Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.10.2005, 10:54     #83
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP China - Qualifikation (15.10.2005)

Wetter: trocken und sonnig, 23-24°C Luft, 23-27°C Asphalt

Shanghai (CHN). Die BMW WilliamsF1 Team Piloten Mark Webber und Antonio Pizzonia haben sich vor dem Saisonfinale in China für die Startplätze zehn und 13 qualifiziert. Pizzonia hatte den Nachteil, als einer der ersten Qualifikanten auf die Strecke zu müssen. Webber unterlief im letzten Abschnitt der Runde ein Fahrfehler.

Mark Webber:
Chassis: FW27 04 (T-Car FW27 06) / BMW P84/5 Motor: 1. GP
10. Platz (1.35,739 min)
Es wäre schön gewesen, das wohl letzte Einzelzeitfahren dieser Art mit einer besseren Runde zu beschließen. Ich hatte mir eine besonders gute Runde vorgenommen, aber im letzten Sektor habe ich vor der Haarnadel etwas zu spät gebremst und wurde zu weit nach außen getragen. Das hat drei oder vier Zehntelsekunden gekostet und ist sehr schade, weil es uns für morgen natürlich nicht hilft. Aber ich musste es aggressiv angehen, eine gute Startposition wäre sehr wichtig für mein Rennen gewesen. Startplatz zehn bedeutet, dass ich erstmal vom Verkehr aufgehalten werde.

Antonio Pizzonia:
Chassis: FW27 03 / BMW P84/5 Motor: 1. GP
13. Platz (1.36,445 min)
Ich war als einer der ersten Fahrer auf der Strecke, die Bedingungen waren noch ziemlich schlecht. Der Belag war recht schmutzig, was die Fahrzeugbalance beeinträchtigt hat. Aufgrund der frühen Startzeit hatte ich nicht erwartet, so viel Grip wie heute morgen am Ende der Session vorzufinden. Aber so wenig Haftung zu haben, hat mich überrascht. Auf jeden Fall wird es ein interessantes Rennen, vor allem, weil es hier einige Überholmöglichkeiten gibt. Die erste Kurve wird morgen entscheidend. Sie ist schwierig, aber gut. Ich mag diese Strecke sehr.

Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
Nachdem wir im freien Training mit viel Kraftstoff ausgesprochen stark waren, ist das Qualifying-Ergebnis enttäuschend. Wir hatten Schwierigkeiten, die Reifen auf Betriebstemperatur zu bekommen. Das liegt nicht an der Mischung, wir sind mit unserer Wahl zufrieden. Von daher wird unser Tempo im Rennen stimmen. Das letzte Rennen der Saison wird bezüglich der Rennstrategien auf jeden Fall interessant.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Das Resultat des Qualifyings entspricht nicht unseren Erwartungen. Antonio hat durch seine frühe Startposition noch eine sehr rutschige Strecke vorgefunden. Mark war gut unterwegs, hat aber in der vorletzten Kurve einen möglichen Platz in der dritten Startreihe verloren. Technisch liefen beide Autos ohne Probleme.
Mit Zitat antworten