Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.04.2005, 08:17     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Jungforscher im Wettstreit

Dingolfing. "Früh übt sich, wer ein Nobelpreisträger werden will." Das war wohl das Motto von so manchem Nachwuchs-Einstein, als er sich an die Arbeit gemacht hat.

79 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern präsentieren dieses Jahr ihre Erfindungen beim Wettbewerb "Jugend forscht- Schüler experimentieren". Dabei waren ihrem Forschungsdrang, Experimentiergeist und ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das beweist auch die Vielfalt der insgesamt 43 Arbeiten.
Erfindungen wie der "Wandputz mit Wärmespeicher", "der Rauchmelder für Gehörlose" oder "Solarstrom ohne Sonne - ein elektrisches Perpetuum Mobile" bringen die Besucher zweifellos ins Staunen.

Dass sich die Teilnehmer im Alter von 8 bis 16 Jahren mit ihren Ideen nicht hinter den erwachsenen Kollegen verstecken müssen, hatten sie bereits in den bayerischen Regionalwettbewerben erfolgreich bewiesen und sich damit für den Landesentscheid qualifiziert.

Grundlage für die Innovationen von morgen
Die BMW Group freut sich, dass auch dieses Jahr die Entscheidung des Jungforscher-Wettbewerbs im BMW Werk Dingolfing fällt und man damit einen Beitrag zur Förderung der Experimentierfreude der deutschen Jugend leisten kann: "Für die BMW Group ist es außerordentlich wichtig, dass sich junge Menschen ausführlich mit einem Thema beschäftigen und kreativ sind. Diese Leidenschaft und Bereitschaft bei den Teilnehmern von ,Jugend forscht - Schüler experimentieren' ist die Grundlage für Innovationen von morgen und hat damit gesellschaftspolitische Tragweite", so Prof. Dr. Burkhard Göschel, Mitglied des Vorstands der BMW AG.

Die endgültige Entscheidung des Wettbewerbs fällt am Dienstagnachmittag. Die 20-köpfige interdisziplinäre Jury ermittelt dann aus den dargestellten Projekten die Landessieger in den einzelnen Arbeitsgebieten: Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaften, Technik, Physik, Chemie, Biologie und Mathematik/Informatik. Anschließend erfolgt im feierlichen Rahmen die Bekanntgabe der Sieger durch den Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Herrn Karl Freller. Die Moderation des Festaktes übernimmt Bayern 3.

Besucher sind herzlich eingeladen
Wer die Arbeiten des bayerischen Forschernachwuchses sehen möchte, dem stehen die Türen des Besucherpavillons am Montag, 18. April, von 14 bis 18 Uhr und am Dienstag, 19. April, von 9 bis 12 Uhr offen. Neben Einzelgästen sind auch Gruppen und Schulklassen herzlich willkommen.

Die Gewinner werden am 19. April nach 16 Uhr auch im Internet bekannt gegeben:
www.bmw-werk-dingolfing.de
Mit Zitat antworten