Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.07.2005, 06:41     #54
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP Deutschland - Training (22.07.2005)

Wetter: trocken, bewölkt, 21-22°C Luft, 28-30°C Asphalt

Hockenheim (DEU). Das BMW WilliamsF1 Team erledigte am ersten Trainingstag zum Großen Preis von Deutschland in Hockenheim die üblichen Abstimmungsarbeiten und Reifenvergleiche. Dabei beschäftigten sich die Fahrer auch mit Set-ups für verschiedene Wetterbedingungen.

Mark Webber:
Chassis: FW27 04 / BMW P84/5 Motor: 2. GP
1. Training: 16. (1.17,689 min)
2. Training: 14. (1.16,879 min)
Ich habe das Gefühl, vor einem weiteren schwierigen Wochenende zu stehen. Mein Trainingstag war nicht so gut. Wir müssen schneller werden. Neben unserem normalen Programm haben wir uns heute auch mit einer Abstimmung für Regen befasst. Insgesamt haben wir viele Informationen gesammelt, die wir später auswerten werden.

Nick Heidfeld:
Chassis: FW27 03 (T-Car FW27 06) / BMW P84/5 Motor: 2. GP
1. Training: 15. (1.17,665 min)
2. Training: 15. (1.16,893 min)
Es ist noch ein bisschen früh für ein Urteil, aber ich habe den Eindruck, dass wir im Vergleich zu den vergangenen beiden Rennen einen Schritt nach vorn gemacht haben. Morgens beim ersten Training waren die Außentemperaturen noch ziemlich niedrig, daher hatten wir Probleme, ausreichend Grip aufzubauen. Das erging vielen Fahrern so. Wir haben uns intensiv mit den Reifen auseinandergesetzt. Beide Trainings verliefen störungsfrei. Erst auf meiner letzten Runde hat sich etwas in meinem Auto seltsam angefühlt. Das werden wir später auch noch klären.

Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
Unser Tag war produktiv in Sachen Abstimmungsarbeit und Reifenvergleich. Seit dem Rennen in Silverstone haben wir einige Verbesserungen an der MKII-Karosserie vorgenommen und konnten sie hier heute verifizieren. Jetzt werden wir uns mit der Abstimmung für das morgige Qualifying auseinandersetzen. Es sieht ganz danach aus, als würde es das gesamte Wochenende über eher kühl bleiben.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Technische Defekte gab es an beiden Autos nicht, so dass beide Fahrer das vorgesehene Programm absolvieren konnten. Neben der Reifenauswahl ging es darum, die Änderungen auf der Fahrzeugseite zu verifizieren, die in der vergangenen Woche entstanden sind. Die Abstimmarbeit ist noch nicht abgeschlossen. Wir hoffen, unsere Rundenzeiten noch deutlich verbessern zu können.
Mit Zitat antworten