Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.07.2005, 07:11     #19
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 13 - Norisring - Rennen (16.07.2005)

Sensationserfolg für Mäki und Gachnang.

Nürnberg. Das spektakulärste Rennen der Saison fand am Samstag auf dem Nürnberger Norisring statt. Der 17 Jahre alte Finne Mika Mäki gewann den dreizehnten Lauf der Formel BMW ADAC Meisterschaft vor Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg). Mäki konnte nach einem Rennen mit packenden Zweikämpfen und rasanten Überholmanövern seinen ersten Sieg in einem Formel-Auto verbuchen. Der Rookie fährt im kleinsten Team der Serie.

Vater Ari Mäki verbarg seine Augen hinter einer Sonnenbrille. Verstohlen wischte er sich über das Gesicht als sein Sohn Mika nach 22 Runden als Erster aus dem Auto stieg. Der Finne ist Teamchef, Renningenieur und Vater in einer Person. Zusammen mit seiner Frau leitet er das Privatteam um seinen talentierten Sohn. Unterstützung erhält er von Mechaniker Kalle, einem Freund der Familie, der bereits für Mika Häkkinen geschraubt hat. Man kennt sich in der finnischen Motorsportszene. "Im Ziel als Sieger jubeln zu können, war ein unglaubliches Gefühl", sagte Mika Mäki und schüttelte den Kopf.

Der Blondschopf aus der Nähe von Tampere startete vom dritten Platz und rangierte in den ersten Runden unter den Top vier. Die starke Konkurrenz verabschiedete sich durch diverse Manöver in der Mitte des Rennens. In Runde elf kollidierte der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) mit seinem Teamkollegen Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing). Hülkenberg konnte weiter fahren, de Bruijn übersah beim Zurückfahren auf die Strecke Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) und fiel aus. In der anschließenden Safety-Car-Phase kehrte zunächst Ruhe ein. Doch in Runde 19 kam es erneut zu einem dramatischen Duell.

Der in Führung liegende Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) wurde von Hülkenberg attackiert. Davon profitierten die Verfolger und zogen vorbei. Gachnang, die einzige Frau im Feld, schob sich hinter Mäki an Position zwei. "Mein bestes Ergebnis in drei Jahren Formel BMW ADAC. Ich bin überglücklich", sagte die 17-jährige Schweizerin im Ziel. Als weiterer Nutznießer landete Urbano auf Rang drei: "Endlich hatte ich mal eine große Portion Glück im Rennen." Erstmals in die Punkte fuhren der 15 Jahre alte Johnny Cecotto (Augsburg/Mamerow Racing) und Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport). Sie belegten Rang neun und zehn.

In der Meisterschaftswertung konnte Hülkenberg nach einem Einschlag in die Mauer keine Punkte sammeln. Dennoch liegt der Emmericher mit 187 Zählern vor Buemi (180) und Urbano (122). In der Rookiewertung führt Hülkenberg vor Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 127) und de Bruijn (123).


13. Lauf, Platzierungen:
1. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:52.704, 2. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:53.689, 3. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:54.903, 4. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:55.668, 5. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:55.966, 6. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:56.531, 7. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:57.548, 8. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:58.124, 9. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:59.116, 10. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:59.885, 11. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 22:02.553, 12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 22:03.081, 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 22:04.978, 14. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 22:05.936, 15. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:07.866, 16. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:08.528, 17. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) + 1 Runde, 18. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) + 1 Runde, 19. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) + 3 Runden, 20. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) + 4 Runden.

Nicht gewertet:
Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing), Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Pole Position: Buemi. Schnellste Rennrunde: Buemi 55.250 s. Streckenlänge: 50,6 km (22 Runden).


13. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Mäki (FIN/Mika Mäki), 2. Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport), 3. Höing (Berlin/Team Rosberg), 4. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 5. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Coletti (MCO/Eifelland Racing), 7. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 8. Idili (NLD/ HBR Motorsport). Nicht gewertet: de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg).


Meisterschaftsstand nach 13 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (187), 2. Buemi (180), 3. Urbano (122), 4. van der Drift (115), 5. de Bruijn (62), 6. Gachnang (56), 7. Niemelä (43), 8. Sandtler (40), 9. Holzer (37), 10. Ragginger (37), 11. Perez Mendoza (35), 12. Onidi (33), 13. Summerton (32), 14. Mäki (29), 15. Leuchter (16), 16. Coletti (12), 17. Vietoris (4), 18. Idili (4), 19. Cecotto (2), 20. Hegewald (2), 21. Dzikevic (2), 22. Karjalainen (2), 23. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (239), 2. Ragginger (127), 3. de Bruijn (123), 4. Perez Mendoza (107), 5. Mäki (102), 6. Coletti (86), 7. Hegewald (67), 8. Idili (63), 9. Vietoris (53), 10. Cecotto jun. (40), 11. Höing (31).
Mit Zitat antworten