Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2005, 20:06     #13
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP Bahrain - Freies Training (01.04.2005)

Wetter: trocken, sonnig, 36-38°C Luft, 45-54°C Asphalt

Sakhir (BHR). An einem heißen Tag im Wüstenstaat arbeiteten die beiden Piloten des BMW WilliamsF1 Teams ihr Vorbereitungsprogramm für den Großen Preis von Bahrain ab.

Nick Heidfeld:
Erstes Training: 10. (1.34,722 min)
Zweites Training: 11. (1.33,152 min)
Chassis: FW27 04
In der ersten Trainingsstunde kam ich wenig zum Fahren. Eine Antriebswellendichtung musste getauscht werden. Am Nachmittag ist die Balance des Autos durch ein paar Abstimmungsänderungen besser geworden. Die Balance ist noch nicht perfekt, aber wir sind auf dem richtigen Weg. Wie immer freitags ist es sehr wichtig, genug Daten für die Reifenwahl gesammelt zu haben. Ich denke, das haben wir geschafft.

Mark Webber:
Erstes Training: 7. (1.33,427 min)
Zweites Training: 15. (1.33,563 min)
Chassis: FW27 03 (T-Car FW27 03)
Im Gegensatz zu 2004 war diesmal die Strecke schon am Freitag ziemlich schnell. Wir konnten unser Programm abarbeiten. Wir müssen aber noch schneller werden. Wir sind noch nicht so stark, wie wir unserer Meinung nach sein können. Auch bei den Reifen müssen wir nachher mit Michelin die richtige Entscheidung treffen.

Sam Michael (Technischer Direktor, WilliamsF1):
Wir hatten einen produktiven Trainingstag. Wir haben festgelegt, wie viel Kühlung beim Rennen am Sonntag für die Motoren und die Bremsen erforderlich ist, und wir haben den Reifenvergleich abgearbeitet. Wir haben ausreichend Daten, um uns mit Michelin für eine Mischung zu entscheiden. Außerdem haben wir erneut neue Teile direkt mit zum Rennen gebracht, und erneut funktionieren sie gut.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Der erste Tag hat gezeigt, dass die Temperaturen in Bahrain sehr nahe an die Hitzeschlacht von Sepang herankommen. Wir hatten heute 38 Grad Luft- und 54 Grad Asphalt-Temperatur. Das heißt: Auch dieses Wochenende wird der Kühlung von Motor und Aggregaten große Bedeutung zukommen. Unsere beiden Fahrer haben sich darauf konzentriert, in so genannten Long-Runs die beiden Reifentypen miteinander zu vergleichen.

Geändert von Albert (02.04.2005 um 20:09 Uhr)
Mit Zitat antworten