Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2005, 14:29     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
7. Das Design des neuen BMW Z4 M Roadsters: Offene Faszination.

Das Design jedes BMW M Automobils ist durch die visuelle Umsetzung der Hochleistung gekennzeichnet. Die funktionalen und technischen Erfordernisse spiegeln sich direkt und authentisch im Design. Unverkennbar ein Z4 Roadster – aber unverwechselbar ein M Automobil. Obwohl der Z4 M Roadster in Proportionen und Basiskonzept identisch mit dem BMW Z4 Roadster ist, unterscheidet er sich nicht nur unter dem Blechkleid von ihm. Athletisch und kraftvoll liegt der BMW Z4 M Roadster auf der Straße. Er versinnbildlicht die Kernwerte des Roadsterfahrens.

Von vorn: sofort erkennbares M Gesicht.

Von vorn zeigt der Z4 M Roadster ein eigenständiges Gesicht: Zwar fluchten wie beim Basismodell alle Linien der Motorhaube in Richtung Niere. Die von unten auf die Niere zulaufenden Streben der Lufteinlässe stellen sich jedoch energisch in die andere Richtung und leiten den Blick damit auf die breite Spur. Das aus Fluchtlinien und Streben gebildete X strahlt Dynamik aus.

Der Roadster schmiegt sich an die Straße.

Nächste Unterscheidung ist die gleichermaßen funktional wie ästhetisch gestaltete Frontschürze. Sie scheint den Z4 M Roadster förmlich an die Straße zu pressen, so dass er dicht an die Fahrbahn geschmiegt wird. Der zentrale Lufteinlass und die beiden seitlichen Lufteinlässe zeigen deutlich fordernd den Kühlluftbedarf des Motors und der Bremsanlage. Eine ausgeprägte Spoilerlippe begrenzt den zentralen Lufteinlass nach unten und zieht eine Verbindungslinie zwischen den beiden Flaps.

Große Lufteinlässe bringen dem Extremsportler die Luft zum Atmen.

Natürlich zeigt auch dieses M Modell mit der BMW Niere Flagge: hier ist sie sehr tief in den Bug eingebettet. Dadurch wirkt die Motorhaube noch länger als beim Basismodell. Jeder einzelne Nierenstab wiederholt die positiv-negativ verdrehten Flächen aus der Formensprache des Exterieurs. Damit ist jeder der schwarz glänzenden Stäbe ein Unikat. Die Doppelscheinwerfer werden nach unten von geschwungenen, weißen Blinkergläsern begrenzt. Mit dem aus einem Lichtleitring generierten Positionslicht zeigt der Z4 M Roadster das typische Nachtdesign von BMW.

Präzisionslinien lenken den Blick auf die Straße.

Durch zwei markante Präzisionslinien wird die Motorhaube kraftvoll konturiert: Auf Höhe von Fahrer und Beifahrer spannen sie sich aus der Haube heraus und fluchten zur Doppelniere.

Das Design inszeniert sich stets neu.

Ausgehend von Niere und Doppelscheinwerfern zieht sich die Fläche der Motorhaube an der A-Säule entlang über die Tür zu den hinteren Radhäusern und endet über den Heckleuchten. Markante Linienzüge erzeugen in der Seitenwand in sich gedrehte, straffe konvex-konkave Flächen. Spannungsvoll wechseln Licht und Schatten und verändern den Eindruck fortwährend.

Drei Linien charakterisieren die Seite: zum einen die Schulterlinie, welche das vordere Radhaus mit dem hinteren optisch verbindet, zum anderen die stark hervorgehobene, dynamisch ansteigende Türschwellerlinie. Und schließlich die in Spannung dazu stehende, diagonale Linie, die die Neigung der Frontscheibe aufnimmt und durch das Kiemenelement mit dem BMW Logo führt. Dieses Element betont den Abstand zwischen Vorderachse und A-Säule und integriert den seitlichen weißen Blinker unter dem weiß-blauen Markenemblem.

18 Zoll-Räder im typischen M Design.

Stark ausgeprägte Radhäuser betonen das exklusiv für den Z4 M Roadster entwickelte Design der Leichtmetallfelgen. Es leitet sich aus der markanten Formensprache des Roadsters ab: Straffe Flächen spannen sich über präzise Linien und unterstreichen durch ihre Anmutung den Hochleistungscharakter.

Von hinten: schiere Kraft.

Das Heck des Z4 M Roadsters verbindet alle Elemente mit ihren M typischen Charakterzügen zu einer geschlossenen Einheit. Wegen seiner starken horizontalen Betonung und der muskulös erscheinenden Radhäuser wirkt das Heck extrem breit und flach. Seitliche Heckabschlusskanten bilden eine horizontale Linie. Der horizontal verlaufende Diffusor verbindet optisch die beiden lichtreflektierenden Flaps und wiederholt formal Gestaltungselemente der Frontschürze, wie die Spoilerlippe im Lufteinlass oder die Flaps.

Die Heckleuchten sind, wie beim Z4 Roadster, neu gestaltet. Ihre Lichtleitstäbe bilden eine optische Einheit mit der in die Heckklappe integrierten dritten Bremsleuchte, was speziell im Nachtdesign die Breite des Hecks betont.

Der Wettbewerb schaut in vier Rohre.

Markantes Merkmal des Hecks bilden schließlich die verchromten, weit außen stehenden Endrohrpaare, welche auf die Zugehörigkeit zur M Familie verweisen und zusammen mit den Flaps die breite Spur verdeutlichen.

Das Interieur: Lust auf Sportlichkeit.

Das Interieur des BMW Z4 M Roadsters zeigt ein modernes Ambiente in sportlich-puristischer, aber gleichwohl sehr hochwertiger Anmutung. Klare Formen und beste Materialien unterstreichen den leidenschaftlichen Spaß am sportlichen Fahren.

Die ausgeprägte Fahrerorientierung ist in jedem Detail erlebbar. So bringen der M Schaltknauf, das M Lederlenkrad und die M Sportsitze die ganze Leidenschaft für sportliches Autofahren zum Ausdruck. Keine Form ist ohne Funktion: Das M Lederlenkrad gewährleistet beispielsweise mit seinem starken Kranzprofil und den Daumenmulden im Lenkradkranz sicheren Halt und präzises Handling.

Die Instrumente: konzentrierte Technik, pure Sportlichkeit.

Die Rundinstrumente für Tachometer und Drehzahlmesser sind klar und eindeutig ablesbar. M typisch ist die Farbgebung der Instrumente: schwarzes Zifferblatt, weiße Zahlen, rote Zeiger und weiße, permanente Beleuchtung.

Jedes M Automobil, erst recht aber der BMW Z4 M Roadster, charakterisiert seinen Fahrer. Entsprechend umfangreich sind die Möglichkeiten, dieses Auto zu einem ganz persönlichen Sportgerät zu gestalten. Alle Materialien und Farben vermitteln Sportlichkeit und Exklusivität. Das beginnt beim Öffnen der Tür: Auf der Aluminium-Einstiegsleiste begrüßt das M Logo Fahrer und Beifahrer schon beim Einsteigen. Es wiederholt sich in den ledernen Kopfstützen, im Lenkrad und auf dem beleuchteten Schaltknauf.

Neue Farben und Designvarianten.

Drei exklusive M Exterieurfarben – Sepang Bronze metallic, Interlagos Blau metallic, Imola Rot uni – sowie fünf Außenlacke aus dem Z4 Roadster-Programm ermöglichen es, dem Z4 M Roadster einen ganz persönlichen Ausdruck zu verleihen. Im Innenraum lässt sich mit vier Lederfarben, zwei Lederausstattungen mit unterschiedlichem Umfang sowie drei exklusiven Dekorvarianten die jeweils gewünschten Individualität erzielen.

Grundsätzlich wird für das Interieur straff verarbeitetes, hochwertiges Walknappaleder verwendet, das den sportlich-puristischen Charakter des Z4 M Roadsters unterstreicht. Es steht in den vier Farben Schwarz, Imola Rot, Sepang Bronze hell und Sepang Braun zur Auswahl. Die Sonderausstattung Vollleder umfasst zusätzlich zur Leder-Serienausstattung die Belederung nahezu des gesamten Interieurs. Für die Dekorflächen stehen Aluminium „Hexagon“ sowie die Sonderausstattungen Nussbaum Madeira Rotbraun und Leder Carbonstruktur Schwarz zur Verfügung.
Mit Zitat antworten