Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.06.2005, 19:20     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
V10-Hochleistungsmotor des BMW M5 / M6 bekam den Titel "Engine of the Year 2005"

München. Beim jährlichen Engine of the Year Award, dem weltweit bedeutendsten Motoren-Wettbewerb, hat BMW als erster Hersteller in einem Jahr sechs verschiedene Preise errungen, darunter auch den Preis für ein außergewöhnliches Diesel-Triebwerk, den Variable TwinTurbo des BMW 535d.

Neben dem Hauptpreis "Engine of the Year", den der 373 Kilowatt (507 PS) starke V10-Hochleistungsmotor des BMW M5 / M6 heute in Stuttgart bei der Engine Expo 2005 bekam, gewannen BMW Motoren folgende weitere Preise:

- V10-5,0-Liter-Motor in M5/M6: Best New Engine 2005
- V10-5,0-Liter-Motor in M5/M6: Best Performance Engine 2005
- V10-5,0-Liter-Motor in M5/M6: Gewinner der Klasse über 4,0 Liter Hubraum
- 3,0-Liter 535d Variable TwinTurbo-Diesel: Gewinner der Kl. 2,5 bis 3,0 Liter
- 3,2-Liter-Sechszylinder-Motor des M3: Gewinner der Klasse 3,0 bis 4,0 Liter.

Besonders erwähnenswert ist, dass wieder einmal ein Diesel-Triebwerk - der 200 Kilowatt (272 PS) starke 3,0-Liter-TwinTurbo-Schichtlader-Motor aus dem BMW 535d - von der internationalen Jury aus 56 Fachjournalisten zum Sieger in einer der insgesamt acht verschiedenen Motoren-Klassen gekürt wurde.

Der BMW M3-Motor hat zum fünften Mal in Serie gewonnen.

BMW ist damit die erfolgreichste Marke im Engine of the Year-Wettbewerb: Die Münchner Motorenbauer haben in sieben Jahren immerhin 26 Trophäen errungen. Allein das 252 Kilowatt (343 PS) starke 3,2-Liter-Hochleistungs-Triebwerk des BMW M3 hat zum fünften Mal hintereinander diese begehrte Auszeichnung erhalten, ein einsamer Rekord.

Dieser außerordentliche Motor hat maßgeblich dazu beigetragen, dass BMW beim Engine of the Year Award regelmäßig gepunktet und sich damit als erfolgreichster Motorenkonstrukteur und -hersteller etabliert hat. Wenn eines der Jury-Mitglieder, Arturo de Andrés, etwa sagt, dass der M3-Motor ein Aggregat sei "für Fahrer, die First-Class-Engineering schätzen", dann meint er damit jenen so agil wie charaktervoll hochdrehenden Reihensechszylinder, der einzigartig ist.
Mit Zitat antworten