Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.01.2002, 21:16     #10
MelS   MelS ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von MelS
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 969

Aktuelles Fahrzeug:
135i N54 Stage 2
So sehe ich das auch. Der Drehzahlbegrenzer ist ja zur "Schonung" des Motors verbaut worden, also um einem (frühzeitigen) Defekt durch zu hohe Drehzahlen vorzubeugen. Eine elektronische Abregelung hat einen anderen Sinn - Stichwort: freiwillige Selbstbeschränkung. Selbst wenn bei dem ständigen "Kampf" der Motorleistung gegen den Luftwiderstand mehr Stundenkilometer drin wären, so hat sich der Hersteller in den betreffenden Fällen (und davon sind ja nahezu alle BMW-Modelle betroffen!) durchaus etwas bei der Drehzahlbegrenzung gedacht. Im 2. Gang könnte ich ja rein von der Leistung her auch mehr als 90 oder 100 km/h fahren. Dass manche Tuner diese absolut sinnvolle Drehzahlbegrenzung anders deklarieren, hat dann wohl ausschließlich "marketingtechnische" Gründe. Oder ist es gar schlichtweg Geldmacherei!? Nun ja, für mich kommt es jedenfalls nicht in Frage, die gegebene Maximaldrehzahl nach oben verschieben zu lassen. Das lohnt sich ohnehin nicht für die seltenen Gelegenheiten, die Vmax bis zum Gehtnichtmehr auszureizen.

Edit: Man sollte das mal von der positiven Seite sehen: BMW schickt alle Modelle mit einer relativ kurzen Getriebeübersetzung auf die Strasse, was zumeist eine gute Elastizität ermöglicht. Und die ist in der Fahrpraxis von wesentlich größerer Bedeutung als die Vmax. Das Ganze noch bei angemessenen Verbrauchswerten - im Grunde der ideale Kompromiss!

Geändert von MelS (16.01.2002 um 17:08 Uhr)
Mit Zitat antworten