Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.10.2005, 10:55     #84
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP China - Rennen (16.10.2005)

Wetter: trocken und sonnig, 25°C Luft, 27-29°C Asphalt

Shanghai (CHN). Im 19. und letzten Grand Prix der längsten Formel-1-Saison belegte Mark Webber Platz sieben. Antonio Pizzonia rollte in Shanghai in der letzten Runde wegen eines platten Reifens hinten rechts aus. Der Große Preis von China war gleichzeitig der letzte Einsatz der sechsjährigen Partnerschaft von BMW und WilliamsF1.

Mark Webber: 7. Platz
Chassis: FW27 04 / BMW P84/5 Motor: 1. GP
Schnellste Runde: 1.34,271 min in Rd. 53 (siebtschnellste insg.)
Es war ein ziemlich frustrierender Grand Prix. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Fahrer Spaß daran gehabt haben. Die Safety-Car-Phasen haben das Rennen für viele von uns zerstört. Es ist schade, dass ich nicht früher an Barrichello vorbeikam. Er hatte kein Tempo in den Kurven, bekam aber ziemlich schnell Top-Speed drauf. Deshalb konnte ich ihn auf der Geraden nicht angreifen. Ich möchte mich bei all unseren Jungs bedanken. Wir hatten das ganz Jahr über keinen einzigen Defekt, der mit ihrer Arbeit zu tun gehabt hätte. Das war sehr gute Arbeit von allen!

Antonio Pizzonia: 13. (Ausfall letzte Runde)
Chassis: FW27 03 / BMW P84/5 Motor: 1. GP
Schnellste Runde: 1.34,560 min in Rd. 52 (neuntschnellste insg.)
Ich hatte ein schwieriges Rennen. Es war eine sehr harte Entscheidung vom Team, Mark und mich bei der zweiten Safety-Car-Phase reinzuholen. Wir sind ein Risiko eingegangen, und es hat sich leider nicht ausgezahlt. Das kommt vor. Die Strecke hat sich während des Rennens stark verändert, das hat alles schwieriger gemacht. Außerdem waren wir auf der Geraden nicht schnell genug. Wir konnten die Saison nicht so abschließen, wie wir uns gewünscht hätten. Ich persönlich habe weitere Erfahrung gesammelt und hier wieder eine neue Rennstrecke kennen gelernt.

Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
Das ist nicht das Saisonende, das wir uns gewünscht hatten. Unser Auto war heute stärker als das Ergebnis glauben lässt. Wie auch immer, die Saison 2005 ist vorbei. Jetzt werden wir uns darauf konzentrieren, im kommenden Jahr zu unserer Topform zurückzukehren. Mit Marks Rennstrategie hätten wir besser abschneiden können, wenn Rubens Barrichello ihn nicht so lange aufgehalten hätte. Glückwünsche an Renault zum Gewinn beider Weltmeisterschaften. Sie haben das wirklich mehr als jedes andere Team verdient.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Es war aufgrund der Zwischenfälle und Safety-Car-Phasen ein turbulenter Rennverlauf. Am Ende blieben diejenigen vorn, die auch die ganze Saison über dominiert haben. Dahinter war heute alles möglich. Mark hing nach seinem zweiten Stopp hinter Rubens Barrichello fest und hat dadurch einen möglichen Podiumsplatz verpasst. Das wäre ein schöner Abschluss für unsere sechsjährige Zusammenarbeit mit WilliamsF1 gewesen. Aber man kann feststellen, dass das Team in den letzten Rennen der Saison eine gute Figur abgegeben hat. Glückwünsche an Renault zu einem verdienten Konstrukteurs-Titel.
Mit Zitat antworten