Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.01.2005, 06:18     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
2. Das Konzept: Perfekte Harmonie aus Antrieb, Fahrwerk und Karosserie.

• Konzeptharmonie auf höchstem Niveau.

• Erfahrbarer Fortschritt in Antrieb, Fahrwerk und Komfort.

• Klassenprimus legt Messlatte höher.


Das Bessere ist des Guten Feind. Wie alle Sprichwörter passt auch dieses nur zum Teil auf den 3er. Denn er ist in seiner fünften(!) Generation zwar wieder um Vieles besser geworden. Doch war er auch bisher schon mehr als nur „gut“. Der BMW 3er ist das beste Auto seiner Klasse – und das seit 30 Jahren!

Für die Marke BMW ist der 3er in diesen drei Jahrzehnten aber weit mehr gewesen als ein erfolgreiches Automobil. Er war ein technologischer Erfolg, weil wichtige Innovationen mit ihm ihre Bewährungsprobe im Großserienbau bestanden. Er war ein marktstrategischer Erfolg, weil er bis zur Einführung des 1er die „kleine“ Baureihe für die Premiummarke darstellte – typischerweise ist für viele Freunde der Marke der erste eigene BMW ein 3er. Er war ein wirtschaftlicher Erfolg, weil er mit über 3 Millionen gebauten Exemplaren der Bestseller unter allen BMW Modellreihen ist: Etwa jeder zweite BMW rollt als 3er vom Band!

Kann ein 3er noch perfekter werden?

Technologisch, marktstrategisch und wirtschaftlich ein Erfolgstyp ohnegleichen – diese Attribute machen zugleich die Herausforderung deutlich, der sich die Konstrukteure gegenübergestellt sahen. Wie lässt sich ein so ausgereiftes Automobil noch verbessern, lautete die Frage.

Der neue 3er zeigt, dass die Konstrukteure die Herausforderung überzeugend bewältigt haben. Und zwar nicht allein durch Fortschritt in technischen Details. Das aktuelle BMW Modell beeindruckt weit darüber hinaus mit innovativen und für Fahrer und Insassen deutlich spürbaren Fortschritten in der Motorentechnologie, bei Fahrwerk und Komfort. In jenen drei Bereichen also, in denen BMW seit jeher die Innovationsführerschaft besitzt. Mehr als drei Jahre intensiver Entwicklungsarbeit investierte das hochkarätige BMW Projektteam in den Klassenprimus. Die Früchte dieser Arbeit: Der 3er legt die Messlatte in seiner Klasse ein deutliches Stück höher. Er vermittelt Fahrer und Passagieren mehr Freude am Fahren als je ein 3er zuvor!

Konzeptionelle Harmonie wie kein anderer.

Kein anderes Automobil besitzt eine so überzeugende konzeptionelle Harmonie wie der 3er. Bei BMW versteht man unter Konzeptharmonie die perfekte Symbiose aus einem leistungsstarken Antrieb, einem dynamischen Fahrwerk, einer steifen, geräumigen Karosserie sowie kultiviertem Fahrkomfort für Fahrer und Begleiter. Je nach Modellreihe verschieben die Konstrukteure den Schwerpunkt unter diesen an sich gleichrangigen Eigenschaften: mal kompromisslos agil wie der Z4, mal herausragend komfortabel wie ein 7er. Bei der sportlich-kompakten 3er Limousine überwiegen traditionell die fahrdynamischen Attribute.

Ein kompetentes Auto für alle Lebenslagen.

Hintergrund dieses Erfolgskonzepts ist die Erkenntnis, dass der in seinem Grundtypus sportliche 3er Fahrer mit seinem Auto nicht nur sportlich unterwegs sein möchte, sondern auch für den gewöhnlichen Alltag – den täglichen Arbeitsweg, den Einkauf, die Urlaubsreise mit der Familie – perfekt motorisiert sein möchte. Der neue 3er erfüllt die daraus abgeleiteten, sich teilweise widersprechenden Anforderungen auf einem in dieser Autoklasse bislang nicht dagewesenen Niveau: Sportlicher und dynamischer als sein Vorgänger bietet er mehr Fahrspaß, mehr Sicherheit und mehr Komfort.

Wie bei keiner anderen Premiummarke spielt bei BMW unter der Fronthaube die Musik: Kräftige, kultivierte Motoren in Kombination mit „knackig“ zu schaltenden Sportgetrieben sind zum vorrangigen Charakteristikum der Marke geworden. Das gilt in ganz besonderem Maße für den 3er: Keine andere Baureihe von BMW bietet eine solche Vielfalt an Motoren, die sich durch üppige Leistung und geschmeidige Kraftentfaltung auszeichnen.

Weltpremiere mit vier neuen Motoren.

Ihre Weltpremiere startet die 3er Limousine mit drei Otto- und einem Dieselmotor. Jedes dieser Aggregate stellt schon für sich genommen eine beachtliche technologische Innovation dar: Im neuen BMW 320i arbeitet der weltweit einzige Großserien-Vierzylinder-Motor mit VALVETRONIC, bei der die Ventilsteuerung stufenlos und in Abhängigkeit von der Gaspedalstellung erfolgt. Beim 330i sowie beim 325i weist der Reihensechszylinder-Motor erstmals ein Kurbelgehäuse aus Magnesium sowie ebenfalls die VALVETRONIC auf. Im 320d arbeitet nun ein Dieselmotor mit dem Common-Rail-Ansaugsystem der zweiten Generation. Außerdem besitzt der Sportdiesel eine Kraftstoff-Mehrfacheinspritzung sowie einen Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie und elektrischer Verstelleinrichtung.

Alle vier Aggregate bieten ein kräftiges Mehr an Leistung, Laufkultur und Ökonomie. Sie unterstreichen damit einmal mehr die Technologieführerschaft der BMW Ingenieure speziell im Motorenbau.

Grundsätzlich Sechsgang-Getriebe im neuen 3er.

Einen kräftigen Motor macht erst das entsprechende Getriebe zum automobilen Sportler. Auch hier nimmt BMW traditionell die Spitzenposition ein. Der neue 3er verfügt grundsätzlich über Sechsgang-Getriebe – serienmäßig als Handschalter, optional als Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic. Kennzeichen aller Getriebe sind höchster Bedienungskomfort, technische Präzision, Geräuscharmut sowie ausgeprägte Energieeffizienz.

Oberklasse-Technologie für ein noch besseres Fahrwerk.

Galt schon der bisherige 3er in seiner Klasse als das Auto mit der besten Fahrdynamik, so toppt hier der Neue seinen Vorgänger nochmals. Den Konstrukteuren ist es gelungen, in das Fahrwerk einen für Fahrer und Passagiere erlebbaren Fortschritt einzubauen. Mit der neuen Fünflenker-Hinterachse sowie der Doppelgelenk-Vorderachse und der optionalen Aktivlenkung haben die BMW Ingenieure Innovationen aus der BMW Oberklasse genutzt und für den 3er optimiert. Das Ergebnis: Er fährt selbst unter schwierigsten Bedingungen wie auf den sprichwörtlichen Schienen. Kein Wettbewerber weist ein ähnlich perfektes Fahrverhalten auf. Der 3er behauptet damit nicht nur die Spitzenposition, sondern baut den Vorsprung in seiner Paradedisziplin Fahrwerk weiter aus.

Dies ist auch der neuesten Generation des Fahrwerkregelsystems DSC zu verdanken, das mit weiter entwickelten Funktionalitäten für die Sechszylinder-Modelle dem Fahrer hilft, noch näher an die Grenzen der Physik zu gehen. Manche Funktionalitäten nimmt der Kunde zwar nicht bewusst wahr, sie erhöhen jedoch im Grenzbereich die Sicherheit. So verhilft beispielsweise die Funktion des Trockenbremsens der Bremsscheiben zu einem stets optimalen Bremsweg.

Warnung: Dieser 3er macht süchtig!

Als Resultat der vielen Fahrwerksverbesserungen kann der Kunde deutlich mehr Agilität erfahren. Der Fahrspaß nimmt zu. Fast möchte man warnen: Dieser 3er macht süchtig!

Fortschritt in der Karosserie: leichter, steifer, sicherer.

Ein Fortschritt ist auch bei der Karosserie zu verzeichnen: Noch steifer und dabei spezifisch leichter, trägt sie zur perfekten Konzeptharmonie bei. Intelligenter Leichtbau reduziert sich hierbei nicht auf das Ersetzen von Stahl durch Aluminium, sondern beinhaltet auch die gezielte Verwendung weiterentwickelter Stähle und Stahlverformungstechnologien. Innovative Lösungen kompensieren die durch höhere Anforderungen und Ausstattungen eigentlich zu erwartende Gewichtszunahme komplett.

Strebenkonzept versteift die Karosserie.

Lässt sich Fortschritt in vielen Bereichen nur durch akribische Detailarbeit realisieren, so half den BMW Ingenieuren in punkto Karosseriesteifigkeit zugleich die Rückbesinnung auf uralte Traditionen und der Blick über den Tellerrand des Automobilbaus hinaus: In geistiger Anlehnung an den jahrhundertealten Fachwerkbau verwirklichten sie für die tragende Struktur ein Konzept, bei dem besonders belastete Stellen durch Streben miteinander verbunden sind. Gleichzeitig ergänzten sie die konventionelle Materialverstärkung um die Verwendung neu entwickelter und erst seit kurzem zur Verfügung stehender höherfester Stähle. Insgesamt konnte so die Karosseriesteifigkeit gegenüber dem Vorgänger um 25 Prozent erhöht werden. Dies kommt wegen der dadurch reduzierten Fahrzeugschwingungen der Fahrdynamik zugute. Zudem steigert die steifere Karosserie die passive Sicherheit.

Im Seitencrash: der sicherste 3er aller Zeiten.

Der 3er ist konstruktiv so ausgelegt, dass er im europäischen Crashverfahren EuroNCAP mit den bestmöglichen Resultaten abschneidet. Als eine der ersten Limousinen weltweit erfüllt er darüber hinaus die neueste, extrem anspruchsvolle Seitencrashanforderung der USA. Diese sieht den Aufprall von 1,3 Tonnen Masse mit 50 km/h Geschwindigkeit auf die vordere Tür des Fahrzeugs vor – also auf die „Achillesferse“ eines jeden Automobils. Zudem wird bei diesem Crash der Aufprall eines Off-Roaders simuliert, also eines hochbeinigen Geländewagens, der oberhalb der schützenden Seitenschweller auf den Pkw trifft. Der neue 3er besteht durch die Verwendung stoßabsorbierender Mehrphasen- und höherfester Stähle selbst diese extreme Beanspruchung bravourös. Gleiches trifft auf den ebenfalls neuen US-amerikanischen Hochgeschwindigkeits-Heckaufpralltest zu, bei dem der Aufprall eines nachfolgenden Fahrzeugs mit 80 km/h bei nur 70-prozentiger Überdeckung auf einen stehenden Pkw simuliert wird.

Größenwachstum erhöht Fahrstabilität, passive Sicherheit und Komfort.

In den Außen- und Innenabmessungen sowie beim Radstand ist der 3er gewachsen, wovon vor allem die Fondpassagiere profitieren. Allein deren Kniefreiheit stieg um fast 50 Prozent. Auch die größere Außenbreite kommt überproportional dem Innenraum zugute. Die Limousine kann so im Insassenkomfort ihren Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb ausbauen.

Ein Auto mit dem Raumangebot seiner Zeit.

Das Längen- und Breitenwachstum ist gleichzeitig ein überzeugendes Statement für die „Roominess“: Darunter versteht man nicht nur die bloße „Geräumigkeit“ des Fahrzeugs, sondern das „Raumgefühl“ insgesamt. Der Innenraum wirkt hell und großzügig und entspricht dem Lebensgefühl seiner jugendlichen, urbanen Zielgruppe.

Gleichzeitig ist das Größenwachstum die Antwort auf eine schlichte Feststellung: Da die durchschnittliche Körpergröße der Menschen jährlich um etwa einen Millimeter zunimmt, müssen die Autos konsequent mitwachsen. Für eine Automobilgeneration bedeutet dies etwa sieben Millimeter. Der neue 3er wird auch unter diesem Aspekt allen Anforderungen gerecht.

Interieur integriert harmonisch Funktionalitäten für Fahrer und Mitfahrer.

Neu interpretiert wird die Instrumententafel. Galt das Cockpit des bisherigen 3er als ausgesprochen fahrerorientiert, so hebt das neue Interieur diese eindeutige Zuwendung etwas auf. Stattdessen werden die Funktionalitäten, die nicht allein dem Fahrer vorbehalten sind, auch optisch stärker auf den Beifahrer orientiert: Radio-, Klima-, Navigations-, iDrive- und Telematikfunktionen können auch vom Beifahrer bequem bedient werden.

Dennoch ist das Cockpit natürlich BMW typisch klar strukturiert und weiterhin fahrorientiert: Links befindet sich die so genannte Fahrerzone, innerhalb derer dem Piloten sämtliche relevanten Informationen eindeutig und klar zur Verfügung stehen. Dies erleichtert ihm die Konzentration auf das Wesentliche und erhöht so die Verkehrssicherheit. Der mittlere Bereich der Instrumententafel wird dagegen als Komfortzone definiert, auf die Fahrer und Beifahrer zugreifen können. Sie ist aufgeteilt in eine Kontrollebene und eine darüber liegende Informationsebene.

Komfort-Optionen wie in der automobilen Oberklasse.

Dank der durchdachten Interieurgestaltung kann den Insassen eine Höchstzahl an Komfortfunktionen offeriert werden. Gleichzeitig können diese Funktionen intuitiv und ergonomisch bedient werden. Tatsächlich bietet die Limousine ein so umfassendes Angebot an sinnvollen und erfreulichen Erleichterungen für den automobilen Alltag, dass der 3er in diesem Punkt keinen Vergleich mit der Oberklasse scheuen muss. Auch dies ein Zeichen dafür, dass früher bestehende Grenzen zwischen einzelnen Fahrzeugklassen und Marktsegmenten aufweichen.

Das Design profiliert den 3er als dynamisch-elegante Limousine.

Innen wie außen bündelt das exklusive Design die Produktsubstanz in ihrer gesamten Komplexität zu einem einzigartigen, multisensualen Erlebnis. In seiner Formensprache spiegelt der 3er eine eigenständige, selbstbewusste Erscheinung. Dem modernen BMW Designspektrum zugehörig, präsentiert sich der neue 3er als dynamisch-elegante Limousine.

Agil, dynamisch und leicht verkörpert der neue 3er in perfekter Harmonie all die Werte, für die die Marke BMW steht: Faszination – Identität – Einzigartigkeit. Und das auf einem so hohen Niveau wie nie zuvor in der 80-jährigen Geschichte des Unternehmens.
Mit Zitat antworten