Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.09.2005, 15:27     #20
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
WTCC - Läufe 15 und 16 - Istanbul - Rennen (18.09.2005)

Priaulx übernimmt WM-Führung - Zanardi erneut auf dem Podest.
Istanbul (Türkei), 18. September 2005. Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK hat nach den Läufen 15 und 16 die Führung in der FIA World Touring Car Championship (WTCC) übernommen. Im ersten Rennen des Tages belegte der 31-Jährige hinter dem siegreichen Alfa-Romeo-Piloten Fabrizio Giovanardi (ITA) und dessen Teamkollegen James Thompson (GBR) den dritten Platz.

Auch im zweiten Lauf auf dem "Istanbul Speed Park" belegte ein Fahrer der BMW Länderteams Rang drei: Alessandro Zanardi (ITA) vom BMW Team Italy-Spain sicherte sich drei Wochen nach dem Sieg in Oschersleben zum zweiten Mal einen Podestplatz in der Tourenwagen-WM. In Gabriele Tarquini (ITA) und Augusto Farfus jr. (BRA) belegten erneut zwei Alfa-Piloten die Positionen eins und zwei.

Dennoch konnte BMW seine Führung in allen Meisterschafts-Wertungen verteidigen. Zum ersten Mal in dieser Saison heißt der WM-Spitzenreiter jedoch nicht Dirk Müller (Burbach) vom BMW Team Deutschland, der in Istanbul einen neunten und einen fünften Platz erreichte. Mit 74 Punkten liegt nun Priaulx einen Zähler vor seinem Markenkollegen in Front. Giovanardi folgt mit 70 Punkten auf dem dritten Rang. Mit seinem dritten Platz und Rang sechs im ersten Lauf schaffte auch Zanardi den Sprung in die Top-Ten der Fahrerwertung. Bereits vor einer Woche hatte der 38-Jährige vorzeitig den Titel in der Italienischen Superturismo Meisterschaft gewonnen.

Sowohl BMW Team Deutschland Pilot Jörg Müller (Hückelhoven) als auch Zanardis Teamkollege Antonio Garcia (ESP) hatten Pech und waren in Kollisionen verwickelt. Als Vierter konnte sich Garcia zumindest im ersten Lauf über den Gewinn von fünf WM-Punkten freuen. In der Independents Trophy gingen beide Siege an BMW Piloten. Im ersten Lauf sicherte sich Carl Rosenblad (SWE) zehn Punkte, der Gesamtführende Marc Hennerici (Mayen) gewann Rennen zwei.


Reaktionen:

Andy Priaulx (BMW Team UK): "Obwohl ich jetzt die WM-Führung inne habe, kann ich nicht zufrieden sein. Ich war das ganze Wochenende nicht mit der Balance meines Autos zufrieden. Für das zweite Rennen bat ich mein Team, einige Veränderungen vorzunehmen. Das hat sich leider nicht ausgezahlt, sondern den gegenteiligen Effekt bewirkt. Ich habe immer gesagt, dass die Meisterschaft wohl in Macau entschieden wird. Ich mag die Strecke dort, und auch die in Valencia. Also warten wir ab, wie die letzten Rennen verlaufen. Es wird auf jeden Fall spannend."

Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain): "Ich bin natürlich sehr glücklich und bedanke mich einmal mehr bei meinem Team. Dies ist ein tolles Ergebnis für uns. Ich hatte heute viel Glück, Antonio hingegen großes Pech. Er hätte durchaus um den Sieg mitfahren können. Wir waren in der Lage, unser Tempo zu gehen. Nun gilt es, an der Qualifying-Performance zu arbeiten. Im Rennen sind wir meist deutlich stärker als in der Qualifikation. Das Team hat am Samstag binnen 15 Minuten die Antriebswelle gewechselt. Ich hoffe, dass ich ihnen mit dem guten Ergebnis etwas zurückzahlen konnte."


Rennen 1

Wetter: Sonnig - 27 Grad Celsius

Start: Priaulx gelingt es, nach einem guten Start an den SEAT-Piloten Peter Terting (DEU) und Stéphane Ortelli (MON) vorbeizugehen. Damit ist er Fünfter. Auch Garcia kommt exzellent von seinem 13. Startplatz weg und verbessert sich auf den achten Rang. Dirk Müller ist Neunter, Zanardi 13. Am Ende des Feldes fährt Jörg Müller vom 23. bis auf den 16. Platz nach vorne.

1. Rd.: Nicola Larini (ITA/Chevrolet) kommt von der Strecke ab. Dabei wird auch Jörg Müller ins Kiesbett gedrängt. Bei diesem Manöver bricht der hintere linke Radträger seines Autos, so dass er wenig später die Box ansteuert und das Rennen vorzeitig aufgibt. Auch Dirk Müller ist in einen Zwischenfall verwickelt: Ortelli reitet aus und rammt bei der Rückkehr auf die Strecke Terting, der mit Dirk Müller kollidiert. Am Auto des WM-Führenden bricht die Felge des linken Hinterrads, wodurch das Handling in Mitleidenschaft gezogen wird. Dennoch kann der BMW Pilot das Rennen fortsetzen. Unterdessen ist Zanardi auf den zehnten Platz vorgerückt.

2. Rd.: Zanardi überholt Dirk Müller und ist nun Neunter. Garcia verdrängt SEAT-Fahrer Jordi Gene (ESP) vom siebten Platz.

4. Rd.: Garcia überholt Rickard Rydell (SWE/SEAT) und liegt auf dem sechsten Platz.

6. Rd.: Garcia attackiert Priaulx und erobert den fünften Rang von seinem Markenkollegen.

7. Rd.: Zanardi arbeitet sich näher an Gene heran, kommt aber kurzzeitig von der Strecke ab. Er setzt das Rennen als Neunter fort.

10. Rd.: Die letzte Runde des Rennens verläuft turbulent. Nacheinander fallen Tarquini, Farfus und Gene mit Reifenschäden zurück.

Ziel: Priaulx, der zuvor Garcia überholt hatte, rückt bis auf den dritten Platz vor. Garcia kommt als Vierter ins Ziel, Zanardi wird Sechster. Als Neunter verpasst Dirk Müller nur knapp die Poleposition für den zweiten Lauf und einen Punkt.



Rennen 2

Wetter: Sonnig - 26 Grad Celsius

Start: Am Start ergeben sich für die Fahrer der BMW Länderteams nur wenige Positionsverschiebungen. Zanardi verteidigt den dritten Platz, Garcia überholt Rydell und fährt direkt hinter seinem Teamkollegen. Priaulx ist Sechster, während Dirk Müller auf dem zehnten Rang die erste Runde bestreitet. Jörg Müller startet vom Ende des Feldes eine Aufholjagd.

1. Rd.: Garcia verliert den vierten Platz an Rydell, Priaulx fällt auf Rang acht zurück.

2. Rd.: Dirk Müller überholt Alain Menu (SWI/Chevrolet).

3. Rd.: In Kurve 13 kommt es zu einer spektakulären Szene: Giovanardi versucht, innen an Zanardi vorbei zu ziehen. Außen will auch Garcia, der sich zuvor Platz vier von Rydell zurückgeholt hatte, Zanardi passieren. Giovanardi kracht ins Heck von Garcia, für den das Rennen daraufhin beendet ist. Die Rennleitung kündigt eine Untersuchung des Vorfalls an. Priaulx, Dirk Müller und Jörg Müller rücken nach dem Pech ihres Markenkollegen einen Platz auf.

4. Rd.: Dirk Müller überholt Priaulx, wenig später geht er auch an Rydell vorbei und ist nun Siebter. Jörg Müller fährt inzwischen auf dem 16. Platz.

6. Rd.: Dirk Müller passiert nach Priaulx auch Giovanardi, seinen zweiten Meisterschafts-Konkurrenten.

7. Rd.: Menu verdrängt Priaulx vom achten Platz und damit aus den Punkterängen.

Ziel: Zanardi verteidigt seinen dritten Platz bis ins Ziel. Dirk Müller sieht als Fünfter die schwarz-weiß-karierte Flagge, Priaulx wird Neunter. Jörg Müllers Aufholjagd endet auf dem zwölften Platz.


Ergebnisse:

BMW Team Deutschland - Schnitzer Motorsport
Nr. 42 - Jörg Müller (DEU) Startplatz 23 - Rennen: ausgeschieden und 12.
Nr. 43 - Dirk Müller (DEU) Startplatz 10 - Rennen: 9. und 5.

BMW Team UK - RBM
Nr. 1 - Andy Priaulx (GBR) Startplatz 7 - Rennen: 3. und 9.

BMW Team Italy-Spain - ROAL Motorsport
Nr. 4 - Alex Zanardi (ITA) Startplatz 15 - Rennen: 6. und 3.
Nr. 5 - Antonio Garcia (ESP) Startplatz 13 - Rennen: 4. und ausgeschieden


BMW Privatteams

Crawford Racing
- Nr. 28 - Carl Rosenblad (SWE) Rennen: 11. und 18.

Proteam Motorsport
- Nr. 30 - Stefano d'Aste (ITA) Rennen: 14. und 15.
- Nr. 31 - Giuseppe Ciro (ITA) Rennen: 12. und 14.

Wiechers-Sport
- Nr. 32 - Marc Hennerici (DEU) Rennen: 13. und 11.


Ergebnis Rennen 1:
1. Fabrizio Giovanardi (ITA/Alfa Romeo) 21:12,294 Minuten, 2. James Thompson (GBR, Alfa Romeo) +2,794 Sekunden, 3. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +6,134, 4. Antonio Garcia (ESP/BMW 320i) +6,893, 5. Rickard Rydell (SWE/SEAT) +8,018, 6. Alessandro Zanardi (ITA/BMW 320i) +9,513, 7. Gabriele Tarquini (ITA/Alfa Romeo) +14,495, 8. Augusto Farfus jr. (BRA/Alfa Romeo) +19,711, 9. Dirk Müller (DEU, BMW 320i) +20,198 - Ausgeschieden: Jörg Müller (DEU/BMW 320i)


Ergebnis Rennen 2:
1. Gabriele Tarquini (ITA/Alfa Romeo) 21:07,765 Minuten, 2. Augusto Farfus jr. (BRA/Alfa Romeo) +0,263 Sekunden, 3. Alessandro Zanardi (ITA/BMW 320i) +1,103, 4. James Thompson (GBR, Alfa Romeo) +4,538, 5. Dirk Müller (DEU, BMW 320i) +5,423, 6. Fabrizio Giovanardi (ITA/Alfa Romeo) +9,364, 7. Rickard Rydell (SWE/SEAT) +11,408, 8. Alain Menu (SWI/Chevrolet) +11,537, 9. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +13,907, …12. Jörg Müller (DEU/BMW 320i) +15,846 - Ausgeschieden: Antonio Garcia (ESP/BMW 320i)

Fahrerwertung nach 16 von 20 Rennen:
1. Andy Priaulx 74 Punkte, 2. Dirk Müller 73, 3. Fabrizio Giovanardi 70, 4. Gabriele Tarquini 55, 5. James Thompson 51, 6. Rickard Rydell 49, 7. Antonio Garcia 48, 8. Augusto Farfus jr. 47, 9. Jörg Müller 45, 10. Alessandro Zanardi 26

Markenwertung nach 16 von 20 Rennen:
1. BMW 215 Punkte, 2. Alfa Romeo 200, 3. SEAT 145, 4. Chevrolet 52, 5. Ford 8


Nächstes Rennen: Valencia, Spanien (2. Oktober 2005)
Mit Zitat antworten