Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.04.2005, 07:22     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
1. Konzept, Anspruch und Eigenschaften.

Ein Traum vieler Boxer-Fans geht in Erfüllung: BMW Motorrad stellt eine kompromisslos sportliche und ungewöhnlich leichte Enduro vor: die neue BMW HP2 – ein Boxer, gebaut für offroadbegeisterte Fahrer und die anspruchsvollsten Pisten dieser Welt.

Puristisch, aber dennoch edel und ausgestattet mit feinen, wohl durchdachten Details ist die HP2 perfekt gerüstet für vollendeten Fahrspaß im Gelände und als Basisgerät auch für den Enduro-Amateursport geeignet. Die HP2 ist das Motorrad, das im Gelände die Vorzüge des Boxer-Konzeptes mit seinem niedrigen Schwerpunkt wie kein anderes Fahrzeug voll zur Geltung bringt. Doch auch auf der Straße bietet die HP2 durch ihre spielerische Handlichkeit, das geringe Gewicht und den leistungsstarken Motor grenzenloses Fahrvergnügen. Gemessen an den Möglichkeiten, die sie dem Fahrer bietet, ist die HP2 der leistungsfähigste und mit Abstand beste Offroad-Boxer aller Zeiten.

Ein eingeschworenes Spezialistenteam aus Ingenieuren und Mechanikern, deren Herz für den Boxer schlägt und die sich auch privat dem Geländesport verschrieben haben, hat dieses neue Modell bei BMW Motorrad außerhalb der üblichen Serienabläufe nach der Devise „von begeisterten Profis für begeisterte Profis“ entwickelt.

Die BMW HP2 baut technisch auf der R 1200 GS auf. Bis ins Detail maßgeschneidert für die Bedürfnisse des ambitionierten Endurofahrers ist die HP2 aber ein völlig eigenständiges und absolut außergewöhnliches Motorrad. Das komplett neue Leichtbau-Fahrwerk basiert auf den Erfahrungen der Marathon-Rallyes. Als Weltneuheit und Innovation kommt ein Luft-Feder-Dämpfersystem für das Hinterrad zum Einsatz. Der Motor ist gewichtserleichtert und der gesamte Antriebsstrang speziell für den Offroad-Betrieb ausgelegt.

Bei allen Bauteilen wurde auf konsequenten Leichtbau geachtet. Damit gelang es, das Gewicht des fahrfertigen Motorrades unter die „Schallmauer“ von 200 Kilogramm zu drücken (Leergewicht nach DIN 195 kg). Das Trockengewicht liegt bei 175 Kilogramm. Im Zusammenspiel mit einer perfekten ergonomischen Auslegung sind somit Wendigkeit und leichte Beherrschbarkeit auch im schweren Gelände garantiert. Gepaart mit dem niedrigen Schwerpunkt des Boxermotors, seinem unerreicht gleichmäßigen Durchzug aus niedrigsten Drehzahlen und der ausgezeichneten Balance ist dieses Motorrad in kniffligen, langsamen „Trial“-Sektionen oft selbst der einzylindrigen Konkurrenz überlegen. Die Leistungsfähigkeit und Fahrstabilität in schnellen Geländepassagen steht bei einer Boxer-Enduro ohnehin außer Zweifel.

Zur Untermauerung der sportlichen Enduro-Qualitäten unterstützt und betreut BMW Motorrad ein privates Rennteam, das die HP2 in verschiedenen Enduro-Sportveranstaltungen einsetzen wird, so zum Beispiel in der German Cross-Country-Meisterschaft (GCC). Als Fahrer für die GCC wurde der letztjährige Sieger dieser Serie, der Finne Simo Kirssi, verpflichtet. International sind der Start der HP2 bei der Baja 500 und der Baja 1000 in Kalifornien sowie die Teilnahme am Prolog des Erzbergrennens in Österreich geplant. BMW Motorrad unterstützt die entsprechenden Privatteams mit Serviceleistungen und stellt die Motorräder zur Verfügung.

Die Markteinführung der HP2 ist weltweit für den Herbst 2005 vorgesehen.
Mit Zitat antworten