Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2005, 17:25     #32
Flashbeagle   Flashbeagle ist offline
Power User
  Benutzerbild von Flashbeagle
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 10.341

Aktuelles Fahrzeug:
Übermacht Sentinel IV

D-M 346
Heidfeld war eigentlich nicht schneller und er war auch nicht im überlegenen Auto.
Er war nur zum Zeitpunkt des Unfalls klar schneller, weil Schumis Reifen/Bremsen noch nicht wieder auf Temperatur waren.

Vom Unfall gab es doch auch eine schöne Kameraperspektive von oben und Du hast selbst mitbekommen, dass Schumit ihn nicht vorbeilassen wollte.
Wäre Heidfeld zu schnell gewesen, hätte Schumi ihn erst recht ziehen lassen können, denn dann wäre er ja geradeaus sonstwohin gefahren.

Sicher braucht man keinen Wirbel um den Unfall machen, es verliert ja auch sonst keiner ein Wort darüber.
Mir ging es eher um die Feststellung, dass es ein "politischer Unfall" war, bei dem Schumi die Hackordnung aufgezeigt hat und zeigen musste, wer an ihm vorbeidarf.

Deswegen meine ich auch, das der Vergleich mit der Autobahn falsch ist.
Sicher muss man da mit Schläfern rechnen, aber eben nicht mit welchen, die einem die Spur dicht machen, nur um vorne zu bleiben.

Gruß
Udo

EDIT: Die Nachrichtenagentur afp berichtet, dass die Fahrer wohl über die Schuldfrage abstimmten und mit 19:1 gegen Schumi waren.
In RTL hieß es, dass auch die Fahrergewerkschaft meint, dass Schumi zu oft die Spur gewechselt hat und er das nicht mehr machen wollte.
__________________
HTPC Spiele-PC
Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)

Geändert von Flashbeagle (20.03.2005 um 06:33 Uhr)
Userpage von Flashbeagle
Mit Zitat antworten