Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.03.2005, 17:50     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
GP Australien - Abschlussqualifying (06.03.2005)

Wetter: trocken, leicht bewölkt, 16-17°C Luft, 21-26°C Asphalt

Melbourne (AUS). Das BMW WilliamsF1 Team startet am heutigen Sonntag beim Saisonauftakt in Melbourne mit Mark Webber aus der zweiten Reihe. Der Australier qualifizierte sich mit der schnellsten Runde am Sonntag für Startplatz drei. Teamkollege Nick Heidfeld geht als Siebter ins Rennen. Die Startaufstellung ergibt sich 2005 aus der Addition der Rundenzeiten aus zwei Einzelzeitfahren am Samstag und am Sonntag.


Fahrer Qualifying Samstag Qualifying Sonntag Gesamt: Position / Zeit
M. Webber 3. / 1.36,717 min 1. / 1.28,279 min 3. / 3.04,996 min
N. Heidfeld 7. / 1.39,717 min 6. / 1.29,413 min 7. / 3.09,130 min


Mark Webber:
Chassis: FW27 03 (T-Car FW27 02)
Es ist toll, dass ich zu meinem ersten Rennen für das BMW WilliamsF1 Team aus der zweiten Reihe starten kann. Im gestrigen Qualifying hatte ich ein glückliches Timing, das hat im Gesamtresultat eine große Rolle gespielt. Die Balance des Autos ist gut, und auch das Aerodynamik-Paket funktioniert. Außerdem haben sich die Streckenbedingungen ständig verbessert. Wir werden heute im Rennen eine Menge lernen, besonders über Reifen.

Nick Heidfeld:
Chassis: FW27 04
Meine Runde war ganz gut und hat Spaß gemacht. Die Aufgabe war nicht ganz einfach. Sowohl die Wetterbedingungen als auch das Fahrzeuggewicht waren mit gestern nicht zu vergleichen. Mark und ich haben beide gute Startpositionen, ich freue mich auf das Rennen.

Sam Michael (Technical Director, WilliamsF1):
Mit Blick auf die Positionen entspricht das Ergebnis unseren Erwartungen. Mark ist Dritter geblieben, Nick Siebter. Mark ist die schnellste Runde in diesem zweiten Qualifying gefahren. Das war eine beeindruckende Vorstellung, aber jetzt steht natürlich das Rennen im Vordergrund. Ich rechne mit einem langen und interessanten Grand Prix.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Im Gegensatz zum ersten Durchgang ist das zweite Qualifying ohne große Überraschungen verlaufen, zumindest was die vorderen 15 Positionen angeht. Mark hat die schnellste Runde hingelegt und damit seinen dritten Startplatz gefestigt. Nick hat seine siebte Position problemlos nach Hause gebracht. Für das Rennen sollten damit beide gut gerüstet sein.
Mit Zitat antworten