Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.03.2005, 10:49     #3
quick john   quick john ist offline
Mitglied
 
 
Registriert seit: 02/2002
Ort: D-86899 Landsberg/Lech
Beiträge: 53

Aktuelles Fahrzeug:
F11 535d
BMW hat zu diesem Thema offiziell folgendes verlauten lassen:

Rückkauf eigener Aktien vorgeschlagen

Darüber hinaus legen Vorstand und Aufsichtsrat der BMW AG der Hauptversammlung die Ermächtigung für den Rückkauf eigener Aktien im Umfang von bis zu 10% des Grundkapitals zur Genehmigung vor. Ziel dieser Maßnahme ist eine Kapitalherabsetzung durch Einziehung der Aktien. Damit trägt das Unternehmen der nachhaltigen Ertragsstärke des operativen Geschäfts Rechnung. Aufgrund der damit verbundenen positiven Cashflow-Entwicklung wurden in den vergangenen Jahren in hohem Maße liquide Mittel aufgebaut und eine solide Eigenkapitalquote erreicht. Die dynamische Entwicklung des Cashflow wird auch in den kommenden Jahren anhalten.


Quelle: BMW-News - 2004 erfolgreichstes Geschäftsjahr der BMW Group

Diese Aktien werden also aus dem Verkehr gezogen und das Grundkapital herabgesetzt - d.h. natürlich auch dass die Anteile der verbleibenden Aktionäre um bis zu 10% steigen.

Eine doch eher seltene Massnahme einer AG, die zum Einen darauf hindeutet dass das Unternehmen mit Eigenmitteln bestens oder eher überversorgt ist und zum Anderen - dies sei kritisch angemerkt - dass man z.Z. keine sinnvolle Investitionsmöglichkeit sieht.

BMW geht also davon aus, jegliches künftige Wachstum aus dem eigenen Cashflow finanzieren zu können.
__________________
quick john
---------------------------

johns economicalst...
Userpage von quick john
Mit Zitat antworten