Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2005, 16:08     #27
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 19 und 20 - Hockenheim - Rennen (23.10.2005)

Hülkenberg siegt, Buemi vorläufig Meister.


Hockenheim. Es war das Saisonfinale der Emotionen. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft hat mit dem 16 Jahre alte Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) einen vorläufigen neuen Meister. Der Schweizer bekam im Rennen am Samstag erst nach einer Entscheidung der Sportkommissare den Sieg vor Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) und Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) zugesprochen. Am Sonntag setzte sich Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) gegen Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) und Buemi durch.

Am Samstag alarmierte ein umstrittenes Bremsmanöver des Führenden Buemi am Ende einer Safety-Car-Phase die Sportkommissare. Buemi erhielt für seine gefährliche Fahrweise eine 30-Sekunden-Zeitstrafe, der hinter ihm liegende Hülkenberg erhielt ebenfalls eine 30-Sekunden-Zeitstrafe für unerlaubtes Überholen. Buemis Strafe wurde später annulliert, da sich laut Reglement keine Unsportlichkeit nachweisen ließ. Gegen diese Entscheidung legte Hülkenbergs Teamchef Josef Kaufmann Berufung beim DMSB-Sportgericht in Frankfurt ein. Buemi enteilte durch die Entscheidung der Sportkommissare in der Gesamtwertung und ist somit vorläufig Meister. "Ich freue mich trotz aller Querelen", erklärte der Mücke-Pilot.

Der Sonntag stand hingegen ganz im Zeichen von Hülkenberg. Der 18 Jahre alte Nordrhein-Westfale gewann den 20. Lauf mit 6,7 Sekunden Vorsprung, streckte die Siegerfaust gen Himmel und ließ seinen Gefühlen freien Lauf. Er umarmte seinen Teamchef und nahm lachend die Glückwünsche entgegen. "Nach der Aktion von Buemi am Samstag habe ich viel Zuspruch erhalten. Ein Zuschauer sagte zu mir: Du bist der Meister der Herzen. Alle haben gesehen, dass ich schnell fahren kann", sagte Hülkenberg nach der von BMW Motorsport Direktor Mario Theissen durchgeführten Siegerehrung.

"Im Laufe dieses Jahres haben unsere Nachwuchspiloten wieder einmal enorme Fortschritte gemacht. Hülkenberg hat mit seiner Leistung bestätigt, dass er die Entdeckung der Saison 2005 ist. Ich freue mich, ihn und die anderen Fahrer im Dezember beim Formel BMW Weltfinale in Bahrain wieder zu sehen", resümierte Theissen die spannende Saison. Nach zehn Rennwochenenden mit 20 Läufen liegt Buemi in der Gesamtwertung mit 302 Punkten vor Hülkenberg (285) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 155).

Buemi fuhr mit Ausnahme des sechsten Laufes in Spa immer in die Punkteränge. 17 Mal stand er auf dem Podium, acht Mal davon als Sieger. Er bestritt seine zweite Saison in der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Im vergangenen Jahr wurde er Dritter. Hülkenberg feierte 2005 sein Formel BMW-Debüt. Er sicherte sich nach dem 14. Lauf vorzeitig den Titel als bester Rookie. Genau wie Buemi platzierte er sich mit einer Ausnahme bei allen Läufen immer in den Punkterängen. 14 Mal eroberte er einen Podestplatz, acht Mal stand er ganz oben auf dem "Treppchen".


20. Lauf, Platzierungen:
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 19:39.876, 2. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:46.577, 3. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:46.873, 4. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 19:49. 317, 5. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 19:51.623, 6. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 19:51.961, 7. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 19:57.474, 8. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Eifelland Racing) 20:00.232, 9. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 20:06.563, 10. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 20:07.878, 11. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 20:09.789, 12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 20:10.262, 13. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:14.979, 14. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:15.317, 15. Tim Sandtler (Bochum/AM-Holzer Rennsport) 20:18.485, 16. Marco Idili (NLD/ HBR Motorsport) + 2 Runden, 17. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) + 3 Runden.

Nicht gewertet: Jiri Micanek jun (CZE/Czech National Team), Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg), João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg), Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media)

Pole Position: Hülkenberg.

Schnellste Rennrunde: Hülkenberg 1:45.956 min. Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).


20. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 4. Mäki (FIN/Mika Mäki), 5. Coletti (MCO/Eifelland Racing), 6. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 7. Idili (NLD/ HBR Motorsport). Nicht gewertet: Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Perez Mendoza (MEX/4speed Media).


Meisterschaftsstand nach 20 von 20 Rennen:
1. Buemi (302), 2. Hülkenberg (285), 3. Urbano (155), 4. van der Drift (147), 5. de Bruijn (109), 6. Gachnang (90), 7. Niemelä (80), 8. Ragginger (78), 9. Sandtler (72), 10. Summerton (50), 11. Onidi (48), 12. Mäki (44), 13. Holzer (40), 14. Perez Mendoza (37), 15. Leuchter (16), 16. Vietoris (13), 17. Coletti (13), 18. Wasem (12), 19. Idili (9), 20. Hegewald (5), 21. Karjalainen (4), 22. Cecotto (3), 23. Höing (2), 24. Dzikevic (2), 25. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (369), 2. de Bruijn (215), 3. Ragginger (193), 4. Mäki (151), Perez Mendoza (143), 6. Coletti (106), 7. Hegewald (102), 8. Idili (99), 9. Vietoris (87), 10. Höing (57), 11. Cecotto jun. (55).
Mit Zitat antworten