Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.10.2004, 12:43     #26
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
19. und 20. Lauf, 2. - 3. Oktober 2004, Hockenheim - Statistische Informationen

Stand: 30. September 2004 (nach 18 von 20 Läufen / vor Hockenheim)


Key Facts:
  • Sieger 2004: Sebastian Vettel (16), Átila Abreu (2).
  • Pole Positions: Sebastian Vettel (14), Sébastien Buemi (2), Dominik Jackson (1), Fabio Onidi (1).
  • Podiumsplatzierungen: Sebastian Vettel (18), Átila Abreu (15), Sébastien Buemi (8), Chris Van der Drift (6), Dominik Jackson (3), Christopher Wassermann (2), Mario Josten (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Meisterschaftswertung: 1. Sebastian Vettel (347 Punkte), 2. Átila Abreu (243), 3. Sébastien Buemi (161), 4. Chris Van der Drift (141), 5. Dominik Jackson (105).
  • Rookie-Siege: Sébastien Buemi (9), Chris Van der Drift (7), Adrian Zaugg (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Rookie-Top-3-Platzierungen: Chris Van der Drift (16), Sébastien Buemi (15), Fabio Onidi (9), Adrian Zaugg (7), Marcel Jeleniowski (3), Marco Holzer, Benjamin Leuchter, Andre Pablo Sander, Tim Sandtler (je 1).
  • Rookiewertung: 1. Chris Van der Drift (276 Punkte), 2. Sébastien Buemi (269), 3. Fabio Onidi (156), 4. Adrian Zaugg (152), 5. Marcel Jeleniowski (136).
Bemerkenswert:
  • Insgesamt gehen in Brünn Piloten aus dreizehn Ländern (Neuseeland, Südafrika, Brasilien, Kolumbien, Tschechien, Estland, Finnland, Großbritannien, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, USA) an den Start.
  • Sebastian Vettel hat 2004 sechzehn der ersten achtzehn Rennen gewonnen, davon zuletzt zwölf in Folge.
  • Mit insgesamt 21 Siegen in den Jahren 2003 und 2004 ist der 17-jährige Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit.
  • Sebastian Vettel hat in den letzten 21 Rennen eine Podiumsplatzierung errungen. Zuletzt verpasste er das Podium am 20.09.2003 in Zandvoort.
  • Sebastian Vettel führt 2004 seit dem ersten Rennen die Gesamtwertung der Formel BMW ADAC Meisterschaft an.
  • Sebastian Vettel stand 2004 bei 15 von 16 Rennen in Startreihe Eins.
  • Nur Sebastian Vettel gewann 2004 bisher in allen Rennen Punkte.
  • Átila Abreu fuhr bei fünfzehn der letzten sechzehn Rennen aufs Podium, verpasst diese allerdings beim letzten Rennen in Brünn, bei dem er ausschied.
  • Neben Sebastian Vettel und Átila Abreu haben von den derzeitigen Startern auch Dominik Jackson (Nürburgring und Hockenheim 2003), Christopher Wassermann (Nürburgring 2003) sowie Michael Vorba (Zandvoort 2003) schon Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft gewonnen.
  • Fabio Onidi stand in Brünn erstmals in seiner Karriere auf der Pole-Position eines Rennens der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Zugleich egalisierte der Italiener mit zwei vierten Plätzen sein bisher bestes Ergebnis (Rang vier in Oschersleben).
  • Federico Montoya erzielte in Brünn mit Platz fünf sein bisher bestes Ergebnis in der Formel BMW ADAC Meisterschaft.
Rookies:
  • Chris van der Drift war in 16 von 18 Rennen unter den besten drei Rookies, Sébastien Buemi immerhin 13 mal. Zusammen haben der Neuseeländer und der Schweizer 16 der 18 Läufe gewonnen.
  • Fabio Onidi schob sich in Brünn mit den Rängen 2 und 3 im Rookie-Gesamtklassement auf Platz 3 vor.
Hintergrund:

Der hochmoderne FB02, mit dem 15-Jährige in den Automobilrennsport einsteigen können, ist seit der Saison 2002 am Start. Er setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe. Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motorradmotor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, verfügt über ein Kohlefaser-Chassis, erfüllt die Sicherheitsanforderungen der deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge und greift Formel-1-Standards auf.

2004 wird die Formel BMW in vier Serien ausgetragen: in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA. Die Formel BMW startet weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die finanzielle Förderung viel versprechender Talente. Prominentester Absolvent der Talentschmiede ist Ralf Schumacher. Der Pilot des BMW WilliamsF1 Teams debütierte 1992 in der Nachwuchsklasse.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Unsere Talentförderung ist eine intensive Grundausbildung für Kartfahrer, die in den Formelsport einsteigen möchten. Chancengleichheit durch technisch identische Fahrzeuge und ein sorgfältig formuliertes Reglement sowie maximale Sicherheit haben Priorität.“
Mit Zitat antworten