Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.09.2005, 07:40     #1
Andreas   Andreas ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Andreas

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 9.324

Aktuelles Fahrzeug:
Audi RS3 8VA 2016, Skoda Octavia III Kombi 2017
F1 Tippspiel 2005: GP con Belgien

Der nächste WM-Lauf:

Gebt hier bitte eure Tipps für den Zieleinlauf beim GP von Belgien ab.

Nur wenige Tage nach dem Rennen in Monza gastiert die Formel 1 auf einer weiteren traditionsreichen und schnellen Rennstrecke: Spa-Francorchamps. Der anspruchsvolle in die Ardennen eingebettete Kurs ist der mit Abstand längste im gesamten Rennkalender. 6,976 Kilometer sind einsame Spitze vor Suzuka mit 5,807 Kilometern. Große Steigungen fordern die Motoren.

Wenn von Eau Rouge, der spektakulären Kurvenkombination in der nach einem Bach benannten Senke, die Rede ist, schwingt immer Ehrfurcht mit. Mit einem optimal dafür abgestimmten Formel-1-Wagen können die Piloten mit Vollgas durch diese Kompression fahren. Dann ergibt sich in Spa die mit 1821 Metern längste Volllastpassage aller aktuellen Formel-1-Strecken. Schwer zu berechnendes Wetter fordert die Strategen. Mit dem Großen Preis von Belgien endet am 11. September die Europasaison der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2005.

Nachdem Nick Heidfeld am Wochenende in Monza als Folge eines Testunfalls nicht starten konnte, muss noch abgewartet werden, ob er in Spa wieder einsatzfähig ist.

Nick Heidfeld:
„Spa ist zwar nicht weit weg von meiner Heimat Mönchengladbach, aber ich bin dort trotzdem nicht besonders viele Rennen gefahren. Die Formel Ford und die Formel 3 hatten dort zu meiner Zeit keine Veranstaltungen. Leider, denn Spa ist für mich eine der schönsten Rennstrecken, die es gibt. Sie hat viele schnelle Kurven und ist wunderbar in die Landschaft eingebettet. Das kreiert nicht nur für die Zuschauer eine besondere Atmosphäre, sondern auch für uns Fahrer. Nach wie vor ist Eau Rouge die außergewöhnlichste Kurve von allen für mich. Ich würde jedem empfehlen, sich diese Stelle einmal vor Ort anzuschauen. Die Kompression dort ist körperlich überhaupt kein Problem, aber eben etwas ganz Spezielles. Wir sind sonst eher g-Kräfte durch Querbeschleunigung oder Bremsen gewohnt. In der Eau Rouge ist das eher ein Gefühl wie im Bob. Ich bin mal in einem Viererbob durch einen Eiskanal mitgefahren. Abgesehen davon, dass ich mich dabei im Gegensatz zur Formel 1 ausgeliefert gefühlt habe, war das von den wirkenden Kräften her ähnlich.

Ein eigenes Thema sind in Spa immer mögliche Wetterkapriolen. Ich hoffe mal wieder auf ein Regenrennen. Für mich gehört das einfach zur Formel 1, auch, wenn Spa nicht unbedingt der beste Ort dafür ist. Ganz ähnlich wie früher auf den langen Waldgeraden von Hockenheim wird aufgrund der hohen Geschwindigkeiten sehr viel Wasser hochgewirbelt. Und in der Waldpassage in Spa bleibt die Gischt auch zwischen den Bäumen hängen. Der Wind kann sie kaum wegblasen.“


Mark Webber:
„Spa ist zweifellos eine der spektakulärsten Rennstrecken der Saison, ich habe es immer sehr genossen, dort einen Formel-1-Rennwagen zu bewegen. Der Kurs hat alles: Er ist schnell, sehr anspruchsvoll, toll gelegen, und die Steigungen und Gefälle sind absolut phantastisch. Das Wetter kann das Wochenende stark beeinflussen, man weiß dort nie so recht, was einen erwartet. Ich bin dort schon Rennen gefahren, in denen ein Teil der Strecke nass, ein anderer aber trocken war. Ein wirkliches Problem wird das allerdings nur, wenn die Sicht sehr schlecht wird. Das passiert leicht in den Bereichen der Bus-Stop-Schikane, von Blanchimont und von Eau Rouge. Dann wird Spa gefährlich. Trotzdem fürchte ich mich nicht vor Regen. Im Vorjahr war es auch mal nass, und das war in Ordnung. Außerdem mag ich lange, schnelle Runden, und das bietet Spa. Ich freue mich auf den Grand Prix.”


Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
„In Spa sorgen natürliche Gegebenheiten für großartige Kurven und Passagen und damit für Herausforderungen für Fahrer und Ingenieure. Spa ist wahrlich eine großartige Rennstrecke. Natürlich sind Eau Rouge und Blanchimont berühmt und klasse, aber die Strecke hat noch viel mehr zu bieten. Beispielsweise war die Bus-Stop-Schikane schon Schauplatz phantastischer Überholmanöver.

Bei der Abstimmung legt man Wert auf Stabilität bei hohen und mittleren Geschwindigkeiten. Man muss sicherstellen, dass die Autos auf ihrem Rückweg vom hinteren Teil der Strecke schnell durch die flüssigen Passagen kommen. Gleichzeitig müssen die Autos auf den Randsteinen der Schikane stabil sein. Das Wetter kann dem Rennen leicht seinen Stempel aufdrücken, zumal der Kurs manchmal nur teilweise nass ist. Wir werden wiederum neue Aerodynamikteile für das Heck des FW27 nach Spa bringen, und Michelin stellt uns zwei neue Reifenmischungen zur Auswahl zur Verfügung.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
„Der Begriff ‚Naturrennstrecke’ passt heute nur noch zu einem Formel-1-Kurs, und das ist eben Spa-Francorchamps. Zum einen folgt die Strecke den landschaftlichen Gegebenheiten und nicht umgekehrt. Zum anderen liegen schwer vorhersagbare Wetterumschwünge in der herben Natur der Ardennen. Im vergangenen Jahr waren im Qualifying Regenreifen gefragt. Wasserfeste und warme Kleidung ist obligatorisch.

Spa verlangt den BMW Motoren eine Menge ab. In unseren Fahrzeugen werden die beiden Triebwerke arbeiten, die bereits das Monza-Rennen hinter sich haben. Wenn der Fahrer Eau Rouge voll nimmt, ergibt sich in Spa mit 1821 Metern die längste Volllastpassage der Saison. Hinzu kommen einige Steigungen. Spa ist sowohl fahrerisch als auch technisch eine tolle Herausforderung.“


Zahlen und Fakten:

Strecke/Datum: Spa-Francorchamps/11. September 2005
Startzeit (lokal/GMT): 14:00 Uhr/12:00 Uhr
Runde/Renndistanz: 6,976 km/306,944 km (44 Runden)

Sieger 2004: Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes)

Pole 2004: Jarno Trulli (Mild Seven Renault F1 Team),
1.56,232 min (auf feuchter Strecke)

Rundenrekord: Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes),
1.45,108 min (2004)

F1-Statistik:
BMW WilliamsF1 Team: 100 Starts, 10 Siege, 17 Polepositions
WilliamsF1 vor 2000: 356 Starts, 103 Siege, 108 Polepositions
BMW vor 2000: 97 Starts, 9 Siege, 15 Polepositions


Historie und Hintergrund:

In Spa-Francorchamps wurden 38 der 50 Großen Preise von Belgien ausgetragen. Zehn Mal startete die Formel 1 in Zolder, zwei Mal in Nivelles.

Im Jahr 1920 war die Idee zu der Rennstrecke am berühmten Kurort Spa geboren worden. Man wollte das Dreieck der Verbindungsstraßen zwischen den Ortschaften Malmedy, Stavelot und Francorchamps nutzen. Im August 1921 waren die Vorbereitungen zwar abgeschlossen, allerdings konnte das erste Autorennen nicht stattfinden, weil sich nur ein einziger Teilnehmer angemeldet hatte. Schließlich wurde die Rennstrecke von Motorrädern eingeweiht, ehe 1922 tatsächlich Autos starteten.

1924 wurde erstmals das 24-Stunden-Rennen ausgetragen. Das erste bedeutende Monoposto-Rennen folgte 1925 mit dem Großen Preis von Europa. Sieben Fahrzeuge nahmen teil, es gewann Antonio Ascari auf Alfa Romeo.

Wegen des Zweiten Weltkrieges ruhte der Rennbetrieb sieben Jahre lang bis 1947. Im Jahr 1970 fand das letzte Rennen auf dem bis dato 14 Kilometer langen Kurs statt. Die Autos waren mittlerweile zu schnell für diese Strecke geworden, die Fahrer weigerten sich, das Risiko einzugehen. 1979 wurde der aktuelle Kurs eröffnet.

Im Jahr 2003 gastierte die Formel 1 nicht in Spa. Zwischenzeitlich wurde im Bereich der Bus-Stop-Schikane umgebaut, der Kurs wurde um zehn Meter länger.

Weitere bekannte Streckenabschnitte neben Eau Rouge sind die schnelle Passage “Blanchimont” oder “La Source”, die Haarnadel nach dem Start, in der sich 1998 der größte Massencrash der Formel-1-Geschichte ereignete, der zum Glück ohne Personenschäden ausging.

Dieser Thread wird noch vor dem freien Training von uns geschlossen, Tipps sollten daher bis spätestens Donnerstag vor dem Rennen abgegeben werden.

Tipps bitte ausschliesslich in folgender Form abgeben:

Zitat:
Platz 1: Name des Fahrers
Platz 2: Name des Fahrers
Platz 3: Name des Fahrers
Platz 4: Name des Fahrers
Platz 5: Name des Fahrers
Platz 6: Name des Fahrers



Bitte in den Beiträgen ausschliesslich diese Tipps abgeben!
Kein Offtopic und keine Diskussionen in diesen Threads, ansonsten werden die Beiträge gelöscht.

Die Auswertung der Tipps erfolgt folgendermassen:


* Wird ein Fahrer genannt, der nach dem Rennen tatsächlich in die ersten sechs Plätze gefahren ist (unabhängig von der Platzierung), gibt dies 1 Punkt.
* Wird ein Fahrer auf den richtigen Platz getippt, gibt es dafür 3 Punkte.
* Werden die ersten 3 Platzierungen richtig getippt, gibt es dafür 15 Punkte.
* Werden alle 6 Plätze richtig getippt, gibt es dafür 40 Punkte.



Hier die Aufstellung aller Fahrer:

Michael Schumacher, Ferrari
Rubens Barrichello, Ferrari
Jenson Button, BAR-Honda
Takuma Sato, BAR-Honda
Fernando Alonso, Renault
Giancarlo Fisichella, Renault
Mark Webber, BMW-Williams
Nick Heidfeld, BMW-Williams
Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes
Juan Pablo Montoya, McLaren-Mercedes
Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas
Felipe Massa, Sauber-Petronas
David Coulthard, Red Bull Racing
Christian Klien, Red Bull Racing
Jarno Trulli, Toyota
Ralf Schumacher, Toyota
Narain Karthikeyan, Jordan
Tiago Monteiro, Jordan
Christijan Albers, Minardi-Cosworth
Patrick Friesacher, Minardi-Cosworth
__________________
Vier gewinnt....
Userpage von Andreas Spritmonitor von Andreas