Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.05.2005, 21:30     #166
irvine99   irvine99 ist offline
Power User
  Benutzerbild von irvine99
 
Registriert seit: 10/2003
Beiträge: 10.018

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 116i LCI
Wie soll denn das funktionieren? Selbst wenn sich Ferrari als einziges Team für diese Regelung ausgesprochen hat, wäre die Regel so oder so gekommen. Die FIA hat gegen die breite Mehrheit der Teams diese Regel eingeführt. Die Regel wäre also mit oder ohne Ferrari-Meinung gekommen. Keine "Argumente" Ferrari-Meinung = FIA-Politik. Mein Bedarf daran ist gedeckt.

Spricht also nicht für ein selbstverschuldetes "Pech" von Ferrari. Die letzten Jahre haben es gezeigt: Man hat so lange am Reglement rumgepfuscht, bis Ferrari gestolpert ist. Der Pfusch ist dabei wörtlich zu nehmen.

Grundsätzlich zur Reifenregel:
Man hat die Axt an ein sicherheitsrelevantes Teil gelegt. Mal schauen wie sowas wie es Raikkönnen passiert ist, in Monza oder Spa ausgehen. Der Platz in Eau Rouge oder Parabolica ist nicht unendlich. Und sowas wegen ein paar Dollars.

Noch ein Wort zu Herrn Stoddart: Das ist ein Zigeuner! Er hat doch in Melbourne rumgenölt er könne seine Autos nicht auf 2005er Stand bringen und wollte mit 2004er Stand starten. Als ihm, durch das Veto des ach so bösen Ferrari-Teams ein Startverbot drohte, waren plötzlich alle Teile zum Umrüsten auf 2005er Spec da. Australischer Zigeuner!

Die FIA muss sich gut überlegen, ob das so weitergehen kann. Aber der nächste Schwachsinn rollt ja schon an: V8-Motoren. Erst V12-Verbot und dann noch V8! Die Königsklasse des Motorsports... Zum guten Schluss werden traditionsreiche Rennstrecken kastriert. Ich habe erst vor kurzem Bilder der eingeebneten Hockenheim Ostkurve gesehen. Es ist zum K*tzen. Hier die Bilder.

irvine99
Userpage von irvine99
Mit Zitat antworten