Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.06.2005, 19:18     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Der Powercup und der neue M6 in Mugello

Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit! Der BMW Motorrad Power Cup reist zusammen mit dem gesamten MotoGP Tross nach Italien. Auf der wunderschönen und technisch sehr anspruchsvollen Rennstrecke von Mugello findet das zweite Rennen zum BMW Motorrad Power Cup statt. Bei der Premiere in Frankreich vor drei Wochen, haben 6 Fahrer innerhalb von nur 1.7 sec. den Zielstrich überquert. Das verspricht viel Spannung und heiße Zweikämpfe für die verbleibenden 6 Rennen. Das stärkste Naked Bike der Welt, die BMW K 1200 R will auf der über einen Kilometer langen Geraden die 270 km/h Schallmauer durchbrechen.

Der Italiener Roberto Panichi gilt als Favorit für sein Heimrennen. Seine Fans werden ihn, wie schon im BMW Motorrad BoxerCup vergangenes Jahr, zu außergewöhnlichen Leistungen anfeuern. Wer ihn kennt, der weiß, alles andere als ein Sieg in Mugello ist eine Niederlage für den Highsporn. Der Routinier und Sieger des Auftaktrennens in Le Mans, Stephan Mertens ist da eher gelassener ? der Taktiker wartet gerne bis zur letzten Runde. Die entscheidende Frage für eine Rennstrategie wird jedoch sein, kann sich einer trotz der Windschattenduelle auf der langen Geraden vom Verfolgerfeld absetzten.

Der amtierende BoxerCup-Gewinner und damit stolzer Besitzer eines neuen BMW M3 - Thomas Hinterreiter wäre ein möglicher Kandidat für so einen Ausreisversuch. Mit seinem zweiten Platz in Frankreich hat er gezeigt, dass er auch mit der neuen ?K? ausgezeichnet zu Recht kommt. Einer auf den man auch immer ein Auge haben muss, ist Markus Barth. In Le Mans kostete ihn ein Ausfall einen sicher geglaubten Podiumsplatz. Barth gönnte sich seit seinem letzten BMW Ausflug keine Pause. Er nahm am legendären North West 200 Rennen in Nord Irland teil. Einer Naturrennstrecke mit einer 14.6km langen Runde.

Das Rennen in Mugello wurde schon mehrmals zum Rennen des Jahres gewählt. Eine Traumkulisse, wunderschöne Naturtribünen und dazu eine der schnellsten Rennstrecken der Welt sind der Grund. Keine Stop and Go Strecke, sondern schnelle Kurvenkombinationen und schwierige bergauf und ?ab Passagen fordern das Material und die Fahrer. Das lockt Motorsportfans aus ganz Europa Jahr für Jahr an die 5,2 km lange Strecke. Die rund 120.000 Zuschauer des vergangenen Jahres haben jedoch auch zu einem ordentlichen Verkehrschaos geführt. Wer also den Start zum BMW Motorrad Power Cup nicht verpassen will, sollte sich spätesten ab Samstag Mittag einen Platz auf den Tribünen sichern.

--------
BMW und Mugello haben eine gemeinsame Tradition. Die alte Mille Miglia-Strecke führt ein paar Kilometer entfernt vom GP-Kurs den Passo-Futa hinauf Richtung Brescia. Bereits im Jahre 1985 hat BMW einen M3 bei diesem legendären Rennen eingesetzt.

BMW und seine Motorsport-Aktivitäten entwickeln sich ständig weiter. Das sportliche Image und der Rennsport-Erfolg haben BMW einen festen Platz auf allen Rennstrecken dieser Welt reserviert. Ein geeigneter Rahmen also den brandneuen BMW M6 am kommenden Wochenende vorzustellen. Ein weiteres phantastisches Fahrzeug der M-Reihe. Mit seinem 4 Liter V10 Motor leistet der neue M6 507 PS. Zusammen mit dem M5 Safety Car wird der BMW Motorrad Power Cup von über 1000 PS ins Rennen eskortiert.

Das 14 Runden lange BMW Power Cup Rennen findet am Samstag Nachmittag um 16:30 statt.
Mit Zitat antworten