Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.07.2005, 11:58     #47
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP Frankreich - Qualifikation (02.07.2005)

Wetter: trocken, bewölkt, 21°C Luft, 26°C Asphalt

Magny-Cours (FRA). Im Qualifying zum Großen Preis von Frankreich in Magny-Cours mussten sich die BMW WilliamsF1 Team Piloten Mark Webber und Nick Heidfeld mit den Plätzen 13 und 14 begnügen.

Mark Webber:
Chassis: FW27 05 / BMW P84/5 Motor: 2. GP
13. Platz (1.15,885 min)
Wir haben in jedem Training versucht, das Auto schneller zu machen. Aber wir sind hier eindeutig nicht in der Lage, vorn mitzuhalten. Das Auto ist zuverlässig und fährt sich auch nicht schlecht. Das klingt positiv, aber dennoch ist das Wochenende hier bisher hart für uns. Aber jetzt werden wir alles daran setzen, im Rennen doch noch ein paar Punkte zu holen. Hoffentlich geht unsere Rennstrategie auf.

Nick Heidfeld:
Chassis: FW27 06 (T-Car FW27 04) / BMW P84/5 Motor: 2. GP
14. Platz (1.16,207 min)
Ich dachte, wir würden heute schneller sein. Das Auto hat sich gestern gut angefühlt, vor allem in den schnellen Schikanen, aber mit den Rundenzeiten können wir nicht zufrieden sein. Meine Qualifikationsrunde war in Ordnung, obwohl ich sehr früh an der Reihe war, als die Strecke noch wenig Grip hatte. Ich hoffe, wir sind im Rennen konkurrenzfähiger als im Qualifying. Das war in diesem Jahr ja schon ein paar Mal der Fall. Außerdem sieht es so aus, als würde uns das Wetter noch etwas entgegen kommen. Wir erwarten höhere Temperaturen, und das sollte unseren Reifen helfen.

Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
Wir hatten auf ein besseres Qualifyingergebnis gehofft. Wir haben zwar Fortschritte bei der Abstimmung gemacht, aber es ist uns nicht gelungen, tatsächlich das Beste aus dem Auto herauszuholen. Wir werden sehen, wer mit welcher Rennstrategie antreten wird. Es sieht so aus, als würde es am Rennsonntag ziemlich warm werden. Unsere Long-Runs im Training waren ganz gut. Wir werden morgen um Punkte kämpfen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Schon nach dem freien Training war klar, dass unser Team hier in diesem Jahr nicht vorne dabei ist. Das ging sowohl aus den Rundenzeiten als auch aus den Kommentaren der Fahrer hervor. Im Qualifying hat sich diese Situation bestätigt. Beide Fahrer müssen nun versuchen, über die Renndistanz Positionen gut zu machen und für das Team ein paar Punkte mit nach Hause zu nehmen. Auf der Motorenseite gab es keine Besonderheiten.
Mit Zitat antworten