Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2005, 08:43     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 5 - Spa-Francorchamps - Rennen (14.05.2005)

Buemi entscheidet Regenschlacht in Spa.

Spa. In der Formel BMW ADAC Meisterschaft gewann Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) das Regenrennen in Spa-Francorchamps. Am Samstag setzte sich der 16 Jahre alte Schweizer gegen Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) durch. "Bei dem Regen musste ich mich unglaublich konzentrieren. Mein erster Sieg auf nasser Strecke", sagte Buemi voller Zufriedenheit nach der Siegerehrung. Buemi, der in dieser Saison bereits den dritten Meisterschaftslauf am Eurospeedway für sich entschied, sorgt für Spannung im Meisterschaftskampf.

In der Gesamtwertung führt nach dem fünften Lauf Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) mit 85 Punkten vor Buemi (75) und van der Drift (38). Hülkenberg, der von der Pole Position gestartet war, lag bis zur fünften von acht Rennrunden an der Spitze des Feldes. Dann musste der 17 Jahre alte Nordrhein-Westfale nach heißen Positionskämpfen Buemi passieren lassen. In der letzten Runde unterlief dem Meisterschaftsführenden ein Fahrfehler und er verlor seinen sicher geglaubten Podestplatz. Als Vierter sammelte Hülkenberg dennoch wichtige Punkte.

Nachdem Holzer als Zweiter die Ziellinie überquerte, riss er die Arme hoch. In seiner zweiten Formel BMW ADAC Saison fuhr der Youngster erstmals aufs Treppchen: "Es ist ein tolles Gefühl auf dem Podium. Auf der Strecke war es allerdings wie auf einer Rutschbahn. Besonders am Start konnte man vor lauter Gischt nichts sehen." Sehr zufrieden blickte auch van der Drift auf seinen gewonnenen Pokal. "Vom zehnten Startplatz bis auf Position drei zu fahren, das ist schon cool", fasste der Niederländer sein Rennen zusammen.

Am Start fuhr den 25 Teilnehmern zunächst ein Schreck durch die Glieder. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) stand für einige Sekunden auf seinem dritten Startplatz und kam nicht weg. Das Rennen beendete er trotz dieses Malheurs als Elfter. Die Internationalität des Fahrerfeldes der diesjährigen Formel BMW ADAC Meisterschaft zeigte sich nicht nur mit einem Schweizer, einem Deutschen und einem Niederländer auf den ersten drei Plätzen. Nach Hülkenberg folgte der Mexikaner Sergio Perez Mendoza (4speed Media) auf Rang fünf, der Finne Markus Niemelä (Team Rosberg) auf Position sechs und der Italiener Fabio Onidi (Eifelland Racing) auf Platz sieben.

5. Lauf, Platzierungen:
1. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:22.370, 2. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 23:28.773, 3. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 23:29.351, 4. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 23:33.213, 5. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 23:35.803, 6. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 23:38.911, 7. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 23:40.271, 8. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 23:47.651, 9. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 23:48.035, 10. Martin Ragginger (Aut/ADAC Berlin-Brandenburg) 23:55.192, 11. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 23:58.223, 12. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 23:59.438, 13. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 24:03.985, 14. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 24:04.254, 15. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 24:05.614, 16. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:06.149, 17. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 24:15.158, 18. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 24:15.850, 19. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:18.023, 20. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 24:19.670, 21. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 24:24.083, 22. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 24:25.796, 23. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) 24:26.332, 24. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 24:30.039, 25. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 25:38.173.

Schnellste Rennrunde: Fabio Onidi 2:52.423 min
Streckenlänge: 6,973 Kilometer

5. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 3. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 4. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 5. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 7. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), 8. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport), 9. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 10. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg), 11. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport).

Meisterschaftsstand nach 5 von 20 Rennen: 1. Nicolas Hülkenberg (85), 2. Sébastien Buemi (75), 3. Chris van der Drift (38), 4. Nick de Bruijn (34), 5. Sergio Perez Mendoza (29), 6. Marco Holzer (28), 7. João Urbano (22), 8. Natacha Gachnang (21), 9. Benjamin Leuchter (16), 10. Markus Niemelä (15), 11. Martin Ragginger (13), 12. Fabio Onidi (13), 13. Stefano Coletti (6), 14. Jonathan Summerton (6), 15. Mika Mäki (3), 16. Henri Karjalainen (1).

Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (100), 2. de Bruijn (57), 3. Perez Mendoza (52), 4. Ragginger (44), 5. Coletti (42), 6. Hegewald (27), 7. Mäki (26), 8. Vietoris (17), 9. Idili (15), 10. Cecotto jun. (8), 11. Höing (5).
Mit Zitat antworten