Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.04.2005, 09:33     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
WTCC - Läufe 1 und 2 - Monza - Renne (10.04.2005)

Gelungener Start für BMW in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Monza (Italien). Mit einem Sieg und insgesamt drei Podestplätzen hat BMW am Wochenende einen erfolgreichen Auftakt in die neue FIA World Touring Car Championship (WTCC) gefeiert. Im ersten Lauf im Autodromo Nazionale di Monza feierte Dirk Müller (Burbach) vom BMW Team Deutschland einen Start-Ziel-Sieg. Die Plätze zwei und drei sicherten sich die Alfa-Romeo-Fahrer Gabriele Tarquini und Augusto Farfus jr.

Im zweiten Lauf gelang es allen BMW Piloten, WM-Punkte zu sammeln. James Thompson (Alfa Romeo) gewann das Rennen, Dirk Müller als Zweiter und BMW Team Italy-Spain Fahrer Antonio Garcia (ESP) als Dritter standen ebenfalls auf dem Podest. Jörg Müller (Hückelhoven) vom BMW Team Deutschland als Vierter sowie Europameister Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK und Lokalmatador Alessandro Zanardi (ITA, BMW Team Italy-Spain) auf den Plätzen fünf und sieben komplettierten das gute BMW Gesamtergebnis.

Damit führt Dirk Müller die Fahrerwertung der ersten Tourenwagen-WM seit 1987 mit 18 Punkten an. Dahinter folgen Thompson (12) und Garcia (10). In der Herstellerwertung hat BMW nach den ersten beiden WM-Läufen mit 29 Punkten die Spitzenposition vor Alfa Romeo (25) und SEAT (4) inne.

Reaktionen:

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Das war ein großartiger Saisonauftakt der neuen Tourenwagen-WM mit schönen Erfolgen für die BMW Teams. Dirk Müller führt mit einem Sieg und einem zweiten Platz die Punktewertung an. Jörg hat sich vom 29. auf den vierten Platz vorgekämpft, und auch Andy Priaulx, Antonio Garcia und Alessandro Zanardi haben Punkte gesammelt. Trotz fast ständiger Tuchfühlung ging es fast immer fair zu. Auch das spricht für den neuen Standard der Serie."

Dirk Müller (BMW Team Deutschland): "Für mich war es vom ersten Training an ein perfektes Wochenende. Im ersten Lauf konnte ich mich schnell absetzen und das Feld kontrollieren. Im zweiten Rennen haben wir alle eine gute Show geboten. Eigentlich wollte ich einfach nur einige Punkte holen. Dann kam ich aber am Start sehr gut weg und profitierte im Rennverlauf vom Windschatten meiner Vorderleute. Ich bin überglücklich."

Antonio Garcia (BMW Team Italy-Spain): "Es war ein harter Tag für mich. Im Warm-up hatte ich ein Bremsproblem und daraufhin einen Unfall. Mein Team konnte das Auto aber wieder reparieren. In den beiden Rennen lief es dann sehr gut für mich. Es ist toll, gleich zu Beginn der Saison auf dem Podest zu stehen."

Charly Lamm (Team Manager BMW Team Deutschland): "Das war für unser Team eine tolle Belohnung für die harte Saisonvorbereitung. Die WTCC hätte sich keinen besseren Saisonstart wünschen können. Das gilt aber genauso für uns. Dirk hat sich nach dem Sieg in Lauf eins auch im zweiten Rennen vom achten Platz aufs Podium vorgearbeitet. Jörg kann stolz darauf sein, von Platz 29 noch auf Rang vier vorgefahren zu sein."

Roberto Ravaglia (Teamchef BMW Team Italy-Spain): "Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Alessandro hat die Wertung der italienischen Superturismo Meisterschaft gewonnen, an der er parallel teilnimmt. Und Antonio hat uns den ersten Podestplatz nach langer Zeit beschert. Beide haben für sich, das Team und BMW Motorsport gute Arbeit geleistet."

Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain): "Es hat Spaß gemacht, endlich wieder auf dem Podium zu stehen und vom Champagner zu probieren - obwohl es nur die Siegerehrung der italienischen Superturismo Meisterschaft war. Mein Ziel ist es aber, auch in der WTCC vorne dabei zu sein. Immerhin konnte ich Punkte sammeln. Antonio hat das Potenzial unseres Auto eindrucksvoll demonstriert."

Rennen 1

Wetter
bewölkt, 12 Grad Celsius

Start
Dirk Müller verteidigt den ersten Platz, Garcia bleibt Zweiter. Priaulx verliert einen Rang an Rickard Rydell (SEAT), holt ihn sich jedoch zurück. Zanardi verbessert sich auf den zehnten Rang. Jörg Müller macht vom 18. Startplatz sieben Positionen gut.

1. Runde
Jörg Müller kommt von der Strecke ab und reiht sich auf Platz 22 wieder ein. Der folgende Boxenstopp wirft ihn ans Ende des Feldes zurück.

3. Runde
Farfus attackiert Garcia, der während des Überholmanövers ins Gras gerät, sein Auto aber abfangen kann. Er fährt nun auf Position fünf.

5. Runde
Zunächst verliert Garcia einen Platz an Fabrizio Giovanardi (Alfa Romeo), holt ihn sich aber postwendend zurück.

7. Runde
Priaulx rückt immer näher an Farfus heran und greift den Brasilianer an. Bis zum Ende des Rennens versucht es der 30-Jährige, kommt aber nicht vorbei.

Ziel
Dirk Müller, der das Rennen von Beginn an kontrollierte, gewinnt den ersten Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2005.

Rennen 2

Wetter
bewölkt, 13 Grad Celsius

Start
Jörg Müller startet gut und verbessert sich vom 29. auf den 18. Platz. Auch Dirk Müller macht Boden gut und kommt als Vierter aus der ersten Kurve. Garcia ist Dritter, Zanardi Neunter und Priaulx Sechster.

2. Runde
Sowohl Garcia als auch Dirk Müller gehen an Rydell vorbei.

5. Runde
Dirk Müller überholt Garcia und ist Zweiter.

7. Runde
Jörg Müller pflügt weiter durch das Feld. Mittlerweile rangiert er hinter Garcia auf Platz vier. Priaulx liefert sich einen spannenden Kampf mit Jordi Gene (SEAT). Der FIA ETCC Meister 2004 fährt auf Platz fünf.

Ziel
Dirk Müller attackiert den führenden Thompson, gibt sich aber mit dem zweiten Platz zufrieden. Garcia wird Dritter, Jörg Müllers Aufholjagd wird mit dem vierten Rang belohnt. Auch Priaulx als Fünfter und Zanardi auf Position sieben holen WM-Punkte.

Ergebnisse

BMW Team Deutschland - Schnitzer Motorsport
Nr. 42 - Jörg Müller (DEU) / Startplatz 18 / Rennen 29. und 4.
Nr. 43 - Dirk Müller (DEU) / Startplatz 1 / Rennen 1. und 2.

BMW Team UK - RBM
Nr. 1 - Andy Priaulx (GBR) / Startplatz 5 / Rennen 4. und 5.

BMW Team Italy-Spain - ROAL Motorsport
Nr. 4 - Alex Zanardi (ITA) / Startplatz 11 / Rennen 10. und 7.
Nr. 5 - Antonio Garcia (ESP) / Startplatz 2 / Rennen 5. und 3.

BMW Privatteams
Crawford Racing / Nr. 28 / Carl Rosenblad (SWE) / nicht angetreten
Proteam Motorsport / Nr. 30 / Stefano d'Aste (ITA) / Rennen 16. und 22.
Nr. 31 / Giuseppe Ciro (ITA) / Rennen Ausfall und 18.
Wiechers-Sport / Nr. 32 / Marc Hennerici (DEU) / Rennen 13. und 10.
Zerocinque Motorsp. / Nr. 54 / Stefano Valli (RSM) / Rennen 27. und 19.
Nr. 53 / Gianluca De Lorenzi / Rennen 23. und Ausfall

Ergebnis Rennen 1: 1. Dirk Müller (DEU/BMW 320i) 18:03,203 Minuten, 2. Gabriele Tarquini (ITA/Alfa Romeo) +2,465 Sekunden, 3. Augusto Farfus jr. (BRA/Alfa Romeo) +3,854, 4. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +3,977, 5. Antonio Garcia (ESP/BMW 320i) +8,088, 6. Fabrizio Giovanardi (ITA/Alfa Romeo) +8,248, 7. James Thompson (GBR/Alfa Romeo) +8,910, 8. Rickard Rydell (SWE/SEAT) +9,192, 10. Alessandro Zanardi (ITA/BMW 320i) +14,843, 29. Jörg Müller (DEU/BMW 320i) +1 Runde

Ergebnis Rennen 2: 1.James Thompson (GBR/Alfa Romeo) 18:13,906 Minuten, 2. Dirk Müller (DEU/BMW 320i) +0,503 Sekunden, 3. Antonio Garcia (ESP/BMW 320i) +0,765, 4. Jörg Müller (DEU/BMW 320i) +1,248, 5. Andy Priaulx (GBR/BMW 320i) +1,467, 6. Jordi Gene (ESP/SEAT), +2,470, 7. Alessandro Zanardi (ITA/BMW 320i) +5,976, 8. Fabrizio Giovanardi (ITA, Alfa Romeo) +6,767

Fahrerwertung nach 2 von 20 Rennen: 1. Dirk Müller 18 Punkte, 2. James Thompson 12, 3. Antonio Garcia 10, 4. Andy Priaulx 9, 5. Gabriele Tarquini 8, 6. Augusto Farfus jr. 6, 7. Jörg Müller 5, 8. Fabrizio Giovanardi 4, 9. Jordi Gene 3, 10. Alessandro Zanardi 2, 11. Rickard Rydell 1

Markenwertung nach 2 von 20 Rennen: 1. BMW 29, 2. Alfa Romeo 28, 3. SEAT 15, 4. Chevrolet 3

Nächstes Rennen: Magny-Cours, Frankreich (1. Mai 2005)

Geändert von Albert (31.05.2005 um 09:56 Uhr)
Mit Zitat antworten