Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.03.2005, 05:55     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
1. BMW ConnectedDrive: Netzwerk für mehr Sicherheit und Komfort.

Intelligente Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt.


Die Möglichkeiten, Autofahren noch sicherer und komfortabler zu machen, waren noch nie so groß wie heute. Das Schlüsselwort dazu heißt Informationen: Sensoren liefern sie, Kommunikation verteilt sie und Intelligenz verarbeitet sie. Je mehr der Autofahrer delegieren kann, desto sicherer, entspannter und komfortabler ist er unterwegs. Als Pionier hat die BMW Group längst damit begonnen, Informations-, Kommunikations- und Assistenzsysteme innerhalb und außerhalb des Automobils zu vernetzen. Dafür gibt es einen Namen: BMW ConnectedDrive.

Auf der ersten Ebene kommunizieren Fahrzeug und Fahrer miteinander. Vom klassischen Tacho bis zum Navigationssystem – das BMW 1994 als erster in Europa in den Markt einführte – war es ein langer Weg. Damit wurden erstmals Informationen von außerhalb des Fahrzeugs für den Fahrer zugänglich gemacht und integriert. Mit der BMW ConnectedDrive Philosophie erweitert BMW diese Kommunikationsebene und vernetzt den Fahrer, das Fahrzeug und die Umwelt zu einem intelligenten Netzwerk.

Virtueller Beifahrer.

Während in der Vergangenheit das Zusammenwirken der drei Bereiche Fahrer, Fahrzeug und Umwelt ausschließlich der individuellen Anpassungsfähigkeit des Menschen überlassen war, befreit BMW ConnectedDrive den Fahrer aus seiner Isolation, um ihn gleichzeitig zu entlasten. Man kann sich das Ganze wie einen virtuellen Beifahrer vorstellen. Gewissermaßen also ein „Siebter Sinn“, durch den das Fahrzeug intelligenter und individueller wird.

Eine Technologie auf drei Feldern.

BMW ConnectedDrive verknüpft das System Auto mit der Außenwelt und dem Verkehrsgeschehen, um dem Fahrer so individuell und ergonomisch wie möglich so viele Informationen wie nötig und gewünscht zu liefern – Informationen, die aus Telematik- und Online-Diensten sowie Fahrerassistenzsystemen stammen.

Telematik- und Online-Dienste: Effizientes Fahren .

Mit dem Telematikdienst BMW Assist stehen dem Fahrer Notruf, Bereitschaftsdienst und topaktuelle Verkehrsinformationen zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich über den operatorgestützten BMW Auskunftsdienst eine Vielzahl von ortsbezogenen Informationen abrufen. Die Besonderheiten liegen darin, dass der Standort des Fahrzeugs einmal bei Anruf des BMW Call-Centers automatisch übermittelt wird und die Auskunft somit standortbezogen erfolgen kann. Egal ob Kino, Restaurant, Hotel oder Sehenswürdigkeiten, die entsprechenden Kontaktdaten gelangen dann umgekehrt vom Call-Center direkt ins Navigationssystem oder Autotelefon.

BMW Online ermöglicht im BMW 5er, 6er, 7er, ab Markteinführung auch in der neuen BMW 3er Limousine und im Verlauf des Jahres 2005 auch im BMW 1er den Zugriff auf ein mobiles BMW Internetportal, das den Fahrer mit exklusiven Service- und Mobilitätsleistungen versorgt. BMW Fahrer können sich so zum Beispiel direkt zum nächstliegenden Parkhaus mit noch freien Stellplätzen leiten lassen. Wie bei BMW Assist ist auch bei BMW Online die direkte Verbindung zum Autotelefon und Navigationssystem gegeben, so dass gefundene Adressen direkt übernommen werden können.

Fahrerassistenz-Systeme: Vorausschauendes Fahren.

Das Verschmelzen elektronischer mit mechanischen Systemen führt im Ergebnis zu einer Unterstützung des Fahrers, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Fahrerassistenz-Systeme, die im Rahmen von BMW ConnectedDrive entwickelt werden, gewährleisten vorausschauendes Fahren bei minimalem Handling-Aufwand.

BMW ConnectedDrive Grundsatz: Der Fahrer bleibt verantwortlicher Mittelpunkt.
Ein elementarer Grundsatz des BMW ConnectedDrive Konzeptes ist das Prinzip Warnen statt Eingreifen: Der Fahrer hat und behält immer die Verantwortung über sein Fahrzeug.

Gerade bei komplexeren Entscheidungen ist der Mensch unersetzlich, da er sich auch nach ethischen Grundsätzen richtet, was heute selbst der hochentwickeltste Computer nicht kann. Die Maschine weiß beispielsweise nicht, dass ein Ausweichmanöver vor einem auf der Straße liegenden Hindernis vielleicht einen entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger gefährdet und in diesem Fall ein beschädigtes Fahrzeug die richtige Alternative wäre. Der Fahrer ist und bleibt das unverzichtbare Schlüsselelement, wenn man sich wie die BMW Group am Ideal des unfallfreien Fahrens orientiert.

BMW ConnectedDrive verknüpft die Stärken von Fahrer und Fahrzeugtechnik.

Bei allen technischen Möglichkeiten verfolgt BMW ConnectedDrive eine sinnvolle, zielgerichtete Aufgabenteilung durch Verknüpfung der jeweiligen Stärken von Fahrer und Fahrzeugtechnik. Jeder soll das tun, was er am besten kann. Ziel von BMW ConnectedDrive ist es, so viele Informationen wie gewünscht und nötig so individuell und ergonomisch wie möglich für den Fahrer bereitzustellen. Damit kann er, nach dem Assistenz-Prinzip entlastet, in seiner Aufgabe unterstützt und damit Sicherheit und Komfort erhöht werden. Der Fahrer bleibt aber in jedem Fall im Mittelpunkt allen Handelns und behält somit die volle Verantwortung für alle Fahrmanöver.
Mit Zitat antworten