Thema: 3er / 4er allg. doch falsches Öl! aber was jetzt?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.02.2002, 01:13     #1
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
doch falsches Öl! aber was jetzt?

Mein Wagen war ja nun letzten Montag zum Ölwechsel bei der Niederlassung. Und obwohl ich ausdrücklich TWS 10W60 haben wollte, wurde nun 5W30 eingefüllt. Hintergrund: Ich wurde vom Meister angerufen und gefragt, ob ich wirklich 200 Euro mehr bezahlen wolle, obwohl das Öl bei mir (318i) wie "Perlen vor die Säue geworfen wäre".

Teurer war mir ja klar, aber 200 Euro *mehr* wollte ich dann doch nicht bezahlen. Also zu 0w30 genickt...

Jetzt packt mich das schlechte Gewissen. Hätte man mir das vorher gesagt, hätte ich mich selbst um Öl verkümmert.. Gmpf.

Aber was kann / soll ich jetzt tun? Kompletter Wechsel? Täte mir auch weh, denn das bedeutet quasi ebenfalls mindestens 150 Euro wegzuwerfen.

Jetzt (bei Kälte) noch fahren und vielleicht dann im April wechseln...? Bis dahin habe ich den Wagen wenigstens noch gute 5000 km gefahren...

Oder reicht es auch im Sommer etwas Öl abzulassen und ein anderes Öl nachzufüllen?

Der Grundsatz "Das bessere Öl nimmt die Eigenschaften des schlechteren Öls an" ist ja nun relativ zu sehen... was wird denn nun zu was? Wenn ich 10W60 nachfülle, was erhalte ich denn dann im Endeffekt?

Letzte Frage:

Ich habe ja vor bmw-treff.de nie über Öl nachgedacht. Jetzt hat der Wagen 100tkm runter und wurde quasi alle 20.000 km mit 0w30 befüllt. Macht es jetzt überhaupt noch Sinn was anderes zu nehmen - oder ist zu befürchten, dass der Motor in seinem jetzigen Stadium eh nur noch ein paar tkm durch 10W60 dazu gewinnt?

Habe alle threads zum Thema gelesen, kann aber keine befriedigenden Antworten finden... nur Panik kriege ich immer mehr vom Lesen. ;-(
Mit Zitat antworten