Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2005, 12:36     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
1. BMW auf dem 75. Internationalen Automobilsalon Genf 2005.
(Kurzfassung)
  • Weltpremiere 1: BMW 3er Limousine.
    Die fünfte Generation der erfolgreichsten kompakten Sportlimousine
    bietet mehr Fahrdynamik, Komfort und ein großzügiges Raumangebot.
    Stärkere und sparsamere Motoren mit vier und sechs Zylindern,
    innovative Assistenzsysteme, ein umfassendes Sicherheitskonzept und eine üppige Ausstattung runden das Erfolgskonzept ab.
  • Weltpremiere 2: der neue BMW M6.
    Der M6 ist das edelste und stärkste BMW 6er Coupé, das es je gab:
    Unter der eleganten Leichtbaukarosserie des luxuriösen 2+2 Sitzers verbirgt sich ein reinrassiger Supersportwagen mit V10-Motor, 507 PS Leistung, 510 Nm Drehmoment, 7-Gang-SMG und souveränem Fahrwerk.
  • Weltpremiere 3: BMW 7er überarbeitet.
    Die erfolgreichste BMW Luxuslimousine erhält zur Mitte des Modellzyklus einen dezenten Feinschliff im Design, leistungsstärkere und wirtschaftlichere Motoren mit sechs und acht Zylindern sowie eine noch umfangreichere Serienausstattung.
  • Weltpremiere 4: BMW 130i.
    Das neue Topmodell der BMW Kompaktklasse ist mit 190 kW/258 PS die ultimative Fahrmaschine in diesem Segment. Der neue Reihensechszylinder spendiert ein maximales Drehmoment von 300 Nm und lässt den 130i aus dem Stand in 6,2 Sekunden auf Tempo 100 spurten.
    Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.
  • Europa-Premiere: 5er mit Allrad und neuen Motoren.
    Mit dem intelligenten BMW Allradsystem xDrive sowie den neuen Sechszylinder-Benzinmotoren wird die 5er Reihe attraktiver denn je.
    Das Allradsystem im 525xi und 530xi sorgt über eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung stets für optimalen Kraftfluss zwischen den beiden Achsen. Die neuen Motoren im 523i, 525i und 530i sind stärker, sparsamer und leichter als ihre Vorgänger und setzen neue Maßstäbe im Motorenbau.
Weltpremiere 1: die neue 3er Limousine.

Die Präsentation der fünften Generation der erfolgreichsten BMW Modellreihe ist eine von vier BMW Weltpremieren in Genf.

Die kompakte Sportlimousine beeindruckt mit zahlreichen Innovationen,
mehr Fahrdynamik und Komfort sowie einem noch großzügigeren Raumangebot. Der neue BMW 3er hat mit 452 Metern in der Länge
(+ 49 mm), Breite (+ 78 mm) und beim Radstand (+ 35 mm) zugelegt.
Auch der Gepäckraum ist auf 460 Liter gewachsen.

Breite Motorenpalette.

Die Sechszylinder-Benzinmotoren der neuen, von zahlreichen Innovationen getragenen BMW Triebwerksfamilie, kommen ab dem Frühjahr in der 1er, 3er, 5er und 7er Reihe zum Einsatz. Der neue Reihensechszylinder mit VALVETRONIC ist stärker, sparsamer und leichter als sein Vorgänger und der leichteste Sechszylinder seiner Klasse.

Der BMW 330i (190 kW/258 PS, 300 Nm) beschleunigt in nur 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Zwischenspurt von 80–120 km/h im vierten Gang dauert auch nur 6,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Der Verbrauch beträgt im EU-Testzyklus moderate 8,7 Liter/100 km.
Zur Markteinführung startet auch der BMW 325i (160 kW/218 PS, 250 Nm), der 245 km/h schnell ist und in 7,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Leistungsstarke Vierzylinder-Motoren.

Der 2,0 Liter-Benzinmotor (110 kW/150 PS, 200 Nm) macht den 320i bis zu 220 km/h schnell und sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 in nur 9,0 Sekunden. Der Verbrauch im EU-Testzyklus beläuft sich auf 7,4 Liter/100 km.

Sportlich und wirtschaftlich gibt sich der BMW 320d (120 kW/163 PS, 340 Nm): Er spurtet im vierten Gang in 6,5 Sekunden von 80 auf 120 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h und konsumiert im EU-Verbrauchstest nur 5,7 Liter/100 km.

Alle 3er Modelle sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Optional wird ein Sechsgang-Automatikgetriebe angeboten.

Fahrwerk für eine noch bessere Fahrdynamik.

Das neue Modell verdankt sein erstklassiges Handling unter anderem der ausgeglichenen Achslastverteilung von 50:50. Die steife Doppelgelenk-Vorderachse aus Aluminium und die Stahl-Leichtbau-Konstruktion der Fünflenker-Hinterachse sorgen für eine optimale Balance aus Fahrdynamik und Fahrkomfort.

Mehr Sicherheit durch innovative Assistenzsysteme.

Das serienmäßige Fahrwerkregelsystem DSC wurde für die Sechszylinder-Modelle um neue Funktionen wie zum Beispiel Trockenbremsen bei Nässe, Anfahrassistent und erhöhte Bremsbereitschaft erweitert.

Die BMW Aktivlenkung wird erstmals in der Mittelklasse für die Sechszylinder-Modelle angeboten. Sie übersetzt bei niedrigeren Geschwindigkeiten direkter, bei höherem Tempo indirekter. Außerdem kann sie in kritischen Fahrsituationen durch einen aktiven Lenkeingriff das Fahrzeug schneller und präziser stabilisieren als dies ein Normalfahrer könnte.

Mit der optionalen aktiven Geschwindigkeitsregelung ACC (Active Cruise Control) wird die Wunschgeschwindigkeit ohne Eingreifen durch den Fahrer selbsttätig konstant gehalten und gegebenenfalls reduziert. Über einen Radar-Abstandsensor wird der Abstand zum Vordermann ermittelt und automatisch die Geschwindigkeit und der Abstand in vorwählbaren Distanzstufen angepasst.

Komfort, Bedienung und Sicherheit.

Mit dem Modellwechsel hält das Bedienkonzept iDrive auch in der 3er Reihe Einzug. Ist die Limousine mit einem Navigationssystem ausgestattet, können komplexe Systeme über den Controller und das Display in der Mitte der Instrumententafel gesteuert werden. Zusätzlich wird die Steuerung per Spracheingabe angeboten.

Der neue BMW 3er mit sechs Airbags erfüllt die weltweit strengsten Crashvorschriften. Durch intelligenten Leichtbau wurde ohne Mehrgewicht die Karosseriesteifigkeit um 25 Prozent erhöht.

Weltpremiere 2: der neue BMW M6.

Das große Coupé der BMW M GmbH ist der edelste und stärkste 6er, den es je gab: fünf Liter Hubraum, zehn Zylinder, 507 PS (373 kW) Leistung, 520 Nm Drehmoment und Motordrehzahlen bis jenseits der 8 000er-Grenze. Der BMW M6 mit dem einzigartigen Handling reiht sich in die Riege der rassigen Supersportwagen ein. Er bietet bei voller Alltagstauglichkeit das Raumangebot und den Komfort eines 2+2-Sitzers in Verbindung mit der luxuriösen Ausstattung der BMW Oberklasse.

Kenndaten auf Rennsportniveau.

Der kompakte, hochdrehende Aluminium-Motor mit Bedplate-Konstruktion, Doppel-VANOS und Einzeldrosselklappen bewegt sich mit 8 250 min–1 ebenso auf Rennsportniveau wie mit einer spezifischen Leistung von mehr als 100 PS/Liter. Noch mehr als die Motorleistung begeistern das Beschleunigungsverhalten und die Fahrdynamik. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 4,6 Sekunden absolviert, die 200 km/h-Markierung passiert die Tachonadel nach rund 14 Sekunden. Bei Tempo 250 beendet die elektronische Begrenzung den Vorwärtsdrang.

Der M6 unterscheidet sich vom M5 unter anderem durch den kürzeren Radstand, den noch niedrigeren Schwerpunkt und das eigenständige Fahrwerk. Dieses sorgt mit der variablen M Differenzialsperre, der elektronischen Dämpfer Control (EDC) und der DSC mit zwei Fahrdynamikprogrammen für aktive Sicherheit. Der M6 kommt dank der Rennsport-Bremsanlage aus Tempo 100 nach nur 36 Metern zu stehen, aus 200 km/h liegt der Bremsweg unter 140 Metern.

Perfekte Konzeptharmonie.

Das enorme Potenzial des V10 kommt durch das harmonische Zusammenspiel mit dem 7 Gang-SMG-Getriebe mit Drivelogic-Funktion und elf Schaltoptionen, dem überragenden Fahrwerk und der Leichtbau-Karosserie ideal zum Tragen. Bewusst auf Showeffekte verzichtend sind Front- und Heckschürze sowie die stark konturierten Seitenschweller strömungstechnisch optimiert, unterstreichen aber gleichzeitig den dynamischen Eindruck des Sportcoupés.

Weltpremiere 3: BMW 7er umfangreich überarbeitet.

Zur Mitte des Modellzyklus der bisher erfolgreichsten BMW Luxuslimousine werden die Fahrdynamik und Sportlichkeit gesteigert sowie die Produktsubstanz und Präsenz weiter verbessert.

Mit Ausnahme des V12-Triebwerks erhält der BMW 7er ab dem Frühjahr 2005 eine neue Motorenpalette. Alle neuen Motoren zeichnen sich durch ihre Laufkultur, hohe Leistung, das breit nutzbare Drehzahlband, den fülligen Drehmomentverlauf und den moderaten Verbrauch aus.

Die Achtzylinder-Benzin-Motoren im 750i/Li (270 kW/367 PS, 490 Nm) und im 740i/Li (225 kW/306 PS, 390 Nm) wurden im Hubraum um jeweils 400 cm3 angehoben. Der V8-Dieselmotor mit Aluminium-Kurbelgehäuse hat knapp 500 cm3 mehr Hubraum als der Vorgänger. Der 745d (220 kW/300 PS) mit seinem bulligen Drehmoment von 700 Nm beschleunigt in nur 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der Reihenssechszylinder-Diesel aus Aluminium (170 kW/231 PS, 520 Nm) macht den BMW 730d bis zu 238 km/h schnell, verbraucht aber nur 8,2 Liter. Der Reihensechszylinder-Benzinmotor im 730i/Li (190 kW/258 PS, 300 Nm) verbraucht trotz der Mehrleistung (+20 kW/27 PS) 4,7 Prozent weniger Kraftstoff.

Drei Fahrwerkpakete ab Werk.

Das weiterentwickelte Aluminium-Fahrwerk mit einer um 14 mm breiteren Spur der Hinterachse verbindet Agilität und Sportlichkeit mit überragendem Komfort. Neben dem Serienfahrwerk werden das Sportfahrwerk mit dem Wankausgleich „Dynamic Drive“ und das Spitzenfahrwerk „Adaptive Drive“ angeboten. Dieses beinhaltet „Dynamic Drive“ und das Dämpferkontrollsystem „EDC-K“.

Feinarbeit im Detail.

Neben der Motorhaube wurden auch die Niere, Scheinwerfer und Frontschürze dezent überarbeitet. Stärkere Konturen im Heckbereich mit einer neuen Chromleiste, neue Heckleuchten und eine modifizierte Heckschürze runden den Feinschliff ab. Außerdem gibt es vier neue Außenfarben, sowie drei neue Leichtmetallräder mit 18 und 19 Zoll Durchmesser. Im Interieur wurden das Raumgefühl und die Wertigkeit durch die sorgfältige Material- und Farbauswahl sowie drei neue Polsterfarben weiter gesteigert. Das Bedienkonzept iDrive wurde hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit durch optimierte Menüführung und Darstellung weiter verfeinert.

Ab Frühjahr 2005 gehören Xenon-Licht mit Scheinwerfer-Waschanlage, die weißen Blinkleuchten und das zweistufige Bremslicht zum Serienumfang aller 7er Modelle.

Weltpremiere 4: BMW 130i.

Das neue Topmodell 130i verstärkt BMW die Modellpalette der 1 Reihe.
Mit dem 3,0 Liter-Reihensechszylinder aus der neuen BMW Motorenfamilie (190 kW/258 PS, 300 Nm) ist der 130i die ultimative Fahrmaschine in der Kompaktklasse.

Der BMW 130i beschleunigt in nur 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt; der Verbrauch beträgt im EU-Testzyklus moderate 9 Liter/100 km.

Der BMW 130i wendet sich an alle diejenigen Kunden, die auch in der Kompaktklasse auf Fahrleistungen der automobilen Oberklasse nicht verzichten wollen. Sie erwarten unauffällige Überlegenheit mit Stil.

Die Unterscheidungsmerkmale zu den anderen BMW 1ern wurden deshalb dezent ausgeführt: Die eigens für den 130i entwickelten 17 Zoll-Felgen im V-Speichen-Design, verchromte Lamellen der BMW Nieren und ein Doppelauspuff mit verchromten Mündungen zeigen dem Kenner, dass es sich hier um einen besonders potenten BMW 1er handelt.

Der BMW 130i versinnbildlicht so alles das, was den Erfolg des BMW 1er in der Kompaktklasse ausmacht, in ganz besonderer Weise. Kein anderes Fahrzeug in seinem Segment verfügt in Summe über eine solch ausgeprägte Konzeptharmonie aus sportlichen Fahreigenschaften und charaktervollem Auftritt.

Europapremiere: 5er mit Allradantrieb und neuen Motoren.

BMW stellt in Genf erstmals in Europa die Allrad-Modelle 525xi und 530xi vor.
Dank des xDrive Systems kann der Fahrer bei Bedarf die Vorzüge des Allradantriebs nutzen, ohne die Nachteile vieler Allradsysteme in Kauf nehmen zu müssen. Während herkömmliche Allradsysteme erst reagieren, wenn die Räder bereits durchdrehen, wird xDrive aktiv, noch bevor Schlupf entsteht.
In Sekundenbruchteilen wird über eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung der Kraftfluss zwischen den beiden Achsen optimal verteilt.

Stärker, leichter, sparsamer: die neuen Sechszylinder-Motoren.

Die neuen Sechszylinder-Benzinmotoren mit höherer Leistung und mehr Drehmoment in einem breiteren nutzbaren Drehzahlband bei gleichzeitig geringerem Verbrauch lösen die bewährtenTriebwerke ab. Außerdem gehört die geschwindigkeitsabhängige Servotronic-Lenkung jetzt bei allen 5er Modellen zum Serienumfang.

Die Basismotorisierung im 523i ist der 2,5 Liter-Motor (130 kW/177 PS, 230 Nm). Der 523i ist 235 km/h schnell und verbraucht im EU-Testzyklus 8,5 Liter/100 km. Im 525i ist das 2,5 Liter-Triebwerk (160 kW/218 PS, 250 Nm) für 245 km/h gut und lässt den 5er in nur 7,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Das Topmodell mit sechs Zylindern ist der 530i (190 kW/258 PS, 300 Nm). Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h limitiert und der Spurt von 0–100 km/h dauert nur 6,5 Sekunden. Dabei beträgt der EU-Verbrauch lediglich 8,8 Liter/100 km.

DSC mit neuen Sicherheits- und Komfortfunktionen.

Die neueste Generation der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) im 5er mit xDrive sorgt mit den neuen Funktionen Anfahrassistent, Bremsbereitschaft, Trockenbremsen bei Nässe, Fading Kompensation und Soft-Stop sowie der Hill Descent Control für noch mehr Sicherheit und Komfort.

Die BMW Anhänger-Stabilisierungskontrolle im 5er mit xDrive bringt instabile Gespanne wieder auf Kurs. Über das DSC werden kritische Fahrzustände erkannt und ohne Zutun des Fahrers an allen Rädern individuell Bremsdruck aufgebaut. Dadurch stemmt sich das Zugfahrzeug gegen die Drehbewegung des Anhängers und das Gespann wird wieder spurstabil.

BMW Individual 3er auf dem Genfer Automobilsalon.

Der Unternehmensbereich von BMW M präsentiert in Genf ein Showcar auf Basis des BMW 330i und gibt damit einen Vorgeschmack auf das Angebot zur Individualisierung der neuen Modellgeneration. Das BMW Individual 3er-Angebot beinhaltet unter anderem jeweils sechs Lackierungen und Lederfarben, vier Interieurleisten sowie weitere Extras wie zum Beispiel Lenkräder mit Holz-Intarsien und spezifische Einstiegsleisten.

Mit einer Neuentwicklung, der so genannten SunReflective Technology, reduziert BMW Individual ab September 2005 bei geöffnetem Dach das Aufheizen von Cabrio-Ledersitzen durch direkte Sonneneinstrahlung. Durch eine spezielle, weltweit erstmals im Automobilbereich eingesetzte Behandlung, bei der die natürlichen Eigenschaften des Leders erhalten bleiben, kann das Sonnenlicht im unsichtbaren Wellenbereich reflektiert werden.
Mit Zitat antworten