Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2002, 21:33     #12
VB-Driver   VB-Driver ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von VB-Driver
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-353##
Beiträge: 2.490

Aktuelles Fahrzeug:
BMW M3 E30, BMW Z4 3.0si roadster E85, BMW 325d Touring F31

VB-X-XXX
@ Tom

Ein normales Achsdifferential leitet die Antriebskräfte vom Motor immer an das Rad weiter, das sich am leichtesten drehen lässt. Wenn man also mit nem Hecktriebler mit einem Hinterrad auf Eis steht und mit dem anderen auf griffigem Untergrund, "leitet" das Differential nahezu die gesamte Kraft des Motors auf das Rad mit dem Eis-Untergrund, das Auto dreht durch und du kommst keinen Meter vorwärts!

Eine Differentialsperre, wie das Wort schon sagt, sperrt dieses Achsdifferential und die Kraft des Motor wird an beide Antriebsräder "weitergeleitet". Es handelt sich um eine elektronische Differentialsperre (EDS - das ist kein Schiebedach ), d.h. eine Elektronik erkennt, wenn ein Rad durchdreht und sperrt das Differential. Bei neueren BMW Modellen mit 25% - bei älteren glaube ich mit 40%. Das Rad, was auf griffigem Untergrund steht, bekommt somit noch 25%
der Motorkraft ab (antstatt gar nix ohne Sperre) und es geht wieder vorwärts.

Das ASC+T nutzt u.a. diese Eigenschaft des Achsdifferentials aus, indem das Rad, was auf rutschigem Untergrund steht per Bremseingriff verlangsamt wird und somit die Kraft des Motors an das andere Rad über das Differential umgelenkt wird. (Durch den Bremseingriff ist das Rad auf Eis nun nicht mehr das, was sich am leichtesten dreht und das Differential "leitet" die Kraft auf das andere Rad um!)

Ich hoffe das war zu verstehen

EDIT: Also wenn du "auf Eis" stehst, bleibt sichs eigentlich egal. Beide Systeme sorgen dafür, dass du etwas vorran kommst, bis du wieder auf griffigem Untergrund stehst. ASC+T greift allerdings bevor es mit der Bremse (wie oben beschrieben) anfängt zunächst ins Motormanagement ein und "drosselt" den Motor, damit nicht mehr soviel Kraft in den Antriebsstrang gelangt! Auf Dauer ist dieser Eingriff und auch der Bremseingriff sicher nicht gut für die Technik, aber ewig reguliert dieses ASC+T auch nicht.
Und wenn du in Schnee stehst, kanns sein, dass du mit ASC+T gar nicht vorwärts kommst, da es fast keinen Schlupf zulässt, den man dort aber braucht. Deshalb lässt sich ASC ja abschalten. In dieser Situation ist ne Sperre IMHO wesentlich besser.
Und was die "nasse Fahrbahn" angeht, kann ich dir nicht sagen, was besser ist. Sicherer scheint ASC zu sein, da dieses System einfach Leistung wegnimmt. Die Sperre sorgt dagegen für noch mehr Schub. Aber wie Jan schon gesagt hat, die Physik schaltet auch ASC nicht aus.
__________________
Gruß VB-Driver ........
___________________
_____/___\_____
___(oo==00==oo)___
___[_].............[_]___

Geändert von VB-Driver (10.01.2002 um 21:41 Uhr)
Userpage von VB-Driver Spritmonitor von VB-Driver
Mit Zitat antworten