Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2005, 15:06     #26
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 19 - Hockenheim - Rennen (22.10.2005)

Dramatik beim Finale: Buemi vorläufig Meister.


Hockenheim. Der 19. Lauf der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem Hockenheimring war an Dramatik kaum zu überbieten. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) liegt vor dem letzten Rennen am Sonntag in der Meisterschaftswertung zwar uneinholbar in Front, kann sich über den Titel allerdings noch nicht vollends freuen. Ein Manöver zwischen den beiden Führenden Buemi und Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) und eine zunächst für beide verhängte 30-Sekunden-Zeitstrafe sorgten nicht nur für Diskussionen, sondern auch für ein Überraschungsergebnis.

Im Regenrennen kam in Runde zwei nach einer Kollision von Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) und Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) das Safety-Car zum Einsatz. Beim Re-Start bremste der Führende Buemi unvermittelt kurz vor der Start-Ziel-Linie, worauf der direkt hinter dem Schweizer liegende Hülkenberg ausscherte und noch vor der Linie überholte. Hülkenberg beendete das Rennen als Erster mit 18,1 Sekunden Vorsprung auf Buemi.

Für die Missachtung des Überholverbots von Hülkenberg und die gefährliche Fahrweise von Buemi erhielten beide zunächst nach dem Rennen eine 30-Sekunden-Zeitstrafe. Hülkenberg fiel dadurch vom ersten auf den sechsten Platz zurück, Buemi verlor Rang zwei und wurde als Zwölfter gewertet.

Die Entscheidung wurde nach den eingereichten Protesten von Mücke Motorsport und Josef Kaufmann Racing vier Stunden nach Rennende von den Sportkommissaren revidiert. Buemis Verhalten ließ laut Reglement keine Unsportlichkeit erkennen. Die 30-Sekunden-Strafe wurde zurück genommen. Gegen diese Entscheidung legte Teamchef Kaufmann Berufung beim DMSB Sportgericht ein. Buemi gilt somit vorläufig als Sieger des Rennens. In der Meisterschaftswertung liegt der 16 Jahre alte Schweizer demnach mit 290 Punkten uneinholbar vor Hülkenberg (265 Zähler) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 155 Punkte).

Das vorläufige Resultat des 19. Laufes lautet: Buemi siegte vor Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) und Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport). Hülkenberg und Buemi bewerteten das strittige Manöver unterschiedlich. "Ich wäre Buemi durch das abrupte Abbremsen beinahe ins Auto gefahren. Um einen Crash zu vermeiden, zog ich seitlich vorbei", schilderte Hülkenberg seine Sicht der Dinge. "Beim Neustart darf der Führende das Tempo bestimmen. Das habe ich gemacht", erklärte Buemi.

Trotz aller Turbulenzen freuten sich einige Fahrer im 19. Lauf über ihr bestes Saisonresultat. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) kam als Fünfter ins Ziel, Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) erkämpfte sich Platz acht und Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) wurde Neunter.


19. Lauf, Platzierungen:
1. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:56.834, 2. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 23:57.224, 3. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 23:57.601, 4. Tim Sandtler (Bochum/AM-Holzer Rennsport) 23:59.034, 5. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 24:00.555, 6. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 24:02:373, 7. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 24:08.650, 8. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:09.087, 9. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 24:10.170, 10. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 24:12.112, 11. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 24:15.123, 12. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Eifelland Racing) 24:15.767, 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 24:32.481, 14. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:35.315, 15. Jiri Micanek jun (CZE/Czech National Team) 24:37.672, 16. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:53.084, 17. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 25:40.838, 18. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) + 3 Runden.

Nicht gewertet: Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), Marco Idili (NLD/ HBR Motorsport), Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing).

Pole Position: Hülkenberg.

Schnellste Rennrunde: Hülkenberg 2:02.516 min. Streckenlänge: 50,314 km (11 Runden).


19. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 2. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 3. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 4. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 5. Höing (Berlin/Team Rosberg), 6. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing). Nicht gewertet: Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), Mäki (FIN/Mika Mäki), Idili (NLD/ HBR Motorsport), Coletti (MCO/Eifelland Racing).


Meisterschaftsstand nach 19 von 20 Rennen:
1. Buemi (290), 2. Hülkenberg (265), 3. Urbano (155), 4. van der Drift (137), 5. de Bruijn (105), 6. Gachnang (82), 7. Niemelä (74), 8. Sandtler (72), 9. Ragginger (63), 10. Summerton (50), 11. Onidi (48), 12. Mäki (42), 13. Holzer (40), 14. Perez Mendoza (37), 15. Leuchter (16), 16. Vietoris (13), 17. Wasem (12), 18. Coletti (12), 19. Idili (9), 20. Hegewald (5), 21. Karjalainen (4), 22. Cecotto (3), 23. Höing (2), 24. Dzikevic (2), 25. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (349), 2. de Bruijn (203), 3. Ragginger (178), 4. Perez Mendoza (143), 5. Mäki (141), 6. Coletti (98), 7. Hegewald (96), 8. Idili (95), 9. Vietoris (87), 10. Höing (57), 11. Cecotto jun. (55).
Mit Zitat antworten