Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.01.2002, 16:43     #12
Jan Henning   Jan Henning ist offline
Power User
  Benutzerbild von Jan Henning
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-49090 Osnabrück
Beiträge: 18.974

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i Touring

OS-JH 75
Hallo

Erst mal: Zu viel Öl ist nicht gut. Erst mal kann es wenn es viel zu hoch steht durch die Kurbelwelle "aufgeschäumt" werde, und die Luftblasen im Ölkreislauf können zum Schmierfilmabriss und zu Hydroklappern führen. Ebenso kann das Öl in die Kurbelgehäuseentlüftung eingeblasen werden, dort wird es von diesem Mechanismus (Klick!) normalerweise zurückgehalten. Falls er durch die Ölmenge überlastet wird, gelangt der Öldunst allerdings nicht in den Luftfilter, sondern direkt in die Ansaugbrücke, wo er mitverbrannt wird und die Gemischbildung stört und Rückstände hinterläßt.

Was ist also zu tun? Hätte ich selbst das "zu viel" verursacht würde ich wahrscheinlich an der Tanke kurz den Absauger reinhalten (zum Wechseln ja nicht so super) und gut ist....

Bei der Werkstatt würde ich mich allerdings beschweren und auf Berichtigung drängen.

Wichtig: Immer zuerst den Ölfilter entnehmen und dann erst das Öl aus der Ölwanne ablaufen lassen. Sonst verbeibt der Ölfilterölinhalt im Filtergehäuse und fließt erst beim Filterwechsel wenn man die Ölwanne wieder zugeschraubt hat in die Wanne. Dies könnte ebenfalls die zu hohe Ölmenge erklären.

Wieso bösen Willen unterstellen, wenn Dummheit zur Erklärung aureicht?

Noch was: Am Ende des Ölmeßstabes steht die Teilenummer - überprüf mal, ob´s der richtige ist. (man hat auch schon Pferde...)

Munter bleiben: Jan Henning
__________________
"Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori
328i Touring 330d Touring 335i Touring
Userpage von Jan Henning Spritmonitor von Jan Henning
Mit Zitat antworten