Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.2005, 10:14     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
3. Der Antrieb: Maßstab für den Wettbewerb.

• Sechszylinder-Ottomotor mit Magnesium-Kurbelgehäuse und VALVETRONIC.

• Vierzylinder-Ottomotor mit VALVETRONIC und Doppel-VANOS.

• Leistungsstarke Sechs- und Vierzylinder-Diesel mit VNT-Aufladung und Ladeluftkühlung.

• Dieselmotoren mit Rußpartikelfilter.

• Grundsätzlich Sechsgang-Getriebe.



Touring-Fahrern stehen alle Motoren ihrer Baureihe zur Auswahl. Denn wer die Variabilität eines Kombis möchte, braucht nach der BMW Philosophie nicht auf die Freude am sportlichen Fahren verzichten. Vielmehr steht jeder Touring für die kompromisslose Synthese aus Fahrfreude und Alltagstauglichkeit.

Zur Markteinführung am 17. September 2005 geht der BMW 3er Touring mit drei Benzinern und zwei Dieseln an den Start:

– 320i Touring, Vierzylinder-Ottomotor, 110 kW (150 PS), 200 Nm – 325i Touring, Sechszylinder-Ottomotor, 160 kW (218 PS), 250 Nm – 330i Touring, Sechszylinder-Ottomotor, 190 kW (258 PS), 300 Nm

– 320d Touring, Vierzylinder-Dieselmotor, 120 kW (163 PS), 340 Nm – 330d Touring, Sechszylinder-Dieselmotor, 170 kW (231 PS), 500 Nm

Etwas später werden die Vierzylinder 318i und 318d folgen. Für die außereuropäischen Märkte steht der 323i Touring bereit.

Revolution im Motorenbau: der neue Sechszylinder.

Für viele macht vor allem die Innovationsführerschaft im Motorenbau, und hier speziell der Sechszylinder-Reihenmotor, das besondere Flair der Marke BMW aus. Seit Jahren gewinnt dieser Motor quasi im Abonnement den International Engine Award, der unter Motorenkonstrukteuren als „Oscar“ der Branche gilt.

Der neue 3,0 Liter-Reihensechszylinder im Topmodell 330i Touring stellt gegenüber dem Vorgänger eine komplette Neuentwicklung dar. Als das derzeit innovativste Triebwerk weltweit setzt es in puncto Laufkultur den Maßstab. Höchste Literleistung, bestes Leistungsgewicht und niedrigster spezifischer Verbrauch machen den Abstand zu allen Wettbewerbern deutlich.

Mehr Leistung und Kraft – weniger Gewicht, Verbrauch und Abgase.

Mit 190 kW/258 PS bei 6 600 min–1 übertrifft der 3 Liter-Sechszylinder seinen Vorgänger um 20 kW/27 PS oder zwölf Prozent. Das maximale Drehmoment von 300 Nm liegt konstant von 2 500 min–1 bis 4 000 min–1 an. Trotzdem wiegt der Motor nur 161 Kilo. Damit ist er in seiner Leistungsklasse der leichteste Sechszylinder der Welt. Das Leistungsgewicht beträgt 1,18 kW je Kilo. Mit den europäischen Abgaswerten nach EU4 und der US-amerikanischen Norm ULEV II verhält sich der Motor auch unter Umweltaspekten vorbildlich.

Magnesium statt Aluminium senkt das Gewicht des Motors.

Um Gewicht zu sparen, setzt BMW erstmals in der Großserie für Kurbelgehäuse, Bedplate und Zylinderkopfhaube das gegenüber Aluminium um 30 Prozent leichtere Magnesium ein. Das Kurbelgehäuse als größtes Einzelbauteil des Motors wiegt nur 57 Prozent eines vergleichbaren Grauguss-Blocks. Allein dies bringt ein Zehntel der gesamten Kraftstoffeinsparung.

Wegen der für einen Serienmotor extremen Höchstdrehzahl von 6 650 min–1 empfahl sich eine Bedplate-Konstruktion, wie man sie aus dem Motorsport kennt. Auch die Zylinderkopfhaube aus Magnesium ist ein Beleg für die konsequente Weiterverfolgung des intelligenten Leichtbaus bei BMW.

VALVETRONIC, jetzt auch im Sechszylinder.

Erstmals verfügt der Sechszylinder über die VALVETRONIC, die Öffnungsdauer und Steuerzeit der Einlassventile stufenlos und abhängig von der Gaspedalstellung regelt. Dies minimiert die Ladungswechselarbeit und sorgt so für eine noch effizientere Nutzung des Kraftstoffs. Zudem spricht der Motor besser an. Die VALVETRONIC ist kombiniert mit der stufenlos verstellbaren BMW Doppel-VANOS, der variablen Nockenwellenspreizung für die Ein- und Auslassventile. VANOS-Steller und das Kettenrad an der Verstelleinheit bestehen komplett aus Aluminium.

Die technischen Innovationen sind sogar hörbar.

Weitere Innovationen unterstreichen den Leistungs- und Effizienzfortschritt: So arbeitet die elektrische Wasserpumpe autonom und wird unabhängig von der anliegenden Drehzahl nur nach dem tatsächlichen Kühlbedarf des Motors gesteuert – ihre Leistungsaufnahme sinkt gegenüber einer konventionellen Lösung um 90 Prozent. Jede der beiden Leichtbau-Nockenwellen spart 600 Gramm Gewicht ein. Beim Einriementrieb für alle Nebenaggregate sorgt der Wegfall der zweiten Riementriebebene für eine geringere Störanfälligkeit bei weniger Gewicht. Die nun dreistufige Resonanzsauganlage sorgt für noch mehr Drehmoment bei geringerer Drehzahl. Dadurch erweitert sich der Drehzahlbereich, in dem ihr Selbstladeeffekt wirkt. Schließlich bringt der Sound des Sechszylinders hörbaren Genuss: Durch die von der Motorsteuerung betätigte Abgasklappe klingt er im Volllast- wie im Teillastbereich sonor und sportlich.

Leistungseffizienz auf neuem Niveau.

Bei Fahrleistungen und Effizienz legt der 330i Touring die Messlatte hoch: Er beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden. Die Elastizitätsmessung von 80 auf 120 km/h im vierten Gang absolviert er in nur 6,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der Spritverbrauch beträgt 8,9 Liter je 100 Kilometer im EU-Testzyklus.

Kein Mittelmaß: die kultivierte Mitte des 2,5 Liter-Sechszylinders.

Mit dem 2,5 Liter-Reihensechszylinder ist der 325i Touring genau das Gegenteil von Mittelmaß: 160 kW/218 PS und ein Drehmoment von 250 Nm zwischen 2 750 und 4 250 min–1 beschleunigen ihn in nur 7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Hohe Durchzugskraft zeigt der Elastizitätswert von 80 auf 120 km/h in schnellen 7,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h. Der Verbrauch im EU-Zyklus liegt bei 8,6 Liter/100 Kilometer.

Aber auch hier zählt das Fahrerlebnis mehr als der Blick auf Zahlen: Dieser BMW typische Reihensechszylinder begeistert mit klassenbester Dynamik, exzellenter Laufruhe und turbinenartiger Leistungsentfaltung beim leichtesten Druck aufs Gaspedal. Natürlich weist er VALVETRONIC, Doppel-VANOS, Vierventiltechnik, adaptive Klopfregelung und Resonanzsauganlage auf. Diese Schlüsseltechnologien sind für den günstigen Verbrauch und die niedrigen Abgaswerte und die Einstufung nach EU4 beziehungsweise ULEV II verantwortlich.

BMW 320i mit leistungsstärkerem Vierzylinder-Motor.

Der 2 Liter-Ottomotor im 320i Touring basiert auf dem bisher als 318i typisierten Reihenvierzylinder mit zwei Liter Hubraum. Er wurde gründlich überarbeitet, wodurch Leistung und Laufkultur zunahmen, während Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen sanken. Der Vierventiler leistet 110 kW/150 PS bei 6 200 min–1; sein höchstes Drehmoment beträgt 200 Nm bei 3 600 min–1. Die Beschleunigung ist entsprechend: 0–100 km/h in nur 9,4 Sekunden. Von Tempo 80 auf 120 im vierten Gang vergehen nur 9,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt souveräne 218 km/h.

Klassenbeste Fahrdynamik und beeindruckende Laufkultur.

Kraftvoll und stetig entwickelt der Vierzylinder seine Leistung und beeindruckt so durch eine in seiner Klasse bislang nicht gekannte Fahrdynamik. Vor allem bei niedrigen Drehzahlen spürt der Fahrer den Drehmomentzuwachs. Dabei zeigt sich das Triebwerk bei allen Drehzahlen extrem laufruhig. Die Abgasanlage erzeugt dank der Asymmetrie der vorderen Rohrquerschnitte und dem auf die Zündfrequenz abgestimmten Schalldämpfer einen sehr sportlichen Sound.

Nicht zuletzt sank der Durchschnittsverbrauch um rund 2 Prozent auf sehr günstige 7,6 Liter/100 Kilometer, gemessen nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Der Motor erfüllt die europäische Abgasnorm EU4.

Ursächlich für die überzeugende Performance des Aggregats sind vor allem die VALVETRONIC sowie Doppel-VANOS auf der Ein- und der Auslassseite. Die Sauganlage DISA ermöglicht es, die Schwingrohrlänge abhängig vom Lastzustand des Motors umzuschalten. Im Zusammenwirken mit der neuen Motorsteuerung führt dies beim Gasgeben zu einer Spontaneität, wie sie bisher nur von Sportmotoren mit Einzeldrosselklappen bekannt war.

Der 330d und 320d – „Powerdiesel“ für den Touring.

Zwei von drei Touring-Kunden entscheiden sich für einen Dieselmotor. Dass es beim neuen 3er Touring eher noch mehr sein werden, dafür werden die beiden Dieselvarianten 330d und 320d sorgen. Sie stehen für den zum Markenzeichen gewordenen „Sportdiesel“ made by BMW.

Der 330d Touring verkörpert pure Dynamik. Mit der Common-Rail-Technologie der zweiten Generation entwickelt dieser „Powerdiesel“ aus sechs Zylindern 170 kW/231 PS und 500 Nm Drehmoment, die zwischen 1750 und 3 000 min–1 anliegen. Damit sind Dynamik, Antriebskomfort, Leistung und Drehmoment „Best in Segment“. Die Messwerte: 0 auf 100 km/h in 6,8 Sekunden. Von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in 5,2 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 248 km/h. Werte, hinter denen man eher einen Sportwagen denn eine Kombilimousine vermuten würde.

Topseller 320d Touring mit noch mehr Leistung und Kraft.

Der 2 Liter-Diesel ist die beliebteste Motorisierung beim Touring. Fast jeder zweite Kunde schwört auf den 320d. Der Vierzylinder leistet jetzt 120 kW/163 PS bei 4 000 min–1 (+ 10 kW), das maximale Drehmoment beträgt 340 Nm bei 2 000 bis 2 750 min–1 (+ 10 Nm). Entsprechend sportlich sprintet der 320d in 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der breite Drehmomentverlauf zeigt sich in der Elastizitätsmessung: Nur 7,1 Sekunden dauert der Sprint im vierten Gang von 80 auf 120 km/h. Höchstgeschwindigkeit: 223 km/h.

Im Kraftstoffverbrauch müssen die Diesel keinen Vergleich scheuen: Mit enorm günstigen 5,9 Litern Diesel nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) zeigt sich der 2 Liter-Vierzylinder als Sparwunder. Problemlos bleibt er unter den strengen EU4-Grenzwerten. Der 3 Liter-Sechszylinder erweist sich mit nur 6,7 Litern Diesel/100 Kilometer ebenfalls als äußerst sparsam. Auch er erfüllt die EU4-Grenzwerte. Ein Rußpartikelfilter ist bei beiden Motoren im Serienumfang enthalten.

Modifizierte Common-Rail-Technologie sorgt für effiziente Dynamik.

Beide Diesel legen bei Laufruhe und Effizienz die Messlatte beachtlich höher. Verantwortlich hierfür sind die Ausgleichswellen und die weiter entwickelte Common-Rail-Technologie. Diese arbeitet mit bis zu 1600 bar Systemdruck und MI-Injektoren, die Mehrfacheinspritzungen, lineare Einspritzverläufe sowie Einspritzmengen mit minimaler Toleranz ermöglichen. Hierdurch erhalten die Brennräume noch schneller exakt die für die jeweils optimale Verbrennung benötigten Kraftstoffmengen. Dabei ist der Kraftstoff noch besser zerstäubt. Der Kundenvorteil: mehr Leistung bei geringerer Geräuschentwicklung und weniger Kraftstoffverbrauch.

Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie.

Um die hohen spezifischen Motorleistungen zu ermöglichen, verfügt der Abgasturbolader über eine variable Turbinengeometrie mit elektrischer Verstelleinrichtung. Die VNT-Technologie (Variable Nozzle Turbine) ermöglicht die optimale Anpassung der Charakteristik des Abgasturboladers an den Betriebszustand des Motors. Schaufelgeometrie und Ladeluftkühlung wurden überarbeitet und verbessern so den Wirkungsgrad von Turbine und Verdichter. Die Sauganlage optimiert via Kanalabschaltung Leistung, Verbrauch und Abgasemissionen.

Motorstart auf Knopfdruck.

Für das Anlassen selbst braucht bei allen Motoren nur der Startknopf gedrückt zu werden. Alles Weitere bis zum Anlauf des Motors erfolgt automatisch.

Sechsgang-Getriebe für alle Modelle.

Kurze Schaltwege, Laufruhe und eine präzise Führung des Wählhebels mit gleichbleibenden Betätigungskräften zeichnen das serienmäßige Sechsgang-Handschaltgetriebe aus. Durch die zusätzliche Gangstufe, die engere Abstufung der Gänge sowie die größere Getriebespreizung zwischen kleinstem und größtem Gang kann der Fahrer die Schaltung hervorragend der optimalen Anschlussdrehzahl anpassen. Spürbar wird dies vor allem beim Anfahren, denn der erste Gang ist auf mehr Zugkraft ausgelegt. Dabei sinkt der Spritverbrauch durch die geringeren Drehzahlen um bis zu 4 Prozent.

Die Schaltung ist jetzt noch präziser und leichtgängiger.

Die Getriebeschaltung ist neu konzipiert und um eine innere Schaltkulisse ergänzt. Damit lässt sich der Wählhebel noch präziser und leichtgängiger führen. Den Schaltkomfort erhöht die neu entwickelte Synchronisierung. Auch ist die Laufverzahnung als Hochverzahnung mit besonders großem Schrägungswinkel ausgelegt und bezüglich ihrer Überdeckung optimiert. Der Kunde profitiert hiervon durch noch weniger Getriebegeräusche.

Automatikgetriebe mit Steptronic: mal automatisch, mal von Hand.

Ein Höchstmaß an Komfort bietet das Automatikgetriebe. Durch die zusätzliche sechste Gangstufe ist die Spreizung zwischen kleinstem und größtem Gang um 22 Prozent größer geworden und die Gänge sind insgesamt enger abgestuft. Dies verbessert die Dynamik und verringert den Spritverbrauch. Die Automatik zeichnet sich durch sehr harmonische Übergänge zwischen den Gängen aus. Die Steptronic-Funktion ermöglicht es dem Fahrer selber zu schalten: Ein Antippen des in der entsprechenden Schaltgasse stehenden Wählhebels löst den Gangwechsel aus.

Maßgeschneiderte Übersetzung für jedes Modell.

Ein weiteres „Geheimnis“ der herausragend guten Fahrdynamik des 3er Touring ist die für die unterschiedlichen Motor-Getriebe-Kombinationen jeweils maßgeschneiderte Antriebsübersetzung. Sie setzt das i-Tüpfelchen auf die Abstimmung des gesamten Antriebsstranges und ermöglicht noch ein Quäntchen mehr Fahrdynamik bei sehr guten Verbrauchswerten.
Mit Zitat antworten