Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.08.2005, 09:30     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
BMW Motorrad Power Cup Sachsenring - Rennen (30.07.2005)

PANICHI GEWINNT ZUM ZWEITEN MAL INNERHALB VON 6 TAGEN

Der Italiener Roberto Panichi hat es geschafft, zum zweiten Mal innerhalb von nur 6 Tagen auch das BMW Motorrad Power Cup Rennen am Sachsenring zu gewinnen. Er baut damit seine Führung in der Gesamtwertung auf 19 Punkte vor Sebastien Legrelle aus.
Der Belgier hat seine BMW K 1200 R vom 10. Startplatz aus richtig fliegen lassen, um mit seinem Dritten Platz im Rennen seine Titelchacen zu wahren. Der Spanier Arturo Tizon wurde Zweiter. Erstaunlich! Lange hat er im Rennen sogar geführt, obwohl er das erste Mal auf dem technisch schwierigen Sachsenring ist - im Schlußsprint konnte er Panichi nicht mehr folgen. Den vierten Rang hat sich der amtierende Boxer Cup Meister Thomas Hinterreiter erkämpft.
Tizon riskierte sehr viel in der Anfangsphase des Rennens! Mit 1`31.904 war er schneller als Panichi bei seiner Pole Zeit vom Vortag. Trotzdem konnte er die Verfolger nicht abschütteln. Auch ein paar Regentropfen konnte das Feld nicht einbremsen. Tizon and Panichi waren sich an der Spitze soweit einig, dass sie die Verfolger um bis zu zwei Sekunden distanzieren konnten. Dem Lokalmatador Rico Penzkofer war es zu verdanken, das eine Fünfergruppe mit VIP Rider Jürgen Fuchs, Hinterreiter, Legrelle und den Spanier Serio Fuertes wieder zur Spitze aufschließen konnte.
Legrelle hat wohl den meisten Spaß mit der neuen Bremsanlage gehabt, die es ab diesem Wochenende an der BMW K 1200 R gab. Seine spektakulären Slides beim Anbremsen waren es wirklich wert, im Rahmen eines MotoGP Rennens gezeigt zu werden. Legrelle wollte sich seinen Angriff für die allerletzte Runde zurecht legen. "Ich habe zu früh zur Anzeigentafel geschaut -es standen noch zwei Runden darauf - aber es gab leider nur noch eine." Pech denn mit seinem Team hat er vereinbart, sich nur den Vorsprung auf die Verfolger und nicht die Anzahl der Rennrunden auf seiner Boxentafel anzeigen zu lassen.
Für Panichi war es ein sehr wichtiger Sieg, mit dem er seinen Punktevorsprung auf 19 Punkte ausbauen konnte. Bei noch zwei ausstehenden Rennen in Brno und Valencia kann er theoretisch schon in Tschechien die Serie und damit den Schlüssel zu einem brandneuen 630 BMW gewinnen. Aber Legrelle ist ein Kämpfer und nach seiner Darbietung heute darf man davon ausgehen, das eine Entscheidung erst beim letzen in Spanien fallen wird.

...IM PARC FERME
Roberto Panichi (BMW Motorrad Italia - Dream Car). "Ich habe von der ersten Runde an gepuscht um auszureißen. Nur Tizon konnte ich nicht abschütteln. Dann hat er mich geschnappt und ich konnte mein Tempo nicht mehr halten - dadurch konnten die Verfolger aufschließen. Der Donington Sieg vergangene Woche war schwierig - das hier war eine Steigerung. Es sind nicht mehr so viele Fahrer im Rennen um den Gesamtsieg aber viele werden jetzt mehr Risiko eingehen um noch einen Sieg nach Hause zu fahren. Der Punktestand ist beruhigend"
Arturo Tizon (Aspar Team) "Auch ich habe versucht vorne weg zu fahren. Ich bin das erste mal hier am Sachsenring desshalb war es sehr sehr schwierig. Mit dem zweiten Platz bin ich sehr zufrieden."
Sebastien Legrelle - BMW Motorrad Belux - Herpigny. "Ich hatte Probleme im Training mit meinem Vorderreifen in den langsamen Kurven, desshalb nur der 10. Startplatz. Ich mußte hart kämpfen um im Rennen mit der Spitze mithalten zu können. Dann noch das Pech mit der Rundenanzeige - ich dachte es gibt noch eine Runde."
19 Punkte Unterschied bei noch zwei ausstehenden Rennen... da kann noch alles Mögliche passieren.

Das nächste Rennen
In Tschechien auf der schnellen GP Strecke von Brno geht es weiter. Nach einer dreiwöchigen Sommerpause für das MotoGP und das BMW Fahrerlager heißt es wieder - bitte starten sie die Motoren.
Mit Zitat antworten