Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2004, 11:17     #69
2fast&2furios   2fast&2furios ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von 2fast&2furios
 
Registriert seit: 10/2003
Ort: D-91802 Meinheim
Beiträge: 2.115

Aktuelles Fahrzeug:
535d F10 & 123d E87 LCI

?-FW29+26
Hi,

also wenn man von wildfremden Leuten auf Autobahnrasthöfen, an Tankstellen, auf Hochzeiten etc. angesprochen wird, wie fantastisch ihnen der E60 gefällt, wie bullig der ist und wie stark der aussieht, kann Bangle so einen großen Fehltritt gar nicht gemacht haben. Die Verkaufszahlen zeigen es außerdem.

Selbstverständlich polarisiert das Design der neuen BMW-Modelle, auch das des 1ers. Doch dieses "bullige" Design, welches einfach auch noch nach ein paar Jahren eine optische Spannung aufkommen lässt und tagtäglich fasziniert (sofern man zum postiven hin polarisiert wurde ), wird ein VW Golf, ein Audi A3 und auch eine Mercedes A-Klasse nie haben und auch niemals diesen Stil erreichen.

Ich würde mir persönlich nie ein Auto "nur" wegen 2-3 k€ weniger kaufen, wenn es mir nicht gefällt. Andererseits kaufe ich aber auch kein Auto, nur weil es teurer ist.

BMW wird sicherlich die Antwort auf die stark motorisierte kompakte Konkurrenz finden. Egal was spekuliert wird, da kann man sich auf BMW schon verlassen.

Lediglich die Innenraumqualität bleibt auch meinem Empfinden nach ein wunder Punkt. Wenn ich beim E60 die Qualität an sich nicht bemängeln kann, so ist das Design ein zweiter Punkt. Man kann sicherlich diskutieren, ob das Design so glücklich ist oder nicht, wobei es da eben auch Geschmackssache ist. Ich empfinde das Design vom 5er, 6er und 7er innen schon sehr gut. Es ist zweckmäßig und wird dem selbstgesetztem Anspruch BMW's, Technologieführer zu sein, schon sehr gerecht. Aber wie gesagt, da lässt sich vortrefflich diskutieren. Beim 1er jedoch mehren sich die "Qualitätsmängel" was an sich eine ganz kritische Entwicklung ist.

Im Falle des Golf GTI's bin ich der Meinung, er wird das Image der Baureihe nicht heben. Dafür ist er viel zu "Kravallo". Was bringt es fürs Image, beispielsweise für einen Fahrer einer unbenannten Drittmarke, wenn er auf der Autobahn fährt und während 400 km mit 8 normalen Golfs im Pulk fährt um von 2 aufgemotzten Golf GTI überholt zu werden. Der sagt doch eh nur: die Spinner. Wenn der gleiche Fahrer jetzt aber von 10 1ern mit im Durchschnitt stärkeren Maschinen zügig überholt wird, dann, bin ich der Meinung, denkt er sich: scho wieder a 1er. Und schon ist's ein riesen Unterschied.

Ich frage euch: Hat der R32 jemals das Image der Baureihe geliftet? Niemals.

Und eins noch: Image alleine macht nicht das Auto, sondern auch der Fahrer. Es ist unbestritten, das Audi oder Daimler ebenso leistungsstarke Autos bauen. Warum sagt dann die Breite Masse: Da kommt scho wieder a BMW vo hinten angstochen. Warum hat ein Audi oder Mercedes unbestritten weniger "Überholprestige"? Weil die Fahrer einfach anders fahren.

Vielleicht sollte uns, als BMW-Fahrer, das auch zu denken geben.

cu

2fast&2furios

p.S.:
Dazu möchte ich kurz einen meiner Kunden aus Thüringen zitieren: Na Sie, isch muss Ihnen ma saachen, immer wenn isch of der Autobohn fah, dann sin die BMW-Faahrer die schlimmsten.
Als wir dann die A5 in Richtung Süden fuhren und ca. 240 auf dem Tacho hatten, er den Tacho sah, sagte er plötzlich: Nu kann ich se verstehn, die BMW-Faahrer, des merkt man ja gaa nich.
__________________
ich sach immer:

Wer später bremst ist länger schnell!

Meiner
Userpage von 2fast&2furios
Mit Zitat antworten