Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.12.2004, 06:33     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Konsortium für Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation nimmt Arbeit auf

Führende Automobilhersteller erarbeiten gemeinsamen Standard

Die sechs bedeutenden europäischen Automobilhersteller Audi, BMW Group, DaimlerChrysler, Fiat, Renault und Volkswagen haben sich im so genannten ,Car-2-Car Communication Consortium' (C2C CC) zusammengeschlossen.

Ein Ziel dieses Gremiums ist es, auf europäischer Ebene einen offenen Industriestandard für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und zwischen Fahrzeugen und Infrastruktureinrichtungen zu erarbeiten. Darüber hinaus will das C2C CC die Zuteilung einer dafür notwendigen Funkfrequenz voran treiben sowie entsprechende Funksysteme entwickeln und testen.

Mit Hilfe der Fahrzeug-Fahrzeug Kommunikation lassen sich durch die gezielte Weitergabe von Informationen Verkehrsflüsse optimieren und die Verkehrssicherheit spürbar erhöhen.
Ein Beispiel: Gerät ein Fahrzeug in eine kritische Situation, etwa Stau, Nebel, Glatteis oder Unfall, gibt es die entsprechenden Informationen an alle betroffenen Verkehrsteilnehmer im unmittelbaren Umkreis der Gefahrenstelle weiter. Der nachfolgende Verkehr wird rechtzeitig gewarnt und kann situationsgerecht reagieren.

Jedes Fahrzeug kann in diesem spontanen Informationsverbund die Rolle des Senders, Empfängers oder Vermittlers (Routers) übernehmen. Dadurch baut sich ähnlich eines Staffellaufs eine Informationskette auf. Durch dieses so genannte "Multi-Hopping" Verfahren lassen sich die Informationen über eine größere Entfernung weiter tragen.

Realisiert wird der Datenaustausch zwischen den Autos mit ,Ad-hoc-Netzen'. Diese Kurzstrecken-Verbindungen bauen sich bei Bedarf spontan zwischen den Fahrzeugen auf, organisieren sich selbst und benötigen dazu keine externe Infrastruktur. Die Wireless-LAN Technologie bildet die technologische Basis dafür.

Die Effizienz der Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation steigt mit der Anzahl der entsprechend ausgestatteten Fahrzeuge im Markt. Unabhängig davon ist die Technologie auch für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und externer Infrastruktur nutzbar. Mögliche Einsatzszenarien: die drahtlose Fehlerdiagnose oder Downloads digitaler Karten.


Weitere Informationen unter www.car-2-car.org
Mit Zitat antworten