Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.05.2005, 13:29     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
WTCC - Läufe 3 und 4 - Magny-Cours - Rennen (02.05.2005)

Der "Circuit de Nevers" bleibt für BMW auch weiterhin ein gutes Pflaster: Jörg Müller (Hückelhoven) vom BMW Team Deutschland hat am Sonntag die Läufe drei und vier der FIA World Touring Car Championship (WTCC) auf der 4,411 Kilometer langen Strecke gewonnen. Im ersten Rennen belegte der amtierende Tourenwagen-Europameister Andy Priaulx (GBR) für das BMW Team UK den zweiten Platz, Dritter wurde SEAT-Pilot Rickard Rydell (SWE).

Bei der Siegerehrung für den zweiten Lauf standen Dirk Müller (Burbach, BMW Team Deutschland) als Zweiter und wiederum Priaulx neben Jörg Müller auf dem Podest. Antonio Garcia (ESP) vom BMW Team Italy-Spain komplettierte als Vierter das gute Ergebnis der BMW Länderteams. Für Jörg Müller war es ein perfektes Wochenende: Neben den Laufsiegen gingen auch die Poleposition und die zwei schnellsten Rennrunden an den 35-Jährigen. BMW konnte zum dritten Mal in Folge beide Rennen in Magny-Cours für sich entscheiden.

Nach den spannenden Läufen in Magny-Cours liegt Dirk Müller weiterhin auf dem ersten Platz der Fahrerwertung. Trotz 45 Kilogramm Zusatzgewichts sammelte der 29-Jährige elf WM-Punkte und hat nun 29 Zähler auf dem Konto. Sein Teamkollege Jörg Müller folgt mit 25 Punkten auf Platz zwei, dahinter liegt Priaulx (23). In der Herstellerwertung konnte BMW seinen Vorsprung auf die Konkurrenz ausbauen. Mit 65 Punkten liegt die Marke 19 Punkte vor den Verfolgern von Alfa Romeo. SEAT (33) rangiert auf dem dritten Platz.

In der Independents' Trophy ging je ein Sieg an die BMW Piloten Marc Hennerici (Mayen) und Carl Rosenblad (SWE). Hennerici führt die Wertung der Privatfahrer mit 38 Punkten vor Rosenblad (18) und Salvatore Tavano (Alfa Romeo, 17) an.

Reaktionen:

Jörg Müller (BMW Team Deutschland): "Irgendwie passen Magny-Cours und ich einfach gut zusammen. Es hat sich ausgezahlt, dass ich im ersten Rennen mit gebrauchten Reifen angetreten bin und im zweiten Lauf auf einem neuen Satz unterwegs war. Ich musste viel überholen, und das Feld glich einer Ziehharmonika. Als ich aber an der Spitze war, konnte ich mich wie in Lauf eins absetzen. Die Saison ist lang, aber für den Augenblick genieße ich das Gefühl, hier wieder so erfolgreich abgeschnitten zu haben."

Andy Priaulx (BMW Team UK): "Wir haben seit Monza viele kleine Fortschritte erzielt, was unser gutes Ergebnis hier beweist. Bis Silverstone müssen wir uns aber noch weiter verbessern, um wieder um Siege kämpfen zu können. Ich freue mich, dass ich wieder mit einem Haufen WM-Punkte im Gepäck nach Hause fahren kann. Heute ging es auf der Strecke hart zu, aber alle Zweikämpfe sind fair verlaufen. Es ist schön, wieder auf dem Podium zu stehen."

Dirk Müller (BMW Team Deutschland): "Das Wochenende war für mich ein hartes Stück Arbeit. Zunächst war es schwer, das richtige Set-up zu finden. Aber dann haben wir es plötzlich hinbekommen, und es sind ein sechster und ein zweiter Platz dabei herausgekommen. Das Auto war perfekt vorbereitet, vielen Dank an das Team. Was nach der Zieldurchfahrt passiert ist, kann ich mir nicht erklären. Ich habe einfach das Heck verloren. Zum Glück ist es erst nach dem Ziel passiert."

Roberto Ravaglia (Teamchef BMW Team Italy-Spain): "Für BMW ist das erneut ein sehr gutes Resultat. Antonio hätte im zweiten Rennen durchaus den zweiten Platz erreichen können, aber zumindest konnte er wieder einige Punkte mitnehmen. Alessandro hatte ein Problem mit dem Bremspedal, so dass er nicht mehr mit seinen Gegnern mithalten konnte und zurückfiel. Wir stehen am Anfang einer langen Meisterschaft, in der noch viel passieren kann."

Rennen 1

Wetter Leicht bewölkt, 28 Grad Celsius
Start Alle Fahrer der BMW Länderteams starten gut. Jörg Müller verteidigt die Führung, hinter ihm rückt Priaulx vom vierten auf den zweiten Platz vor. Auch Garcia, Dirk Müller und Zanardi machen jeweils zwei Plätze gut.
1. Runde Garcia verliert einen Rang an Tarquini und ist nun Fünfter.
2. Runde Zanardi steckt in der ersten Kurve inmitten eines Pulks und büßt drei Positionen ein. Der Italiener ist nun 15. Jordi Gene (SEAT) nutzt einen Fehler Dirk Müllers und überholt den 29-Jährigen.
8. Runde Garcia wehrt sich über mehrere Runden gegen die Angriffe von Farfus. Trotz 25 Kilogramm Zusatzgewichts behält er die Oberhand. Schließlich begeht Farfus einen Fehler, wodurch Dirk Müller auf den siebten Platz vorrückt. Zanardi muss Hennerici passieren lassen.
10. Rd. Dirk Müller bremst Gene aus und erobert damit Platz sechs.
Ziel Jörg Müller, der das Rennen von der Spitze kontrolliert hat, feiert seinen ersten Saisonsieg. Priaulx fährt als Zweiter über die Ziellinie und steht damit 2005 erstmals auf dem Podest.

Rennen 2

Wetter leicht bewölkt, 27 Grad Celsius
Start Wieder kommen die BMW Piloten gut weg. Jörg Müller verbessert sich vom achten auf den fünften Platz, Dirk Müller und Garcia gehen an Gene vorbei. Priaulx bleibt Siebter, Zanardi rangiert auf Platz 14.
2. Runde Jörg Müller macht Platz um Platz gut. Er überholt Tarquini, wenig später auch Garcia. Die BMW Fahrer liefern sich packende Zweikämpfe.
4. Runde Sowohl Dirk Müller als auch Jörg Müller und Garcia überholen Farfus.
5. Runde Jörg Müller übernimmt die Führung von Dirk Müller.
7. Runde Priaulx startet eine beeindruckende Aufholjagd und arbeitet sich binnen kurzer Zeit nach vorn.
9. Runde Priaulx überholt Garcia und ist nun Dritter. Jörg Müller fährt seinem zweiten Laufsieg entgegen. Zanardi hat hingegen Pech und fällt wegen eines Problems mit dem Bremspedal bis auf Platz 25 zurück.
Ziel Obwohl Priaulx den Zweitplatzierten Dirk Müller lange unter Druck setzt, kommt der Engländer nicht an seinem Markenkollegen vorbei. Jörg Müller fährt als Erster über die Ziellinie. Garcia wird Vierter, Zanardi bleibt 25. Kurz nach der Zieldurchfahrt dreht sich Dirk Müller.
Ergebnisse

BMW Team Deutschland - Schnitzer Motorsport
Nr. 42 - Jörg Müller (DEU) Startplatz 1 - Rennen 1. und 1.
Nr. 43 - Dirk Müller (DEU) Startplatz 9 - Rennen 6. und 2.

BMW Team UK - RBM
Nr. 1 - Andy Priaulx (GBR) Startplatz 4 - Rennen 2. und 3.

BMW Team Italy-Spain - ROAL Motorsport
Nr. 4 - Alex Zanardi (ITA) Startplatz 14 - Rennen 15. und 25.
Nr. 5 - Antonio Garcia (ESP) Startplatz 6 - Rennen 5. und 4.

BMW Privatteams
Crawford Racing - Nr. 28 - Carl Rosenblad (SWE) Rennen 14. und 15.
Proteam Motorsport - Nr. 30 - Stefano d'Aste (ITA) Rennen Ausfall
- Nr. 31 - Giuseppe Ciro (ITA) Rennen 21. und 18.
Wiechers-Sport - Nr. 32 - Marc Hennerici (DEU) Rennen 13. und 17.
IEP Team - Nr. 33 - Adam Lacko (CZE) Rennen Ausfall
GDL Racing - Nr. 53 - Gianluca De Lorenzi (ITA) Rennen 20. und 20.
Zerocinque Motorsp. - Nr. 54 - Stefano Valli (RSM) Rennen 25. und 24.

Ergebnis Rennen 1:
1. Jörg Müller (DEU/BMW 320i) 22:19,545 Minuten, 2. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +2,882 Sekunden, 3. Rickard Rydell (SWE/SEAT) +7,253, 4. Gabriele Tarquini (ITA/Alfa Romeo) +8,334, 5. Antonio Garcia (ESP/BMW 320i) +9,899, 6. Dirk Müller (DEU/BMW 320i) +12,912, 7. Jordi Gene (ESP/SEAT) +14,115, 8. Augusto Farfus jr. (BRA/Alfa Romeo) +15,667,?15. Alessandro Zanardi (ITA/BMW 320i) +35,192

Ergebnis Rennen 2:
1. Jörg Müller (DEU/Alfa Romeo) 22:23,707 Minuten, 2. Dirk Müller (DEU/BMW 320i) +5,003 Sekunden, 3. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +5,171, 4. Antonio Garcia (ESP/BMW 320i) +5,480, 5. Augusto Farfus jr. (BRA/Alfa Romeo) +6,034, 6. Jordi Gene (ESP/SEAT), +8,879, 7. Fabrizio Giovanardi (ITA/Alfa Romeo) +10,538, 8. Gabriele Tarquini (ITA, Alfa Romeo) +10,828

Fahrerwertung nach 4 von 20 Rennen: 1. Dirk Müller 29 Punkte, 2. Jörg Müller 25, 3. Andy Priaulx 23, 4. Antonio Garcia 19, 5. Gabriele Tarquini 14, 6. James Thompson 12, 7. Augusto Farfus jr. 11, 8. Jordi Gene 8, 9. Rickard Rydell 7, 10. Fabrizio Giovanardi 6, 11. Alessandro Zanardi 2

Markenwertung nach 4 von 20 Rennen: 1. BMW 65, 2. Alfa Romeo 46, 3. SEAT 33, 4. Chevrolet 12

Nächstes Rennen: Silverstone, Großbritannien (15. Mai 2005)

Geändert von Albert (31.05.2005 um 09:01 Uhr)
Mit Zitat antworten