Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.09.2004, 18:28     #17
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
MINI CHALLENGE 2004, FINALE, Rennbericht (26.09.2004)

Rundstrecken Trophy Salzburgring

Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) ist der Meister der MINI CHALLENGE 2004. Der ehemalige Tourenwagen-Profi sicherte sich den Titel mit einem Sieg beim Finalrennen auf dem Salzburgring. Tatkräftige Unterstützung bekam er dabei von seinem Teamkollegen Hubert Haupt (München). Der Ex-DTM-Profi versetzte Burgstaller einen Stoß, als dessen Auto wenige Meter vor dem Ziel wegen Zündaussetzern langsamer wurde. Hauchdünne 95 Tausendstelsekunden vor Titelkonkurrent Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) überquerte der 35 Jahre alte Hotelier die Ziellinie. „Ohne Huberts Hilfe hätte es nicht gereicht“, sagte Burgstaller, der beim Start die Führung übernommen und sie bis zur letzten Runde auf rund zwei Sekunden ausgebaut hatte.

Burgstaller siegte in der Jahreswertung mit 226 Punkten vor Riemer (221 Punkte) und Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors, 215 Punkte). Die Teamwertung der MINI CHALLENGE sicherte sich Schubert Motors (414 Punkte) vor WE LOVE/O2 can race. (261 Punkte) und dem Team Ich liebe es (242 Punkte).

Das dramatische Finalrennen der MINI CHALLENGE wartete mit dem knappsten Ergebnis aller zwölf Wertungsläufe der Saison 2004 auf. Burgstaller, Riemer und Haupt fuhren Seite an Seite innerhalb von zwei Zehntelsekunden durchs Ziel. Riemer hätte mit einem Sieg seinerseits den Meistertitel errungen, musste sich nun aber mit Endrang zwei zufrieden geben. Pech hatte auch Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors), der als Tabellenführer in das Finalrennen gegangen war. Der 19-Jährige wurde schon in der zweiten Runde in einer Überholverbotsphase, in der das gesamte Feld stark abbremsen musste, in eine Kollision verwickelt. Wintersohl fiel dadurch auf Rang zwölf zurück. Bis zur Zieldurchfahrt verbesserte er sich zwar wieder auf den zehnten Platz. In der Jahresendwertung reichte es für ihn aber nur zum dritten Rang.

Verursacht hatte die Überholverbotsphase Rallye-Legende Rauno Aaltonen (Turku/FIN, Premium Cars Team), der sich nach einer Kollision überschlagen hatte. „Ich habe einen Treffer aufs Heck bekommen“, berichtete der Finne, nachdem er unversehrt aus dem auf dem Dach liegenden Auto geklettert war. „Aber so etwas kann vorkommen, ich bin mir sicher, es war keine Absicht.“

Mehr Glück hatten andere prominente Teilnehmer des MINI CHALLENGE Saisonfinales. Cora Schumacher (Salzburg/AUT, KUG DeWalt Racing), Gattin von Formel-1-Pilot Ralf Schumacher (BMW WilliamsF1 Team), belegte Rang 25. Im internen Duell der TV-Stars behielt Oliver Pocher (Hannover, WE LOVE Racing Team) die Oberhand über Anke Engelke (Köln, Team O2 can race.). Der Comedian („Rent a Pocher“ auf Pro7) kam einen Platz vor der Talk-Queen („Anke Late Night“ auf Sat1) ins Ziel. Tourenwagen-As Thomas Winkelhock (Waiblingen, Premium Cars Team), Titelkandidat in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft, erreichte das Ziel als Achter. Mit Platz neun ließ Johannes Stuck (Mauren/LIE, Team MINI Deutschland), 17 Jahre junger Sohn von Tourenwagen-Legende Strietzel Stuck, familientypisches Talent aufblitzen.

Beim Finale der MINI CHALLENGE waren 26 MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit am Start. Die technisch identischen Fahrzeuge leisten 200 PS und sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (eingeschweißte Sicherheitszelle, Hosenträgergurte, Schalensitze, Feuerlöscher) ausgestattet.


12. Lauf MINI CHALLENGE 2004, Rundstrecken Trophy
Salzburgring/Österreich, 26. September 2004
Ergebnis nach 18 Runden a 4,255 km = 76,590 km


1. Alexander Burgstaller, München 4; MINI Niederlassungen Racing; 30.04,354 Min
2. Kai Riemer, Minden 6; Team Schubert Motors; + 0,095 Sek.
3. Hubert Haupt, München ; MINI Niederlassungen Racing; + 0,161 Sek.
4. Steve Abold, Dillingen 3; ROMA-Team Wiesmann; + 0,180 Sek
5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 5,756 Sek.
6. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 7,936 Sek.
7. Robert Pinna, München; Team Infoware; + 8,719 Sek.
8. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; + 8,959 Sek.
9. (J) Johannes Stuck, Mauren (LIE)*; Team MINI Deutschland; + 13,430 Sek.
10. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 6; Team Schubert Motors; + 14,421 Sek.
11. Katharina König, Nordhausen 4; Team Spicy; + 19,992 Sek.
12. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 30,292 Sek.
13. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 30,792 Sek.
14. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 31,185 Sek.
15. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 33,643 Sek.
16. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Team Krauth; + 38,874 Sek.
17. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 43,581 Sek.
18. Peter Enders Jr, Fulda; MINITOU; + 51,872 Sek.
19. Michael Hanschke, Homburg; Team Hanschke; + 55,305 Sek.
20. Timo Völker, Wien (AUT) *; Team MINI Deutschland; + 1.03,746 Min.
21. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 1.19,014 Min.
22. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; + 1.35,238 Min.
23. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race. + 1 Runde
24. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 1 Runde
25. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; + 4 Runden
--- Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg



Endstand fahrerwertung nach 12 Wertungsläufen

1. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; 226 Punkte
2. Kai Riemer, Minden; Schubert Motors; 221 Punkte
3. Marcel Wintersohl, Nümbrecht; Schubert Motors; 215 Punkte
4. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 199 Punkte
5. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; 175 Punkte
6. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 155 Punkte
7. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 146 Punkte
8. Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 120 Punkte
9. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 119 Punkte
10. Markus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; 92 Punkte
11. Hubert Haupt, München; Team O2 can race. 81 Punkte
12. Rolf Richter, Wunsiedel; Autohaus Richter; 72 Punkte
13. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 66 Punkte
14. Robert Lechner, Freilassing; Team O2 can race. 60 Punkte
15. Peter Enders Jr., Fulda; MINITOU; 60 Punkte
16. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 55 Punkte
17. Ronny Melkus, Dresden; Team O2 can race. 44 Punkte
18. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; 44 Punkte
19. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; 43 Punkte
20. Thomas Ambiel, Flein; Highspeed Racing; 36 Punkte
21. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Autohaus Krauth; 35 Punkte
22. Robert Pinna, München; Team Infoware; 32 Punkte
23. Joachim Schirra, Riedstadt; Team O2 can race. 30 Punkte
24. Christian Danner, Seeshaupt; Team O2 can race. 30 Punkte
25. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; 25 Punkte
26. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
27. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
28. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 22 Punkte
29. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; 22 Punkte
30. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; 21 Punkte
31. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; 21 Punkte
32. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; 21 Punkte
33. Kurt Thiim, Luxembourg (LUX) ; Team MINI Deutschland; 20 Punkte
34. Michael Hanschke, Homburg; Team Autohaus Hanschke + Harsch; 20 Punkte
35. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; 18 Punkte
36. Marc Surer, Eptingen (CH); WE LOVE Racing Team; 17 Punkte
37. Jürgen Schmarl, Rum (AUT); Team Spicy; 13 Punkte
38. Stefan Gödde, München; WE LOVE Racing Team; 13 Punkte
39. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 13 Punkte
40. Robert Thiele, Untergruppenbach; Highspeed Racing; 12 Punkte
41. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; 11 Punkte
42. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; 10 Punkte
43. Martin Plötz, Weiding; Stauner Challenge Team; 10 Punkte
44. Joey Kelly, Köln; WE LOVE Racing Team; 8 Punkte
45. Johannes Mayer, Teisendorf; Team Infoware; 6 Punkte
46. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. 5 Punkte
47. Franziska Nickoleit, Bremen; Premium Cars Team; 3 Punkte
48. Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; 2 Punkte
49. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; 2 Punkte
50. Miriam Pielhau, München; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
51. Peter Enders, Fulda; MINITOU; 1 Punkt
52. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
53. Wolfgang Fierek, Faistenhaar; Premium Cars Team; 0 Punkte
53. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race. 0 Punkte
53. Sarah Kern, München; Team Ich liebe es; 0 Punkte


MINI CHALLENGE 2004

Endstand Teamwertung nach 12 Wertungsläufen


1. Schubert Motors; Nr. 6, 77; 441 Punkte
2. WE LOVE / O2 can race. Nr. 7, 25; 261 Punkte
3. Ich liebe es; Nr. 17, 19; 242 Punkte
4. Highspeed Racing 1; Nr. 21, 22; 241 Punkte
5. ROMA-Team Wiesmann; Nr. 5, 9; 234 Punkte
6. MINI Niederlassungen Racing; Nr. 99; 227 Punkte
7. Premium Cars Team; Nr. 12, 16; 200 Punkte
8. Spicy; Nr. 5, 10; 191 Punkte
9. Spaett Team; Nr. 3; 157 Punkte
10. Team Infoware ; Nr. 18, 20; 116 Punkte
11. KUG-DeWalt Racing; Nr. 4, 23; 96 Punkte
12. Autohaus Richter; Nr. 13; 74 Punkte
13. MINITOU; Nr. 15; 63 Punkte
14. P. P. Racingteam; Nr. 8; 57 Punkte
15. Autohaus Krauth; Nr. 14; 55 Punkte
16. Highspeed Racing 2; Nr. 24; 23 Punkte
17. Autohaus Hanschke + Harsch; Nr. 26; 22 Punkte
18. Stauner Challenge Team; Nr. 5; 10 Punkte

Geändert von Albert (28.09.2004 um 18:30 Uhr)
Mit Zitat antworten