BMW-Treff Forum

BMW-Treff Forum (https://www.auto-treff.com/bmw/vb/index.php)
-   Treibstoffe & alternative Antriebstechniken (https://www.auto-treff.com/bmw/vb/forumdisplay.php?f=70)
-   -   2 Takt Öl beim tanken zugeben? (Diesel) (https://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?t=145766)

Unrealmark 13.12.2005 07:47

2 Takt Öl beim tanken zugeben? (Diesel)
 
Hallo

ich habe hier jetzt schon einigemale gelesen, das manche Leute beim tanken von Diesel 2 Takt Öl zugeben um die Schmierung der CR Pumpe sicherzustellen.
Was hält ihr davon oder weiß jemand was darüber.

Ist es sinnvoll das bei einem 330d EZ 10/2004 auch zu machen?
Wenn ja wieviel 2 Takt Öl auf 60 liter Diesel?

Ich habe mir schonmal Gedanken gemacht wie das im Ausland ist wegen der Dieselqualität! Sprich wegen Wasser im diesel. Da ich 3 - 4 mal im Jahr nach Kroatien fahre mache ich mir da jetzt so meine Gedanken.
Wie macht ihr das im Ausland, hatte da schonmal jemand Probleme wegen schlechtem Diesel?


Vielen Dank schonmal.

Gruß Markus

beamter 13.12.2005 08:29

Ich bin auch so einer! :D

2-Taktöl bei jedem Tanken, ca. 0,25l pro 60l Diesel (Mischung ca. 1:250), am besten rußfreies/rußarmes Öl verwenden (z.B. Liqui Moly, blaue Flasche, Typ Nr. 1052 = ca. 5,-€/l), während des Tankens zur besseren Vermischung beifügen.

Seit wird das machen, sind für uns Schäden an Injektoren, Rail-Pumpen, Tank/Förderpumpen auf "0" zurückgegangen (nur 1 x Laderschaden, der wird aber auch nicht treibstoffgeschmiert :p ).

chesterfield 13.12.2005 09:16

Hallo!

@beamter:läuft der Motor jetzt z.B. im Leerlauf "runder"?
Merkt man überhaupt was? Und was ist mit dem Abgas?

mfG
chesterfield

beamter 13.12.2005 09:27

Zitat:

Original geschrieben von chesterfield
Hallo!

@beamter:läuft der Motor jetzt z.B. im Leerlauf "runder"?
Merkt man überhaupt was? Und was ist mit dem Abgas?

mfG
chesterfield
Ich bilde mir tatsächlich leiseren Motorlauf ein, Kaltstartnageln ist definitiv "geschmeidiger", Abgaswerte sind vollkommen normal (2T-Öl verbrennt auch sauberer als der normale Diesel!). Ich bleibe auf jeden Fall dabei, die Erfahrungswerte in den Fuhrparks sprechen eine deutliche Sprache, sogar die äußerst anfälligen DC Cdi´s laufen ohne Probleme.

Such mal die Threads mit unserem User "Goldfinger" - sehr aufschlussreich :)

Kruemml 13.12.2005 09:40

Vielleicht solltest dann nur noch 2-Takt Öl tanken :-)

Jetzt werden bald die ersten kommen, die es auch beim Benziner tun...

beamter 13.12.2005 09:55

Zitat:

Original geschrieben von Kruemml
Vielleicht solltest dann nur noch 2-Takt Öl tanken :-)

Jetzt werden bald die ersten kommen, die es auch beim Benziner tun...
Spotte nicht, in der Toyota-Anweisung für den Betrieb in Afrikanischen Ländern ist bei BENZINERN die Zugabe von bis zu 1 Liter Zweitaktöl vorgeschrieben :D :p

heizölbrenner 13.12.2005 10:30

Ich leer die Brühe auch in den Tank!
Mein Eindruck ist, daß der Motor etwas weniger nagelt. Das kann allerdings auch Einbildung sein. Da 2-Takt-Öl sauberer verbrennt als Mineraldiesel, mußt Du Dir keine Sorgen wegen AU und/oder Kat machen.
Ich bilde mir allerdings ein, daß die Abgase geringfügig anders riechen. Nicht etwa unangenehm - nur eben anders.
Welches Öl ist prinzipiell egal, da jedes 2-Takt-Öl sauberer verbrennt als Diesel. Bei einem RPF solltest Du allerdings unbedingt ein raucharmes wie das oben empfohlene LiquiMoly nehmen.

Das Einzige, an was Du denken mußt, ist wie Du die Suppe in den Tank bekommst (1/4 Liter auf den e46 Tank (63l) also etwa 1:250).
Ich persönlich nehme eine Tankflasche aus dem Modellbau. Die hat eine Skala und einen langen dünnen Alurüssel. Ideal zum 2-Takt-panschen! ;)

Suche auch in Motortalk nach Beiträgen von "Sterndocktor" und "ferrocen".

Viel Spaß beim Schmöckern und Ausprobieren!

Kruemml 13.12.2005 10:49

und ich dachte, daß die Vespa-Zeit bereits vorbei ist...

Hat jemand schon negative Erfahrungen damit gemacht (Verkleben von Einspritzdüsen, etc.)?

heizölbrenner 13.12.2005 12:23

Zitat:

Original geschrieben von Kruemml
Hat jemand schon negative Erfahrungen damit gemacht (Verkleben von Einspritzdüsen, etc.)?
Ist mir zwar neu, daß 2-Takt-Öl zum "Verkleben" neigt, aber gut.
Selbst wenn es so wäre - bei einem Verhältnis von 1:250 ist es doch eher unwahrscheinlich! ;)

BTW: Es wird nicht nur von einer besseren Schwierwirkung, sondern auch von einer reinigenden Wirkung bei den Injektoren und den Einspritzdüsen berichtet. Scheint also eher das Gegenteil der Fall zu sein.

Kruemml 13.12.2005 14:33

dann wissen wir endlich die geheime Zutat der V-Power Spritsorten (für den Diesel)...

beamter 13.12.2005 14:37

Zitat:

Original geschrieben von Kruemml
dann wissen wir endlich die geheime Zutat der V-Power Spritsorten (für den Diesel)...
Jetzt spottest Du schon wieder, na warte Bürschchen, komm Du mir nach Hause :mad: :D

Kruemml 13.12.2005 15:24

für mich ist das irgendwie so unglaublich. Kann mir nicht vorstellen, daß es wirklich etwas bringt (vor allem bei der geringen Menge -> naja, die Dosis macht das Gift).

Okay, mit einem 1:50 Gemisch (Vespa-Zeit) kann man das nicht vergleichen; ich kann mich aber noch erinnern, daß das Öl eine richtige Kruste auf den Kolben gebildet hat (Ölkohle).

Nicht, daß so etwas auch hier passieren kann.

Unrealmark 14.12.2005 03:29

Kann vielleicht noch jemand etwas genaueres über die Beimischung sagen?
Wie kommt ihr auf z.B. 250ml?
Und was hat das jetzt mit der reinigenden Wirkung auf sich? Bringt das jetzt was oder nicht?
Vielen Dank schonmal im voraus!

P.S.: Kann vielleicht auch jemand etwas negatives darüber berichten?

beamter 14.12.2005 07:33

Zitat:

Original geschrieben von Unrealmark
P.S.: Kann vielleicht auch jemand etwas negatives darüber berichten?
Guten Morgen,

Hey Markus, schau mal hier:

http://www.motor-talk.de/showthread....uimoly+%2B1052

oder benutz die Suche hier im Forum unter:

- Zweitaktöl oder Goldfinger.

Wurde mal alles sehr lang und ausführlich "durchgekaut", find leider gerade den "vollen" Thread nicht :rolleyes:

Ich kann Dir beim besten Willen keine negativen Auswirkungen berichten, bei uns im Testzentrum wurde mit dem 2-Taktöl-mischen schon vor ca. 10 Jahren begonnen, anfangs noch versuchsweise mit 1/2 l Flaschen, jetzt mit 60 l Fässern permanent (1:250).
Bei DC gibt es sogar eine interne Anweisung, bei Rail-Problemen vor einem evtl. Reperatur/Einstellversuch auf einen halben Tank erst mal 1 Liter :eek: 2-Taktöl beizumengen und eine bestimmte Strecke zu fahren. Ein Onkel meinerseits ist Taxifahrer (leider nur CDI´s), laut seiner Aussage ist die 2-Taktöl-Beimischung schon "seit Ewigkeiten des Taxler´s Pflicht", sogar bei der Bundeswehr gibt es Dienstanweisungen, bei "schlechtem" Diesel 2T beizumischen. :D

@Kruemml:

Die Ölkohlenbildung bei Scootern ergibt sich aus dem schlechteren Verbrennungsgrad bzw. der Verbrennungsdifferenz zwischen BENZIN und 2T-Öl sowie der Verbrennungsart (2-Takt) sowie der höheren Dosierung von 1:50, in diesem Fall muß das 2T-Öl die komplette Schmierung von Kolben/Zylinder übernehmen. Bei der Mischung von 1:250 im Diesel-PKW soll das 2T-Öl eigentlich nur die Railpumpe und die Injektoren schmieren/reinigen, Kolben/Zylinder werden bauartbedingt durch das Motorenöl geschmiert. Seit der gesetzlich vorgeschriebenen Beimengung von Biodiesel im Bereich von ca. 5% in den normalen Dieselkraftstoff hat die Schmierfähigkeit des Diesels abgenommen, bauliche Veränderung an den Railpumpen bzw. Injektoren wurden aber durch die Fahrzeughersteller imho nicht vorgenommen. Da die Schmierfähigkeit des Diesels abgenommen hat, die Gleitlagerschichten der Railpumpen aber nicht angepaßt wurden und vorher schon "ziemlich" an der Grenze waren, ist es imho durchaus sinnvoll, die reduzierte Schmierfähigkeit des neuen Diesels durch die Beigabe von 2-T-Öl auszugleichen.

Ufff, so lang sollte es eigentlich nicht werden :rolleyes: :D

Mahri 14.12.2005 10:16

Hi,

War aber trotzdem sehr interessant. ;) Ich werde das auch mal ausprobieren.
Kann ja scheinbar nicht schaden. :D Danke für den guten Hinweiß. :top:

Gruß Mahri

Henry 14.12.2005 12:18

Hi,
da das ggf. nicht nur Diesel im 3er betrifft verschieb ich zum Automobilen Allerlei.

Gruß
Henry

beamter 14.12.2005 12:34

@Der_Stevie:

Diesel-Dauertestwagen haben wir im Fuhrpark bis "zum Schweine füttern", alles querbeet, DC CDi´s, BMW d`s, VW/AUDI tdi´s, alle bekommen die 1:250 2T-Öl-Mischung verpaß, wir hatten keinen, ich betone: KEINEN Railschaden in den letzten Jahren (nur abgerauchter Turbolader 1 x). Fahrleistungen bis zu 400000km waren und sind die Regel. Es geht schon soweit, daß bei unserer Betriebstankstelle VOR Beginn der Tankung durch den großen Tanklastzug bei ca. 15000l Füllung 1 komplettes 60l Faß 2T-Öl in den Erdtank gekippt wird. :rolleyes: :D

Ps.: Ich bin immer noch hauptberuflich Beamter, schildere nur Erfarungen aus meinem Nebenjob - und, ich werde NICHT von der 2T-Öl produzierenden Industrie gesponsort, höchstens von den Rail-Pumpenherstellern demnächst wegen böswilliger Umsatzreduzierung verklagt. :p :D

zinn2003 14.12.2005 12:56

Zitat:

Original geschrieben von Kruemml Jetzt werden bald die ersten kommen, die es auch beim Benziner tun...
Die positive Wirkung im Benziner konnte ich schon testen :D .
Eine Einspritzdüse im Toyota versah wieder ihren Dienst. Hier wird aber empfohlen einmal im Abstand von 10tkm 1l Zweitaktöl mit beizumischen.

Man kanns natürlich auch wesentlich teurer als irgendwelche Spezialmittelchen beim Online-Shopping oder ATU und Kollegen kaufen :D .

Kruemml 14.12.2005 13:06

Klingt alles genial!

Vielleicht ist der Powerdiesel wirklich nur mit 2-Takt-Öl versetzt? Die gleichen Features würde er ja bieten...

JuHe 14.12.2005 13:12

Zitat:

Original geschrieben von Der_Stevie
Das hab ich hier her. 1:250 wär natürlich wesentlich angenehmer. 1:360 wäre bei uns genau eine 250ml Dose. Ist wahrscheinlich der beste Kompromiss.
Ist das dann nicht etwas wenig?


@beamter
Was meinst Du zu dem Mischungsverhöltnis 1:360?

Zitat:

So, jetzt fehlt nur noch ein freiwilliger Dauertester
Wo liegt das Problem, der Werkstatt fällt es bestimmt nicht auf, ob meiner 11x oder 12x im Jahr auf der Bühne steht. :rolleyes:

Gruß
Jürgen

beamter 14.12.2005 13:25

Zitat:

Original geschrieben von Kruemml
Klingt alles genial!

Vielleicht ist der Powerdiesel wirklich nur mit 2-Takt-Öl versetzt? Die gleichen Features würde er ja bieten...
Leider nicht, die dem "Superdruperhyperdiesel" beigemischten Additive bewegen sich lt. unseren Treibstofftest´s in derartig geringen Bereichen, daß die Schmierfähigkeit auch schon mal UNTER den Bereich des "Normaldiesels" abgerutscht ist. :eek: Die oftmals beschriebene bessere Laufruhe/Drehfreudigkeit konnten wir zwar vereinzelt "rein Gefühlsmäßig" beobachten, durch Testläufe/Rollenprüfstand aber nicht belegen. Die erhöhte Cetan-Zahl bewegt sich im 2 % Bereich, ein besseres Ansprechverhalten dürfte aber eher im Reich der "Fahrereinbildung" liegen. Die reinigende Wirkung ist durch die 2T-Öl Beimischung um ein vielfaches höher, als durch die lächerlich geringe Additivierung des "Superdiesels" - der nur für die Mineralölfirmen wirklich "super" ist. :rolleyes:

Unrealmark 14.12.2005 15:29

Vielen Dank für die wirklich ausführliche Antwort.
Bitte eines möchte ich jetzt genau wissen!

1. Welches 2 Takt Öl empfiehlst Du genau?

und

2. Wie kommt ihr auf das Beimischungsverhältniss von 250ml?

Wäre dann 1/2 liter nicht noch besser oder 1 Liter pro tankfüllung?


Vielen Dank nochmal, das Forum hier ist wirklich Spitzenmäßig :top:

Detlef59 14.12.2005 15:32

Und wo kann man es kaufen?

beamter 14.12.2005 15:49

@ erdinger:
bei ATU, Baumarkt oder noch billiger - E-Bääh, am besten gleich 5 l wegen der anteiligen Versandkosten. :D , muß nicht Liqui Moly sein, nur einigermaßen hochwertiges Scooteröl, teilsynt/vollsynt. + rußfrei = ca. 12-15,-€ für 5l.

@Unrealmark:
der beste Kompromiß aus Schmierfähigkeit und geringer/keiner Rußentwicklung stellt imho das Liqui Moly, blaue Flasche, Art.Nummer 1052 dar, Preis ca. 5,- € bei ATU, bei E-Bäääh günstiger, leider nicht immer erhältlich.

@Unrelmark + JuHe:
Mischung 1:250 weil:
Railpumpentest (Dauerlauf+Überlast):
- ohne Zusätze = Fresser!
- mit 1:500 kein Fresser, leichte Riefenbildung, leichtes Tragbildaufrauhen
- mit 1:250 kein Fresser, keine Riefenbildung, glattes Tragbild
- mit 1:100 kein Fresser, keine Riefenbildung, glattes Tragbild - aber: beginnendes Abgasrußen/Ölbläuen

- ergo: 1:250 ist die perfekte Mischung, mehr ist nicht notwendig, 1:360 ist besser als nichts, aber imho etwas "schwachbrüstig" in der Schmierwirkung. :D

Hoffe Euch ein wenig geholfen und die bestehende Verunsicherung ein bißchen gelindert zu haben. :)

Detlef59 14.12.2005 16:06

Hi @beamter: Vielen Dank! :top:

Gruß von einem Beamten.... ;)

(Der wegen 145 Überstunden heute mittag mal frei hat und daheim vom Computer sitzt...nur wegen der Vorurteile.... :rolleyes: )

beamter 14.12.2005 16:10

Zitat:

Original geschrieben von Erdinger
Hi @beamter: Vielen Dank! :top:

Gruß von einem Beamten.... ;)
Gern geschehen - aber: Oh mein Gott, hast also auch nicht "gescheites" gelernt, mein tief empfundenes Mitleid sei mit Dir (mit mir aber auch :p ) ;) :D

Detlef59 14.12.2005 16:16

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Gern geschehen - aber: Oh mein Gott, hast also auch nicht "gescheites" gelernt, mein tief empfundenes Mitleid sei mit Dir (mit mir aber auch :p ) ;) :D
Nööööö, Abi war halt nur mittelmäßig, der BWL-Abschluß auch....also ab in den Staatsdienst und halt Speyer drangehängt..... :D

Unrealmark 14.12.2005 16:26

Alson mische ich dann bei meinem 330d bei einem 63 Liter Tank, 250 ml bei, oder doch besser 300?
danke

Ich möchte den Beitrag hier ausdrucken und meinen Arbeitskollegen zeigen,den die wollten auch darüber Bescheid wissen.
Bloss wenn das Ausdrucke ist es auf der rechten Seite abgeschnitten, was muss ich den da jetzt einstellen?

Markus

Detlef59 14.12.2005 16:29

Zitat:

Original geschrieben von Unrealmark
Alson mische ich dann bei meinem 330d bei einem 63 Liter Tank, 250 ml bei, oder doch besser 300?
danke
Wenn ich mir den ganzen Beitrag so durchlese würde ich IHMO die 300 ml vorziehen, eher noch einen Spritzer mehr.... ;) Kommt wohl mehr auf die Ölqualität an als auf die genaue Dosierung. Und bei einem sehr guten Öl können es dann ruhig 50 ml mehr sein.

Ich werde auf jeden Fall am Montag einkaufen gehen.... :top:

beamter 14.12.2005 16:43

@Unrealmark:

bei 63l Tankmenge = 0,25l = 1:252, die 2 tausendstel laß ich mal durchgehen :D , da man beim Diesel den Tank sowieso nie ganz leer fahren sollte und Du, sagen wir mal, bei Beginn des Reservelichts zum Tanken fährst = 8l Reserve - 63 l Tank = 55 l Diesel, hättest Du ein Mischungsverhältnis von 1:220 = ca. 0,20 - 0,25 2T-Öl in den Tank - paßt perfekt! (Pssst, soooo genau gehts auch nicht) :D

@Erdinger:

1:250 reicht üppig, verwöhn Deine Railpumpe nicht so arg, übrigens, im Metro gibts 2T-Öl richtig günstig (vollsynt. Öl, Marke egal ab 11,- € für 5l)

Grüße von Jürgen

Detlef59 14.12.2005 16:49

Zitat:

Original geschrieben von beamter
@Unrealmark:

bei 63l Tankmenge = 0,25l = 1:252, die 2 tausendstel laß ich mal durchgehen :D , da man beim Diesel den Tank sowieso nie ganz leer fahren sollte und Du, sagen wir mal, bei Beginn des Reservelichts zum Tanken fährst = 8l Reserve - 63 l Tank = 55 l Diesel, hättest Du ein Mischungsverhältnis von 1:220 = ca. 0,20 - 0,25 2T-Öl in den Tank - paßt perfekt! (Pssst, soooo genau gehts auch nicht) :D

@Erdinger:

1:250 reicht üppig, verwöhn Deine Railpumpe nicht so arg, übrigens, im Metro gibts 2T-Öl richtig günstig (vollsynt. Öl, Marke egal ab 11,- € für 5l)
Grüße von Jürgen
Danke, da wollen wir am Montag sowieso hin.... :top:

Gruß....

hennigmotorspor 14.12.2005 19:13

So nun muß ich auch mal meinen Senf dazu geben :rolleyes:

@Beamter
Wie hast du denn getestet ??

Das es keine Defekte bisher gab ist schön aber was wäre ohne Ölzugabe passiert ? Evtl. auch keine Defekte.
Wenn es nötig ist die HD Pumpen zusätzlich zu schmieren warum tuen die Gesellschaften nicht Öl in ihre Benzine zumíschen ?
Gerade bei diesen hohen Drücken tritt das Problem des Micropitting an Bauteilen auf. Auch mit Öl ist dieses nicht zu beheben dafür braucht es dann doch diese EP Additive. Und die sind in 2 Takt Öl einfach nicht enthalten.

Nicht mißverstehen. Wenn das funktioniert werde ich das mit eunserem neuen Smart Cdi Cabrio betsimmt machen da ich auch recht experemntierfreudig bin.

Wenn ich zwischen Weihnachten und Sylvester arbeiten muß (kann) bin ich alleine an unseren Laborgeräten und wir haben dann eh nicht viel zu tun.
Ich werde dann mal 2 SRV Test von reinem Diesel und Diesel mit 2 Takt Öl machen.
Dann kann ich ein wenig mehr über Verschleiß, Reibwerte usw. aussagen.

Ich hab mir jetzt gespart alles ganz genau zu erklären weil ich rausghört habe ( zumindest meine ich das) das einige hier doch etwas Ahnung von der Sache, Physik und Chemie haben.

Benni325i 14.12.2005 19:33

Finde ich ja mal richtig interessant, davon habe ich noch nie etwas gehört! ;)

Da mein nächstes Auto eventuell ein Diesel wird, ist es gut auch mal zu erfahren das man da etwas 2T Öl zumischen sollte um die Pumpe zu schonen... das einzige was mich sehr interssieren würde: Warum gibt es diesen Tip nicht vom Hersteller/Händler? Die dürften doch auch (zumindest während der Garantiezeit) daran interessiert sein das es möglichst wenig Schäden gibt, oder? :rolleyes:
Und das ganze empfiehlt ihr für alle aktuellen CR oder PD Motoren?

beamter 14.12.2005 19:34

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor
So nun muß ich auch mal meinen Senf dazu geben :rolleyes:

@Beamter
Wie hast du denn getestet ??

Das es keine Defekte bisher gab ist schön aber was wäre ohne Ölzugabe passiert ? Evtl. auch keine Defekte.
Wenn es nötig ist die HD Pumpen zusätzlich zu schmieren warum tuen die Gesellschaften nicht Öl in ihre Benzine zumíschen ?
Gerade bei diesen hohen Drücken tritt das Problem des Micropitting an Bauteilen auf. Auch mit Öl ist dieses nicht zu beheben dafür braucht es dann doch diese EP Additive. Und die sind in 2 Takt Öl einfach nicht enthalten.

Test im Prüflabor: normaler Druck, Überdruck, Hochpressdruck, Kraftstoff in 3 verschiedenen Temperaturbereichen, Treibstoffeinpressung in 3 Druckbasen, Treibstoff mit verschiedensten Verunreinigungen (Wasseranteil bis 3 %, Benzinanteil bis 5 %), externe Kühlung (bis -35 Grad), externe Erwärmung (bis 85 Grad) usw. Alles, was so im Realbetrieb u. U. auftreten kann.

Die Ölgesellschaften haben m. E. aus Gewinnoptimierung an der Ölbeigabe keinerlei Interesse. In 99,9 % der Fällen wird eine Railpumpe Ihren Dienst bis 150tkm verrichten, dann der Fresser - wer fragt da noch nach der Schmierfähigkeit des Dieseltreibstoffes?

Das Druckproblem ist im ANTRIEB der Railpumpe nicht dramatisch, das Auftreten des Micropitting entfällt IN der Railpumpe, das Tragbildaufrauhen rührt eher durch die Drehzahl der beweglichen Bauteile und des dadurch auftretenden Verschleiß her. Wie empfindlich die volldruckbelasteten Injektoren bei auch nur kurzzeitiger Mangelschmierung reagieren, werden Dir hier im Forum unzählige User bestätigen können.

Schön, einen Fachmann an der Hand zu haben. Glaub mir, nach Neujahr werde ich Dich mit Fragen löchern. :D

hennigmotorspor 14.12.2005 19:52

Naja viel kann ich nicht machen.
Wie gesagt mal eben einen SRV Test ist kein Thema aber ansonsten ahben wir auch nix was in dem Bereich interessant wäre.
Evtl. noch FZG aber das wäre wohl etwas übertrieben, aufwändig und teuer.

Kannst du mir Daten geben bezüglich Kraftstofftemp. evtl. hertzsche Pressung und hmmmm Gleitwege die die "Pumpe" zurücklegt damit ich da was errechnen kann bezüglich Testmethode ?
Weil mit Kraftstoffen haben wir nicht viel bzw. nix zu tun.
Ich weiß das z.B. 2 Takt Öle ganz einfach getestet werden. Kaum Beanspruchung
im Vergleich zu Hochleistungsfetten (Feststofffreie Molybdändisulfid Additiv Paket usw. )


Ach ja wenn Zeit bleibt werd ich auch einen Stufentest bis Fresslast machen mit beiden Sachen das sollte recht schnell und unkompliziert gehen.
Hmmm muß nun nur noch etwas Diesel und Öl organisieren.
Verdammt hab das letzte einem Kollegen gegeben. :mad:

beamter 14.12.2005 20:05

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor
Naja viel kann ich nicht machen.
Wie gesagt mal eben einen SRV Test ist kein Thema aber ansonsten ahben wir auch nix was in dem Bereich interessant wäre.
Evtl. noch FZG aber das wäre wohl etwas übertrieben, aufwändig und teuer.

Kannst du mir Daten geben bezüglich Kraftstofftemp. evtl. hertzsche Pressung und hmmmm Gleitwege die die "Pumpe" zurücklegt damit ich da was errechnen kann bezüglich Testmethode ?
Weil mit Kraftstoffen haben wir nicht viel bzw. nix zu tun.
Ich weiß das z.B. 2 Takt Öle ganz einfach getestet werden. Kaum Beanspruchung
im Vergleich zu Hochleistungsfetten (Feststofffreie Molybdändisulfid Additiv Paket usw. )
Effektives Wissen habe ich nur bzgl. der Kraftstofftemperatur: - 25, + 25, + 65 Grad Celsius. Die anderen Daten bekomme ich leider nicht, bzw. nur an Rande mit. Ich geb zum großen Teil nur "aufgeschnapptes" Wissen unserer Ing.´s weiter. Kannst Du eigentlich bei Dir im Labor testen, wie sich 2T-Öl in Diesel mit ca. 3-5 % Wasseranteil bei ca. 65 Grad verhält, schafft man dort eine Wassermolekülbindung bei ca. 1200 bar an den Diesel/oder 2T-Öl OHNE spannungsbrechende Additive, die im 2T-Öl enthalten sind?

mit gespannten Grüßen Jürgen

hennigmotorspor 14.12.2005 20:23

Also ich bin Prüfstandtechniker in einem großen Unternehmen. (grün gelb bzw. rot grün weiß ) :D
Wir entwickeln hauptsächlich Fette und Öle für die Industrie und Gelenkwellenfette für DC, Ford evtl. wenn sie kaufen :top: VW usw.
Ich hab halt nur Zugriff und Ahnung auf meine Sachen SRV, FZG, FE 9, VKA usw.

Was ich machen kann ist mal schnell ein paar SRV Tests wenn nix los ist.
Aber auch daran kann man dann ja folgende Sachen sehen ableiten :
Fresslast
Reibwerte
Verschleiß der Prüfkörper. Bei SRV wird die Verschleißkalotte an der Messkugel gemessen.

So und daran sollte man dann sehen können ob 2 Takt Öl einfluß auf einen dieser ja relevanten Werte hat.
Ich werde entweder Interlube 2 Cycle Oil (findet man bei google) nehmen , wenn wir wieder bis dahin ein Muster bekommen oder mal einen Kumpel fragen der Roller fährt.

beamter 14.12.2005 20:33

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor

So und daran sollte man dann sehen können ob 2 Takt Öl einfluß auf einen dieser ja relevanten Werte hat.
Ich werde entweder Interlube 2 Cycle Oil (findet man bei google) nehmen , wenn wir wieder bis dahin ein Muster bekommen oder mal einen Kumpel fragen der Roller fährt.
Bin auf Deine Meßergebnisse sehr gespannt, weiß nur nicht, wie ein SRV-Verschleißergebnis z. B. auf eine Injectoren-Einlaß-Schließnadel (welch ein Wort :kpatsch: ) umgelegt werden kann, da bin ich überfragt. Auf die Railpumpengleitlager lassen sich Deine Testwerte eher umlegen, dort ist der direkte Reibverschleiß höher, auch durch die "weiche" Lagerwand.

Grüße von Jürgen

hennigmotorspor 14.12.2005 20:41

Wovon geht denn der Verschleiß der Injectoren aus ??
Wenn es der Spüleffekt der Flüssigkeiten ist sollte es eh keinen Einfluß haben ob mit Öl oder ohne. Ausser es wäre wieder höher additiviert was Einfluß auf die Materialoberfläche hätte. Würde aber heißen das auch betsimmte Temperaturen im System gebraucht würden damit die Additive reagieren könnten.

Aber dazu kenne ich mich mit Autos ja überhaupt nicht aus ;)
Ne also soweit weiß ich bei dem Thema nicht Bescheid. Wir sind halt eher für die Lagerungen in allen Formen und Bauarten da.

Redetho 17.12.2005 10:48

Was haltet Ihr denn von diesem 2T-Öl? Wird u.a. von Kaufland, AMrktkauf, etc. unter den entsprechenden Eigenmarken vertrieben und stammt von poweroil.

SAE Klasse 30
Visko bei 40°C : 78,3 mm2/s
Visko bei 100°C : 10,7 mm2/s
Pourpoint: -33°C
Flammpunkt: 112°C
Sulfatasche: 0,14 Gew %
Dichte bei 15°C 872 kg/m2

Daten stammen von www.poweroil.de

Kostet mit 3,99 / Liter auch nicht die Welt.

G.H. 17.12.2005 13:42

Einen wichtigen Aspekt gibt es noch für Fahrer/ Besitzer von Autos mit Partikelfilter:
Öl im Abgas ezeugt Ablagerungen im Partikelfilter die auch beim Freibrennen nicht restlos veschwinden und sich aufsummieren.
Normal sind die Partikelfilter für einen Ölverbrauch von 0.1 bis 0.2L/Tkm dimensioniert so dass bis ca. 250Tkm die Funktion gewährleistet werden kann.
Wenn man nun schon rund 0.4L/Tkm durch das 2-Takt Öl durchbläst ist im Bereich 150-200TKm mit einem durchgebrannten oder verstopften Partikelfilter zu rechnen.
Ist natürlich deutlich billiger als ein Pumpenschaden, bin auch mal gespannt was bei den Messungen von hennigmotorspor rauskommt.

Redetho 17.12.2005 15:54

Zitat:

Original geschrieben von G.H.
Einen wichtigen Aspekt gibt es noch für Fahrer/ Besitzer von Autos mit Partikelfilter:
Öl im Abgas ezeugt Ablagerungen im Partikelfilter die auch beim Freibrennen nicht restlos veschwinden und sich aufsummieren.
Normal sind die Partikelfilter für einen Ölverbrauch von 0.1 bis 0.2L/Tkm dimensioniert so dass bis ca. 250Tkm die Funktion gewährleistet werden kann.
Wenn man nun schon rund 0.4L/Tkm durch das 2-Takt Öl durchbläst ist im Bereich 150-200TKm mit einem durchgebrannten oder verstopften Partikelfilter zu rechnen.
Ist natürlich deutlich billiger als ein Pumpenschaden, bin auch mal gespannt was bei den Messungen von hennigmotorspor rauskommt.
Deswegen ist es auch wichtig, dass das 2T-Öl allemal sauberer als Diesel verbrennt, das Liqui Moly soll ganz besonders aschefrei sein.

Mahri 17.12.2005 15:57

Hi,

"Deswegen ist es auch wichtig, dass das 2T-Öl allemal sauberer als Diesel verbrennt, das Liqui Moly soll ganz besonders aschefrei sein."

Deshalb,habe ich mir das "gute" Liqui Moly heute geholt und werde es mal testen.
Mal schaun ob man etwas merkt.Die Verbrennung soll ja etwas ruhiger vonstatten gehen,lt. Aussage unserer "Experten" hier im Forum.

Gruß Mahri

Redetho 17.12.2005 16:39

Hallo,

war heute morgen auch bei ATU, um die "Erstbefüllung" mit dem Castrol-2T zu wagen. Alles weitere dann nach dem nächsten Tankstopp....

heizölbrenner 17.12.2005 16:57

Zitat:

Original geschrieben von Redetho
Hallo,

war heute morgen auch bei ATU, um die "Erstbefüllung" mit dem Castrol-2T zu wagen. Alles weitere dann nach dem nächsten Tankstopp....
Ist das Castrol-Zeugs nicht rot eingefärbt? Falls ja, laß es bleiben! Es wird ausdrücklich von eingefärbtem Öl abgeraten!

Redetho 18.12.2005 14:11

An der durchsichtigen Skalierung kann ich zumindest kein rotes Öl erkennen, sollte also schon i.O. gehen.

Und hier noch ein Zitat von Sterndocktor aus dem db-Forum:

"Die beste "Einfüll-Dose" ist eine von einem Castrol-2T-Öl. Da ist der Trichter praktisch schon dran! Diese haben so einen Auszieh-"Schnorchel" dran. Damit kann man das Öl wirklich optimal in den Tank füllen.

Also einmal in den "sauren Apfel beißen", u. ein Castrol-Öl kaufen (wegen der Dose). Am besten das günstigere "2T-GO". Ist zwar nur ein mineralisches, kostet aber trotzdem fast das doppelte vom LM-Öl. Dann die Dose gut behandeln, u. nachdem diese leer ist das günstigere LM-Öl in diese umfüllen.

Den "Schnorchel" aber nicht jedesmal raus u. rein, da der sonst bald irgendwo einen Riß bekommt. Kann man immer draußen lassen, dann hält die auch sehr lange durch. Die aktuelle benutze ich schon gut zwei Jahre lang. Verschluß ist auch immer noch dicht u. noch nie was ausgelaufen. Man darf nur den kleinen Verschluß vorne am "Schnorchel" nicht überdrehen."

beamter 19.12.2005 08:13

Zitat:

Original geschrieben von G.H.
Einen wichtigen Aspekt gibt es noch für Fahrer/ Besitzer von Autos mit Partikelfilter:
Öl im Abgas ezeugt Ablagerungen im Partikelfilter die auch beim Freibrennen nicht restlos veschwinden und sich aufsummieren.
Normal sind die Partikelfilter für einen Ölverbrauch von 0.1 bis 0.2L/Tkm dimensioniert so dass bis ca. 250Tkm die Funktion gewährleistet werden kann.
Wenn man nun schon rund 0.4L/Tkm durch das 2-Takt Öl durchbläst ist im Bereich 150-200TKm mit einem durchgebrannten oder verstopften Partikelfilter zu rechnen.
Ist natürlich deutlich billiger als ein Pumpenschaden, bin auch mal gespannt was bei den Messungen von hennigmotorspor rauskommt.
@G.H.

Guter Einwand! :D

Dazu folgende Anmerkung: da moderne Abgasanlagen auf einen 4T-Ölverbrauch von bis ca. 0,5 l je 1tkm ausgelegt sind (1l auf 1000tkm wie in der Betriebsanleitung ist weltfremd) und 4T-Öl eine Additivierung von ca. 25-30% aufweist (schwer bzw. nicht sauber verbrennbare Ketten-additivierung), 2T-Öl aber nur im Bereich von 2-3% mit Additiven versetzt ist, müßtest Du auf eine Tankfüllung (ca. 60l bei 8l Verbrauch mit 0,25l 2T-Öl) etwa 3,125l 2T-Öl zusetzen, um den gleichen Verschmutzungsgrad im Abgas durch die Verbrennung der Additive zu erreichen, wie er konstruktionsbedingt durch den Verbrauch von nur 0,5l auf 1tkm 4T-Öl auftritt.

2T-Öl hat ja auch nur die Aufgabe, EINMALIG kurz zu schmieren, nicht wie 4T-Öl ewig benutzt zu werden.

Ölgespräch:

2T: Buuäääh, ich muß immer durch den Vergaser kriechen, komm dann endlich in die Brennkammer, darf dann nur ganz kurz die Zylinderwände schmieren und dann, PENG, krieg ich von der Zündung eins auf die Mütze und muß schon wieder gehen. Dabei darf ich nicht mal rußen :(
4T: Tja, mein Freund, hättest Du halt was gescheites gelernt, ich darf lt. Betriebsanleitung/Serviceanzeige bis zu 30tkm durch dem Motor flutschen, egal, wie verrußt/gescheert oder säurebeladen ich bin, ich halte ewig......halt, was ist das :confused: , ein vernünftiger BMW-Fahrer haut mich schon nach "Halbzeit" raus, weil er den lächerlichen Long-Life-Aussagen nicht traut :(
2T: :p

heizölbrenner 19.12.2005 15:07

Zitat:

Original geschrieben von beamter
......halt, was ist das :confused: , ein vernünftiger BMW-Fahrer haut mich schon nach "Halbzeit" raus, weil er den lächerlichen Long-Life-Aussagen nicht traut :(
2T: :p
Ich sehe, wir haben nicht nur was das 2-T-Ölen angeht, ähnliche Ansichten! :top:

beamter 19.12.2005 15:14

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Ich sehe, wir haben nicht nur was das 2-T-Ölen angeht, ähnliche Ansichten! :top:
Heirate mich, wir hätten zwar einen katastrophalen Haushalt aber geile Autos in der Garage ;) :D :D

Edit: Aua, Aua, nicht hauen (diese neugierigen Frauen aber auch, Autsch) :D

mid jedschd zanloschen grüßen Jürgen

heizölbrenner 19.12.2005 19:44

Ich glaub ich klick jetzt schnell weiter - bevor das meine Frau liest und ich auch neue Zähne brauche! :D

hennigmotorspor 27.12.2005 11:00

So, sitze hier gerade auf der Arbeit und bin alleine im Labor :D

Jetzt mal zu den Testergebnissen.....
Ich erspare mir mal dei genau Erklärung was und wie der SRV Test funktioniert.
@Beamter schreib mir wenn du das ganze etwas genauer haben willst mit Scan vom Ausdruck usw.
Also ganz kurz nun:
Diesel so hat eine Gutlast von 800 N
Diesel mit 2 Takt Öl von über 1200N
Im normalen SRV Test hat der normal Diese bei 100N Last nach ca. 50 min. gefressen.
Der Diesel mit 2Takt Öl hat die 2 Std durchgelaufen.

Zur Erklärung beim Fresslast Test sind allerdings Schwankungen bis 500N möglich.
Beim normalen SRV war recht viel Diesel verdampft beim ersten test da dieser Test bei 50°C durchgeführt wird beim Test mit dem Öl jedoch nicht.
Dies kann also z.B. auch an der Testmenge liegen (1 Tropfen oder vielleicht doch 3 ).
Ich habe aus Zeitgründen auch nicht die Test als Doppelbestimmung durchgeführt. Heißt also immer 2 Tests zur Bestätigung des Ergebnis.

Es sind also Fehlerquellen möglich und man könnte es auch nicht nach DIN usw. bezeichnen.


Allerdings zeichnet sich ab das es zumindest keinen negativen Einfluss des 2 Takt Öl auf den Verschleiß gibt. Eher einen positiven.
Allerdings meine ich am Verlauf der Reibkurven zu erkennen( ist aber sehr mit Vorsicht zu genießen) daß das mischen selbst bei Mischungen in einer 1kg Dose und ausgiebig schütteln nicht perfekt ist.

heizölbrenner 27.12.2005 13:09

Wow! Leider ist der Test nicht verlässlich, aber das wäre eine Erhöhung um 50%! Welches Mischverhältnis hast Du genommen? 1:250?

Wieso kommst Du zu dem Schluß, daß es sich nicht richtig mischt? Bei einem Verhältnis von 1:250 kämen gerade mal 4ml 2-T-Öl auf einen Liter Diesel. Das müßte sich doch hervorragend mischen.

Auf alle Fälle mal "Danke" für den Versuch!

hennigmotorspor 27.12.2005 14:41

Ich hab ein etwas größeres Verhältniss genommen um "aussagekräftigere" Ergebnisse zu kriegen.
Sprich 1:100 bzw. je nachdem wieviel aus dem Probefläschen rausgekomen ist oder nicht evtl. noch was mehr.
Man muß immer bedenken das sind Laborversuche und es kann schnell sein das etwas die Ergebnisse verfälscht.
Wie gesagt wollte eine Tendenz sehen.
Ich kann nicht 30 Test machen, weil zu aufwendig, teuer usw.
Den Test über optimale Mischung haben ja schon andere gemacht.
Ich wollte nur sehen welchen Einfluss das Öl auf Verschleiß usw. hat.
Z.B. dieser Fresslasttest, wenn jetzt der Diesel alleine eine Last von 1000N gehabt hätte und mit Öl der Diesel bei 1100N dann wäre das überhauptnicht Aussagekräftig gewesen.
Bei dem anderen Test wäre bei 20°C vielleicht etwas andere Ergebnisse zustande gekommen.
Deshalb auch letztens meine Frage ob mir jemand was über die Bedingungen in den Dieseleinspritzsystemen etwas sagen kann.
Ich kann halt leider keine Testreihe bei uns machen weil das zu aufwendig wäre. Ich glaube die wären da nicht so begeistert von, vor allen Dingen auch nicht weil Diesel doch etwas brisanter ist als normale Öle.

Mit dem mischen ist eine Vermutung. Der Reibverlauf (sprich wie groß die reibung beim test war) ist bei der Mischung mit 2Takt Öl Anfangs sehr unruhig gewesen. Könnte auf mangelnde Vermischung hindeuten.
Könnte aber auch etwas anderes bedeuten.

Aber generell würde ich sagen es hat keinen negativen Effekt (zumindest reibungstechnisch) sondern eher einen Positiven.
Wenn dadurch keine Ablagerungen entstehen.
Evtl. kann oder werde ich nochmal einen Abdampftest machen um zu sehen welche Rückstände übrig bleiben.
Allerdings muß ich dann in einer anderen Abteilung um nen Wärmeschrank betteln und das ist halt problematisch


Wenn man innerhalb von 2 Std. mal eben alles 100% durchtesten könnte wäre das schön und ich hätte viel weniger Stress im Beruf. :rolleyes:
Aber nicht umsonst sind die KFZ Hersteller monatelang im Labor am Testen und dann nochmal unzählige von Std. in Fahrversuchen.
Wir können mit unseren kurzen Versuchen mal sagen ja könnte was dran sein oder in meinem Fall ich kann euch beruhigen eigentlich dürfte nix passieren, aber mehr halt auch nicht.

Hat jemand nen alten Backofen oder Herd in der Garage stehen ??
Nehmt ein kleines Aludöschen ( z.b. so eins vom Teelicht) macht mit einer Spritze 10ml Diesel rein und noch ein Döschen voll mit dem Gemisch und beides in den Ofen.
Wenn bei beiden Döschen gleichviel bzw. wenig Verschmutzung zurückbleibt ist das ja ein weiteres Indiz dafür das es nicht schädlich ist für den Motor.
Was anderes ist dieser Abdampftest im Labor halt auch nicht.
Nur genormt und mit genau festgelegten Temperaturen.

beamter 27.12.2005 21:41

Grüß Dich Michael,

Hab Deinen Test gerade gelesen, bis mehr als positiv überrascht. Werde meinen "Händlmayer-Senf" morgen dazugeben. :D

beamter 28.12.2005 08:35

So, jetzt bin ich wieder einigermaßen wach:

Grüß Dich Michael,

Deine durchgeführten Tests erstaunen mich aufs heftigste. Ich hätte nie gedacht,
daß sich bei den Gutlastwerten derartig heftige Unterschiede ergeben. Ca. 50% Gutlastdifferenz ist ja kompletter Wahnsinn (bei 1:100), auch bei einem Mischungsverhältnis von 1:250 würde sich damit eine Erhöhung der Gutlastwerte von mindestens 20%, durch die überproportional ansteigenden Einstandswerte eher >22-24% ergeben.

Zum SRV Test:

Wir haben den Test 3 x durchlaufen lassen, Ergebnis:

- nur Diesel, 22 Grad Mediumtemperatur = Fresser: 1 x bei 68 Min, 1 x 88 Min, 1 x durchgelaufen bis 120 Min. ohne Fresser (warum auch immer :confused: )

- mit 2T-Öl versetzt, 3 x durchgelaufen ohne Fresser, bei 1:150, 1:250 und 1:400, Mediumtemperatur 22 Grad

Zur Vermischung:

Die Erfahrung zeigt, daß sich das 2T-Öl in BENZIN nach ca. 12 Minuten komplett gelöst/gemischt hat, im DIESEL eine komplette Kettenauflösung erst nach einigen Stunden erfolgt ist (mineralisches 2T, - teilsynth. und vollsynth. 2T-Öl teilweise noch länger!), Mediumtemperatur jeweils 22 Grad. Das würde eventuell Deine festgestellte Unruhe beim Reiblauf erklären.

Zum Abdampftest:

Ich weiß leider nicht, in welchem Ausmaß ein Backofentest hierauf irgendwelche Rückschlüsse zuläßt. Ich habe leider nicht die Möglichkeit, einen relevanten Verdampfungstestlauf durchzuführen, bei dem die extreme Verwirbelung, der hohe Druck und die Zerstäubung des Mediums simuliert werden könnte. Fest steht jedoch, daß 2T-Öl einen geringeren Schwebstoff/Verunreinigungsanteil aufweist, wie der erhältliche Dieselkraftstoff an den Tankstellen, siehe auch Antwort 8 Posts weiter oben.

Kannst Du mir einen Scan Deiner Meßdaten per PN zukommen lassen?, wäre sehr nett von Dir. :D

Alles in allem bin ich Dir sehr dankbar, meine "These" zum 2T-Öl beimischen durch Deine Testergebnisse bestätigt bekommen zu haben. Ich hoffe, daß jetzt noch mehr Dieseljünger, egal welcher Marke, zu diesem kleinen Trick greifen, um länger "Freude am Fahren" zu haben.

Sorry "Bosch", daß wir euere Unfähigkeit, die modernen Railpumpen/Injektoren endlich anzupassen und standfest zu machen, durch diesen Trick untergraben und euch das "Nachrüstgeschäft" versauen - selber schuld. :p

zopp325ix 28.12.2005 14:32

Da ich "nur" Wirtschaftsinformatiker bin und von Physik Null, aber wirklich NULL Ahnung habe, versteh ich leider im Moment nur BAHNHOF :confused:

So wie ich die Sache jetzt sehe, sollte ich doch mal nach dem nächsten Tanken 250ml 2T-Öl (Liqui-Moly) in den Tank kippen.
Daraus sollte sich die Lebensdauer meines Rail-Systems verlängen und der "nageln" in der kaltstartphase verbessern.

Gibts auch irgendwie was "negatives", wenn ich vollsynthetisches 2T-Öl in den Tank kippe (Mischungfsverhältnis: 1:250)?

beamter 28.12.2005 14:44

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
Da ich "nur" Wirtschaftsinformatiker bin und von Physik Null, aber wirklich NULL Ahnung habe, versteh ich leider im Moment nur BAHNHOF :confused:

So wie ich die Sache jetzt sehe, sollte ich doch mal nach dem nächsten Tanken 250ml 2T-Öl (Liqui-Moly) in den Tank kippen.
Daraus sollte sich die Lebensdauer meines Rail-Systems verlängen und der "nageln" in der kaltstartphase verbessern.

Gibts auch irgendwie was "negatives", wenn ich vollsynthetisches 2T-Öl in den Tank kippe (Mischungfsverhältnis: 1:250)?
Ich kann Dir beim besten Willen keine negativen Auswirkungen nennen - Sorry :p, auch nicht bei vollsynth. 2T-Öl. Bleib irgendwie geartet grob bei ca. 1:250, höher dosieren bringt nicht mehr und verursacht ab ca. 1:100 oder noch höher "blaurauchen". Mach mal, Du wirst erstaunt sein, im schlimmsten Fall passiert.........gar nichts! :D

Poste doch mal Deine Erfahrung damit. :)

RoDelli 28.12.2005 15:48

Habe zwar keinen CR, werde es aber trotzdem mal ausprobieren, danke für den Tipp!

Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass auch das Öl für Kühlschränke (für den Komperssor?) in kleinen Mengen sehr gut wäre. Z.B. Mobil Arctic EAL, gibt es da Erfahrungen?

hennigmotorspor 28.12.2005 17:23

@rodelli

Sollte eigentlich auch damit gehen. Ist halt ebenfalls ein mild legiertes Öl.
Aber wenn das 2 Takt Öl schon für den Einsatzzweck vorgesehen ist würde ich auch dabei bleiben.
Ich bin nicht (mehr) in der Produktion tätig deshalb weiß ich auch nicht direkt was in Kompressorenöl enthalten ist.
Die funktionsweise ist aber auf alle Fälle die gleiche.
Früher sagte man ja aúch man soll Bremsflüssigkeit in den Vergaser kippen. Sollte alles reinigen. Und mächtig qualmen :D
Ist auch nix anderes als ein recht aggresives Hydrauliköl.

bezerker 28.12.2005 19:23

Hi,

ich lese seit Entstehen des Threads mit und bin beeindruckt :D
Habe gelernt, dass die Zugabe von 250ml 2T-Oel (favorisiert
wurde hier das Liqui Moly (blaue Flasche, Typ Nr. 1052 = ca. 5,-€/l)
in einem Verhaeltnis von 1:250 bei voller Tankfuellung das
gewuenschte Ergebnis erziehlen soll.

Jedoch habe ich noch eine Frage. In welchen Abstaenden ist
die Zugabe des 2T Oels zu wiederholen? Bei jeder Tankfuellung?
Oder alle halbe Jahre, oder...

Gruss,
bezerker

heizölbrenner 28.12.2005 20:52

Am besten bei jeder Tankfüllung!

beamter 29.12.2005 08:43

Zitat:

Original geschrieben von RoDelli
Habe zwar keinen CR, werde es aber trotzdem mal ausprobieren, danke für den Tipp!

Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass auch das Öl für Kühlschränke (für den Komperssor?) in kleinen Mengen sehr gut wäre. Z.B. Mobil Arctic EAL, gibt es da Erfahrungen?
Sorry, daß ich erst jetzt antworte:

Nimm bitte dieses Öl NICHT, Kühlschrank- oder Kompressorenöl ist zwar hochgradig schmierfähig und wie schon @hennigmotorspor(t) geschrieben hat, mild legiert, aber definitiv NICHT für einen Verbrennungsvorgang vorgesehen. Die Kettenadditivierung dieser Öle verbrennt nicht sauber, sollte sie auch nicht, da sie ewige Zeiten nur durch ein geschlossenes System gepresst wird. Auch ist die Druckaufnahmefähigkeit weit von 2T-Öl entfernt - insgesamt nicht empfehlenswert!

@hennigmotorspor(t)

Goldstück, herzlichen Dank für Deine Scans, sehr aufschlußreich und positiv überraschend. Die anfangs aufgetretene "Unruhe" beim Reiblauf-Test rührt imho von der noch nicht vollständig abgeschlossenen Vermischung/Lösung der Additive im 2T-Öl her, siehe mein Post weiter oben. Danke nochmals! :top:

heizölbrenner 29.12.2005 11:05

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Zur Vermischung:

Die Erfahrung zeigt, daß sich das 2T-Öl in BENZIN nach ca. 12 Minuten komplett gelöst/gemischt hat, im DIESEL eine komplette Kettenauflösung erst nach einigen Stunden erfolgt ist (mineralisches 2T, - teilsynth. und vollsynth. 2T-Öl teilweise noch länger!), Mediumtemperatur jeweils 22 Grad. Das würde eventuell Deine festgestellte Unruhe beim Reiblauf erklären.
Nach mehreren Stunden erst richtig vermischt? Also für gewöhnlich fahre ich nach dem Tanken weiter und lasse mein Auto nicht mehrere Stunden an der Zapfsäule stehen.... ;)
Was schlägst Du denn zur besseren Durchmischung vor? Bei den derzeitigen Temperaturen dürfte es ja eher noch etwas länger dauern.
Ist 2-Takt-Öl schwerer als Diesel, setzt sich also ab? Oder handelt es sich nur um eine ungleiche Durchmischung (wie kurzzeitig beim Zugeben von Wasser in ein Glas mit Apfelsaft zu beobachten). Zweiteres wäre ja absolut unproblematisch.
Persönlich tanke ich zuerst mal ca. 10l Diesel, schütte dann den 1/4 Liter Öl in den Tank und tanke dann voll. Ich bin immer davon ausgegangen, daß das für eine Durchmischung (auch in einem Satteltank) ausreicht.
Oder sind es lediglich die Additive, die sich schlechter mischen?

Übrigens auch Dir "Danke" für die versuchsmäßige Bestätigung der 2-Takt-Panscherei!

hennigmotorspor 29.12.2005 11:15

Eher so wie mit dem Glas Wasser/Apfelsaft.
Also wie Diesel auch ist Öl ein Öl (wer hätte das gedacht) :rolleyes:
Aber es gibt verschiedene Grundöle und auch so Öle im Bereich des Crackings in der Raffinerie. Naphtenische, Paraffinische, Synthetik usw.. Teilweise lassen sie sich nicht untereinander vermischen oder nur schlecht.
Generell kann man das 2 Taktöl mit Diesel mischen. Wie gut oder wie lange das braucht :confused: :confused:
Da müßte nun wieder ein Chemiker sagen wie lange es braucht bis die Molekülketten aufgespalten sind usw.

Ich habe nun auch max. 10min. eher 5min. nach der Mischung den Test durchgeführt. Und diese Reibungsschwankungen am Anfang könnten andere Ursachen haben. Obwohl die Vermsichung (unzureichende) wohl doch das wahrscheinlichste ist.

Ich würde also ZUERST das Öl in den Tank kippen und dann drauftanken.

beamter 29.12.2005 11:26

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner

Was schlägst Du denn zur besseren Durchmischung vor? Bei den derzeitigen Temperaturen dürfte es ja eher noch etwas länger dauern.
Ist 2-Takt-Öl schwerer als Diesel, setzt sich also ab? Oder handelt es sich nur um eine ungleiche Durchmischung (wie kurzzeitig beim Zugeben von Wasser in ein Glas mit Apfelsaft zu beobachten). Zweiteres wäre ja absolut unproblematisch.
Persönlich tanke ich zuerst mal ca. 10l Diesel, schütte dann den 1/4 Liter Öl in den Tank und tanke dann voll. Ich bin immer davon ausgegangen, daß das für eine Durchmischung (auch in einem Satteltank) ausreicht.
Oder sind es lediglich die Additive, die sich schlechter mischen?

Übrigens auch Dir "Danke" für die versuchsmäßige Bestätigung der 2-Takt-Panscherei!
Bitte schön, gerne geschehen :D

Laßt Euch nicht mit dem "Mischzeugs" durcheinanderbringen, dies betrifft ausschließlich wirklich "feine" Meßmethoden, deshalb auch die Unruhe in der Messung von @hennigmotorspor(t), in der Realität ist dieser Umstand in keinster Weise relevant. Das 2T-Öl mischt sich für den Praxisbetrieb sofort und vollkommen ausreichend mit dem Treibstoff, der ja ein sehr hohes Lösungsvermögen bzgl. Öl aufweist.

Dein Tanken ist eigentlich perfekt, aber:

"klugsch...modusan"

Bei PKW´s mit geteilten Tankkuben (Borg läßt grüßen) müßte man theoretisch zuerst einen halben 2T-Öl-Anteil einfüllen, dann tanken bis die 1. Tankhälfte voll ist, dann den zweien Anteil......usw. um eine vollständige Assimilierung der 2T-Öl Lebensform zu gewährleisten :D

"klugsch...modusaus"


Oh Gott, ich brauche dringend mal Urlaub :kpatsch: - also, einfach so machen, wie Ihr es für richtig haltet, paßt immer :D

Arrrrgh, verdammte Borg ;)

heizölbrenner 29.12.2005 11:35

Dachte ich mir doch, daß das nicht so wild sein kann! Die Dichte von Diesel und 2-Takt-Öl dürfte ja auch sehr nahe beieinander liegen, so daß ich mir eine "Absetzen" auch gar nicht vorstellen konnte.

Schade, daß ich von der 2-Takt-Öl-Geschichte erst mit 75tkm erfahren habe, aber besser spät als nie. Inzwischen sind ja schon mehrere tausend km mit Öl gefahren und die Kiste nagelt definitiv weniger!


BTW: WIR SIND BORG! :D

Mahri 29.12.2005 11:52

Hi,

Da habe ich ja Glück,das ich die Sache bei 70 tsd.Km gelesen habe. :D Ich habe nämlich jetzt auch damit angefangen. :p Also werde ich mal weiter beobachten.
Die Test´s waren sehr interessant. Nur leider verstehe ich nur "Bahnhof".
Aber jeder auf seinem Gebiet.Und wenn es unserem BMW hilft,dann immer rein das "Zeug". :top:

Euch Allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr. :)

Gruß Mahri

Frbrati 29.12.2005 14:36

Interessantes Thema, ich hab gleich Lust bekommen, Öl zu kaufen.

Da ich noch Euro-Plus habe stellt sich mir folgenden Frage: Nehmen wir mal an, ich habe irgendeinen Motorschaden der über €+ repariert wird und es wird aber vorher eine Probe aus dem Tank eingeschickt (hatt ich hier im Treff schonmal gelesen, dass das bei manchen Schäden so vorgeschrieben ist): Kann man mir dann irgendeinen Strick draus drehen, wenn sich feststellt, dass ich nicht nur Diesel im Tank habe oder wird da nur untersucht, ob nicht doch Benzin anstatt Diesel im Tank war ?

Danke und Gruß

FrBrati

beamter 29.12.2005 14:43

Zitat:

Original geschrieben von Frbrati
Interessantes Thema, ich hab gleich Lust bekommen, Öl zu kaufen.

Da ich noch Euro-Plus habe stellt sich mir folgenden Frage: Nehmen wir mal an, ich habe irgendeinen Motorschaden der über €+ repariert wird und es wird aber vorher eine Probe aus dem Tank eingeschickt (hatt ich hier im Treff schonmal gelesen, dass das bei manchen Schäden so vorgeschrieben ist): Kann man mir dann irgendeinen Strick draus drehen, wenn sich feststellt, dass ich nicht nur Diesel im Tank habe oder wird da nur untersucht, ob nicht doch Benzin anstatt Diesel im Tank war ?

Danke und Gruß

FrBrati
Nix da, es wird ausschließlich untersucht, ob schmierungsmindernde Exkremente, äh Inhaltsstoffe im Diesel sind, sprich - böses Benzin, das den Schmiermangeltod der Railpumpe/Injektoren verursacht haben tuten sollen könnte. Eine Untersuchung auf schmierleistungsfördernde Inhaltsstoffe im Diesel erfolgt nicht - wieso auch? :D

Frbrati 29.12.2005 15:11

Super ! Danke für deine Antwort.
Da ich morgen wieder eine 500 km Strecke vor mir habe, werde ich das mal ausprobieren. Reicht es auch, wenn ich abends volltanke und dann das Öl nach dem Abstellen in der Garage einfülle, oder lieber vor dem Tanken?

Gruß
FrBrati

beamter 29.12.2005 15:14

Zitat:

Original geschrieben von Frbrati
Super ! Danke für deine Antwort.
Da ich morgen wieder eine 500 km Strecke vor mir habe, werde ich das mal ausprobieren. Reicht es auch, wenn ich abends volltanke und dann das Öl nach dem Abstellen in der Garage einfülle, oder lieber vor dem Tanken?

Gruß
FrBrati
Vor dem Tankvorgang, durch die Einfüllverwirbelungen ist eine bessere Vermischung der Komponenten gegeben. Fahr vorsichtig :D

Goldfinger 29.12.2005 16:32

Möchte nur zur Vermischung noch etwas schreiben.

Achtet darauf, dass es sich um ein 2Taktöl handelt, welches "vorgelöst" ist. Steht auf der Dose: "Für Gemischschmierung oder für Getrennt- UND Gemisch-Schmierung geeignet", dann ist es ein solches.

So eins vermischt sich auch mit dem Dieselöl recht schnell. Wobei es sich hierbei eigentlich nicht um ein vermischen, sondern um ein darin auflösen handelt.

Nur auf Polyglykol-Basis wäre schlecht, weil sich das mit ALLEN anderen Basisflüssigkeiten überhaupt nicht mischen läßt. Aber genau deshalb ist das sowohl für 2T- wie auch für 4T-Öle absolut tabu, und wird, wenn überhaupt, deshalb nur für spezielle Industrie-Getriebeöle verwendet.

Bei einem 2Taktöl wird als Grundöl entweder ein mineralisches, ein HC, synthetische PAOs oder eine Kombi aus diesen verwendet. Handelt es sich um eins, welches biologisch schneller abbaubar ist, dann besteht das Gründöl aus speziellen synthetischen Estern. Handelt es sich um eine besonders raucharme Formulierung, dann sind noch Polybutene enthalten.

Vermischt sich aber alles sehr gut mit dem Dieselöl. Und ist es ein vorgelöstes, dann löst es sich vollständig und auch recht schnell darin auf.

Öliger Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr

hennigmotorspor 29.12.2005 16:38

Wobei ich bei Ester aufpassen würde in bezug auf Dichtungsverträglichkeiten.
Bei PAO (Polyalfaolefine) müßte ich nochmal in meine schlaue Liste schauen.

Goldfinger 29.12.2005 18:19

PAOs verhalten sich gegenüber Elastomeren neutral. Und die Ester machen in dieser geringen Konzentration auch nichts.

Was anderes ist es, wenn ich ein Esteröl als Motorenöl verwende, wo die Dichtungen dem in hoher Konzentration und auf Dauer ausgesetzt sind. Das habe ich den "Motul 300V-Fans" hier schon mal versucht zu erklären. Das ist zwar kein reines Esteröl, sondern enthält das nur eine kleine Ester-Komponente, aber 1. ist das wesentlich höher konzentriert als das 2T-Öl im Diesel und 2. handelt es sich bei 4T-Ölen, wenn dann, immer um sog. Carbonsäure-Ester, die man aufgrund ihrer chemischen Struktur nochmal in Diester und Polyol-Ester unterscheiden kann. Und die sind für die Elastomere wirklich schlecht.

Die, welche für biologisch schneller abbaubare 2T-Öle verwendet werden, sind da weitaus weniger aggressiv. In dieser geringen Konzentration würden aber nicht einmal die Carbonsäure-Ester etwas machen - wie schon erwähnt.

Auch die 5%ige Raps-Methyl-ESTER-Beimischung, welche lt. neuer DIN EN 590 im mineralischen Diesel erlaubt ist, macht den Dichtungen nichts. Von Haus aus 0,5% 2T-Öl im Dieselsprit wären mir aber viel lieber als 5% RME - dann hätten wir sowohl mit den Verteiler- wie auch mit den Radialkolben-Pumpen der CR kaum Probleme.

Gruß

hennigmotorspor 29.12.2005 18:34

Hmmm müßte mal überlegen, bei uns machen die einen Aufstand wegen Reinigung bei 100kg Esterhaltiges Produkt auf 5000kg anderes.
Aber ist auch nicht so sehr wegen der Verträglichkeit sondern einfach weil es sichtbar gemacht werden kann.

Wenn du einen Schaden hast und die machen mit Sicherheit eine IR Analyse des Diesel ist das unangenehm wenn du erklären mußt wo "soviel" Ester herkommt.

Obwohl es wird doch eh Biodiesel zugemsicht ist aj eh Ester dann drin wenn ich das richtig im Kopf habe :confused:

Hmm aber das ist jetzt das Feld für die Chemiker :cool:

Goldfinger 29.12.2005 18:40

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor
Hmm aber das ist jetzt das Feld für die Chemiker :cool:
Deshalb habe ich mich ja auch an eurer netten Diskusion beteiligt. Und dass lt. DIN EN 590 auch schon 5% RM-ESTER enthalten sein dürfen, hatte ich doch erst im letzten Beitrag geschrieben.

EDIT: RM-ESTER = Raps-Methyl-Ester = RME. Also verestertes Rapsöl, welches auch als "Biodiesel" bezeichnet wird.

beamter 29.12.2005 19:09

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Deshalb habe ich mich ja auch an eurer netten Diskusion beteiligt. Und dass lt. DIN EN 590 auch schon 5% RM-ESTER enthalten sein dürfen, hatte ich doch erst im letzten Beitrag geschrieben.

EDIT: RM-ESTER = Raps-Metyl-Ester = RME. Also verestertes Rapsöl, welches auch als "Biodiesel" bezeichnet wird.
Schön, Dich endlich "an Bord" zu haben, dachte schon, Du bist nicht mehr bei uns. Ein Öl-Thread ohne "Goldfinger" ist wie ein Fisch ohne Fahrrad. ;) :D :D Was hältst Du von unseren Ergüssen als Öl-Fachmann?

Unrealmark 30.12.2005 11:36

Hallo

ist den dann das Liqui Moly Nr.1052 das richtige Öl dafür? Ich frage wegen der lösbarkeit. Jemand hier hat was von einem vorgelösten Öl geschrieben!

Danke und an alle einen Guten Rutsch ins Jahr 2006 viel Glück und Gesundheit!

Detlef59 30.12.2005 16:53

Ich möchte mich an dieser Stelle zuerst mal bei unseren "2-Takt-Ölprofis" recht herzlich bedanken :top: und zum zweiten die Frage nach "dem geeigneten" Produkt stellen. Mir und ich denke anderen Usern auch wäre mit einer Produktempfehlung => selbstverständlich ohne Gewähr <= sehr geholfen. :top:

beamter 30.12.2005 19:52

Laßt Euch grüßen, Ihr "Ölpanscher" :D ,

sehet und staunet - die Antwort von Goldfinger etwas weiter oben wird Euch erleuchten - Amen.

Die Marke, ob teil.- oder vollsynth. ist eigentlich egal, ich habe bisher auf das Liqui Moly, Art.Nr.: 1052, ca. 5,- €/l gesetzt, sehe es aber jetzt nicht mehr so eng, zur Zeit verwende ich "Eurolub vollsynth. Scooteröl", 20 Liter gekauft (für alle meine mit2T-ölenden Freunde"), Literpreis 4,10 €, hat alle Freigaben, rußfreie Verbrennung, kann sogar etwas höher dosiert werden, da hochwertiger, muß aber nicht.

Ihr solltet beim Kauf eigentlich nur darauf achten, daß es sich um ein Öl handelt, das expliziet für Gemischschmierung oder für Gemischschmierung UND Getrenntschmierung ausgelegt ist. Ein 2T-Öl NUR für Getrenntschmierung ist wegen dem schlechten Lösungsverhalten im Diesel nicht geeignet.

Ihr seht, falsch machen kann man eigentlich nichts, außer, es nicht zu machen. :D

@ Erdinger und @ Unrealmark:

Bitte schön, gerne geschehen, wünsche Euch allen auf diesem Wege ein tolles Sylvesterfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich für alle Gute Jahr 2006.

Danke an die ganzen netten "Forumsdödel" die mir mit Tipps und Beistand usw. geholfen haben, ;) :D

liebe Grüße von Jürgen

Goldfinger 01.01.2006 12:06

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Was hältst Du von unseren Ergüssen?
Dass man dem Dieselkraftstoff etwas 2T-Öl zumischen sollte, hatte ich hier im Forum schon vor längerem mal empfohlen.

Als kurze Zusammenfassung kann man folgendes sagen:

1. Der eigentliche und wichtigste Grund für die 2Taktöl-Zumischung ist, die Schmierfähigkeit des Sprits zu verbessern, damit eben sowohl die Diesel-Pumpe wie auch die Düsennadeln besser geschmiert werden.

2. Wenn das verwendete 2T-Öl ein gutes ist, wird auch noch die Ablagerungsbildung an den Düsenspitzen reduziert, bzw. werden bereits vorhandene Ablagerungen wieder reduziert.

3. Läuft der Motor damit etwas ruhiger, weil der Verbrennungsablauf etwas "weicher" ist.

4. Werden beim empfohlenen Mischungsverhältniss die Emissionen etwas reduziert.

Wie schon geschrieben ist jedes 2T-Öl besser als gar keins. Ein Hinweis zum verwendeten Öl liegt mir aber noch am Herzen. Und zwar betrifft der Modelle mit Partikelfilter. 2T-Öle haben zwar generell einen recht niedrigen Aschegehalt. Bei Modellen mit Filter wäre es aber ganz gut, wenn man eins nimmt, welches einen besonders niedrigen Aschegehalt hat. Liegt der nur um die 0,05 Massen-%, dann wäre das optimal.

Nur mal zum Vergleich: Bei 4T-Motorölen für PKWs liegt der zwischen 1,0 u. 1,5. Und bei diesen neuen mit reduziertem Aschegehalt immer noch bei knapp 0,8. Dagegen sind selbst die 0,15, welche manche 2T-Öle haben, noch extrem wenig. Wie schon geschrieben wäre es aber gut, wenn man für die mit Filter eins nimmt, wo der noch niedriger liegt. Gibt auch welche mit nur 0,05%. Das kann man dann eigentlich schon als aschefrei bezeichnen.

Wünsche allen ein gutes neues Jahr 2006, und dass immer alles "wie geschmiert" läuft.

Gruß

zopp325ix 08.02.2006 09:10

Ich habs probiert (3 mal vollgetankt und mit 250ml LiquiMoly "verfeinert")!

Folgendes ist mir aufgefallen:
- Wenn es draussen sehr kalt ist (unter 0 Grad), nagelt der Traktor beim Starten weniger; das nageln ist auch schneller verschwunden.
- Der gute Dieselgeruch ist weg, es richt ein wenig... sagen wir mal: synthetisch
- Bei Vollgas rußt der Wagen weniger (direkter Vergleich leider nicht möglich, da bevor das Diesel verfeinert wurde, noch keiner hinter mir gefilmt hat).
- Auswirkungen auf die Verbrauchswerte kann ich nocht nicht nennen, da ich a) durch das Winterdiesel sowieso etwas mehr verbrauche und die Tankfüllungen während der Fahrt in den Urlaub / wieder nach Hause durchgeführt wurden (da gings mit JetBag auf dem Dach leider nur mit 130 Tempomat vorwärts)

RoDelli 08.02.2006 09:51

Habe jetzt einen Liter LiquiMoly verbraucht. Der Motor lief nach ein paar Tagen merklich ruhiger und etwas leiser. Habe das Gefühl, dass der Wagen im Bereich 140-170km/h jetzt schneller beschleunigt.

Das Einzige Doofe ist die Befüllung :D Wie macht Ihr das?

Grüße
Robert

bezerker 08.02.2006 10:46

Zitat:

Das Einzige Doofe ist die Befüllung Wie macht Ihr das?
Ich habe ne kleine Spüli Flasche genommen (hat nen Verschluss, wie Sport-Trinkflaschen) und
den beweglichen Teil des Verschlusses abgemacht, so dass von dem Schraubverschluss nur
noch der kleine Hals abgeht.

<Beispiel_Flasche>
http://www.werner-mertz.de/frosch/im...oda_spueli.gif
</Beispiel_Flasche>

An den Hals hab ich dann nen langen Schrumpfschlauch "drangeschrumpft", das wars.
Professioneller sind aber Betankungsflaschen ausm Modellbau o.ä.

Gruss,
bezerker

zopp325ix 08.02.2006 11:17

Zitat:

Original geschrieben von RoDelli


Das Einzige Doofe ist die Befüllung :D Wie macht Ihr das?

Grüße
Robert
Ich habe mir im Modellbau-Fachgeschäft eine Flasche zur Betankung von Verbrenner-Motoren gekauft (250ml Inhalt, ca. 4 €). Dazu gibt es einen "Tankrüssel" wie beim normalen Reservekanister (ca. 2€). einfach Rüssel auf die Flasche un drein in den Tank.
Kostet zwar ein paar Euros aber sehr saubere Sache :top:

Der_Stevie 08.02.2006 12:58

Ich hab jetzt 1 Liter Liqui Moly in 3 Tankfüllungen (je 85-90 Liter) verpanscht. Die letzte Füllung ging nur per Trichter rein. Auf den öligen Trichter im Kofferraum hab ich natürlich auch wenig Lust. Bei einem Stück PVC Rohr als Verlängerung wärs das gleiche Problem. Jedesmal in andere Flaschen umfüllen reizt mich auch nicht sonderlich. Da das ja eine Dauerlösung sein soll und ich hier im Betrieb alle Dieselfahrer dazu verdonnern will, muß was bequemes her.

Hat denn keiner ein synthetisches 2T Öl in Literflaschen mit einem "Dosier-Rüssel" gesehen?

hennigmotorspor 08.02.2006 13:11

Was ist denn wenn man alte Getriebeöldosen nimmt ??
500ml mit Trichter, wäre doch optimal.

Für unser Smart Cabrio können wir eine 100ml Spritze nehmen :p

RoDelli 08.02.2006 13:17

So eine ähnliche Idee wie bezerker hatte ich auch.

Habe aber an so eine Flasche gedacht:

http://www.wagner-coburg.de/catalog/images/IMGP0839.JPG

der Flaschenhals sieht schon wie eine Tankpistole aus :)

Der_Stevie 08.02.2006 13:55

Ich hab aber keine Lust, hier in der Firma an alle Dieselfahrer alte Sagrotanflaschen zu verteilen :rolleyes:
Die ganze Lösung muß so bequem wie möglich sein, sonst wird es auf Dauer nicht gemacht. Umfüllen oder ölige Adapter durch die Gegend fahren ist auf Dauer zu aufwendig.

beamter 08.02.2006 16:18

Grüß Euch, Ihr Ölpanscher :D

Am besten ist es, 1 x in den sauren Apfel zu beißen und eine Castrol 2T-Öl-Flasche (heißt glaublich Castrol 2T GO) zu kaufen, das Zeuchs zu verfahren und die Flasche (mit langem, ausziehbaren Schnorchel) immer wieder zu befüllen und weiterzuverwenden. Ist eine absolut saubere Sache - den Schnorchel aber nicht immer wieder rein und raus drücken (nicht das was Ihr denkt :rolleyes: ), sondern ausgefahren zu lassen - hält dann ewig! :D
Die Flasche befüllt ihr am besten mit einem kleinen Haushaltstrichter!

Grüße von Jürgen

Turbofranz 08.02.2006 17:22

Hallo

Ich verwende eine alte 250ml Babytrinkflasche aus Plastik.
Die Dichtung wurde in die Verschraubung eingeklebt.
Der Flaschenhals passt gut in den Tankstutzen, das ganze natürlich
ohne Sauger. :)

Turbofranz

heizölbrenner 08.02.2006 17:33

Zitat:

Original geschrieben von bezerker
Professioneller sind aber Betankungsflaschen ausm Modellbau o.ä.
So ist es!


http://img348.imageshack.us/img348/7...00014pl.th.jpg


So schaut meine Tankflasche aus! Inhalt 500ml, d.h. es reicht für zweimal Tanken. Die Skala ist sehr leicht an der transparenten Flasche abzulesen und der dünne Alu"rüssel" geht in jeden Tankstutzen.
Die Flasche ist absolut dicht. Nach dem Tanken muß ich nur den blauen Alurüssel abwischen, mache die kleine schwarze Kunststoffkappe vorne auf den Rüssel und werfe die Flasche unter den Ladeboden im Kofferraum.
Die Flasche wird zuhause bequem mit Trichter befüllt - das langt dann für zweimal Volltanken.
Gibt's überall im Modellbauzubehör.
Meine hat mich bei eBay incl. Versand ca. 3,50 EUR gekostet!

woltemd 09.02.2006 08:12

Moin,

auch ich wurde hier überzeugt und pansche nun 2 T Öl hinzu. Ich hole das Öl bei Autoteile Matthies (großer Teilehändler in Norddeutschland), da bekommt man es in 250ml Gebinden (ca. 1,8€), mit denen man super befüllen kann.

Gruß Dirk

pitcher33 09.02.2006 08:17

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Meine hat mich bei eBay incl. Versand ca. 3,50 EUR gekostet!
Sieht gut aus... und für den Preis!! Gibt es einen Händler bei ebay für die Pullen? Hab ich so nicht gefunden...

bezerker 09.02.2006 10:06

@woltemd: Mich wuerd interessieren was fuer ein Oel Du nutzt. :)

@heizölbrenner: Ein Verkaeufername waere klasse. Hab mir gestern echt nen Wolf gesucht ;)

Danke,
bezerker

koso 09.02.2006 13:43

Hallo ich habe m ich nun auch überzeugen lassen; bereits die zweite Tankfüllung habe ich mit Zweitaktöl gemischt. Und in der Tat ist das Nageln deutlich reduziert.

Das LM-Öl habe ich beim Praktiker "20 % auf Alles" besorgt. Beim WAL-Mart bin ich dann hinsichtlich eines Füllgerätes fündig geworden. Es handelt sich dabei um einen gummierten Ausgießer, der eigentlich - so die Beschreibung - für Scheibenwaschkanister gedacht ist. Den stöpsel ich auf die Ölflasche und kippe entsprechend der seitlichen Teilstriche das Öl hinzu. Nagut, ist nicht 100% genau, aber daruf kommt es ja nicht an. Und da ich es immer vor dem Tanken mache, bin ich immer wieder amüsiert über die fragenden Blicke der Kassiererin.
"Was macht der bloß so lange an der Zapfsäule?"

Übrigens das Teil beim WAL-Mart kostete -glaube ich- 1 oder 2 Euro!
Ich verpacke den Ölbehälter und Stöpsel nach dem Tanken in eine WAL-Mart-Plastiktüte (die gibts umsonst) in den Kofferraum. Damit kann ich gut leben.

Der_Stevie 09.02.2006 13:58

Ich hab mir eben 1 Liter vollsynthetisches 2T Castrol bei ATU für 14,49 gekauft. Ich hoffe, die Dose taugt danach noch als Umfüllflasche für das billigere Liqui Moly.

gOhAsE 09.02.2006 15:27

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
So ist es!


http://img348.imageshack.us/img348/7...00014pl.th.jpg


So schaut meine Tankflasche aus! Inhalt 500ml, d.h. es reicht für zweimal Tanken. ...
Nur das Befüllen dauert damit (meiner Meinung nach) recht lange.
Ich drück bei meiner Flasche immer wie blöde drauf rum und trotzdem dauert das immer 1-2 Minuten bis ich meine 200-250ml drin hab.

Gleichzeitig beim Tanken einfach reinhängen lassen geht ja nicht, oder?

heizölbrenner 09.02.2006 18:03

Zitat:

Original geschrieben von gOhAsE
Nur das Befüllen dauert damit (meiner Meinung nach) recht lange.
Ich drück bei meiner Flasche immer wie blöde drauf rum und trotzdem dauert das immer 1-2 Minuten bis ich meine 200-250ml drin hab.

Gleichzeitig beim Tanken einfach reinhängen lassen geht ja nicht, oder?
Wieso dauert das lange? Dreimal draufdrücken und die 250ml sind im Tank! Zwischendrin eben nicht vergessen auch mal wieder Luft zurück in die Flasche zu lassen! Also ich bin damit sehr zufrieden!
Liegt es vielleicht daran, daß bei diesen Temperaturen das Öl super zäh ist, wenn es aus dem Kofferraum kommt?
Einfach vor dem Tanken das Öl in den Beifahrerfußraum und ordentlich durchwärmen lassen - dann läuft's auch leichter in den Tank!

@pitcher33 & berzerker:
Ich kann Euch leider keinen Verkäufernamen nennen, denn erstens ist das schon etwa ein Jahr her und zweitens war das von keinem Händler, sondern von privat. Der hat wohl sein Modellbauhobby aufgegeben, denn er hat gleichzeitig auch Servos und einen kleinen 1:10 Benzinrenner verkauft. Die Flasche war also gebraucht, aber ohne jegliche Gebrauchsspuren.

Geht notfalls eben in den örtlichen Modellbauladen und fragt nach, was Tankflaschen so kosten. Um 10EUR sollte da schon was zu bekommen sein.

slia 09.02.2006 23:01

Favorisiere auch die einfache Lösung mit dem Trinkflaschenverschluß von Bezerker.

Habe auch schon eine Aldi Akuta Geschirrspülmittel Flasche mit entsprechendem Verschluß trotz heftigster Proteste seitens der Regierung zweckentfremden können.

Meine Frage als Neubesitzer ohne grosses knowhow:

Muss ich irgendwelche Klappen im Tankstutzen beiseite drücken oder läuft das T2 Öl einfach so rein?

Wenn Ja wozu dann der Alurüssel?

Bei meinen Tests mit einem langen Schraubendreher habe ich keine Rückhalteklappe erkennen können.

??? MFG SLIA

bezerker 09.02.2006 23:04

Bei meinem (E46-330d) kann ich die Suppe einfach reinfliessen lassen, da ist keine gefederte Klappe o.ä.

Gruss,
bezerker

gOhAsE 10.02.2006 09:29

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Wieso dauert das lange? Dreimal draufdrücken und die 250ml sind im Tank! Zwischendrin eben nicht vergessen auch mal wieder Luft zurück in die Flasche zu lassen! Also ich bin damit sehr zufrieden!
Liegt es vielleicht daran, daß bei diesen Temperaturen das Öl super zäh ist, wenn es aus dem Kofferraum kommt?
Einfach vor dem Tanken das Öl in den Beifahrerfußraum und ordentlich durchwärmen lassen - dann läuft's auch leichter in den Tank!
Das könnte wirklich an der Kälte liegen und daran, dass ich nur eine 250ml Flasche habe. Der Durchmesser vom Alurohr sollte identisch sein, aber die Flasche ist sicherlich auch schwerer zu drücken, weil sie kleiner ist (oder ich einfach zu schwach :D ).

Auf jeden Fall noch Danke für den genialen Tipp mit der Modellbau-Treibstoffflasche!
Das saut wirklich am wenigsten von allen Möglichkeiten. Wie du schon sagtest - einfach nur kurz mit nem Papiertuch ganz vorne am Rüssel vorbei und Kappe wieder drauf und gut.

pitcher33 10.02.2006 11:00

Ich hab mir jetzt eine 250ml und eine 500ml Betankungsflasche bei Conrad bestellt... Die haben eine Skala an der Seite und sehen recht gut aus... wenn die angekommen sind werde ich berichten..

Btw. das sicher der Geruch aus dem Auspuff verändert hat habe ich auch bemerkt...

gOhAsE 10.02.2006 15:52

Achja - da fällt mir noch was zu meiner neon-gelb eingefärbten Flasche ein:

Gut ausspülen und mehrmals mit einem Küchenpapier innen trockenreiben. Bei mir kam noch ordentlich von dem neon-gelben Farbstoff ans Papier, wenn man an einigen Stellen trockenrieb.

heizölbrenner 10.02.2006 19:07

Zitat:

Original geschrieben von slia
Wenn Ja wozu dann der Alurüssel?
Probiere es einfach mal mit einer normalen Ölflasche/-kanister und Du weißt, weshalb es mit einem langen Rüssel einfacher geht! ;) So geht einfach kein Tropfen daneben!
Bei mir ist eine Kunststoffklappe im Tankstutzen, aber das 2-T-Öl läuft trotzdem durch.

Viel Spaß beim Panschen!

woltemd 11.02.2006 18:00

So, habe jetzt mal nachgeschaut, meine 250ml Öl - Gebinde, die ich bei Matthies gekauft habe, sind von JMC aus Hamburg.

Gruß woltemd

Wolfhart 13.02.2006 16:24

Was macht ihr euch es mit den Ölgefäßen eigentlich so schwer? BMW bietet dafür doch selbst etwas an. :D

http://www.w-boettcher.de/0-daten/tr...oelflasche.jpg

Na gut, man muß eben erst mal eine 0,5 l Flasche Intensivreiniger kaufen, diese verbrauchen oder umfüllen, säubern, trocknen und Etikett abziehen. Markierung drauf und fertig ist die durchsichtige Flasche. :D
Solange man kein Problem mit einer Klappe im Tankstutzen hat, funktioniert das mit dem Plastikfläschchen ganz gut und wenn man ohnehin den Intensivreiniger braucht, entstehen auch keine zusätzlichen Kosten. ;)

max1420 13.02.2006 16:41

hat nich jedes Auto so ne Klappe?

bezerker 13.02.2006 16:48

Mein E36 (320i) hatte eine, mein jetziger (E46, 330d) hat keine Klappe.

Gruss,
bezerker

Wolfhart 13.02.2006 22:36

Mit der Klappe im Tankstutzen, das scheint irgendwie bei Benzinern üblicher zu sein, als bei den Dieselfahrzeugen. Mein E39 hat sie als Diesel nicht. Bei unserem Corsa und beim Benz von meinem Vater (beides Benziner) ist das Ding vorhanden. (Sagt natürlich nichts über BMW aus.)

Mahri 14.02.2006 11:00

Hi,

Ich habe auch eine Klappe im Tankstutzen drin. ;)

Gruß Mahri

hennigmotorspor 14.02.2006 16:17

In unserem Smart Cdi Cabrio ist sie auch drin.

Aber für die 60ml (wenn überhaupt) reicht eine große Spritze mit Schlauch :D

pitcher33 15.02.2006 09:43

Ich hab mir jetzt 2 Tankflaschen bei Conrad Electronic gekauft.

250ml für 5,95 und eine 500ml für 6,95 (hatte noch einen Gutschein :D )

HIER FÜR EIN BILD KLICKEN

Haben eine Skala an der Seite, eine gute Verschlusskappe und der "Rüssel" ist schön lang...

schnorps40 15.02.2006 11:15

Zitat:

Ich habe auch eine Klappe im Tankstutzen drin.
Ich habe keinen Tankstutzen, aber mein 520d und auch mit Klappe. :D

gOhAsE 15.02.2006 11:45

Zitat:

Original geschrieben von pitcher33
Ich hab mir jetzt 2 Tankflaschen bei Conrad Electronic gekauft.

250ml für 5,95 und eine 500ml für 6,95 (hatte noch einen Gutschein :D )

HIER FÜR EIN BILD KLICKEN

Haben eine Skala an der Seite, eine gute Verschlusskappe und der "Rüssel" ist schön lang...
Kannst du dann mal berichten ob das Einfüllen mit der 250ml Flasche langsamer/schwerer geht als mit der großen?

Sind die 2 Rüssel überhaupt gleich groß vom Durchmesser?

Ich mühe mich zur Zeit noch mit einer 250ml Flasche ab. Da muss man schon so ca. 10 Mal drücken bis mal den Inhalt komplett im Tank hat.

Dank dir! :top:

bezerker 15.02.2006 13:41

Hier nochmal alle Tankflaschen (5 St.) von Conrad im Ueberblick (Katalog-Link):
http://pdf.conrad.de/pdf/WX/lo/WX_0291.pdf

Gruss,
bezerker

Sonja H. 15.02.2006 18:54

2-Taktöl vs. Rapsöl
 
Bei uns bietet eine Tankstelle - unter der Hand -

auch Rapsöl für 60 Cent pro Liter an!!

Habe den Service mit Freunden und unseren VWs immer gern genutzt.

Funktioniert im Sommer mit 50% Zutanken und

im winter mit 30 % Zutanken bei VW- TDI Motoren

mit und ohne Pumpe-Düse.

Motoren laufen auch sehr rund - keine fühlbare Beeinträchtigung feststellbar.

Hat hier jemand Erfahrungen, ob sich der Schmiereffekt ähnlich wie beim
2-Takt Öl im BMW verhäll? - Ceran - Zahl von Rapsöl ist ja niedriger.

Darf man überhaupt Rapsöl bei Common Rail Dieseln zutanken???

CH-Cecotto M3 17.02.2006 17:33

Hallo!

Habe mir nun auch so eine 500ml-Tankflasche aus dem Modellbau-Shop besorgt. Kosten hier in der CH 12CHF.

LM 2-Taktöl in die Flasche abgefüllt und bereits die ersten 250ml vor dem Volltanken reingeschüttet. Geht absolut problemlos und ist ne sauber zu bewerkstelligende Angelegenheit. Kein Tropfen daneben :-) Sehr zu empfehlen.

Über meinen Erfahrungen betreffend Motorlauf etc. werde ich hier zu gegebener Zeit berichten!

Gruss, David

max1420 17.02.2006 20:59

welches LM-Öl soll den nun rein, reicht das teilsynthetische oder soll es das vollsynthetische sein? --> 118 mit Rußpartikelfilter.

heizölbrenner 19.02.2006 12:07

Zitat:

Original geschrieben von max1420
welches LM-Öl soll den nun rein, reicht das teilsynthetische oder soll es das vollsynthetische sein? --> 118 mit Rußpartikelfilter.
Da Du einen RPF hast (natürlich eher Dein Auto ;) ), würde ich nicht mit den Ölen experimentieren. Nimm eines, das nachweislich sehr rußarm verbrennt und nur wenig additiviert ist. Empfohlen wird hier immer das teilsynthetische LM (1052).
Laßt Euch nicht täuschen: Für unseren Einsatz ist teilsynthetisches 2T-Öl meist besser als vollsynthetisches, da es rückstandsfreier verbrennt.
Die Schmiereigenschaften wären auch schon bei einem mineralischen 2T-Öl für die Hochdruckpumpe und die Einspritzdüsen/Injektoren ausreichend.

max1420 19.02.2006 23:46

ok danke!, ich werds morgen dann mal testen.
Erwarte ein ähnliches Erlebnis wie Schwiegermutter in ihrem neuen 325i.
("Wie, ist der schon an?") ;)

beamter 24.02.2006 08:16

Gestern nun die Stunde der Wahrheit für 2Takt-Öl-Panscher......die 1. AU bei meinem 530d + TÜV:

TÜV: obwohl ich gesagt habe, ich habe nur noch 4 Wochen die Euro-Plus Garantie und er solle sich wirklich alles mehr als genau ansehen - OHNE Mängel! :D

zur AU: nach der ganzen Prüfprozedur lagen die Werte zum Erstaunen des Prüfers absolut gesehen auf Neuwagenniveau!!! Er war sehr erstaunt über die Werte, speziell jeweil nach dem 4-maligen Vollastdrehen des Motors - KEIN erhöhter Ruß/Derivatanteil, Stand- und Teillastverbrennung äußerst sauber! Und das, obwohl ich momentan ein Mischungsverhältnis von 200:1 (2T-Öl zu Diesel, traue momentan meiner Billigtanke nicht :rolleyes: ) fahre!

Nachdem ich ihm erklärt habe, daß ich 2-Takt-Öl mische, war er sehr erstaunt und holte noch einen älteren Kollegen, der hat gelacht und gesagt, es wäre ein alter Trick der "Taxler", um die AU-Werte auf ein genehmigungsfähiges Niveau zu bringen! :eek: - ergo, auch teilweise beim TÜV bekannt und tolleriert!

Ach ja: seit der 2-Takt-Öl Panscherei läuft meine Standheizung endlich fehlerfrei durch (vorher gelegentliches Hängenbleiben der Nadel? :confused: lt. meinem BMW-Händler)

Grüße von beamter
(der mal in die Runde fragt, ob es sich rentieren würde, eine Sammelbestellung der ganzen Forums-2-Takt-Öl-Panscher anzuleiern, wobei die Versandkosten der Knackpunkt werden dürfte - oder? :confused: ) Hätte evtl. Beziehungen zu Euro-Lub (Münchner Firma!), müßte man mal abklären - evtl. Sammelbestellungs-Thread? :confused: )

zopp325ix 24.02.2006 08:57

Mit der Sammelbestellung, daß wär doch mal was....

Zum Panschen: Ich hab gestern Abend den letzten 1/4 liter vom LM-1052 in den Tank gegebn und kann (nach 3 Tankfüllungen und ca. 3000 km) folgendes Feedback geben:
- Wenns kalt ist, nagelt er weniger
- Motor läuft an sich "weicher oder runder"
- Rußbildung bei Vollgas hat sich verbessert - er russt weniger
- Auswirkungen auf Verbrauch: Ausser daß ich jetzt immer 1/4 Liter weniger Diesel reinschütte (dafür aber LM 1052) habe ich nichts auswirkendes bemerkt
- Leistungsentfaltung: Bis 200 km/h nix gemerkt (wegen Wintergummis noch nicht schneller unterwegs wegen 210 km/h max.)

Ich habe im Juli auch TÜV / AU - bin mal gespannt, was der prüfer dann meint :D

bezerker 24.02.2006 12:06

Sammelbestellung
 
Wegen dem LM-1052 bin ich auch beim grossen Auktionator nicht fuendig
geworden und beziehe das fluessige Gold z.Zt. fuer 6EUR/L beim real.

Waere daher auch fuer guenstigere Quellen oder ne Sammelbestellung dankbar.

Gruss,
bezerker, der froh ist, ueber diesen Fred gestolpert zu sein :top:

max1420 24.02.2006 13:07

tach,

habe gerade die erste gepanschte Tankfüllung drin und kann bis dato keine Unterschiede feststellen. Wir behalten das im Auge... ;)

kneeslyder 17.03.2006 16:53

habe jetzt ein wenig gelesen und wollte fragen ob ich auch vollsynthetisches

öl hinein kippen kann?habe noch einen liter Castrol TTS (super stoff für alle

2 takt freaks). hab ich in meiner alten KX 250er benutzt damals schon nur das

beste (17€/L) :D

bezerker 17.03.2006 17:18

wird wohl zu gut sein. vieleicht ist es fuer dich finanziell "wirtschaftlicher" das
castrol zu verkaufen und mit dem "erloes" stinknormales selbstmischendes! 2T
oel zu kaufen. das LM1052 kommt mich beim real ziemlich genau 6EUR/L.

gruss,
bezerker

heizölbrenner 17.03.2006 22:26

Vollsynthetisches 2T-Öl ist meist stärker legiert als teilsynthetisches oder mineralisches. Die Additive sind bei unserer Anwendung aber nicht notwendig und führen eher zu mehr Rückständen bei der Verbrennung.
Bei RPF eher kein vollsynthetisches 2T-Öl verwenden.
Von der Schmierwirkung ist JEDES 2T-Öl ausreichend. Wichtig ist eine möglichst aschearme Verbrennung.
Das Geld für ein vollsynthetisches kannst Du Dir wirklich sparen! Wenn Du allerdings noch Reste hast und keinen RPF, so würde ich das schon aufbrauchen.

Viel Spaß beim Panschen!

kneeslyder 18.03.2006 08:32

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Vollsynthetisches 2T-Öl ist meist stärker legiert als teilsynthetisches oder mineralisches. Die Additive sind bei unserer Anwendung aber nicht notwendig und führen eher zu mehr Rückständen bei der Verbrennung.
Bei RPF eher kein vollsynthetisches 2T-Öl verwenden.
Von der Schmierwirkung ist JEDES 2T-Öl ausreichend. Wichtig ist eine möglichst aschearme Verbrennung.
Das Geld für ein vollsynthetisches kannst Du Dir wirklich sparen! Wenn Du allerdings noch Reste hast und keinen RPF, so würde ich das schon aufbrauchen.



Viel Spaß beim Panschen!
soll ich dieselbe mischung verwenden: 1/250?

worauf muss ich auf der verpackung achten dass ich ein aschearmes 2takt öl

kaufe?nehme das nächste mal auch ein normales 2takter

Sonja H. 18.03.2006 09:39

Ich habe mir wegen dem Preisvorteil 20ltr. vollsynthetisches 2T-Öl bestellt.

Für 55€ - habs nirgends billiger gefunden.

Ich denke mal es wird auch seinen Dienst tun. :top:

kneeslyder 18.03.2006 09:47

kann's du vielleicht marke angeben und wo du es gekauft hast?

heizölbrenner 19.03.2006 12:03

Zitat:

Original geschrieben von kneeslyder
soll ich dieselbe mischung verwenden: 1/250?

worauf muss ich auf der verpackung achten dass ich ein aschearmes 2takt öl

kaufe?nehme das nächste mal auch ein normales 2takter
Gleiche Mischung, ja! 1:250 ist völlig ausreichend!

Ob ein Öl aschearm verbrennt, steht auf dem Kanister. Mit den Normen kenne ich mich auch nicht so gut aus, aber das findest Du in den verlinkten Threads.

Das vielgelobte LM 1052 gibt's beim Globus-Baumarkt für EUR 4,99/l (im 1-Liter-Gebinde). Ansonsten wird dieses Öl wohl meist für 5,99/l verkauft.

Öl von Ebay ist Geschmackssache.

chesterfield 19.03.2006 13:50

Hallo!

wie siehts eigentlich mit der AGR und dem 2Taktöl aus?

eigentlich dürfte durch das 1:250 Mischungsverhältnis und durch das mineralische 2T-Öl nichts schiefgehen, oder?

mfG

heizölbrenner 19.03.2006 23:25

Was hat die Abgasrückführung damit zu tun?
2T-Öl verbrennt sauberer als normaler Mineral-Diesel! Zudem ist 1:250 ja eine recht geringe Beimischung.

kneeslyder 20.03.2006 10:01

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Was hat die Abgasrückführung damit zu tun?
2T-Öl verbrennt sauberer als normaler Mineral-Diesel! Zudem ist 1:250 ja eine recht geringe Beimischung.


habe nochmal auf die verpackung geschaut : da steht LOW SMOKE , das wird

dann wohl das richtige sein!!kaufe aber trotzdem billigeres öl zum panschen

reicht ja völlig wie geschrieben.danke :)

Der_Stevie 20.03.2006 10:45

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Öl von Ebay ist Geschmackssache.
Geschmacklich sind die eigentlich alle ähnlich ;) Ich hab jetzt teilsynth. low smoke Ebay-Öl drin. Ist ok.

Sonja H. 20.03.2006 19:29

Sehe ich auch so, habe auch 20ltr. Ebay-Öl bestellt.

heizölbrenner 20.03.2006 20:58

Zitat:

Original geschrieben von Der_Stevie
Geschmacklich sind die eigentlich alle ähnlich ;) Ich hab jetzt teilsynth. low smoke Ebay-Öl drin. Ist ok.
Ja, über dem Salat schmecke ich da auch keinen Unterschied! :D

Vielleicht bedeutet "low smoke" ja, daß man nach dem Verzehr eines Motor-Öl-Salates keine oder nur wenig rauchen soll.... :p

RoDelli 20.03.2006 22:49

Apropos Geschmack. Findet Ihr auch, dass das Castrol anders riecht als das LM?

Castrol gefällt mir vom Laufverhalten und Geruch wesentlich besser, ist leider sehr teuer.

Die Castrol-Flasche mit dem ausziehbaren Ausgießer ist übrigens echt genial.

Grüße
Robert

Unrealmark 20.03.2006 23:12

Hallo

wie heisst den das CASTROL genau bitte?

Danke

Der_Stevie 21.03.2006 09:01

Zitat:

Original geschrieben von Unrealmark
wie heisst den das CASTROL genau bitte?
Ich habe einen Liter "Castrol RS2T", vollsynthetisch gekauft und inzwischen verbrannt. Wegen des perversen Preises (ich meine 15 Euro) habe ich allerdings nur eine Flasche gekauft. Und das auch nur, um die praktische Castrol-Flasche mit Rüssel zu haben.

hennigmotorspor 21.03.2006 10:32

Hmm, hab ja lange nichts hierzu gesagt aber nun....

Zitat:

DaimlerChrysler, Volkswagen und Ford haben heute im Rahmen einer Veranstaltung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) in Berlin gebündelt ihre Konzepte für alternative Kraftstoffe und Antriebe vorgestellt. Dabei erklärten sie die Absicht, ihre Fahrzeuge "kurzfristig" für eine zehnprozentige Beimischung von Bio- zu mineralischem Kraftstoff auszulegen. "Damit sind wir anspruchsvoller als das EU-Ziel einer Beimischung von regenerativen Kraftstoffen von 5,75 Prozent bis 2010", erklärte VDA-Präsident Bernd Gottschalk. Ein genauer Zeitpunkt, bis wann die fahrzeugtechnischen Voraussetzungen geschaffen werden sollen, wurde nicht genannt.
Damit wird die Schmierung der Dieselmotoren sicherlich nicht verbessert.
Ein weiterer Grund für dei Beimsichung von 2 Takt Öl

pitcher33 21.03.2006 10:37

Zitat:

Original geschrieben von pitcher33
Ich hab mir jetzt 2 Tankflaschen bei Conrad Electronic gekauft.
250ml für 5,95 und eine 500ml für 6,95 (hatte noch einen Gutschein :D )
HIER FÜR EIN BILD KLICKEN
Haben eine Skala an der Seite, eine gute Verschlusskappe und der "Rüssel" ist schön lang...
So... und nun auch das ganze mit beiden Flaschen ausprobiert. Bei der 250ml-Flasche muss man doch recht oft drücken bis man alles im Tank hat. Die 500ml-Flasche ist klasse! Max. 3-4 drücken und schon hat man die Menge die man braucht im Tank. Mit der Skala kann man prima dosieren und der Rüssel bei der 500ml-Flasche lässt auch etwas mehr durch als der bei der kleinen Pulle! Die Flasche hab ich jetzt immer dabei! :top:

Kermit118 21.03.2006 10:54

Hi @ beamter;

deine Ausführungen waren sehr informativ :top:
Werde es auch mal bei meinem 118d testen.

Gruß

Kermit 118

beamter 21.03.2006 11:01

Zitat:

Original geschrieben von Kermit118
Hi @ beamter;

deine Ausführungen waren sehr informativ :top:
Werde es auch mal bei meinem 118d testen.

Gruß

Kermit 118
Freut mich, wieder einen Dieselfahrer zum 2-Takt-Öl-Panschen bekehrt zu haben :D , die Erfahrung zeigt einfach, daß es nur Vorteile bietet.

Wenn der Diesel noch mehr mit Bio-Diesel gemischt wird (danke an @hennigmotorspor(t)), deshalb die Schmierleistung noch weiter gesenkt wird, die Industrie wie schon bei der anfänglich nur 5% igen Bio-Diesel-Beimischung wieder mal pennt oder nur unzureichende Änderungen an den dieselgeschmierten Rail-Pumpenteilen vornimmt, wird´s nur noch wichtiger! :D

Grüße von Jürgen

pitcher33 21.03.2006 11:53

@beamter: Kann man nicht mal ne kurze Zusammenfassung aller Fakten und Vorteile von 2 Takt Öl als Beimischung zum Diesel in einen neuen Thread schreiben und den dann hier in das Forum packen? Das ganze dann auch noch sticki oben... Dann brauchen sich neue Panschwillige nicht durch 6 oder mehr Seiten buddeln...

Uberto 22.03.2006 11:25

Hi Leute,
ich bin doch ein wenig verwirrt bei der ganzen Sache hier. Habe mir mal nen Liter Castrol 2T RS gekauft (gut 15€ :eek: ) und nen hablen Liter in den vollen Tank von meinem X3 reingekippt. Ich meine,dass der Motor heut morgen beim Kaltstart beudeutend leiser und ruhiger lief. Dies kann jedoch auch sehr viel Einbildung sein. Objektive Messwerte wären mal interessant. Gibt es denn dazu welche?! Zudem würd mich mal interessieren was die Automobilkonzerne sagen,wenn man ihnen die Theorie hier mit dem 2T-Öl schlidern würde?!
Ich wäre auch nochmal für eine Auflistung aller Vorteile (die es angeblich bewirken soll) hier im Thread oder aber in der Tipps&Tricks Ecke des Forums.
Ich bin ja mal gespannt,ob sich mein Motor verabschiedet oder der DPF dadurch,dass ich nun 2T-Öl hinzufüge dem Diesel :rolleyes:

Gruß Ubi

heizölbrenner 22.03.2006 14:14

Och Kinners!
Wer hindert Euch denn daran SELBST den ganzen Thread durchzulesen (mit den angegebenen zusätzlichen Links) und die Fakten zusammenzufassen.
Es wird wirklich nichts gefragt, was nicht schon mehrmals durchgekaut worden wäre... :rolleyes:
Wieso sollen denn immer die TippGEBER alles zusammenfassen, was sie bereits geschrieben/beantwortet haben. DIE wissen das alles bereits und haben keinen Nutzen mehr daraus. Wenn jetzt alle, die anderen helfen wollen ALLES nach wenigen Wochen/Monaten nochmals zusammenfassen sollen, dann wird sicherlich NIEMAND mehr Tipps geben.
Setzt Euch einfach mal am WE für drei Stunden hin (das sollte reichen) und Ihr wißt alles zu dem Thema!

pitcher33 22.03.2006 14:58

Ich pers. hab schon den ganzen Thread gelesen... Sicher könnte ich auch eine Zusammenfassung schreiben... nur ob die dann so toll und kompetent wird als wenn das kurz einer schreibt der sich wirklich damit auskennt ist ne andere Frage..
Ich versteh auch nicht wirklich warum Du so angepieselt reagierst. Klar haben die Tippgeber schon fast alles in diesem Thread (auf 6Seiten plus externe Links) beantwortet, aber findest Du das, wenn Du keinen Plan von der Sache hättest, praktisch? Daher kommen doch immer die neuen Anfragen... 6 oder mehr Seiten schrecken doch erstma ab... Sollen soll keiner der Tippgeber etwas... Vielleicht will ja einer, der wirklich Plan von der Sache hat, mal diese 6 Seiten plus Links in 4-5 Sätzen komprimieren will. Wer dann noch mehr Infos will oder braucht kann sich ja noch immer alles durchlesen.
Es gibt sicher auch noch was zwischen "ALLES nach wenigen Wochen/Monaten nochmals zusammenfassen" (btw. ist deine CapsLock-Taste ab und an defekt? ;) ) und mal eine Zusammenfassung über ein, wie ich finde, wichtiges Thema schreiben. Deiner Meinung nach sollte also jedes Thema, welches schon mal besprochen wurde, weder zusammengefasst noch je wieder Tipps dazu gegeben werden weil es das ja alles schon mal gegeben hat? Ok, macht alle Foren im Internet dicht... Am Ende ist doch alles schon mal besprochen worden... :rolleyes:
Ich für mich gebe, bei Sachen mit denen ich mich gut auskenne, auch gerne mal zu x-ten mal Tipps und Tricks weiter... u.a. auch in versch. Foren je das gleiche Thema... Was für einen Nutzen ziehe ich, der die Fragen schon x-mal beantwortet hat, aus der Sache? Keinen... nur das ich vielleicht ein paar Leuten geholfen habe denen ich nicht sagen wollte: "GEH ZU GOOGLE ODER WIKI UND NEBENBEI GIBT ES X-FOREN IN DENEN DEINE BLÖDE FRAGE SCHON BESPROCHEN WURDE" (ups.. meine blöde CapsTaste klemmt... ;) )
Noch mal: Müssen muss hier keiner... war nur eine Anfrage... wenn von den netten Tippgebern keiner Zeit oder Lust auf so eine Sache hat ist das, für mich, auch kein Problem...

hennigmotorspor 22.03.2006 15:11

Naja ich hab ja auch schon einiges hier dazu gesagt.
Zusammenfassne hier finde ich auch nicht so dolle.
Aber unter Tipps&Tricks einen Thread der auch recht weit oben bleibt wäre schon ok.

Müssen uns nur noch einen Dummen ausgucken der das alles tippt :D

Ich kann nicht hab nur Ahnung von Öl und Schmierstoffen :rolleyes:

Bräuchten dann einen der noch Ahnung von Dieselmotoren hat. :confused:

pitcher33 22.03.2006 15:16

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor
Zusammenfassne hier finde ich auch nicht so dolle.
Aber unter Tipps&Tricks einen Thread der auch recht weit oben bleibt wäre schon ok.
Eben.. ein neuer Thread der sticki ist oder direkt unter Tipps & Tricks! Fände ich prima... aber wie gesagt, MUSS nicht... ;)

PS: Seite 7 !Yeah!

heizölbrenner 22.03.2006 15:40

Zitat:

Original geschrieben von pitcher33
(btw. ist deine CapsLock-Taste ab und an defekt? ;) )
UUUPS, jetzt streikt das Mistding schon wieder! :D Danke für den Hinweis!

Ich wollte doch nicht Dich persönlich angreifen, aber ich finde es eben sehr schade, daß Threads überhaupt erst so lang und unübersichtlich werden! Dies geschieht fast immer nur aus einem Grund: Faulheit!
Kaum einer liest einen Thread komplett vom Anfang - selbst wenn es erst 20 Beiträge sind. Folge: Es wird mehrmals das selbe gefragt und dann auch mehrmals beantwortet.
Auch in diesem Thread ist das Problem IMO selbstgemacht und daher stören diese OT-Beoträge nun auch nicht mehr...

Trotzdem besser wieder BTT!


EDIT: Hier der Grund für meine Reaktion: Ich wußte doch, daß es bereits eine Zusammenfassung gab.....
Guggst Du hier: (Beitrag von "Goldfinger" vom 1.1.06) . Etwas herunter-scrollen.

hennigmotorspor 22.03.2006 16:07

Im Prinzip richtig. Jeder kann lesen und sollte das auch wenn ihn ein Thema interessiert. Und jetzt gerade ist mir passiert das der Thead so lang wurde und ich mit 3 ähnlichen Thread zugange war........
Ich sagt immer nur nimm das Öl viel besser usw. , hatte Alpina und so im Kopf und auf einmal schreib einer Ey der hat doch nen DPF und das Öl keine Freigabe dafür :eek: Naja auch mal kurz die 3 Themen durcheinandergebracht weil alles schon auf 3-6 Seiten lief.
Nur.....
Mir ist es auch schon passiert das ich einen Thread wieder mal lesen wollte und ich fand ihn einfach nicht mehr. Mit Suche und allem Drum und dran. Ich meinte zu wissen wie er heißt und trozdem, er blieb verschwunden.
Und hier der Thread wird langsam aber sicher auch in der Versenkung verschwinden.
Und wenn man dann nicht mehr weiß wie er hieß oder wie 2-Takt-Öl oder 2 Taktöl geschrieben wurde nützt auch die Suche nicht sooo viel.

Deshalb wäre es vielleicht wirklich sinnvoll wenn ein Mod in nach oben sticken könnte bzw. eien Thread mit den Grundlagen, was, warum,wie,womit, welches Öl usw.

kalleines 22.03.2006 16:42

Ich glaube dass jeder den es interessiert sich die Mühe machen wird den ganzen Thread zu lesen. Vieles kann man ja "überfliegen" und nur die wirklich relevanten Postings genauer lesen.

Übrigens... bzgl. des am besten geeigneten Dosierbehälter...
Ich nutze eine ehemalige Fenchelhonigflasche :cool:
Da passt genau ein 1/4 Liter rein und mit dem langen, schlanken Hals kann man sie bequem in die Tanköffnung stecken. Somit habe ich keine Probleme mit der Dosierung und rumdrücken muß ich auch nicht, das Öl läuft schnell und von alleine in den Tank.
Auch evtl. vorhandene Klappen sollten kein Problem sein.

beamter 22.03.2006 16:59

Jungs, cooool bleiben,

werde morgen mal versuchen, in Tipps & Tricks eine einigermaßen verständliche 2-Takt-Öl-Pansch-Zusammenfassung zu erstellen, damit dieses ellenlange Threadlesen unnötig wird. Hoffentlich brings ich´s auch verständlich zusammen, wenn nicht.......dann hier weiterlesen! :D :p

hennigmotorspor 22.03.2006 17:47

Hehe gut vor der Aufgabe gedrückt :D

Rick75 22.03.2006 18:11

Noch ein paar praktische Erfahrungen zur 2-Takt Panscherei:

Fahre selbst seit ca. 1 Jahr mit 2-Takt Öl im Diesel. Auf jeden Fall etwas ruhigerer Motorlauf sowohl im kalten als auch im warmen Zustand. War heute bei der AU und wurde vom Prüfer auf die guten Abgaswerte angesprochen. Trübungsfaktor war 0,47 und scheint damit wirklich gut zu sein. Bei der letzten AU wars über 1. Also bringts definitiv was.

Grüße
Rick

beamter 24.03.2006 06:56

Zitat:

Original geschrieben von hennigmotorspor
Hehe gut vor der Aufgabe gedrückt :D
Du "Sauhund" ;) :D , jetzt hast Du mich so in die Ecke gedrängt, daß ich trotz meiner angeborenen "Energieresourcensparsamkeit" (= stinkend faul!!! :D ) eine Zusammenfassung erstellt habe!

Habe Sie auch schon dem Admin Wolfhart gemailt, damit er meine "Schräibföhhler" und anderen Macken verbessern kann. Er kann wahrscheinlich am Wochenende die Korrekturen vornehmen und dann steht unser 2-Takt-Gepansche tatsächlich als Zusammenfassung in "Tipps und Tricks" -

DAFÜR DANKE AN DIE FLEIßIGEN ADMINS!!!!!!!! :D :top: :top:

Danke auch an @hennigmotorspor(t), der unsere bloßen Vermutungen durch seine Testläufe bewiesen und verfestigt hat! :top:

Ich hoffe, daß ich die Zusammenstellung einigermaßen verständlich auf die Reihe gekriegt habe, sollten noch weitere Fragen auftauchen, die ich nicht angesprochen oder verpennt habe :kpatsch: , einfach mir mailen - wird dann (falls sinnvoll) bestimmt noch übernommen!


liebe Grüße von Jürgen

Audin 24.03.2006 07:58

Ich gehöre jetzt auch zu den Dieselpanschern. Ich habe teilsyntetisches 2 Takt Öl reingekippt, dannach musste er erstmal etwas rülp..., dann schluckte er, dann spuckte und krachte er und jetzt geht´s ihm wieder gut.

beamter 24.03.2006 08:09

Zitat:

Original geschrieben von Audin
Ich gehöre jetzt auch zu den Dieselpanschern. Ich habe teilsyntetisches 2 Takt Öl reingekippt, dannach musste er erstmal etwas rülp..., dann schluckte er, dann spuckte und krachte er und jetzt geht´s ihm wieder gut.
Deine Beschreibung läßt darauf schließen, daß Du das Öl nicht in ein Auto, sondern in einen Mitmenschen geschüttet hast :p :D

pitcher33 24.03.2006 08:32

Jetzt schon vielen Dank an http://www.fqrf.de/wbb2/images/smilies/bow.gif Jürgen (beamter) für die Zusammenfassung und natürlich auch an die Admins fürs ins Tipps & Tricks packen!!

http://www.fqrf.de/wbb2/images/smilies/prost.gif http://www.vfl4u.de/wbb2/images/smilies/respekt.gif

@heizölbrenner: Jetzt können wir dann bei Fragen zu dem Thema auch mit ruhigem Gewissen sagen: http://www.fqrf.de/wbb2/images/smilies/rtfm.gif ;)

heizölbrenner 24.03.2006 08:57

Zitat:

Original geschrieben von pitcher33
http://www.vfl4u.de/wbb2/images/smilies/respekt.gif
@heizölbrenner: Jetzt können wir dann bei Fragen zu dem Thema auch mit ruhigem Gewissen sagen: http://www.fqrf.de/wbb2/images/smilies/rtfm.gif ;)
:D Jau, jetzt geht's eleganter!
Vielen Dank an den Beamten! :top:

zopp325ix 24.03.2006 09:12

Auch von mir vielen Dank an den Beamten. :top:

Und da sage noch mal einer, Beamten seien "faul" :D

beamter 24.03.2006 09:20

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
Auch von mir vielen Dank an den Beamten. :top:

Und da sage noch mal einer, Beamten seien "faul" :D
"Unter Zwang" nicht :D

Meine Intention/Prämisse lag vor allem darin:

Wenn wir durch diesen Tipp auch nur einen einzigen Dieselfahrer (bevorzugt BMW-Treiber :D , aber auch markenfremde Dieseltreiber ;) ) vor einem Schaden, sei es finanzieller oder anderweitiger Natur, bewahren können, freut mich das tierisch, Yesssss! :top: :D

Sorry Bosch, für diese selbstverschuldete Umsatzreduzierung, ihr habt es herausgefordert :p

Audin 24.03.2006 10:09

In einem Land voll Egoisten strahlst Du als Held der Menschheit einsam heraus. Dein selbstloses Handeln ist inzwischen einmalig.

Sag mal, hast Du auch was gegen kalppern von Plastikteilen. Jetzt komm mir nicht mit 14 Zoll statt 19 Zoll oder mit Bauschaum ausschäumen.

beamter 24.03.2006 10:52

Zitat:

Original geschrieben von beamter
"Selbstlosmodus" an :D

Bei klappern/quitschen an Plastikteilen mit leicht runden/flachen Stößen hat sich bisher Silikonöl/Silikonfett farblos (hat Liqui-Moly, weiße Tube), (nicht Silikonspray, ist durch die große Verflüchtigung zu dünn) bewährt. Bei kantigen Stößen, bzw. Verbindungen hilft leider nur Demontieren und die "Stoßseite" mit dünnem Filzband unterlegen. Sollten bei Dir z.B. im Armaturenbrettbereich die Schraubbefestigungen "geräuschen", mußt Du diese Schrauben oben UND unten mit dünnen Gummi/Filzbeilagscheiben unterfüttern (kriegste im Möbelhaus). Eine "Quickquelle" am X3 sind auch die Gummidichungen an den Scheiben außen/unten - Scheibe ganz runter lassen und die Dichtung sauber machen - dann mit Autoversiegelung einreiben, trocknen lassen und abwischen.

Du wirst sehen, wir bringen Deinen X3 ruhig wie ein Grab, schauder, schauder :D

"Selbstlosmodus aus: ;)

Ps: So selbstlos bin ich nicht, von Eurem Zuspruch bei meinem Kind/Schulweg/Schägerei Thread zehre ich immer noch. ;)


liebe Grüße von Jürgen

harry68 25.03.2006 00:19

Auch wenn es noch nicht in den Tips&Tricks steht, habe ich den Weg hier her gefunden. ;) Beamter hatte im Turboschadenthread ein Posting hinterlassen, welches meine Neugier auf andere Postings von ihm und somit hier her gelenkt hatte. :D

Normalerweise gibt es innerhalb von so vielen Postings immer jemand der sagt, er würde es ja machen, wenn es bereits mindestens 5 Jahre Erfahrung gäbe. Nach 5 Jahren sagt er dann, er hat inzwischen ein anderes Auto und braucht erneut für dieses eine 5 Jahreserfahrung.

Da ich nicht zu dieser Kategorie gehöre, werde ich morgen gleich mal losziehen und nach geigneten Pansch-Utensilien ausschau halten. :D

chiem 25.03.2006 10:04

Hallo zusammen, ich verwende als Einfüllhilfe eine 0,5L PET-Mineralwasserflasche. Habe mir alle 0,1L eine Markierung gemacht. Funktioniert bestens beim Einfüllen. Gruß aus Hamm Chiem

beamter 25.03.2006 16:12

Zitat:

Original geschrieben von harry68
Auch wenn es noch nicht in den Tips&Tricks steht, habe ich den Weg hier her gefunden. ;) Beamter hatte im Turboschadenthread ein Posting hinterlassen, welches meine Neugier auf andere Postings von ihm und somit hier her gelenkt hatte. :D

Normalerweise gibt es innerhalb von so vielen Postings immer jemand der sagt, er würde es ja machen, wenn es bereits mindestens 5 Jahre Erfahrung gäbe. Nach 5 Jahren sagt er dann, er hat inzwischen ein anderes Auto und braucht erneut für dieses eine 5 Jahreserfahrung.

Da ich nicht zu dieser Kategorie gehöre, werde ich morgen gleich mal losziehen und nach geigneten Pansch-Utensilien ausschau halten. :D
Grüß Dich @harry68,

Gut gesucht und ...... gefunden :D Auch ich habe im Forum direkt noch niemanden entdecken können, der schon ein ausgesprochen lange "Testzeit" hinter sich hat. Da dieser "Trick" bei den "Taxlern" schon seit Jahrzehnten Verwendung findet, kann man doch von einer gewissen Langzeiterfahrung ausgehen, in unserem Testzentrum findet 2-Takt-Öl auch schon seit mehreren Jahren Verwendung. Selbstverständlich bleibt es jedem selbst überlassen, bei etwaigen Zweifeln noch abzuwarten....aber wer zulange wartet, den bestraft das Leben (bzw. die Railpumpe!) ;) :D

schönes Wochenende wünscht Euch Jürgen

Papst78 25.03.2006 16:13

So. war grad beim tanken und hab erstmalig 250 ml Liquid Moly eingefüllt. Mal sehen was bei rumkommt.
Zum einfüllen hab ich mal ne Duschgel-Flasche genommen. Ging ohne Prob....

Ciao,

Papst

beamter 25.03.2006 16:34

ES IST DRINNNN, JAWOHL; DRINNNNNN!!!!! :D :D :D :D :top: :top:

------sogar in Farbe uuuuuuund Bunt!!!

Die Zusammenfassung dieses Ewigkeits-2-Taktöl-ins-Diesel-Panscherei-Threads wurde durch unseren Mod @Wolfhart in Tipps&Tricks im Automobilen Allerlei eingestellt!!

Dafür vielen Dank!!!
(sag mal, schläfst Du denn nie? Magst keinen Knoblauch und bekommst bei Kreuzen Bauchweh? Sonnencreme Lichtschutzfaktor 345? ....sehr mysteriös :D )

Ich hoffe, daß sich durch diese Zusammenfassung der Leseaufwand zukünfitg verringert und einigermaßen Klarheit schafft!


Liebe Grüße von Jürgen

schnuffl 25.03.2006 16:39

Hi, ich habe es auch gerade gelesen. :top:
Vielen Dank an die Beteiligten. :top:
Ich werde es auch demnächst testen.
Bis dann...

Wolfhart 25.03.2006 17:59

Richtig, die sehr gute Zusamenfassung von beamter ist jetzt in den Tipps & Tricks zu finden: http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=156131
Für diese Arbeit also erstmal besten Dank. :top:

... und nein, ich esse auch Knoblauch, bekomme bei Kreuzen keine Bauchschmerzen und benötige auch keinen Lichtschutzfaktor 345. :D
Aber zugegeben, der Schlaf der letzten Nacht war etwas kurz und nach der Arbeit heute hääte ich mich lieber hingelegt. Aber dann wäre der Tag auch recht schnell vorüber gewesen, ohne das ich ihn genutzt hätte. Dann doch besser so. ;)

Aber zum Thema:
Da ich derzeit nicht sehr viele Kilometer mit dem Privatwagen unterwegs bin und eine Tankfüllung nahezu einen Monat lang reicht, bin ich immer noch mit der ersten "Gemischfüllung" unterwegs. Das Einfüllen ging übrigens mit der von mir hier gezeigten Flasche sehr gut. Die Flasche reicht genau für zweimal Tanken.

Etwas lästig war mir die Verstaumöglichkeit der Flasche beim Reserverad unter der Kofferraumabdeckung. Nicht wirklich komfortabel. :(
Daher habe ich die Flasche, die mit dem normalen Drehverschluß wirklich absolut dicht ist, in meinem E39 Touring jetzt hinter der linken Seitenklappe im Kofferraum, wo sich auch Navi, CD-Wechsler, etc. befinden. Ein wenig Bastelarbeit war zwar erforderlich, da der Platz doch recht beschränkt ist. Aber jetzt komme ich beim Tanken ganz ohne großen Aufwand an das Öl heran.

Ob sich jetzt großartige Veränderungen ergeben haben, kann ich nicht so recht beurteilen. Das, was man feststellt, wird häufig eher subjektiv sein. Aber man hat schon das Gefühl, daß manche sonst sozusagen härtere Geräuschentwicklung etwas nachgelassen hat. Kaltstart und anschließende erste Strecke z. B.
Aber wichtig ist letztlich nicht, was man hört oder zu hören meint, sondern das Ergebnis, daß aufgrund der Festellungen bei den Versuchen ggf. erwartet werden kann. Die Chance, daß das 2Taktöl etwas hilft, ist natürlich umso größer, je weniger km ohne zurückgelegt wurden. Trotzdem verzichte ich auch bei fast 170Tkm nicht darauf, die Mixtur bei meinem Wagen zu versuchen. ;)

Ich bin dann mal in 2 Jahren gespannt, was die AU ergibt. Denn bei der AU vor gut 3 Wochen, als ich noch nicht "gepanscht hatte", fiel bereits sehr gut aus (Trübung 0,43%). Besser als die AU vor zwei Jahren (0,97%). Wer weiß, ob mein Diesel in zwei Jahren überhaupt noch eine Trübung anzeigt. ;):D
Aber es wird sicherlich interessant sein, dann die Werte zu vergleichen.

beamter 25.03.2006 18:20

Grüß Dich Wolfhart,

Hmmmm, Vampir scheidet also aus! Wie lange schlafen Werwölfe eigentlich? :D (Ein Zusammenhang zwischen Deinem Namen: Wer-Wolfhart und dieser Frage ist imho nicht ersichtlich - oder?

Klasse, daß Du es noch derart schnell hinbekommen hast, trotz heute früh arbeiten müssen :mad: .

BTT:
Der richtige Effekt tritt imho erst nach 2-3 Tankfüllungen auf. Der Dieselfilter schluckt, die Tank- und Leitungswände müssen erst benetzt werden usw.. Mein persönlicher Eindruck war, daß sich erst etwas später der "volle Effekt" gezeigt - rein subjektiv!

Danke nochmals und schönes Wochenende wünscht Jürgen
(Der, der heute Nacht trotzdem Knoblauchzehen unterm Kopfkissen hat :D ) ;)

slia 25.03.2006 22:33

also ich bin seit 3 Tankfüllungen dabei. :)

Die Argumentation der Experten und deren Tests haben mich überzeugt. :top:

Meine subjektive Meinung, begründet auf mein Gehör, sagt mir, der Motor nagelt wesentlich weniger.

Ich empfinde, der Motor fühlt ich wohler, und ich hoffe, er wird mir meine geringen Mehrkosten durch den Ölzusatz durch eine lange Lebensdauer aller seiner Teile danken.

@ beamter

Gutes summery, well done :top: :top:

Papst78 26.03.2006 19:03

hat eigentlich das 2TÖl auch Auswirkungen auf den Verbrauch?

Papst

heizölbrenner 26.03.2006 19:23

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
hat eigentlich das 2TÖl auch Auswirkungen auf den Verbrauch?

Papst
Wenn dann nur marginal. Ich kann jedenfalls keinen Verbrauchsunterschied feststellen.

beamter 26.03.2006 20:33

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
hat eigentlich das 2TÖl auch Auswirkungen auf den Verbrauch?

Papst
Eigentlich nur, wenn durch die "-Takt-Öl Beigabe" evtl. vorhandene Verkockungen/Antragungen z. B. an den Injektoren gelöst worden sind - dann ist der mechanische Ablauf "geschmeidiger", daraus könnte eine Verbrauchsänderung resultieren. Im Normalfall aber eher nur marginal, imho fast nicht spürbar.l

DieselMitch 26.03.2006 21:55

So ...

iiiiiiihrr...
2-Takt-Öl-Junkys !

Nachdem ich mich beim ATU restlos blamierte (stand am Ölregal und habe das LM erst nicht gefunden, wo ich doch direkt davor stand, musste ich mich durchfragen ... war mir doch erst etwas peinlich, insbesondere, da mich der Ladenmensch aus dem 5'er hat aussteigen sehen) habe ich, da kein Meßbecher o.ä. vorhanden war "frei Schnauze" eingefüllt..

Egal, FRONTALANGRIFF! Ich habe ihm SOFORT erklärt, dass ALLES Wissen im Netz, und das einzig wahre Wissen über BMWs hier im Forum zu suchen ist ...

Aus DEN Bauklötzen, die der gestaunt hat, baue ich mir demnächst einen 2'en Stock auf meine Garage :LOL:

Egal, ich habe jetzt die Soße im Tank und werde beobachten, was mein Herr v. Diesel dazu zu treckern hat.

Dumemrweise fahre ich zur Zeit nur wenig m im Monat, die 2-3 Tankfüllungenwartezeit kann also noch ein wenig dauern.

Gruß von der der Dieselfront,

Michael.

Auric 30.03.2006 12:58

Ich will auch noch meinen Senf dazugeben:

Ich bin über andere Foren auf Sternendocktor, (Goldfinger :D) hierher gestossen.

Speziell die Beiträge von Goldfinger haben mich überzeugt, sodass miiterweile mein 730d, der Laguna GT meiner Frau, und noch ein A200 CDI ein E220 CDI und ein BMW 530d ihr Quantum Zweitaktöl bekommen.

Gruss Auric

harry68 30.03.2006 21:31

Inzwischen habe ich alle Utensilien zusammen, eine 500ml Flasche von Graupner (6€) und das bekannte LM 1052 (6,45€). Morgen muß ich tanken und werde dann mal schauen, ob alles klappt.
Eigentlich hätte ich gleich noch eine Fernsteuerung und ein paar Servos in dem Modellbauladen kaufen können - wäre doch dann ein tolles Modellauto. Vor allem könnte ich dann vor einer Parklücke aussteigen und den Wagen mit der Fernsteuerung übersichtlich einparken. :D

gOhAsE 30.03.2006 21:58

Das LM 1052 kostet beim Autozubehörhandel ("Fachhandel") hier lokal nur 5,60. Das ist deutlich günstiger als beim Baumarkt und dem Einzelhandel auch noch was gutes dabei getan!

Maverik 30.03.2006 23:00

ab heute gehöre ich auch zu den Heizölpanschern... :D
ich habe mir auch gleich eine Öltasche von BMW geholt, die hatte mein :) gerade im Angebot (3,65 €uronen)
ich meine diese hier: Öltasche
praktisch ist, das der Klettrücken auf den meisten Kofferaumfilzen hält. Festkletten, fertig !
Funktioniert leider nicht beim Velours-Teppich (Touring)

bin ja mal gespannt, ob ich neugierig bin... ob das alles hinhaut... mit dem 2t-öl :D

apropos:
mir ist da eine Frage hochgekommen...
Heizöl ist ja im Gegensatz zu Diesel ROT eingefährbt, um Steuersünder schon anhand der Farbe überführen zu können.
Diese Farbe ist chemisch noch feststellbar, selbst wenn man schon 50 volle Tankfüllungen nachgetankt hat.
Der Farbstoff im 2T-Öl ist auch ROT.... ist das ev. der Gleiche ?
nicht das bei diesen Spritpreisen die Heizölkontrollen wieder anfangen....
wer mit Farbstoff erwischt wird ist DRAN ! :eek:

Wolfhart 30.03.2006 23:22

Ich weiß zwar nicht, ob sich der Farbstoff nicht so richtig bemerkbar macht, aber beim LM 1052 sieht das weniger nach rötlich aus, sondern eher wie gewohnt gold-gelb:

http://www.w-boettcher.de/0-daten/tr...oelflasche.jpg


Aber egal wie, würde ich mir selbst mit dem Farbstoff keine Geanken machen. Die Zumischung von 2TAkt-Öl ist nicht verboten und um nachzuweisen, daß eine evtl. Färbung nicht vom Öl kommt, bedarf es dann einer genaueren Analyse. Die bringt dann zutage, was wirklich ist. Und das ist dann eben die Zumischung des Öls.

heizölbrenner 31.03.2006 00:04

Zitat:

Original geschrieben von gOhAsE
Das LM 1052 kostet beim Autozubehörhandel ("Fachhandel") hier lokal nur 5,60. Das ist deutlich günstiger als beim Baumarkt und dem Einzelhandel auch noch was gutes dabei getan!
Im Globus-Baumarkt kostet die 1l-Flasche LM1052 seit Monaten EUR 4,99 - das nur für alle Sparfüchse.
Persönlich nehme ich allerdings ein noch günstigeres 2T-Öl aus dem 5l-Kanister.


EDIT:
@Maverik:
Die wenigsten 2T-Öle sind eingefärbt. Ich nehme an, daß Du ein Castrol erwischt hast, denn Castrol hat zumindest ein rotes 2T-Öl im Sortiment.
Nimm ein ganz einfaches mineralisches oder teilsynthetisches, welches als "aschefrei" bezeichnet wird und gut ist.
Die eingefärbten 2T-Öle sind meist sehr teure vollsynthetische, die für unseren Zweck gar nicht nötig sind. Vielmehr sind vollsynthetische Öle i.d.R. sehr viel stärker legiert (enthalten mehr Additive) und somit eher von Nachteil für Kat/Partikelfilter.

Der_Filmfreund 31.03.2006 16:47

Also ich hab bisher in der Düsseldorfer Umgebung nur das LM1052 bei ATU gefunden. Ca. 7 Euro für 250 ml (= für eine Tankfüllung) ist doch sehr teuer, wenn man bedenkt, daß eine volle Tankladung gerade mal 70 Euro kostet. Das entspricht pro Tank einem Aufschlag in Höhe von ca. 10%.

Mit anderen Worten: Der Diesel-Nachlaß zum Benzin (z.Zt. ca. 13 Cent) wird durch das teure LM1052 vollständig aufgefressen.

Globus-Baumärkte (1 ganzer Liter für gerade 5 Euro???) gibts hier leider nicht ... :(

hennigmotorspor 31.03.2006 16:57

Bei Krefeld/Bovert gibt es einen Globus Baumarkt.
Direkt neben der A44.
Schau mal auf die Homepage von Globus , da kann man die Märkte suchen.
War einmal da aber frag mich nicht wie genau dieser kleine Ort da heißt.
Ist von MG aus eine Ausfahrt vor ex Kreuz Strümp jetzt Kreuz Bovert.

Detlef59 31.03.2006 17:18

Globus Handelshof unter => www.globus.net :)

hablo 31.03.2006 18:50

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Also ich hab bisher in der Düsseldorfer Umgebung nur das LM1052 bei ATU gefunden. Ca. 7 Euro für 250 ml (= für eine Tankfüllung) ist doch sehr teuer, wenn man bedenkt, daß eine volle Tankladung gerade mal 70 Euro kostet. Das entspricht pro Tank einem Aufschlag in Höhe von ca. 10%.
Da musst Du falsch geschaut haben :cool:
Das bei ATU ist das Gleiche wie im Globus. Sind 1l für 6.45.

Guckst Du hier ganz unten:
http://www.atu.de/shop/ArtikelWG.jsp?wg=576

Gruß Hablo

heizölbrenner 01.04.2006 00:53

Zitat:

Original geschrieben von Erdinger
Globus Handelshof unter => www.globus.net :)
Ich meinte eigentlich die Globus-Baumärkte, aber vielleicht gibt es das LM1052 auch in den Globus Handelshöfen.

Für die Baumärkte guggst Du hier .

Der_Filmfreund 01.04.2006 11:25

Ein wertvoller Hinweis, Danke hablo :-)
 
Zitat:

Original geschrieben von hablo
Da musst Du falsch geschaut haben :cool:
Das bei ATU ist das Gleiche wie im Globus. Sind 1l für 6.45.

Guckst Du hier ganz unten:
http://www.atu.de/shop/ArtikelWG.jsp?wg=576

Gruß Hablo
Danke für Deinen entscheidenden Tipp :top:

In der Tat - ich habe das da gefunden: http://www.atu.de/welcome.jsp?s=shop...jsp%3Fwg%3D576
und dachte, daß es sich um dieses Produkt handelt (die Beschreibung des Produktes spiegelt genau das wieder, was hier diskutiert wird).

Na, 6,45 für 4 Tankfüllungen reduziert natürlich die Zusatzkosten auf 25% - ich werde mal danach schauen ;)

Der_Filmfreund 01.04.2006 11:34

Leider fiel mein letzter Beitrag dem April-Treiben zum Opfer - naja, ein bißchen Spaß muß sein - kann ich ja verstehen ;)

Daher zusammenfassend kurz: Ja, ich hab das falsche Produkt gefunden, nämlich das hier:
http://www.atu.de/welcome.jsp?s=shop...jsp%3Fwg%3D576
Da steht drüber: "Das Plus für Super-Diesel-Kraftstoffe" und als Vorteile werden die Dinge genannt, die hier diskutiert wurden. Menge: 250 ml.

Bei dem o.a. Link lese ich allerdings: "Motoröl 2 Takt ..." (also nix von Diesel-Zusatz).

Daher muß ich nochmal saublöd nachfragen: Das LM1052 gehört doch definitiv in den Tank und nicht ins Motoröl ?!!!

Der_Filmfreund 01.04.2006 11:35

Upps, jetzt ist mein erster Beitrag wieder lesbar, dafür ist der zweite umgedreht.

Auch gut, so komme ich meiner nächsten "Beförderung" ruckzuck um 2 Posts näher :p :p :p

heizölbrenner 01.04.2006 11:37

Selbstverständlich in den Tank!

RoDelli 01.04.2006 11:37

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Daher muß ich nochmal saublöd nachfragen: Das LM1052 gehört doch definitiv in den Tank und nicht ins Motoröl ?!!!
Ja, in den Tank!

Der_Stevie 01.04.2006 11:55

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Upps, jetzt ist mein erster Beitrag wieder lesbar, dafür ist der zweite umgedreht.

Auch gut, so komme ich meiner nächsten "Beförderung" ruckzuck um 2 Posts näher :p :p :p
Jepp, der Beförderung zum Aprilscherz-Opfer :D

RoDelli 01.04.2006 12:10

Hier ein Bild von Castrol GO! in ausgefahrenem Zustand:
http://img234.imageshack.us/img234/8797/img03030om.jpg

Die Flasche ist sehr weich, das Öl lässt sich sehr leicht in den Tank spritzen :)

harry68 01.04.2006 12:13

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
...Das LM1052 gehört doch definitiv in den Tank und nicht ins Motoröl ?!!!
Du kannst auch etwas in die Haare schmieren, dann haste einen besseren CW-Wert ;)
/edit Buchstaben sortieren ;)

Dejwoker 01.04.2006 12:23

Nur so interessehalber an die "Ölgurus":

Würde so ein Öl gehen? Ist ja selbstmischend und hat Jaso, FC, ISO Zuassung.

ÖL-LINK

Der Preis is ja schon mal nicht übel!

Gruß
Dejwoker

harry68 01.04.2006 12:29

Zitat:

Original geschrieben von Dejwoker
...Würde so ein Öl gehen? Ist ja selbstmischend und hat Jaso, FC, ISO Zuassung.

ÖL-LINK...
Bin zwar kein Öl-Guru, aber nach meinem Verständnis, sollet es gegen.

Zitat:

3. Zündkerzen bleiben sauber und sorgen damit für optimale Leistung der Motoren.
Und die Zündkerzen bleiben auf jeden Fall sauber, denn die kommen beim Diesel selten mit dem Gemisch in kontakt. :D

Dejwoker 01.04.2006 12:45

Gott sei dank werden die Zündkerzen geschont!! :top:

Gruß
Dejwoker

heizölbrenner 01.04.2006 13:33

20 Liter??? Dir ist schon klar, daß das für 80 Tankfüllungen reicht, oder? Selbst wenn ich davon ausgehe, daß Du Deinen 330d mit 10L/100km durch die Gegend prügelst, reicht das für 50.000 km!!! Bei geringerem Verbrauch (sehr wahrscheinlich!) sogar noch viel weiter.

Von der Qualität her mußt Du ohne DPF eigentlich auf kaum etwas achten - paßt also!

schnuffl 01.04.2006 14:42

Ich habe mir auch einen 25l Kanister für 60.- geholt.Werde dann am Montag mit dem Diesel veredlen anfangen. :D
Ich hätte da noch eine kleine Frage:
Beeinträchtigt das 2-Takt-Öl den Betrieb der Standheizung,in irgendeiner Weise?

heizölbrenner 01.04.2006 15:11

Ich selbst habe zwar keine Standheizung, aber hier im Treff wurde sogar berichtet, daß das Klickern der Dosierpumpe deutlich leiser wurde und Standheizungen, die sich bisher ständig selbsttätig abgeschaltet haben, mit 2T-Öl munter weiterliefen.

Was soll sich auch ändern? 2T-Öl verbrennt sauberer als normaler Diesel und hat auch noch leicht reinigende Wirkung.
Also mach Dir mal keine Sorgen!

schnuffl 01.04.2006 15:19

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner

Was soll sich auch ändern? 2T-Öl verbrennt sauberer als normaler Diesel und hat auch noch leicht reinigende Wirkung.
Also mach Dir mal keine Sorgen!
Ich meinte ja nur,weil das Diesel "etwas" Dickflüssiger wird und der Querschnitt von den Kraftsoffleitungen (Standheizung) sehr klein ist,dass es evtl. Probleme geben könnte.
Oder das Öl vielleicht nicht ,oder nicht vollständig,verbrent und sich vielleicht etwas am Vlies oder in der Brennkammer,Glühstift oder Flammwächter ablagert.
Schau mer mol... :D

heizölbrenner 01.04.2006 15:27

Mir wurde erklärt, daß sich das Öl nicht mit dem Diesel "vermischt", sondern sogar darin "löst". Somit dürfte die Sorge, daß es dickflüssiger wird zu vernachlässigen sein. Bei einem Mischungsverhältnis von nur 1:250 gehe ich aber ohnehin von einem praktisch nicht nachweisbaren Effekt aus.

Maverik 03.04.2006 00:38

ich bin immer noch bei meiner ersten Tankfüllung, habe aber mittlerweile 600km gefahren...
kann es sein das ich jetzt schon einen unterschied höre, was das Nageln angeht?

ich meine er ist leiser und kultivierter geworden... oder täusche ich mich etwa? :confused:

peter120d 03.04.2006 00:46

Frage mal am Rande: wirkt sich die Zugabe von 2Taktöl in den Diesel eigentlich auf die Leistung des Motors aus ? Wer hat da denn schon Erfahrungen ?

zopp325ix 03.04.2006 07:12

@ Maverik: Ja, das kann sein. Bei mir wars auch so, allerdings war bei meiner ersten Füllung etwas kälter (ca. 10 Grad Minus).

@ peter 120d: Nöö, ich hab da bis jetzt noch nix bemerkt (fahre seit ca. 4tkm LM-1052).
Allerdigns habe ich zu Hause ein Video (0-100 km/h), welches vor der Panscherei gedreht wurde. Ich werde dies (bei gleichen Bedingungen wie anno dazumal), sobald es etwas wärmer ist, mal mir LM-1052-Diesel wiederholen. UInd dann schauen wir mal...
Ich glaube aber nicht, daß hier was messbares rasuskommt.

beamter 03.04.2006 07:15

Zitat:

Original geschrieben von peter120d
Frage mal am Rande: wirkt sich die Zugabe von 2Taktöl in den Diesel eigentlich auf die Leistung des Motors aus ? Wer hat da denn schon Erfahrungen ?
Eine Steigerung der Motorleistung rein durch das 2-T-Öl schließe ich persönlich aus, erkläre mir aber die durchaus schon beobachtete Verbesserung der Leistungscharakteristik eher durch die eklantante Verbesserung der Schmierfähigkeit des Dieseltreibstoffs und die daraus resultierende, bessere "Arbeit" der mechanischen Komponenten der Einspritzung (Railpumpe, Injektoren usw.). Daß der reine Verbrennungsvorgang "runder und weicher" abläuft, hat @Goldfinger weiter oben im Thread ja auch schon festgestellt.

Der größte, mir bekannte positive 2-Taktöl-Effekt trat allerdings an einem Passat 2.0tdi mit 136 PS auf - Erhöhung der v-max von 205 auf 215 lt. Tacho, viel runderer Motorlauf und KEIN Rußen mehr, ca. 0,6 l 1oo/km/h Verbrauchsreduzierung, AU-Werte auch wieder im "grünen Bereich"! :D

@schnuffl:

das 2-T-Öl schwimmt nicht im Diesel rum, sondern wird komplett gelöst. Eine Leitung, durch die Diesel durchkommt, beigemischtes 2-Takt-Öl aber nicht, gibt es nicht. Ablagerungen jeglicher Art durch 2-T-Öl gibt es auch nicht, vorhandene Ablagerungen werden durch die reinigende Wirkung des 2-T-Öl´s eher gelöst als verursacht. Meine Standheitzung läuft erst seit dem 2-T-Öl-Panschen endlich fehlerfrei durch, vorher hatte ich immer lautes "Klackern" durch den Nadelhubgeber (mit Notstop), jetzt nicht mehr - endlich! :D

Der_Filmfreund 03.04.2006 07:49

Nachdem ich bei uns im Betrieb wegen dieses Threads ausgelacht wurde ("ich könnte ja gleich mein Geld zum Fenster rauswerfen ..."), hab ich mich jetzt doch von Euch überzeugen lassen und habe mir einen Liter LM1052 bei ATU (6,45 EUR) gekauft. Mein Wagen ist jetzt 22 Monate alt und hat genau 20.000 km auf der Uhr. Wird ja wohl nicht zu spät sein, jetzt einzusteigen gemäß dem Motto: "Besser spät als nie".

Als Behältnis soll mir eine durchsichtige 0,5 Liter Limoflasche (mittelweiches Plastik) mit Plastik-Schraubverschluß dienen. Gibt`s da irgendwelche Einwände oder Bedenken (löst sich die Flasche wegen befülltem LM52-Öl von innen evtl. langsam auf)?

Da ich nämlich in der Regel mit einer Tankfüllung bis zu 4 Wochen auskomme, käme es sicherlich immer wieder vor, daß ich die halbgefüllte Flasche 2 Wochen im Kofferraum spazierenfahre, denn getankt wird immer, wenn der Dieselpreis verhältnismäßig tief gesunken ist ;) ...

beamter 03.04.2006 08:02

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Nachdem ich bei uns im Betrieb wegen dieses Threads ausgelacht wurde ("ich könnte ja gleich mein Geld zum Fenster rauswerfen ..."), hab ich mich jetzt doch von Euch überzeugen lassen und habe mir einen Liter LM1052 bei ATU (6,45 EUR) gekauft. Mein Wagen ist jetzt 22 Monate alt und hat genau 20.000 km auf der Uhr. Wird ja wohl nicht zu spät sein, jetzt einzusteigen gemäß dem Motto: "Besser spät als nie".

Als Behältnis soll mir eine durchsichtige 0,5 Liter Limoflasche (mittelweiches Plastik) mit Plastik-Schraubverschluß dienen. Gibt`s da irgendwelche Einwände oder Bedenken (löst sich die Flasche wegen befülltem LM52-Öl von innen evtl. langsam auf)?

Da ich nämlich in der Regel mit einer Tankfüllung bis zu 4 Wochen auskomme, käme es sicherlich immer wieder vor, daß ich die halbgefüllte Flasche 2 Wochen im Kofferraum spazierenfahre, denn getankt wird immer, wenn der Dieselpreis verhältnismäßig tief gesunken ist ;) ...
Laß die anderen doch lachen, WIR lachen am längsten! :D

Der Flasche dürfte nichts passieren, 2-T-Öl ist säurefrei! Kannst ja auch noch mal im Thread weiter oben gucken, da sind einige super Tipps bzgl. der Transport/Einfüllflaschen! ;)

Ps: 6,45 € ist imho sehr teuer, muß ja nicht das Liqui-Moly sein, jedes andere 2-T-Öl, das unsere Vorgaben erfüllt (siehe Tipps & Tricks), reicht vollkommen aus :D

Liebe Grüße von Jürgen

muecahit 03.04.2006 08:23

Und wass für VORTEILE genau habe ich dann ???

beamter 03.04.2006 08:29

Zitat:

Original geschrieben von muecahit
Und wass für VORTEILE genau habe ich dann ???
Guckst Du hier:

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=156131

zopp325ix 03.04.2006 09:19

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Mein Wagen ist jetzt 22 Monate alt und hat genau 20.000 km auf der Uhr. Wird ja wohl nicht zu spät sein, jetzt einzusteigen gemäß dem Motto: "Besser spät als nie".

Ich hab meinem erst nach 155tkm den Wundersaft eingeschenkt (Weil vorher nix gewusst).

RoDelli 03.04.2006 09:28

Zitat:

Original geschrieben von peter120d
Frage mal am Rande: wirkt sich die Zugabe von 2Taktöl in den Diesel eigentlich auf die Leistung des Motors aus ? Wer hat da denn schon Erfahrungen ?
In Zahlen kann ich es nicht ausdrücken, aber höhere Geschwindigkeiten werden definitiv leichter erreicht, hängt aber vielleicht auch mit dem leiseren Motorgeräusch oder der Reinigungsfunktion des Öls zusammen.

torfix 03.04.2006 15:04

Hallo,

Was haltet ihr von diesem Öl?

Ebay ROWE-Hightec-2-Takt-Ol-mineralisch

Rechnerisch hätte man einen Literpreis von 3,30€ (bei einer Abnahmemenge von 12 Flaschen)

Leider ist auf der Herstellerseite nicht viel über das Öl zu erfahren.

ROWE-Mineralöl (ganz unten)

Viele Grüße

Torfix

schnuffl 03.04.2006 17:56

Zitat:

Original geschrieben von torfix
Hallo,

Was haltet ihr von diesem Öl?

Ebay ROWE-Hightec-2-Takt-Ol-mineralisch

Rechnerisch hätte man einen Literpreis von 3,30€ (bei einer Abnahmemenge von 12 Flaschen)

Leider ist auf der Herstellerseite nicht viel über das Öl zu erfahren.

ROWE-Mineralöl (ganz unten)

Viele Grüße

Torfix
Dort habe ich gekauft.Kann ich nur empfehlen.
Die gleichen Fragen habe ich auch gestellt und auch eine Mail bekommen.
Wenn du mir deine E-Mail Adresse mit teilst,schicke ich dir die Datenblätter.
Oder einfach beim Verkäufer nachfragen.

Der_Filmfreund 04.04.2006 08:28

Heute zum ersten Mal 2-Takt-Öl zugegeben :-)
 
So, vor einer Stunde war es soweit.

Habe mein erstes "Viertele" aus einer Halbliter-Plastik-Limoflasche in den Tank gegeben und obendrauf getankt (gingen nur ca. 20 Liter rein, aber egal, das Öl vermischt sich ja auch mit dem "alten Sprit").

Nur eins hat mir nicht gefallen - der Flaschenhals ist nicht so lang, daß ich mit ihm voll in den Tankstutzen komme - ein Teil der Brühe bleibt an einem Vorsprung hängen. Ich hab dann Diesel aus der Zapfpistole da draufgespritzt und gehofft, daß das 2-Takt-Öl mitgerissen wird. Natürlich bleibt dann an diesem Vorsprung Diesel drin.

Ein Gefäß mit "Rüssel" oder langem Hals wäre dann doch sehr sinnvoll.

Und ganz leer hab ich die Flasche auch nicht gekriegt. Nach einer gewissen Flasche-Standzeit sammeln sich am Boden geschätzte 25 ml.

Man muß also wohl wirklich in jedem Gebiet Erfahrungen sammeln, bis man "es" perfekt macht ;)

kneeslyder 04.04.2006 09:57

habe ein 2 takt öl gefunden das die API und JASO norm enthält .ist diese die

gleiche wie die JASO-FC norm?ist mineralisch und sehr billig:25l-50€

DieselMitch 04.04.2006 10:42

Zitat:

Original geschrieben von kneeslyder
habe ein 2 takt öl gefunden das die API und JASO norm enthält .ist diese die

gleiche wie die JASO-FC norm?ist mineralisch und sehr billig:25l-50€
Oops... DAS allerdings wäre ein Preisknaller, bei 2€/l wird das "verschmierbar" wenig.

Hersteller? Typ?

Michael.

pitcher33 04.04.2006 10:47

Re: Heute zum ersten Mal 2-Takt-Öl zugegeben :-)
 
Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Ein Gefäß mit "Rüssel" oder langem Hals wäre dann doch sehr sinnvoll.
Ich hab mir DIESE HIER gekauft. Reicht für 2 Tankfüllungen und mit ca. 2-3 mal drücken ist der Saft im Tank! :top:

Dejwoker 04.04.2006 13:24

@ filmfreund:

Heute morgen habe ich auch das erste mal gepanscht. Genaus dasselbe wie bei Dir. Das Öl am Einfüllstutzen mit Diesel weggespült :D

Kommst Du nicht aus Benrath? Wenn ja, dann hol Dir bei Conrad auf der Oststrasse die Tankflasche(n) für 500ml. Die haben die vorrätig zumindest heute mittag :D

Jetzt muß ich mir nur noch eine geeignete Halterung für die Flaschen im Kofferraum bauen.

Soll ja alles seine Ordnung haben :top:

Gruß
Dejwoker

kneeslyder 04.04.2006 13:28

Zitat:

Original geschrieben von Dejwoker
@ filmfreund:

Heute morgen habe ich auch das erste mal gepanscht. Genaus dasselbe wie bei Dir. Das Öl am Einfüllstutzen mit Diesel weggespült :D

Kommst Du nicht aus Benrath? Wenn ja, dann hol Dir bei Conrad auf der Oststrasse die Tankflasche(n) für 500ml. Die haben die vorrätig zumindest heute mittag :D

Jetzt muß ich mir nur noch eine geeignete Halterung für die Flaschen im Kofferraum bauen.

Soll ja alles seine Ordnung haben :top:

Gruß
Dejwoker
leg sie unter die abdeckung wo das ersatzrad drin ist!!

Dejwoker 04.04.2006 13:31

Sollte ich mir tatsächlich den 20 Liter Kanister holen, überlege ich gerade, ob ich den komplett in einen Kanister mit Zapfhahn umfüllen soll.

Das würde die Sache natürlich vereinfachen.

Zapfkanister

Gruß
Dejwoker

kneeslyder 04.04.2006 13:41

@Dejwoker ist natürlich auch praktisch!!

@dieselMitch:den hersteller kenn ich noch net hab nur mal kutz nach dem preis

gefragt,es ist aber kein scheiss von der qulität her den dort kaufen zig tausende

kunden ein und garagen natürlich auch .heisst APL!!

Papst78 04.04.2006 14:37

@ kneeslyder Dann frag doch mal bitte wie das betreffende Öl genau heisst. ISt mit Sicherheit für mehrere hier interessant - vor allem bei dem Preis...

Papst

Dejwoker 05.04.2006 11:44

Hallo!

Nochmal eine Frage, weil aus der bin ich nicht 100% schlau geworden:

Muss das Öl generell rußarm/-frei sein, oder nur bei einem Kfz mit RPF?

Mall steht hier im thread "nur bei RPF", ein anderes mal heißt es generell, daß es wichtig sei ein rußarmes Öl zu nutzen (ohne Bezug auf RPF).

Habe jetzt die Option zwischen mineralischem für 50,-- und teilsynthetisch/rußarm für 85,-- je 20 Liter.

Andererseits heißt es auch "jedes 2T-Öl ist besser als gar keins". :D Aber trotzdem muß man ja keine 35,-- verbrennen, wenn es nicht sein muß, oder?

Gruß
Dejwoker

Der_Filmfreund 05.04.2006 12:50

Zitat:

Original geschrieben von Dejwoker
@ filmfreund:

Heute morgen habe ich auch das erste mal gepanscht. Genaus dasselbe wie bei Dir. Das Öl am Einfüllstutzen mit Diesel weggespült :D

Kommst Du nicht aus Benrath? Wenn ja, dann hol Dir bei Conrad auf der Oststrasse die Tankflasche(n) für 500ml. Die haben die vorrätig zumindest heute mittag :D
Sehr richtig - ich bin der Benrather und werde wohl Deinem Vorschlag folgend bei Conrad einkaufen gehen.

Ansonsten - wenn Du tatsächlich die 20 Liter holst, könnte ich Dir ja eine Teilmenge (5 Liter) abkaufen? Nur, wenn Du dazu bereit bist.

Ansonsten - sehr sehr schade, daß es die Brabus-Öltemperaturanzeigen nicht mehr gibt - ich habe Dich nicht vergessen, sondern mich mangels Brabusanzeige nicht mehr gemeldet.

kneeslyder 05.04.2006 13:10

@papst78 das kann ich dir erst sagen wenn ich dort war und wird normalerweise

diese oder nächste woche sein .ich werde es auf jedenfall posten. :cool:

Papst78 05.04.2006 13:26

@ kneeslyder. Das reicht dann vollkommen. Schon mal Danke.... :top:

Papst

Dejwoker 06.04.2006 13:45

*schieb* :)

Zitat:

Nochmal eine Frage, weil aus der bin ich nicht 100% schlau geworden:

Muss das Öl generell rußarm/-frei sein, oder nur bei einem Kfz mit RPF?

Gruß
Dejwoker

kneeslyder 06.04.2006 13:50

Zitat:

Original geschrieben von Dejwoker
*schieb* :)




Gruß
Dejwoker
ich denke es sollte russarm sein das ist das wichtigste!!

und als bonus sollte diese normen enthalten sein: JASO FC,TC, DIN;ODER API wie

bei meinem öl aus LU.

beamter 06.04.2006 13:55

Zitat:

Original geschrieben von Dejwoker
*schieb* :)

Gruß
Dejwoker
"Schieb" zurück :D

Generell rußarm/rußfrei!
Sind sehr viele, fast alle, aber eben nicht komplett alle Marken! (steht auf den Dosen), bei den RPF-Dieseln sowieso.

liebe Grüße von Jürgen

Dejwoker 06.04.2006 14:54

Ich warte gerade auf das Datenblatt für ein teilsynthetisches Öl, welches als rauch arm (low smoke) spezifiziert sein soll mit API, ISO, & JASO Zulassung.

@ filmfreund: das mit den 5 Litern sollte sich dann einrichten lassen, falls der Preis dann noch interessant für Dich ist.

Gruß
Dejwoker

Hermann74 06.04.2006 17:31

So heute hab ich auch beim Tanken erstmals 2T Öl beigemischt

Bin schon gespannt ob meiner dadurch wirklich leiser wird von den anderen positiven Effekten ganz zu schweigen

Der_Filmfreund 06.04.2006 18:09

Also ich denke, unsere Diesel werden demnächst mit und auch ohne 2-Takt-Öl leiser, wenn wir wieder den Sommerdiesel zum Tanken bekommen.

Im November war ich mal bei meinem :) und habe bemängelt, daß der Motor ab Tempo 160 sehr laut wurde. Antwort: Das liegt am Winterdiesel. Ich hab es ihm einfach mal geglaubt.

@ dejwoker: Ich habe für meinen ersten und letzten Liter (LM1052) 6,45 Euro gezahlt - ich denke nicht, daß Du ÜBER diesen Literpreis ein großes Quantum kaufen wirst - insofern kannst Du auf mich zählen. Abholen wäre dann auch kein Problem - ich weiß ja, wo ich Dich finde. Hauptsache, die Qualtität stimmt - nicht daß unsere Motoren durch falsche Zusätze krank werden ... ;)

Der_Stevie 06.04.2006 18:33

Ich verheize zur Zeit das hier.
Scheint gut zu funktionieren. Ich fülle das immer in den Castrol 1l-Kanister mit Rüssel um.

kneeslyder 06.04.2006 18:37

so heute habe ich auch zum ersten mal gepanscht leider geht es mir der

mischung nicht ganz auf bin jetzt zu einem verhälnis gekommen von 1:218

denke mal das da nicht viel passieren wird.man weiss ja nie genau wieviel liter in

den tank passen darum werde ich nächstes mal nur 200ml reinkippen dann

stimmt die mischung immer.aber ich denke so genau geht das nicht hauptsache

nicht 1:1 reinkippen :p

Sonja H. 07.04.2006 13:34

@ Der_Stevie

Da hatte ich mir auch 20 ltr. von bestellt.

Zum Befüllen: Habe mir einen DIN 28er Verschluß umgebaut.

Den habe ich ausgefräßt und einen Trichter mit 26mm Öffnung aufgeflanscht
(mit Heißkleber).

Dazu habe ich mir 3 PET-Kunststoff - Flaschen besorgt 2x 250ml, 1x 500ml.

Das "aufdrehen" des Trichterverschlusses hat den Vorteil, daß kein Tropfen Öl vorbeikleckert und man 3 Flaschen in 30 Sekunden befüllt.

Durch die relativ große Öffnung flutscht das Öl auch beim Tanken in Sekunden aus der Flasche. (Kein Tankwart stellt dumme Fragen)

sovereign 08.04.2006 14:25

ich hab mir ne tabelle geschrieben, mischungsverhältnis 1:250 bis 1:100. je nachdem wieviel ich tanke versuch ich die 1:250 in den tank zu kippen, wenns darüber ist, kein problem solange ich nicht über 1:100 komme.

zum einfüllen habe ich mir bei forstinger einige trichter gekauft (2,25€) und bei conrad 2 tankflaschen (link ist irgendwo in dem fred) 500ml (mit metallrüssel) und 1000ml (mit behinderten langen dünnen plastikrörhl). den metallrüssel auf die 1000ml geschraubt - paßt. und mit trichter angefüllt. die einzige kleckerei gibts beim metallrüssel, der den tankschlauch etwas berührt (unproblematisch), sowie beim einmaligen testweisen befüll/ausleerversuch von der liqui moli flasche in die dosierflasche mit dem dünnen plastik*****.

der heute tankversuch mit 2T öl verlief relativ gut - kurz in der tabelle geschaut, was ich ca reinschütten muss, und 2mal fest gedrückt, 300ml waren drinnen. macht sich gut auf ~63l. der tankwart hatte keine probleme 30sec zu warten, er konnte derweil andere bedienen. für die zukunft hab ich aber ein schlechtes gewissen, weil ich lasse ungern andere warten (man will ja gut behandelt werden)

kneeslyder 08.04.2006 14:31

habe noch eine billige variante gefunden um das öl sauber hineinzu kippen:

ich nam nur den einfüllstüzen eines 5 liter kanisters den man abschrauben kann

der passt super in den tank .danach einfach ein stofffetzen mit dem behälter (bei

mir 2l)in die abdeckung über dem reserverad.dann kann man +/-10 tanken :D

Wolfhart 08.04.2006 18:35

Mir war es zu lästig, immer den Kofferraumboden anzuheben, um an das Öl zu kommen. Daher habe ich das anders gelöst:

http://www.w-boettcher.de/0-daten/treff/bilder1/oel.jpg

Man muß zwar sehr genau arbeiten, weil das vom Platz her nur sehr knapp ausgeht, aber es reicht. :)
Als Flasche nutze ich weiterhin die BMW-Flasche vom Intensivreiniger (0,5 L) und das braune Etwas, das ich zur Sicherheit nochmals über die Ölflasche gestülpt habe, ist der abgeschnittene, untere Teil einer 0,5 L Getränkeflasche.
Sollte also mal der Verschluß der Ölflasche wider Erwarten doch nicht dicht sein, kann trotzdem nichts passieren. Die paar Tropfen, die dann trotzdem noch rauskämen, könnten höchstens in die nach unten verschlossene Halterung laufen.

Das Einfüllen funktioniert mit der Flasche übrigens hervorragend. Wie bereits schonmal erwähnt, gibt es bei meinem 530d keine Klappe im Tankeinfüllstutzen.

lenos 10.04.2006 09:58

@Wolfhart,

sieht gut aus und scheint wesentlich besser zu funktionieren als die Ablage in der Reserveradmulde :top: :top:

Wie ist die Flaschenhalterung befestigt und welches Material hast Du verwendet.

Gruß lenos

zopp325ix 10.04.2006 10:55

Zum Bauen einer Halterung kann man folgende teile nehmen (gibts in jedem Baumarkt):
- HT-Rohr mit entsprechendem Deckel (Druchmesser: 50mm oder entsprechend passend)
- entsprechende "Rohrhalter" aus Kunststoff

... und schon passt das :top:

Uberto 10.04.2006 11:50

Hi Leute,
ich pantsche nun auch schon seit 2 Tankfüllungen. Hat einer Erfahrungen was eigentlich passiert,wenn man mal zu viel Öl reinkippt. Beispielsweise statt 250ml kippt man ausversehen 500ml rein??
Mir kommt es z.zt. so vor,als ob mein X3 2.0d seit ich das Öl bei mische zwar ruhiger läuft,aber im unteren Teillastbereich ein komisches KFR entwickelt?! Ist da auch schonmal jemandem was aufgefallen??

Gruß Ubi

P.S. Verwende z.zt. das Castrol RS 2T Vollsynthetic

beamter 10.04.2006 12:28

Zitat:

Original geschrieben von Uberto
Hi Leute,
ich pantsche nun auch schon seit 2 Tankfüllungen. Hat einer Erfahrungen was eigentlich passiert,wenn man mal zu viel Öl reinkippt. Beispielsweise statt 250ml kippt man ausversehen 500ml rein??
Mir kommt es z.zt. so vor,als ob mein X3 2.0d seit ich das Öl bei mische zwar ruhiger läuft,aber im unteren Teillastbereich ein komisches KFR entwickelt?! Ist da auch schonmal jemandem was aufgefallen??

Gruß Ubi

P.S. Verwende z.zt. das Castrol RS 2T Vollsynthetic
Laß mich nicht dumm sterben - was ist KFR? :confused:

Zu Deiner Frage:
Vollsynthetik-2T-Öl enthält für unsere Zwecke zuviel Additive, billiges, rein mineralisches reicht vollkommen aus. Bei einer, wie auch immer gearteten Überdosierung kann es zu "blaurauchen" kommen (lt. meinen Tests ab ca. 1:100), sollte also vermieden werden. Bei Vollsynth.-1-Taktöl sollte, wenn´s verwendet wird, die Dosierung eher angehoben werden (ca. 1:300-350) um einen vermehrten Additivabbrand zu umgehen.

peter120d 10.04.2006 17:29

so habe es jetzt auch mal ausprobiert und bin begeistert. :top:
Ruhigerer Motorlauf über das ganze Drehzahlband und irgendwie füllt sich das ganze etwas "leichter und leiser" an. Nicht das jetzt mehr Leistung da wäre, aber der Motor tut sich viel leichter als zuvor. Auch das morgendliche Kaltstartnageln ist hörbar weniger geworden.

Ach ja: Ich habe das LM Nr. 1052 verwendet. Dosierung 250 ml auf 60 Liter Diesel.

Wolfhart 11.04.2006 14:09

Zitat:

Original geschrieben von lenos
@Wolfhart,

sieht gut aus und scheint wesentlich besser zu funktionieren als die Ablage in der Reserveradmulde :top: :top:

Wie ist die Flaschenhalterung befestigt und welches Material hast Du verwendet.

Gruß lenos
Material ist ein graues 70er HT-Rohr (oder wie man das nennt, wurde ja bereits erwähnt), das mit schwarzem Band umwickelt wurde. Länge mit Abschlußstopfen 19 cm. Im oberen Bereich, also da, wo es offen ist, etwas im Bogen ausgeschnitten, damit die Flasche besser herauszuziehen ist.
Befestigung mit zwei dünnen Lochbandeisen, die ebenfalls mit schwarzem Band umwickelt wurden.

Mit Rohrhaltern aus Kunststoff ginge das evtl. auch, wird aber dann evtl. doch sehr knapp vom Platz her.
Jetzt mußte ich bereits sehr genau arbeiten, damit ich die Halterung möglichst schräg einbauen konnte.

Die Kante der Seitenklappe mußte jedoch an der Stelle, an der die Flasche entnommen wird, etwas abgeflacht werden. Sieht man jedoch nur, wenn das Fach geöffnet ist. Ansonsten ist das nicht zu sehen. Die Schnittstelle dann wieder mit schwarzer/dunkelgrauer Farbe kaschiert.

Schwierig gestaltet sich allerdings die Verschraubung. Man will ja später nicht im Kofferraum auf die blanken Schrauben sehen. ;)
Also heißt es: Bohrungen markieren und anschließend erst einmal vorsichtig im Bereich des zu bohrenden Loches die Beflockung der Verkleidung entfernen. Dann die Löcher bohren, alles verschrauben und anschließend die Beflockungsteile wieder auf die Schrauben kleben. Dann schaut die Verkleidung von außen wieder original aus.

Uberto 11.04.2006 23:32

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Laß mich nicht dumm sterben - was ist KFR? :confused:
KFR = Konstant-Fahr-Ruckeln
Mein X3 ruckelt im unteren Teillastbereich doch ab an recht heftig. Meine es ist extremer seit,ich das Öl beigemengt habe :confused:

@beamter:
also meinst du,ich sollte mir nen normales 2-Takt-Öl besorgen,welches einfach nur möglichst raucharm verbrennt?! Wieso sind denn die Additive so schlimm :confused:

Gruß Ubi

beamter 12.04.2006 06:56

Zitat:

Original geschrieben von Uberto
KFR = Konstant-Fahr-Ruckeln
1. Mein X3 ruckelt im unteren Teillastbereich doch ab an recht heftig. Meine es ist extremer seit,ich das Öl beigemengt habe :confused:

@beamter:
2. also meinst du,ich sollte mir nen normales 2-Takt-Öl besorgen,welches einfach nur möglichst raucharm verbrennt?! Wieso sind denn die Additive so schlimm :confused:

Gruß Ubi
zu 1)
Das KFR (wieder was gelernt) hat definitiv nichts mit dem 2-Takt-Öl-Beimischen zu tun. Da der Brennverlauf eher weicher abläuft, muß die Ursache an anderer Stelle angesiedelt werden (evtl. LMM, Wandler (falls Automatik) o.ä.).

zu 2)
Ja....., eine zu hohe Additivierung bringt in unserem Einsatzbereich/Zweck nichts, bei extremer Überdosierung, bzw. zu hoher Additivierung kann es zu "blaurauchen" kommen. Die Additive sind ja fast das einzige Medium im 2-T-Öl, das die Schmierfähigkeit verbessert (verbrennen "schwerer" als das Grundöl), zuviel ist hier nicht unbedingt besser.

siehe auch:
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=156131

Uberto 12.04.2006 11:35

Danke beamter für deine Tipps,
werd jetzt noch die restlichen 200ml vom Castrol verheizen und dann mal nen billiges mineralisches Öl kaufen um dieses zu verwenden. Wahrscheinlich werd ich 5l holen,da 3 Diesel im Haushalt laufen (X3 2.0d und 2x 118d).
Also was das KFR angeht,so kann es beim X3 auf am DPF liegen,da ich extreme Problem seit Übernahme mit dem Ding habe...

Gruß Ubi

kneeslyder 12.04.2006 11:36

hab jetzt mal den kanister geknipst ist einfacher:

kosten :2,5€ pro liter(25l kanister)
Bild 1

http://img228.imageshack.us/img228/8254/dscn11100lg.jpg

so ist's besser :top:


Zitat:

Original geschrieben von kneeslyder
tschuldigung wegen der grösse :kpatsch:


Aufgrund der Größe denn mal das erste Bild verlinkt.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, seine Beiträge bei zusätzlichen Anmerkungen zu editieren, anstatt einen weiteren Beitrag direkt darunter zu erstellen. ;) Ich habe den Beitrag dann mal hier als Zitat mit aufgenommen und den zusätzlichen Eintrag gelöscht. Wolfhart

bezerker 27.04.2006 00:55

Das LM gibt es diese Woche (24.04.2006 bis 29.04.2006) beim Globus/Toom
im 5L Gebinde fuer 20,-EUR.

Link zum Angebot

Gruss,
bezerker

Der_Filmfreund 27.04.2006 06:49

Habe gerade in die Bedienungsanleitung (Coupe) gesehen. Da steht auf Seite 23 zum Diesel-Kraftstoff:

>> Keine Zusätze, auch nicht Benzin, beimischen, sonst besteht Gefahr der Motorschädigung.<<

Was sagt Ihr dazu ?

kneeslyder 27.04.2006 06:52

halte ich als unbedenklich da die mischung zudem sehr schwach ist,und

überhaupt diesel besteht ja aus öl oder nicht?

das werden dir sicher noch andere sagen . :D

ach ja bei benzin besteht sehr wohl ein schaden ,man sollte ja auch deshalb kein

benzin tanken. :rolleyes:

beamter 27.04.2006 07:00

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Habe gerade in die Bedienungsanleitung (Coupe) gesehen. Da steht auf Seite 23 zum Diesel-Kraftstoff:

>> Keine Zusätze, auch nicht Benzin, beimischen, sonst besteht Gefahr der Motorschädigung.<<

Was sagt Ihr dazu ?
Diese Warnung bezieht sich ausschließlich auf diverse Dieselzusätze wie:

- Fließverbesserer für Winterbetrieb, Benzin usw.
- mysteriöse Reiniger des Einspritzsystems usw.
- Rußverbrennbeschleuniger usw.

Alles unnötige und wertlose Produkte, die die jetzt schon miserable Schmierfähigkeit des Diesel oftmals noch weiter herabsetzen, unsere Methode verbessert diese jedoch - deshalb die gerechtfertigte Warnung der Autohersteller vor diesen "Zusätzen". ;)

heizölbrenner 27.04.2006 10:52

Zitat:

Original geschrieben von bezerker
Das LM gibt es diese Woche (24.04.2006 bis 29.04.2006) beim Globus/Toom
im 5L Gebinde fuer 20,-EUR.

Link zum Angebot

Gruss,
bezerker
Danke für den Hinweis!
Ich habe noch über 3l und werde daher nicht zuschlagen, aber 4EUR/Liter ist wirklich ein guter Preis!

Audin 27.04.2006 11:17

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Diese Warnung bezieht sich ausschließlich auf diverse Dieselzusätze wie:

- Fließverbesserer für Winterbetrieb, Benzin usw.
- mysteriöse Reiniger des Einspritzsystems usw.
- Rußverbrennbeschleuniger usw.

Alles unnötige und wertlose Produkte, die die jetzt schon miserable Schmierfähigkeit des Diesel oftmals noch weiter herabsetzen, unsere Methode verbessert diese jedoch - deshalb die gerechtfertigte Warnung der Autohersteller vor diesen "Zusätzen". ;)
Hey, Diesel schmirt ganz hervorragend. Autobahnzubringerkurve zweispurig bei Düsseldorf, LKW liegengeblieben, verlor massenweise Diesel (floss in einem 4 m breiten Kanal quer über die Autobahn, ich mit X3 und allen elektischen Systemen DSC..... mit allen Händen voll beschäftigt den X wieder einzufangen.....ist auch geglückt.
Diesel schmiert super

beamter 27.04.2006 11:29

Zitat:

Original geschrieben von Audin
Hey, Diesel schmirt ganz hervorragend. Autobahnzubringerkurve zweispurig bei Düsseldorf, LKW liegengeblieben, verlor massenweise Diesel (floss in einem 4 m breiten Kanal quer über die Autobahn, ich mit X3 und allen elektischen Systemen DSC..... mit allen Händen voll beschäftigt den X wieder einzufangen.....ist auch geglückt.
Diesel schmiert super
Yepp, nur manchmal auf der Straße besser, als in der Rail-Pumpe......freu mich aufrichtig, daß Du nicht verunglückt bist :top: , endlich mal eine erfreuliche Nachricht an diesem sonst bisher "mistigen" Tag. :flop:

Edit: Hätte der Laster unsere 2-Takt-Mischung drin gehabt, wärst Du jetzt im Graben oder in der Leitplanke, denn das schmiert noch besser! :D

Der_Filmfreund 27.04.2006 12:44

In der Frühstückspause diskutierten hier wieder ein paar Auto-Freaks über das Thema (dreimal dürft ihr raten:)): Genau - AUTO.

Ich warf mal das mit dem 2-Takt-Öl rein und da meinte einer, der in technischen Fragen eigentlich gut Bescheid weiß, daß man da evtl. nicht mehr durch die ASU kommen könnte. 2-Takt-Öl würde sich kontraproduktiv zur Umwelt verhalten - deshalb würde man gerne 2-Takt-Motoren am liebsten verbieten.

Ist da was dran an de ASU-Geschichte? Ich schätze, die BMW-3-Liter-Diesel sind nur knapp über die EURO4-Grenze gerutscht und minimale Verschlechterung der Werte würden genügen, die vorgeschriebenen Werte nicht mehr zu erreichen.

defender110 27.04.2006 12:47

hallo zusammen,

ist ja ein langer thread geworden. bin etwas faul, und habe nur quer gelesen.

frage: hat jemand den HFRR wert für EN590 (~460µm) mit 2T öl ermittelt?
das ist meines wissens nach der einzig genormte test für schmierfähigkeit und nicht nur ein relativvergleich.

danke für die antwort.

gruß!

beamter 27.04.2006 12:58

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund

Ist da was dran an de ASU-Geschichte? Ich schätze, die BMW-3-Liter-Diesel sind nur knapp über die EURO4-Grenze gerutscht und minimale Verschlechterung der Werte würden genügen, die vorgeschriebenen Werte nicht mehr zu erreichen.
Keiner, ich betone, Keiner der mir bekannten 3l BMW Diesel hat durch die 2-Takt-Öl-Zugabe die AU nicht bestanden.....und der mir zugängliche Firmenfuhrpark ist immens groß! Dies trifft auch auf alle anderen mir persönlich bekannten, auch markenfremden 2T-Öl-Panscher zu!

@defender110:
evtl. kann Dir @hennigmotorspor dabei weiterhelfen.

ms63 27.04.2006 13:06

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Ist da was dran an de ASU-Geschichte?
Wenn Du Dir die Mühe machst, den ganzen Thread genau durchzulesen, wirst Du u.a. irgendwo den Hinweis finden, dass Taxifahrer gerne Zweitaktöl beimischen, um mit Erfolg die Werte bei der AU zu verbessern. Genau das Gegenteil ist also der Fall.

Der_Filmfreund 27.04.2006 15:44

Zitat:

Original geschrieben von ms63
Wenn Du Dir die Mühe machst, den ganzen Thread genau durchzulesen, wirst Du u.a. irgendwo den Hinweis finden, dass Taxifahrer gerne Zweitaktöl beimischen, um mit Erfolg die Werte bei der AU zu verbessern. Genau das Gegenteil ist also der Fall.
Gut !

Wobei es IMHO ein Unterschied ist, ob jemand noch seine alten EURO-1, 2 oder 3-Werte erreichen muß bei Fahrzeugen, die die jeweilige Norm bei weitem unterbieten oder ob es sich um ein Fahrzeug handelt, welches, wie der 330d, praktisch nur durch Kunstgriffe mit ach und krach die 4er-Norm schafft (so sehe ich das, wenn ein und derselbe Motor praktisch von heute auf morgen plötzlich von 3 in 4 umgestuft wird). Wenn dann das 2-Takt-Öl auch hier die Werte verbessert, dann ist das natürlich ein Geheimtip, wo man allerdings fragen müßte, weshalb es so geheim ist (könnte ja auch von BMW zum beiderseitigen Vorteil empfohlen werden).

Ääh, Anmerkung zu Deinem ersten Satz: Jetzt noch "den ganzen Thread genau durchlesen " dürfte wegen viel zu vieler Redundanzen kaum wirklich sinnvoll sein. Ich denke mir, daß die Schlüsselaussagen sich auf wenige Sätze reduzieren liesen. Als Leser des Threads kann man dann auch nicht einordnen, was von allem wichtig und richtig ist und was nicht (no offense!).

Rüdiger 27.04.2006 16:12

Hallo Filmfreund,

schau mal

HIER

Alles Nützliche schön zusammengefasst, besser geht es nicht. :top:

hennigmotorspor 28.04.2006 07:17

Also wir benützen da andere Werte.
Wir gehen auf richtige Reibwerte und dann dementsprechend dazu den Verschleiß.
Dafür aber 300 verschiedene Prüfstände für so etwas. Das unser Öl / Fett schmiert wissen wir ja :D

Und einen Prüfstand womit man auch die Schmierfähigkeit von Kraftstoffen messen kann (nach Umbau) haben wir gerade erst bekommen und es kennt sich noch keiner aus bzw. wir haben den Umbau für Kraftstoffe einfach nicht.

Ich kann halt nur sagen bei so und soviel N Last ist Diesel nicht mehr Schmierfähig oder der Verschleiß nach 2 Std. fällt so und so aus.

G.H. 29.04.2006 12:13

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
...welches, wie der 330d, praktisch nur durch Kunstgriffe mit ach und krach die 4er-Norm schafft (so sehe ich das, wenn ein und derselbe Motor praktisch von heute auf morgen plötzlich von 3 in 4 umgestuft wird)...
Ich weiß nicht was BMW genau geändert hat, aber mit Sicherheit mehr als es nach Außen den Anschein hat, ich hab für einen anderen Hersteller an einem EU3 auf EU4 Update mitgearbeitet und bin derzeit an einem EU4 auf EU5 dran, der neue Motor sieht zwar noch fast genauso aus, hat am Ende aber kaum noch eine Schraube mit dem Vorgänger gemeinsam.
Um die Emissionen grob gerechnet zu halbieren braucht man mehr als nur ein paar Kunstgriffe, es erfordert Hardwareänderungen und eine zu großen Teilen neue Abstimmung.
Wenn es nur Software wäre, könnte man die EU3 Fahrzeuge mit einem Update umschlüsseln, das geht aber in den seltensten Fällen (ich kenne keinen).

Zitat:

Wenn dann das 2-Takt-Öl auch hier die Werte verbessert, dann ist das natürlich ein Geheimtip, wo man allerdings fragen müßte, weshalb es so geheim ist ...
Der Hersteller muss die Grenzwerte für 100TKm(EU4) ohne Zusätze garantieren.
Bei einem Taxi mit x00.000km mag es helfen, mir ist aber nicht ganz klar wieso überhaupt (zumindest bei CR, vielleicht bei Verteilerpumpen oder PD durch geringere Leckmengen und daher höhere Einspritzdrücke und damit bessere Verbrennung)

Zitat:

Ääh, Anmerkung zu Deinem ersten Satz: Jetzt noch "den ganzen Thread genau durchlesen " dürfte wegen viel zu vieler Redundanzen kaum wirklich sinnvoll sein. Ich denke mir, daß die Schlüsselaussagen sich auf wenige Sätze reduzieren liesen. Als Leser des Threads kann man dann auch nicht einordnen, was von allem wichtig und richtig ist und was nicht (no offense!).
Ja, ist mittlerweile etwas unübersichtlich geworden.

defender110 29.04.2006 12:43

hallo zusammen,
klar gibt es viele prüfstände die verschleiß messen, aber für die schmierfähigkeit von kraftstoffen gibt es nunmal nur ein international einheitliches verfahren. dies erscheint zwar auch etwas rudimentär, aber ist für absolutvergleiche standardisiert.
-> hfrr = high frequence reciprocating rig
lustig war und ist immer die mathy ölwerbung im shopping tv. da stellen sich jedem doch die haare hoch wenn man damit einen vergleich fahren will.

EN590 diesel hat übrigesn hfrr werte von max. 460µm. US diesel bis 560 µm.

In der hoffnung, auf dem US markt den großen diesel durchbruch zu schaffen legen die common rail hersteller heute schon ihre produkte auf die US anforderungen aus.

die systeme sind also ausreichend robust, auch ohne 2t öl zugabe.

schaden tut die beimischung aber auch nicht , und wenn es nur ein gutes gefühl gibt...

lenos 07.05.2006 19:40

Hallo zusammen
In diesem Thread und in dem Tipps+Tricks taucht immer wieder, dass das LM 1052 auf. Dieses soll am besten für die Zumischung geeignet sein. Ich habe dieses Öl jetzt auch schon gut 3.000 km im Einsatz. Der Motor ist beim Kaltstart deutlich leiser und nagelt nicht mehr wie ein Traktor ;) .
In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass LM überhaupt kein Öl herstellt. Alle LM-Öle sollen von Meguin Deutschland hergestellt und unter LM-Label distribuiert werden. Unter diesem Link , werden 3 verscheidene 2-Takt-Öle Marke Megol angeboten. Frage an die Fachleute unter den Forumsmitgliedern, welches der genannten Öle könnte denn dem LM1052 entsprechen?

Die Meguin-Öle sind ja um einiges preiswerter als die LM-Labels.
Wäre nett, von euch einen fachlichen Rat zu bekommen :top: .
Danke schon im vorraus
Gruß lenos

kridian 08.05.2006 10:35

Hallo erstmal,

lese den Thread hier quasi seit seiner Geburtsstunde passiv mit. Komme aus einem anderen großen, markenübergreifenden Forum (dürfte denke ich jedem klar sein welches ;) ).

Zitat:

Alle LM-Öle sollen von Meguin Deutschland hergestellt und unter LM-Label distribuiert werden. Unter diesem Link , werden 3 verscheidene 2-Takt-Öle Marke Megol angeboten. Frage an die Fachleute unter den Forumsmitgliedern, welches der genannten Öle könnte denn dem LM1052 entsprechen?
Gute Frage Lenos! Es ist in der Tat so, dass LM selber keine Öle herstellt, sondern diese lediglich vertreibt / distributiert, und zwar die Meguin / Megol Öle. Da ich selber den Preis für das LM 1052 im 1L-Gebinde mit seinen fast 7 EUR als etwas zu überteuert ansehe, bin ich schon seit längerem auf der Suche nach einer preisgünstigen Alternative.
Ich vermute, bzw. bin mir ziemlich sicher, dass es sich bei diesem ( KLICK ) Öl um das LM1052 handelt.

Also das:
megol Zweitaktmotorenoel TC (teilsynthetisch) Artikelnummer: 2053009

Leider finde ich auf der LM-Homepage kein Datenblatt zum LM1052, das würde dann absolute Sicherheit / Verifikation bieten. Werde LM eine E-Mail schicken, mit der Bitte mir das Datenblatt zukommen zu lassen.

Der Preis für das megol 2T liegt übrigens umgerechnet bei 3,20 EUR pro Liter. Verpackungseinheit ist dann allerdings 20 Liter, bestellbar im Internet bei einem authorisierten megol-Vertragshändler. (Dürfen Händler-Links hier genannt werden? Ansonsten URL per PM!)

Beste Grüße,
kridian

Audin 08.05.2006 11:35

und im Ebay gib´s das auch in Massen

lenos 08.05.2006 11:39

@kridian

Gute Idee mit dem Datenblatt!

Habe gerade noch diesen LINK gefunden! Bestätigt Deine Vermutung.

Wenn Du mehr Details hast, lass es uns bitte wissen.

lenos

hennigmotorspor 08.05.2006 13:50

@defender

also hfrr ist kein betsimmter Prüfstand sondern das "Verfahren"
Wir haben hier 5 Prüfstände auf denen das Verfahren laufen KÖNNTE.
Da wir aber nur eine Öl/Fettentwickelung hier haben machen wir keine Tests nach EN590 sondern nur nach DIN oder ASTM. Wir haben auch nicht die entsprechenden Prüfkörper da.
Was ich aber machen kann bzw. teilweise auch getan habe, ist halt Nur Diesel und Diesel/Öl nach dem ASTM bzw. Din Verfahren zu testen.
Wir haben dann zwar keinen Vergleich zu EN590 aber einen Vergleich zwischen Diesel und Diesel/Öl.

Im Prinzip sind das halt immer Tests wo eine Kugel auf einer Stahlplatte schwingt und nach einer bestimmten Zeit der Verschleiß / Größe der Verschleißkalotte gemessen wird.

tom01 08.05.2006 18:30

Als Nichtmehrdieselfahrer mal ne Frage: Was sagt eigentlich BMW zu der Angelegenheit? Weil, es kann ja wohl nicht der Sinn der Sache sein, einen Diesel zu fahren und dann noch 2T-Öl zumischen zu müssen.

Bitte nicht falsch verstehen, nur es würde mich schon mal interessieren.

h.j.fueller 19.05.2006 17:38

Re: 2 Takt Öl beim tanken zugeben? (Diesel)
 
Zitat:

Original geschrieben von Unrealmark
Hallo

ich habe hier jetzt schon einigemale gelesen, das manche Leute beim tanken von Diesel 2 Takt Öl zugeben um die Schmierung der CR Pumpe sicherzustellen.
Was hält ihr davon oder weiß jemand was darüber.

Ist es sinnvoll das bei einem 330d EZ 10/2004 auch zu machen?
Wenn ja wieviel 2 Takt Öl auf 60 liter Diesel?

Ich habe mir schonmal Gedanken gemacht wie das im Ausland ist wegen der Dieselqualität! Sprich wegen Wasser im diesel. Da ich 3 - 4 mal im Jahr nach Kroatien fahre mache ich mir da jetzt so meine Gedanken.
Wie macht ihr das im Ausland, hatte da schonmal jemand Probleme wegen schlechtem Diesel?


Vielen Dank schonmal.

Gruß Markus
Hallo!

In der Regel, versuche ich immer meine Autos vor Ablauf der Werksgarantie zu verkaufen. Sollte daher was an der Pumpe sein, ist es mir relativ egal. Nur in einem Fall habe ich 1 Woche mal 2-Takt Öl beigemischt: Nach dem ich einen BMW 3.0D mit Benzin getankt hatte und auch einige hundert Meter gefahren habe. Bis in der Anzeige "Einspritzanlage defekt" kam. Danach wurde der Tankinhalt abgelassen und die Leitungen gespült. Der Motor lief im Anschluß wieder normal, aber um sicher zu sein, habe ich das Zusatzöl verwendet. Das Auto war zu diesem Zeitpunkt schon ins Ausland verkauft und ich habe nur gehofft, das die Pumpe hält. Das Auto läuft aber heute noch.

Gruß

Hans-Jürgen

BMW X5 und 3.0 CSI (72`): http://mein.auto-treff.com/19675-1.bmw

kridian 31.05.2006 11:48

Hallo,


falls es noch jmd. interessiert, nochmals eine Info zum Megol 2-T-Öl teilsynthetisch:


Ich habe inzwischen aus qualifizierter und gut unterrichteter Quelle (Sterndock..) erfahren, dass es sich bei dem Meguin 2-T-Öl nicht um das LM1052 handelt. Es sei zwar ebenfalls empfehlenswert, besitzt aber eine andere Formulierung.

Das LM1052 ist somit nur unter Liqui-Moly-Label erhältlich und nicht unter Megol / Meguin-Label.


Meine zwei Anfragen bei LM hinsichtlich eines Datenblatts blieben allerdings unbeantwortet..


Grüße

Kridian

Der_Filmfreund 31.05.2006 12:35

Zitat:

Original geschrieben von kridian
Meine zwei Anfragen bei LM hinsichtlich eines Datenblatts blieben allerdings unbeantwortet..
Wohl eine Folge der Personal-Einsparwut :(

An der Tatsache "Servicewüste Deutschland" wird sich nichts mehr ändern. Service kostet Geld und das will niemand bezahlen - die Firmen nicht und wir Konsumenten zum überwiegenden Teil auch nicht ...

ricci_raid 02.06.2006 22:43

Hallo!

Hab mir jetzt mal alles durchgelesen und kann den meisten Beiträgen auch uneingeschränkt zustimmen. Fahre selbst seit fast 2 Jahren Mischdiesel in meinem Peugeot 206SW 1.4 HDI. Hab jetzt 45 TKM auf der Uhr und natürlich keine Probleme mit dem CR-System :D
Was mich nur wundert: als Argument zur 2T-Öl Beimischung wurde eine verminderte Schmierfähigkeit durch die RME-Beimischung seitens der Mineralölkonzerne aufgeführt. Dabei hat doch eine Studie der Uni Rostock genau das Gegenteil bestätigt :confused: Ab einer Beimischung von 1% RME soll eine wesentlich verbesserte Schmierfähigkeit gegeben sein. Ist meiner Meinung nach auch nachzuvollziehen. RME an sich hat eine sehr gut Schmierwirkung, dass Dichtungen angegriffen werden und durch das hohe Siedeende weitere Nachteile entstehen, ist erstmal eine andere Geschichte.
Seit letztem Oktober wird in der Total-Raffinerie "Mitteldeutschland" 1-5% RME zugegeben. (lt. Total) Seit dem pranken auch Aufkleber an der Zapfsäule, dass die Schmierfähigkeit des Totaldiesels durch freiwillige Überprüfung nach.... (sorry, die Norm fällt mir grad nicht ein) gegeben ist und die DIN EN590 übertroffen wird.
Was natürlich auch wieder ein Argument pro 2T-Öl ist, denn auch wenn 2T-Öl mild legiert ist, Korossionsinhibatoren sind trotzdem enthalten ;) Und die braucht man bei RME wirklich...

Gruss Ricci

prometheus 03.06.2006 18:01

Hi Leute,
ich hab noch 3 Liter Casrol Öl übrig und wollte wissen, ob ich die verwenden kann.
Es handelt sich dabei um "Scooting2t".

Dabei machen mich 3 Sachen stutzig:
1.Es ist rot-wenn es sich mit Diesel vermischt, wird dieser dann auch rot?Lagert sich die rote Farbe in den Schläuchen ab oder in anderen sichtbaren teilen?
2.Es wurde geschrieben, das das Öl die API Anforderungen erfüllen muß-meins Übertrifft aber nur JASO FC und ISO EGD.
3.Es ist angegeben als "t Scooter Motorenöl mit synthese Komponenten.

Was meint Ihr, kann ich es verwenden oder soll ich es lieber meinem Onkel schenken und mir das Ml kaufen (auch aufgrund der Farbe).
Es geht dabei nicht ums Geld sondern vielmehr um die Probleme, die ich bekommen werde, wenn die rote Farbe sich ablagert(BMW-Garantie und Steuer-Heizöl statt Diesel)

Grüße Steve

hennigmotorspor 03.06.2006 21:26

Also die API ISO Normen habe ich nicht im Kopf und kann auch nicht gerade nachschauen da ich 3 Wochen Urlaub habe :D

Die synthes Komponeten sagen ladiglich aus das es kein 100% mineralisches Öl ist sondern synthetische (Öl) Anteile zugemischt worden sind zu Leistungssteigerung.
Ist also kein Problem.

Die Farbe :apaul: Wir benutzen 500-100gr Farbstoff für 5000kg Farbe.
Färbt also ganz gut. Ich glaube aber das in den 250ml Öl was b man zufügt so wenig Farbstoff ist das es auf 60 ltr. ?? Öl nicht viel ausmacht.
Und die Chance in eine Diesel Steuerkontrolle zu kommen ist ja auch wirklich seeeeeeeeeeehr gering. Dann kann man immer noch erklären was es damit auf sich hat.
Falls der selbe Frabstoff wie wir in unseren Fetten verwendet wird lagert er sich auch nicht ab oder färbt Kunstoffe ein.
Er ist Öllöslich und wird daher irgendwann (wenn nicht mehr benutzt) wieder ausgewaschen.

gOhAsE 04.06.2006 01:23

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
...
2.Es wurde geschrieben, das das Öl die API Anforderungen erfüllen muß-meins Übertrifft aber nur JASO FC und ISO EGD.
...
Laut der Auskunft vom Sternendocktor hier (ca.in der Mitte), sollte man kein vollsynthetisches Racing-2t-Öl nehmen, da das i.d.R einen hohen Aschegehalt hat (problematisch bei RPF) und nicht so gut verbrennt:

http://www.motor-talk.de/showthread....&pagenumber=71

"Verheizbar" ist es aber dennoch. Hauptsache selbstmischend.


2T-Öle nach ISO-EGC bzw. JASO FC seien optimal. Gibts meist als teilsynthetische, manchmal wohl auch als mineralische Öle.

ISO-EGB bzw. JASO-FB sollen auch ok sein, meint er. Er würde da hauptsächlich nach dem Preis gehen.

zopp325ix 04.07.2006 19:49

So, heute war es endlich soweit: AU beim Traktor (nach ca. 9tkm "panschen").

Es wurden foglende Werte ermittelt:

Typ: BMW E46 330d Touring
EZ: 08/2000
KM: 167275

Trübungsbandbreite: Max. zul. Wert: 0,5 -- Gemessen: 0,05
Arithm. Mittelwert der Trübung: max. zul. Wert: 1,70 -- Gemessen: 0,07

Gasstoß Nr: k2 - Trübungswert (1/m): 0,10
Gasstoß Nr: k3 - Trübungswert (1/m): 0,05
Gasstoß Nr: k3 - Trübungswert (1/m): 0,06

AU-Prüfer war etwas verwundert - sind die Werte wirklich so gut, wie der Prüfer gemeint hat??

beamter 04.07.2006 20:31

Die Werte sind für ein Auto mit dieser Laufleistung wirklich überraschend, befinden sich teilweise sogar noch in der Neuwagentolleranz! :top: - und wieder ein Argument PRO 2-Taktöl-Panschen! :D

gOhAsE 05.07.2006 08:20

Achja, ich war ja auch letzten Monat nach einigen tausend Kilometern 2T-Öl-Zugabe und einer Laufleistung über 230TKM bei der ASU.
Muss ich doch glatt nachher meine Werte mal raussuchen.

DieselMitch 05.07.2006 08:30

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
AU-Prüfer war etwas verwundert - sind die Werte wirklich so gut, wie der Prüfer gemeint hat??
Meinerseineiner alter 330d hatte ähnliche Trübungswerte, damals noch ohne 2-T-Zusatz.
Diese Maschine scheint fantastisch gut mit dem Sprit umzugehen, der wird richtig verbrannt, und nicht verschmort.

Diesen Motor wieder haben will! *schmoll*

Michael.

heizölbrenner 05.07.2006 10:39

Ich habe nächste Woche HU und AU. Bin ebenfalls schon auf die Werte gespannt!
Allerdings fahre ich z.Zt. fast ausschließlich Stadtverkehr im Teillastbereich, d.h. es dürften ordentlich Rußablagerungen im Auspufftrakt sein. Vielleicht sollte ich ihm vorher mal wieder längere Zeit Drehzahlen jenseits der 4.000rpm gönnen... ;)

Ich werde die Werte dann selbstverständlich auch hier einstellen.

harry68 05.07.2006 22:07

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
So, heute war es endlich soweit: AU beim Traktor (nach ca. 9tkm ca. 7tkm "panschen").

Es wurden foglende Werte ermittelt:

Typ: BMW E46 330d Touring
EZ: 08/2000 06/2001
KM: 167275 168237

Trübungsbandbreite: Max. zul. Wert: 0,5 -- Gemessen: 0,05 0,26
Arithm. Mittelwert der Trübung: max. zul. Wert: 1,70 -- Gemessen: 0,07 0,78


Gasstoß Nr: 1 - Trübungswert (1/m): 0,10 0,67
Gasstoß Nr: 2 - Trübungswert (1/m): 0,05 0,93
Gasstoß Nr: 3 - Trübungswert (1/m): 0,06 0,76

AU-Prüfer war etwas verwundert - sind die Werte wirklich so gut, wie der Prüfer gemeint hat??
Ich hab mich gewundert, daß ich bestanden habe, wo mein Wagen doch seit einiger Zeit beim Gas geben die Hinterherfahrenden immer kräftig einnebelt.

@Heizölbrenner, du siehst wenn sogar meine Rußschleuder besteht, sollte es bei Deinem wohl kein Problem sein. ;)

prometheus 06.07.2006 00:17

Hi Leute,
verliere ich durch die Zumischung an 2-Takt-Öl Leistung???

Grüße Steve

Rüdiger 06.07.2006 00:37

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Leute,
verliere ich durch die Zumischung an 2-Takt-Öl Leistung???

Grüße Steve
NEIN! :)

prometheus 06.07.2006 01:15

Hi Rüdiger,
und ich dachte immer das ein fetter eingestellter Motor schlechter geht!

Grüße Steve

heizölbrenner 06.07.2006 09:11

Zitat:

Original geschrieben von harry68
@Heizölbrenner, du siehst wenn sogar meine Rußschleuder besteht, sollte es bei Deinem wohl kein Problem sein. ;)
Das ist ein Argument! Dein "Nebelwerfer" wurde auch bestimmt als "SA" geordert. Dein touring ist wahrscheinlich ein "Agentenfahrzeug"! :D Solltest mal nach anderen versteckten Features suchen! Nicht daß Du mal versehentlich an den Schalter für die Boden-Boden-Raketen kommst.... :eek:

harry68 06.07.2006 09:43

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Das ist ein Argument! Dein "Nebelwerfer" wurde auch bestimmt als "SA" geordert. Dein touring ist wahrscheinlich ein "Agentenfahrzeug"! :D Solltest mal nach anderen versteckten Features suchen! Nicht daß Du mal versehentlich an den Schalter für die Boden-Boden-Raketen kommst.... :eek:
Der "Nebelwerfer" ist bei mir Serie - mußte nur freigeschaltet werden. ;)
Den Schalter für die Rakete habe ich bereits gefunden - es ist das Pedal neben der Bremse, wenn ich da drauf drücke wird der Wagen zur Rakete. :D

Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir auch wieder ein, wo ich diese Rauchwolken schon mal gesehen habe - beim Start der Challenger. :D

heizölbrenner 06.07.2006 12:50

Zitat:

Original geschrieben von harry68
Der "Nebelwerfer" ist bei mir Serie - mußte nur freigeschaltet werden. ;)
Den Schalter für die Rakete habe ich bereits gefunden - es ist das Pedal neben der Bremse, wenn ich da drauf drücke wird der Wagen zur Rakete. :D
Wie jetzt? Dein Automatik hat neuerdings ein Kupplungspedal? ;)


Zitat:

Original geschrieben von harry68
Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir auch wieder ein, wo ich diese Rauchwolken schon mal gesehen habe - beim Start der Challenger. :D
Na hoffentlich verläuft so ein Raketenstart dann sicherer als das am 28. Januar 1986 bei der Challenger der Fall war.... :eek:

zopp325ix 06.07.2006 13:11

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Leute,
verliere ich durch die Zumischung an 2-Takt-Öl Leistung???

Grüße Steve
Nöö. Ich hab bei ca. 150tkm die Beschleunigungen von 0-100, 120 - 180 gefilmt und die Zeiten digital ermittelt (war vor der "Panscherei").
Nach dem Panschen ergaben sich folgende Differenzen (welche wohl auf äußere Einflüssen und NICHT auf die Panschei zurück zuführen sind):

0-100: 0,2 sek schneller
120 - 180: 0,1 sek. schneller

Also "langsamer" wirds durch die "Panscherei" nicht.

crazy.man77 06.07.2006 18:12

ich beobachte den Thread nun einige Zeit, aber eines war mir noch nicht ganz klar:macht es auch beim "alten" 320d e46 mit dem 100kW Motor sinn, Zweitaktöl beizumischen ? Dieser Motor hat noch die Verteilereinspritzpumpe und keine Rail-Pumpe.

Gruß
Thorsten

kneeslyder 06.07.2006 18:56

Mal ne andere Frage:Kann durch das Panschen der LMM kaputt gehn?Hat der überhaupt etwas mit schmierung zu tun?

beamter 06.07.2006 19:27

Zitat:

Original geschrieben von crazy.man77
ich beobachte den Thread nun einige Zeit, aber eines war mir noch nicht ganz klar:macht es auch beim "alten" 320d e46 mit dem 100kW Motor sinn, Zweitaktöl beizumischen ? Dieser Motor hat noch die Verteilereinspritzpumpe und keine Rail-Pumpe.

Gruß
Thorsten
Definitiv JA, es werden alle, mit der Treibstoffzuführung beauftragten Teile geschmiert/gereinigt, von der Treibstoffpumpe bis zur Einspritzdüse/Injektoren - und somit eine störungsfreie Funktion gewährleistet.

@kneeslyder

Definiv Nein - außer Du füllst das 2-Takt-Öl in den Luftfilterkasten :D

Amtrack 06.07.2006 20:07

Heyho,

meine Puddel hab ich im Baumarkt bekommen, ölfest und mit Metallrüssel :)

Nun suche ich noch günstiges welches zur Verwendung kommen soll. Daher meine Frage:

Ist dieses Öl tauglich?

http://cgi.ebay.de/07-ROLLER-MOTORRO...QQcmdZViewItem

Teuer isses ja nun nicht :D

heizölbrenner 06.07.2006 20:47

Das Öl ist teilsynthetisch und erfüllt alle Spezifikationen, die nötig sind.
Ich habe selbst vor ca. 6.000km auf dieses Öl gewechselt und kann keinen spürbaren Unterschied zum vorher verwendeten LM feststellen.

tüftler 06.07.2006 20:52

Als Dieselvielfahrer nutze ich die Vorteile von 2Takt öl nun schon über 50000km und bin total Begeistert.
Der Motor läuft viel ruhiger und weicher . Die Injektoren haben keine Aussetzer mehr. Die Sicherheit eine gut geschmierte Einspritzanlage zu haben beruhigt ungemein und ich hoffe 350000 km in den nächsten 3 Jahren problemlos zu erreichen.

Bei meiner 28 Jahre alten BMW R100 S (Motorrad) habe ich nun auch Zweitaktöl beim tanken zugegeben. Ich bin der Meinung auch der Boxermotor läuft mit dem Zusatz ruhiger.

Ich bin fest davon überzeugt das Zweitaktöl meinen Motoren das Leben deutlich verlängern wird.

Schluckie 07.07.2006 20:29

Hallo,

hier meien Werte zurInfo ergänzt, 320d touring

Typ: BMW E46 330d Touring/ 330 d Touring/ 320d touring
EZ: 08/2000 06/2001 05/2003
KM: 167275 168237 67279

Trübungsbandbreite: Max. zul. Wert: 0,5 -- Gemessen: 0,05 0,26 0,04
Arithm. Mittelwert der Trübung: max. zul. Wert: 1,70 -- Gemessen: 0,07 0,78 0,33


Gasstoß Nr: 1 - Trübungswert (1/m): 0,10 0,67 0,35
Gasstoß Nr: 2 - Trübungswert (1/m): 0,05 0,93 0,31
Gasstoß Nr: 3 - Trübungswert (1/m): 0,06 0,76 0,34

Alles in Ordnung.

Weiter 2-Takt Öl zugeben.

Gruß Frank

Der_Filmfreund 08.07.2006 09:55

Wird die 2-Takt-Öl-Zugabe auch für typischen Kurzstreckenverkehr (an 200 Tagen im Jahr nichts außer 12 km einfache Wegstrecke bis zur Arbeit) empfohlen?

Mein Fahrprofil beschränkt sich überwiegend auf Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (12 km einfache Wegstrecke), dazu kommt am WE einkaufen (nochmal einfach 6 km) und ca. 3 Mal Langstrecke (Süddeutschland, einfach ca. 550 km). Ansonsten gibt es noch einige wenige "Spantanfahrten" mit maxiam 100 km. Jahresleistung ca. 11.000 km.

Bitte jetzt keine Bemerkungen wie z.B. "ein Diesel lohnt sich nicht bei so wenig km ..." ;).

heizölbrenner 08.07.2006 10:07

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Wird die 2-Takt-Öl-Zugabe auch für typischen Kurzstreckenverkehr (an 200 Tagen im Jahr nichts außer 12 km einfache Wegstrecke bis zur Arbeit) empfohlen?
Ich bin zwar "Sesselpupser" und kein Ingenieur, aber auch bei Kurzstrecken sind die Hochdruckpumpe und die Injektoren im Einsatz. ;)

Beantwortet das Deine Frage?

Der_Filmfreund 08.07.2006 12:30

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
... aber auch bei Kurzstrecken sind die Hochdruckpumpe und die Injektoren im Einsatz. ;)
:eek: Wenn ich es mir genau überlege, hast Du natürlich Recht :top:

zopp325ix 08.07.2006 15:44

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
:eek: Wenn ich es mir genau überlege, hast Du natürlich Recht :top:
Probiers aus und vergleiche.
Auf eine Tank mit 60 Liter einfach ca. 250ml 2-Takt-Öl hinzugeben und überraschen lassen. Du wirst nach ca. 3 Füllungen merken, das Dein Traktor "leiser und runder" läuft.
Wenn musst Du zur AU?
Denn an diesem tag wirst Du nochmal staunen. Einfach den AU-Beleg von der letzten mit diesem vergleichen und sehehn, was da passiert iss.
Vielleicht schaut Dein AU-Prüfer auch so überrascht aus der Wäsche wie meiner
:D

Und im aller schlimmsten Falle merkst Du : NIX. Dann war es eben schade um die 5 oder 6 Euro für die Flasche 2-Takt-Öl....

Probiers einfach mal aus. Schaden wirde definitiv nichts. :top:

Mirrorman 11.07.2006 13:04

Hab das in Ebay entdeckt, runtergerechnet auf einen Liter ist das verdammt günstig.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWN%3AIT&rd=1
Werde mir das mit einem Kumpel teilen, der schmiert damit Papis 86' Benz und der läuft blendend :D. Früher habe ich ihn für verrückt gehalten *g*.

heizölbrenner 11.07.2006 13:13

Nachdem ich heute bei HU ("keine erkennbaren Mängel") :D und bei der AU war, hier die ergänzte Liste mit den AU-Werten meines 320d touring:




Typ: BMW E46 330d Touring/ 330 d Touring/ 320d touring/ 320d touring
EZ: 08/2000 06/2001 05/2003 05/2001
KM: 167275 168237 67279 84398

Trübungsbandbreite: Max. zul. Wert: 0,5 -- Gemessen: 0,05 0,26 0,04 0,02
Arithm. Mittelw. d. Trübung: max. zul. Wert: 1,70 -- Gemessen: 0,07 0,78 0,33 0,51


Gasstoß Nr: 1 - Trübungswert (1/m): 0,10 0,67 0,35 0,51
Gasstoß Nr: 2 - Trübungswert (1/m): 0,05 0,93 0,31 0,50
Gasstoß Nr: 3 - Trübungswert (1/m): 0,06 0,76 0,34 0,52

Ich denke, damit kann ich auch ganz zufrieden sein! Wenn man jetzt noch bedenkt, daß mein Traktor durch z.Zt. fast ausschließlich im Stadtverkehr bewegt wird und sicherlich ordentlich zugerußt ist, sind die Werte wirklich gut! :top:
Ich pansche jedenfalls weiter! ;)

kridian 13.07.2006 19:56

Zitat:

Original geschrieben von ricci_raid
Dabei hat doch eine Studie der Uni Rostock genau das Gegenteil bestätigt :confused: Ab einer Beimischung von 1% RME soll eine wesentlich verbesserte Schmierfähigkeit gegeben sein. Ist meiner Meinung nach auch nachzuvollziehen. RME an sich hat eine sehr gut Schmierwirkung, dass Dichtungen angegriffen werden und durch das hohe Siedeende weitere Nachteile entstehen, ist erstmal eine andere Geschichte.
Seit letztem Oktober wird in der Total-Raffinerie "Mitteldeutschland" 1-5% RME zugegeben. (lt. Total) Seit dem pranken auch Aufkleber an der Zapfsäule, dass die Schmierfähigkeit des Totaldiesels durch freiwillige Überprüfung nach.... (sorry, die Norm fällt mir grad nicht ein) gegeben ist und die DIN EN590 übertroffen wird.

Hallo zusammen,

interessant, hat jemand dazu vielleicht weitere Informationen?

Ich mische nämlich seit geraumer Zeit auf Tipp eines erfahrenen MT-Hasen bei unserem Stadtauto (VW Saugdiesel) auf jede Tankfüllung ca. 10 Liter RME statt des 2-T-Öls, und der Motor läuft dadurch nochmals um einiges ruhiger und weicher. Dieser Effekt ist meiner Meinung nach noch stärker als bei der 2-T-Öl-Zumischung die ich bei dem Wagen ca. 1 Jahr lang betrieben habe.

Nichts destotrotz, unser großer bekommt nur 2-T-Öl und das mit Erfolg ;)
Kann alles hier geschriebene hinsichtlich der positiven Aspekte nur unterschreiben!

Grüße

Kridian

mipa 31.07.2006 10:14

Wohin mit der Flasche?
 
Hallo,
ich fahre einen E46 touring 3,0d und hatte bislang die Voratsflasche mit dem 2-Takt Öl in der linken Seitenklappe im Kofferraum untergebracht. Letzte Woch sehe ich plötzlich einen Ölfleck in der Garage unter dem Heck des Autos, Ursache war meine Voratsflasche, die schöne von Castrol mit dem Rüssel, eingerissen und ausgelaufen. :mad:

Wie transportiert ihr die Voratsflasche?

Gruß Michael

Dejwoker 31.07.2006 16:06

Ich als begeisterter anhänger der Fischer Cupholder, werde mir demnächst einen an die Kofferraumverkleidung anbringen. Am besten mit den BMW Zapfen womit auch die Verkleidung befestigt ist, so daß man das Teil wieder abmachen kann. Falls man muß.

Cupholder link

Gruß
Dejwoker

beamter 08.08.2006 07:12

Grüß Euch,

was mir noch in Bezug auf das 2-T-Öl mischen aufgefallen ist:

Ich habe mein AGR incl. der Zu-/Ableitungen beim Kauf (ca. 40tkm) demontiert - dicke, schwarze und extrem harte Rußverkokungen im gesamten Bereich (teilweise bis zu 6mm dick!), der innere Mechanismus war kaum noch zu sehen - hatte große Mühe, den ganzen Sabber mit Bremsenreiniger usw. überhaupt sauber zu kriegen.

Jetzt bei ca. 77tkm (seit Kauf 2-T-Öl gemischt) wieder mal reingeschaut - nur noch ein leichter, schwarzer Rußfilm vorhanden - mit einem Tuch leicht abwischbar -, vorhanden.

Hat jemand von Euch schon ähnliches beobachtet?

Ps: Weiß jemand von Euch, welche Marke mein Turbolader sein müßte? Ich kann leider nur das Produktionsdatum = 10.01.2003 erkennen, der restliche Stempel ist kaum noch lesbar, ach ja: 530dA touring, Bj. 2/2003. Ab wann wurde die neue, nicht mehr ganz so anfällige Version verbaut?

Danke im Voraus

liebe Grüße von Jürgen

Soran 12.08.2006 14:53

Hallo,

gehöre seit kurzem auch zu den 2-Takt-Öl-Mischern. Fahre einen E46 318d Touring EZ 10-03, 50.000km.

Meine Frage:
Ist es ein großes Problem, das 2Takt Öl erst zuhause nach dem Tanken dazuzugeben?
Dann wäre das leidige Problem mit dem Transport im Kofferraum und das Einfüllen viel einfacher. Zuhause nehme ich einen Trichter, fülle die 250ml Öl rein und fertig. Fasse meinen Touring an der Reling und schüttle ihn ein wenig hin und her (hört sich jetzt doof an, ich weiß...gg) oder bei der nächsten Fahrt durch die Kurven verteilt es sich doch bestimmt gut im Tank.

Gruß
Soran

harry68 12.08.2006 15:11

Erstmal herzlich wilkommen im Treff.

Nach meinem Verständnis sollte es kein Problem sein, nach dem Tanken das Öl zuzumischen - ich selbst bevorzuge allerdings während dem Tanken das Öl bezumengen. Das komplette Auflösen des Öls im Diesel erfolgt nach einigen Stunden automatisch. Wenn Du also daheim das Öl nachfüllst und erst nach 2 Stunden wieder fährst, so ist das Öl bereits im Diesel gelöst.
Zitat:

Original geschrieben von Soran
... Fasse meinen Touring an der Reling und schüttle ihn ein wenig hin und her...
Was sagen eigentlich die Nachbarn zu dieser Aktion? :D

kneeslyder 12.08.2006 15:19

@harry na was wohl hat der se noch alle? :D

heizölbrenner 12.08.2006 15:25

@harry:
Bist ja nur neidisch, daß Dein Wägelchen keine Reling zum Rütteln hat! :D

harry68 12.08.2006 15:33

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
@harry:
Bist ja nur neidisch, daß Dein Wägelchen keine Reling zum Rütteln hat! :D
Warum sollte ich neidisch sein, BMW baut doch die Reling nur an Fahrzeuge, die bei der Produktion misslungen sind, damit sie einen Griff zum wegwerfen haben. :D

/edit jetzt muß ich aber schnell los, damit ich keinen 320'er ans Hirn geworfen bekommen und außerdem ruft der Stammtisch, an dem so mancher Relingfahrer sich nicht mehr hintraut. :D

heizölbrenner 12.08.2006 16:05

Zitat:

Original geschrieben von harry68
/edit jetzt muß ich aber schnell los, damit ich keinen 320'er ans Hirn geworfen bekommen und außerdem ruft der Stammtisch, an dem so mancher Relingfahrer sich nicht mehr hintraut. :D
Ich werf doch nicht einen Hohlkörper gegen einen anderen.... :D ;)

Da wir unseren Kurztrip verschoben haben, werde ich gegen später wohl doch noch auftauchen!
Wenn ich jetzt schon fahre, finde ich den Weg aufgrund Deiner dichten Rußwolke ja kaum.... :D

Soran 12.08.2006 19:50

Das war auch der Hauptgrund, warum ich unbedingt einen Touring wollte. Nur der hat die Reling zum Schütteln......loooooool.

gruß
Soran

feuerlibelle 21.08.2006 22:56

Ich habe den Tread mal so quer überflogen und möchte mal kurz etwas zu euren alten Mofas und Rollermotoren beitragen.

Wer Angst hat sein diesel würde verkleben oder verrußen oder was weiß ich, den kann ich beruhigen.
Heutige zweitaktöle sind wegen der Abgasbestimmungen schon Katfreundlich und verbrennen nahezu rückstandsfrei.
Auch laufen moderne direkteingespritzte Zweitakter mit Mischungen von 1:100 ! Bootsmotoren auch noch magerer ! Folglich bringt eine Beimischung von 1:200 garantiert etwas, Versuchsmotoren im Wankelbereich und einige 500ccm Zweitakter genügte diese Ölbeimischung zur Gesamtschmierung.
Wer jetzt auf Castrol RS2T oder Motul 710 geht, kann sich einer besseren Schmierung zu 100% sicher sein.

Marco

CH-Cecotto M3 25.08.2006 12:07

Nachdem ich nun schon seit ca. 30'000KM zu den 2-Taktöl-Panschern gehöre hier nun mein Bericht zur erfolgten AU.

BMW 330dA, Bj'02, KM 144'000

Gasstoss Leerlaufdrz Abregeldrz Trübung Beschl.-Zeit
1 750 4680 0.51 1.28
2 750 4680 0.44 1.25
3 750 4680 0.42 1.32

Resultat: Bestens bestanden!!!

Somit ist für mich klar: Werde weiterhin mit Freude 2-Taktöl beimischen.


Gruss,

David

gkberlin 04.09.2006 21:27

Hallo hallo,

ich bin aus einem anderen Forum dazu gekommen und freue mich, dass dieses interessante Thema hier schon seit laaaaaaannger Zeit diskutiert wird. Habe den ganzen Text gelesen und finde eigene Erfahrungen bestätigt.

Zu meiner Story:

ich bin durch aktive Internetsuche in Foren auf das 2Takt-Öl gekommen. Mein Problem: Injektorenprobleme. Mein 530d fing an im Standgas verdammt unrund zu laufen. BMW meint: Injektoren hin. Ich aber hatte wenig Lust 2000 Euro zu zahlen. In einem Forum stieß ich auf den 2-Takt-Trick und dachte ich habe nichts zu verlieren und beschloß es zu übertreiben - kippte ca. 300ml 2Takt-Öl auf den noch etwa 20l enthaltenen Tank und fuhr eine Runde. Plötzlich war der Diesel ruhig wie ein Benziner. Nun, ca. 2 komplette Tankfüllungen später, läuft der Diesel ruhig, rund und scheinbar glücklich. Die Injektorenprobleme sind vergessen. 6,49 Euro (ich weiß verdammt teuer eingekauft) investiert und alles ist schön. Ich werde selbstverfreilich fleißig weiter mischen.

Für alle Zweifler: Nicht quatschen - probieren! Hunderte Taxifahrer mit vielen Millionen-Km können nicht falsch liegen.

heizölbrenner 05.09.2006 11:12

@gkberlin:
Willkommen in der Panscherrunde! ;)

Vielleicht ist auch ein Reinigen der Injektoren für Dich eine gute Alternative! Man hört viel Positives darüber!
Schau mal hier.
Du mußt den ganzen Beitrag lesen.

Offensichtlich hat auch schon die dreifache Dosis 2-Takt-Öl bei Dir einiges gelöst, aber die ganz hartnäckigen Verkokungen dürften schon noch da sein.

Denk einfach mal drüber nach! Erfahrungen und Preise stehen ja dabei.

Papst78 16.09.2006 08:20

Hallo Leute,

war schon länger nicht mehr in diesem Thread unterwegs und bin jetzt auf der Suche nach einem Ersatz für das LM das ist brav in meinen Tank tippe.
Finde den Beitrag recht unübersichtlich und hab auch irgendwie keine Angaben mehr gefunden, welches Öl noch in Frage kommt - also alle Spezifikationen incl. russarm erfüllt - und günstiger als das LM ist....

Papst

Muckerl 16.09.2006 08:56

Also die Spezifikationen findest auch in den "Tipps und Tricks" von "Treibstoffe und alternative Antriebstechniken".
Welches jetzt ein günstigeres Öl als das LM ist, kann ich dir auch nicht sagen. Hab nur in Erinnerung, dass sich einige Leute größere Mengen bei einer bestimmten Auktionsplattform ersteigert haben.

RacingPaul 23.09.2006 16:41

Mische jetzt auch
 
Hallo, ich habe einen OPEL OMEGA 2.5 DTI mit BMW Motor (6Zyl.)

Mische nur auch 2Taktoel

festgestellt habe ich:

1.) Kaltstartnageln nicht mehr wahrnehmbar
2.) springt besser an
3.) Motor läuft wesentlich ruhiger
4.) das typigsche Dieselnageln, metallisch,
ist jetzt weg
5.) klingt jetzt weich und geschmeidig
6.) springt blitzartig an
7.) Qualmwolke nicht mehr sichtbar beim beschleunigen

8.) Verbrauch
bis jetzt kann ich keinen Minderverbrauch feststellen
bzw. über den Bordcomputer nachfahren

Papst78 29.09.2006 09:37

Hat jemand einen Bezugsweg für das Megol Zweitaktöl teilsynthetisch.

Bei ebay gibt es anscheinend nur mineralisch oder synsthetisch....

Papst

kneeslyder 29.09.2006 20:32

Weiss keiner von euch wo man solche Behälter bekommer wie die Sonax Wash +Wax Flasche,da füllt man durch drücken ein wenig in den oberen Teil der Flasche und braucht esnur in den Eimer zu kippen bzw.in den Tank kippen?

@papst78 nimm doch meinen für 2,5€? :rolleyes:

Muckerl 30.09.2006 07:28

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
Hat jemand einen Bezugsweg für das Megol Zweitaktöl teilsynthetisch.

Bei ebay gibt es anscheinend nur mineralisch oder synsthetisch....

Papst
Wennst nach den Tipps & Tricks gehst, ist es eh besser, du nimmst mineralisches.

Papst78 30.09.2006 08:07

Hallo

dieses ÖL: Klick für ebay ist mineralisch und für Gemisch/Getrenntschmierung geeignet.
Aber ist es auch low smoke??? Hab weder bei der Auktion, noch auf der Hersteller Homepage irgendwas gefunden....

Papst

Muckerl 30.09.2006 09:40

Hab da was auf der Castrol-Seite gefunden, demnach wäre es nicht "low smoke".

Auszug:

Spezifikationen für Zweirad-Fahrzeuge
In Zweirad-Fahrzeugen werden neben Vier-Takt - Motoren auch Zwei-Takt - Motore eingebaut.
In einigen Fahrzeugen gibt es einen Ölkreislauf für Vier-Takt - Motor, Getriebe und Kupplung. In Motorenöl-Klassifikationen und - Spezifikationen für Zweirad-Fahrzeuge werden deshalb neben den chemisch-/physikalischen und motorischen Anforderungen für den Motor auch Kupplungs-Teste gefordert.
Da Zwei-Takt - Motore nach einem anderen Prinzip arbeiten werden auch andere Anforderungen an die Öle gestellt. Es werden Anforderungen an eine ausreichende Schmierfähigkeit - auch bei geringsten Mischungsverhältnissen Kraftstoff:Öl - an die Motorensauberkeit, an Ablagerungsbildung und umweltschonende Verbrennung gestellt.

Vornehmlich werden für den Einsatz in Zweirad Vier-Takt - Motore Motorenöle nach der API - Norm für PKW ( z.B. API SG ) - siehe 2.2. - oder der ACEA-Klassifikation A .. ( siehe 2.1 )vorgeschrieben, Klassifikationen für Zwei-Takt - Motore wurden von API, ISO und JASO herausgegeben.


API-Motorenöl-Klassifikationen für Zwei-Takt - Motore
Die Klassifikationen:
API-TA (TSC-1) für Leichtmotorräder (Mopeds)
API-TB (TSC-2) für Motorräder / Motorroller
API-TC (TSC-3) für Hochleistungsmotore
API-TD (TSC-4) für Aussenbordmotore nach NMMA TC-WII

sind nicht mehr gültig. Die Motoren für diese Teste stehen nicht mehr zur Verfügung.


JASO-Motorenöl-Klassifikation für Zwei-Takt - Motore
Die Japanese Automotive Standard Organisation hat für asiatische Fahrzeuge die Klassifikationen
JASO FA für leichte Belastungen
JASO FB für mittlere Belastungen
JASO FC für mittlere Belastungen / besonders raucharm

herausgeben. Das motorische Leistungsvermögen der JASO-Klassen ist jedoch für europäische Zwei-Takt - Motore nicht ausreichend. Neue Klassifikationen wurden von der ISO herausgegeben.


ISO-Motorenöl-Klassifikation für Zwei-Takt - Motore
Die International Organisation for Standardization hat gegenüber den JASO-Klassifikationen verschärfte Anforderungen herausgegeben:
ISO-L-EGB (Global GB) vergleichbar mit JASO FB
ISO-L-EGC (Global GC) vergleichbar mit JASO FC
ISO-L-EGD (Global GD) besonders raucharm

Papst78 30.09.2006 09:59

aha....

und genau das ist das..... das mineralische ist nicht low smoke.
Das teilsynthetische hingegen schon. Diese hat zumindest die Jaso FC Norm
Klick Ebay

oder?

was nun nehmen. teilsyn (obwohl 20 L viel zu viel für mich sind!!) oder mineralisch aber nicht low smoke?????


Papst

Muckerl 30.09.2006 10:11

Hab mir eine Flasche Castrol gekauft, da diese den "Rüssel" zum leichteren Einfüllen in den Tank haben (wie auch in diesem Beitrag bereits öfter thematisiert). Hab dabei allerdings eine Flasche nach JASO FB erwischt, also nicht low smoke. Hab einen 1/4 Liter auf eine Tankfüllung (also rund 60 Liter) gegeben, und das 2 Tankfüllungen hintereinander. Hab mir jetzt noch eine Flasche nach JASO FC gekauft und nehm die jetzt für meinen e39. Die JASO FB verwend ich jetzt in meinem e34. Hab aber bei beiden Modellen keine merklich größere Rauchentwicklung im Rückspiegel bemerkt. Schätze, daß aufgrund des geringen Mischungsverhältnisses dies nicht so ins Gewicht fällt, wie bei 2-Takt Motoren, wo ja wesentlich mehr Öl dem Benzin beigemischt wird.

Papst78 30.09.2006 10:19

also dann das Öl aus meinem vorletzen Link (das hat JASO FC) also low smoke.
Nur wie gesagt sind 20 Liter ein wenig viel...... Mal schaun, vielleicht gibts irgendwann bei ebay auch mal nen 5 Liter "Eimer"

Papst

Muckerl 30.09.2006 10:23

Zitat:

also dann das Öl aus meinem vorletzen Link (das hat JASO FC) also low smoke.
Aus umwelttechnischen Gründen ist das wohl die bessere Wahl. ;)
Zitat:

Nur wie gesagt sind 20 Liter ein wenig viel...... Mal schaun, vielleicht gibts irgendwann bei ebay auch mal nen 5 Liter "Eimer"
Würd sagen, kommt drauf an, wieviel km du im Jahr fährst. :D

Papst78 30.09.2006 10:26

20 - 25tkm...... mal schaun.

Papst

Muckerl 30.09.2006 18:34

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
20 - 25tkm...... mal schaun.

Papst
Na damit kämst auf rund 5 Liter Öl im Jahr.

RacingPaul 30.09.2006 19:11

Oel von eBay
 
also ich persönlich würde mir von eBay, wenn ich den Verkäufer nicht einschätzen könnte, NIEMALS NIEMALS Oel kaufen und in meinen Wagen kippen

die 20 EURO wo ich mit da über`s Jahr spare ist doch wohl der absolute Witz im Verhältnis zu dem Riskio wenn das ne Fälschung ist was die Jungs da über 123 abdrücken

kauf Dir das CASTROL mit dem Einfüller und dann LowSmoke teilsyn. von LM zum nachfüllen, das Oel kriegt man für schmale Münze bei ATU oder sonst einem (z.B. www.oelscheich.de oder www.schmitz-schmierstoffe.de)

jedenfalls kannst Du dann sicher sein das do wo x draufsteht auch x drinist und.....

Papst78 01.10.2006 07:46

Danke Racingpaul. :apaul: Ich kaufe Öl schön lange bei Ebay und hatte bisher nie probs. Natürlich mach ich das auch nicht bei irgendwelchen Privaten mit 15 Bewertungen, sondern ausschliesslich bei Händlern, die im Auktionstext auch Ölrückgabe anbieten..
Aufpassen bei ebay ist gut, aber Paranoia ist übertrieben....

Ausserdem: Mein Öl Mobil 0W40 kostet bei Ebay 27,80 + ca. 6 Euro Versand; Z.B. bei Atu kostet die gleiche Menge (4L Kanister) 61 Euro... Merkst was????


Papst

Rüdiger 01.10.2006 09:50

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
Danke Racingpaul. :apaul: Ich kaufe Öl schön lange bei Ebay und hatte bisher nie probs. Natürlich mach ich das auch nicht bei irgendwelchen Privaten mit 15 Bewertungen, sondern ausschliesslich bei Händlern, die im Auktionstext auch Ölrückgabe anbieten..
Aufpassen bei ebay ist gut, aber Paranoia ist übertrieben....

Ausserdem: Mein Öl Mobil 0W40 kostet bei Ebay 27,80 + ca. 6 Euro Versand; Z.B. bei Atu kostet die gleiche Menge (4L Kanister) 61 Euro... Merkst was????


Papst
So sehe ich das auch und praktiziere das ebnso. :top:
Bisher immer sehr gut damit gefahren und noch nie auf die Nase gefallen.
Eine gründliche Auswahl der Verkäufer ist Voraussetzung, dann wird man auch selten eine Pleite erfahren. ;)

heizölbrenner 01.10.2006 15:37

Fürs 2-Takt-Panschen ist mir die Ölmarke reichlich egal. Deswegen benutze ich seit ca. 15tkm dieses Öl.
Es erfüllt, die derzeit höchsten Normen (Jaso FC ; "ISO-L-EGD" ; API-TC ; Global GD) und ist somit "besonders raucharm).
Entgegen dem Auktionstext ist es übrigens "nur" teilsynthetisch.
Mit den 5l solltest Du etwa 20tkm schaffen (wäre jedenfalls bei meinem Spritverbrauch und ca. 250ml auf den Tank so).

Als ich seinerzeit gekauft habe, ging es noch für EUR 8,- Versand, obwohl es gewichtsmäßig an der Grenze ist. Daher unbedingt vorher nachfragen!

Falls Du Dich doch für die 20l Meguin entscheidest: Ich würde 5l abnehmen! ;)

Papst78 01.10.2006 17:36

das wäre ja ein super Preis. Hab grad ne Anfrage raus von wegen Versandkosten. Mal schaun.

Papst

RacingPaul 01.10.2006 22:10

@Papst78

Hi Papst78, hier kriegst Du den Saft:

http://www.oilportal.de/

zurück zu eBay. Klaro, wenn hinter dem Verkäufer eine "echte" Firma steht wo dann real auch "was in der Landschaft steht", warum nicht.

Bei meinen Ersteigerungen sah`s so aus, die Handys die ich nachweislich von privat ersteigert habe waren ok,
das Zubehör, als ORIGINAL ausgelobt, KOMPLETT OHNE AUSNAHME GEFÄLSCHT
...die "guten" Powers....

habe dann interessehalber mal Ersatzteile für meine OMIT gesucht, man weis ja nie und ein Getriebe im Keller oder ein Motor, für schmale Münze, warum nicht?

Jedenfalls ist es mir nicht gelungen (mit einer Ausnahme, der konnte aber die Teile ich ich wollte nicht liefern) von den sog. Verwertern eine komplette Anschrift im Vorfeld zu bekommen, regelmäßig wurde auch Selbstabholung mit dem kategorischen Imperativ: NEIN ......

da frage ich schon was hat Verwerter zu verbergen....

Papst78 03.10.2006 12:10

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Fürs 2-Takt-Panschen ist mir die Ölmarke reichlich egal. Deswegen benutze ich seit ca. 15tkm dieses Öl.
Es erfüllt, die derzeit höchsten Normen (Jaso FC ; "ISO-L-EGD" ; API-TC ; Global GD) und ist somit "besonders raucharm).
Entgegen dem Auktionstext ist es übrigens "nur" teilsynthetisch.
Danke. Hab ihn gestern angeschrieben, Antwort war sofort da - Versand liegt bei 8 Euro. Ist zwar insgesamt schon ein wenig teuer, beim letzten Ebay Kauf von 12 Liter Mobil 1 0w40 lag der Versand insgesamt bei 9,90 - aber naja. Habe bestellt und warte nun......

@Racingpaul: Der Shop ist aus preislicher Sicht keine wirkliche Alternative. Aber trotzdem Danke.


Papst

heizölbrenner 03.10.2006 13:08

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
Danke. Hab ihn gestern angeschrieben, Antwort war sofort da - Versand liegt bei 8 Euro. Ist zwar insgesamt schon ein wenig teuer, beim letzten Ebay Kauf von 12 Liter Mobil 1 0w40 lag der Versand insgesamt bei 9,90 - aber naja. Habe bestellt und warte nun......
Sicher ist der Versand teuer - aber das Öl billig! Ich habe auch schon 20l Meguin für 6 EUR Versand gekauft. Einen Tod muß man eben sterben... ;)

Mahri 05.10.2006 15:50

Hallo Heizölbrenner,

Welches Öl hast Du denn nun genau gekauft ?
Die 5l für 9,99 ? Aus der Ebay Aktion ?

Bin nämlich auch noch auf der Suche nach einer günstigen Quelle für gutes 2T ÖL.

Gruß Mahri

heizölbrenner 05.10.2006 18:08

Zitat:

Original geschrieben von Mahri
Hallo Heizölbrenner,

Welches Öl hast Du denn nun genau gekauft ?
Die 5l für 9,99 ? Aus der Ebay Aktion ?

Bin nämlich auch noch auf der Suche nach einer günstigen Quelle für gutes 2T ÖL.

Gruß Mahri
Fürs 2-Takt-Panschen habe ich das Öl, das in obenbeschriebenen Link zu finden ist. Das habe ich aber bereits vor etlichen Monaten gekauft und ist noch im Einsatz.
Ob es gut oder schlecht ist, kann ich Dir nicht sagen. Ich kenne ja auch nur die Angaben des Verkäufers. Ich habe es eben seit ca. 15tkm im Einsatz.
Da es nur zum Panschen ist und ich keinen Rußfilter habe, ist mir die Qualität ohnehin nicht so wichtig.

Die 20l Meguin Megol habe ich vor ca. einem Jahr für 59 EUR und paar Gequetschte incl. Versand ersteigert (war ein Schnäppchen). Das war aber nicht für den Dieseltank bestimmt, sondern für den Motorblock (5W40 Super-Leichtlauf vollsynthetisch mit LL98).
Es ging mir in dem Beispiel mit den 20l rein um die Verandkosten!

Mahri 05.10.2006 20:12

Hi,

Alles klar,Danke.

Dann werde ich mir mal 5 Liter ordern. ;)

Gruß Mahri

dtg 08.10.2006 13:06

hi an alle habe mir bei schell mal eins zugelegt

2takt öl voll syntetisch ist das ok ?
zum mitmischen ???

heizölbrenner 08.10.2006 13:25

Zitat:

Original geschrieben von dtg
hi an alle habe mir bei schell mal eins zugelegt

2takt öl voll syntetisch ist das ok ?
zum mitmischen ???
Daß Du keine 14 Seiten lesen willst, kann ich irgendwie verstehen, aber nicht mal die aktuelle Seite von oben bis unten zu lesen ist schon arg faul.... da steht doch alles, was Du wissen willst!
Außerdem gibt es in dieser Rubrik auch noch die Tipps & Tricks - da ist es ein (!) Beitrag! ;)

Da Du hier neu bist:
Kein vollsynthetisches 2-Takt-Öl zum Panschen! Das hat einen zu hohen Additivanteil. Am besten mineralisches Öl. Mineralisches hat aber den Nachteil, daß es oft nicht "raucharm" ist. Von daher ist teilsynthetisches oft die beste Wahl.
Grundsätzlich gilt jedoch: Besser irgendein 2-Takt-Öl im Tank als gar keines!
Bei einem RPF sollte es aber UNBEDINGT raucharm sein!

EDIT: Ich sehe gerade, daß Du einen 525tds fährst. Der e39 hat meines Wissens einen 70l-Tank. da wären es rechnerisch dann 280ml auf eine komplette Tankfüllung.
Wie ich in Deinem ersten Thread gelesen habe, verbraucht Dein Wagen aber locker 50% zuviel! Kläre also erstmal das ab, denn das ist wichtiger, als 2-Takt-Öl im Tank!

dtg 08.10.2006 13:32

ich danke dir sehr
die tipps usw.. hatte ich alles gelesen habs nur nicht richtig verstanden
hab null ahnung von ölen

ist ehh 1 liter flasche die kippe ich noch rein immer in 0.2 schritten und 10 € tank
und dann hole ich mir die teilsynt...

vielen dank nochmal und sorry wegen meiner faulheit :) :kpatsch:

heizölbrenner 08.10.2006 14:34

Zitat:

Original geschrieben von dtg
ist ehh 1 liter flasche die kippe ich noch rein immer in 0.2 schritten und 10 € tank
und dann hole ich mir die teilsynt...
Aufbrauchen ist okay!

ABER: 0,2l auf ca. 10 € Diesel (also knapp 10l) ist viel zu viel!!! Das wäre ja 1:50! :eek: Dein Diesel-PKW ist kein Zweitaktroller! 1:250 ist das richtige Mischungsverhältnis! Das ist ca. ein Viertelliter 2-Takt-Öl auf einen kompletten e46-Tank, also 250ml Öl auf 63l Dieselkraftstoff.


EDIT: Habe gerade in einem anderen Thread gelesen, daß Du wegen einem 525tds fragst, d.h. Du hast einen e39 und der hat IMO einen 70l-Tank.
Dann sind es rechnerisch 280ml auf einen kompletten Tank. Kleine Unter- oder Überschreitungen sind allerdings egal! Die fünffache Menge (wie Du es vorhattest) ist jedoch definitiv zuviel und kann zu "blaurauchen" führen.

Hauke 09.10.2006 13:25

Sodele...

Dann darf ich mich seit gestern Abend auch in die Riege der Dieselpanscher einreihen. Ich bin mal gespannt ob und wann ich einen besseren oder ruhigeren Motorlauf bemerken kann.

Du, ich spür schon was :D

heizölbrenner 09.10.2006 13:38

Zitat:

Original geschrieben von Hauke
Du, ich spür schon was :D
Von innerlicher oder äußerlicher Anwendung im Selbstversuch rate ich dennoch ab! :D

Viel Spaß beim Panschen!

Hauke 09.10.2006 14:02

Wenn das wirklich das bringt was ihr hier berichtet, dann fahr ich meine KTM zukünftig auch mit gepanschten Diesel :D

Also gestern abend habe ich getankt und eben hatte ich das Gefühl, das der kalte Motor nicht so hart nagelte wie er es noch gestern tat. Aber das kann auch eine gehörige Portion Einbildung sein...

Wolfhart 09.10.2006 14:25

Zitat:

Original geschrieben von Hauke
Wenn das wirklich das bringt was ihr hier berichtet, dann fahr ich meine KTM zukünftig auch mit gepanschten Diesel :D
Ob das der KTM wirklich so gut gefällt? ;):D

Zitat:

Also gestern abend habe ich getankt und eben hatte ich das Gefühl, das der kalte Motor nicht so hart nagelte wie er es noch gestern tat. Aber das kann auch eine gehörige Portion Einbildung sein...
Es ist wohl weniger Einbildung, als das, was andere auch festgestellt haben. Sicherlich fallen die dieseltypischen Geräusche nicht weg, aber der Wagen wird ruhiger. Vor allem halt, wenn der Motor noch kalt ist.

Wenn ich das mit den Dieseln hier rings herum vergleiche, von denen ich in der Nachbarschaft den Kaltstart mitbekommen und deren Geräusch sich von dem meines 530d nicht sonderlich unterschied, ist das jetzt schon anders. Ruhiger eben. :)
Weiterhin hatte ich früher schonmal im Stand einen etwas unruhigen Motorlauf. Sicher, vielleicht bin ich zu empfindlich. Aber auch das hat sich einige Zeit nach der Beimischung gelegt.

Bin nur mal gespannt, wie in etwas weniger als 1½ Jahren die AU ausfällt. Im vergangenen Februar war die schon sehr optimal, bevor ich mit der Beimischung begonnen hatte. Eine Verbesserung kann ich mir eigentlich kaum vorstellen. Mal sehen, dauert ja noch.

Hauke 09.10.2006 14:38

Morgen muss ich wieder auf die Bahn ein paar Literchen Diesel vernichten. Dann ist die zweite gepanschte Tankfüllung fällig. Ich gehöre normal auch zu den Fahrern, die überkritisch das Öhrchen spitzen und selbst Flöhe husten hören. Der 320d läuft im Gegensatz zu meinen früheren 318d ja schon sowas von ruhig aber wenn er noch ruhiger wird, soll es mir recht sein. Wenn man mit so einem kleinen Aufwandt seinem Diesel was gutes tun kann, können einem die Mehrkosten auch nicht abschrecken.

heizölbrenner 09.10.2006 15:47

Zitat:

Original geschrieben von Hauke
Wenn man mit so einem kleinen Aufwandt seinem Diesel was gutes tun kann, können einem die Mehrkosten auch nicht abschrecken.
Das hält sich doch wirklich in Grenzen! Mehr als 20EUR wirst Du für 5 Liter 2-Takt-Öl doch nicht bezahlen. Bei mir reicht das locker für 20tkm. Macht ca. 1EUR pro tanken - das kann ich verschmerzen!

Cerberus 11.10.2006 10:53

Salut,
Ich gehöre mittlerweile auch zu den 2Taktern. Fazit nach 4 Tankfüllungen und ca. 3000km:
Null Rauchentwicklung auch bei Kickdown….Motor läuft in kaltem Zustand ruhiger. Ich muss dazu sagen, dass mein Renndiesel auch vor Einsatz des 2T-Öls wenig rauchte, mag daran liegen, dass der zu 95% auf der AB läuft und-zumindest in D.- schön freigeblasen wird. Nicht rasen,aber, wo geht sehr zügig (zwischen 200 und 230). Und bei 1300km Autobahn pro Woche läuft der schon fein, wie gesagt, mit 2T-Öl noch besser.
ich habe mal ne Frage an die Schweizer Forumsmitglieder: wo kann ich in Zürich besagtes Öl erstehn? Baumarkt, guter Autozubehörmarkt….Jetzt sagt nicht Letzipark, die haben nicht das gewünschte…Danke im Voraus für Euer feedback…..

Gruss
Cerberus

CH-Cecotto M3 11.10.2006 11:23

Ich wohne in Basel und hole mir mein 2T-Öl praktischerweise im Marktkauf in D-Weil a.R.

Der Liter Hausmarke kostet mich da nur ca. 3€! Noch dazu gibts bei der Ausfuhr die Mwst. zurück.

Wenigstens ein Vorteil wenn man in Basel wohnt...

Gruss

Cerberus 14.10.2006 13:17

Äähem, räusper;
ichhabe gestern aus Versehen zu viel Öl dazugeplempert; ca. 0,6L auf 58L Diesel... :o noch dazu voll-synthet. Öl...
Bis jetzt ist noch nichts passiert, aber: welche Folgen hat das oder kann das haben, ausser, das mein Diesel evtl. etwas blau qualmt?
Gruss und schönes Wochenende
Cerberus

kneeslyder 14.10.2006 13:22

Zitat:

Original geschrieben von Cerberus
Äähem, räusper;
ichhabe gestern aus Versehen zu viel Öl dazugeplempert; ca. 0,6L auf 58L Diesel... :o noch dazu voll-synthet. Öl...
Bis jetzt ist noch nichts passiert, aber: welche Folgen hat das oder kann das haben, ausser, das mein Diesel evtl. etwas blau qualmt?
Gruss und schönes Wochenende
Cerberus

es wird sicher keine Folgen geben nur das es ein bischen "mehr "blau qualmt :D

Cerberus 14.10.2006 13:55

Uff :D :D
Danke, Knierutscher....

Ich bin aber auch ein :apaul:
Na ja, morgen abend ist eh wieder ne neue Tankfüllung fällig.
Greeetz
Cerberus

Hauke 19.10.2006 09:20

Nach nun 4000 KM mit gepanschten Diesel bin ich mehr als zufrieden. Der Diesel schnurrt wie ein Kätzchen. Dummerweise fehlt mir so der Vergleich zu vorher denn ich habe den 320d nur eine Tankfüllung mit normalen Diesel gefahren aber wenn ich mir andere warme 320d im Stand anhöre, muss ich sagen das meiner ruhiger vor sich hin brabbelt

2 Takt Öl, find ich gut :top:

kneeslyder 20.10.2006 18:49

Hier habe ich mal ein Foto wie ich heute meine 1,5liter Flasche befestigt habe.Es ging in 15min mit Treppenlaufen einbegriffen :D Zudem geht das Füllen mit der Wasserflasche sehr schnell und vor allem SAUBER :eek: http://img76.imageshack.us/img76/827...1725cw2.th.jpg

Hauke 20.10.2006 18:56

Schätzt du die Menge die du zum tanken einfüllst oder hast du dir eine Skala aufgemalt?

kneeslyder 20.10.2006 19:03

Ich habe sie mit wasser in 250ml Schriten befüllt markiert und danach sauber gewischt und öl eingefüllt und sofort probiert ob's klappt: WUNDERBAR und sehr billig. :top:

Hauke 20.10.2006 19:17

Die Idee ist nicht die schlechteste, zumal die Castrolbuddeln auch nicht ewig halten. Ich finde die Gesichter an der Tanke immer so klasse wenn sie sehen das man seinem Auto eine Extraportion eines unbekannten Stoffs gönnt :D

kneeslyder 20.10.2006 19:20

Eventuell muss ein 2tes Gummiband dranhängen wegen den Kurven,aber zuerst testen wie es sich bemerkbar macht oder auch nicht.

basti313 20.10.2006 19:30

Ich habe ne alte Getriebeölflasche (ATF Dexron III) genommen um das Teilsynth. LM 2-Takt Öl einzufüllen.
Was mir Sorgen macht: Es sind wohl nicht alle Reste vom Öl rausgegangen.
Was mir mehr Sorgen macht: Ich habe die Flasche mit Wasser ausgewaschen und über Nacht trocknen lassen.

Wie schlimm sind die Spuren vom Getriebeöl? Wohl eher zu vernachlässigen, oder?
Wie schlimm ist aber das Wasser? Diesel ist leichter als Wasser und somit könnte der Tropfen doch in das System gelangen...

Meine Erfahrung: Nach 170km (tanken in Österreich bis Augsburg) mit dem Öl läuft der Motor recht ruhig. Kann aber auch daran liegen, dass er nach der Fahrt sehr warm war und zuvor nur Kurzstrecken lief.

kneeslyder 20.10.2006 19:35

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Ich habe ne alte Getriebeölflasche (ATF Dexron III) genommen um das Teilsynth. LM 2-Takt Öl einzufüllen.
Was mir Sorgen macht: Es sind wohl nicht alle Reste vom Öl rausgegangen.
Was mir mehr Sorgen macht: Ich habe die Flasche mit Wasser ausgewaschen und über Nacht trocknen lassen.

Wie schlimm sind die Spuren vom Getriebeöl? Wohl eher zu vernachlässigen, oder?
Wie schlimm ist aber das Wasser? Diesel ist leichter als Wasser und somit könnte der Tropfen doch in das System gelangen...

Meine Erfahrung: Nach 170km (tanken in Österreich bis Augsburg) mit dem Öl läuft der Motor recht ruhig. Kann aber auch daran liegen, dass er nach der Fahrt sehr warm war und zuvor nur Kurzstrecken lief.
Oh Gott mach dir mal keine Sorgen ,ein Diesel läuft noch mit 5% Wasser(verbessert mich wenn ich falsch liege) im Tank.Zum Getriebeöl,es ist ja öl also der selbe Stoff.Leg deinen Kopf mit ruhigem Gewissen nieder :D

Datensalat 22.10.2006 20:49

... wunderbar nützliche Informationen in diesem Thread !!! 1000-Dank an alle Mitwirkenden. Hätt' ich bloß eher von diesen Möglichkeiten erfahren, dann hätte ich vielleicht nicht 3 Sätze Injektoren auf 130.000 km verbraucht (im Alpina D10).

Gibt es auch Mittelchen zur Lebensverlängerung von Turboladern?
Momentan sind wieder zwei Lader fällig. Das sind dann Nummer vier und Nummer fünf.

Besten Gruß

Nonno Pazzo

verwurster 25.10.2006 13:12

Hi Dieselfreunde :)

Ich habe leider erst jetzt diesen sehr interessanten Tread entdeckt, und bin so begeistert das ich jetzt gleich losfahren werde um mir die notwendigen utensilien zu besorgen (tankflasche beim conrad und das lm öl 1052)

Nun wirft sich mir noch eine andere Frage auf. Ich habe schon mehrere Fachleute gefragt wie es sich mit heizöl verhält. Mein Nachbar der Chemiker ist meint das das genau das selbe wie Diesel ist, nur das im Heizöl farbstoffe enthalten sind. Ein Kollege von mir meint hingegen das im Diesel wichtige Aditive sind die zb auch die Dieselpumpe benötigt. Weiß hier vielleicht jemand mehr? Und fals da Aditive wirklich fehlen sollten, kann man die mit hilfe des Zweitaktöl-tricks ersetzen?

Nicht das ich das jetzt vor hätte, ich weiß was einen da erwarten kann, aber ich bin eben neugierig ;)

zopp325ix 25.10.2006 19:32

Heizöl ist mehr durch Schwebestoffe "verschmutzt". Deinem Brenner bzw. der Düse wird diese wohl weitaus weniger ausmachen, als Deinen Injektoren im Auto (zumal eine Düse für den Brenner 15 - 20 € kostet, ein Injektor einiges mehr)...
Den alten Saugdiesel hat das unreine Heizöl wohl weniger ausgemacht....

Wolfhart 26.10.2006 00:30

Zitat:

Original geschrieben von verwurster
Hi Dieselfreunde :)

...

Nicht das ich das jetzt vor hätte, ich weiß was einen da erwarten kann, aber ich bin eben neugierig ;)
Eine Frage, die hier keine Beantwortung finden wird, da hier öffentlich auch Leute lesen können, die es dann nicht so genau nehmen könnten und die eher unwahrscheinliche Lösung umsetzen würden.
Für Dich als jemanden, der das ohnehin nicht vor hat, sowieso nicht wirklich von Wichtigkeit (außer der Neugierde). ;)
Das letzte Posting besagt aber im Bezug auf moderne Diesel eigentlich schon alles.

verwurster 26.10.2006 02:53

wegen schwebestoffen kann ich mir nur schwer vor stellen, heizöl wird genau so rafineriert wie diesel. ich wüsste nicht wie da noch großartig schwebestoffe hinzu kommen sollten. und krafststofffilter hat man ja auch noch vorm motor.

zopp325ix 26.10.2006 07:05

Wenn ich mir meinen FIlter von Brener anschaue - und dann den Dieselfilter... Oh Ja... Heizöl ist viel "schmutziger".... das kommt vom Ölschlamm währed der Zwischenlagerung und während des Transports.
Einfach mal einen Heizungsbauer fragen...

Fakt iss: Die modernen Diesel werden eine solche "Spar-Entscheidung" übel nehmen....

prometheus 26.10.2006 10:41

Hi zopp325ix,
sehe jeden Tag ca. 30 Ölheizkessel und spbald die einen Kunstofffilter haben, lauft das Ol richtig sauber durch(hellrot)!

Ich kenn auch zwei Öllieferanten, die das Heizöl in Ingolstadt abholen und der einzige Unterschied ist, die rote Flüssigkeit, die dazugegeben wird-naja und der Preis!


Grüße Steve

Hauke 26.10.2006 10:41

Wer mal zuhause eine Ölheizung hatte und die leidvolle Aufgabe hatte die Tanks abzubauen weiss was im Heizöl für ein Dreck ist. In meinem Öltank der etwa 20 Jahre in Betrieb war, war eine gut 5cm dicke Schlammschicht. Nicht umsonst befindet sich bei einem Heizöltank der Antnahmerüssel nicht an der tiefsten Stelle im Tank. Meinem Auto möchte ich so eine Dreckbrühe nicht zumuten.

prometheus 26.10.2006 10:45

Hi Hauke,
wie Du schon richtig sagst, der befindet sich im Tank!
Wenn du aber das Öl nach einem Kunstofffilter entnehmen würdest(was ja keiner macht, da das ja verboten ist), dann hattest Du mindestens das selbe reine Öl wie an der Tankstelle!

Grüße Steve

kneeslyder 26.10.2006 18:07

Zitat:

Original geschrieben von kneeslyder
Hier habe ich mal ein Foto wie ich heute meine 1,5liter Flasche befestigt habe.Es ging in 15min mit Treppenlaufen einbegriffen :D Zudem geht das Füllen mit der Wasserflasche sehr schnell und vor allem SAUBER :eek: http://img76.imageshack.us/img76/827...1725cw2.th.jpg
Habe es mit einem schwarzen 2,5mm2 Draht befestigt weil das Gummiband nicht stand hält :mad: Auf jeden Fall ist meine Lösung für ein paar € sehr gut wie ich finde .Kein Schnick Schnack :cool:

zopp325ix 26.10.2006 18:56

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Hauke,
wie Du schon richtig sagst, der befindet sich im Tank!
Wenn du aber das Öl nach einem Kunstofffilter entnehmen würdest(was ja keiner macht, da das ja verboten ist), dann hattest Du mindestens das selbe reine Öl wie an der Tankstelle!

Grüße Steve
Hallo Steve,
da hast Du natürlich 100%ig Recht. Nur direkt aus dem Tankwagen oder dem tank (ohne Zwischenfilterung) wäre das für moderne Diesel tödlich.

Also, Finger davon lassen :flop:

prometheus 26.10.2006 19:33

Hi Leute,
mal eine andere Frage, wenn ich kurz Vollgas gebe, haut es mir hinten eine weiße Wolke raus(Reproduzierbar).
Liegt das am 2 Takt ÖL (LM) oder, weil ich zu 80% in der Stadt unterwegs bin??


Grüße Steve

Hauke 26.10.2006 20:05

Die 2 Takt-Öl Wolken sind eher bläulich und um so eine Wolke zu produzieren müsstest du schon 1:50 fahren. Ich denke mal eher das du ordentlich Kondenswasser rauspustest der sich im überwiegenden Stadtverkehr ansammelt.

Wolfhart 26.10.2006 21:17

Ohne nun genau zu wissen, ob dies jetzt auch stimmt, so ist zumindest meine Erfahrung so, daß auch bei meinem 530d bei überwiegend (oder fast nur) Stadtverkehr diese beschriebene kurze Rauchentwicklung beim kräftigen Beschleunigen auftritt. Nach einer längeren Fahrt über Land oder vor allem BAB ist dann Ruhe und dieser Effekt ist in der besagten Art nicht mehr zu beobachten.

Das hat aber sicherlich nichts mit dem Öl zu tun, wie bereits vorher schon bemerkt wurde.
Das beschriebene "Rauchverhalten" war z. B. bei meinem 530d auch schon so, als das Öl noch nicht als Beigabe in den Tank kam.
Ich schiebe das also auch eher auf den hauptsächlichen Stadtverkehr.

prometheus 26.10.2006 23:43

Danke Wolfhart,
das berühigt mich doch sehr!

Grüße Steve

Uberto 27.10.2006 22:34

Hey Leute,
hat sich mal einer Gedanken gemacht,ob es eventuell durch das beimengen von 2T-Öl Probleme mit der eingebauten Standheizung gibt,wenn diese gerade jetzt im Winter fast täglich arbeitet?! Ich hab meinen 325d nun seit knapp einer Woche und die erste Tankfülung läuft natürlich schon mit 2T-Öl,nur ist dies mein 1. Fahrzeug mit Standheizung und da diese ja mit Diesel läuft wollt ich nur mal wissen,ob es eventuell zu Schäden bie der Standheizung kommen könnte?!?

Gruß Ubi

Muckerl 28.10.2006 08:44

Also ich hab meine heuer schon einige Male mit dem beigemengten 2T-Öl laufen gehabt. Ich hoffe ja eher auf das Gegenteil, sprich, daß es sich positiv auf die SH auswirkt. Die SH ist ja im Prinzip auch nichts anderes als ein kleiner Dieselmotor. Und wenn es dem "großen" Motor nicht schadet und wie es bei den meisten ja scheint, sich sogar positiv auswirkt, dann geh ich davon aus, daß das bei dem "kleinen" Motor, also der SH, auch so ist. Ist aber jetzt nur meine persönliche Überlegung und es gibt vielleicht irgendwelche handfesten Argumente dagegen.

Rüdiger 28.10.2006 11:21

Meine Standheizung bekommt schon seit 1 Jahr das gepanschte Dieselgemisch und die läuft bestens. Die Injektorpumpe läuft wesentlich ruhiger als mit purem Diesel. auch stinkt sie beim starten nicht mehr so fürchterlich wie mit purem Diesel. Ist also eher positiv als negativ. :top:

heizölbrenner 28.10.2006 13:21

...und wenn man den Thread komplett gelesen hätte (oder den kurzen Beitrag unter Tipps & Tricks), dann wüßte man, daß es sich sogar positiv auf die Standheizung auswirkt.... ;)

Zitat:

Positive Auswirkungen wurden auch schon bei den Treibstoffpumpen sowie dem Nadelhubgeber (Hängenbleiben, lautes „Klackern“) der Standheizung beobachtet.

martins42 29.10.2006 13:17

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Hauke,
wie Du schon richtig sagst, der befindet sich im Tank!
Wenn du aber das Öl nach einem Kunstofffilter entnehmen würdest(was ja keiner macht, da das ja verboten ist), dann hattest Du mindestens das selbe reine Öl wie an der Tankstelle!

Grüße Steve
Unabhängig von der Sauberkeit ist seit einigen Jahren (1995) Diesel nicht mehr inhaltlich identisch mit Heizöl wie es jahrzehntlang vorher war. Die Produktionswege sind da getrennt worden, unter anderem der Schwefelgehalt ist da ein Thema.
Ob das für den Betrieb in einem normalen Dieselmotor was ausmachen würde ist dann allerdings noch ein ganz anderer Schuh.
Gruss

Marx 08.11.2006 18:47

hallo zusammen!

Da brennt mir auch eine Frage unter den Nägeln!
Bei uns in Grenznähe werden oft Dieselkontrollen durchgeführt (ob sich Spuren von Heizöl drin befinden)! Mein Castrol 2T Go ist rot eingefärbt.

Hat das Folgen oder ist der Heizölfarbstoff chemisch etwas anderes?
Folge wäre Anzeige wegen Steuerhinterziehung glaub ich... :eek:

Vielen Dank,
Marc

Hauke 08.11.2006 18:58

Bei einer Mischung von 1:250 wirst du bei einem Schluck Diesel wohl kaum noch rote Farbe von dem Öl erkennen können. Heizöl ist wirklich schön Rosè. Die Zöllner sehen das bei einer Kontrolle sofort. Für geringe Beimischungen haben sie ja ihr Testgerät dabei und das wird bei 2 Takt öl bestimmt nicht anschlagen

Marx 08.11.2006 19:03

Ok, danke!
Bin ich beruhigt;
man sagte mir halt mal, dass man das Zeug (Heizöl) auch noch nach -zig normalen Tankfüllungen noch nachweisen kann!

Gruss, Marc

Hauke 08.11.2006 19:07

Zitat:

Original geschrieben von Marx
Ok, danke!
Bin ich beruhigt;
man sagte mir halt mal, dass man das Zeug (Heizöl) auch noch nach -zig normalen Tankfüllungen noch nachweisen kann!

Gruss, Marc
Sicher aber nicht mehr nur an der Farbe

Wurstatom 09.11.2006 10:52

Hallo,

hab das jetzt vor kurzem auch angefangen mit dem 2-Takt Öl tanken.

Ich war erst etwas skeptisch, aber dem ersten Tanken war ich wirklich über den Effekt erstaunt.
Vor allem nach dem Kaltstart läuft er jetzt merklich ruhiger und weicher. Wirklich sehr angenehm und beruht nicht auf Einbildung, da meine Freundin, das ebenfalls bemerkt hat (hatte es ihr nicht gesagt und war auch nicht dabei). Sie meinte nur, der läuft ja viel leiser jetzt was hastn da wieder gemacht :p .

Nur zu empfehlen das Prozedere. Und die komischen Blicke an der Tanke sind natürlich echt klasse. :D

heizölbrenner 09.11.2006 17:37

Zitat:

Original geschrieben von Marx
Mein Castrol 2T Go ist rot eingefärbt.
Hol Dir doch einfach ein anderes Öl!
Das ist dann:

1.) eventl. auch "raucharm" und somit besser geeignet,

2.) nicht rot eingefärbt (außer Castrol macht das kaum ein Hersteller/Vertreiber)

3.) kostet das dann maximal die Hälfte des 2T Go! von Castrol!

;)

....und außerdem verhilft ungefärbtes Öl zu einem VIEL besseren Gewissen bei Kontrollen!

Marx 09.11.2006 22:55

Ja, ich wollte nur die praktische Castrol-Rüssel-Flasche und will das Zeug halt noch verbrauchen :) Danach gibts ungefärbtes!

Viele Grüsse,
Marc

derquerkopf 10.11.2006 09:13

Mischbarkeit von Castrol
 
Habe Anfang des Jahres auch mit dem Castrol angefangen, da ich glaubte diese praktische Flasche zu brauchen. Dabei habe ich auch mal zufällig in einem transparenten Behälter 10 Liter Diesel gefüllt, da ich den Reservekanister verleihen musste. Da kam mir der Gedanke doch mal 40ml Castrol reinzuschütten. Was glaubt ihr denn was dann passierte? Das Rote Castrol setzte sich unten ab und blieb dort auch über mehrere Tage stehen. Es vermischte sich nur geringfügig mit dem Diesel. Dann habe ich den Behälter leicht gerüttelt, vergleichbar mit dem Autofahren: etwas mehr Vermischung konnte ich beobachten, mehr aber auch nicht. Erst nach kräftigem schütteln vermischte sich das Castrol.

Seit dieser Erfahrung kippe ich mir das 2-takt-Öl mit einer Schlauchflasche während des Tankvorgangs in den Tank. Dabei orientiere ich mich an den bereits gefahrenen Kilometern. Wenn ich weis dass ich nun ca 50 Liter Diesel tanken muss mache ich in diese Kunststoffflasche 200ml 2-Takt-Öl und drücke sie ganz gemächlich in den Tank. Dann kann ich mir auch sicher sein dass es gut vermischt wird.

Die hier so oft gelobte Flasche von Castrol finde ich hierzu absolut ungeeignet.

In jedem ordentlichen Baumarkt sind diese Schlauchflaschen zu holen. Und sauerei im Auto, wegen der Lagerung gibts bei mir keine, da ich die Flasche entsprechend transportiere.

Gruß,
derquerkopf
(der oft alles überprüft um es dann selber besser zu machen)

martins42 11.11.2006 00:06

Das Zweitaktöl vor oder während des Tankens hinzuzufügen ist wegen der Verwirbelung mit Sicherheit besser.
Aber auch es danach einzufüllen ist keine Riesenkatastrophe, da im Betrieb der Rücklauf von der Hochdruckpumpe auch für eine gewisse Zirkulation und Verwirbelung im Tank sorgt. Da werden wohl so ca. 2l/min durchgepumpt.
Direkt nach dem Anlassen gibt's dann halt etwas fetteres Gemisch. ;)

Gruss

derquerkopf 11.11.2006 19:37

Kraftstoffpumpe
 
Martins42, vielen Dank!

Es ist tatsächlich so. Habe gerade meinen freundlichen Werkstatt-Meister angerufen und gefragt: Kraftstoffpumpe versorgt den Motor den Zusatzheizer und anschließend gehts zurück in den Tank.
Ich brauche mir nun wirklich keine Gedanken mehr machen ob sich das 2-Takt Öl vermischt.
Man lernt doch jeden Tag etwas dazu....., na hoffentlich wird die Kraftstoff-Rücklaufleitung nicht undicht, oder reist gar ganz ab, denn sonst ist der Tank ziemlich schnell leer.

Gruß,
Derquerkopf

harry68 12.11.2006 10:42

Re: Kraftstoffpumpe
 
Zitat:

Original geschrieben von derquerkopf
....., na hoffentlich wird die Kraftstoff-Rücklaufleitung nicht undicht, oder reist gar ganz ab, denn sonst ist der Tank ziemlich schnell leer.

Gruß,
Derquerkopf
Wenn der Tank ein Loch bekommen sollte, gehts noch schneller. ;)

OliW_de 30.11.2006 12:55

Hallo,

ich fahre seit knapp nem Jahr mit 2T-Öl und kippe das Öl immer erst nach dem Tanken rein wenn ich zu Hause bin. Meine Beobachtungen decken sich mit denen der anderen, d.h. es ist letzendlich egal ob vor / während / danch :D

Kurze Frage zu den weißen Rauchschwaden. Ich fahre 80% Autobahn und beim Beschleunigen sehe ich im Rückspiegel immer die Nebelschwaden reflektierend durch das Licht der Scheinwerfer. Ist das wirklich nur Wasserdampf oder evtl. andere Gründe?

cu OliW_de

Uberto 11.12.2006 22:31

Servus Leute,
jetzt bin ich grad mal ein wenig durcheinander gekommen hier im Thread!
Das Mischverhältnis ist 1:250 oder 1:125 ?? :confused:
Ich mische immer 1:250 ,mach ich jetzt etwa nen Fehler?!

Gruß Ubi

Hauke 11.12.2006 23:35

1:250 passt schon ;) ich kippe 250ml auf die Tankfüllung

Uberto 12.12.2006 00:03

@Hauke:
Danke schonmal für die rasche Info. Dann bin ich ja immer noch im richtigen Bilder :top:
Jetzt müssen wir nur eventuell mal genau ermitteln,wieviel Biodiesel nun wirklich im Diesel enthalten ist und um wieviel % der Anteil ab 2007 steigen soll! Dann müssten wir ja eventuell unser Mischverhältnis ein wenig anpassen,oder?!?

Gruß Ubi

Hauke 12.12.2006 00:14

War das nicht irgendwie 6% oder in der Größenordnung? dann wären wir mit 10ml mehr auf der ganz sicheren Seite. Aber soll ich dir was sagen? ich kippe das Öl eh immer nach Augenmaß rein und manchmal sind es auch schon um die 300ml gewesen oder ich hau 200ml und der Tank ist noch 1/3 voll usw. Also ich mach da keine Dr. Arbeit von, ich geb da ordentlich was zu und gut ist.

Uberto 12.12.2006 00:31

Da geht es mir eigentlich ähnlich wie dir. Wenn ich die 1l-Ölflasche dabei hab wird es reingekippt und wenn nicht,muss der Bimmer leider warten bis ich zu Hause bin. Dann wird auch nicht haargenau abgemessen sondern auch nach Augenmaß gegangen ;)

Gruß Ubi

zopp325ix 12.12.2006 07:37

Ich hab zwar ne Skala auf der Flasche, kippe idR aber auch immer nach Augenmaß rein ;)

derquerkopf 12.12.2006 08:37

Sicherlich ist nicht nötig das Volumen auf den ml genau zu haben, für mich persönlich ist es aber schon so dass ich darauf Wert lege die Mischung in meinem Tank zu kennen. Denn schließlich würdet Ihr ja ziemlich laut schreien wenn Euch die gute Shell oder Aral ein undefiniertes Gemisch aus der Zapfsäule geben würdet; so nach dem Motto: Montags wird in der Raffinerie schon mal etwas geschludert....und am Freitag da kann es auch schon mal vorkommen....!

Es schadet zumindest nicht, immer mit konstanter Mischung zu fahren.
Gruß,
DQ

Robby73 12.12.2006 08:48

Zitat:

Mischung 1:250 weil:
Railpumpentest (Dauerlauf+Überlast):
- ohne Zusätze = Fresser!
- mit 1:500 kein Fresser, leichte Riefenbildung, leichtes Tragbildaufrauhen
- mit 1:250 kein Fresser, keine Riefenbildung, glattes Tragbild
- mit 1:100 kein Fresser, keine Riefenbildung, glattes Tragbild - aber: beginnendes Abgasrußen/Ölbläuen

- ergo: 1:250 ist die perfekte Mischung, mehr ist nicht notwendig, 1:360 ist besser als nichts, aber imho etwas "schwachbrüstig" in der Schmierwirkung. :D

Hoffe Euch ein wenig geholfen und die bestehende Verunsicherung ein bißchen gelindert zu haben. :)
also 1:250 scheint wohl das Optimum zu sein aber ich denke wenn man ausnahmesweise mal bei 1:200 oder 1:300 liegt dann geht die Welt auch nicht unter ;)
So genau tanken/beimischen kann man ja in der Praxis eh nicht.

Gruß
Robby

Hauke 12.12.2006 10:49

Ne eben. Ich fahre mein Tank selten auf Reserve leer und sehe dann immer zu das die Mischung irgendwie so hin kommt. Wahrscheinlich meine ich es immer etwas zu gut aber solange ich keine blaue Ölfahne hinter mit her ziehe soll es mir recht sein. Auf die Mehrkosten wird... :D

zopp325ix 12.12.2006 11:51

Das Mischen nach Augenmaß unterscheidet sich bei mir um max. 20 - 25 ml. Ich achte schon darauf, dass ich in etwa im Bereich der Markierung bin - allerdings fülle ich nicht mit der Pipette ab ;)

beamter 14.12.2006 12:43

Grüß Euch Jungs, bin wieder da!

Unter unseren "Dauerläufern" hat´s jetzt doch einen Rail-Pumpen-Schaden gegeben..........trotz 2-Takt-Öl-Beimischung!!!!........................................













............und zwar ein geplatztes Pumpengehäuse bei 421000 Km Laufleistung!!!! Nach Demontage und Öffnen der Pumpe waren die Lagereinheiten trotz dieser Laufleistung immer noch leichtgängig und fast spielfrei! Bei mehr als 60 beobachteten Dieselfahrzeugen über jetzt mehr als 3 Jahre kein einziger Rail-Schaden.......dafür diverse Turbo´s und andere Peripherieteile!

zopp325ix 14.12.2006 12:53

Uiiii.... da hab ich ja noch ein wenig "Luft" mit meinen 180tkm :D

basti313 14.12.2006 14:16

Zitat:

Unter unseren "Dauerläufern" hat´s jetzt doch einen Rail-Pumpen-Schaden gegeben..........trotz 2-Takt-Öl-Beimischung!!!!........................................
Ich wollte schon mal fragen, was das denn für "Dauerläufer" sind? Ganz normale Behördenfahrzeuge? Privatautos wohl kaum, oder?
Wie wird die Beimischung des 2-Takt-Öls überwacht???

Ich möchte dich nicht kontrollieren, mich interessieren nur die Versuchsobjekte und Gegebenheiten, da die hier ja noch gar nicht genannt wurden.

beamter 15.12.2006 08:46

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Ich wollte schon mal fragen, was das denn für "Dauerläufer" sind? Ganz normale Behördenfahrzeuge? Privatautos wohl kaum, oder?
Wie wird die Beimischung des 2-Takt-Öls überwacht???

Ich möchte dich nicht kontrollieren, mich interessieren nur die Versuchsobjekte und Gegebenheiten, da die hier ja noch gar nicht genannt wurden.
- keine Privatautos, sondern Testfahrzeuge mit teilweise vorgegebenem Fahrprofil!
- Tanken nur aus Großraum-Bodentank, dort nur "vermischter" Diesel, wird überwacht bzw. geprüft!

Nähere Angaben, bzw. spezifische Details darf ich nicht weiter ausführen, Sorry!

basti313 16.12.2006 23:27

Danke für die Info.
Darfst du sagen in welcher Branche solche Tests gemacht werden? Zulieferer, KFZ Hersteller, LKW Hersteller oder Mineralölkonzern?

manuel0102 28.12.2006 16:24

Bei Obi gibbet im moment ich nenne Sie mal
Einwegfüllnippel... Kostenfaktor 99 cent, und passen auf jeden Kanister btw. Ölflasche.
Danach einfach wegwerfen. Damit mindert man das Risiko noch ein wenig das etwas ausläuft. Belüftet sind die Dinger auch, d.h es gluckert nicht mal beim Befüllen.

Von der Befüllungsqualität und der Geschwindigkeit bin ich begeistert.
Man kann die Teile natürlich auch mehrmals benutzen. Nur noch mal am Rande.

snoopyshort 28.12.2006 16:59

Junge junge ist das ein interessantes Thema,
Habe in meinem Bekanntenkreis über die Beimischung berichtet. Die Reaktionen waren alle ziemlich gleich http://www.schmaili.com/smileys/-86.gif http://www.schmaili.com/smileys/-76.gif http://www.schmaili.com/smileys/-40.gif http://www.schmaili.com/smileys/-37.gif http://www.schmaili.com/smileys/-23.gif http://www.schmaili.com/smileys/-13.gif http://www.schmaili.com/smileys/-19.gif http://www.schmaili.com/smileys/52.gif http://www.schmaili.com/smileys/89.gif .

Jedenfalls habe ich mich auch zu der Beimischung entschieden und erhoffe mir ein längeres Leben der relevanten Bauteile.

120100 km hat meiner schon runter (525d mit 147kw). Denke mal, das es wie beschrieben nur zum Vorteil ist. Trotz der Laufleistung.


Gruß,
Jörg...

zopp325ix 28.12.2006 17:04

Hallo Jörg,
ich kenne diese Reaktionen...
Aber schau Dir doch einfach mal (einige Seiten vorher) einen Beitrag von mir an, bei welchem ich die AU-Werte gepostet habe (Seite 12 - Beitrag vom 04.07.06).
Und dann kannst DU diese Werte mal mit denen eines Neuwagens vergelichen.
Und dass kannst Du ja dann mal Deinen Bekannten zeigen - wenn da jemand Ahnung von AU-Werten hat, dann wird der ganz schön "aus der Wäsche" gucken :D

snoopyshort 28.12.2006 17:09

Ich lese schon gerade die ganze Zeit. Also 1:250 Mischungsverhältnis.

Suche nur noch das ideale 2Takt-Öl. Kein rosafarbenes Castrol. So weit bin ich schon...


Gruß,
Jörg...

kneeslyder 28.12.2006 17:22

Ich habe ein teilsyntetisches Oel gekauft :D
Schau dir die Seite No:11 an da siehst du den Kannister.Habe auch eine sehr praktische Lösung für das befüllen gefunden ;) geht im Handumdrehen :eek:

snoopyshort 28.12.2006 17:51

Also 1:250 Mischungsverhältnis.

Würde dieses Öl für das Vorhaben genügen ?

http://cgi.ebay.de/20-ROLLER-MOTORRO...QQcmdZViewItem



Gruß,
Jörg...

Hauke 28.12.2006 17:56

Zitat:

Original geschrieben von snoopyshort
Also 1:250 Mischungsverhältnis.

Würde dieses Öl für das Vorhaben genügen ?

http://cgi.ebay.de/20-ROLLER-MOTORRO...QQcmdZViewItem
Reicht völlig aus und "Raucharm" ist immer gut ;)

snoopyshort 28.12.2006 18:09

Vielen Dank für die schnelle Antwort http://www.schmaili.com/smileys/-60.gif !

Werde ich dann kaufen und mir ebenfalls Gedanken für ein Behältnis im Wägelchen machen.


Gruß,
Jörg...

Hauke 28.12.2006 18:35

Ich nehm die Castrolbuddel. Einmal teuer kaufen und dann nur noch günstig nachfüllen, Ich suche immer noch so 200-250ml Dosierspender :D

kneeslyder 28.12.2006 18:54

Zitat:

Original geschrieben von Hauke
Ich nehm die Castrolbuddel. Einmal teuer kaufen und dann nur noch günstig nachfüllen, Ich suche immer noch so 200-250ml Dosierspender :D
Warum machst du es dir denn so schwer :confused: Ich kann 6 mal tanken und dann muss ich erst wieder in den >Keller zum nachfüllen<(geht auch schnell und sauber) :D

Dexter530d 28.12.2006 21:53

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Original geschrieben von Hauke
Ich nehm die Castrolbuddel. Einmal teuer kaufen und dann nur noch günstig nachfüllen, Ich suche immer noch so 200-250ml Dosierspender
--------------------------------------------------------------------------------

Die gibts ganz günstig in jedem Supermarkt, nennen sich 0,5l Punika Einwegflaschen (Multivitamin oder Orange ist egal), hab auch schon gut Erfahrungen mit den neuen kleinen 0,5l Cola-Flaschen gemacht. Die haben allerdings Pfand.

Ich hatte von unserem Roller auch noch so eine Castrolflasche zu Hause. Das erste mal hab ich die benutzt. Das kann man ja voll vergessen! Dauert ewig und ständig muss man kucken. :flop:
Dann ist mir die Idee mit den kleinen Trinkflaschen gekommen, kommen 250ml Öl rein, Rest mit Diesel auffüllen. Ordenlich schütteln. Dadurch wird das Gemisch schön dünn und lässt sich in 1-2 Sekunden einfüllen. Ohne ständiges Kucken.
Bei den Einwegflaschen kannst sie anschließend direkt wegschmeisen oder nochmal füllen.
Für alle die jetzt sagen "das ist doch gepansche!", einmal 4 Flaschen gefüllt reichen mir etwa 1,5 Monate.

basti313 29.12.2006 23:21

Ich verwende ne ATF-Öl Flasche. Die passt perfekt in das Ablagefach vom Verbandkasten wenn man ihn hochkant stellt.

Robby73 04.01.2007 11:10

Zitat:

Original geschrieben von Dexter530d
Dann ist mir die Idee mit den kleinen Trinkflaschen gekommen, kommen 250ml Öl rein, Rest mit Diesel auffüllen. Ordenlich schütteln. Dadurch wird das Gemisch schön dünn und lässt sich in 1-2 Sekunden einfüllen.
Besten Dank für den Tip mit dem Diesel.
Hab´s jetzt ebenfalls so gemacht das Öl mit etwas Diesel vorzumischen und es läuft ganz anders in den Tank rein. Kein Gegluckse mehr und ist in 2 Sek. drin.
Nehme 300ml Behälter mit eben 250ml 2T-Öl und 50ml Diesel aber das reicht schon aus.

Gruß
Robby

basti313 05.01.2007 11:35

Bekommt man denn den Diesel sauber vom Stutzen in die Falsche?

Robby73 05.01.2007 12:11

hab mir halt 5L Diesel in nem Kanister nach Hause geholt und mische es da vor mit so nem kleinen Trichter...geht einwandfrei

oder meintest du was anderes ?

Gruß
Robby

basti313 05.01.2007 12:28

Ja, ich hätte gemeint du machst die Mischung erst an der Tankstelle.

Wäre aber auch ne Lösung: Kanister mit 4l Diesel holen, 1l 2Takt Öl dazu und mischen...dann immer nach dem Tanken was dazu geben.
Wer rechnet aus wieviel? :D

Hauke 05.01.2007 13:38

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Ja, ich hätte gemeint du machst die Mischung erst an der Tankstelle.

Wäre aber auch ne Lösung: Kanister mit 4l Diesel holen, 1l 2Takt Öl dazu und mischen...dann immer nach dem Tanken was dazu geben.
Wer rechnet aus wieviel? :D
von dieser Mischung wären es dann 1,25 Liter auf eine Tankfüllung.

Kurz Überschlagen...
250ml Pro Tankfüllung
1 Liter Öl zu 4 Liter Diesel sind 5 Liter Mischung / 4 = 1,25 Liter

Papst78 05.01.2007 13:45

was, 1,25 Liter auf eine Tankfüllung?????
Ich mach da höchstens so 250-300 ml in meinen 60Litertank!!!

Papst

Hauke 05.01.2007 14:17

Zitat:

Original geschrieben von Papst78
was, 1,25 Liter auf eine Tankfüllung?????
Ich mach da höchstens so 250-300 ml in meinen 60Litertank!!!

Papst
Hast nicht richtig gelesen nech? Es ging um eine Vormischung die man im großen Behälter zuhause mischt und dann abfüllt.

manuel0102 08.01.2007 13:10

so, die neue Zumischung Biodiesel ist da.... Wird sich was ändern an unserem Gemisch?

Ward ja mal irgndwo im Thread angesprochen das der Diesel jetzt noch schlechter sein wird wie bisher.

Hauke 08.01.2007 13:17

Zitat:

Original geschrieben von manuel0102
so, die neue Zumischung Biodiesel ist da.... Wird sich was ändern an unserem Gemisch?

Ward ja mal irgndwo im Thread angesprochen das der Diesel jetzt noch schlechter sein wird wie bisher.
ich erhöhe einfach von 250ml auf 300ml Das ist immer noch weit unterhalb der Rauchgrenze. Ich möchte lieber auf Nummer Sicher gehen.

Matze78 09.01.2007 07:32

Habt ihr euch schonmal überlegt bei jeder Tankfüllung zwei - drei Liter Salatöl aus dem Supermarkt zur schmierung zu verwenden?

Ich bin mit meinem alten Golf Salatöl pur gefahren und der hat mir das ohne Probleme und mit einem ruhigeren Motorlauf gedankt.

Vieleicht klappt es ja....

Hauke 09.01.2007 07:37

Zitat:

Original geschrieben von Matze78
Habt ihr euch schonmal überlegt bei jeder Tankfüllung zwei - drei Liter Salatöl aus dem Supermarkt zur schmierung zu verwenden?

Ich bin mit meinem alten Golf Salatöl pur gefahren und der hat mir das ohne Probleme und mit einem ruhigeren Motorlauf gedankt.
Vieleicht klappt es ja....
Ich kenne mich nun nicht mit der Schmiereigenschaft von Salatöl aus aber ich möchte meiner CR Pumpe und den Injektoren keine Experimente zumuten, dafür sind mir die Teile dann doch zu teuer.

bas 10.01.2007 15:06

Zitat:

Original geschrieben von Matze78
Habt ihr euch schonmal überlegt bei jeder Tankfüllung zwei - drei Liter Salatöl aus dem Supermarkt zur schmierung zu verwenden?

Ich bin mit meinem alten Golf Salatöl pur gefahren und der hat mir das ohne Probleme und mit einem ruhigeren Motorlauf gedankt.

Vieleicht klappt es ja....
Etwas aus einem Forum zu lernen, bedarf einer Filterung der Kommentare. :rolleyes:
Es kann ja jeder schreiben was er will, aber vielleicht sollte man vorher den Thread gelesen haben um das schlimmste zu unterlassen. :mad:

Ich nehm immer die Reste aus der Salatschüssel mit Zwiebeln, das reinigt die Abgase noch etwas besser. ;)
bas

Matze78 10.01.2007 16:23

Also ich rede nicht vom Reiningen der Abgase!
Ich meinte schon die Schmierung der Dieselpumpe...
Wie gesagt in anderen Motoren funktioniert der Zusatz bzw das fahren mit Salatöl ja auch!
Sehr gutes Beispiel ist der VW TDI-PD ein Arbeitskollege schüttet ja auch über 20liter Salatöl beim Tanken hinter her.
Klar ein VW ist kein BMW, aber mein Kollege macht es ja auch um Geld zu sparen und nicht um seinen Motor bzw Pumpe zu schmieren.
Übrigens gibt es viele die bereits vor 20 Jahren ihren Diesel komplett auf Pflanzenöl umgestellt haben, allerdings hatten die auch noch die Vorkammerwirbelmotoren :-)

Matze78 10.01.2007 16:25

oh und manche fahren schon viele kilometer mit Pflanzenöl als Motoröl!

Matze78 10.01.2007 16:36

Also ich wollte niemanden Provozieren....

hier eine Forum in denen sich " Salatölfahrer " beraten

fmso.de

MarcoE 10.01.2007 17:59

Zitat:

Original geschrieben von Matze78
Also ich rede nicht vom Reiningen der Abgase!
Ich meinte schon die Schmierung der Dieselpumpe...
Wie gesagt in anderen Motoren funktioniert der Zusatz bzw das fahren mit Salatöl ja auch!
Sehr gutes Beispiel ist der VW TDI-PD ein Arbeitskollege schüttet ja auch über 20liter Salatöl beim Tanken hinter her.
Klar ein VW ist kein BMW, aber mein Kollege macht es ja auch um Geld zu sparen und nicht um seinen Motor bzw Pumpe zu schmieren.
Übrigens gibt es viele die bereits vor 20 Jahren ihren Diesel komplett auf Pflanzenöl umgestellt haben, allerdings hatten die auch noch die Vorkammerwirbelmotoren :-)
Vorsicht Vorsicht!

Ich bin selber einige zehntausend km mit Salatöl gefahren - aber mit einem Vorkammerdiesel mit Reiheneinspritzpumpe.

Hier geht es um Direkteinspritzer mit Hochdruckpumpe und Injektoren. Da trägt Salatöl eben NICHT zur Schmierung bei. Ich rate dringend davon ab!! Die hohe Viskosität im kalten Zustand sorgt für teure Schäden.

Nehmt das 2-Takt Öl wie vom Sterndok empfohlen.

Gruß,
Marco

bas 10.01.2007 20:35

Zitat:

Original geschrieben von Matze78
Klar ein VW ist kein BMW

fmso.de
Hallo Matze78,
ich habe den Salatölvorschlag sicher nicht als provokant empfunden. Ein Golf ist ja damit dokumentiert einmal quer durch Europa gefahren.
Kennst du diesen Thread?
http://www.motor-talk.de/showthread...p;pagenumber=96

Hierin sollte sich deine Frage wohl beantworten lassen. Das "Salatöl" muß schon ein paar Bedingungen erfüllen. Zum Beispiel Raucharm sein und ohne "Zwiebeln" oder andere überzogene Additive belastet ;) Nicht jeder Motor verdaut alles schadlos. Deshalb ja auch die feine Dosierung von ca. 1:250, die den getankten Diesel leicht modifiziert.
Nichts für ungut,
Gruß
bas

Dexter530d 10.01.2007 21:52

Hallo!
Was hat den jetzt bitte das Salatöl in diesem Thread zu suchen????
Der Thread ist mit seinen 18 Seiten jetzt schon die Hölle (hab mir vor einigen Wochen alle durchgelesen!).
Ich finde es nicht gut the Thread jetzt auch noch mit fragen über Salatöl aufzublasen.
Wenn jemenad Saltöl fahren will, soll er doch bitte nen neuen Thread aufmachen, das richtige Unterforum ist es ja schon.

Nicht falsch verstehen.

heizölbrenner 10.01.2007 22:12

Zitat:

Original geschrieben von Dexter530d
Hallo!
Was hat den jetzt bitte das Salatöl in diesem Thread zu suchen????
Der Thread ist mit seinen 18 Seiten jetzt schon die Hölle (hab mir vor einigen Wochen alle durchgelesen!).
Ich finde es nicht gut the Thread jetzt auch noch mit fragen über Salatöl aufzublasen.
Wenn jemenad Saltöl fahren will, soll er doch bitte nen neuen Thread aufmachen, das richtige Unterforum ist es ja schon.

Nicht falsch verstehen.
Volle Zustimmung! :top:

snoopyshort 10.01.2007 23:41

Und deshalb schreibe ich hier nochmal eine Zusammenfassung, damit nicht jeder wie ich so viel lesen muß http://www.schmaili.com/smileys/94.gif, außer man möchte es aus Interesse.

Bei etwaigen Fehlern oder Unvollständigkeiten möge man mich berichtigen.

Hier die Zusammenfassung:

Laut vielen Aussagen ist das Beimischen von Zweitaktöl zumindest nicht schädigend.

Ideal ist ein Mischungsverhältnis 1:250 (Entspricht auf 70l Diesel genau 280ml Öl)

Folgende Öle können genommen werden:

Zum Beispiel Liqui-Moly : 1051, 1052, 1189, 4700 ( jeweils 2-TAKT-MOTORÖL SELBSTMISCHEND in verschiedenen Inhaltsgrößen).

Oder dieses, welches ich persönlich verwende und mit einem Preis von 17,99 Euro inklusive Versandkosten sehr günstig ist.

http://cgi.ebay.de/07-ROLLER-MOTORRO...QQcmdZViewItem

Es sollte vorgelöst sein, raucharm und solche Bezeichnungen haben : JASO-FC, TC 1,2,3 und ISO


Zuerst wollte ich mir auch mit "verklebenden" Schrumpfschlauch und einer Plastikbuddel eine Tankeinfüllmöglichkeit bauen. Brauche ich aber gar nicht.

Ich fülle das Öl in einen 5l-Kanister und gebe Diesel zu, schüttel und vor dem Tanken ab dafür (einfachste Methode).

Gruß,
Jörg

Muckerl 11.01.2007 06:44

Oder man schaut sich als Zusammenfassung die Tipps & Tricks in Treibstoffe/Antriebstechniken an. ;)

snoopyshort 11.01.2007 09:51

Zitat:

Original geschrieben von Muckerl
Oder man schaut sich als Zusammenfassung die Tipps & Tricks in Treibstoffe/Antriebstechniken an. ;)
Da finde ich meine kurze Beschreibung aber effektiver.
Steht für jemanden mehr an relevanten Daten gebündelt drin, der einfach nur das Öl beimischen möchte.
Empfinde ich jedenfalls so, sorry http://www.schmaili.com/smileys/-86.gif.


Gruß,
Jörg...

bas 11.01.2007 11:56

Zitat:

Original geschrieben von snoopyshort
Oder dieses, welches ich persönlich verwende und mit einem Preis von 17,99 Euro inklusive Versandkosten sehr günstig ist.

http://cgi.ebay.de/07-ROLLER-MOTORRO...QQcmdZViewItem

Das ist auch meine Wahl. Wenn du 30l nimmst, reduzierst du dazu noch die Versandkosten!
Ich portioniere mit einem Universalausgießer (Baumarkt) aus dem 5l-Gebinde in eine leere Haushaltreinigerflasche für unterwegs. Alles kleckerfrei und easy. Bei 1:180 ist das Auto richtig leise und noch weit entfernt von Blaurauch. Am Sound erlebt man dann die Schmierwirkung.
Gruß
bas

snoopyshort 11.01.2007 22:36

Zitat:

Original geschrieben von bas
Das ist auch meine Wahl. Wenn du 30l nimmst, reduzierst du dazu noch die Versandkosten!
Hallo bas,
hast Du denn mal durchgerechnet, wie weit Du mit 30l Öl fahren kannst http://www.schmaili.com/smileys/1101.gif ?


Gruß,
Jörg

Hauke 11.01.2007 22:49

Zitat:

Original geschrieben von snoopyshort
Hallo bas,
hast Du denn mal durchgerechnet, wie weit Du mit 30l Öl fahren kannst http://www.schmaili.com/smileys/1101.gif ?
Bei mir wären es ganz grob übern Daumen rund 70.000Km da wird ja das Öl ranzig :D

bas 11.01.2007 23:48

Zitat:

Original geschrieben von snoopyshort

hast Du denn mal durchgerechnet, wie weit Du mit 30l Öl fahren kannst
Hallo snoopyshort,
2 Jahre sollte so ein Öl schon lagerfähig sein. Wer viel fährt, wird die Menge in der Zeit verbrennen können. Wer nicht, nimmt halt weniger. Aber deine Rechnung ist sicher richtig gedacht.
Gruß bas

snoopyshort 11.01.2007 23:54

Mein 525d mit 147kw verbraucht ca. 8l ohne Bleifuß.

Bei 1:250 Mischungsverhältnis würde ich etwa 93625km mit den 30l Öl fahren können.

Das wären dann über 6 Jahre, die das Öl bei einer Laufleistung von jährlich 15000km ausreichen würde.

Abzüglich des Verbrauchs von meinem Boliden Simson S51 und dem Rasenmäher :D .

Das war jetzt mal nur so eine Berechnung und hat mit bas nur zu tun, weil er mich auf die Idee wegen der Menge an Öl gebracht hat.

Also wirklich nicht böse gemeint ! Falls es jemand falsch verstehen sollte !!


@ bas:
Wie lange nimmst Du schon dieses Öl ? Bis jetzt keine negativen Erfahrungen ?
Ich habe erst jetzt die 1. Tankfüllung damit gemischt. Wie bist Du auf 1:180 gekommen ?

EDIT: Dann mußt Du aber wirklich extrem viel unterwegs sein, wenn Du in 2 Jahren die Menge verbrauchst http://www.schmaili.com/smileys/1268.gif.

Gruß,
Jörg

Robby73 12.01.2007 16:54

km-Stand 1350: habe heute meine 3. Tankfüllung rein und habe nun erstmals einen hörbaren Unterschied bemerkt. Motor läuft merkbar weicher und leiser.
Weis nicht ob es an der 3. Füllung liegt oder daran das ich das Mischungsverhältnis von etwa 1:250 auf ca. 1:200-210 erhöht habe (um der Biodiesel-Beimischung entgegenzuwirken). Werde auf jeden Fall bei diesem Mischungsverhältnis bleiben.
Bemerkt habe ich ansonsten nur einen etwas "chlorartigen" Abgasgeruch welchen ich aber schon von Anfang an hatte, kommt wohl vom RPF.

Gruß
Robby

bas 12.01.2007 17:11

Zitat:

Original geschrieben von snoopyshort

@ bas:
Wie lange nimmst Du schon dieses Öl ? Bis jetzt keine negativen Erfahrungen ?
Ich habe erst jetzt die 1. Tankfüllung damit gemischt. Wie bist Du auf 1:180 gekommen ?

Hallo snoopyshort,
ich kann deine Fragen gut verstehen. Man verläßt sich auf inoffizielles Wissen einzelner im Forum, die mit überzeugenden Argumenten eine Meinung haben. Der Rest ist eigentlich Hoffnung und die Erfahrung anderer. Deshalb stellst du ja auch die Frage.
Nun, ich habe schon 10 l Diesel "gespart" und erlebe ausser der verringerten Geräuschkulisse keinen Unterschied. Ich gehe davon aus, dass der eigentliche Grund, die Schmierung, nebenbei perfekt funzt und ich den Aggregaten damit Gutes tue. Ich verbrauche mit dem X ca. 10l/100km und mein Tank fasst 93l. Wenn ich pro Füllung bis zu 0,5l 2T-Öl zugebe, sind das bei nicht ganz leerem Tank ein Verhältnis von ca 1:180. Damit läuft er leiser als mit 1:250. Je länger du mischst, um so mehr merkst du, das es dabei nicht auf einen "Schnaps" ankommt. Solange man nichts übertreibt, ist das alles eine Gewissensfrage, von der ich mich mit Argumenten habe überzeugen lassen. Wir mischen doch sensibel unterhalb des Prozentbereichs und geben nicht 20l Fremdstoffe dazu. Die marktgängigen Dieselsorten sind, wenn auch genormt, durch ihr Additivspektrum nicht alle gleich und da wird getankt wo es preiswert ist.
Am Ende trifft jeder seine Entscheidung.
Gruß bas

bas 12.01.2007 17:18

Zitat:

Original geschrieben von Robby73
Motor läuft merkbar weicher und leiser.
Und das wird sich bei einem Verhältnis bis zu 1:150 noch steigern lassen. Aber frage mich bitte nicht, was der RPF dazu sagt. Die Erfahrung habe ich nicht.

Gruß bas

heizölbrenner 12.01.2007 17:49

Es ist völlig normal, daß man erst bei der zweiten oder dritten Tankfüllung einen Unterschied merkt. Das ging mir so und auch viele andere habe das berichtet. Bisher wurde aber gesagt, daß das daran liegt, daß erstmal so manche Ablagerung gelöst werden muß und auch der Dieselfilter erstmal gesättigt werden muß. Zumindest ersteres kann man bei einem e91 wohl ausschließen, denn so viele km werden es wohl noch nicht sein, daß da bereits mit Ablagerungen zu rechnen ist.

zopp325ix 12.01.2007 18:36

Was man auf jedem Fall merkt, ist das überaschte Gesicht vom AU-Prüfer, wenn er die Abgaswerte auf den Zettel hat :D

Von etwaiger Mehr- /Minderleistung sowie von merklichen Mehr-/Minderbverbrauch kann ich nach jetzt ca. 20tkm als "Panscher" nix beitragen - habe da nichts festgestellt.
Leiser wurde er und ruhiger läuft er auch (merkt man aber wirklich erst, wenns draußen kalt ist).

Gut schmier :D

Goldfinger 14.01.2007 00:09

Zitat:

Original geschrieben von bas
Und das wird sich bei einem Verhältnis bis zu 1:150 noch steigern lassen. Aber frage mich bitte nicht, was der RPF dazu sagt. Die Erfahrung habe ich nicht.
Ein Verbesserung der Laufruhe sollte man bis zu einem Verh. von ca. 1 : 60 bemerken. Also dass sich diese bis dahin, mit zunehmenden Verh., immer weiter verbessert.

Aber Achtung: Suchtgefahr! Nicht für den Motor aber für den Fahrer. Kann sein, dass man dann immer soviel dazu geben wird.

Was "sagt" der Rußfilter zum 2Taktöl? = "Hey, warum bekomme ich plötzlich weniger Rußpartikel ab? Da habe ich ja kaum noch etwas zu tun!" ;)

bas 14.01.2007 12:51

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger

Aber Achtung: Suchtgefahr! Nicht für den Motor aber für den Fahrer. Kann sein, dass man dann immer soviel dazu geben wird.

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich war auch schon bei 1:120 und habe mich irgendwann durch die Auswahl der Flasche zwangsbeschränkt. Da gehen nur 0,5 l rein und das ist dann die Dosierung für eine Tankfüllung bei mir. Da hört man, was man tankt und hat ein gutes Gefühl.
Schönen Sonntag
bas

Martin 14.01.2007 13:48

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger

Was "sagt" der Rußfilter zum 2Taktöl? = "Hey, warum bekomme ich plötzlich weniger Rußpartikel ab? Da habe ich ja kaum noch etwas zu tun!" ;)
Ernsthaft ? Lässt sich das technisch erklären ?

Gruß
Martin

Goldfinger 14.01.2007 15:26

Selbstverständlich!

Wirkt auf mehrfache Weise:

Direkt: Einmal wird durch die 2T-Öl-Zugabe der Sprit selber verbessert - die i-Paraffine (= 2T-Öl) verbessern nicht nur die Schmierfähigkeit, sondern auch noch die Zündwilligkeit des Sprits. Dann arbeitet dadurch auch noch (gut geschmiert) das Einspritzsystem selber mechanisch besser, bzw. wirklich optimal.

Indirekt: Werden auch noch störende Ablagerungen an den Spitzen der Einspritzdüsen und im Brennraum insges. vermieden und bereits vorhandene mit der Zeit wieder abgebaut.

Oder anders gesagt: Bewirkt das, dass der Sprit einmal optimal und fein zerstäubt eingespritzt wird, so gut wie ohne Verzug zündet und dadurch einfach vollständiger und sauberer verbrennt.

Dadurch verläuft auch der Verbrennungs-Druck nicht ganz so "spitz", was sich eben in einem weicheren Verbrennungsgeräusch bemerkbar macht und außerdem die Mechanik weniger belastet.

Was die Emissionen betrifft, verringern sich nicht nur die Rußpartikel, sondern auch die gasförmigen. Dass dabei auch weniger Rußpartikel entstehen, kann man bei älteren Modellen ohne Filter auch selber sehen.

Fährt ein anderes Auto im dunkeln hinterher, kann man in dessen Scheinwerferlicht sehen, dass der Hinterherfahrende ganz schön "eingenebelt" wird, wenn man das Gaspedal voll durchtritt (ohne 2T-Öl).

Bei meinem alten ohne Filter war mir das immer peinlich und habe ich da bewußt nie Vollgas gegeben, wenn einer direkt hinter mir war. :rolleyes:

Macht man das mit einem Verh. von min. 1 : 100, wird man beobachten können, dass es sichtbar weniger "nebelt".

Aber auch bei der ASU wird man einen niedrigeren Trübungswert messen.

Wie genau hängt aber einmal auch vom verwendeten 2T-Öl und auch vom Mischungs-Verh. ab. Verwendet man ein (für diesen Einsatz-Zweck) optimales 2T-Öl, sollte sich das Ganze bei den meisten Diesel-Motoren bis ca. 1 : 60 immer weiter verbessern - sowohl das Laufverhalten des Motors und auch was die Emissionen betrifft.

Aber wie schon geschrieben: Achtung! Kann sein, dass man das dann immer macht, wenn man einmal eine Tankfüllung mit 1 : 60 gefahren ist.

Bei mir ist es inzwischen so, dass weniger als 1 : 100 gar nicht mehr geht. :rolleyes:

Wobei rein was die Schmierfähigkeits-Verbesserung für das Einspritz-System betrifft, in den allermeisten Fällen auch schon 1 : 200 ausreichend wäre.

Der_Filmfreund 14.01.2007 16:11

Hey, hier wird 15 Seiten lang ein Mischungsverhältnis von 1:250 empfohlen (= 0,25 Liter pro 63-Liter-Tank) und seit kurzem lese ich von 1:120, 1:120 und gar 1:60.

Seid ihr Angestellte von Liqy Moly (auf Provisionsbasis) oder was ist der nähere Sinn von so hohen Beimischungen?

Reicht nun 1:250 oder ist "mehr immer besser" ?

Goldfinger 14.01.2007 16:23

Erklärt sich doch alles schon aus meinem letzten Beitrag.

Provision von LM? Schön wärs. Verwende selber aber ein anderes, weil ich eins gefunden habe, welches für diesen Zweck 1. noch besser ist und 2. auch noch günstiger!

Aber sorry, wenn ich das für mich behalte welches genau das ist. Möchte das nämlich auch weiterhin so günstig kaufen können. Schade mir dadurch ja nur selber, wenn das dann wieder alle kaufen und teurer würde. ;)

Aber schaut euch doch einfach mal auch andere an. Gibt ja etliche 2T-Öle am Markt, welche einmal für diesen Zweck besonders gut geeignet sind und man dazu auch noch recht günstig bekommt.

Das betr. von LM ist da nur eines von vielen!

basti313 14.01.2007 16:28

Das wundert mich auch etwas. Vor allem ist das ja nicht gerade billig bei jedem Tanken nen Liter Öl rein zu hauen...

Effekt bei mir: Motor lief deutlich leiser mit 1:250. Effekt schon bei der 2.Tankfüllung. Aber: Verbrauch seither immer um 6.3l
Meine Freundin hat den Tank fast leer gemacht und wieder nur mit Diesel aufgetankt. Nachdem nun der halbe Tank ohne Öl verfahren wurde: Motor deutlich lauter, aber der Verbrauch ist bei 5.9l....
Wenn nach dem nächsten Tanken mit Öl der Verbrauch wieder auf 6.3l steigt ist das Experiment 2-Takt-Öl für mich beendet.

Goldfinger 14.01.2007 16:35

Wenn es sich auf den Spritverbrauch auswirkt, dann nur anders herum. Also dass der minimal niedriger ausfällt. MEHRverbrauch durch 2T-Öl kann nicht sein und ist auch ganz sicher nicht der Fall!

Auch immer ohne oder immer mit 2T-Öl, ist der Spritverbrauch NIE immer genau der gleiche. Wie sollte das denn gehen? :confused:

Das hängt von vielen Faktoren ab. Geht bei meinem von rund 6 - 10L /100km, eben je nach Fahrweise und Strecke.

Echter Mehr- oder Minderverbrauch läßt sich nur auf dem Prüfstand unter absolut identischen Bedingungen feststellen! Und selbst da nur dann, wenn die Abweichung auch deutlich oberhalb der Meßtoleranz liegt.

kneeslyder 14.01.2007 16:40

Zitat:

..Verbrauch ist bei 5.9l....
Wenn nach dem nächsten Tanken mit Öl der Verbrauch wieder auf 6.3l...
Jetzt wo du es schreibst ist mir es auch aufgefallen dass meiner auch mehr braucht von 7,5 auf 8 Liter.Ich fand es auch nicht normal und konnte mir es nicht erklären da ich fast immer die selbe Durchschnittsgeschwindigkeit fuhr.
Der Motor klingt bei mir aber ganz wie OHNE 2 Taktgemisch.Ich probiere es aus mit 2 Tankfüllungen vielleicht hast du einen Anhänger ---->@ basti313

martins42 14.01.2007 16:43

Ich weiss nicht was Goldfingers Geheimtipp ist, aber ich habe mir das Teilsynth. Megol 2T-Öl in einem 20l Gebinde bestellt gehabt.
Das ist in seinen Kenndaten sehr eng am LM dran und ich hatte einfach keinen Nerv mehr auf das Rumgefummel mit den 1l-Flaschen.
Kostet weniger als die Hälfte, kann man auch mal mit höheren Mischverhältnissen experimentieren.
Mach ich aber zur Zeit nicht mehr, weil die Temperaturschwankungen dieses Herbst jedes reproduzierbare Veränderung des Laufverhaltens überlagert haben. Da verändert sich beim meinem 1.6er TDCi nicht so großartig was, als das man das gegenüber den anderen Effekten raushören könnte. Da der von Anfang an mit 2T-Ölbeimischung gefahren wurde, kann da aber auch kein Reinigungseffekt o.ä. eintreten.
Ich fahr mit 1:200, eher ein Tick mehr als weniger Öl, und gut ist. Wenn die Einspritzanlage damit nicht hält, kann ich es nicht ändern. ;)

@basti313
Ist dein Streckenprofil und deine Fahrweise so konstant, dass du das so akribisch reproduzieren kannst?
Habe je nachdem was anliegt so +/- 3l/100km. Schon das kalte Wetter was wir mal im Herst hatten, hat meinen Verbrauch im Nahbereich um 1,5 l hochgejagt.
Wobei der große Trend bei meinem jungen Fahrzeug - bisher gut 10.000 km - halt fallend ist.

Gruss

Robby73 14.01.2007 16:53

auf Seite 1 dieses Threads steht das 1:250 gut ausreichen würde und das bei 1:100 das "blaurauchen" anfängt.
Dazwischen ist ja noch ne Menge Spielraum und auf Grund der Biodiesel-Beimischung ab 01.01.07 habe ich etwas erhöht auf ca. 1:200.
Weis nicht ob zuviel Beimischung auch irgendwann schädlich werden kann.

Gruß
Robby

Goldfinger 14.01.2007 17:00

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Vor allem ist das ja nicht gerade billig bei jedem Tanken nen Liter Öl rein zu hauen...
Aber selbst dann wäre das noch deutlich günstiger als diesen Marketing-Schei.. a la "V-Power", "Ultimate" oder "Excellium" zu tanken (bei dem was ich für "mein" 2T-Öl bezahle) und hat das 2T-Öl auch tatsächlich eine positive Wirkung!

Die genannten Marketing-Sorten wirken sich dagegen NUR auf die Tankrechnung aus. Bei einem Preisaufschlag von 10Cent/L sind das bei 60L bereits 6€. Dafür könnte ich jedesmal sogar mehr als 2L vom 2T-Öl dazu geben. Mache ich aber nicht, sondern eben pro 10L genau 100ml 2T-Öl = 1 : 100.

Kostet dann auf 60L nicht mal 1,50€ und erfreue ich mich die ganze Zeit an einem deutlich angenehmeren Laufgeräusch und werde ich auch nie eine teure Reparatur am Einspritzsystem haben.

Mit diesen 60L fahre ich im Schnitt 900km. Macht also rund 1,5€ / 900km = auf 9.000km 15€ = auf 90.000km 150€ = auf 180.000km 300€, usw. Und kann man z. B. diese 300€ überhaupt nicht besser investieren!

Schon mal ausgerechnet, wieviel 2T-Öl man alleine schon für den Preis eines einzigen Injektors kaufen kann? = Ne ganze Menge, wenn man das nicht gerade in einer "Apotheke" oder einfach ein viel zu teures kauft!

Frist die Pumpe, sind i. d. R. auch noch alle Injektoren hin und haben sich die Spänchen im gesamten System verteilt, bekommt man von der Werkstatt eine Rechnung über rund 5.000€ präsentiert!!! :eek:

Da investiere ich doch viel lieber bei jeder Tankfüllung nur 1,50€ und erfreue mich auch noch die ganze Zeit am weicheren Verbrennungsgeräusch! :top:

basti313 14.01.2007 17:51

Zitat:

Wenn es sich auf den Spritverbrauch auswirkt, dann nur anders herum. Also dass der minimal niedriger ausfällt. MEHRverbrauch durch 2T-Öl kann nicht sein und ist auch ganz sicher nicht der Fall!
Ich werde es auf jeden Fall beobachten...

Zitat:

@basti313 Ist dein Streckenprofil und deine Fahrweise so konstant, dass du das so akribisch reproduzieren kannst? Habe je nachdem was anliegt so +/- 3l/100km. Schon das kalte Wetter was wir mal im Herst hatten, hat meinen Verbrauch im Nahbereich um 1,5 l hochgejagt. Wobei der große Trend bei meinem jungen Fahrzeug - bisher gut 10.000 km - halt fallend ist.
Ja mein Streckenprofil ist absolut konstant. Ich fahre täglich von Tiefgarage zu Tiefgarage. Immer die gleiche Strecke. Beide Tiefgaragen haben seit November immer zwischen 5° und 8°.
Andere Fahrten mache ich nicht mit dem 320d. Da habe ich immer was zu transportieren und brauch nen Kombi.

Zitat:

Mit diesen 60L fahre ich im Schnitt 900km. Macht also rund 1,5€ / 900km = auf 9.000km 15€ = auf 90.000km 150€ = auf 180.000km 300€, usw. Und kann man z. B. diese 300€ überhaupt nicht besser investieren!
Naja...bisher haben wir hier im Forum weniger dokumentierte Pumpenschäden als Pleuellagerschäden an E36 M3s. Jetzt vergleich mal die Zahl der Diesel mit der Zahl der E36 M3...
Das soll jetzt nicht ein Äpfel mit Birnen Vergleich sein. Aber beim vorsorglichen Wechsel der Pleuellager wird man praktisch zerrissen von Leuten, die in diesem Thread Angst um ihre Pumpen haben...ein Pumpenschmieren kostet ähnlich viel und wird allgemein befürwortet. Ich finde das muss man auch mal kritisch hinterfragen.

Zitat:

Schon mal ausgerechnet, wieviel 2T-Öl man alleine schon für den Preis eines einzigen Injektors kaufen kann? = Ne ganze Menge, wenn man das nicht gerade in einer "Apotheke" oder einfach ein viel zu teures kauft!
Keine Ahnung was ein Injektor kostet. Deren Ausfall ist zwar häufiger als ein Pumpenausfall aber irgendwie wird mir der Zusammenhang mit dem Öl nicht so klar. Hier ist ja meistens ein Elektronikdefekt das Problem...

Leider muss ich mein Öl in der Apotheke kaufen. Ich habe keinen Platz mehr auch noch nen Kanister Öl rumzustellen...ich traue auch den ganzen Ebay Ölen nicht so ganz. Vermutlich sind es Markenöle aber wenn ich die Marke nicht kenne hilft das auch nichts.


Für mich steht fest: Beim nächsten Tanken noch ein Versuch. Wenn sich am Verbrauch wirklich nichts ändert fahre ich weiter mit 2-Takt-Öl in der Mischung 1:250.

cherche 14.01.2007 18:31

Hi,
mein seeliger 530d E39 hatte in der Garantiezeit einen Rail-Pumpen-Fresser (Schaden über 8.000 DM) - ich traute da der ganzen Diesel-Technologie nicht mehr so und bin auf einen Alpina-Benziner umgestiegen, den ich heute noch fahre.

Aber zum Thema: Mein Frauchen fährt einen 150PS-TDI (den 2-Ventiler) und daher meine Frage: Bringt das 2-Takt-Öl auch hier was? Ne Rail-Pumpe kann ja nicht fressen, er hat ja keine...

Grüße
Cherche

bas 14.01.2007 21:46

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Mit diesen 60L fahre ich im Schnitt 900km. Macht also rund 1,5€ / 900km = auf 9.000km 15€ = auf 90.000km 150€ = auf 180.000km 300€, usw. Und kann man z. B. diese 300€ überhaupt nicht besser investieren!
Berücksichtigt man, das man statt des Öls eigentlich die Menge Diesel getankt hätte, kann man den Dieselpreis noch von den Öl-Mehrkosten abziehen. Die Mehrkosten liegen dann bei ca. 1 Cent pro Liter Tankfüllung.
Bei mir hat sich im letzten Halbjahr mein Durchschnittsverbrauch um 0,4 l/100km gegen zuvor reduziert. Warum auch immer.
bas

Goldfinger 14.01.2007 22:41

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Das soll jetzt nicht ein Äpfel mit Birnen Vergleich sein. Aber beim vorsorglichen Wechsel der Pleuellager wird man praktisch zerrissen von Leuten, die in diesem Thread Angst um ihre Pumpen haben...ein Pumpenschmieren kostet ähnlich viel und wird allgemein befürwortet. Ich finde das muss man auch mal kritisch hinterfragen.
Wenn, dann mußt Du das aber auch richtig vergleichen. Intakte Pleuellager-Schalen vorsorglich zu erneuern, wäre dann so, als wenn ich Pumpe und/oder Injektoren vorsorglich erneuern würde.

2T-Öl zum Dieselsprit dazu geben mußt Du dagegen so sehen, wie für den Motor statt einem mittelmäßigen ein sehr gutes Motorenöl zu verwenden.

Oder anders gesagt, dient beides einfach dazu, dass alle Teile sicher ein Autoleben lang halten und eben nicht vorzeitig getauscht werden müssen!

@cherche:

Und heute würde das statt 8.000 DM eben rund 5.000€ kosten!

Der genannte VW-Motor hat sogar vier Pumpen, oder besser gesagt, vier Pumpe-Düse-Einheiten. Denen tut das 2T-Öl genauso gut und laufen dann auch die PD-Motoren nicht mehr ganz so rappelig.

@bas:

Stimmt, das hatte ich bei meiner Rechnung noch gar nicht berücksichtigt. Ob sich dadurch eine Tankfüllung um 1,00 oder 1,50€ verteuert, ist mir aber ehrlich gesagt ziemlich egal, weil sich das in jedem Fall mehr als lohnt.

@Alle:

Will auch keinen überreden das mit dem 2T-Öl zu machen. Ist eine gut gemeinte Empfehlung um das Risiko eines teuren Schadens drastisch zu reduzieren.

Preis für das 2T-Öl muss man als Versicherungsprämie sehen. Ruhigerer Motorlauf und etwas niedrigere Emissionen sind eigentlich nur eine nette Dreingabe.

Wobei mir persönlich alleine die beiden letzten Punkte schon den minimalen Mehrpreis und Mehraufwand beim Tanken wert sind. Muß letztlich aber jeder selber wissen.

Lucius 15.01.2007 08:56

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Will auch keinen überreden das mit dem 2T-Öl zu machen. Ist eine gut gemeinte Empfehlung um das Risiko eines teuren Schadens drastisch zu reduzieren.

Preis für das 2T-Öl muss man als Versicherungsprämie sehen. Ruhigerer Motorlauf und etwas niedrigere Emissionen sind eigentlich nur eine nette Dreingabe.
Der Preis ist eigentlich überhaupt kein Thema, wenn man mal beispielsweise die Mehrkosten bei ultimate oder V-Power-Diesel nimmt. 1 oder auch 2 ct pro Liter Sprit sind bei den Gesamtkosten unserer Fahrzeuge fast nicht der Rede wert.

Mich interressiert viel mehr, ob doch noch irgendwelche Nachteile zu finden sind? Ob es viele User hier im Thread gibt, die das 2-Takt-Öl schon über 100' oder besser 200' km "erprobt" haben, oder wie Basti und kneeslyder schreiben, es evtl. doch zu Spritmehrverbrauch kommt (auch wenn das theoretsich andersrum sein soll), welcher wesentlich mehr ins Gewicht fallen würde, als der Preis für das Öl.

Und wie ist es mit Motoren ohne CR-Pumpe. Mein alter 320d z.B. (Bj 98 mit sehr vielen km) und noch wichtiger der Audi 2,5 TDI 120 kW-Motor auch ohne CR-Pumpe.

Gruß Lucius

bas 15.01.2007 09:55

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Mich interressiert viel mehr, ob doch noch irgendwelche Nachteile zu finden sind? Ob es viele User hier im Thread gibt, die das 2-Takt-Öl schon über 100' oder besser 200' km "erprobt" haben, oder wie Basti und kneeslyder schreiben, es evtl. doch zu Spritmehrverbrauch kommt (auch wenn das theoretsich andersrum sein soll), welcher wesentlich mehr ins Gewicht fallen würde, als der Preis für das Öl.
Ich meine im 2T-Öl-Thread bei Motor-Talk gibt es User, die solche KM-Leistungen genannt haben und keine Probs haben.
Einen Spritmehrverbrauch kann ich für mich jedenfalls gar nicht bestätigen. Eher das Gegenteil (siehe weiter oben) und ich habe nicht das Gefühl, in letzter Zeit anderes zu fahren als zuvor. Ob es (auch) am Öl liegt, weiss ich nicht, das müssten dann wohl mehrere User so erleben.
bas

martins42 15.01.2007 11:15

Kann die Information von bas soweit bestätigen.
Es gibt da auch einen Fuhrparkbetrieb mit ein paar Dutzend Fahrzeugen, die teilweise über 400.000 km auf den Buckel haben, ohne negative Rückmeldung.

Bei schon leicht exzessiven Studium von Erfahrungsberichten sind mir als Negativrückmeldung nur 3 Fälle bekannt, die eine Verschlechterung der Laufkultur beobachtet haben und das Beimischen deswegen wieder abgebrochen haben.

Für die Nutzung mit DPFs ist nur eine schmale Langzeit-Erfahrungsbasis vorhanden. Es gibt aber zwei mir bekannte Fälle wo eine Zwischenkontrolle des DPF gemacht wurde und eine für die Laufzeit ungewöhnlich niedrige Beladung mit Restasche festgestellt wurde.

Gruss

Goldfinger 16.01.2007 13:14

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Mich interressiert viel mehr, ob doch noch irgendwelche Nachteile zu finden sind?
Wenn es die gäbe, dann wärs ja wohl kaum empfehlenswert - oder? :rolleyes:

2T-Öl tut jedem Diesel gut, egal welche Art von Einspritzsystem.

Das sind so Fragen welche es nicht mehr bräuchte, wenn man den Thread gelesen hat. ;)

manuel0102 16.01.2007 13:35

Es gibt teilweise auch in anderen Threads Berichte über eine Injektoren btw. Motorreinigung, wo davon gesprochen wurde, das der Motor btw die injektoren noch immer in einem super Zustand waren. Der User verwies hierbei auch darauf das er immer 2t Öl beimischt und das anscheinend doch etwas gebracht haben muss.

Aber was das Mischungsverhältnis angeht, da scheint ja anscheinend eine mächtige Spanne zu bestehen.
Führt im Endeffekt aber nur dazu, lieber zu viel als zu wenig, von 250ml auf eine 63 Liter Tankfüllung btw bis zu 1 Liter auf eine 93 Liter Tankfüllung war alles dabei.

Eine erhöhte Laufruhe konnte ich auch bemerken, das Nageln hat sich beim Kaltstart nicht wirklich verändert und beim Spritverbrauch stelle ich auch keine Änderung fest.

Aber das ist wie der Wechsel des Entlüftungsfilters. n kleiner Aufwand mit hoffentlich hoher Belohnung ( was den KM Stand angeht ) Da gibts nur eins tun.

sUrmele 18.01.2007 08:11

Nun muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden.
Mein 320CD Cabrio (knapp 1,7 Tonnen Gewicht mit Vollausstattung) läuft nun seit etwa 12000km mit 2T-Öl-Beimischung. Start des Gepansches war bei etwa 5000 (jetzt knapp 17000)
Mein Fahrprofil ist seit Okt 06 täglich identisch: Bonn -> Müleim/Ruhr und zurück. Morgens um 5:00 Uhr bedeuted das Tempo 125 mit Tempomat, nachmittags Tempo 125 mit Tempomat und gelegentlicher manueller Gasdosierung auf Grund des Verkehrs. Vorausschauende Fahrweise!

Minimaler Verbrauch bei den ziemlich exakt 1000km pro Woche = 5,38 l/100km
Durchschnittlicher Verbrauch = 5,5 l/100km
Maximaler Verbrauch = 6,2 l/100km (dabei aber auch Tempomat 140 und mehrmals pro Woche die letzten 35km auf der Rückfahrt über 200km/h

Ob sich der Verbrauch negativ verändert hat seit der Beimischung kann ich nicht beurteilen, da sich das Fahrzeug bei Mischungsbeginn noch in der Einfahrphase befand und der Verbrauch deswegen eh fallend war.

Ruhigeren Motorlauf kann ich nicht bescheinigen, liegt aber vielleicht daran, dass sich bei Mischungsbeginn und 6000km noch kaum Ablagerungen gebildet haben, und das Fahrzeug nachts in meiner Garage (im Haus) steht.

AU war noch nicht nötig, da Neufahrzeug.
Ich mische in dem Verhältnis wie zu Beginn des Threads empfohlen. Vergesse auch schonmal meine Flasche nach dem tanken wieder zu füllen... (bis jetzt 3..4 mal passiert) und einen Unterschied konnte ich bei der 2T-losen Füllung auch nicht feststellen. Erhöhen werd ich das Mischungsverhältnis wegen der Zwangsbeimischung nicht.

Ich denke es wird nicht schaden etwas 2T-Öl beizumischen, und erzeugt ja auch ein beruhigendes Gefühl, dass zumindest die Pumpenschäden bei mir ausbleiben (sollten). Die Angst vor zerstörten Turbos und defekten LMM's reicht mir auch schon!

Zum Thema Biodieselbeimischung:
Ist in diesem Zusammenhang nicht diese Frage viel wichtiger: Halten unsere Dichtungen den Biosch... aus? Wer seinen BMW Diesel nicht als Biodiesel-Version gekauft hat, DARF keinen reinen Alternativdiesel fahren, da dieser ziemlich agressiv ist und die Dichtungen im System zerstört (laut BMW). Also, wie sieht das jetzt bei der Zwangsbeimischung aus? Muss ich da irgendwann mit Schäden rechnen? Das wär ja der Hammer!

Irgendwelche Meinungen zu dem Thema?
sUrmele

Muckerl 18.01.2007 09:30

Zitat:

Original geschrieben von sUrmele
Zum Thema Biodieselbeimischung:
Ist in diesem Zusammenhang nicht diese Frage viel wichtiger: Halten unsere Dichtungen den Biosch... aus? Wer seinen BMW Diesel nicht als Biodiesel-Version gekauft hat, DARF keinen reinen Alternativdiesel fahren, da dieser ziemlich agressiv ist und die Dichtungen im System zerstört (laut BMW). Also, wie sieht das jetzt bei der Zwangsbeimischung aus? Muss ich da irgendwann mit Schäden rechnen? Das wär ja der Hammer!

Irgendwelche Meinungen zu dem Thema?
sUrmele
Bei uns in Österreich gibts die Biodieselbeimischung ja schon seit (glaube ich) Oktober 2005. Damals hat der :) gesagt, daß die 5% Beimischung kein Problem darstellen sollten. Aber erzählen kann man natürlich viel. Muß aber sagen, daß ich diesbezüglich noch von keinen Schäden gehört habe, die aufgrund der Biodiesel-Beimischung entstanden sein sollen.

basti313 18.01.2007 13:51

Merke: BMW Meister erzählen zu 90% das was ihnen gerade in den Kram passt.
Merke ferner: Das was die BMW Meister erzählen weil es ihnen in den Kram passt ist zu 90% Blödsinn.

Das ergibt eine Warscheinlichkeit von 81% das dein Händler dir Blödsinn erzählt hat. ;)

Muckerl 18.01.2007 14:31

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Merke: BMW Meister erzählen zu 90% das was ihnen gerade in den Kram passt.
Merke ferner: Das was die BMW Meister erzählen weil es ihnen in den Kram passt ist zu 90% Blödsinn.

Das ergibt eine Warscheinlichkeit von 81% das dein Händler dir Blödsinn erzählt hat. ;)
Wenn du meinen Text gelesen hättest, hättest vielleicht auch gelesen, daß ich geschrieben habe, daß man viel erzählen kann.
Aber wenn deine genannten Zahlen auf dich zutreffen, tut es mir leid, daß man dir soviel Blödsinn erzählt oder erzählen kann.
Ich kenn die Mitarbeiter bei meinem Händler auch privat, somit erzählt mir keiner 90% Blödsinn.
Denke, wenn man jetzt reinen Biodiesel tanken würde, würde es wohl in absehbarer Zeit zu einem Schaden kommen, da die Dichtungen angegriffen werden. Bei den 5% Beimengung ist das wohl eher eine Angelegenheit von Jahren, bis es zu einem Schaden kommen würde, wenn überhaupt. Aber das ist jetzt meine Meinung dazu.

Hauke 18.01.2007 15:15

Zitat:

Original geschrieben von sUrmele
Zum Thema Biodieselbeimischung:
Ist in diesem Zusammenhang nicht diese Frage viel wichtiger: Halten unsere Dichtungen den Biosch... aus? Wer seinen BMW Diesel nicht als Biodiesel-Version gekauft hat, DARF keinen reinen Alternativdiesel fahren, da dieser ziemlich agressiv ist und die Dichtungen im System zerstört (laut BMW). Also, wie sieht das jetzt bei der Zwangsbeimischung aus? Muss ich da irgendwann mit Schäden rechnen? Das wär ja der Hammer!

Irgendwelche Meinungen zu dem Thema?
sUrmele
Nein, denn was beigemischt wird ist kein gewöhnlicher (agressiver) Biodiesel. Letztlich wird aber vermutlich die Gesamtschmierfähigkeit leiden, weshalb ich einfach statt 200-250ml nun gute 300ml (Pi * Daumen) zumische.

Und wenn es nur wegen des guten Gewissen ist ;)

basti313 18.01.2007 16:24

Zitat:

Wenn du meinen Text gelesen hättest, hättest vielleicht auch gelesen, daß ich geschrieben habe, daß man viel erzählen kann. Aber wenn deine genannten Zahlen auf dich zutreffen, tut es mir leid, daß man dir soviel Blödsinn erzählt oder erzählen kann. Ich kenn die Mitarbeiter bei meinem Händler auch privat, somit erzählt mir keiner 90% Blödsinn.
Das war nichts gegen dich oder ne Wertung ob du es glaubst oder nicht sondern nur ne allgemeine Erfahrung aus dem Forum. Glaub mir ich lass mir keinen Mist erzählen. Wenn sich der Meister als Stümper rausstellt war es das für mich. Wenn du den Händler persönlich kennst ist das doch gut für dich. Allerdings vermute ich, dass sich die Aussagen trotzdem nicht ändern.
Wie es nun hier ist kann ich auch nicht sagen. Vermute aber, dass die Aussage "macht nix" genauso wertlos ist wie viele andere Aussagen...

Eine weitere Erfahrung aus der letzten Zeit ist allerdings, dass hier einige recht nervös sind...einmal überspitzt oder gar ironisch geschrieben und BOOOMMM. Liegts am Wetter?

BTT:
Zitat:

Denke, wenn man jetzt reinen Biodiesel tanken würde, würde es wohl in absehbarer Zeit zu einem Schaden kommen, da die Dichtungen angegriffen werden. Bei den 5% Beimengung ist das wohl eher eine Angelegenheit von Jahren, bis es zu einem Schaden kommen würde, wenn überhaupt. Aber das ist jetzt meine Meinung dazu.
Beim E46 gab es ja die RME Ausführung. Einziger Unterschied waren die Dieselpumpe (nicht die Hochdruckpumpe) und ein Schlauch. Ich frage mich, welche Dichtungen also ein Problem darstellen sollen oder inwiefern der Motor abgesehen von der Schmierfähigkeit des Diesels sonst geschädigt wird.

vibor 18.01.2007 16:45

Hallo

Damit wir wissen was in unsere Tanks hineinschütten, hier das Datenblatt des in dem Thread schon öfter genannten Liqui Moly 2TÖls Art.Nr. 1052 :


Beschreibung: 2-Takt-Motoroil besteht aus ausgewählten mineralischen und
synthetischen Grundölen mit speziellen Additiven, abgestimmt
auf den Einsatz in 2-Takt-Motoren mit Getrennt- oder Gemisch=
schmierung.

Eigenschaften: -rückstandslose, aschefreie Verbrennung
-verschleiß- und Korrosionsschützend
-garantiert ein sauberes Zündkerzenbild
-selbstmischend

Spezifikationen und Freigaben:

ISO L-EGC
API TC
JASCO FC
SCC TSC-3
TISI ( Thailand Int. Standard Inst.)

Technische Daten:

Dichte bei +15 °C :0,870 g/cm3 DIN 51757
Viskosität bei +40°C :46,5 mm2/s DIN 51562
Viskosität bei +100°C :7,7 mm2/s DIN 51562
Viskositätsindex :133 DIN ISO 2909
Flammpunkt :100 °C DIN ISO 2592
Pour Point :-15°C DIN ISO 3016
ASTM-Farbzahl :3 DIN 51578

Einsatzgebiete:

Selbstmischend für den Einsatz in luft und wassergekühlten
2-Takt Motoren wie Motorrädern,Mopeds,Rasenmähern und
Motorsägen.Mischungsverhältnis bis 1:50.Mischungsverhältnis
der Hersteller ist zu beachten.

Anwendung:

Bei Gemischschmierung
Doseninhalt in den Kraftstofftank einfüllen -- Kraftstoff, je nach
Mischungsverhältnis, tanken - Vermischung erfolgt selbständig.

Bei Getrenntschmierung

Doseninhalt in den Öltank einfüllen. Öl wird über Dosiereinrichtung
dem Kraftstoff beigemischt.

Erhältliche Gebinde:

2-Takt Motoröl (selbstmischend) 250ml Art.Nr. 1051
1L Art.Nr. 1052
5L Art.Nr. 1189
60L Art.Nr 4700


Uuuund weiter geht´s ;)

Lucius 10.02.2007 11:59

Es panscht wieder einer mehr :) Hoffe meinem Auto damit was Gutes zu tun.

Ich nehm jetzt erstmal das gute Liqui Moly und suche nach einer Quelle wo man es vielleicht noch etwas günstiger bekommt.

Zum Befüllen nehme ich ganz normale 0,5l-Mineralwasserflaschen vom Lidl (weil die einen schlanken Hals haben). 2 Stück befülle ich mit 250 ml (für 45 bis 61 l Diesel). Eine dritte befülle ich mit 180 ml für den Fall, dass ich mal nur 30 bis 45l nachtanke. Beim Tanken stülpe ich die komplette Flasche rein und lass sie leerlaufen. Das geht sehr schnell und es gibt kein kleckern (fast wie Kinder-Schoko-Bons :D ). Somit habe ich ein Mischungsverhältnis von 1:170 bis 1:250 (vielleicht ändere ich die Füllmengen noch etwas)

Im E90 hat man links im Kofferraum ein Fach, da können die Flaschen auch gut drin stehen, bzw. unter dem Kofferfaumboden wäre auch noch Platz.

Mich würde noch interessieren, wie sich bei basti313 der Verbrauch entwickelt hat, oder ob er vielleicht deshalb nicht mehr panscht?

Ach ja, und wenn das Öl meinem Motor oder irgendwas anderem schadet, dann verklag ich Euch alle :D
(das war natürlich nicht ernst gemeint ... ich verklag nur wenige :D :D )

kneeslyder 10.02.2007 12:39

Also habe nun die Panscherei wieder aufgenommen da ein Mehrverbrauch def.nicht besteht,es fehlte lediglich an Luft für die Reifen.Bin froh dass das Panschen weiter gehen kann :D
Wäre auch un logisch gewesen :kpatsch:

basti313 11.02.2007 11:37

Zitat:

Mich würde noch interessieren, wie sich bei basti313 der Verbrauch entwickelt hat, oder ob er vielleicht deshalb nicht mehr panscht?
Ich panche noch. Allerdings bin ich die letzte Zeit nur Langstrecken mit 400km am Tag gefahren. Kann also im Moment schlecht was zur Verbrauchsänderung sagen.
Scheint aber wirklich kein Mehrverbrauch da zu sein, wenn ich den Verbrauch mit den Erfahrungen vor dem Panschen vergleiche.

chiem 11.02.2007 18:21

Hallo ihr Panscher( und solche die es werden wollen), ich tanke jetzt seit ca. 15000km LMÖl zu. Ich kann nur Positives feststellen. Das Öl hole ich mir beim Praktiker, wenn es 20% Rabatt gibt. Dann kostet der Liter noch knapp über 5€.Abgefüllt habe ich es mir auch in eine 0,5l Petflasche. Zur Sicherheit habe ich noch eine 1l Flasche geköpft und die Kleine dann dahineingesteckt. Gruß Chiem

Wasserstoff 11.02.2007 19:38

Hallo,

jetzt beantwortet mir mal eine Frage: Wenn das Hinzumischen von Öl von so großem Vorteil ist, dann hätte es der ADAC, die Autohersteller etc. schon längst erfunden. Haben die es aber nicht.

Also glaube ich daran nicht.

Gruß vom Wasserstoff

harry68 11.02.2007 20:02

Zitat:

Original geschrieben von Wasserstoff
...Also glaube ich daran nicht....
Es wird immer Menschen geben, die etwas neues entdecken, dann gibt es die Menschen, die auf den Zug aufspringen und diejenigen die lieber skeptisch abwarten.
Manchmal ist der im Vorteil, der erstmal abwartet um keinen Schaden zu bekommen, manchmal ist der im Vorteil der das Neue nutzt und eine Verbesserung für sich erzielt.

In diesem Fall hat sich bisher noch nichts nachteiliges gezeigt. Es könnte aber vielleicht morgen die Erkenntnis geben, daß es schädlich ist.

Die Automobilhersteller und der ADAC wollen das Risiko nicht tragen, denn sie haben ja nichts davon, wenn der Kunde Öl zum Diesel gibt.

chiem 11.02.2007 20:02

Hallo wasserstoff, glauben heißt nicht wissen.Deshalb glaube ich auch nicht, das es besser ist, ich erlebe es täglich beim Fahren und der AU-Prüfer beim Testen. Gruß Chiem

bas 11.02.2007 20:23

Zitat:

Original geschrieben von Wasserstoff
Hallo,

jetzt beantwortet mir mal eine Frage: Wenn das Hinzumischen von Öl von so großem Vorteil ist, dann hätte es der ADAC, die Autohersteller etc. schon längst erfunden. Haben die es aber nicht.

Also glaube ich daran nicht.
In diesem Forum wimmelt es von Informationen, die du offiziell niemals erfahren würdest, (Bordcomputer Geheimmenue, Birdview des Navi etc.) die aber nachweislich perfekt funktionieren.
Würdest du als Autohersteller empfehlen, das es besser wäre, wenn der Kunde an der Tankstelle panschen sollte um Verschleiß zu mindern? Sollte man eine Massenpanscherei in die Welt rufen, die einen "normalen" Verschleiß reduziert, aber für den Normalverbraucher eher unkomfortabel ist und Wissen voraussetzt? Es scheint keinen offiziellen Bedarf zu geben, Diesel neu zu konfigurieren. Aber es gibt Gründe, (nachzulesen in diesem Thread und weiteren in einem anderen Forum) es doch zu tun, wenn man es will.
Die 2TÖl-Empfehlung hat einen Nachteil, den Beweis des richtigen Handelns erhält man nicht auf Tastendruck und ist eher eine Frage des Glaubens an die Aussagen von Fachleuten, die ihren Rat lange und ausführlich erklärt haben.
Ansonsten eine schöne Provokation von dir, dem Thema weitere Aktivität zu geben.
Gruß bas

dubai2000 13.02.2007 00:01

Also ich habe jetzt wie weiter oben erwähnt die Dosis an 2 Takt Öl von 250ml auf 500ml (auf etwa 55L Kraftstoff) erhöht. Fazit. Deutlich verbesserter Motorlauf...jetzt lohnt es sich wirklich mit Blick auf die verbesserte Laufkultur :top:

bas 13.02.2007 12:25

Zitat:

Original geschrieben von dubai2000
Deutlich verbesserter Motorlauf...
Glückwunsch zum Entschluss. Da wird der Traktor zur Katze. Das ist auch meine Erfahrung und du kannst jetzt Geräusch vs Menge optimieren. Schmierpotenzial hast du ja genug.
Gruß bas

kneeslyder 13.02.2007 20:54

Zitat:

Original geschrieben von dubai2000
Also ich habe jetzt wie weiter oben erwähnt die Dosis an 2 Takt Öl von 250ml auf 500ml (auf etwa 55L Kraftstoff) erhöht. Fazit. Deutlich verbesserter Motorlauf...jetzt lohnt es sich wirklich mit Blick auf die verbesserte Laufkultur :top:
Wie lange fährst du schon so mit dieser "starken" Dosis :D

bas 14.02.2007 07:24

Zitat:

Original geschrieben von kneeslyder
Wie lange fährst du schon so mit dieser "starken" Dosis :D
Hallo,
lese mal auf Seite 18. Da hast du Erfahrung von Dauer-stark-dosierern.
bas

kwilli123 14.02.2007 08:59

Preis für Liqui Moly 1052
 
Bin grad auf der Suche nach einer günstigen Bezugsquelle für das Liqui Moly 1052 2-Takt Öl.

Ich habe folgende Adresse gefunden wo es das Öl um 6,50 gibt:
http://www.kvh-carstyling.de/catalog...565ff30f34bdb3


Leider meldet sich unter dieser Adresse bis jetzt keiner auf mein Email und die Nummer funktioniert auch nicht.

Kennt jemand diesen Händler oder eine andere Bestellquelle?

LG

Klaus

gOhAsE 14.02.2007 10:04

:confused:

In jedem Baumarkt für ca 6 Euro und drunter oder beim Autozubehörhandel/Teilehändler teils noch drunter - muss aber manchmal bestellt werden (kostenlos).

heizölbrenner 14.02.2007 11:18

Das ist aber eine teure Quelle, die Du da hast!
Normalerweise kostet das LM im Baumarkt 5,99 EUR beim Globus-Baumarkt sogar nur 4,99 EUR (dauerhaft, kein Angebot). Das waren jedenfalls die Preise vor den 19%MwSt.
In diesem Thread sind allerdings auch andere Öle genannt, die brauchbar (und deutlich billiger) sind.

Mr. Blue 15.02.2007 22:56

Ich nehme jetzt auch seit knapp 15 Tkm das von bas auf S. 18 verlinkte Öl. Habe mir gleich 20 l bestellt. Seit einiger Zeit nehme ich einfach Plastikeinwegflaschen (war mal Apfelsaft von Penny drin :D ), in die gut 300 ml reinpassen. 4 befüllte Flaschen liegen im Kofferraum im Zwischenboden meines Touring; kein weiteres Mischen, einfach Flasche vor dem Tanken in ein bis zwei Sekunden ab in den Tank, volltanken und gut. Und einmal alle 4 Wochen nach gut 3000 km wird wieder aufgefüllt. Der erste 5 l Kanister ist jetzt alle.

Wasserstoff 15.02.2007 23:16

@ Mr. Blue

W A R N U N G

Es steht unter S T R A F E feste oder flüssige Sachen, die nicht Lebensmittel sind, in Behältnisse abzufüllen, die mit Behältnisse für Lebensmittel zu verwechseln (!) sind oder sogar Behältnissen für Lebensmittel sind.

S T R A F B A R !!!

Möchtes Du mal ein paar Beispiele für Todesfälle lesen? Suche im Internet.

Also: Kauf Dir vernüftige Flaschen !!!!!!!!

W A R N U N G

Gruß vom Wasserstoff

(ps: Hast Du Kinder?)

bezerker 15.02.2007 23:51

Was solln da gegen sprechen, wenn man saemtliche Etiketten abgemacht und
zusaetzlich die Flasche fett mit ÖL beschriftet hat?

Gruss,
bezerker

Wasserstoff 16.02.2007 00:31

@ bezerker

Frag den Gesetzgeber. Der hatte seine Gründe.

Du glaubst garnicht wie DUMM jemand sein kann.

Naja. Ich halte mich daran. Ich nehme für Öle halt eine alte Ölflasche und dann war's das.

Wenn Dir eine Ölflasche von außen zu fettig ist, dann hilft folgender Trick:

Flasche mit Flüssig-Waschmittel / Kaltreiniger einreiben.

Flüssigwaschmittel trocknen lassen.

Dann mit heißem Wasser abduschen.

Achtung: Das Wasser darf so nicht ins Abwasser! Wasser zur Tankstelle bringen! Oder in aller Ruhe verdunsten lassen. Öl bleibt dann aber im Eimer übrig. => Problem verschoben.

Das Waschmittel unter keinen Umständen vorher mit Wasser verdünnen. (Nicht jonische Verdünnungen sind erlaubt, verrate ich aber nicht da meist SEHR feuergefährlich bzw. explosiv.)

Handwaschmittel (Pril etc.) Haarwaschmittel u.s.w. funktionieren nicht, da nachfettend.

Wem das alles zu umständlich ist (was ich verstehen kann) der kann die Ölflasche auch einfach mit Küchentücher sauber reiben.

Gruß vom Wasserstoff

patthecat 16.02.2007 08:41

@ Wasserstoff

:eek:
Vorsicht in allen Ehren, aber ich denke man kann alles übertreiben, meinst Du nicht?

Wenn ich mein 2 Takt Öl in kleinen Plastik Saft Flaschen im Kofferraum spazieren fahre, dann trinkt das doch keiner aus Versehen ?! Und wenn doch, was macht der an meinem Auto, an meinen Saftflaschen?
Wen interessiert es denn wenn ich 0,25 l Öl im Kofferraum aufbewahre? Den "Gesetzgeber" doch nicht wirklich.

Also immer cool bleiben......

Matze78 16.02.2007 09:18

Naja sollte dein Auto mit den Saftflaschen geklaut werden und jemand Trinkt daraus, womöglich noch der Dieb, kann er dich verklagen.
Soweit zur Theorie

Mr. Blue 17.02.2007 20:53

:kpatsch: sorry, aber sowas selten besch.... habe ich ja selten gehört. Ich habe die Etiketten abgemacht, die Flasche mit normalem Prilwasser ausgespült und den so verdünnten Apfelsaft ganz normal durch die Spüle entsorgt. Auf der Flasche steht dick ein großes Ausrufezeichen und "Öl". Die Flaschen liegen im Zwischenboden bzw. unter dem Zwischenboden neben dem Reserverad. Und wenn sie leer sind, werden sie ohne weiteren Spülvorgang wieder aufgefüllt.

Wer nicht lesen kann, ist hierbei zugegebenermaßen ganz klar im Nachteil ;) der hat aber auch ein Problem mit richtigen Ölflaschen. Kindersicherung gibt es da meines Wissens auch nicht. Und Leute die nicht lesen können, sich an meinem Auto zu schaffen machen und 2-Takt Öl aus früheren Apfelsaftflaschen trinken, die sich versteckt im Zwischenboden befinden, dürfen mich aber gerne verklagen :rolleyes: Evtl. kommt ja aber auch jemand auf die Idee und öffnet deine Motorhaube schraubt den Deckel vom Bremsflüssigkeitsbehälter runter und trinkt da mit dem Strohhalm draus.

PS: über den beschriebenen Säuberungsvorgang fettiger Ölflaschen lasse ich mich an dieser Stelle jetzt lieber nicht aus :D

Wasserstoff 17.02.2007 22:29

@ Mr. Blue

ich denke ich klinke mich aus diesem Thema aus. Ferner verstehe ich nicht, warum Du Dich angegriffen fühlst. War doch nur eine Warnung. Darf natürlich jeder ausschlagen ich schlage Dich dafür nicht.

Also, jeder ist seines Glückes Schmied.

Schönes Wochenende vom Wasserstoff

Mr. Blue 18.02.2007 14:43

@Wasserstoff

keine Panik :rolleyes: aber ich fühle mich damit nicht persönlich angegriffen.

Ich habe deine "Warnung" sowie deinen Spülhinweis mal hier vor versammelter Runde vorgelesen :D (inkl. anwesender Kinder im Alter von 6 - 13 Jahren). Die wollten sich alle wegschmeißen vor lauter Lachen - war insofern ein netter Beitrag zur allgemeinen Erheiterung. :top: aber mal Spaß beiseite. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass du das ernst gemeint hast :D

Nicht alles, was der Gesetzgeber irgendwo niedergeschrieben hat, macht auch in jedem Zusammenhang wirklich Sinn ;) und ist auch für alles wirklich so gemeint.

Wenn jemand wirklich 2-Takt-Öl in einer Apfelsaftflasche (was zugegebenermaßen die ähnliche Farbe hat) z.B. ohne Warnhinweise mit dem originalen Etikett in der Küche oder irgendwo frei in der Gegend rumstehen hat, dann ja dann gebe ich dir völlig Recht.

.... und jetzt auch von meiner Seite noch ein schönes Rest-WE :top:

kwilli123 20.02.2007 08:03

In Österreich kostet das LM 2-Taktöl beim ATU 10,90 jetzt habe ich eine Quelle die für Österreich recht gut ist und wo ich das Öl um 6,90 bekomme.

manuel0102 21.02.2007 20:41

soderle. Panschen macht schon Spaß.

Jetzt habe ich aber etwas gehört zudem ich nur einmal eure Meinung haben will.

Aussage Mechaniker der auf einem Lehrgang über das panschen informiert wurde. Nein, er hat mir nicht abgeraten, er war überrascht das ich das tue, und mir auch dazu geraten zu panschen. Ich solle aber darauf achten eine stark gepanschte Füllung für z.B mehr als 4 Wochen im Wagen einfach stehen zu lassen, z.B bei Urlaubsreisen, ohne den Wagen zu bewegen

Es bestünde nach seiner Aussage dann die Möglichkeit das die Injektoren, btw Ventile verkleben. Ich meine, mich betrifft das nicht wirklich, da ich den Wagen selbst so lange nicht abstelle, aber interessant wäre es dennoch zu hören.

Besten Dank für eure Meinung

kneeslyder 21.02.2007 20:47

Heute habe ich zum ersten mal :rolleyes: 500ml reingekippt.Die Leute dachten wohl warum geht der Typ denn noch zur Tankstelle wenn er selber schon voll macht :D Mal abwarten was sich tut :)

dubai2000 24.02.2007 01:14

Habe jetzt drei 500ml Füllungen hinter mir. Bin immer noch begeistert von der Laufruhe, außerdem habe ich den Eindruck, er dreht etwas williger....würde darauf aber nicht meinen Arm verwetten :D .

kneeslyder 24.02.2007 12:33

Zitat:

Habe jetzt drei 500ml Füllungen hinter mir. Bin immer noch begeistert von der Laufruhe, außerdem habe ich den Eindruck, er dreht etwas williger....würde darauf aber nicht meinen Arm verwetten
ist der Verbrauch derselbe geblieben?

thorstensd 25.02.2007 10:57

Hallo,

ich verfolge diesen Thread jetzt schon eine ganze Zeit und bin immernoch etwas verunsichert.

Ich hab einen 320D BJ 4/03 mit 95TKM.

Ich kann da also bendenkenlos 1:200 bzw 1:250er Mischung Molly reinschütten und profitiere von der Langlebigkeit meiner Common Rail und sämtlichen Anbauteilen...

Auch verstanden habe ich dass man sich um Kunststoffteile keine Gedanken machen muss, da 2Takt Öl nicht agressiv / weniger Agressiv in dieser Mischung ist.

Nun stellt sich mir dennoch eine Frage, was meinen den die Injektoren zu diesem 2 Taktöl, werden die hierdurch nicht stärker bekastet oder is das eher umgekehrt?

Danke für eine Info.

manuel0102 26.02.2007 12:33

Da du den Thread ja schon die ganze Zeit verfolgst, hast du bestimmt auch gelesen, das die Injektoren ebenfalls durch den Diesel geschmiert werden.

Diese Gegebenheit wie auch die reinigende Wirkung des 2T Öls, sollten auch hier für eine Beimischung in den genannten Verhältnissen sprechen.

Einzig und allein die Tatsache das man den Motor mit gegebenem Mischungsverhältnis nicht länger als 4 Wochen stehen lässt ohne ihn laufen zu
lassen spricht nach meinen Kenntnissen dagegen. Wenn das nicht der Fall ist, immer rein mit dem Zeug.
Aber hier befinde ich mich in fundiertem Halbwissen, da sich auf meine obige Frage noch niemand geäussert hat. Daher ist diese Aussage eine (noch) Hlbwahrheit.

Dazu nur nochmal
hier

Wasserstoff 26.02.2007 12:59

@manuel0102

Deine Antwort gefällt mir.

In unserer Marktwirtschaft gibt es eine Regel, alles, was sich verkaufen läßt wird verkauft.

Wenn die Beimischung von 2T Öl zuverlässig von Vorteil ist, dann wäre dies schon lange "offiziell".

Genauso wie beim Chip-Tuning mag das 2T Öl kein Problem sein. Aber es kann auch anders sein. Dies muß jeder selbst entscheiden.

Ich für mich bleibe "artig" bei den Werksvorgaben, habe vermutlich nicht das Optimum und vielleicht leben meine Injektoren nicht so lange.

OK - Ich habe gut reden, habe mir ein Benziner bestellt. Da glaube ich nicht, daß 2T Öl von Vorteil ist. Habe aber früher meine Vespa mit Benzin und 2T Öl gefahren. Vielleicht ist das Beimischen auch beim Benziner von Vorteil.

Hoffentlich habe ich da nicht eine noch größere Diskussion angeworfen.

Gruß vom Wasserstoff

martins42 26.02.2007 14:53

Zitat:

Original geschrieben von manuel0102
Da du den Thread ja schon die ganze Zeit verfolgst, hast du bestimmt auch gelesen, das die Injektoren ebenfalls durch den Diesel geschmiert werden.

Diese Gegebenheit wie auch die reinigende Wirkung des 2T Öls, sollten auch hier für eine Beimischung in den genannten Verhältnissen sprechen.

Einzig und allein die Tatsache das man den Motor mit gegebenem Mischungsverhältnis nicht länger als 4 Wochen stehen lässt ohne ihn laufen zu
lassen spricht nach meinen Kenntnissen dagegen. Wenn das nicht der Fall ist, immer rein mit dem Zeug.
Aber hier befinde ich mich in fundiertem Halbwissen, da sich auf meine obige Frage noch niemand geäussert hat. Daher ist diese Aussage eine (noch) Hlbwahrheit.
[...]
Du hast eigentlich keine Frage gestellt. Lediglich die Meinung dieses Automechanikers weitergeben.

Aber um meine Meinung abzugeben:
Ich sehe in längeren Standzeiten kein Problem. Entmischung im Tank findet definitiv keine statt. Und selbst wenn, würde nach dem Starten der Hochdruckrücklauf das in Null-Komma-Nichts wieder verwirbeln.
An den "offenen Enden" - z.B. Düsen/Injektoren - findet eine Erhöhung der Öl-Konzentration statt, da der Diesel sich verflüchtigt. Moderne 2T-Öle verharzen aber nicht - oft genug meine Zweitakter über 1/2 Jahr stehen gehabt - so dass mit der ersten Einspritzung das eh rausgeblasen wird.
Kritisch wäre tatsächlich nur eine Verharzung wo der Aktor in dem Injektor die Nadel nicht mehr anheben kann. Aber da sehe ich eher ohne als mit 2T-Öl ein Risiko für ne klemmende Nadel.
Und letztlich ist auch noch kein derartiger Fall bekannt geworden.

Ciao

CH-Cecotto M3 26.02.2007 14:57

@Wasserstoff

Da muss ich dir aber ein bisschen widersprechen.

Es gibt bei BMW momentan 2 Beispiele die gegen deinen Satz "...wäre es schon längst offiziell..." sprechen.

1. Wechsel Automatikgeriebe-Öl. Laut BMW wegen "Lebensdauerfüllung" nicht vorgesehen. Bei MB war das bis vor Kurzem auch so. Doch neuerdings ist der Wechsel des Öls wieder im Wartungsplan drin. Merkst du was?

2. Wechsel Entlüftungsfilter. Laut BMW war ein periodischer Wechsel bis vor kurzer Zeit nicht vorgesehen. Doch seit Neuestem ist der Wechsel im Serviceplan neu dabei. Merkst du was?

Die Autokonzerne machen auch öfters mal "learning by doing" .

Und wir Käufer sind die Versuchskaninchen.

Nur weil BMW nicht offiziell den Zusatz von 2-Taktöl vorschreibt heisst es noch lange nicht dass es nicht gut ist.

Und bis BMW merkt und zugibt dass es sogar von Vorteil sein könnte vergeht viiiiiel Zeit und viiiile BMW-Dieselmotoren gehen in dieser Zeit hopps. Aber das ist ja nicht schlecht für BMW...das kurbelt den Verkauf von Ersatzteilen an. Und an denen verdient es sich richtig gut! Deshalb eilt es BMW auch nicht gewisse Sachen schnellstmöglich zu korrigieren.

Gruss

martins42 26.02.2007 15:01

@wasserstoff
Gerade Dinge wo sich die Interessenlagen der (Versorgungs)konzerne nicht mit denen der Verbraucher decken, sind viele Dinge nicht "offiziell".

Das mit dem 2T-Öl beim Otto-Viertakter würde ich lassen. Das 2T-Öl senkt die Oktanzahl, kann Klingeln verursachen.
Und da Otto-Motoren grad bei sportlicher Auslegung mit starken Überschneidungen der Ventilöffnungszeiten arbeiten ist nicht ganz auszuschliessen, dass unverbranntes Gemisch - dann mit Öl befrachtet - in den Auslass flutscht. Ist nicht gut für den Kat.
Davon unabhängig kondensiert ein Teil des Öls im Zylinder, bildet einen Überschuss, der dann entweder in den Kolbenring-Nuten verkokeln kann oder über den Auslass mit entsorgt wird, wiederum den Kat belastet.

Ich mische nur beim Motorrad - Viertakter - vor der Überwinterung etwas 2T-Öl dazu, um während der Standzeit mehr Korrosionsschutz im Vergaser etc zu haben.

Gruss

PS: Das mit den Konzerninteressen vielleicht mal verdeutlicht.
Die Mineralölkonzerne haben nicht das geringste Interesse dran eine gut schmierende parafinische Komponente zum Diesel hinzu zu fügen. Diese ist eben in dem Raffinierungsprozeß vorher abgetrennt worden, weil sie separat teurer zu verkaufen ist. Ist ein Rohstoff für andere Fertigungsprozesse.

manuel0102 27.02.2007 23:43

Zitat:

Original geschrieben von Wasserstoff
@manuel0102

Deine Antwort gefällt mir.

In unserer Marktwirtschaft gibt es eine Regel, alles, was sich verkaufen läßt wird verkauft.

Wenn die Beimischung von 2T Öl zuverlässig von Vorteil ist, dann wäre dies schon lange "offiziell".

Genauso wie beim Chip-Tuning mag das 2T Öl kein Problem sein. Aber es kann auch anders sein. Dies muß jeder selbst entscheiden.

Ich für mich bleibe "artig" bei den Werksvorgaben, habe vermutlich nicht das Optimum und vielleicht leben meine Injektoren nicht so lange.

OK - Ich habe gut reden, habe mir ein Benziner bestellt. Da glaube ich nicht, daß 2T Öl von Vorteil ist. Habe aber früher meine Vespa mit Benzin und 2T Öl gefahren. Vielleicht ist das Beimischen auch beim Benziner von Vorteil.



Gruß vom Wasserstoff
Jau, alles wird verkauft.. stibimmt...

DAs mit dem offiziell ist immer so eine Sache. Mache eine solche Sache in irgendeiner Form offiziell, und irgendeiner kommt auf die dumpfe Idee BMW zu verklagen weil es nicht in der Bedienungsanleitung steht.


Ich meine, es wird auch jeder verklagt :)

UNd irgendwo hier im Thread hat auch jemand geschrieben, das bei einem Benziner sogar in der Bedienungsanleitung stünde, man solle ein wenig 2T Öl zufügen...nur keine AHnung welche Seite das steht..

Aber wer sich sicherer fühlt, der lässt es. Mir kommt z.B auch kein Chip in die Karre. Auch wenn der nichts kaputt macht.

kwilli123 28.02.2007 20:39

So jetzt bin ich der Erste der vielleicht durch seine mögliche 2-Takt Öl Beimischung ein Problem bekommen hat. :( :confused:

Ich mische das 2 Taktöl jetzt ca schon seid 5000km dazu, also ca schon das 5 bis 6 mal ca 250 ml auf ca 50 bis 55 Liter Diesel. Seid ca 1500 km also kurz nachdem ich die Inspektion II bei 184 000 km durchführen lies begann mein Auto zwischen 1500 und 2500 Touren bei konstanter Fahr, also wenn man versuchte die Geschwindigkeit zu halten, zu ruckeln.

Als ich daraufhin zum Freundlichen fuhr erstmal :confused: :confused: , keine Meldung im Fehlerspeicher, was nun!

- Zuerst tauschten wir den eigentlich laut genaueren Test in Ordnung seienden Luftmassenmesser.

Da das ruckeln sich jetzt sogar bis 3000 Touren ausweitete, wurde er wieder zurückgetauscht und das Auto mit einen neuen Software-Update versorgt und nochmal genauer unter die Lupe genommen.

- Dabei stellte sich anscheinend heraus dass das Kabel, sollte ein einziger Kabelsatz für alle sechs Zylinder sein, der zu den Einspritzdüsen geht, beim letzten Zylinder aufgescheuert gewesen sein. Der BMW Händler hatte zufällig noch so einen Kabelsatz von einen ähnlichen 3 Liter Dieselmotor da, der auch einen defekten Zylinder hatte und löste für mich einen der Stecker von diesen alten Kabelsatz und fügte ihn bei meinen dazu, um mir anscheinend beim sparen zu helfen, da es diesen Kabelsatz nur komplett für alle Zylinder gibt.

- Auf der ca 30 km langen Heimfahrt gab es kein Ruckeln mehr :eek: ;) , aber dann am nächsten Tag kams dann richtig :( :eek:

Als meine Freundin mit den Auto in der Früh zur Arbeit fuhr begann es gleich auf den ersten 100 Metern richtig stark zu ruckeln, bis es so stark wurde das ihr sogar das Auto abstarb. Der Drehzahlmesser tanzte sogar am Stand bei Leerlaufdrehzahl wie willt.

Sofort Autotausch und ich rief den Öamtc (Pannendienst in Österreich)! Dieser gab erst mal beim noch nicht grad warmen Auto Vollgas am Stand und wie durch ein Wunder war das Ruckeln nach kurzem Anfangsruckeln jetzt wieder weg.

Das Auto zeigte auch wieder keine Meldung im Fehlerspeicher!!

Jetzt steht mein bischer treuer 330d seid einem Tag wieder beim Freundlichen, bei dem ich es leider bisher noch nicht geschafft habe das Auto weder im Stand noch beim Fahren zum Ruckeln zu bringen. - einfach wie verhext wenn man in die Werkstätte fährt :mad: :mad: , aber wenigstens der Öamtc-Mann hat es gesehen.

So jetzt meine Frage an euch:::
Kann der ganze Spuck durch die Beimischung des 2-Takt Öles instanden sein, den laut meinen letzten Telefonat mit den BMW Händler, ist kein Fehler oder Defekt zu finden!


:confused: :confused: :confused: :confused:

martins42 28.02.2007 21:46

@kwilli123
Zu deiner Frage: Das 2T-Öl ist das allerletzte was ich da in Verdacht haben würde.

Bin bei den BMWs nicht so im Thema, aber wenn's ein TDCi wäre, wären folgendes typische Kandidaten für sporadisches Konstantfahr-Ruckeln:

* Hängendes AGR-Ventil
* Nockenwellensensor
* Undichte/abgerutsche Schläuche im Ansaugbereich
* Luftmengenmesser

Gruss

PS: Die Koinzidenz, dass das Ruckeln nach der letzten Inspektion auftrat ist zumindest verdächtig.

kingu 01.03.2007 00:57

Zitat:

[i]

PS: Die Koinzidenz, dass das Ruckeln nach der letzten Inspektion auftrat ist zumindest verdächtig.
:top:

kwilli123 01.03.2007 07:25

Vielen Dank für eure Mithilfe, da das Ruckeln so sporadisch auftritt glaub ich auch nicht dass das 2 Takt Öl von Liqui Moly daran schuld ist.

Für das Ruckeln zwischen 1500 und 3000 Touren bei konstanten dahinfahren - gleiten, also wenn man versucht die Geschwindigkeit zu halten, war anscheinend das Kabel dass zur letzten Einspritzdüse geht schuld.

Es war durchgescheuert oder verschmorrt und wurde vom Freundlichen erneuert. Um mir beim Kostensparen zu helfen und da es den Kabelsatz nur komplett für alle 6 Einspritzdüsen gibt, hat er es von einen Kabelsatz anscheinend runtergeschnitten den er zufällig rumliegen hatte.

Ich denke, leider hab ich Ihn noch nicht gefragt, musste er diese Stück dazulöten und vielleicht ist ja hier ein Fehler passiert.

Der Luftmassenmesser wurde schon auf Probe getauscht, nur lag es nicht daran!

Was mich noch beschäftigt ist, warum das Leerlaufruckeln, dass gestern recht stark war, nach kurzem Vollgas am Stand, ca eine halbe Minute, weg war und den ganzen Tag nicht mehr auftrat? :confused: :confused:

Ah ja wo das Leerlaufruckeln auftrat war der Motor noch recht kalt, da meine Freundin erst ca 1 Kilometer mit den Auto gekommen war. Auch als der nette Öamtc Helfer Vollgas gab war er noch lange nicht warm :eek:

Aber es half anscheinend.

Eine Vermutung die ein Freund aufgestellt hat ist dass das Öl eine Verkorksung oder Verunreinigung an der Einspritzdüse gelöst hat und diese das Ruckeln auslöste, bis es durchs Vollgas weggespült wurde -- Ich bin leider kein Fachmann daher die schlechte Beschreibung

kwilli123 01.03.2007 07:26

Was ist ein AGR Ventil??? :confused:

Wolfhart 01.03.2007 09:36

Beim AGR-Ventil handelt es sich um das Ventil für die Abgasrückführung. Die Betätigung des Ventils erfolgt über Unterdruck. Bilden sich Verkokungen/Ablagerungen am Ventil, bzw. der Betätigungsstange (oder wie ich das Innere des Teils jetzt mal nennen soll), dann kann es sein, daß dieses Ventil nicht mehr korrekt funktioniert/klemmt.
Ob dadurch allerdings ein solches Fehlerbild entstehen kann, wie Du es beschrieben hast, kann ich nicht sagen.

martins42 01.03.2007 11:04

Zitat:

Original geschrieben von kwilli123
[...]
Eine Vermutung die ein Freund aufgestellt hat ist dass das Öl eine Verkorksung oder Verunreinigung an der Einspritzdüse gelöst hat und diese das Ruckeln auslöste, bis es durchs Vollgas weggespült wurde -- Ich bin leider kein Fachmann daher die schlechte Beschreibung
Ist nicht völlig unplausibel. Kann aber z.B. auch sein, dass tatsächlich das AGR einen Hänger hatte und durch den starken Last-/Unterdruckwechsel wieder gängig gemacht wurde.
Ich würde das jetzt mal ganz entspannt beobachten.

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart
Beim AGR-Ventil handelt es sich um das Ventil für die Abgasrückführung. Die Betätigung des Ventils erfolgt über Unterdruck. Bilden sich Verkokungen/Ablagerungen am Ventil, bzw. der Betätigungsstange (oder wie ich das Innere des Teils jetzt mal nennen soll), dann kann es sein, daß dieses Ventil nicht mehr korrekt funktioniert/klemmt.
Ob dadurch allerdings ein solches Fehlerbild entstehen kann, wie Du es beschrieben hast, kann ich nicht sagen.
Ergänzend: Die AGRs - manchmal auch EGR genannt - werden heutzutage teilweise auch elektrisch über die Kennfeldregelung angesteuert. Der Stellmotor ist natürlich auch nicht beliebig kräftig, die können auch hängen.
Bei den TDCis war das in einer Baureihe mal ein typischer Defekt. Da wurde bei Ruckeln schon fast routinemäßig das AGR bei diesen Symptomen mit Erfolg gewechselt.
Gruss

dubai2000 03.03.2007 00:51

Ich habe durch die Beimischung von 500ml 2 Takt Öl keinen höheren Dieselverbrauch feststellen können.

kwilli123 03.03.2007 18:37

Was für ein 2-Takt Öl mischt du bei "Dubai"?

Der_Filmfreund 03.03.2007 19:01

Zitat:

Original geschrieben von kwilli123
Was für ein 2-Takt Öl mischt du bei "Dubai"?
Dem Nick nach zu schließen hat er eine Direktpipeline direkt aus Dubai ;)

Anonsten wird hier LM (LiquiMoly 1052) genutzt (wo kriegt man denn das eigentlich zur Zeit günstig?).

martins42 03.03.2007 19:31

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
[...]
Anonsten wird hier LM (LiquiMoly 1052) genutzt (wo kriegt man denn das eigentlich zur Zeit günstig?).
Nee, hier wird auch Megol Teilsynth. verwendet. ;)
(Und sicher auch vieles anderes.)

Gruss

harry68 03.03.2007 19:32

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
...LM (LiquiMoly 1052) genutzt (wo kriegt man denn das eigentlich zur Zeit günstig?).
Bei Praktiker gibts gerade 20% Rabatt - allerdings nur noch 30 Minuten. ;)

dubai2000 07.03.2007 23:59

'Ne eigene Pipeline wäre schon toll......ist aber leider nicht :flop: .

Im Moment benutze ich einen ebay Fund der Marke Corona Racing - wurde glaube ich etwas eher in diesem Thread erwähnt und ist teilsynthetisch. Kann übrigens keinen negativen Unterschied zu LM 1052 feststellen.

vibor 08.03.2007 13:39

Zitat:

Original geschrieben von martins42
Nee, hier wird auch Megol Teilsynth. verwendet. ;)
(Und sicher auch vieles anderes.)

Gruss
Jep

zb ROWE Hightec 2-Takt -Scooter-teilsynt. um 4,20.- €

gekauft hier
www.lightforcer.de
( engagierte Shopbetreiber übrigens)

oder das ROWE Hightec 2-Takt Öl mineralisch um 3,20.- €

Gruß vibor

zopp325ix 08.03.2007 19:40

Bei uns im "Globus Baumarkt" kostet das LM1052 4,99 / Liter - Im Praktiker 6,99...

basti313 08.03.2007 22:23

Zitat:

Bei uns im "Globus Baumarkt" kostet das LM1052 4,99 / Liter - Im Praktiker 6,99...
Ich habs heute für 5,99Euro beim Real gekauft. Der Weg zum Globus ist leider zu weit als das er lohnen würde...

derquerkopf 09.03.2007 12:51

Ja, beim Praktiker ist es ganz schön teuer. Trotz der 20% Angebote sind es noch stolze Preise!

Gruß,
DQ

vibor 09.03.2007 16:40

Zitat:

Original geschrieben von derquerkopf
Ja, beim Praktiker ist es ganz schön teuer. Trotz der 20% Angebote sind es noch stolze Preise!

Gruß,
DQ
Pah , teuer

In A LM 1052 "schon gesehen um" 11,90.-€/L (Handelskette Forstinger) :kpatsch:

Die spinnen die Römer!!

manuel0102 12.03.2007 15:51

bei uns im Obi LM 1052 4,99 liter

PeterHM 01.04.2007 22:48

Hallo, hier bin ich wieder.
Bin zwar BMW abtrünnig aber euere Panscherei hier gefällt mir so gut, dass ich seit dem 30.03.07, das ist der Tag an dem ich meinen A4 quattro 3.0 TDI im Audiwerk Neckarsulm abgeholt habe, mich ebenfalls voller Begeisterung an der Panscherei beteilige.
Mit 250 ml LM 2-Taktöl aus einer 500 ml HARA Kunststofflasche, die mit dem durchsichtigen
Streifen an der Seite und dem öldichten Verschluß, bin ich an der Tanke schnell und diskret dabei. Null Problemo mit dieser Flasche, besser geht es nicht.

Nach schon gefahrenen 700 km kann ich behaupten, daß der Motor von einem Benziner von der Laufruhe her kaum zu unterscheiden ist. Das der Motor ein
ordentliches Kraftpaket ist, dürfte hier ja bekannt sein. Ein Fehlkauf war es nicht.

Wünsche allen Panschern einen schönen Abend

Peter

harry68 01.04.2007 23:38

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
... dass ich seit dem 30.03.07, das ist der Tag an dem ich meinen A4 quattro 3.0 TDI im Audiwerk Neckarsulm abgeholt habe, ....
Glückwunsch zum Neuen, solltest aber Deine Userdaten aktualisieren, da steht noch der 2.5 TDI drin. ;)

PeterHM 02.04.2007 00:00

Zitat:

Original geschrieben von harry68
Glückwunsch zum Neuen, solltest aber Deine Userdaten aktualisieren, da steht noch der 2.5 TDI drin. ;)
Danke für den Hinweis. Der 2,5er hat inzwischen einen anderen Eigentümer.

derquerkopf 11.04.2007 13:14

RME
 
Ich mische ja schon seit Jahren, lese hier auch mit und es fiel mir bisher folgendes auf:

Zitat:

Original geschrieben von vibor
......hier das Datenblatt des in dem Thread schon öfter genannten Liqui Moly 2TÖls Art.Nr. 1052 :[i]
.........
Technische Daten:

Dichte bei +15 °C :0,870 g/cm3 DIN 51757
Viskosität bei +40°C :46,5 mm2/s DIN 51562
Viskosität bei +100°C :7,7 mm2/s DIN 51562
Viskositätsindex :133 DIN ISO 2909
Flammpunkt :100 °C DIN ISO 2592
Pour Point :-15°C DIN ISO 3016
ASTM-Farbzahl :3 DIN 51578

.......
Uuuund weiter geht´s ;)

Das bedeutet doch letztendlich dass unser Diesel-Öl-Gemisch einfach nur früher zündet. Das erklärt auch dass bei tieferen Temperaturen das Nageln weniger wird. Soweit OK.

Was ist aber mit dem RME? Da jetzt mehr im Diesel beigemischt wird(bereits in der Rafinerie!), nimmt die Schmierfähigkeit ja zu, d.h. wir brauchen weniger Öl!?

Wurde schon einmal die Schmierwirkung des RME gemessen?

Wer hat hier fundierte Werte?

Gruß,
DQ

Der_Filmfreund 11.04.2007 17:38

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Das der Motor ein ordentliches Kraftpaket ist, dürfte hier ja bekannt sein. Ein Fehlkauf war es nicht.
Ne, ist mir nicht bekannt - glaub ich auch nicht. Man darf dem Audi-Tacho nicht alles glauben :p

Scherz beiseite: Allzeit gute Fahrt und wenn auf der Autobahn im Rückspiegel ein sparkling-graphitgrauer E92-335i mit M-Paket auftaucht dann bitte kurz auf die rechte Spur wechseln, das Überholen geht dann ganz ganz fix ;)

PeterHM 11.04.2007 19:43

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
Ne, ist mir nicht bekannt - glaub ich auch nicht. Man darf dem Audi-Tacho nicht alles glauben :p

Scherz beiseite: Allzeit gute Fahrt und wenn auf der Autobahn im Rückspiegel ein sparkling-graphitgrauer E92-335i mit M-Paket auftaucht dann bitte kurz auf die rechte Spur wechseln, das Überholen geht dann ganz ganz fix ;)

Hallo Filmfreund,
selbstverständlich werde ich Dir mit Deinem E92.335i die linke Spur mit meinem TDI freimachen. Soooo fair sollte und muß man sein.
Solltest Du aber einen GT-silber metallic farben Jubiläums Boxster S im Rückspiegel erblicken (Kennzeichen XXX- PB 550, Spitze 266-270 km/h je nach Witterung, Lust und Laune)
bin ich überzeugt, dass Du die Bahn für mich fix räumen wirst. Im Voraus vielen Dank und gute Fahrt auf der rechten Spur. :D

Nix für ungut, Späßle muß sein.

harry68 11.04.2007 19:44

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
..ein sparkling-graphitgrauer E92-335i mit M-Paket auftaucht dann bitte kurz auf die rechte Spur wechseln...
Aber nur wenn der Fahrer nicht aus Gewohnheit weiter 2 Taktöl zumischt. :D

PeterHM 11.04.2007 19:57

Kann es sein, dass hier die Lust an der Panscherei nachgelassen hat ?

Schade, war immer sehr interessant zu lesen :top:

Gruss
Peter

Jan Henning 11.04.2007 20:25

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Kann es sein, dass hier die Lust an der Panscherei nachgelassen hat ?
Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.
Was hilft es, viel von Stimmung reden?
Dem Zaudernden erscheint sie nie.....


In diesem Sinne: Jan Henning

derquerkopf 12.04.2007 08:04

RME nochmal
 
Auch wenn ich mich nun wiederhole und deshalb ausgepfiffen werde, nochmals meine letzte Antwort lesen:

Ich mische ja schon seit Jahren, lese hier auch mit und es fiel mir bisher folgendes auf:


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Original geschrieben von vibor
......hier das Datenblatt des in dem Thread schon öfter genannten Liqui Moly 2TÖls Art.Nr. 1052 :[i]
.........
Technische Daten:

Dichte bei +15 °C :0,870 g/cm3 DIN 51757
Viskosität bei +40°C :46,5 mm2/s DIN 51562
Viskosität bei +100°C :7,7 mm2/s DIN 51562
Viskositätsindex :133 DIN ISO 2909
Flammpunkt :100 °C DIN ISO 2592
Pour Point :-15°C DIN ISO 3016
ASTM-Farbzahl :3 DIN 51578

.......
Uuuund weiter geht´s
--------------------------------------------------------------------------------


Das bedeutet doch letztendlich dass unser Diesel-Öl-Gemisch einfach nur früher zündet. Das erklärt auch dass bei tieferen Temperaturen das Nageln weniger wird. Soweit OK.

Was ist aber mit dem RME? Da jetzt mehr im Diesel beigemischt wird(bereits in der Rafinerie!), nimmt die Schmierfähigkeit ja zu, d.h. wir brauchen weniger Öl!?

Wurde schon einmal die Schmierwirkung des RME gemessen? Ist die RME Beimischung wirklich Schmierfähiger als der "alte" Diesel?

Wer hat hier fundierte Werte?

Gruß,
DQ

martins42 12.04.2007 10:40

@derquerkopf

Das die Zündwilligkeit des Gemisch besser ist, ist soweit korrekt, die Cetan-Zahl erhöht sich. Das kann man aber nicht aus dem Datenblatt des Öls ablesen.
Der dort angegebene Flammpunkt ist eine Angabe in Sachen Transportsicherheit. Bei der entsprechenden Messung sind es in der Regel flüchtige Lösungsmittelreste die da die Entflammung bewirken. Das ist aber nicht das Öl selber was bei der Temperatur brennt.
Die höhere Zündwilligkeit unter Dieselbetriebsbedingungen ergibt sich aus der Molekularstruktur des Öls.

Gruss

heizölbrenner 12.04.2007 10:49

Ich kann jetzt die Zahlen nicht so gut interpretieren, aber aus was genau leitest Du die bessere Zündfähigkeit ab?
Macht das bei so einer geringen Konzentration (1:250, also 0,4%) überhaupt etwas aus.

Siehe auch
hier



@PeterHM:
Natürlich wird hier noch fröhlich gepanscht, aber was soll es bringen jede Woche einen Thread einzustellen "übrigens: Ich pansche immernoch und bin auch noch immer glücklich damit!" ? ;)

prometheus 12.04.2007 11:18

Hi Leute,
ich pansche auch und würde nun gerne wissen, ob die Schmierfähigkeit des Diesels durch die neue gesetzliche Beimischung abgenommen oder zugenommen hat.

Es stehen hier beide Meinungen!

Was ist also Richtig?


Grüße Steve

martins42 12.04.2007 12:58

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Ich kann jetzt die Zahlen nicht so gut interpretieren, aber aus was genau leitest Du die bessere Zündfähigkeit ab?
Macht das bei so einer geringen Konzentration (1:250, also 0,4%) überhaupt etwas aus.
[...]
Wie gesagt, aus den Zahlen oben kann das gar nicht ableiten.
Die Zündfähigkeit ergibt sich wie gesagt aus der Struktur, die Öle enthalten viele n-Alkane und verwandte Molekülstrukturen, die gute Zündwilligkeit haben.

Die meisten die Wert auf den Effekt legen fahren höhere Konzentrationen und es ist deswegen auch in dieser Verdünnung wirksam, weil dieser Anteil ja nur als Zündhilfe fungieren muss. Sobald diese Moleküle "zünden" reisst die exotherme Reaktion die zündunwilligeren Komponenten mit.

Ciao

martins42 12.04.2007 12:59

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Leute,
ich pansche auch und würde nun gerne wissen, ob die Schmierfähigkeit des Diesels durch die neue gesetzliche Beimischung abgenommen oder zugenommen hat.

Es stehen hier beide Meinungen!

Was ist also Richtig?


Grüße Steve
Das scheint ein schwieriges Thema zu sein, da die Schmierfähigkeit von RME sich im Niedrigdruckbereich drastisch von seinem Hochdruckverhalten zu unterscheiden scheint.
Habe da noch keine schlüssige Meinung.

Gruss

PeterHM 17.04.2007 22:40

Jetzt scheint das Thema tatsächlich beendet zu sein. Ich pansche jetz alleine
weiter

Tschüss

Peter :D

Der_Filmfreund 18.04.2007 19:32

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Jetzt scheint das Thema tatsächlich beendet zu sein. Ich pansche jetz alleine
weiter
Noch nicht ganz - ich verpansche auch noch meine letzten Reste. Habe mein Diesele noch genau 3 Monate (danach gibts wieder nen Benziner :rolleyes: ). In der Garage lungern noch ca. 0,75 Liter LM herum, d.h., pro Monat 0,25 Liter bzw. 1 Tankfüllung, welcher ca. 850 km reicht. Da ich mtl. nur ca. 600 km fahre, bleibt mir sogar noch was übrig (ca. 0,2 Liter).

Ob ich die bei Ibääh verticken sollte ???

harry68 19.04.2007 19:02

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
...Ob ich die bei Ibääh verticken sollte ???
Komm doch zum Usertreffen nach MR, da findet sich bestimmt ein Diesel, in dem man es reinkippen kann. ;)

PeterHM 19.04.2007 21:23

Ich finde es immer so lustig an der Tankstelle wenn ich meine blaue HA-RA
Kunststofflasche (original Behälter für konzentrierte Vollpflege zum physikalisch-mechanischen HA-RA Reinigungssystem ,Firmenphilosophie: "Damit Mensch und
Natur eine Chance haben") aus dem Kofferraum hole und für die anderen Autofahrer geheimnisvoll etwas aus dem Behälter vor dem tanken in den Tank gebe. Alleine die fragenden Augen der Autofahrer sind mir die Panscherei wert.

Gruss
Peter


PS: Bitte nicht falsch verstehen, ich mache hier keine Werbung für das Mittel
in der blauen Flasche :D :rolleyes: :D

Der_Filmfreund 19.04.2007 22:17

Zitat:

Original geschrieben von harry68
Komm doch zum Usertreffen nach MR, da findet sich bestimmt ein Diesel, in dem man es reinkippen kann. ;)
Und dieser Diesel ist wohl Deiner, was? ;)

Tja, Usertreffen - hab mir erstmals dieses Jahr Gedanken gemacht, da mal teilzunehmen. Wenn ja, dann nur mit meiner Frau. Leider leidet die momentan an einem Innenmeniskus-Schaden, der wohl operiert werden muß. Wann und wo, steht noch in den Sternen. Ich glaube nicht, daß sie bis in 2 Monaten fit sein wird (wir haben in Sachen Meniskus keine Erfahrungswerte und die Ärzte erzählen einem heute leider auch nichts mehr).

harry68 19.04.2007 22:38

Zitat:

Original geschrieben von Der_Filmfreund
... Leider leidet die momentan an einem Innenmeniskus-Schaden, der wohl operiert werden muß....
Dann wünsche ich ihr mal an dieser Stelle gute Besserung und vielleicht klappt es ja doch noch. Würde mich freuen euch zu sehen (auch wenn es kein Öl für mich gibt ;) )

Cerberus 21.04.2007 07:33

Hmm, also bevor hier keiner mehr plempert; ich pansche auch noch; mittlerweile seit ca 45 Tankfüllungen und alles ist wunderbar.
Ist Panschen jetzt nicht mehr ok oder ist mir da was entgangen?

Gruss,
Cerberus

Jan Henning 21.04.2007 08:00

Hallo

Ich glaube eher das Thema ist in dem Sinne "durch" das alle Argumente ausgetauscht sind..... Was meint ihr, soll ich auch mal? ;)

Munter bleiben: Jan Henning

heizölbrenner 21.04.2007 09:35

Zitat:

Original geschrieben von Jan Henning
Was meint ihr, soll ich auch mal? ;)
Bei Deinem 328er hätte ich gesagt: Laß datt mal, aber jetzt darfst Du gerne! ;) :D

gOhAsE 21.04.2007 12:20

Thema Farbstoffe interessiert mich aber nochmal.

Das wurde bis jetzt zwar schon 1-2x angeschnitten, aber nie zu Ende diskutiert.
Interessiert mich deswegen, weil ich eine günstige Quelle für gutes 2T-Öl (Jaso-FC mineralisch) hier bei uns in der Gegend aufgemacht habe, aber das Öl sehr rot gefärbt ist.

2 Tankfüllungen hab ich mit dem schon durch und bin mit dem Öl sehr zufrieden (meine einen Unterschied zum billigen Supermarkt 2T-Öl zu merken - die Abgase riechen auch anders/weniger prägnant als mit dem).

Jan Henning 21.04.2007 12:41

Zitat:

Original geschrieben von gOhAsE
Thema Farbstoffe interessiert mich aber nochmal
Stört dich was an der Farbe? Hat ja IMHO nur den Zweck bei "echten" Zweitaktgemischen mit Benzin (1:50 und niedriger) anzuzeigen das der Sprit schon gemischt ist - quasi wie der Zuckercoleur in der Barbecuesoße...

Munter bleiben: Jan Henning

gOhAsE 23.04.2007 15:00

Der Zweck ist mir klar - nur ob der Farbstoff irgendwelche negativen Auswirkungen hat (Ablagerung/Verbrennung) oder ob es der gleiche Farbstoff wie im Heizöl ist...

Dexter530d 23.04.2007 16:31

@all
Also ich pansche immernoch munter vor mich hin (ca. 10-15 Tanks).
Außerdem muss ich die 8l 2-T Öl ja irgendwie los werden. Bis ich die in meinem 50er Roller verfahren habe.... NE!

Lucius 26.04.2007 20:42

Zitat:

Original geschrieben von gOhAsE
Der Zweck ist mir klar - nur ob der Farbstoff irgendwelche negativen Auswirkungen hat (Ablagerung/Verbrennung) oder ob es der gleiche Farbstoff wie im Heizöl ist...
Wenn es der gleiche Farbstoff wie beim Heizöl ist, hoffe ich, dass Du nicht mal in eine Zollkontrolle gerätst. Die könnten das falsch verstehen.

PeterHM 26.04.2007 20:51

Ich habe eine Frage an die Ölspezialisten:

Mir wurde ein teilsynthetisches mischbares 2-Taktöl mit der Spezifikation

API : TC, JASO : FC, ISO-L-EGD

für ca. 2.90 € Liter angeboten.
Ist dieses Öl für die Panscherei gut geeignet oder bestehen Bedenken ?

Gruss
Peter

heizölbrenner 27.04.2007 09:31

Der Preis ist gut, teilsynthetisch paßt ebenfalls (mineralisch würde reichen) und die Normen sind recht gut.
Fazit: Rein damit in den Tank! ;)

EDIT:
Ich sehe gerade, daß Du eventl. einen Rußfilter haben könntest. Auch dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen: Die von Dir angegebenen Normen stehen u.a. für "besonders raucharm", was i.d.R. dann auch eine sehr aschearme Verbrennung mit sich bringt.

Für mehr Infos: schmierstoff-basics

PeterHM 27.04.2007 17:50

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Der Preis ist gut, teilsynthetisch paßt ebenfalls (mineralisch würde reichen) und die Normen sind recht gut.
Fazit: Rein damit in den Tank! ;)

EDIT:
Ich sehe gerade, daß Du eventl. einen Rußfilter haben könntest. Auch dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen: Die von Dir angegebenen Normen stehen u.a. für "besonders raucharm", was i.d.R. dann auch eine sehr aschearme Verbrennung mit sich bringt.

Für mehr Infos: schmierstoff-basics
Ja, ich habe einen DPF. Vielen Dank für die Auskunft. Bei dem günstigen Preis
war ich etwas mißtrauisch, kostet nur die Hälfte von dem LM 2-Taktöl in der blauen Kanne. Wobei dieses günstige Öl ebenfalls in LM blauen Kanistern, nur in einer anderen Aufmachung, geliefert wird. Gutes muß also nicht zwangsläufig teuer sein.

Gruss
Peter

Juergen8850 23.05.2007 20:29

Hallo Diesel Freunde,
was macht das Panschen? Bei mir läuft nach 10000Km alles bestens.
Gruß

Dexter530d 23.05.2007 21:15

dito
keine besonderen Vorkommnisse, "Weitermachen!" :D

zopp325ix 23.05.2007 21:43

Alles bestens.
Möge der Traktor noch lange halten :D

bezerker 23.05.2007 22:12

Nunja; bei mir ist bei km Stand 116ooo ein Injektor hin (lt. Laufruhemessung). Ich denke (hoffe) jedoch nicht, dass das was mit dem 2-T-Panschen zusammenhaengt.

Gruss,
bezerker

CH-Cecotto M3 23.05.2007 23:15

@bezerker

Wahrscheinlich ist eher "dank" dem Panschen nur 1 Injektor defekt ;)

Ich pansche bei meinem 330dA, Bj02, KM-Stand 165'000, regelmässig.

Bis jetzt läuft das Teil problemlos :top:

Gruss und gut Pansch!

Wasserstoff 24.05.2007 00:17

Eine Frage: Ist es "normal" daß nach gerade mal 116 Tkm ein Injektor oder mehrere fällig werden? Macht das nicht jede Wirtschaftlichkeitsrechnung eines Diesels hinfällig?

Gruß vom Wasserstoff

bezerker 24.05.2007 00:31

@CH-Cecotto M3:
Wahrscheinlich hast Du Recht. Ich pansche, seit dem ich meinen Diesel habe (86tkm).

@Wasserstoff:
Tja, wenn nun noch der Turbo den Geist aufgibt, wäre ich wohl mit nem 330i günstiger dran gewesen :rolleyes:

Gruss,
bezerker

Datensalat 24.05.2007 09:04

Zitat:

Original geschrieben von Wasserstoff
Eine Frage: Ist es "normal" daß nach gerade mal 116 Tkm ein Injektor oder mehrere fällig werden? Macht das nicht jede Wirtschaftlichkeitsrechnung eines Diesels hinfällig?

Gruß vom Wasserstoff
Hi O²,
genau das sage ich auch immer, zumal ja Steuer, Versicherung und Inspektionen auch teurer sind als beim Benziner. Aber es gibt hier auch Teilnehmer mit der Ansicht, dass Injektoren Verschleißteile seien und deren Wechsel genauso normal sei wie ein Reifenwechsel.
Aber das kann ich mit 3x6 = 12 Injektoren auf 135.000 km überhaupt nicht nachvollziehen.

Gruß: Nonno

derquerkopf 24.05.2007 09:12

Injektor
 
Kann nur sagen dass ein solcher Injektor auch nach 400.000km noch funktionieren sollte. :top: Durch das 2-T-Öl geht ein solcher nicht kaputt. Da war schlechte Qualität zu 99 % die Hauptursache.

Gruß,
DQ

CH-Cecotto M3 24.05.2007 11:19

@Datensalat

3x6=12??????

Zahlensalat?

Nix für ungut, nicht böse gemeint.

Aber auch "nur" 12 Injektoren auf 135'000KM ist schon massiv.

Für mich ist das Kapitel Diesel (vor allem Turbo-Diesel) eh beendet. Sobald ich meinen 330d mal weg habe kommt mir keine dieser Kisten mehr vors Haus.

Wenn bei den heutigen, hochgezüchteten Turbo-Diesel-Maschinen etwas hopps geht, dann wirds schnell mega-teuer. Und auf solche Super-Gaus kann ich gerne verzichten!

Vom ganzen Theater, bei jeder Tankfüllung noch 2-Takt-Öl einzufüllen gar nicht zu reden. Und dies im 21.Jh...

Gruss

Lucius 24.05.2007 22:50

Ich habe einen Turbo-Diesel 240', einen 270' und einen (bislang) 160' km gefahren und hatte bislang weder einen Injektor (was ist das eigentlich?) noch einen Turbo-Schaden. Naja vielleicht wars ja nur Glück?

(Ich hoffe niemals zu erfahren was ein Injektor ist ;) )

Achja, ich pansche auch noch - bin aber erst seit ca. 5l Liqui Moly dabei.

Wasserstoff 24.05.2007 23:02

@CH-Cecotto M3

Der Diesel (530dxA) war bei mir schon nach den ersten km Probefahrt gestorben. Was nützt mir anfängliches Power, wenn er dann verhungert. Ferner hat mich maßlos genervt, daß ich bei 180 km/h mich nicht mehr mit meinen Kindern vernünftig unterhalten kann. Auch in der Stadt ist das Nageln, auch nach 100km Fahrt einfach sch....
Im übrigen ist der neue 3-Liter Benzinmotor super sparsam (so bei 110). Leider hat Diesel 20% mehr Energie - Inhalt und deswegen (und bei den neuen Motoren nur deswegen) verbraucht er weniger.
Würde der "Sprit" nach CO2 besteuert, dann wäre Diesel deutlich teurer als Benzin.

Aber die Politiker wollen es nicht anders.

Gruß vom Wasserstoff.

ps: Wenn Du den Wagen "heizt", dann verbraucht der Wagen natürlich seine Liter... Stark in den Verbrauch geht auch der Kaltstart.

PeterHM 25.05.2007 13:12

Mein A4 (B7) quattro 3.0 TDI DPF hat jetz 7000 gepanschte Kilometer und läuft wie ein Uhrwerk. Verbrauch auf einer 3800 km langen Urlaubstour (50 % Autobahn Frankreich 130 und Spanien 120 km/H und 50 % Landstrasse 70 - 90 km/h)
6,89 ltr/100 km mit Gattin und viel Gepäck an Bord.
Da kann man nicht meckern.


Ich pansche weiter, es wird langsam zur Lust-Sucht :D

Gruss
Peter

OliW_de 25.05.2007 19:28

Hallo,

ich fahre seit 3 Jahren den 530d und bin derzeit bei 242tkm angelangt, Davon ca. 52tkm mit 2T-Öl. Meine Erfahrungen mit der Maschine und gepanschten Diesel sind durchweg positiv. Aber im Gegensatz zu den anderen, fülle ich immer erst in der Tiefgarage das Öl nach. Und laut spritmonitor.de auch nicht mal so schlecht:

Verbrauch: 7,92 l/100km 52.691 km und 4.174 l

CO2-Ausstoß: 209 g/km 52.691 km und 11.020 kg

Reifenart:
- Sommer 7,78 l/100km 28.095 km und 2.185 l
- Winter 8,09 l/100km 24.596 km und 1.989 l

Fahrweise:
- Langsam 5,95 l/100km 2.137 km und 127 l
- Normal 7,99 l/100km 50.023 km und 3.997 l
- Schnell 9,57 l/100km 531 km und 51 l

Spritkosten: 8,83 EUR/100km 52.691 km und 4.653 EUR

cu Oli

chiem 26.05.2007 19:44

Hallo zusammen, ich fahre seit ca. 15000Km mit Gemisch. Bis jetzt problemlos. Mein Verbrauch bei gemischter Fahrweise liegt bei 8l/100Km. Ich bin bestens zufrieden. Gruß an alle Panscher und die, die es noch werden wollen.

Der_Filmfreund 30.05.2007 12:51

Zitat:

Original geschrieben von OliW_de
Verbrauch: 7,92 l/100km 52.691 km und 4.174 l
Eigentlich sind es 7,94 l/100 km, weil das 2-Takt-Öl auch etwas Volumen benötigt und mitverbrannt wird.

Ich habe noch einen Restbestand von ca. 0,3 Liter rumstehen und muß nur noch einmal volltanken (ca. 50 Liter) - danach bekomme ich ein "Nicht-Diesel-Spaßfahrzeug".

Eigentlich wollte ich nix umkommen lassen, aber ich denke, wenn ich 0,3 Liter auf 50 Liter reinkippe, raucht die Kiste evtl. wie $au und mein :) denkt dann bei der Rückgabe des Fahrzeuges vielleicht, daß der Motor hinüber sei ...

Werde wohl die Hälfte (ca. 150 ml) reinkippen und den Rest entsorgen.

martins42 30.05.2007 14:18

@Der_Filmfreund
Da wärst du wohl der erste, wo bei 1:150 was qualmt.

Kannst ja sozusagen einen "Abschlußtest" machen. Nur 100ml rein und 10l Diesel drauf ( -> 1:100). Dann kannst du immer noch entscheiden, ob du den Rest unterbekommst.

Ciao

PeterHM 01.06.2007 22:51

Morgen muß ich ca. 50 ltr. tanken. Ich werde dann mal eine 1:200 Mischung panschen :rolleyes:

Peter

Lucius 12.06.2007 20:30

Mobil Super 2T mineralisch
 
Nachdem ich nun 5l Liqui Moly verpanscht habe, also so 10' - 15' km, habe ich heut mal 1 Liter anders Öl gekauft. Das oben geannte Mobil Super 2T, zum Preis von 4,- Euro pro Liter.

Mineralisch soll laut diesem Thread besser sein, als teilsysnthetisch, weil weniger Additive drin sind. Jetzt les ich aber im Netz vom Hersteller über das Öl: "mit einem überragenden Additivsystem" ?! Additive wollen wir doch gar nicht, oder?

Ansonsten ist es vorgelöst, für Gemischtschmierung geeignet, hat JASO FB und API TC.
Allerdings steht nirgends raucharm oder aschefrei oder sowas. Könnte das ein Problem sein?

Außerdem habe ich gerade bemerkt, dass es rot eingefärbt ist. Die Frage kam ja schon mal, wurde aber nicht abschließend beantwortet. Kann die Farbe irgendwelche negativen Effekte haben?

Goldfinger 13.06.2007 12:21

Die API-Normen interessieren uns gar nicht.

Was zählt, sind die JASO- und GLOBAL- (ISO) Normen. Die JASO sind die Normen der japanischen und die GLOBAL (ISO) die der europäischen Krad-Hersteller.

JASO FA (einfachste Norm)

JASO FB entspricht der ISO-L-EGB

JASO FC entspricht der ISO-L-EGC (für unseren Zweck, also als Dieselsprit-Additiv, optimal; schmieren schon sehr ordentlich und verbrennen äußerst sauber).

Darüber rangiert dann noch die ISO-L-EGD (die sind i. d. R. etwas höher legiert und haben i. d. R. einen etwas höheren Aschegehalt).

Wenn beide Normen (JASO und ISO) angegeben, dann an der ISO orientieren. Weil eins mit ISO-L-EGD auch die JASO FC erfüllt. (höher als FC, gibts bei der JASO nicht). Hier ist dann die ISO-L-EGD maßgeblich. Optimal ist -EGC.

Was das betrifft, ob mineralisch, teil- o. vollsynthetisch, so ist es i. d. R. so, dass einfache mineralische meistens nur "B" erfüllen. Welche die "C" (= optimal) erfüllen, sind meistens teilsynthetische. Und solche mit "D" sind überwiegend vollsynthetische "Racingöle" (gibt aber auch einige teilsynthetische mit "D").

Statt auf die Grundölart einfach auf die Normen achten (JASO und ISO). Und hier einfach immer auf den letzten Buchstaben.

Optimal = "C", egal ob JASO oder ISO.

Und falls JASO = "C" aber zusätzlich noch ISO = "D", dann ist das ein "D" und KEIN "C".

Gruß

so_nie 13.06.2007 13:33

Hallo zusammen,


Jetzt habe ich mich durch etliche Threads (auch in anderen Foren) gequält, die mit dem Thema:
"2-Takt-Öl" im Diesel zu tun haben

Ich habe aber viele Beiträge gelesen, die den Grundtenor hatten: "...wenn ich das mache ist meine Garantie/ Kulanz weg..." , "...Hilfe mein DPF...", ...wenn ich damit mal einen Motorschaden habe...."

Sicher alles Zweifel, die Schaden vom "fast höchsten Gut" abhalten wollen.

Die Frage die sich mir aufdrängt:

1.) Hat denn jemand der 2-Takt-Öl fährt einen Schaden am Kfz erlitten, der sich nachweislich (also durch ein Labor o.ä. bestätigt und schriftlich vorliegen) zurückführen ließ.
2.) Vielleicht kennt jemand Jemanden aus einem anderen Forum oder Bekanntenkreis, dem die Verwendung von 2-Takt-Öl nachteilig ausgelegt wurde?

Ich persönlich lese immer nur von guten "Versuchsergebnissen" im persönlichem Empfinden und ab und zu AU-Vergeichsergebnisse, die dem Tüv-Mann das Staunen in Gesicht drängt.
Mich braucht keiner zu überzeugen, ich fahr Gemisch und habe Spaß daran.

Sollte es denn bisher wirklich KEINER bereut haben?

Viele Grüße
Michael.

harry68 13.06.2007 13:38

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
...Sollte es denn bisher wirklich KEINER bereut haben?...
Wenn man die 24 Seiten hier durchliest, kommt man zur Erkenntnis, daß das Schlimmste was auftreten kann, daß man nichts merkt. Ich hab noch nirgends von einem Schaden oder ähnlich gelesen.

Goldfinger 13.06.2007 13:55

Es gibt keine Schäden am Einspritz-System wegen Zweitaktöl (kann es auch gar nicht geben).

Allerdings kann es natürlich auch mal TROTZ Zweitaktöl-Beimischung zu einem vorzeitigen Schaden kommen.

Kenne aber keinen Hersteller, der einem wegen der Beimischung einen "Strick" drehen würde - sofern man das Zweitaköl überhaupt findet (danach sucht ja auch keiner bei einer evtl. Sprit-Analyse, sondern nur nach schädlichen Substanzen).

Gruß

PS: Zweitaktöl als solches findet man im Dieselsprit überhaupt nicht. Bei einem rein mineralischen finde ich überhaupt nichts (wie will ich ein Öl in einem Öl finden?).

Das einzige was ich finden kann, sind synthetische Ester-Verbindungen (welche im Dieselsprit sonst nicht enthalten sind), wie das bei biologisch schneller abbaubaren 2T-Ölen der Fall ist.

Und/oder Polybutene, welche bei besonders raucharmen 2T-Ölen enthalten sind.

Aber selbst danach müßte ich in einer aufwendigen Analyse suchen, was aber keiner macht. Weil, wozu sollte man danach suchen?

so_nie 13.06.2007 14:36

...oder vielleicht mal ein DPF "übern Jordan gegangen"?

Ich habe (natürlich die entsprechende Erwartungshaltung vorausgesetzt) mich auch mal per Mail bei Shell und Aral/BP nach dem Stand der Untersuchungsergebnisse befragt.

Und eins vorweg ich habe immer zeitnah eine Antwort bekommen.
Inhaltlich lässt sich das so zusammenfassen:

1. Ja, man hat von der Diskussion, eher privat als beruflich gehört.
2. Man verweist auf den HFRR-wert um 300µm und ist damit besser als die EN590
3. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht alle Öle sind als Low-SAPS-Öle ausgelegt wären.
4. Diese Öle (also nicht-Low-SAPS) könnten zur Verkokung neigen

und
5. man betrachtest es als wichtig enwandfreie Produkte auf den Markt zu bringen....

So, nun mein Fazit:
Die Treibstoff-Community weiß natürlich Bescheid. Man hält den Fahre nicht für mündig, den RICHTIGEN Zusatz zu wählen.

Auf der anderen Seite hat der Autofahre auch gelernt, wieviel Luft in einen Reifen gehört, was letztendlich den Vollgummireifen überflüssig gemacht hat.

also beim 2-Takt-Öl immer nur die Low-SAPS-Öle verwenden.
Tut mir den Gefallen

Michael

Goldfinger 13.06.2007 15:43

Shell und auch BP (Aral) sollte man in solchen Dingen am allerwenigsten fragen. Kenne keine Ölkonzerne, wo die Kunden noch mehr für dumm verkauft werden, als von denen - ganz egal ob zum Thema Kraft- oder Schmierstoffe (von Shell sogar noch mehr als von BP/Aral)!

Ein "low SAPS"-2Taktöl???

Diesen Begriff gibts nur in Verbindung mit 4T-Ölen, welche als Dieselsprit-Additiv aber eh ungeeignet sind - nicht nur weil die nicht vorgelöst sind und nicht nur wegen dem vergleichweise hohen Aschegehalt, sondern vor allem wegen der enthaltenen Zinkverbindungen, welche die Oxi-Kats überhaupt nicht mögen (2T-Öle enthaltenen dagegen überhaupt keine Zinkverbindungen)!

Und was den Aschegehalt betrifft, so sind im Vergleich zu 2T-Ölen selbst diese sog. low SAPS-4T-Öle noch die reinsten "Aschebomben".

Bei einem "normalen" 4T-Öl für PKWs nach der ACEA A3/B3/B4 liegt der Sulfat-Aschegehalt irgendwo zwischen 1,0 und max. 1,6 Massen-%.

Bei denen mit niedrigeren Limits nach der ACEA C3 ist der nur wenig niedriger. Liegt hier bei knapp 0,8.

Bei 2T-Ölen sind dagegen rund 0,15% schon das obere Ende. Und die empfohlenen nach JASO FC bzw. ISO-L-EGC liegen i. d. R. sogar nur um 0,05%!

Oder anders gesagt: Ist der Aschegehalt selbst bei den 4T-Ölen mit niedrigeren SAPS-Limits noch rund 16 Mal höher!

Was einem Rußpartikel-Filter wirklich zu schaffen macht, ist, wenn der Motor ordentlich 4T-Motorenöl mit verbrennt (und auch noch dem Oxi-Kat, dem aber wegen den Zinkverbindungen, wovon der dann auch ordentlich was abbekommt). Dann ist der relativ schnell "vollgeascht" - ganz egal ob "low SAPS" oder "normales".

Und wenn der Motor keinen nennenswerten Ölverbrauch hat, spielt es eigentlich gar keine Rolle, wie hoch der prozentuale Aschegehalt des Öles ist!. Ausserdem ist der Verdampfungsverlust des Öls MINDESTENS genauso wichtig, wie der prozentuale Aschegehalt!

Beispiel: Das 0W-40er Mobil 1 hat einen Aschegehalt von 1,2 Massen-% (ist keins mit niedrigeren SAPS-Limits, sondern ein "normales") . Dafür hat das aber einen extrem niedrigen Verdampfungsverlust, so dass ein guter und mechanisch gesunder Motor mit dem kaum bis gar kein Öl verbraucht.

Was denkst Du, mit welchem Motorenöl in Wirklichkeit mehr Asche im Filter landet? Mit diesem, oder mit einem, welches zwar einen etwas niedrigeren, prozentualen Aschegehalt hat, aber dafür einen deutlich höheren Verdampfungsverlust?

Bei mir kommt auch mit Filter nichts anderes als das 0W-40er Mobil 1 in den Motor. Und NICHT das total überteuerte 5W-30er Mobil 1 (welches gar kein echtes "1er" ist und sich überhaupt nicht so nennen dürfte) mit niedrigeren SAPS-Werten - welches insges. das schlechtere ist und mit dem in der Praxis nicht nur nicht weniger, sondern sogar mehr Asche im Filter landet! ;)

Gruß

PS: Der HFRR-Wert sagt übrigens über die Schmierfähigkeit des Sprits nicht viel aus. Der ist in der Praxis nicht zu gebrauchen!

Ausserdem: Im Motor entsteht überhaupt keine Sulfat-Asche, sondern eben nur Oxid-Asche. Nur wird halt bei Motorenölen (egal ob 2- o. 4Takt) immer der Wert für die Sulfat-Asche angegeben. Liegt der SA-Wert bei nur 0,05, so liegt der Wert für die hier relevante Oxid-Asche sogar nur bei rund 0,02 Massen-%, was praktisch überhaupt nichts ist!

Der Wert für die SA ist nur für Leute wie mich gedacht, welche alleine daraus schon Rückschlüsse auf die Additivierung ziehen können (ob und ein welch hoher Anteil an metall-organischen Verbindungen enthalten ist). ;)

2T-Öle nach JASO FC bzw. ISO-L-EGC, werden nicht metall-organisch (aschegebend), sondern nur organisch (aschefrei) additiviert. Das bisschen was bei denen an Asche entsteht, stammt nicht vom Additiv-Paket, sondern vom Grundöl selber - genau wie beim Dieselsprit auch.

so_nie 13.06.2007 17:15

Ehrlich gesagt habe ich nicht wirklich erwartet eine technisch niveauvolle Antwort der genannten Unternehmen zu erhalten.

Im Detail überfordern mich Dein Ausführungen, aber als Techniker möchte ichs eben auch genau haben.

Aber müsste man nicht die Ruß vermindernde Wirkung der Öl-Zugabe in den Vordergrund stellen? Davon hätten doch letzlich alle Lieferanten was?

1. Die Hochdruckfraktion wäre der Schmierproblematik teilweise enthoben
2. Die Kat-Hersteller hätten ein Sorge weniger
3. Man könnte eventuell etwas Geräuschdämmung weglassen.
4. Die Politik könnte sich den Umweltschutz an Revers heften
5.

Ich denke unter der obigen Argumentationskette wäre dem Kunden letztlich ein etwas höherer Preis vermittelbar (1...2cent).

Oder wer hätte denn den Schwarzen Peter bei meiner Rechnung?

VG

Michael

PS: Ergibt sich eigentlich ein anders Schadstoffbild (außer Ruß) durch 2-Takt-Öl?

PPS: Die Verdampfungsverluste können doch auch nur durch den Brennraum entweichen?

ChromeVanadiumM 14.06.2007 00:12

Swd TWOKE Premix TC
 
Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Die API-Normen interessieren uns gar nicht.

Was zählt, sind die JASO- und GLOBAL- (ISO) Normen. Die JASO sind die Normen der japanischen und die GLOBAL (ISO) die der europäischen Krad-Hersteller.

JASO FA (einfachste Norm)

JASO FB entspricht der ISO-L-EGB

JASO FC entspricht der ISO-L-EGC (für unseren Zweck, also als Dieselsprit-Additiv, optimal; schmieren schon sehr ordentlich und verbrennen äußerst sauber).

Darüber rangiert dann noch die ISO-L-EGD (die sind i. d. R. etwas höher legiert und haben i. d. R. einen etwas höheren Aschegehalt).

Wenn beide Normen (JASO und ISO) angegeben, dann an der ISO orientieren. Weil eins mit ISO-L-EGD auch die JASO FC erfüllt. (höher als FC, gibts bei der JASO nicht). Hier ist dann die ISO-L-EGD maßgeblich. Optimal ist -EGC.

Was das betrifft, ob mineralisch, teil- o. vollsynthetisch, so ist es i. d. R. so, dass einfache mineralische meistens nur "B" erfüllen. Welche die "C" (= optimal) erfüllen, sind meistens teilsynthetische. Und solche mit "D" sind überwiegend vollsynthetische "Racingöle" (gibt aber auch einige teilsynthetische mit "D").

Statt auf die Grundölart einfach auf die Normen achten (JASO und ISO). Und hier einfach immer auf den letzten Buchstaben.

Optimal = "C", egal ob JASO oder ISO.

Und falls JASO = "C" aber zusätzlich noch ISO = "D", dann ist das ein "D" und KEIN "C".

Gruß
Oh jeh, habe dann wohl ein falsches 2T-Öl für den Audi A2 TDI 1,4 ohne DPF einer Freundin empfohlen. Es ist folgendes Öl:

Swd Lubricants TWOKE Premix TC.

Es wird auf dem Label als 'Teilsynthetisches Hochleistungs-Zweitakt-Motoröl' beschrieben. Weiterhin ist beschrieben 'Raucharm, für Getrennt- und Gemischtschmierung'.

Spezifikation:
- API TC
- ISO-L-EGD (leider kein C)
- JASO FC

Und ich bekam dieses in Duisburg schon einigermaßen preiswert; € 4,00 je Liter.

Trotzdem kurzer Erfahrungsbericht:

Dieses Öl wird etwa 1:140 dazu gemischt. Also 300 ml auf den 42-Liter-Tank. Da der in der Regel nicht leer gefahren wird und immer eine 300 ml-Dose vor dem Tanken eingefüllt wird, ist das tatsächliche Mischungsverhältnis günstiger.

Über Geräuschreduktionen berichtete die Freundin nicht, wohl aber über eine Verbrauchsreduzierung von etwa 4,5 l/100 km auf etwa 4,3 l/100 km, also eine Spriteinsparung von etwa 4,4 %.

Das Fahrzeug läuft allerdings über 25.000 km im Jahr, somit liegt überwiegend Langstreckeneinsatz vor. Eine AU mit 2T-Öl wurde bisher noch nicht durchgeführt. Werde aber gerne über den vermuteten geringernen Rußausstoß berichten (Trübungswert).

Gruß.

so_nie 14.06.2007 08:24

Moin CrV

Da hat die Gute einen Dreizylinder?

Habe ich auch als Polo (seit März und mit DPF) . Verbrauch ist gleich geblieben aber die "Gasannahme" ist deutlich besset, spritziger. Er dreht williger hoch.
Ich fahre täglich 90km Landstraße, da braucht man Reserven beim Überholen.

Die Gräuschkulisse ist deutlich angenehmer. Vorher klang er wie ein W50 (IFA) der hatte jedoch 4 Zylinder.

Ich denke dass das der etwas höhere Ascheanteil immer noch um eine Größenordnung kleiner ist der Diesl hat, wenn ich Goldfinger richtig verstehe.

Ich mache gerade eine "Testfahrt" ohne Öl. Dahingehend hat Goldfinger recht, der Gewöhnungseffekt liegt beim Anwender - nicht bei der Maschine.

Ich fahre den Tank noch leer, danach gibts wieder Öl (bezahle ich privat beim Dienstwagen). Das Leben ist schön aber teuer.

Noch'n schönen Tach.
Michael

harry68 14.06.2007 09:10

Re: Swd TWOKE Premix TC
 
Zitat:

Original geschrieben von ChromeVanadiumM
....Dieses Öl wird etwa 1:140 dazu gemischt. Also 300 ml auf den 42-Liter-Tank. Da der in der Regel nicht leer gefahren wird und immer eine 300 ml-Dose vor dem Tanken eingefüllt wird, ist das tatsächliche Mischungsverhältnis günstiger....
:eek: Was bezeichnest du als günstiger, du mischst 1:140 wenn der Tank auf den letzten Tropfen leer gefahren wird. Bleiben aber vielleicht noch 9 Liter drin, dann hast du ein Mischverhältnis von 1:110.

Du machst Dir also Gedanken, daß ein Iso D nicht so optimal wie ein Iso C ist, kippst aber dafür die doppelte Menge Öl rein, getreu dem Motto viel hilft viel. :rolleyes:

Wenn hier mal geschrieben wurde, daß man es mit dem Mischverhältnis von 1:250 nicht so peinlich genau nehmen muß, da Versuche gezeigt haben, daß erst ab 1:100 eine starke Rauchbildung entsteht, dann sollte man aber nicht versuchen diesen Wert zu ereichen. Ziel sollte sein 1:250 zu mischen.

Lucius 14.06.2007 09:31

Re: Re: Swd TWOKE Premix TC
 
Zitat:

Original geschrieben von harry68
Du machst Dir also Gedanken, daß ein Iso D nicht so optimal wie ein Iso C ist, kippst aber dafür die doppelte Menge Öl rein, getreu dem Motto viel hilft viel. :rolleyes:

Wenn hier mal geschrieben wurde, daß man es mit dem Mischverhältnis von 1:250 nicht so peinlich genau nehmen muß, da Versuche gezeigt haben, daß erst ab 1:100 eine starke Rauchbildung entsteht, dann sollte man aber nicht versuchen diesen Wert zu ereichen. Ziel sollte sein 1:250 zu mischen.
Das sehe ich geanuso. Das Mischungsverhältnis wurde in diesem Thread ja teilweise bis auf 1:60 erhöht. :rolleyes:

Ich hab mal überlegt, sollte man vielleicht den Diesel ganz weg lassen und nur noch Liqui Moly einfüllen? :confused: :D

Also ich strebe für mich unverändert mindestens 1:250 und max. 1:200 an (können natürlich auch mal 1:180 werden). Alles andere würde den ziemlich klaren fachlichen Aussagen am Anfang/Mitte des Threads widersprechen.

Übrigens habe ich gerade mal beim Globus-Baumarkt in FO nachgefragt und bei diesem Globus kostet das LM nicht 4,99 Euro wie hier schon öfters gehört, sondern 6,59 - da ist der Praktiker mit 20% dann doch wieder günstiger. Für 4,99 bekomme ich es nirgends.

zopp325ix 14.06.2007 11:06

Bei uns im Globus-Baumarkt in Zweibrücken ist das LM 1052 ca alle 4 Wochen für 4,99 im Angebot.
Bei HELA kostet es im Angebot 5,49 oder 5,69 - ebenfalls etwa alle 4 Wochen.

Ich decke mich dann immer mit 2 Liter LM ein, wenns irgendwo im Angebot sein sollte.

Goldfinger 14.06.2007 14:43

ChromeVanadiumM:

Bei einem Diesel ohne Rußfilter spielt es überhaupt keine Rolle, ob der SA-Wert eher bei 0,15 oder eher bei 0,05 Massen-% liegt. Ausserdem entsteht im Motor, wie schon erwähnt, überhaupt keine Sulfat-Asche, sondern nur Oxid-Asche. Der OA-Wert ist nur rund ein drittel vom SA-Wert. Sulfat-Asche entsteht nur, wenn ich die Ölprobe mit Schwefelsäure abrauche, aber halt nicht im Motor!

Absolut gesehen sind ausserdem auch 0,15% für den SA-Wert ein sehr niedriger Wert. Selbst die neuen 4T-Motorenöle mit niedrigeren SAPS-Limit nach der ACEA C3 liegen bei knapp 0,8.

Handelt es sich aber um einem Diesel MIT Ruß-Filter und habe ich die Wahl zwischen einem 2T-Öl mit einem SA-Wert von 0,15 u. einem mit 0,05, dann nehme ich halt letzteres.

Die Empfehlung eins mit "C"-Norm und nicht mit "D" zu nehmen, ist deshalb, weil die "C" i. d. R. diejenigen mit dem niedrigsten Aschegehalt sind. Bei Modellen OHNE Rußfilter ist das aber, wie schon gesagt, egal!

@so_nie:

Bin mir nicht ganz sicher, ob ich richtig verstanden habe, was Du noch wissen willst. Meinst Du, warum die Ölkonzerne nicht gleich etwas 2T-Öl zum Dieselsprit dazu mischen?

Falls ja, würde man das nicht so machen, sondern müßte man einfach nur den Paraffin-Anteil wieder erhöhen. Und zwar besonderns den von bestimmten i-Paraffinen. N-Paraffine schmieren auch, haben aber ein schlechteres Kälteverhalten und neigen am schnellsten zur Bildung von Wachs-Kristallen.

Bei 2T-Öl handelt es sich ja auch um nichts anderes als um bestimmte i-Paraffine. Bei einem konventionell mineralischen um solche, welche auch schon im Rohöl vorhanden sind, bei solchen auf HC-Basis um welche, die aus dem Paraffin-Gatsch (Rohparaffin) gewonnen werden, und bei synthetischen PAOs halt um strukturell definierte.

Aber egal wie genau, bedeutet ein höherer Paraffin-Anteil halt auch immer höhere Herstellungskosten für die Konzerne (vor allem wenn der i-Paraffin-Anteil erhöht werden soll). Davon wollen die Konzerne aber nichts wissen. Die interessiert nur, wie man einerseits möglichst günstig produziert und andererseits noch teurer vermarkten kann.

Also so Marketing-Geschichten wie "V-Power D", "Ultimate D" u. "Excellium D"!

Das "V-Power D" besteht zu 95% aus "stinknormalem" Dieselsprit, dem 5% synth. aus Ergas gewonnener GTL beigemischt wird. Der GTL kommt aus Malaysia und ist trotz Schifftransport zur Shell-Raffinerie in Hamburg-Harburg günstiger, als der "normale" aus D! Ist in der Herstellung also sogar etwas billiger als der "ganz normale".

Das "Ultimate D" ist ein rein mineralischer Dieselsprit, bei dem das obere Siede-Ende nochmal etwas mehr reduziert wird. Dadurch enthält das weniger n-paraffinische und dafür mehr iso-paraffinische aber leider halt auch mehr naphtenische Verbindungen. Kostet in der Herstellung auch nicht mehr, sondern ebenfalls eher weniger als der "ganz normale".

Und das "Excellium D" von Total ist (passend zum Firmennamen) eine totale Veralberung, da ein ganz gewöhlicher Dieselsprit!

Und dann den "Schmarrn" pro L gleich um etliche Cent teurer verkaufen, ist halt ein super Geschäft - für Shell, BP u. Total!

Vielleicht verstehst Du jetzt noch besser, was die Ölkonzerne wirklich wollen? Will man von denen etwas, was wirklich etwas bringt und in der Herstellung wirklich etwas kostet, muss man die per DIN dazu zwingen - sonst machen die das nicht! Und dann auch nur genau das was gefordert ist und keinen Deut mehr!

Z. B. die Schmierfähigkeit nicht mehr über diesen dämlichen HFRR-Wert (wo nur eine Kugel ein Weilchen auf einer Platte hin u. her gerieben wird) zu definieren, sondern über einen wirklich aussagekräftigen Test, ist schon lange überfällig!

Neben einer besseren Schmierfähigkeit bewirkt ein höherer Paraffin-Anteil auch eine bessere Zündwilligkeit und sauberere Emissionen - eben genau DAS, was die 2T-Öl-Beimischung bewirkt. Nur wäre das in der Herstellung halt wirklich teurer!

Kurz noch dazu, wie sich die 2T-Öl-Zugabe bei den Emissionen auswirkt:

Wirkt sich sowohl beim Ruß wie auch bei den gasförmigen Emissionen aus - und zwar positiv. Das deshalb, weil der Sprit einfach vollständiger und deshalb auch sauberer verbrennt.

Mischungs-Verhältnis vom 2T-Öl:

Dass es ab einem bestimmten Verhältnis zu einer Rauchentwicklung kommt, konnte ich noch nie feststellen. Das ist nicht mal dann der Fall, wenn der Motor mit purem 2T-Öl läuft! Sowohl vom Laufgeräusch wie auch von den Emissionen her, ist bei den meisten Motoren bis zu einem Verh. von ca. 1 : 60 eine weitere Verbesserung messbar!

Aus Sicht der Schmierungsverbesserung und auch der Sauberkeit von Pumpe, Düsen und Brennräumen ist aber halt auch schon ein Verh. von ca. 1 : 200 ausreichend - vor allem wenn die 2T-Öl-Zugabe wirklich regelmäßig erfolgt. Hin u. wieder mal darf es aber ruhig auch mal etwas mehr sein - als "Pflegedosierung". Z. B. bei jedem Ölwechsel- oder Inspektions-Termin. Und bei häufigerem Kurzstreckenbetrieb auch mal öfter.

Verdampfungsverlust des Motoröls:

Hierbei geht es NICHT um die 2T-Öl-Beimischung, sondern um das 4T-Motoröl im Motor:

Auch während der Verbrennung befindet sich logischweise an den Zylinderwänden ein Schmierfilm. Ein Teil von diesem Öl verdampft dabei und wird mitverbrannt. Ein hoher Verdampfungsverlust bedeutet deshalb auch einen höheren Ölverbrauch - vor allem bei längerer, hoher Motorbelastung.

Neben einem höheren Ölverbrauch bedeutet ein hoher Verdampfungsverlust auch mehr Ablagerungen auf den Kolbenböden und an den Ventiltellern, bzw. in den Brennräumen generell und auch in den Turboladern. Ist vor allem bei den Dieseln (u. auch bei den neuen DI-Ottos) ein Problem, da hier diese Ablagerungen auch NICHT vom Sprit (bzw. den darin enthaltenen Reinigungs-Substanzen) abgewaschen und saubergehalten werden können.

Für den Verdampfungsverlust gibt es einen genormten Test und ist bei den ACEA-Normen auch eine Obergrenze festgelegt. Bei der ACEA A3/B3, A3/B4 u. A5/B5 darf der Verdampfungsverlust max. 13 und bei der A1/B1 sogar 15 Massen-% betragen. Was beides recht viel ist.

Der absolute Witz ist aber der, dass man bei den neuen C-Normen (mit niedrigeren SAPS-Limits) nicht auch den MAX-Wert für den Verdampfungsverlust wenigstens etwas weiter reduziert hat. Auch bei denen gilt max. 13%.

Wie bereits erwäht, ist bei der Frage wieviel Asche der Rußfilter letzlich abbekommt nicht alleine der prozentuale Aschegehalt des Öls entscheidend. Sondern ist hier MINDESTENS genaus wichtig, wieviel Öl der Motor mitverbrennt. Und da ist halt auch der Verdampfungsverlust ein entscheidener Faktor. Bei einer guten und mechanisch gesunden Motor-Konstruktion resultiert der Ölverbrauch fast NUR aus dem Verdampfungsverlust!

Was nützt es also dem Rußfilter, wenn das Öl einen etwas niedrigeren, prozentualen Aschegehalt hat, dafür aber ordentlich was mitverbrannt wird? Eben, nichts! Am wenigsten Asche produziert immer noch das Öl, welches erst gar nicht mitverbrannt wird!

Die ACEA-Normen stellen aber halt nur die absoluten MIN-Anforderungen dar, welche die Fahrzeug-Herst. fordern. Bei den Hersteller-eigenen Normen kann man natürlich dann auch noch beim Verdampfungsverlust strengere Anforderungen stellen - z. B. den auf max. 8% begrenzen.

Hat aber kaum ein Hersteller gemacht, was ebenfalls zeigt, dass es auch bei den Fahrzeug-Herstellern kaum jemanden gibt, der sich mit diesem Thema wirklich auskennt - leider.

Nicht nur, aber auch deshalb würde ich das "gute alte" 0W-40er Mobil 1 auch bei einem MIT Filter diesen sog. "low SAPS-Ölen vorziehen. Mit dem überlebt nicht nur der Filter, sondern vor allem auch der Motor selber alles andere am Fahrzeug - und das auch noch bei bester "Gesundheit".

Gruß

PS: Ist leider etwas länger geworden. Hoffe, dass es aber trotzdem einigermaßen verständlich ist.

so_nie 15.06.2007 08:37

Besten Dank für die Details.

Fazit: Haupsache C oder D

noch 'ne Frage

schmiert das Zwöl im Diesel auch wie beim echten 2-Takter oder hat das gar keine Zeit bis zur Brennraumwandund verbrennt vorher?

Danke
Michael

martins42 15.06.2007 10:10

Es kommt im Regelfall nicht bis zur Brennraumwand, dort also keine Schmierwirkung.

Die Sondersituationen wo der eingespritzte Treibstoff unerwünschter Weise die Brennraumwand erreicht ist auch die, wo es zur Treibstoffanreicherung im Öl kommt.
Will man nicht haben.

Gruss

ChromeVanadiumM 15.06.2007 17:50

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
ChromeVanadiumM:

Bei einem Diesel ohne Rußfilter spielt es überhaupt keine Rolle, ob der SA-Wert eher bei 0,15 oder eher bei 0,05 Massen-% liegt. Ausserdem entsteht im Motor, wie schon erwähnt, überhaupt keine Sulfat-Asche, sondern nur Oxid-Asche. Der OA-Wert ist nur rund ein drittel vom SA-Wert. Sulfat-Asche entsteht nur, wenn ich die Ölprobe mit Schwefelsäure abrauche, aber halt nicht im Motor!

Absolut gesehen sind ausserdem auch 0,15% für den SA-Wert ein sehr niedriger Wert. Selbst die neuen 4T-Motorenöle mit niedrigeren SAPS-Limit nach der ACEA C3 liegen bei knapp 0,8.

Handelt es sich aber um einem Diesel MIT Ruß-Filter und habe ich die Wahl zwischen einem 2T-Öl mit einem SA-Wert von 0,15 u. einem mit 0,05, dann nehme ich halt letzteres.

Die Empfehlung eins mit "C"-Norm und nicht mit "D" zu nehmen, ist deshalb, weil die "C" i. d. R. diejenigen mit dem niedrigsten Aschegehalt sind. Bei Modellen OHNE Rußfilter ist das aber, wie schon gesagt, egal!
...

Hallo Goldfinger,

ist Dir bekannt, wie hoch der Aschegehalt bei dem von mir genannten Swd-Öl ist? :confused:
Auf der HP von Swd (Schmierstoffwerk Duisburg) ist es in letzter Zeit schwierig, überhaupt an Datenblätter zu kommen. Gebe aber zu, daß ich in der Vergangenheit noch nie nach welchen für 2T-Öl dort gesucht habe. Weiß gar nicht, ob es dazu überhaupt Datenblätter gab/gibt.

Gruß.

so_nie 15.06.2007 21:33

@CrV

guck ,

hier

oder das leckere TC von Meguin

ersteres gibts im Supermarkt >>>>>>reicht sicher und ist billig
das andere is eher was für Ossis (gibts sicher auch im Westen ;-= )

Gute Nacht
Micha

Lucius 16.06.2007 09:48

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
oder das leckere TC von Meguin
Gibt's das heut bei Dir zu Mittag oder woher weißt Du, dass das so lecker ist? ;)

Die anderen beiden Öle sind ISO-L-EGD und damit, nach dem von Goldfinger gerade geschriebenen, nicht das Optimum (zumindest bei Rpf).

PeterHM 16.06.2007 11:06

Hier ist die Frage immer noch ungeklärt wie es sich mit den rot eingefärbten 2-T Ölen verhält. :confused:

OliW_de 16.06.2007 11:40

@so_nie

was kostet das TC von Meguin? Ich bestelle immer das megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 weil Meguin Lieferant vom LM ist (siehe Video und Emblem rechts oben) :D

cu Oli

Lucius 16.06.2007 12:11

Zitat:

Original geschrieben von OliW_de
@so_nie

was kostet das TC von Meguin? Ich bestelle immer das megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 weil Meguin Lieferant vom LM ist (siehe Video und Emblem rechts oben) :D
cu Oli
Das SAE 5W-40 schüttest Du aber doch hoffentlich nicht in Deinen Diesel ? :confused:

Das teilsynthetische mit ISO ... C gibt es bei ebay 20l für 70,- (60+10 Versand). Kleiner wie 20l gibt es wohl gar nicht. Ich überleg grad ob ich das odern sollte?

Was stört Dich daran, dass da was von LM steht??

Gruß Lucius

Goldfinger 16.06.2007 12:45

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Hier ist die Frage immer noch ungeklärt wie es sich mit den rot eingefärbten 2-T Ölen verhält. :confused:
Ob das ungefärbt oder Rot, Grün, Blau oder Lila ist, spielt doch keine Rolle.

Falls Dir Rot nicht gefällt, z. B. von Fuchs Petrolub gibts auch ein blaues. ;)

Gruß

PeterHM 16.06.2007 12:53

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Ob das ungefärbt oder Rot, Grün, Blau oder Lila ist, spielt doch keine Rolle.

Falls Dir Rot nicht gefällt, z. B. von Fuchs Petrolub gibts auch ein blaues. ;)

Gruß
Klare Antwort, danke. Mir ist der Farbton "wurscht" :D

so_nie 16.06.2007 18:20

Ich bin über die Preise nicht so informiert. Ich däche mal was um die 3,50/l bei 20l-Gebinden gelesen zu haben.
Ich habe seit 3 Wochen einen Diesel und bei Praktiker waren 20% off. Da habe ich mich erst mal eingedeckt.

...naja, das Meguin-Öl ist doch das 1052 von LM, was wiederum allerorten als beispielhaft für eine "gesunde" Dieselernähung gilt.
Mein kleiner 3Zyl-Dienst-Polo freut sich jedenfalls seinen "Nachtisch"

Grüße
Michael

...ich bin wieder albern, aber nach einem kleinen Radler....

so_nie 16.06.2007 18:56

Jetzt lacht mal nich.

Ich habe gerade den Grill angezündet mit einem Anzünder nach DIN EN 1860-3

Das ist doch auch Paraffin, zumindestens ein kurzkettiges, weil flüssig.

BITTE NOCH NICHT IN DEN TANK SCHÜTTEN...

erst mal den Goldfinger fragen.

Grüße
Micha

Lucius 16.06.2007 20:41

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
...naja, das Meguin-Öl ist doch das 1052 von LM, was wiederum allerorten als beispielhaft für eine "gesunde" Dieselernähung gilt.
Mein kleiner 3Zyl-Dienst-Polo freut sich jedenfalls seinen "Nachtisch"
Bist Du Dir da ganz sicher? Aus welcher Quelle weißt Du das? Oder ist das eine Vermutung?

Richtig bei ebay kostet davon der 20l Kanister 3,50 pro l.

gOhAsE 16.06.2007 23:50

Das Meguin Öl soll nicht das LM 2-Takt Öl sein.

Stand hier oder woanders schonmal.

OliW_de 17.06.2007 10:30

Hallo,

ich dachte immer das Meguin 2T-Öl entspricht genau dem LM 1052 :confused:

@Lucius,

nein nicht als 2T-Öl, das megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 kommt in den Motor :D Das 5l-Gebinde kostet 24,50€ also 4,90€/l inkl. Versandkosten.

cu Oli

martins42 17.06.2007 12:19

Wenn man den Datenblättern glauben darf ist das teilsynth. Meguin 2T-Öl nicht identisch mit dem LM, aber sehr ähnlich.
Erfüllt auf jeden Fall problemlos den Zweck und lässt sich günstig in 20l-Einheiten einkaufen.

Gruss

so_nie 18.06.2007 13:17

Ich habe nur die DIN EN gefunden die auf der Flasche steht. Beuth würde mir die sich gern verkaufen.

ich meine das Hier
oder bei Wiki .
Gibts in jedem Baumarkt.

Beim Spiritus würde ich lieber das Vergällungsmittel Rausdestilieren. Der Zoll würde sich sicher freuen über die Rückgabe :D .
Dann würde ich auch Spiritus auch trinken.


Grüße
Michael

PS.: macht Spaß mal wieder die alten Chemikentnisse aufzufrischen, wird sich mein Bengel freuen, wenn er mal Chemie in der Schule hat.

Jan0815 18.06.2007 14:29

Meinst Du nicht eher Lampenöl? Sowas hier http://www.flammat.de/docs/prod_06.html

so_nie 18.06.2007 14:43

@ jan0815

Sicher wird der Grundstof der selbe sein. Lampenöl riecht eventuell besser.

Zum Grill anzünden geht auch.

Micha

Jan0815 18.06.2007 14:53

Nicht unbedingt, beim Lampenöl gibt es ja auch verschiedene Varianten, wie der Text in meinem Link sagt. Jedenfalls steht auch auf meinem Grillanzünder nur DIN 1860-3, und das sagt ja nicht viel.

Goldfinger 18.06.2007 15:01

Dieser sog. "Grillanzünder flüssig" besteht aus Kohlenwasserstoffen, mit einer Kohlenstoff-Zahl überwiegend im Bereich C9 - C16 (dünnflüssig).

Siede-Bereich = 150 - 290°C.

Oder anders gesagt:

Es handelt sich dabei um Petroleum, bei dem das untere Siede-Ende um ca. 10°C reduziert ist.

Ist also keine Alternative zum 2T-Öl!

Höchstens eine für normales Petroleum - um den Sprit winterfester zu machen. Wofür allerdings eine grosse Menge nötig wäre. Pro 1°C ca. 4-5%-Anteil - eben genau wie beim "normalen" Petroleum auch. Dann müßte man allerdings erst recht 2T-Öl dazu geben (bzw. in noch höherer Dosierung), weil Petroleum (nochmal) schlechter schmiert, wie handelsüblicher Dieselsprit.

Gruß

PS: Aber auch als Grill-Anzünder ist mir da der "gute, alte" Spiritus (auch vergällt, wie bei Brennspiritus der Fall) viel lieber!

so_nie 18.06.2007 15:30

Ja is klar, Hast Du in der DIN nachgeschaut?

Achso, zum 2-Takt-Öl gibts nur eine Alternative: 2-Takt-Öl.

Sonstige Zumischungen lasse ich lieber bleiben.

Was mir beim Spiritus nicht gefällt ist, dass die Flamme nicht glüht und somit nicht zu sehen ist.
Man denke nur an die Indi-Rennen (das warn doch die, die Alkohole tanken?) in USA wenn der Tankvorgang nicht klappt. Da rennen die armen Schlosser rum wie wild gewordene Rumpelstiltzchen. Zum Glück hat der Spiritus einen recht hohe Verdampfungswärme.

Danke Trotzdem

Michael

PS.: Petroleum bietet sich sicher vom Preis her auch an.
Fehlt nur noch einer, der unser geliebtes 2-Takt-Öl auf kleine bunte Flaschen zieht und als "Diesel-Extra-Turbo-Longlive-Öko-Spar-Zusatz verkauft"...

Goldfinger 18.06.2007 15:44

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
Hast Du in der DIN nachgeschaut?
Nein, die hilft mir da nichts (hätte ich ja sonst gleich machen können).

Dafür brauche ich die genaue CAS-Nummer, welche für das "Zeugs" wie folgt lautet: 64742-47-8. Anhand der kann ich dann nachsehen, was das ist.

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
Fehlt nur noch einer, der unser geliebtes 2-Takt-Öl auf kleine bunte Flaschen zieht und als "Diesel-Extra-Turbo-Longlive-Öko-Spar-Zusatz verkauft"...
Würde ich noch am gleichen Tag, am dem das im Handel auftaucht, hier mitteilen und u. a. auch noch der Auto-Bild. Und dann gäbs für den ordentlich "haue".

Gruß

Jan0815 18.06.2007 15:44

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
Ja is klar, Hast Du in der DIN nachgeschaut?
Muss ich das? Da sie sich auf...

Geräte, feste Brennstoffe und Anzündhilfen zum Grillen - Teil 3: Anzündhilfen für Grill-Holzkohle und Grillholzkohlebriketts; Anforderungen und Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 1860-3:2003

...bezieht, gehe ich einfach mal davon aus, dass es nicht nur um Paraffine gehen kann.

so_nie 18.06.2007 15:52

Kleines Rätsel (ohne Telefonjoker)

CAS: 7732-18-5 ?????

Viel Spaß
Micha

Jan0815 18.06.2007 15:56

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Dafür brauche ich die genaue CAS-Nummer, welche für das "Zeugs" wie folgt lautet: 64742-47-8. Anhand der kann ich dann nachsehen, was das ist.

Gruß
Also ich biete CAS 64742-48-9, wer bietet mehr?

Edit: Hab's schon, das ist Naphta, also ungeeignet.

Goldfinger 18.06.2007 15:58

CAS: 7732-18-5 = "stinknormales" Wasser!

PS: Habe allerdings auch noch etwas anderes zu tun. ;)

so_nie 18.06.2007 16:08

...t'schuldigung.

so_nie 18.06.2007 21:09

Jan0815 hast recht.
CAS 64742-48-9 steht auch bei mir. Sollte also ein Gemisch aliphatischer, naphtenischer Kohlenwasserstoffe; Aromatengehalt:
<0,5%, mit Xn; R 65 sein.

Gte Nacht
Micha

bimmer123 19.06.2007 21:43

Hallo Gemeinde, möchte auch mein Senf dazu geben:
Letzten Sommer ist mir unruiger Lehrlauf aufgefahlen (beim 60000), Sch... dachte Ich, die Garantie war in Februar 06 abgelaufen und auf T€ueren Besuch beim :) hatte ich kein Bock (Tausch von Einspritzdüsen etz.) und bin hier auf 2 T öl tip drauf gestossen. Ausprobiert und bin Positiv überrascht :cool: .
weil nach ordnliche Autobahnfreibrennaktion war unruiger lerlauf verschwunden :cool:
seid dem bin ich 30000 km gefahren und immer 2 T öl beim jeden Tanken zugemischt, keine negative Erfahrung bis jetzt, außer dass Zuheizer bisschen rumräuhert wenn er ausgeht, damit kann ich aber sehr gut leben (meine Frau aber nicht :p "Schatz unser Wagen brennt!!!!" :p ).
Und ich werde es weiter tun, habe nämlich keine lust auf CR bzw. Düsenschäden und T€ueren besuch beim :) . :mad:
Ich hab vor den Wagen bis mindestens 300.000 km zu fahren, falls er bis dahin mir nicht unter den ***** weggammelt :mad: ist aber ein anderes Thema.

so_nie 20.06.2007 09:11

Ich freue mich, dass immer mehr positve Resultate erziehlen.

Ich habe nun etliche Beitrage zu diesem Forum gelesen.

Mir ist aber nicht klar, warum das typische Dieselgeräusch durch 2-Takt-Öl milder ist?

Der zusätzliche Schmierefekt is klar.

Gibts eigentlich zu diesem Themenkomlex irgendwo schriftliche Abhandlungen, Bücher, Doktorarbeiten....was irgendwie auch öffentlich zugänglich ist?

Viele Grüße
Micha

derquerkopf 20.06.2007 09:50

Testreihen
 
Ich bin mir ziemlich sicher dass es da bei den großen Automobilkonzernen schon untersuchungen gab, jedoch haben die wohl das allergeringste Interesse so etwas zu veröffentlichen! Denn sonst könnten diese ja nicht soviel verkaufen.

Klar: eine Behauptung von mir!

Gibt es hier denn jemanden der in der Enticklungsabteilung arbeitet und an so eine Information kommen könnte?
Es sind interne Untersuchungen welche man mit Sicherheit nicht veröffentlichen darf. Jedoch reicht uns doch eine Ausage wie: "Testreihe mit 2-takt-öl im Diesel wurde bereits gemacht!". Dadurch verliert noch niemand seinen Job und wir wissen dann ob bei den Herstellern das bereits untersucht wurde. Über das Ergebnis kann man dann ja rätseln und die Erfahrungen aller 2-takt-Öl Panscher annehmen.

Gruß,
DQ

so_nie 20.06.2007 09:56

natürlich gibt es firmeninterne Untersuchungsergebnisse...aber das ist "Privates"-Wissen also IP.

Ich suche öffentlich zugängliches Info-Material. Vielleicht hat ja jemand hier im Forum spaßeshalber mal seinen Wagen auf dem Leistungsprüfstand gehabt und kann die Ergeblisse ohne und mit Öl vergleichen

Micha

Juergen8850 21.06.2007 11:44

Hallo,
so nach 5 Liter 2takt öl und 140000 km auf der Uhr kann ich folgendes Berichten.
330d läuft wie ein Uhrwerk. Keine Probleme im Injektoren USW. Auch das Tuning macht nach 20000km keine Probleme.
Also weiter panschen!
Gruß
Jürgen

Lucius 21.06.2007 11:57

Zitat:

Original geschrieben von Juergen8850
Hallo,
so nach 5 Liter 2takt öl und 140000 km auf der Uhr kann ich folgendes Berichten.
Solang reichen bei mir aber 5l 2T-Öl nicht. Dann mischst Du wohl 1:2000 statt 1:250? :D

so_nie 21.06.2007 13:55

Gibts durch Zugabe von 2-Takt-Öl eventuell ein keines Leistungs-Plus?
Ich habe, wie viele andere auch, den Eindruck, dass der Diesel deutlich spritziger ist. Gerade im Zwischensprurt auf der Landstraße gehts deutlich sportlicher zu.

Is sowas meßbar? Hat jemand mal den Test auf dem Prüfstand gemacht? Also ohne Öl und danach mit Öl.

Das die AU-Werte bisweilen besser werden wissen wir schon. Liegt vielleicht hier die Lösung. "Theoriemodus an": Da weniger Ruß aus dem Diesel-(2-Takt-Öl-Gemisch) entsteht, muss doch dessen chem. Energie in Form einer exotherm. Reaktion frei werden. Also somit weniger Ruß = mehr Leistung? "Theoriemodus aus"

Naja, ma sehen, wie lange meine Theorie den Experten widersteht.

Micha.

derquerkopf 21.06.2007 14:57

Zündtemperatur
 
Ja klar, die Zündtemperatur des Diesel wird herabgesetzt. Das hat eine bessere Zündung und Verbrennung zur Folge. Deshalb auch kein Nageln mehr.
Etwas mehr Energie durch die bessere Verbrennung sollte eigentlich auch messbar sein.
Wer hat hier schon Messungen auf einem Prüfstand gemacht?

Gruß,
DQ

martins42 21.06.2007 15:20

Das mit der zusätzlichen Energie durch die Verbrennung des Ruß wäre im Prinzip plausibel.
Aber zumindest bei denjenigen die eine Verbrauchsreduzierung beobachten ist eher wahrscheinlich, dass der Ruß durch das besser funktionierende Einspritzsystem erst gar nicht produziert wird. Bei niedrigerem Verbrauch diesselbe Energie frei wird, aber eben keine unverbrannten Kohlenwasserstoffreste mehr.

Gruss

PeterHM 23.06.2007 16:17

Auf jeden Fall hat man bei einem Mischungsverhältnis von 1:240 und einer 60 ltr.
Diesel-Tankfüllung, nachdem der Tank leergefahren ist, eine Ersparnis von 0.25 ltr. Diesel. Stimmt das nach Adam Riese ? :rolleyes: :confused:

martins42 23.06.2007 17:43

Ja. Und?

Harry10 23.06.2007 18:06

Hallo,
kann ich auch 2-Takt-Öl bei den modernen Dieselmotoren ( 320 D, E91, 163 PS )zugeben? Was würde im Falle eines Motorschadens passieren - bei Garantie?? Ist das Gemisch nachweisbar? Ich traue mich eigentlich noch nichgt so recht, den Diesel zu "panschen".
Gruß

so_nie 23.06.2007 21:52

zum Thema des Schadensfalles.

Den Herstellern sind Schadenauslösende Faktoren bekannt Das können bei Gleitlager in HD-Pumpen zum Beispiel sein: Wasser, Metallspäne, Korrosion, sonstiger Dreck, Ester, Benzin,Reste von 4-Takt-Öl und sonstiger Müll.:eek:

Das allseits beliebte 2-Takt-Öl ist dem Diesel-(öl) sehr ähnlich, wodurch ein Nachweis sehr schwierig sein müsste. Wird die Treibstoffprobe einem Schmierfähigeits-Test unterzogen und die den Test bestanden hat und sonst keine der obigen Veunreinigungen vorhanden sind....so what.

...ich habe habe bisher in keinem Forum auch nur die klitzekleinste Anmerkung gelesen, dass das Öl einen Nachteil ausgelöst hätte.:top:
Sonst wird in den Foren doch über jeden Knoten im Schnürsenkel geklagt.

man stelle sich vor, der Dieselkutscher vertut sich mal mit der Zugabe des Schmieradditivs, der dem Diesel zugesetzt werden muss, wenn er das Zeug aus dem Tanklager holt. Ob das wohl die Kulanzabteilung interessiert. (....bei der uns vorliegenden Probe...derDieselqualität....kann der Hersteller ....zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen...Die Kosten der Reparatur...XXXX€....)

...wer gut schmiert, der gut fährt.


Nur Mut


Grüße von Micha
Macht den Fahrer süchtig :D :eek: :top:

Muckerl 24.06.2007 18:30

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
Hallo,
kann ich auch 2-Takt-Öl bei den modernen Dieselmotoren ( 320 D, E91, 163 PS )zugeben?
Und was meinst du fahren all die anderen Leute hier, die 2-Takt-Öl zumischen? Traktoren? Sind fast alles Commonrail-Diesel hier, von den tds mal abgesehen. Dein Diesel unterscheidet sich also nicht wirklich von den anderen. ;)

Harry10 24.06.2007 18:44

Hallo,
ich bitte um Entschuldigung für die Frage - bin aber auch ein Neuling hier im Forum.
In der betriebsanleitung steht, dass keine Zusätze in den Tank gekippt werden dürfen, da dann die Gefahr der Schädigung des Motors besteht. Deshalb die Frage an das Forum.
Gruß
harry

Muckerl 24.06.2007 19:10

@Harry10:
Wärst nicht der erste, der seinem 320er 2-Takt-Öl zusätzlich zum Diesel vorsetzt. :)

Juergen8850 24.06.2007 19:58

Hallo,
ich kann wirklich nur sagen! Habe schon 5 L beigemischt und alles läuft perfekt. Der 330d läuft wie ein Uhrwerk. Also ran ans panschen!!
Gruß

harry68 24.06.2007 20:11

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
....In der betriebsanleitung steht, dass keine Zusätze in den Tank gekippt werden dürfen, da dann die Gefahr der Schädigung des Motors besteht.....
Das schreiben die rein, damit sie abgesichert sind. Denn viele lesen nur man kann Öl in den Tank kippen und schütten dann einen 5 Liter-Kübel 4-Takt-Öl in den Tank und meinen sie würden damit dem Motor was gutes tun. :rolleyes:

Harry10 25.06.2007 06:05

Hallo,
vielen Dank für Eure Hinweise! Mein Schätzchen hat einen Partikelfilter, d.h. also, wenn ich alles rcihtig verstanden habe:
teilsynthetisches 2-Takt-Öl, selbstmischend, das gleichzeitig raucharm sein muss.
Okay??
Gruß
Harry

zopp325ix 25.06.2007 07:56

Jepp :D

Und Globus hat bei uns im Saarland das LM-1052 mal wieder für 4,99 im Angebot - und bei Praktiker gibts die "20%-Preisgarantie"...
Heißt für mich: Mit dem Globus-Prospekt zu Praktiker und auf die 4,99 vom Globus-Preis gibts dann nochmals saftig 20% Rabatt :D

SO macht Panschen Spass :D

Lucius 25.06.2007 08:40

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
Und Globus hat bei uns im Saarland das LM-1052 mal wieder für 4,99 im Angebot - und bei Praktiker gibts die "20%-Preisgarantie"...
Heißt für mich: Mit dem Globus-Prospekt zu Praktiker und auf die 4,99 vom Globus-Preis gibts dann nochmals saftig 20% Rabatt :D
Dann kommst Du ja auf 4,- Euro pro l :top: Und der Praktiker tut mir so gar nicht leid :D . Da würde ich auch mal 20 l nehmen. Wobei ich gerade den 20l-Kübel Meguin teilsyn. geordert habe. Soll ja dem LM sehr ähnlich sein und kostet sogar nur 3,50 Eur/l.

gOhAsE 25.06.2007 10:51

Preisgarantie bei Praktiker nur für das Angebot anderer BAUmärkte.
Globus ist ja mehr ein Super-/Einkaufsmarkt, oder?

zopp325ix 25.06.2007 13:53

Angebot ist natürlich bei Globus-Baumarkt im Prospekt :D

derquerkopf 25.06.2007 14:53

Globus
 
Also ich habe nun intensiv im Globus Prospekt nachgesucht und kein Öl gefunden ! :flop:
Gruß,
DQ

zopp325ix 26.06.2007 08:20

HIER stehts doch...

Vielleicht gilt das Angebot nur regional??

derquerkopf 26.06.2007 08:53

Ja, das ist regional unterschiedlich !
Danke für den Link. Damit werde ich trotzdem mal beim Praktiker nebenan anfragen.
Gruß,
DQ

PeterHM 26.06.2007 17:24

Re: Globus
 
Zitat:

Original geschrieben von derquerkopf
Also ich habe nun intensiv im Globus Prospekt nachgesucht und kein Öl gefunden ! :flop:
Gruß,
DQ
Bei uns im Saarland ist es auch für 4,99 € im Angebot

Gruss
peter

zopp325ix 27.06.2007 07:24

@ Peter: Hab ich doch geschrieben :D
Ab in den Globus Baummarkt nach Zweibrücken :D

Lucius 27.06.2007 09:04

Offensichtlich gibt es das LM für 4,99 tatsächlich nur in einem einzigen Globus-Markt auf dieser Welt. :confused: Das Angebotsblatt findet man auf der Webseite von denen nur in Zweibrücken. Alle anderen haben eine andere Werbung.

Vielleicht haben die ja in Zweibrücken eine pipeline nach Saarlouis und werden von Meguin direkt beliefert und es ist daher so preiswert?

Gilt beim Praktiker die 20% auch wenn das Konkurrenzangebot Aktionsware ist?

Bzw. zopp325ix erzähl uns doch mal ob und für welchen Preis du es beim Praktiker dann tatäschlich bekommen hast.

PeterHM 27.06.2007 09:13

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
@ Peter: Hab ich doch geschrieben :D
Ab in den Globus Baummarkt nach Zweibrücken :D

Ich wollte ja nur bestätigen was Du geschrieben hast :)

Ich kaufe mein 2-T Öl im Cora in Saargemünd für 2,95 €/ltr. Beste Qualität für unsere Zwecke.


Gruss
Peter

zopp325ix 27.06.2007 10:23

Ja, bei Praktiker bekommt man auch auf Angebotsware 20%.
Das nennt sich bei Praktiker: PREISGARANTIE.
Diese besagt folgendes:
Finden Sie in einem anderen Baumarkt einen identischen Artikel günstiger, gibt es bei uns den gleichen Preis - 20%
Ausgenommen sind Ausverkäufe. Abgabe in handelsüblichen Mengen.

Bei dem Preisnachweis ist es egal ob druch Prospket, schriftliches Angebot, usw. nachgewiesen.
Ich tanze da also mit meinem Vorrat an LM 1052 und dem Globus-Prospekt an der entsprecheden Information an und sage dem Mitarbeiter (wenn denn mal jemand da ist; ansonsten ab an die Hauptinformation), dass ich gerne die Preisgarantie für diesen Artikel in Anspruch nehmen würde :D
Und schon gibts das gute LM-1052 für 3,99€/L :D

Das wären dann in diesem Fall 4,99€ - 20% = 3,99€

Ich weiß dass aus direkter Quelle ;-)

Kaufen werde ich es bei Praktiker am Freitag - da iss großer "Einkaufstag" ;-)

Hoffe, geholfen zu haben :D

@ Peter: Welches Öl kaufst Du im Cora (kaufe da hauptsächlich Fluit, Käse, Wein und Merguez :D)

PeterHM 27.06.2007 11:25

zopp 325ix:

CORA steht auf dem blauen Ölgebinde. Es gibt zwei Sorten, eins für unsere Zwecke das andere für den Rasenmäher. Es handelt sich um ein Markenprodukt das für CORA abgefüllt wird. Diese Öl gibt es auch im RECORD. ( wenn man aus der Richtung SB nach Saargemünd fährt ist der Laden auf der linken Seite)
Wir kaufen im CORA insbesondere gerne Meeresfrüchte, Wein und Käse :top:

Gruss Peter

pitcher33 27.06.2007 11:32

Nur mal so am Rande, ich hab ja in meinen alten 1er auch immer das 2 Takt Öl gekippt und wollte das nun auch bei meinem neuen 120d machen.
Ich also wie immer an die Tanke und will erst mein Öl einkippen... meine Betankungsflasche ausgepackt und als ich das Ding in die Tanköffnung schieben will: :eek:

Geht nicht rein wg. dem Fehlbetankungsschutz! Da ist jetzt direkt am "Eingang" so eine Metallklappe vor dem Loch nach unten in den Tank... Ich hab dann einfach vorsichtig das Öl auf die Klappe gekippt und von da ist es dann, wie ich hoffe, auch in den Tank gelaufen... aber das Gelbe vom Ei ist das nicht... und dauert auch viel länger als wenn ich die Pulle so direkt in den Tank kippe..

Hat einer ne Idee was man da machen kann?? Ich kann mir ja keinen Dieselzapfhahn klauen und auf meine Plastikflasche kleben... :D

zopp325ix 27.06.2007 11:51

@ Pitcher33: Problem kenn ich vom 118d... Wir haben uns ne Öl-Flasche von Castrol zugelegt (2-Takt-Öl "für unsere Zwecke"), welches einen ausziehbaren Rüssel hat. War zeimlich "teuer" (um die 8€), aber die Flasche iss genial.

Heute Abend könnte ich Dir evtl. sagen, welche Bezeichnug das Öl genau hat, da meine Frau mit dem 1er auf der Arbeit ist und ich deswegen nciht schauen kann.

Mit dem Ausziehbaren Rüssel iss dass ne saubere Sache :top:


So, hab mit meiner "Chefin" telefoniert: Castrol GO hieß der ursprüngliche Inhalt.

PeterHM 27.06.2007 17:44

Ich habe heute im Praktiker Nk-Si. 4 ltr. LM 1052 für 15,96 € gekauft. Das mit der Preisgarantie hat geklappt. Allerdings nur mit einer Kundenkarte die ich zuvor
bekommen habe. Danke für den Tipp zopp325ix.

Darf man für unsere Zwecke zwei teilsyn. 2-Taktöle verschiedener Marken miteinander mischen ? :confused:

Gruss Peter

zopp325ix 27.06.2007 17:48

@ Peter: Gern geschehen :D

Mit dem Mischen ist eine interessante Frage...

martins42 27.06.2007 23:46

Die Frage ist eigentlich nicht sonderlich interessant.

Alle Standardöle sind miteinander mischbar. Dem Öl ist es Piepegal was es schmieren soll, ob nun beim Zweitaker Pleullager und Zylinderlaufbahn oder beim Diesel die HP und Injektoren, von daher macht auch die Frage nach dem Zweck wenig Sinn, solange alle Öle die man mischt innerhalb der geeigneten Spezifikationen - die hier nun schon hunderfach wiederholt wurden - liegen.

Ciao

Juergen8850 29.06.2007 08:31

Hallo Diesel Panscher,
habe in einem anderen BMW Forum das gelesen.! Sollte es echt den ersten defekten Fall mit 2Takt öl geben? Ich habe 6 Liter gepanscht und keine Probleme.
km 144000.

Hier der Bericht aus dem Forum:


naja leute ich weiss nicht,ein kumpel hat das auch diesen 2 takt öl beigemischt der hat Keine Gute erfahrung damit gemacht...

die Injektoren waren nachher Platt...
aber ich will euch auch nichts erzählen und keine schlechtes gewissen machen,vieleicht hat er es ja übertrieben oder zu viel rein gekippt...

ich mach es nicht...

martins42 29.06.2007 09:46

Ist doch nichts als Dritter-Hand-Forums-Blabla (sorry). Irgendjemand hat einen "Kumpel" der .... :rolleyes:

Solange nicht jemand meldet "ICH habe Zweitaktöl dazugegen und DESWEGEN (!) sind meine Injektoren kaputt" gebe ich keinen Pfifferling auf sowas.
Interessanter Weise taucht so jemand nie auf. ;)
Im Gegenteil: Leute die Probleme mit ihren Injektoren hatten konnten oftmals die Lebensdauer damit noch um etliche 10.000 km verlängern.

Gruss

Juergen8850 29.06.2007 09:49

Hallo,
ich sehe das ja auch so. Wollte es nur mal zur Info schreiben.
Gruss

tom01 29.06.2007 18:59

Also ich will wirklich nicht stänkern, nur um das vorweg klarzustellen.

Irgendwann habe ich schon mal angefangen, diesen Fred zu lesen, hab dann aber aufgegeben. Warum kippt man 2 Takt Öl in einen modernen Dieselmotor, das muss doch dann eine Fehlkonstruktion sein! Und wenn das so wäre, warum werden die Autos dann noch gekauft? Was sagt denn BMW zur Thematik? Ich hatte einen 325 td, der war mit 115 PS nicht besonders schnell, aber mit 2,5 l Hubraum und 6 Zylindern ging der gut zur Sache.

Staunende Grüße

zopp325ix 29.06.2007 19:05

@ tom01: schau doch mal bitte HIER .
Steht alles Ultra-Kurz zusammengefasst auf einer Seite.

Findest Du auch unter Tipps&Tricks im Forum: Treibstoffe und alternative Antriebstechniken.

tom01 29.06.2007 19:08

Danke. :)


Hm, hab das jetzt mal gelesen. Mit meinen Worten lassen sich die Probleme der Rail Motoren also letztlich auf die Dieselqualität zurückführen. Wäre es dann nicht einfacher, statt der Mixerei den Superdiesel von ARAL usw zu tanken?

Lucius 29.06.2007 22:26

Zitat:

Original geschrieben von tom01
Hm, hab das jetzt mal gelesen. Mit meinen Worten lassen sich die Probleme der Rail Motoren also letztlich auf die Dieselqualität zurückführen. Wäre es dann nicht einfacher, statt der Mixerei den Superdiesel von ARAL usw zu tanken?
Genau umgekehrt wird ein Schuh daraus. Über den folgenden Thread bin ich zum 2-T-Thread gekommen.

Es lang, wenn Du nur den Post von Goldfinger (ist ca. der 10. Beitrag) liest.
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=180333

traderlord38 30.06.2007 00:20

Hallo miteinander,

beschäftige mich mit diesem Thema schon seit 2 Wochen...will jetzt auch den Schritt wagen zu Panschen...meine Frage:

Habe einen530d e60 mit einem Tankvolumen von etwa 70l (glaub ich?),wieviel ml 2T-Öl müsste ich jetzt dazu mischen?

Viele Grüße

martins42 30.06.2007 01:08

Das Ziel ist eine Mischung zwischen 1:100 und 1:250. Bedeutet zwischen 700 und ca 300ml bei 70l Diesel (Beim Nachtanken dann etwas weniger entsprechend dem Nachtankvolumen).

So testhalber würde ich am Anfang 1/2 l ( ~ 1:150) nehmen, ein runder Wert, dann ist der Effekt wenigsten direkt spürbar. Im dauerbetr

Ciao

Lucius 30.06.2007 07:48

Auf einen 70l-Tank würde ich 300ml dazugeben.

Dies entspricht einen Verhältnis von 1:230. Die "Schutzwirkung" tritt, wenn man dem Thread hier glauben schenken darf ;) , bereits vollständig bei 1:250 ein. Ein etwas höherer Anteil von 2-Takt-Öl sollte allerdings nicht schaden.

Wenn Du mal nur 60l nachtankst, dann wären es 250 ml 2-Takt-Öl, tankst Du nur 50l würden auch 200ml reichen.

Aber so schwer ist das Rechnen doch gar nicht? ;)

PeterHM 30.06.2007 09:30

Auf 25 ltr. Diesel 1/10 ltr. 2T= 1:250 (100 ml)
Auf 30 ltr. Diesel 1/8 ltr. 2t= 1:240 (125ml)
Auf 50 ltr. Diesel 1/5 ltr. 2T= 1:250 (200 ml)
Auf 60 ltr. Diesel 1/4 ltr. 2T= 1:240 (250 ml)
Auf 70 ltr. Diesel 1/3 ltr. 2T= 1:210 (300 ml)
Auf 100 ltr. Diesel 1/2ltr. 2t= 1:200 (500 ml)

usw

Lucius 30.06.2007 09:38

@PeterHM: Jetzt haben wir's aber wirklich leicht gemacht. Bleibt eine (nicht ganz ernstgemeinte) Frage:
Wieviel ml 2-Takt-Öl gibt man bei 40l Diesel zu?? ;)

PeterHM 30.06.2007 10:12

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
@PeterHM: Jetzt haben wir's aber wirklich leicht gemacht. Bleibt eine (nicht ganz ernstgemeinte) Frage:
Wieviel ml 2-Takt-Öl gibt man bei 40l Diesel zu?? ;)
162,50 ml :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Rückfrage:wieviel bei 37,25 ltr. Diesel :D

tom01 30.06.2007 11:13

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Genau umgekehrt wird ein Schuh daraus. Über den folgenden Thread bin ich zum 2-T-Thread gekommen.
Also wir halten fest: Durch die hohen Drücke der Rail-Pumpen werden diese und die Injektoren bis an die Grenze belastet. Dann, Zitat:

"Da beide Bauteile ausschließlich durch den Treibstoff (Diesel) geschmiert werden, ist gerade hier die größte Schwachstelle im System beheimatet. Durch schlechten Treibstoff (Schwitzwasseranteil, transportbedingte Benzinbeimengung), bzw. die Beimischung von bisher bis zu 5 % (zukünftig bis zu 10 %) Biodiesel kann die Schmierfähigkeit des Diesel soweit herabgesetzt werden, ..."

ARAL und Shell werben doch für ihre "Premiummarken" auch und grade mit der Qualität.

Aber mal ne ganz andere Frage, eigentlich handelt es sich ja hier um "tuning" ab Werk, wenn alle Bauteile bis an den Rand ausgereizt werden. Was sagt den BMW zum Thema? Ein Kollege von mir hat das mit seinem e60 530d gerade durch. Motorschaden, 19 000 € für einen komplett neuen Motor. Hat BMW ohne Diskussion übernommen. Wissen die etwa, was da verkauft wird?

traderlord38 30.06.2007 11:57

Ok danke vielmals für die netten Antworten...habe zwar 70l Tank tanke aber immer grob 65l...dann fange ich mal einfach mit 250ml an.

PeterHM 30.06.2007 12:28

Zitat:

Original geschrieben von tom01
Also wir halten fest: Durch die hohen Drücke der Rail-Pumpen werden diese und die Injektoren bis an die Grenze belastet. Dann, Zitat:

"Da beide Bauteile ausschließlich durch den Treibstoff (Diesel) geschmiert werden, ist gerade hier die größte Schwachstelle im System beheimatet. Durch schlechten Treibstoff (Schwitzwasseranteil, transportbedingte Benzinbeimengung), bzw. die Beimischung von bisher bis zu 5 % (zukünftig bis zu 10 %) Biodiesel kann die Schmierfähigkeit des Diesel soweit herabgesetzt werden, ..."

ARAL und Shell werben doch für ihre "Premiummarken" auch und grade mit der Qualität.

Aber mal ne ganz andere Frage, eigentlich handelt es sich ja hier um "tuning" ab Werk, wenn alle Bauteile bis an den Rand ausgereizt werden. Was sagt den BMW zum Thema? Ein Kollege von mir hat das mit seinem e60 530d gerade durch. Motorschaden, 19 000 € für einen komplett neuen Motor. Hat BMW ohne Diskussion übernommen. Wissen die etwa, was da verkauft wird?

Na klar wissen die was los ist. Die sind doch nicht blöd.
Genau so verhält es sich mit PORSCHE und den KWS vom BOXSTER und 911er.
Da ist man sehr Kulant beim Austausch, in den Griff bekommen sie es aber nicht.

Gruss
Peter

zopp325ix 30.06.2007 12:55

Man(n) ist nur dann der Dumme, wenn der Motor einem erst bei 150tkm um die Ohren fliegt.
Und es dann eben keine Garantie / Kulanz mehr gibt.

Und um dem vorzubeugen bzw. den Zeitpunkt des GAU's so lange als möglich hinaus zu zögern, panschen wir eben :D

Und wenn jemand nicht glaubt, dass wir "Panscher" unseren Motoren wirklich Gutes tun, soll er doch einfach mal Taxi-Fahrer fragen - oder sich in anderen Foren umhören.... Da gibt es gaaaaaanz viele, die genau so denken wie "wir" - und denen auch bei hohen Laufleistungen (welche für CR-Motoren nicht wirklich normal sind) noch nix um die Ohren geflogen ist :D

Bogomip 01.07.2007 12:00

Hi,

Da ich in August einen neuen E92 330d kriege und vor habe diesen etwas länger
zu fahren (>200tkm) , mach ich mir schon vorab ein Paar Gedanken über
das, was da so am Besten längerfristig in den Tank kommt. (ja Diesel ich weiss) :D
Wenn nun die reinen Spritkosten keine Rolle spielen, wäre da das Aral Ultimate Diesel + LM-1052 2T-Öl in der entsprechenden Dosierung das Optimale in Sachen Leistung, Motorlauf, Schmierfähigkeit und Verbrauch ?
Bei dem Ultimate Diesel selbst bin ich auf widersprüchliche und teils verwirrende Angaben bezüglich der Schmierfähigkeit dieses Kraftstoffs gestossen.

ARAL sagt auf ihrer Q&A Seite:
"Im Rahmen unserer Produktentwicklung wurde auch das Thema Schmierfähigkeit besonderes beachtet. ultimate Diesel weist eine Schmierfähigkeit auf, die deutlich besser ist als nach Norm gefordert und sogar die Anforderungen der weltweiten Automobilindustrie an diese Kraftstoff-Eigenschaft übertrifft."

"Experten"-Meinung aus einem anderen Forum :
"Und das Ultimate D wird bisher nur in der BP-eigenen Raffinerie in Gelsenkirchen produziert. Hat eine etwas andere Zusammensetzung als der "normale" Diesel-Sprit. Enthält etwas weniger n-paraffinische und dafür etwas mehr isoparaffinische u. naphthenische Komponenten. Ist deshalb auch noch etwas klarer u. stinkt weniger als der normale! Hat aber auch Nachteile. Der Grundsprit hat genau deshalb eine noch schlechtere Schmierfähigkeit u. hat auch gegenüber manchen Elastomer-Dichtungen eine schlechtere Dichtungs-Verträglichkeit. Beschleunigt das Verflüchtigen der Weichmacher."

Stimmen die oben geschilderten Nachteile so und betrifft das nur den Grundsprit
aus dem das Ultimate Diesel hergestellt wird, so dass im Endprodukt diese Nachteile durch entsprechende Additive nicht mehr vorhanden sind ?

Vielleicht kann sich mal jemand (Goldfinger ? :top: ) der sich mit der Materie auskennt über die Schmierfähigkeit des reinen Ultimate Diesel auslassen.
Ich hab momentan noch etwas Hemmungen in einen Neuwagen 2T Öl reinzukippen.. :)

Danke und Grüsse,
Bogomip

martins42 01.07.2007 14:29

In der Summe reduziert sich die Problematik darauf, dass bei heutigem Diesel die notwendige Schmierwirkung nur über die Additivierung gewährleistet ist, ob "normal" Diesel oder Produkte wie das Ultimate.

Die Additivierung ist auch das einzige, was die Standardprodukte der verschiedenen Marken unterscheidet, der Grunddiesel ist derselbe, die Additive kommen im Nachhinein hinein.

Der Rest ist am Ende Vertrauenssache, ob man davon ausgehen kann, dass bei einem Markenprodukt das mit der Additivierung immer korrekt geregelt ist und keine Verunreinigungen wie Benzin oder Wasser mit im Tank landen.
Da ich oft auch Noname tanke, wo mir das Vertrauen fehlt, kommt 2T-Öl routinemäßig dazu, seit Anfang an.

Meine Erfahrungen mit dem Ultimate sind übrigens nicht eindeutig. Ich konnte keine reproduzierbare Verbesserung des Geräuschverhaltens feststellen, hatte da über einige Tankfüllungen allerdings eine Verbrauchsreduzierung um ca. 5% feststellen. Also noch unterhalb des Bereichs, der das wirtschaftlich sinnvoll machen würde (ist eben ca. 7% teurer), und was da Ursach und was Wirkung war sei anheim gestellt. Verbrauchsänderungen in dem Bereich hängen auch immer von saisonalen Dingen (Witterung) und letztlich von der Fahrpsychologie ab.

Gruss

tom01 02.07.2007 07:36

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Na klar wissen die was los ist. Die sind doch nicht blöd.
Genau so verhält es sich mit PORSCHE und den KWS vom BOXSTER und 911er.
Da ist man sehr Kulant beim Austausch, in den Griff bekommen sie es aber nicht.

Gruss
Peter
Trifft das eigentlich auch alles für die 2,0d Motoren zu? Oder nur für die größeren Hubräume?

Ansonsten ist es eigentlich ein starkes Stück. Bin mal gespannt, was da neu entwickelt wird. Wobei, bei der jetzigen KFZ Steuerpolitik (Feinstaub etc) scheint der PKW Dieselmotor eher ein Auslaufmodell zu sein.

traderlord38 02.07.2007 14:02

Habe jetzt LiquiMolly gekauft...welcher 2-Taktöl ist eigentlich der Beste für den e60 ohne Partikelfilter?
Und welcher für mit Partikelfilter?

Auric 02.07.2007 16:46

oooo Trader... :rolleyes:

Lies Dir den Thread doch durch, speziell die Beiträge von @Goldfinger

Dem Diesel ohne RPF ist es absolut schei**egal welches mineralische (billige) Zweitaktöl (selbstmischend) du in egal welcher Konzentration reinkloppst, dem Diesel mit RPF sollte ein Zweitaktöl mit geringer Restasche (also auch kein super hochleistungs-Bla Öl) verpasste werden, wenn da Jasco-FC und Low-Smoke drauf steht langt das.

Ich hau seit fast zwei Jahren einen halben Liter Agrola Scooter (4.90 CHF) auf einen Tank Diesel, meine Frau 0.25 Liter auf einen Tank ihres Laguna II GT der Bruder ungefähr 0.3 Liter in seinen 530 d (e60) (mit RPF), der Kollege das gleiche in seinen E220 cdi (mit RPF), meine Mutter das selbe in ihren A200CDI und der neue Firmen Ducato bekommt einen halben Liter pro Tank.

Gruss Auric

PeterHM 02.07.2007 17:16

Was mir besonderts auffällt ist dieser pfantastische, vibrationsfreie Motorlauf im
Stand. Vorhin an einer Apel fragte meine Frau ob der Motor noch läuft.Da war einfach absolut nix zu spüren. Es ist nicht mein erster 6 Zyl. Diesel, aber der 1. dessen Diesel ich pansche, keiner lief so ruhig und geschmeidig. Garantiert keine Einbildung.

Peter

traderlord38 02.07.2007 18:06

Habe mir den Thread durchgelesen...das Problem ist,daß da zu viele Ölmarken erwähnt worden sind so daß ich durcheinander bin;-)

Hast du auch Partikelfilter an deinem Fahrzeug?

PeterHM 02.07.2007 18:14

Ja, ich habe den 3.0 TDI DPF.
Nimm das LM 1052, keine Angst passiert nix. Ich pansche seit dem ersten Tag als ich ihn in Nackarsulm am 30.03.2007 abholte.

Gruss
Peter

Presidente 02.07.2007 18:15

Hiho.

Ich pansche jetzt so seit Februar in meinen E91 320D das schon mehrfach hier verlinkte Corona Racing Super TT von Ebay in meinen Tank. (250ml auf eine Tankfüllung)

Ich bin so weit zufrieden, was bedeuted das ich nix negatives feststellen kann.
Ich bin jetzt seitdem ca. 20.000 km gefahren und mein 5l-Kanister ist bald empty.
Jetzt hab ich hier entdeckt das gerade für Fahrzeuge mit DPF ein "-EGC" anstatt -"EGD" besser wäre weil neben dem raucharmen verbrennen das "-EGC" einen niedrigeren Ascheghalt hat.

Das Corona Racing aus Ebay mit "-EGD" hab ich jetzt verheizt, das ist zu spät..
Aber für den nächsten Kanister wollte ich ein anderes nehmen. Obwohl das Corona schon unschlagbar günstig ist...

Jetzt hab ich so ca. in der Mitte des Fred einen Link gefunden, in dem ein
mineralisches -"EGC" für nur 2,65 € pro L angeboten wird.
Rowe Hightec 2Taktöl Mineralisch 1L ganz unten
Jetzt schwanke ich wieder, weil es eben nur mineralisch und nicht teilsynthetisch ist.
Irgentwie hatte ich Goldfingers Posts so interpretiert, das nur teilsynthetische 2T-Öle "-EGC" und manchmal "-EGD" sein können. Als Umkehrschluss dürfte ein mineralisches nicht "-EGC" sein und somit nicht gut für den DPF.
Was nun? Mach ich mir zuviel Gedanken und sollte das mineralische Rowe-Öl nehmen?
20 Liter von dem Menguin o.ä. zu kaufen, scheidet aufgrund einer fehlenden Lagermöglichkeit aus. 5l kann ich grad noch so im Keller parken.
Also was tun?
1. Corona Racing trotz "-EGD" und DPF wieder kaufen?
2. Rowe Mineralisch in -"EGC" und "-FC" nutzen?
3. Völlig verwirrt mit Schaum vor dem Mund ziellos umherirren? :confused:

Greetz
El_PResidente

PeterHM 02.07.2007 18:25

Das ISO-L-EGD ist besonderst raucharm.
Das ISO-L-EGC ist vergleichbar mit JASO FC und das ist auch besonderts raucharm.
Keine Angst, alles paletti. Nicht irre machen lassen.
Das schlechteste bei der Panscherei ist der Dieselkraftstoff.

Peter

chesterfield 03.07.2007 16:59

kurze Zwischenfrage:


ich hätte noch einen Liter Castrol RS2T rumstehen :rolleyes:

Was sagt ihr dazu?

In die Tonne, oder in den Diesel?

Vielleicht reichen beim einem vollsynth. Öl nur 200ml auf 60L Diesel...

mfG

Auric 03.07.2007 17:10

Hat Dein Diesel KEINEN RPF? ist das Öl für Gemischschmierung?

Dann hau rein die Gülle.

Bei RPF wäre ich vorsichtiger (mal schauen was auf der Dose steht) und wenn die Gülle für Getrenntschierung ist, am besten mal einem Bub auf dem Roller auflauern und Ihn das Zeugs schenken.

Gruss Auric

traderlord38 04.07.2007 22:36

Wo kann ich den LM 1052 in 5L Menge bekommen???
1l kostet hier bei uns im Globus 6,49eur,wo kann ich die günstiger herbekommen?

PeterHM 05.07.2007 09:32

Im HELA Baumarkt habe ich das LM in 5 ltr. Kanister für 29,50 € gesehen.
Es gibt manchmal Angebote für 4,99- 5,99 €/ ltr in den Baumärkten. In Frankreich kann man ein gutes 2-T Öl für unsere Zwecke schon für 2,95 €/ltr. im Super Marche bekommen. OK, ich wohne an der Grenze.

Gruss
Peter

ossi810 05.07.2007 20:50

Hallo,

noch zwei letzte Fragen, bevor auch ich anfange zu panschen: :D :
1. Mein Bimmer hat bereits 180000 km runter. Kann man auch dann noch damit anfangen?
2. Was zum Teufel heist "Diesel mit oder ohne RPF"?
Je nach dem sollte man ja das 2T-Öl auswählen.

THX
Oli

heizölbrenner 05.07.2007 21:00

RPF steht für RußPartikelFilter.
Was den Kilometerstand Deines 530d angeht: Besser spät als nie! ;) Also rein mit dem guten Tröpfchen in den Tank.

PeterHM 05.07.2007 21:04

R = Ruß
P = Partikel
F = Filter

zusammen: Rußpartikelfilter

oder DPF : Dieselpartikelfilter
z.B. bei meinem AUDI, läßt Z.B. nur 0,001 g/km in die Luft entfleuchen :top: :D :top:


Ups, jetzt war heizölbrenner schneller

ossi810 05.07.2007 21:08

Na Prima, und was hab ich jetzt bei meinem Bimmer :confused: ?
RPF oder DPF?
Bj 07/2000
Wo find ich das?

THX
Oli

PeterHM 05.07.2007 21:16

Zitat:

Original geschrieben von ossi810
Na Prima, und was hab ich jetzt bei meinem Bimmer :confused: ?
RPF oder DPF?
Bj 07/2000
Wo find ich das?

THX
Oli
Das ist doch egal. Fang ruhig an zu panschen. Du hast 20 x mehr Km auf dem Tacho als ich auf meinem Tacho habe, es passiert nix.
Beide Filter filtern Ruß. Meiner ist so gut da kommt keine schwarze Wolke mehr beim hochdrehen. Ist halt AUDI :D

zopp325ix 05.07.2007 21:38

@ Ossi: Du hast weder RPF noch DPF (ausser nachgerüstet).
Also rein mit der Brühe :D
Mit dem Liqui-Molly LM1052 machst Du überhaupt nix falsch.

ossi810 05.07.2007 22:17

na jut, dann werd ichs wohl mal wagen.

nochmal danke für eure ratschläge und euer wort in gottes ohr.

bis denne
Oli

so_nie 05.07.2007 22:37

@ ossi.

Mach dir keine Dattel, was besseres gibt es nicht, um dem Diesel ein langes glückliches Leben zu bescheren. Du wirst dich wundern, wie leise und drehfreudig dein Liebling wird.
Wegen der Qualität:

1. Es soll selbstmischend sein
2: Mineralisch oder höchstens teilsynthetisch
3. JASO FC sowie ISO EGD oder besser ISO EGC
4. teuer ist nicht besser
5. lass die Finger von den sog. "Super"dieseln
6. Es macht süchtig :D (den Fahrer nicht das Auto ;) )
7. 1:150-schön leise .....1:250 verbessert die Schmierung der wichtigen HD-Komponeten
8. der Sprittspareffekt kommt aus dem Eindruck, dass man mit weniger Gas im Verkehr besser mitschwimmt.
Wenn du viel Zeit hast google nach (2-Takt-Öl und Diesel) und lies alles von

hier
und hier

Da ist alles haarklein erklärt.

Fas wie früher, Nur da kam das gemisch gleich aus der Säule :cool:

bas 06.07.2007 13:35

So, nun melde ich mich mal wieder als Mitpanscher. Ich habe heute meine AU machen lassen. X5 FL 60000km, >30000 mit 2TÖl


Trübungsmittelwert 1/m Fzg. max.-Soll 1.50 Fzg.-Ist 0,19
Trübungsbandbreite-------------------0.50---------0.04

Gasstoss Leerlaufdrz Abregeldrz Trübung 1/m Beschl.-Zeit
-----1-------700-------4090--------0.21---------1.01
-----2-------700-------4090--------0.20---------0.98
-----3-------700-------4090--------0.17---------1.04

2TÖl: Corona Racing für 2.56 €/L Mischverhältnis konstant ca. 1:175
alles bestens, leise und geschmeidig. Verbrauch: 9,2L/100km

Nun wäre es mal interessant, was denn ohne 2TÖl bei gleichem Fahrzeug herauskommt.
Gruß
bas

PeterHM 06.07.2007 17:47

Zitat:

Original geschrieben von ossi810
na jut, dann werd ichs wohl mal wagen.

nochmal danke für eure ratschläge und euer wort in gottes ohr.

bis denne
Oli
@OSSI:

Mach endlich Deinen Diesel glücklich. Gottes Ohr ist nicht notwendig, es ginge zu weit wenn der liebe Gott auch noch unsere Panscherei absegnen müßte. Für alles kann er nicht zuständig sein. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Gruss
Peter

so_nie 06.07.2007 22:43

Ich hatte schon mal gefragt.
Hatt jemand neben den Vergleichswerten der AU auch mal Vergleicherswerte vom Leistungsprüfstand?
Da muss sich doch was messen lassen beim Vergleich von mit und ohne "Schuss" :D

Gute Nacht.

Harry10 14.07.2007 17:57

Hallo,
ich habe heute zum ersten Male gepanscht - 300 ml LM 1052 in eine vollen Tank meines E91 320D. Ob ich mir das nun einbilde oder nicht, das sei dahingestellt: das Motorengeräusch ist leiser und viel angenehmer. Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung. Ihr hättet die Blicke an der Tankstelle in Luxemburg ( Liter: 94ct ) sehen müssen, als ich aus der 0,5 Liter-Colaflasche das Zeug in den Tank gekippt habe. Zwei kamen sofort auf mich zu und haben nachgefragt, welches sonderbare Zeugs ich meinem Schätzchen gönne.
Ich werde weiter panschen...
Gruß
Harry10

bas 15.07.2007 09:42

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
...das Motorengeräusch ist leiser und viel angenehmer. Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung.
Siehst du, nun hast du es auch erlebt. Ein noch nicht panschender müsste mal eine Geräuschanalyse (vorher, nachher) machen um diese empfundene Einschätzung des ruhigeren Laufs einmal beweiskräftig zu belegen. Die AU-Ergebnisse sind ja schon ein Beleg für die innere Wirkung.
Gruß bas

Lucius 15.07.2007 09:48

Zitat:

Original geschrieben von bas
Ein noch nicht panschender müsste mal eine Geräuschanalyse (vorher, nachher) machen um diese empfundene Einschätzung des ruhigeren Laufs einmal beweiskräftig zu belegen.Gruß bas
Das könnte auch mal ein Panscher selbst machen: Das Auto von Frau/Freundin betanken lassen und dann muss man erkennen ob mit oder ohne 2-T-Öl. Das ganze 5-mal. Sollte dann 5-mal richtig erkannt werden.

Würde mich echt mal interessieren. Aber ich selbst bin dafür eher ungeeignet. Ich hab's jetzt auch mal 1:100 probiert und konnte jetzt keinen großen Unterschied feststellen und der Rest könnte Einbildung sein.

Naja, die Hauptsache ist ja, dass wir unserem Motörchen was Gutes tun. :)

bas 15.07.2007 12:41

Zitat:

Original geschrieben von bas
So, nun melde ich mich mal wieder als Mitpanscher. Ich habe heute meine AU machen lassen. X5 FL 60000km, >30000 mit 2TÖl


Trübungsmittelwert 1/m Fzg. max.-Soll 1.50 Fzg.-Ist 0,19
Trübungsbandbreite-------------------0.50---------0.04

Gasstoss Leerlaufdrz Abregeldrz Trübung 1/m Beschl.-Zeit
-----1-------700-------4090--------0.21---------1.01
-----2-------700-------4090--------0.20---------0.98
-----3-------700-------4090--------0.17---------1.04

2TÖl: Corona Racing für 2.56 €/L Mischverhältnis konstant ca. 1:175
alles bestens, leise und geschmeidig. Verbrauch: 9,2L/100km

Nun wäre es mal interessant, was denn ohne 2TÖl bei gleichem Fahrzeug herauskommt.
Gruß
bas
Schade das keiner als vergleichbarer Nichtpanscher seine AU-Werte hier einmal offenbart. Es geht ja nicht um "Wettstinken" wer hat die besten Werte, sondern um die Aussagekraft dieses Thread. Das Wissen von Goldfinger und seinen Thesen hat seine Anhänger. Viele der Mitleser haben aber anscheinend Skepsis, nicht direkt von BMW empfohlenes Neuland zu betreten, was ja normal ist. Um so mehr wären mehr Vergleiche für eine Entscheidung pro oder kontra wertvoll.
Aber wenn man länger nachdenkt, ist durch die Passivität der Beweis schon erbracht.
In diesem Sinne,
bas

traderlord38 16.07.2007 12:57

War heute beim Freundlichen wegen einer undichten Felge und habe Ihm bei der Gelegenheit vom Panschen erzählt,der war natürlich nicht begeistert:
"Diese Motoren sind hochempfindlich,der Kraftstoffilter sorgt schon dafür ,daß kein fremdes Material bzw. Flüssigkeit wie Wasser reinkommt".
Stimmt es eigentlich,daß der Filter Wasser abfängt??
Denn gerade aus diesem Grunde pansche ich,da ich demnächst in die Türkei verreisen will mit dem Auto und ich Angst habe,daß die Dieselqualität südwärts qualitativ nicht so gut ist.

zopp325ix 16.07.2007 18:06

@ bas: Ich muss mal suchen - irgendwo hab ich noch die Werte von der AU aus 2004 - Da wurde noch nix gepanscht.

bas 16.07.2007 21:26

Zitat:

Original geschrieben von zopp325ix
@ bas: Ich muss mal suchen - irgendwo hab ich noch die Werte von der AU aus 2004 - Da wurde noch nix gepanscht.
Das wäre doch ein Anfang, wenn du ein Vorher / Nachher von deinem Motor hättest. Ich habe leider nur ein Nachher. Wie Aussagefähig solch ein Vergleich ist, müssten dann unsere Freaks beurteilen.
Gruß bas

Harry10 16.07.2007 21:43

Zitat:

Original geschrieben von traderlord38
War heute beim Freundlichen wegen einer undichten Felge und habe Ihm bei der Gelegenheit vom Panschen erzählt,der war natürlich nicht begeistert:
"Diese Motoren sind hochempfindlich,der Kraftstoffilter sorgt schon dafür ,daß kein fremdes Material bzw. Flüssigkeit wie Wasser reinkommt".
Stimmt es eigentlich,daß der Filter Wasser abfängt??
Hallo,
mit etwas anständigem Memnschenverstand ausgestattet würde ich behaupten, dass dies grober Unfug ist. Wie soll ein Dieselfilter Wasser abfangen? Wenn ich falsch liege, bitte ich euch mich zu berichtigen. Die Werkstätten hätten schließlich weniger Arbeit, wenn alle Dieselfahrer panschen würden..

martins42 16.07.2007 22:48

Doch, die Kraftstofffilter in Dieseln haben in der Regel einen Wasserabscheider. Entwässern per Ablassschraube gehört üblicherweise zu den Inspektionsarbeiten.
Und der Dieselfilter hält natürlich auch mechanische Verunreinigungen zurück.
Hat aber nichts mit der Schmierqualität des Kraftstoff zu tun.

Gruss

PeterHM 21.07.2007 14:18

Hallo Ossi,
wie gefällt deinem Motörle die Panscherei ? Der müßte doch inzwischen auf den Geschmack gekommen und süchtig nach 2-T Öl sein. ;)

Gruss
Peter

D-ROLF 26.07.2007 23:12

Obenschmieröl
 
Mein Papa geb. 1917 war Rennmechaniker bei Audi. Schon damals haben sie beim Tanken von 4-Taktern dem Kraftstoff etwas Öl hinzugefügt, um die Laufeigenschaften zu verbessern.
Wer gut schmiert, der gut fährt! Das galt immer!

D R

martins42 27.07.2007 02:14

Re: Obenschmieröl
 
Zitat:

Original geschrieben von D-ROLF
Mein Papa geb. 1917 war Rennmechaniker bei Audi. Schon damals haben sie beim Tanken von 4-Taktern dem Kraftstoff etwas Öl hinzugefügt, um die Laufeigenschaften zu verbessern.
Wer gut schmiert, der gut fährt! Das galt immer!

D R
Bei heutigen normalen Otto-Motoren ("Benzinern" die Super brauchen) ist da etwas Vorsicht geboten.
Damals wurde das für die "Obenschmierung" gemacht. Problem ist aber, dass als Nebeneffekt das 2T-Öl die Oktanzahl senkt (und die Cetan-Zahl anhebt). Das ist schlecht für hochverdichtete Benziner, aber gut für Diesel.

Gruss

PeterHM 30.07.2007 19:40

Kleiner Zwischenbericht:

Bis jetzt fast 13 000 km mit 2-T Öl gefahren. Mischungsverhältnis liegt zwischen
1:200 - 1:240. So genau nehme ich es nicht. Alles paletti.

Gruss

Peter

derquerkopf 31.07.2007 09:24

Laufleistung
 
Mein Diesel hat bereits 45.000km mit dem guten 2-Takt-Öl geleistet, teilweise mit Anhänger und immer gut Vollgas. Insgesamt hat er über 135.000km drauf.
Mischungsverhältnis: 1:300

Gruß,
DQ

ossi810 31.07.2007 14:21

ich habs getan :-)))....
 
ich habs vergangenes Wochenende das erste mal getan... auf 70 Lier Diesel ca. 300ml 2T-Öl beigemischt.
Ich kann mich nach dem ersten Empfinden nur meinen Vorrednern anschließen...
Ich bin ca. 200Km gefahren mit einem Durchschittsverbrauch von 7,2 Litern. Vorher hatte ich den Kerl nie unter 8,5L/100Km gebracht. Wohl gemerkt, auf der selben Strecke.
Ob er nun ruhiger ist oder nicht. meiner Meinung nach lohnt es sich schon wegen dem Spritverbrauch. Und wenn dann noch eine pflegende Wirkung für das CR-Sytem dazu kommt... was will man mehr :D :D :D
Ich werds weiter tun. :top:

ossi810 31.07.2007 14:33

Hi Peter,

wie ich sehe, bist Du ja eher ein Audi-Freak. meinen Segen hast Du ja :top: .
Mein bekannter ich auch so eine bekennender Ingolstädter. ich habe ihm von diesem Tread erzählt, und er frägt sich jetzt natürlich, ob das seinem Heizer auch gut tun würde.
Er fährt A6 2,5TDI Quattro Kombi mit ABT-Chip auf glaube 205 PS Bj. 2005 mit ca. 50TKm.
Sollte oder darf der auch panschen.
Danke für die Info im Voraus :top:

Grüße
Ossi

so_nie 31.07.2007 16:31

Hauptsache Dieselmotor und 2-Takt-Öl für Gemischschmierung!

Kürzer gehts nicht. Das sind die wichtigsten Dinge.

Grüße

PeterHM 31.07.2007 19:19

Zitat:

Original geschrieben von ossi810
Hi Peter,

wie ich sehe, bist Du ja eher ein Audi-Freak. meinen Segen hast Du ja :top: .
Mein bekannter ich auch so eine bekennender Ingolstädter. ich habe ihm von diesem Tread erzählt, und er frägt sich jetzt natürlich, ob das seinem Heizer auch gut tun würde.
Er fährt A6 2,5TDI Quattro Kombi mit ABT-Chip auf glaube 205 PS Bj. 2005 mit ca. 50TKm.
Sollte oder darf der auch panschen.
Danke für die Info im Voraus :top:

Grüße
Ossi
Hi Ossi,
ich wäre beinahe bekennender BMW ler geworden wenn BMW mir für meinen A4 quattro 2,5 TDI (laut DEKRA Bestzustand) mehr als ein Trinkgeld geboten hätte,
es hat alles eine Grenze. Evtl. klappt es in 3-4 Jahre.
Klar kann man auch einen A4 2,5 TDI ebenfalls mit 2-T ÖL verwöhnen. Alle TDI's mögen das.

Gruss
Peter

ossi810 01.08.2007 08:36

Hi Peter,

na, dann geb ich die Hoffnung mal noch nicht auf ;) .
Die Info werd ich meinem ´Bekannten natürlich gleich weiter geben.
Vielen Dank vorerst mal.

Grüße
Ossi

vit320d 02.08.2007 13:37

???
 
Hallo!

hab schon vieles durchgelesen, Fazit: nur positives über das hier beschriebene 2-Takt-Öl.

höre das zum ersten Mal und überlege mir ob ich das auch mal mache.

Meiner ist schon gute 188.000 km gelaufen und ich weiss es nicht, bringt das eigentlich was, wenn ich jetz anfange, beim Tanken das 2-T-Öl im Verhältnis 1:250 reinzukippen?

Am Anfang des Beitrags hab ich auch gelesen, dass das 2-Takt-Öl keine Schaden anrichten kann nur noch das hier:

(Zitat von "beamter") "...KEINEN Railschaden in den letzten Jahren (nur abgerauchter Turbolader 1 x)"!

Was heißt denn dieses "nur abgerauchter Turbolader"? Ist der Turbolader wegen dem Öl kaputt gegangen?

Sind wirklich keine Schaden bekannt?

Danke schon mal

so_nie 02.08.2007 14:52

Ein Turbolader wird mit dem eigentlichen Motorenöl geschmiert . Den Aussagen von "beamter" zufolge hatte er seit der flächendeckenden Zugabe von 2-takt-öl in dem zitierten Fuhrpark keine Schäden mehr an den Hochdruckelementen mehr auftraten.

Das 2-Taktöl mischt sich vollständig im Diesel und wird auch vollständig verbrannt. (dafür isses ja auch konzipiert).

Bisher wurde noch nix nachteiliges berichtet, Auch in anderen Foren nicht. Sonst wird ja über jeden abgerissenen Schnürsenkel lamentiert.

*Vorsicht* macht den Fahrer süchtig :D . Alle in meinem Bekannenkreis, die einmal gemischt haben sind je wieder davon losgekommen.

Grüße und viel Spass

vit320d 03.08.2007 10:12

jaaa! es ist blöd doof zu sein :D :D :D

jetzt verstehe ich das auch. :)

also morgen ist es soweit, mein bimmer kriegt ein stück von der schokolade :top: :D :cool:

so_nie 03.08.2007 11:31

@vit320d

Mach' dir kene Sorgen :D . Es ist ja auch ein sprödes Thema.

Du bist aber ein Glückspilz, morgen sollte der Praktiker sein Gelump wieder mit 20% verscheuern. Das ist immer eine willkommene Gelegenheit, den Vorrat an LiquidMoly Art.1052 zu ergänzen. Später wirst du sicher auf größere Gebinde umsteigen (wollen).

Und irgendwann haben, glaube ich, alle mal mit der blauen 1-liter-Flasche angefangen.

Grüße

Edith: nee, ab heute :)

vit320d 03.08.2007 11:42

jeeee! ab heute 20% :D :D :D

danke Dir :top:

martins42 03.08.2007 12:10

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
[...]
Und irgendwann haben, glaube ich, alle mal mit der blauen 1-liter-Flasche angefangen.
[...]
Die hab ich immer noch im Kofferraum, wird aber aus nem 20l Kanister mit Meguin teilsynth. 2T-Öl nachgefüllt. ;)

Gruss

Lucius 03.08.2007 12:14

Zitat:

Original geschrieben von martins42
Die hab ich immer noch im Kofferraum, wird aber aus nem 20l Kanister mit Meguin teilsynth. 2T-Öl nachgefüllt. ;)

Gruss
dto. ;) (nur steht bei mir die blaue Flasche im Keller)

so_nie 03.08.2007 12:15

Kann es sein, dass sich unterschiedliche 2-Takt-Öle auch etwas unterschiedlich verhalten?
Ich hatte bislang besagtes LM und habe seit einiger Zeit das MT405 (mineralisch und leider rot :o ) von Addinol.

Mein 3-Zyl.-Tdi läuft zwar genauso flott aber mit dem MT405 doch etwas rauer.


btw is rot vielleicht irgendwie nachteilig? Außer dass der Diesel sicher einen roten Schimmer bekommt.

Grüße

PeterHM 03.08.2007 13:29

Ich habe auch rotes 2-T Öl aus Frankreich. Der Liter kostet 2,95 €.
Ich merke keinen Unterschied zum LM 1052. Höchstens im Geldbeutel :)

Gruss
Peter

martins42 03.08.2007 13:40

Das unterschiedliche Zweitaktöle sich so unterschiedlich verhalten dass man es hört/spürt kann ich mir nicht so recht vorstellen, ehrlich gesagt.

Funktional gesehen sind moderne Zweitaktöle mit oberflächenaktiven Bestandteilen günstiger, weil die für eine starke Anreicherung der schmierenden Komponenten an den metallischen Oberflächen sorgen.
Da vollsynth. 2T-Öle die da besonders gut sind, aber Nachteile in der Aschebildung mit sich bringen, sind teilsynth. 2T-Öle mit solchen Komponente m.E. die beste Wahl.

Das mit der Rotfärbung kannst du m.E. getrost ignorieren. Der Farbstoff wird u.U. zusätzlich zur Aschebildung beitragen, der fällt aber mengenmäßig absolut nicht in's Gewicht.

Gruss

so_nie 03.08.2007 14:10

@ PeterHM: danke für den tip. ich bin ab nächter Woche in F. Schön zu wissen, das da die Preise so sind.

@martins42

Das mit dem Farbstoff bruhigt mich. Aber der Polo um den 3-Zyl lässt den Fahrer sehr an der motortypischen Gräuschentwicklung teilhaben. Ich habe wiegesagt, den Eindruck, dass sich das Addinol etwas anders "anhört" Wobei ichs mit der Zudosierung nicht so genau nehme. Ich werds im Sptember noch mal ausführlich testen. Muss den VAG übern Urlaub abgeben.

Ich habe seit 10 min Uralub :D und ihr ab Sonntag 14Tage Ruhe vor mir.

Grüße

PeterHM 03.08.2007 14:24

Zitat:

Original geschrieben von so_nie
@ PeterHM: danke für den tip. ich bin ab nächter Woche in F. Schön zu wissen, das da die Preise so sind.

@martins42

Das mit dem Farbstoff bruhigt mich. Aber der Polo um den 3-Zyl lässt den Fahrer sehr an der motortypischen Gräuschentwicklung teilhaben. Ich habe wiegesagt, den Eindruck, dass sich das Addinol etwas anders "anhört" Wobei ichs mit der Zudosierung nicht so genau nehme. Ich werds im Sptember noch mal ausführlich testen. Muss den VAG übern Urlaub abgeben.

Ich habe seit 10 min Uralub :D und ihr ab Sonntag 14Tage Ruhe vor mir.

Grüße
@so_nie:

Du bekommst dieses ÖL im CORA Super Marche u. auch in ähnlichen Läden die bei CORA angeschlossen sind.
Bezeichnung: CORA (blaue Flasche)
Semi-Synthese
Huile Moteur
Speciale 2 Temps (spezial 2-Takt Öl)
Normen: API:TC, Jaso:FC, ISO-L-EGD (also alles OK)
Alle anderen bekannten Marken 2-T Öle liegen auf unserem Preisniveau.
Gruss
Peter

heinzno 03.08.2007 19:22

hab das hier gefunden:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWA:IT&ih=008

scheint ok zu sein? oder? preis ist auf jeden fall ok.

im össiland ist die suppe sauteuer! :mad:

PeterHM 06.08.2007 12:18

Im Praktiker - und Hela-Baumarkt kostet der LM Saft neuerdings 6,99 €.

Hydrochonder 10.08.2007 06:46

Ich fahre die Suppe, auf die heinzno hinweist. Funzt!

Harry10 10.08.2007 07:19

Hallo,
das 2-Takt-Öl ist doch vollsynthetisch oder irre mich da? Besser wäre doch - wenn man den Experten Glauben schenkt - ein teilsynthetisches Öl. Ich vertraue da LM 1052. kostet zwar im Praktiker 6,99 €, aber bei -20% ergibt dies einen Preis von ~ 5,60 €. Damit kann ich leben und ich weiß, dass ich ein gutes Öl habe...
Gruß

Lucius 10.08.2007 08:14

Es wurde oft genug klar geschrieben: Wenn Rußpartikelfilter, dann teilsynthetisches Öl. Spezifikation Jaso FC oder ISO EGC. Der Thread ist solang, das die gleichen Fragen und Antworten immer wieder gestellt werden.

Wenn man mal auf die
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=194452
schaut, stellt man fest, dass das LM nach wie vor am allermeisten von den Panscher verwendet wird.
Wenn man bereit ist 20l zu nehmen, ist das Meguin sicher eine optimale Alternative (dann 3,5 Euro/l).

Ich will ja nicht unken und pansche auch fröhlich weiter, aber an der Panscher-Statistik sieht man auch, dass wir alle noch keinerlei Langzeiterfahrung haben. Alle sind noch deutlich unter 50' km Pansch-Erfahrung. Langzeiterfahrung schöpfen wir alle ausschließlich aus diesem Thread und den Ratschlägen der Experten (Goldfinger, Beamter) hier.

Interessant finde ich in der Statistik auch, dass bei den meisten das Mischungsverhältnis bei den hier anfangs empfohlenen 1:250 (bis 1:200) geblieben ist. Zwischenzeitliche Tipps immer größere Mengen 2-Takt-Öl reinzuschütten, das ging ja mal bis zu 1:60, haben dies offensichtlich kaum beeinflusst.

heinzno 10.08.2007 14:58

Das Öl hat 0,05 Sulfatasche, also für Partikelfilter geeignet (lt. Verkäufer)

heizölbrenner 10.08.2007 23:30

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
Hallo,
das 2-Takt-Öl ist doch vollsynthetisch oder irre mich da?
Ja, Du irrst Dich! :D ;)
Der Verkäufer macht zwar mit "synthetic" Werbung, aber wenn man sich das Etikett genauer anschaut, entdeckt man "Synthetic Blend", was nichts anderes als "teilsythetisch" bedeutet.

BTW: Mein Traktor bekommt seit über 20tkm exakt dieses 2-Takt-Öl. Davor war es das LM. Ich kann nichts Negatives berichten.

heinzno 11.08.2007 11:21

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
Damit kann ich leben und ich weiß, dass ich ein gutes Öl habe...
Gruß
jaja, es wundert mich immer wieder, wieviel die leute bereit sind für "das gute gefühl" mehr zu bezahlen.... :)

DeJay58 12.08.2007 10:08

*schnipp*

techmax 12.08.2007 12:38

2mal gepanscht-Turbo defekt!
 
Ich bin geheilt! Ich glaube nicht mehr was hier 2 Unbekannte so an Thesen veröffentlichen! Das kann ja Jeder...ich empfehle demnächst Thailändische Fischsauce in die Scheibenwaschanlage zu geben-dass macht die Wischergummis haltbarer gegen Frost.

Leute....ich glaub erstmal gar nichts mehr was anonym verfasst werden kann!
Kann nur Jedem zur Vorsicht raten..denn es kann teuer werden...

Und wer mir hier eine Negativkampagne unterstellen will, dem schicke ich gerne den Werkstattauftrag über den Turboschaden zu!

Die Testreihen der wenigen Halb-Wissenden sind nicht wissenschaftlich und entsprechen in keinster Weise einem fundierten Test...

Ich habe 2 mal gepanscht und der Turbo ist kaputt.....ist das ein dummer Zufall oder war das Abgas vielleicht zu heiss?
Gibt es dazu auch Untersuchungen der Personen, die so das Panschen empfehlen.?

Ich rate zur Vorsicht, fahre sowieso bald wieder einen Benziner...aber angeblich haben es hier sehr wenige Personen geschafft, durch Angstverbreitung Leute zum Panschen zu animieren......wenn es denn so stimmt, warum veröffentlichen die beiden nicht ihre Thesen mit Name und Adresse?Naja,es könnte ja eine Schadenersatzwelle eintrudeln!


Oder warum patentieren diese Herren ihre Entdeckung nicht? Dies würde sie doch zu Millionären machen....oder eben zu Beklagten tausender Schadenersatzansprüche! ;-)

Ich habe mich leider auch dazu verleiten lassen,meine Frau hält mich dafür nun für wirklich bescheuert...


Wer auch nach dem Panschen einen Schaden am Motorsystem hatte soll sich mal bei mir bitte melden...wäre interessant auch eine derartige Liste zu führen!

Und wenn BMW die Panscherei offiziell freigibt, dann bin ich auch wieder dabei...

Cioaiiiii

Goldfinger 12.08.2007 12:54

2T-Öl im Sprit hat mit einem Turbolader-Schaden ungefähr soviel zu tun, wie der Reifen-Luftdruck mit einem Radio-Defekt.

Wenn hier beides zusammen kommt, dann wäre bei Dir wohl auch der Reifenluftdruck am Radio-Defekt schuld gewesen. :rolleyes:

Gruß

techmax 12.08.2007 15:16

Es fehlen die echten Beweise!
 
Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
2T-Öl im Sprit hat mit einem Turbolader-Schaden ungefähr soviel zu tun, wie der Reifen-Luftdruck mit einem Radio-Defekt.

Wenn hier beides zusammen kommt, dann wäre bei Dir wohl auch der Reifenluftdruck am Radio-Defekt schuld gewesen. :rolleyes:

Gruß
Ach so ein Quatsch!...woher nimmst Du Dein Wissen? Nur weil Du vielleicht in einer Werkstatt als KFZler arbeitest und bissel an Autos rumschraubst?

Wenn mir das ein Forscher der TU München erzählt, der eine wissenschaftlich fundierte Studie über Abgasverhalten durch Beimischung von Additiven und anderen Ölen und Auswirkungen auf das Abgasystem über 5 Jahre gemacht hat und dies durch wissenschaftliche Tests unterstreicht...dem glaube ich dann mehr wie Deiner völlig unwissenschaftlichen These, dass 2 T Öl nichts mit dem Turbolader zu tun hat....dann begründe mir dies mal fundiert, warum das so sein soll, wie Du behauptest!

Das ist einfach mal nur so lustig in den Raum geworfen....und genauso wenig bewiesen, so wie 2T Öl gut für die CR Pumpe sein soll..

Klar ist mir,dass der Sprit nicht direkt mit dem Turbo in Kontakt kommt,aber der Sprit gelangt indirekt als Abgas wohl in den Turbo, oder etwa nicht?

Ich bin kein Kenner und Freak, aber mit Physik und Maschinenbau wohlbetraut, aber Eines ist vorstellbar: Da gibt es bestimmt SOLL/IST Werte,Sensoren etc....und dass die 2T Öl/Dieselmischung da nicht im Regelkreis der Motorsteuerung Auswirkungen auf die Abgastemperatur hat...naja....wäre zu beweisen...nur jede Abgastemperatur macht ein Turbo eben nicht mit...sind ja keine Lader aus dem Rennsport!

Wenn Du so überzeugt bist mit dem 2T Öl im Diesel...dann melde diese ultimative Diesel-Mischung, doch als Patent an...geht ganz einfach ...München Patentamt...www.dpma.de

Wenn sich dadurch soviele Schäden einsparen lassen, also weltweit dürfte das dann ja nach Hochrechnungen auf den weltweiten CR Diesel Fahrzeugbestand dank der Erfahrungen hier in die Millionen gehen,dann dürfte dieses Patent von Bedeutung sein und bei der Verwertung durch Lizenzen ordentlich Euros bringen.

Und ich sagte ja: Vielleicht war es ein Zufall....aber sehr komisch,dass der Turbo so zeitnah am gepanschten Sprit seinen Geist aufgegeben hat!

Und wie gesagt: Muss sich jeder sein Bild darüber machen was zum Diesel reinzukippen, obwohl BMW es auch ausdrücklich in der Bedienungsanleitung verbietet!

Bitte jetzt nicht sagen,was BMW verbietet, dient zu deren Profit.....das ist auch wieder nur ein blosse Vermutung und Verschwörungstheorie...
Wenn mir ein Bosch Ingenieur oder die BMW Forschungsabteilung schriftlich gibt, dass sich bedenkenlos 2 T Öl beimischen kann,und dies auch tatsächlich positive Effekte hat, dann bin ich eventuellwieder dabei...ansonsten halte ich die Panscherei für absoluten Quatsch und Geldverschwendung!
Derartige schriftliche Freigaben bitte mit Absender und vollständigen Kontaktdaten per PM an mich!
Ansonstenist das hier mit der Panscherei unbewiesen und nur durch Thesen aufgebauschtes Halbwissenschaft....oder warum gibts nichts Offizielles darüber?!

Aber muss ja jeder selber wissen ,was er mit seinem dicken Diesel tut......

Ich halte eine ordentliche Garantie ,während man einFahrzeug fährt für die bessere Lösung als seinen Sprit an der Tankstelle mit 2 T Öl zu panschen!
Auch das Eingefülle mt einem Tankbehälter aus dem Modellbau und die Öl-Kleckerei,Öl an den Fingern...etc halte ich für Unsinn...Sorry,aber auch lächerlich,wenn jetzt schon der Fahrer eines Premiumwagens den Diesel panschen soll, damit der Wagen länger hält!?!?

Nee, das ist nicht meine Liga...da fahre ich lieber Wagen mit Garantie, hab Ruhe und nach Ende der Garantie geht der Wagen weg..

Und wenn ich mir keinen Wagen aus der oberen Liga mit Garantie mehr leisten kann...na gut, dann eben einen aus Frankreich oder Japan....aber mit langer Garantie...

Und wenn der Wagen 5 Jahre oder älter ist,dann kann es doch mal sein,dass etwas kaputt geht...oder?Also völlig normal.....und bis 5 Jahre kann man alles garantiemässig absichern und wenn man seine Wartungen stets bei BMW gemacht hat auch auf Kulanz hoffen....mein 740i wurde mit 5 Jahren immer auf Kulanz repariert! Kein Problem....
Und wer so eine Angst vor CR Schaden hat, soll Benziner fahren...den 545i oder 550 Touring gibt es gerade zu hammermässigen Preisen! Mein nächster Bimmer!Ganz sicher....

Erspart Panscherei und die fehlenden Reserven nach 210km/h! ;-)


Ich rate erstmal aufgrund meines Turboschadens (der eben sehr zeitnah liegt!) von der Panscherei ab, solange wirklich nicht offizielles seitens BMW Forschung, Zulieferer und Treibstoffindustrie freigegeben ist!

Alles andere ist Risiko....

PS: Das von den Panschern hier vielbeschriebene verbesserte Abgasverhaten deutet auf eine eventuell zu hohe Abgastemperatur hin...und diese könnte zum Versagen des Turbos führen, der ja nicht für den Rennsport ausgelegt ist!
Wahrscheinlich zeigt sich das aber auch erst in Extremsituation(jenseits der 200km/h beim X5 3.0d)
Eventuell haben viele User hier,die gepanscht haben Ihren Diesel nicht bis an die thermische Grenze des Turbos gebracht und somit nur viel Glück gehabt, weil sich die Grenze und Nachteile des Panschens erst jenseits der Durschnittsgeschwindigkeiten zeigen und dann bei 200 km/h und Drehzahl über 3000 U/min den Turbo wegen Materialschwäche zerlegt!
Jeder der hier gepanscht hat, soll mal 2-3km ordentlich seinen Diesel treten!(ca 200km/h beim X5!!)Bin auf die Statistik gespannt.....jeder sollte sein Fahrverhalten mit angeben und nicht ständig die Suppe vom Vorredner wiederholen,dass der Motor ruhiger läuft...das konnte ich subjektiv überhaupt nicht festellen.. das müsste auch erstmal mit einer ordentlichen Messung bewiesen werden....ist es bisher aber auch noch nicht!
Und wer absolute Laufruhe will,der ist mit nem hochgezüchteten Diesel immer schlecht bedient..ist ein Problem des Motorkonzepts...wer Laufruhe will,sollte dann eben doch nen V8 Benziner fahren..oder wenigstens einen V6 Benziner ...mit Sonderausstattung Doppelverglasung! ;-)

Und warum hat keiner der Panscher bisher mal mit einem BMW Ingenieur oder Bosch Ingenieur oder Chemiker und Physiker von Shell,LM,BP..etc Kontakt aufgenommen und deren Statements veröffentlicht?


Und dass hunderte Taxifahrer Diesel mit 2 T Öl panschen und Fuhrparks regelmässig beim Tanken 2 T Öl zugeben und halbe Millionen Kilomter machen ist auch schöngeredeter Unsinn.
1. Ich war jahrelang Taxifahrer in grossen Städten der Republik und ich kenne nicht einen Einzigen der beim Tanken 2T öl zugibt.
Wer das glaubt,was da so behauptet wird,soll doch mal an einem Taxistand nachfragen...ich glaub es wird nur Gelächter geben

2. Mein Vater ist LKW Fahrer und ich kenne viele seiner Kollegen und Spediteure. Von 2 T Öl oder Öl zugeben wissen die nichts, winken nur ab.

3. Was nützt mir eine Laufleistung von Millionen km,wenn der Motor schnurrt aber der Rest des Wagens verschlissen und Schrott ist. Ein Automobil ist ja mehr als nur ein Motor!

DeJay58 12.08.2007 16:59

Re: Es fehlen die echten Beweise!
 
Zitat:

Original geschrieben von techmax
Ach so ein Quatsch!...woher nimmst Du Dein Wissen? Nur weil Du vielleicht in einer Werkstatt als KFZler arbeitest und bissel an Autos rumschraubst?

Woher nimmst du diese Un(kenntnis)?

techmax 12.08.2007 17:25

Re: Re: Es fehlen die echten Beweise!
 
Zitat:

Original geschrieben von DeJay58
Woher nimmst du diese Un(kenntnis)?
Ist mir klar,dass ich hier unter den Befürwortern der Panscherei nun als Kritiker ketzerisch behandelt werde.

So war es im Mittelalter und auch im 3ten Reich!

Ist aber egal, ich habe geschildert was wann und möglicherweise warum passiert ist ,und was Du oder die Befürworter der Panscherei mit ihrem Diesel machen ist mir ja persönlich auch egal!

Genauso wie das Rumreiten auf Formulierungen und Rechtschreibfehler....hat mit dem Thema gar nichst zu tun.

Anstatt auf Formulierungen rumzureiten: hast Du einen wissenschaftlich fundierten Beweis für die Thesen hier oder reitest Du bloss auf einer Welle mit der Masse blind mit?..initiiert von 2 angeblich Wissenden?Kennst Du die Personen, weisst Du genau was sie machen?
Nein,sicher nicht.....

Das Thema: Panschen mit 2T öl zum Diesel ist eine reine Glaubensfrage...mehr nicht...kein einziger echter Beweis!Nur Halbwissen,Angst geschürt....wer an Gott glaubt soll sich ja besser fühlen...bei der 2T Panscherei wohl genau das Gleiche...es wird Angst geschürt: teure CR Pumpe,kaputte Injektoren ...und in der Panik" es könnte ja mich auch treffen, 5000 Euro..oh je!" glaubt hier Jeder ,was da 2 Leute so halbwissenschaftlich schreiben...
Naja..echte Gurus.

Hirn einschalten!

PS: Panscherei führt ganz klar zum Garantieverlust.

oder willst Du mir jetzt das Gegenteil erzählen?

Lucius 12.08.2007 17:32

Re: Es fehlen die echten Beweise!
 
@techmax:
Kritische Bemerkungen finde ich immer gut. Gerade wegen dem Umstand, dass es sich um eine Testphase handelt.
Allerdings sind Deine Aussagen etwas widersprüchlich, ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll und vermute, dass es Dich vielleicht gar nicht interessiert.

Wenn mir zeitnah so etwas passiert wäre wie Dir, würde ich vielleicht auch so (oder vielleicht etwas anders) reagieren.
Zitat:

Original geschrieben von techmax
Und wer so eine Angst vor CR Schaden hat, soll Benziner fahren...den 545i oder 550 Touring gibt es gerade zu hammermässigen Preisen! Mein nächster Bimmer!Ganz sicher....

Erspart Panscherei und die fehlenden Reserven nach 210km/h! ;-)
Also mir fehlen keine Reserven nach 210km/h. :D Das Panschen macht ohnehin nur Sinn, wenn man sehr hohe Laufleistungen erreichen will und gerade deshalb möchte ich keine 5l Achtzylinder Benziner.
Zitat:

Original geschrieben von techmax
Aber muss ja jeder selber wissen ,was er mit seinem dicken Diesel tut......

Ich halte eine ordentliche Garantie ,während man einFahrzeug fährt für die bessere Lösung als seinen Sprit an der Tankstelle mit 2 T Öl zu panschen!
Auch das Eingefülle mt einem Tankbehälter aus dem Modellbau und die Öl-Kleckerei,Öl an den Fingern...etc halte ich für Unsinn...Sorry,aber auch lächerlich,wenn jetzt schon der Fahrer eines Premiumwagens den Diesel panschen soll, damit der Wagen länger hält!?!?

Nee, das ist nicht meine Liga...da fahre ich lieber Wagen mit Garantie, hab Ruhe und nach Ende der Garantie geht der Wagen weg..
Mir ist nicht klar warum Du überhaupt gepanscht hast :confused: Nur mal so aus Spaß. Du fährst eh nur Fahrzeuge die Garantie haben, also kann Dir der CR-Schaden egal sein, du kommst mit dem Einfüllen nicht zurecht usw.. Warum wolltest Du panschen. ??? :confused:
Zitat:

Original geschrieben von techmax
Und ich sagte ja: Vielleicht war es ein Zufall....aber sehr komisch,dass der Turbo so zeitnah am gepanschten Sprit seinen Geist aufgegeben hat!
Gerade weil Dein Turbo so kurz nach dem Panschen hochgegangen, fällt es mir besonders schwer einen Zusammenhang zu finden. Dann hätten wir ja schon einige Turboschäden haben müssen. Und wie bereits geschrieben, ich fahre nicht nur 100 km/h und Volllast geht bei mir noch nicht bei 200 km/h los, sondern erst wenn ich schnell fahre. ;)
Zitat:

Original geschrieben von techmax
3. Was nützt mir eine Laufleistung von Millionen km,wenn der Motor schnurrt aber der Rest des Wagens verschlissen und Schrott ist. Ein Automobil ist ja mehr als nur ein Motor!
Heißt das Du glaubst jetzt doch daran, dass Panschen die Motorlebensdauer verlängert? :confused:

techmax 12.08.2007 17:50

Re: Re: Es fehlen die echten Beweise!
 
Zitat:

Original geschrieben von Lucius
@techmax:
Kritische Bemerkungen finde ich immer gut. Gerade wegen dem Umstand, dass es sich um eine Testphase handelt.
Stimmt...ein netter Test!Sehr wissenschaftlich angelegt...und auf Kosten unwissender Fahrer,die mal eben 2T Öl zum Diesel in den Tank einfüllen und berichten sollen...

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Also mir fehlen keine Reserven nach 210km/h. :D Das Panschen macht ohnehin nur Sinn, wenn man sehr hohe Laufleistungen erreichen will und gerade deshalb möchte ich keine 5l Achtzylinder Benziner.
Naja...wenn ich sehe wielange V8 halten...da rostet das Metall drumrum weg, bevor die kaputt gehen!Warum dann nicht wieder nen Mercedes W124 oder einen /8 fahren..die haben von sich aus Laufleistungen von 500000km gehabt!Ohne Panschen!

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Mir ist nicht klar warum Du überhaupt gepanscht hast :confused: Nur mal so aus Spaß. Du fährst eh nur Fahrzeuge die Garantie haben, also kann Dir der CR-Schaden egal sein, du kommst mit dem Einfüllen nicht zurecht usw.. Warum wolltest Du panschen. ??? :confused:
Weil ich auch nach Lektüre des Forums daran "geglaubt" habe,dass es Vorteile hat..das Einfüllen finde ich nachwievor lästig und zeitraubend!


Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Heißt das Du glaubst jetzt doch daran, dass Panschen die Motorlebensdauer verlängert? :confused:
Nee, ich glaube nun prinzipiell an gar nichts mehr! Bei mir zählen Fakten! Fakt ist,dass mein Turbo nach wenigen km zerbröselt ist.
Ob das mit dem Panschen zusammenhängt....das weiss ich nicht!
Müsste man untersuchen....

Panscht ruhig weiter...ich eben vorsichtshalber nicht mehr!Fertig...

DeJay58 12.08.2007 18:38

Re: Re: Re: Es fehlen die echten Beweise!
 
Zitat:

Original geschrieben von techmax
Ist mir klar,dass ich hier unter den Befürwortern der Panscherei nun als Kritiker ketzerisch behandelt werde.

So war es im Mittelalter und auch im 3ten Reich!
Geht's eh noch, ja? Du solltest mal den Thread lesen, ich habe bislang nichts dazu geschrieben, dass mich als Befürworter hinstellen würde. Und ich hab auch noch nie etwas dazugemischt. Aber der Thread interessiert mich trotzdem und ich verfolge ihn gerne. Deswegen muss ich weder ein Befürworter noch ein Gegner sein! Mal soviel dazu, dass bei dir alles so sehr fundiert ist usw...

Zitat:

Ist aber egal, ich habe geschildert was wann und möglicherweise warum passiert ist ,und was Du oder die Befürworter der Panscherei mit ihrem Diesel machen ist mir ja persönlich auch egal!
Zum ersten Teil: Die Möglichkeit ist sowas von gering, dass dir ein Turbo hochgeht, ein paar km nach dem Beimengen von 2 Taktöl. Du wirst im Forum Dutzende, wenn nicht Hunderte finden, denen der Turbo hochgegangen ist. Die wenigsten davon haben etwas zum Diesel dazugemischt. Doch die meisten haben ein paar km vorher irgendwas gemacht. Der eine hat mit dem Handy telefoniert, der andere hat zuvor einen LKW überholt und einer hat sogar kurz vorher auf der Rückbank mit seiner Freundin.... naja, kannst es dir ja denken. Solltest auch mal probieren zum Wiederrunterkommen :D - musst dich hier echt nicht so reinsteigern, nur weil du einen Frust wegen deines Laders hast.

Zitat:

Genauso wie das Rumreiten auf Formulierungen und Rechtschreibfehler....hat mit dem Thema gar nichst zu tun.
Hab ich glaub ich nicht gemacht.

Zitat:

Anstatt auf Formulierungen rumzureiten: hast Du einen wissenschaftlich fundierten Beweis für die Thesen hier oder reitest Du bloss auf einer Welle mit der Masse blind mit?..initiiert von 2 angeblich Wissenden?Kennst Du die Personen, weisst Du genau was sie machen?
Nein,sicher nicht.....
Ich hab auch keinen wissenschaftlich fundierten Beweis dass Chiptuning funktioniert bei meinem Wagen. Trotzdem geht er besser. Was nun?
Schau, gewisse Dinge kann man tun ohne wissenschaftlich korrekte Beweise zu haben. Für so vieles gibt es die nicht und die Sachen funtionieren trotzdem. Wie es hier ist, weiß ich nicht, da ich es nicht noch versucht habe. Die beiden "Wissenden" kenne ich hier aus dem Forum. Das reicht mir um die Beiträge zu lesen. Wenn ich es wollte würde ich mir selbst eine Meinung bilden. Und mir selbst darf ich dann schon glauben, oder? Goldfinger übrigens hat hire schon sehr viele lehrreiche und sehr gute technische Beiträge geschrieben.

Zitat:

Das Thema: Panschen mit 2T öl zum Diesel ist eine reine Glaubensfrage...mehr nicht...kein einziger echter Beweis! [...] glaubt hier Jeder ,was da 2 Leute so halbwissenschaftlich schreiben...
Naja..echte Gurus.
Ja wie wissenschaftlich deine Aussagen hier doch wirken - kaum zu glauben....

Eine Frage hab ich schon: Was tust du hier in diesem Laien-Forum? Es gibt bestimmt irgendwo Foren wo sich nur Maschinenbauer und Uni-Professoren herumtreiben. Halt dich doch dort auf - die wissen nämlich wovon sie reden und Wisschenschaftler haben sich auch noch nie geirrt...

Zitat:

PS: Panscherei führt ganz klar zum Garantieverlust.

oder willst Du mir jetzt das Gegenteil erzählen?
Ja will ich. Denn wer daran glaubt bei BMW Garantie zu haben sollte sich mal die Geschäftsbedingungen durchlesen und vielleicht auch mal "sein Hirn einschalten"

So long...

techmax 12.08.2007 18:51

Wo ist der Beweis..?
 
Hey...ich hab doch gesagt, mach Du was Du willst,oder willst Du mir irgendwas aufzwingen?


Und zur "Garantie"...sorry,das war umgangsprachlich...ich meine Herstellergewährleistung und Neuwagenanschlussgarantie von Euro Plus...ist das so in Ordnung, Herr Lehrer?

Au Backe, da hab ich aber einen netten Gesprächspartner erwischt!;-)

Nochmal: Mach was Du für richtig hälst,ich halte die Panscherei für nicht richtig! Entweder Du akzeptierst meine Meinung oder Du lässt das halt!
Kann doch nicht so schwer sein...

Frust habe ich noch lange nicht,weil die Rechnung für den neuen Turbo entnehme ich aus der Portokasse..und das fällt nichtmal auf..

Tatsächlich haben bisher Diskussion mit Professoren und Gelehrten mit mindestens Abitur zu besseren Ergebnissen geführt. Zumindest wird man da ich nicht so beleidigend,ausschweifend und unsachlich wie Du...sorry....bisher liefern Deine Beiträge kein Gegenbeweis oder Beweis zum Thema.

Lediglich scheinst Du Details aus meinem Sexleben zu kennen....interessant,woher Du die kennst....ich finds primitiv und völlig unsachlich...aber OK, du meinst es ja lustig!
Wenn Du mich weiterhin korrigieren oder verbessern möchtest, mach das mal über PN, denn das interessiert hier nämlich Keinen,was Du gerade als Antworten zu liefern hast. Alles Persönliche kannst Du mir bitte per PN schreiben...OK?

DeJay58 12.08.2007 18:55

Zeig mir hier irgendwo ein Wort der Unsachlichkeit oder Beleidigung von mir! Und komm mir nicht mit der Rückbank Sache - da ist nämlich extra ein Smiley dran!

Ich finds schon eher beleidigend wenn du mir hier Ketzerei usw. vorwirfst und nur auf die Dinge antwortest bzw. Stellung nimmst, die dir gerade in den KRam passen.

Kannst du iegentlich lesen? Ich bin K_E_I_N Befürworter der hier propagierden Prozedur, okay? Versteh echt nicht, wieso du dich so auf mich eingeschossen hast... :mad:

Muckerl 12.08.2007 19:27

@ DeJay58:
Laß ihn doch. Will ja nur seinen Frust darüber loswerden, daß ihm der Turbo hochgegangen ist und ihn seine Frau jetzt für bescheuert hält. :D
Warst halt einer derjenigen, der auf den äußerst fachlichen und frei von Emotionen geschrieben Beitrag geantwortet hat und somit für weitere (meist überflüssige und genauso wenig wissenschaftlich fundierte) Kommentare herhalten muß. :p :)

Lucius 12.08.2007 19:40

Damit sollte der persönliche Disput ja nun beigelegt sein.

@techmax: Musst Du den Schaden jetzt deshalb selbst bezahlen, weil Du 2-Takt-Öl gepanschst hast? Du schriebst doch, Du fährst die Fahrzeuge nur solange sie Garantie/Gewährleistung haben. Ich komm mit Deinen Aussagen nicht ganz klar?

Falls Du eh alles selbst bezahlen musst, sprich die Werkstatt doch mal drauf an, ob es am 2-Takt-Öl gelegen hat. Allerdings macht das nur Sinn, wenn Du völlig unvoreingenommen rangehst. Wenn ja, sollen die das aber mal sachlich begründen. Dann kannst Du ja die Antwort hier mal posten. Darauf wäre ich echt gespannt.

Aber bitte rein sachlich und emotionsfrei. Dann gibst auch nicht solche sinnlosen Wortwechsel. :)

techmax 12.08.2007 19:49

Zitat:

Original geschrieben von Muckerl
@ DeJay58:
Laß ihn doch. Will ja nur seinen Frust darüber loswerden, daß ihm der Turbo hochgegangen ist und ihn seine Frau jetzt für bescheuert hält. :D
Warst halt einer derjenigen, der auf den äußerst fachlichen und frei von Emotionen geschrieben Beitrag geantwortet hat und somit für weitere (meist überflüssige und genauso wenig wissenschaftlich fundierte) Kommentare herhalten muß. :p :)

@MUCKERL



Hast Du zufällig etwas Gescheites zum Thema zu sagen, z.B. einen Beweis pro 2T öl im Diesel?
Oder einen echten Gegenbeweis,dass mein Turboschaden 100% nichts mit dem gepanschten Diesel zu tun hat!?Das wäre interessanter als solches Privates,was hier niemand interessiert...dafür gibts den Button "PN"...;-)

techmax 12.08.2007 20:00

Es dreht sich nicht um die Bezahlung
 
Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Damit sollte der persönliche Disput ja nun beigelegt sein.

@techmax: Musst Du den Schaden jetzt deshalb selbst bezahlen, weil Du 2-Takt-Öl gepanschst hast? Du schriebst doch, Du fährst die Fahrzeuge nur solange sie Garantie/Gewährleistung haben. Ich komm mit Deinen Aussagen nicht ganz klar?

Falls Du eh alles selbst bezahlen musst, sprich die Werkstatt doch mal drauf an, ob es am 2-Takt-Öl gelegen hat. Allerdings macht das nur Sinn, wenn Du völlig unvoreingenommen rangehst. Wenn ja, sollen die das aber mal sachlich begründen. Dann kannst Du ja die Antwort hier mal posten. Darauf wäre ich echt gespannt.

Aber bitte rein sachlich und emotionsfrei. Dann gibst auch nicht solche sinnlosen Wortwechsel. :)
Hi Lucius..ganz emotionsfrei! ;-)
es dreht sich nicht um das Finanzielle bei dem Schaden...es dreht sich darum,dass ich einwandfrei geklärt haben wollte, ob ein Zusammenhang zwischen der Panscherei und dem Turboschaden bestehen könnte...Sollte ein Zusammenhang bestehen, fände ich die Tips und Tricks und den Tip zur Panscherei eben schon fast gemeingefährlich!

Aber den Beweis zu bekommen wäre nur möglich, wenn der defekte Turbo ordentlich analysiert würde.

Dafür habe ich aber keine Zeit, auch steht bei mir der Modellwechsel bevor, so dass sich das überhaput nicht lohnt, vielleicht kann ja doch noch Jemand hier einen echten Gegenbeweis liefern, dass das Panschen keinerlei Auswirkungen auf den Turbo haben kann.

Mehr wollte ich ja gar nicht wissen...


:D

Muckerl 12.08.2007 20:08

Oh, oh. Jetzt komm ich dran. :D

@techmax:
Deine Angriffe auf User dieses Forums interessiert hier ebenfalls niemanden.
Wenn du sachlich bleiben würdest und deine, aus deiner Schreibweise hervorgehenden Emotionen etwas zügeln würdest, wäre das sicherlich der bessere Weg.

Zum Thema 2-Takt Öl kann ich nur soviel sagen, daß ich vor etlichen 1000km damit begonnen hab. Aber nicht um meinem Turbolader etwas gutes zu tun, sondern den Teilen im Dieselsystem, die unter hohem Druck arbeiten, wie CR-Pumpe und Injektoren.
Hab auf meinem e39 jetzt etwas über 90tkm drauf und auf meinem e34 ca. 180tkm. Und hatte weder dort noch da einen Turboschaden.
Turboschäden können die unterschiedlichsten Ursachen (verunreinigtes ÖL, Verkokungen im Turbo,...) haben und bei den unterschiedlichsten KM-Ständen auftreten. Es daher jetzt auf das 2-Takt Öl zu schieben, ist natürlich einfach. Aber ob es der Grund dafür ist, weißt du ja scheinbar selbst nicht, oder?
Also frage ich mich, warum du dich so aufregst, wenn du noch nicht mal den Beweis dafür hast oder angetreten bist, daß das 2-Takt Öl die Ursache für den Turboschaden war, im Gegenzug aber in jedem 3. Satz einen wissenschaftlichen Beweis von den anderen User verlangst, daß das 2-Takt Öl gut für den Motor ist oder zumindest nicht schädlich.
So long.

Lucius 12.08.2007 20:16

Zitat:

Original geschrieben von techmax
...es dreht sich darum,dass ich einwandfrei geklärt haben wollte, ob ein Zusammenhang zwischen der Panscherei und dem Turboschaden bestehen könnte...Sollte ein Zusammenhang bestehen, fände ich die Tips und Tricks und den Tip zur Panscherei eben schon fast gemeingefährlich!

Aber den Beweis zu bekommen wäre nur möglich, wenn der defekte Turbo ordentlich analysiert würde.
Mal andersrum. Gibt es denn irgeneinen Hinweis darauf, dass der Laderschaden was mit dem Panschen zu tun hat oder auch nur theoretisch haben könnte?

Wird die Abgasthemparatur durch ein zweihundertstel 2-Takt-Öl im Diesel überhaupt in irgendeiner Form beeinflusst?

Haben die Fachleute in der Werkstatt so etwas behauptet? (Ob eine Analyse des Turbos da was bringen sollte :confused: )

Mal interessehalber. Ich bin ja schon einige hundertausend km mit Turbodieseln unterwegs (z.B. einem 320d mit 270' km) und habe noch nie einen Turboschaden gehabt. Was hat sowas bei Dir eigentlich gekostet bzw. soll es kosten?

techmax 12.08.2007 20:39

Zitat:

Original geschrieben von Muckerl
Oh, oh. Jetzt komm ich dran. :D

@techmax:
Deine Angriffe auf User dieses Forums interessiert hier ebenfalls niemanden.
Wenn du sachlich bleiben würdest und deine, aus deiner Schreibweise hervorgehenden Emotionen etwas zügeln würdest, wäre das sicherlich der bessere Weg.

Zum Thema 2-Takt Öl kann ich nur soviel sagen, daß ich vor etlichen 1000km damit begonnen hab. Aber nicht um meinem Turbolader etwas gutes zu tun, sondern den Teilen im Dieselsystem, die unter hohem Druck arbeiten, wie CR-Pumpe und Injektoren.
Hab auf meinem e39 jetzt etwas über 90tkm drauf und auf meinem e34 ca. 180tkm. Und hatte weder dort noch da einen Turboschaden.
Turboschäden können die unterschiedlichsten Ursachen (verunreinigtes ÖL, Verkokungen im Turbo,...) haben und bei den unterschiedlichsten KM-Ständen auftreten. Es daher jetzt auf das 2-Takt Öl zu schieben, ist natürlich einfach. Aber ob es der Grund dafür ist, weißt du ja scheinbar selbst nicht, oder?
Also frage ich mich, warum du dich so aufregst, wenn du noch nicht mal den Beweis dafür hast oder angetreten bist, daß das 2-Takt Öl die Ursache für den Turboschaden war, im Gegenzug aber in jedem 3. Satz einen wissenschaftlichen Beweis von den anderen User verlangst, daß das 2-Takt Öl gut für den Motor ist oder zumindest nicht schädlich.
So long.
Hallo, dass der Dieseltreibstoff direkt mit dem Turbo nicht in Kontakt kommt, ist mir schon klar!;-) Ich hab ja nur die Möglichkeit in Betracht gezogen,dass auch eine 1:250 Mischung die Abgastemperatur so erhöhen könnte,dass die thermische Belastbarkeit des Serienturbos überschritten wird udn dieser versagt.
Turbos haben ja nicht nur Lagerschäden,denn es gibt ja noch wesentlich beanspruchtere Teile, und das sind die, die mit dem Abgas direkt in Berührung kommen.

Dazu muss aber ein Spezialist her,am Besten derjenige ,der den Turbolader für den 3.0l Diesel, ist das ein Garret?, konstruiert und berechnet hat.

Ich behaupte überhaupt nicht, dass der Schaden mit dem 2 T ÖL zu tun hat, ich ziehe es lediglich Betracht und frage ,ob das auch Jemand eventuell fundiert widerlegen kann,was ich lediglich vermute, wenn ich meine Vermutung beweisen könnte, dann bräuchte ich nicht meher weiterschreiben und fragen.
Und Du triffst es : BEWEISE! Hier zu diesem Topic gibst einfach keine ordentlichen Beweise für Effekte von 2 T Öl im Diesel , oder glaubst Du was mal Jemand Unbekanntes vor 2 Jahren geschrieben hat? Ich nenne das Leichtgläubigkeit.

Eine Erhöhung der Abgastemperatur wäre auch nachzuweisen...natürlich können Abgastemperaturen durch Beimischungen im Treibstoff oder der Ansaugluft sehr stark steigen...evetuell kommt es zu einer Fehlregulierung in der Motorsteuerung.
Dazu sollte sich aber Jemand äussern, der die Materie exakt kennt.

Udn wenn die 1:250 dabei so unbedeutend sein sollten,dann sollte die Wirkung Mischung auch für die anderen Bauteile(CR Pumpe,injektoren ) auch vernachlässigbar sein.

Ich sage ja, wenn mir ein BMW Motoren Ingenieur oder Bosch Ingenieur sagt, man braucht keine Bedenken haben....dann würde ich der Sache trauen, nur so kann man der Sache noch nicht ganz trauen.
Du sagts ja auch treffend,dass verunreinigtes Öl die Ursache für einen Turboschaden haben kann...richtig,denn vielleicht hat das 2T Öl oder dessen Rückstände mein Motorenöl verunreingt und die Schmierung im Lager des Turbos war nicht ausreichend...Und bitte: Es ist nur meine Meinung!;-) Ich spekuliere....vielleicht kommt es ja nur bei 10% der Panscher zu Problemen..das gilt es herauszufinden!

Greetz :)

techmax 12.08.2007 20:46

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Mal andersrum. Gibt es denn irgeneinen Hinweis darauf, dass der Laderschaden was mit dem Panschen zu tun hat oder auch nur theoretisch haben könnte?

Wird die Abgasthemparatur durch ein zweihundertstel 2-Takt-Öl im Diesel überhaupt in irgendeiner Form beeinflusst?

Haben die Fachleute in der Werkstatt so etwas behauptet? (Ob eine Analyse des Turbos da was bringen sollte :confused: )

Mal interessehalber. Ich bin ja schon einige hundertausend km mit Turbodieseln unterwegs (z.B. einem 320d mit 270' km) und habe noch nie einen Turboschaden gehabt. Was hat sowas bei Dir eigentlich gekostet bzw. soll es kosten?
HI!
Wahrscheinlich soviel ,wie es auf die Commonrailpumpe oder Injektoren Einfluss haben könnte ;-)...da haben die 1:250 scheinbar doch auch eine Wirkung.?!?!?!?..die ich prinzipiell nicht bestreite,aber ein schlagender Beweis liegt dafür auch nicht vor!
:confused:

Nein,die Werkstatt hat den Turbo ersetzt, bei Barzahlung sind die flotter...;-)
Die Euro Plus "bewahre" ich besser auf für grössere Sachen.....Getriebe,Kurbelwelle,etc

Turbo ersetzen kostet beim Vertragshändler in Südwestdeutschland zur Zeit um die 1000 Euro...


Greetz

martins42 12.08.2007 21:07

Warum das 2T-Öl auch in der Verdünnung wirksam ist - Stichwort polare Komponeten, Oberflächenanreicherung - ist schon länglich diskutiert.
Und natürlich hat das 2T-Öl irgendeinen Effekt auf die Abgastemperatur. Ist aber quantitativ irrelevant. Der Effekt kann letztlich quantitativ nicht um Größenordnungen höher sein als das Massenverhältnis der Beimengung, weil die Komponenten sich im Sinne des Heizwert nicht groß unterscheiden.

Ein Zusammenhang zwischen dem 2T-Öl und dem Turbo-Schaden ist massiv unplausibel.
Ach, mein 1.6er TDCi hat nun erst seit knapp 30.000km 2T-Öl beigemischt, aber die 2/3 Autobahnanteil davon mangels Leistungsüberschuß zu sehr hohen Anteilen mit Vollast. Turbo lebt noch. ;)

Ciao

Papi 12.08.2007 21:09

So ein Eiertanz...
 
Bis jetzt war ich nur stiller Mitleser in diesem Forum...

Aber nun habe ich mich extra angemeldet, weil ich bei soviel Schwachsinn einen dicken Hals bekomme...

Techmax, an Deine Adresse möchte ich folgende Stellungnahme richten:

1. Es ist äußerst unflätig, in welchem Ton Du in diesem Forum auftrittst. Ich frage mich, in welchem Urwald Du aufgewachsen bist. Ich vermute wahrscheinlich zurecht, daß Du im Berufsleben und in Deinem angeblichen Fachgebiet keine schillernde Figur bist.

2. Ich frage mich, ob Dich jemand dafür bezahlt, hier Unruhe zu stiften.

3. Dein Vergleich mit dem 3. Reich ist absolut unter der Gürtellinie. Anscheinend hast Du im Geschichtsunterricht nur Skat gespielt.

4. Was sollen Deine ständigen Rufe nach der Wissenschaft? Nimm doch Deine Wissenschaftler und lasse Dir von ihnen beweisen, daß Dein Turboschaden exakt vom beigmischten 2-T-Öl kommt. Weiterhin sollen sie beweisen, daß es absolut schädlich ist, dem Dieselkraftstoff ein Öl beizumischen, welches die kritischen Teile eines CR-Systems ausgezeichnet schmiert und dann umweltfreundlich verbrennt. Sollte dies gelingen werden wir alle vor Ehrfurcht strammstehen und unser Öl selber trinken.

5. Diesel und 2-T-Öl sind Komponenten, die bereits patentiert sind. Man kann kein Patent anmelden, indem man diese beiden miteinander vermischt. Wenn Du Dir ein Schinkenbrot machst und Puderzucker daraufstreust, ist dies auch nicht patentfähig. Auch wenn es eine noch so interessante Kombination ist. Da hast Du ordentlich heiße Luft gemacht, ohne jedoch die geringste Ahnung zu haben.

6. Da Dir dieser Umstand wohl nicht bekannt ist, darf ich an Deiner technischen Kompetenz gewaltig zweifeln.

7. Ich bezahle meine Autos nicht aus der Portokasse, aber in meinen Kreisen weiß man, daß bei Leuten die mit Geld prahlen noch nie etwas dahinter stand.

8. Ich bin ebenfalls bekennender Pantscher. Dies schon seit Jahren und durch andere Foren darauf aufmerksam geworden. Um es vorweg zu nehmen: Ich fuhr bisher ca. 90 tkm mit dem Öl und kann nur positives berichten.

9. Ich habe es nicht einfach blindlings probiert, sondern habe aus den vielen Beiträgen nach durchgängigen, schlüssigen Argumenten gesucht und diese auch gefunden.
Ich bin ein sehr kritischer Mensch und glaube auch nicht alles. Aber allein die Logik, die bei der 2-T-Öl-Geschichte dahintersteckt zeigt auf, daß die Sache in Ordnung ist. Um diese zu erkennen sollte man allerdings in der Lage sein, analytisch zu denken.

10. Dein zeitgleich aufgetretener Turboschaden ist bedauerlicherweise ein zufälliges Ereignis. Eine wissenschaftliche Begründung für Deine Annahme wirst Du nicht liefern können. Außerdem warst Du bis jetzt nicht in der Lage, die Art des Schadens am Lader zu beschreiben. Sind die Schaufeln defekt? Am Turbinenrad oder am Verdichterrad? Ist es ein Lagerschaden? usw...

11. Von einem Premiumhersteller weiß ich aus sicherer Quelle, daß die Erstbetankung von Dieselfahrzeugen mit einer Ölbeimischung erfolgt! Mit Verboten in der Bedienungsanleitung sichert sich der Hersteller lediglich ab. Das muß er auch, denn die Leute würden sonst jede mögliche und unmögliche Brühe dazuschütten. Und es ist verständlich, daß man dafür keine Gewährleistung übernehmen kann.

12. Letztendlich finde ich die Show, die Du hier abziehst, einfach lächerlich.

Ich wünsche gute Besserung !

techmax 12.08.2007 21:13

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Mal andersrum. Gibt es denn irgeneinen Hinweis darauf, dass der Laderschaden was mit dem Panschen zu tun hat oder auch nur theoretisch haben könnte?
Verunreinigtes Motorenöl,welches auch den Turbo schmiert!?!?

An den Zylindern anhaftender Sprit gelangt ja auch ins Motorenöl, also auch der mit dem nicht zur Motorschmierung geeigneten 2 T Öl....oder liege ich da falsch!?
Also gelangt indirekt das 2T Öl oder Rückstände ins Motoröl und setzen die Schmierfähigkeit des guten Motoröls schnell herab.
Da wir grosse Intervalle haben...30 Tsd udn mehr würde ich behaupten,dass sowas negative Effekte auf motorenölgeschmierte Bauteile haben könnte...
Ist nur eine Idee...bin kein Spezialist.
Gruss :)

techmax 12.08.2007 21:18

Danke sehr..
 
Zitat:

Original geschrieben von martins42
Warum das 2T-Öl auch in der Verdünnung wirksam ist - Stichwort polare Komponeten, Oberflächenanreicherung - ist schon länglich diskutiert.
Und natürlich hat das 2T-Öl irgendeinen Effekt auf die Abgastemperatur. Ist aber quantitativ irrelevant. Der Effekt kann letztlich quantitativ nicht um Größenordnungen höher sein als das Massenverhältnis der Beimengung, weil die Komponenten sich im Sinne des Heizwert nicht groß unterscheiden.

Ein Zusammenhang zwischen dem 2T-Öl und dem Turbo-Schaden ist massiv unplausibel.
Ach, mein 1.6er TDCi hat nun erst seit knapp 30.000km 2T-Öl beigemischt, aber die 2/3 Autobahnanteil davon mangels Leistungsüberschuß zu sehr hohen Anteilen mit Vollast. Turbo lebt noch. ;)

Ciao
HI! Super,danke sehr für die Antworten, weiss nun schon etwas mehr!!

martins42 12.08.2007 21:19

@techmax
Du bist bezüglich des verunreinigtem Öls definitiv auf dem Holzweg. Wenn es zu einer Treibstoffanreicherung im Öl kommt, kannst du grundsätzlich nur froh sein, wenn da dem Diesel 2T-Öl beigemischt ist, da letzteres eben im Gegensatz zum Diesel zur Schmierung noch beiträgt.
In dem hier diskutierten Mischverhältnissen kann das aber bei massiver Ölverdünnung durch Treibstoffeintrag auch nichts retten, was aber auch überhaupt nicht das Thema ist.

Ciao

techmax 12.08.2007 21:21

Re: So ein Eiertanz...
 
@papi

Danke sehr,hast scho recht! Aber ne ordentliche Antwort auf meine Frage hast Du auch nicht parat,oder? :flop:

heizölbrenner 12.08.2007 21:31

Ich bin etwas erstaunt, daß sich hier jemand zum allwissenden Wesen erklärt und Leute deutlich unter der Gürtellinie beschimpft, die er gar nicht kennt! :flop:
Man ruft nach Wissenschaft, aber weiß gar nicht, daß man das Wissen eines promovierten Chemikers in Frage stellt, der bei einem deutschen Premiumhersteller in guter Position in der F&E sitzt und eben speziell mit Schmier- und Treibstofffragen befaßt ist.... :rolleyes:
Mein persönliches Statement dazu: "Lesen bildet!"

Dieses Niveau paßt nicht wirklich in den BMW-Treff! Erstmal schlau machen - dann proleten!

Papi 12.08.2007 21:35

Natürlich habe ich eine Antwort... Aber ohne das Teil gesehen zu haben kann keiner eine Diagnose abgeben.

Zufall war es... Ganz einfach Zufall...

Zumindest was die Gleichzeitigkeit der Ereignisse anbelangt.

Wie Du selbst sagst, soll es ein Schmierungsproblem durch das Motoröl gegeben haben...

Dies kommt öfters vor, aber hauptsächlich dann, wenn billiges Öl eingefüllt, oder der Wechselintervall überzogen wurde.

Dann sind natürlich Schäden am Turbolader vorprogrammiert. Das mußte ich leider schon öfters hören.

Eine "Verunreinigung" des Motoröls durch 2-T-Ölreste kann jedoch ausgeschlossen werden da die geringen Ölanteile ja mitverbrennen. Doch selbst wenn es so wäre, würde das Öl eher noch zusätzlich schmieren.


Daher: Nicht am Motoröl sparen... Gutes Öl ist zwar teuer, aber Reparaturen sind es auch...

Wolfhart 12.08.2007 21:42

Zitat:

Original geschrieben von techmax
HI!
...

Nein,die Werkstatt hat den Turbo ersetzt, bei Barzahlung sind die flotter...;-)
Die Euro Plus "bewahre" ich besser auf für grössere Sachen.....Getriebe,Kurbelwelle,etc

Turbo ersetzen kostet beim Vertragshändler in Südwestdeutschland zur Zeit um die 1000 Euro...


Greetz
In das Hin und Her ob ja oder nein, warum der Turbo nun nicht mehr wollte oder sonstwas, mische ich mich nicht weiter ein. Jeder soll selbst wissen, was er macht und dies nach eigener Abwägung von Pro und Contra. Die meisten haben sich mit dem Tehma ja entsprechend beschäftigt und sich ihre Meinung gebildet. Erst einmal unabhängig davon, wie fundiert die Aussagen dazu sind.

Was die Hinweise und Tipps angeht, so sollte jeder genau lesen, was der einzelne Beitragersteller oder Tippgeber schreibt. Vor allem ist der Hinweis (spätestens in der Fußnote) nicht unwesentlich, der darauf aufmerksam macht, daß die Umsetzung solcher Vorschläge auf eigenes Risiko geschieht. Niemand wird dazu gezwungen. ;)
Aber solche Äußerungen rund um dieses Thema können sicherlich in der ersten Verärgerung schon mal aufkommen.

Dagegen finde ich die eine oder andere Äußerung gegenüber einzelnen Usern, bzw. auch manche verallgemeinernde Aussage doch etwas mehr als "aus dem Rahmen". Ich halte es für müßig, diese Zeilen hier alle auszugsweise zu zitieren. Du solltest das selbst erkennen, so wie das andere auch bereits erkannt haben.
Eine gute Form des Umgangs miteinander nenne ich das nicht.

Höchst erstaunlich und - verzeih bitte - aber auch im großen Maße unglaubwürdig finde ich Deine Aussage zur Reparaturabwicklung.
Es ist ganz gleich, ob die "Portokasse" die - sicherlich richtig gerechneten - ca. 1000,- € begleichen kann, ob die Summe aus den letzten Ersparnissen, der Trinkgeld- oder Kaffeekasse oder aus sonst einem Topf bezahlt wird oder werden kann. Eine Garantie, wie z. B. Euro-Plus, braucht man sich nicht "aufzubewahren". Die nutzt man, wenn der Garantiefall eintritt.
Dabei ist es ganz gleich, ob am nächsten Tag eine noch kostspieligere Instandsetzung erforderlich wird. Die abgeschlossene Garantie ist dafür da, solche Schäden zu tragen.

Das Barzahlung die Angelegenheit vom zeitlichen Ablauf her verkürzen kann, mag sein. Genauso ist aber eine zügige Garantieabwicklung möglich und kurze Verzögerungen lassen sich ggf. auch anders überbrücken, als mal eben unnötigerweise 1000,- € zu zahlen. Gerade als guter Kunde, der man als "alle 3 Jahre Neuwagenkäufer" sein sollte, wird in solchen Situationen sicherlich ein akzeptabler Weg gefunden.

Somit finde ich persönlich spätestens mit dieser Bemerkung zur Schadensabwicklung Deinen Beitrag höchst merkwürdig und der eine oder andere zusätzliche Zweifel an der Richtigkeit Deiner Angaben stellt sich bei mir ein.
Damit ist diese Episodes des Themas bei mir "durch". ;)

techmax 12.08.2007 22:08

Zitat:

Original geschrieben von heizölbrenner
Ich bin etwas erstaunt, daß sich hier jemand zum allwissenden Wesen erklärt und Leute deutlich unter der Gürtellinie beschimpft, die er gar nicht kennt! :flop:
Man ruft nach Wissenschaft, aber weiß gar nicht, daß man das Wissen eines promovierten Chemikers in Frage stellt, der bei einem deutschen Premiumhersteller in guter Position in der F&E sitzt und eben speziell mit Schmier- und Treibstofffragen befaßt ist.... :rolleyes:
Mein persönliches Statement dazu: "Lesen bildet!"

Dieses Niveau paßt nicht wirklich in den BMW-Treff! Erstmal schlau machen - dann proleten!
Lieber Herr Doktor XY, sie ernennen sich wohl eher zum allwissenden Wesen mit Ihrem Beitrag, als ich !Woher weiss der Leser Ihrer Beiträge, dass sie tatsächlich in besagter Position sitzen und über das Wissen verfügen?Genau diese Personen such ich ja, um das bestätigt zu bekommen was man hier so liest und um ausräumen zu können,dass der Laderschaden vom 2 T Öl verursacht wurde.
Nur kann ich anonymen Forenschreibern und Beiträgen nicht gänzlich trauen. Haben Sie eine Firmenemailadresse? Können Sie mir gerne per PN zusenden.
Mit freundlichen Grüssen

DeJay58 12.08.2007 22:16

Zitat:

Original geschrieben von techmax
Lieber Herr Doktor XY, sie ernennen sich wohl eher zum allwissenden Wesen mit Ihrem Beitrag, als ich !Woher weiss der Leser Ihrer Beiträge, dass sie tatsächlich in besagter Position sitzen und über das Wissen verfügen?Genau diese Personen such ich ja, um das bestätigt zu bekommen was man hier so liest und um ausräumen zu können,dass der Laderschaden vom 2 T Öl verursacht wurde.
Nur kann ich anonymen Forenschreibern und Beiträgen nicht gänzlich trauen. Haben Sie eine Firmenemailadresse? Können Sie mir gerne per PN zusenden.
Mit freundlichen Grüssen
Das ist doch nicht heizölbrenner... :kpatsch:
Es ist einer der anderen, die schon als unwissend und als halbwissenschaftlich beschimpft hast... :rolleyes:

Wenn du mir mal in Ruhe alle Beiträge zu diesem Thema durchliest - vielleicht nicht ganz so voreingenommen, dann wirst du selbst herausbekommen wer hier eine Ahnung hat von der ganzen Sache und nebenbei auch sehr gut und verständlich erklären kann!

BTW: Das mit der Euro+ kann doch wohl nicht dein ERnst sein?!

techmax 12.08.2007 22:21

Zitat:

[i]

Höchst erstaunlich und - verzeih bitte - aber auch im großen Maße unglaubwürdig finde ich Deine Aussage zur Reparaturabwicklung.
Es ist ganz gleich, ob die "Portokasse" die - sicherlich richtig gerechneten - ca. 1000,- € begleichen kann, ob die Summe aus den letzten Ersparnissen, der Trinkgeld- oder Kaffeekasse oder aus sonst einem Topf bezahlt wird oder werden kann. Eine Garantie, wie z. B. Euro-Plus, braucht man sich nicht "aufzubewahren". Die nutzt man, wenn der Garantiefall eintritt.
Dabei ist es ganz gleich, ob am nächsten Tag eine noch kostspieligere Instandsetzung erforderlich wird. Die abgeschlossene Garantie ist dafür da, solche Schäden zu tragen.

Das Barzahlung die Angelegenheit vom zeitlichen Ablauf her verkürzen kann, mag sein. Genauso ist aber eine zügige Garantieabwicklung möglich und kurze Verzögerungen lassen sich ggf. auch anders überbrücken, als mal eben unnötigerweise 1000,- € zu zahlen. Gerade als guter Kunde, der man als "alle 3 Jahre Neuwagenkäufer" sein sollte, wird in solchen Situationen sicherlich ein akzeptabler Weg gefunden.

Somit finde ich persönlich spätestens mit dieser Bemerkung zur Schadensabwicklung Deinen Beitrag höchst merkwürdig und der eine oder andere zusätzliche Zweifel an der Richtigkeit Deiner Angaben stellt sich bei mir ein.
Damit ist diese Episodes des Themas bei mir "durch". ;)
Unglaubwürdig finde ich,dass hier User sich eben mal schnell neu registrieren um anonym Wind zu machen, so wie "Papi", obwohl die in diesem Forum schon registriert sind. Also sowas finde ich unglaubwürdig und frage mich welcher User wohl hinter "Papi" steckt! Vielleicht sollte man sowas besser verhindern.
Zu meiner Schadensabwicklung: Sie ist so wie sie ist, ob unglaubwürdig oder nicht, aber akzeptiere es einfach so....ich hatte schon Ärger mit Euro Plus, daher bin ich nun vorsichtiger was man bei denen immer gleich in Rechnung stellen lässt,und zahle daher kleine Rechnugen bis ca 1000 Euro auch während einer solchen "Garntiezeit" Zeit selber,aber muss auch jeder für sich wissen....
Bei zuvielen Schädenoder ab einer bestimmten Summe zahlen die nicht mehr..ob Du es galubst oder nicht...ich hatte mit meinem 740i die Euro Plus mal wohl ausgereizt...das ging schnell...neues Getriebe, Steuergeräte und 2 Kats! Dann kam noch der Lüfter, den haben die dann nicht mehr bezahlt! Das ist der Grund meiner geschilderten Schadensabwicklung. Da ich europaweit unterwegs bin, gibt es auch kein Stammautohaus für mich, so bin ich stets "Fremdkunde" und hab kaum "Druckmittel" auch nicht wegen des 3ten Wagens aus Bavaria. Hätte Dir das gerne per PN gesendet...das darf ich aber momentan noch nicht.
Cioaii und Gruss

martins42 12.08.2007 22:29

(Ich kann's mir nicht verkneifen)

@techmax
quit pro quo.
Du hast dich ja auch nur angemeldet um "hier anonym Wind zu machen". :D

techmax 12.08.2007 22:32

Zitat:

Original geschrieben von Papi

Dies kommt öfters vor, aber hauptsächlich dann, wenn billiges Öl eingefüllt, oder der Wechselintervall überzogen wurde.

Dann sind natürlich Schäden am Turbolader vorprogrammiert. Das mußte ich leider schon öfters hören.

Eine "Verunreinigung" des Motoröls durch 2-T-Ölreste kann jedoch ausgeschlossen werden da die geringen Ölanteile ja mitverbrennen. Doch selbst wenn es so wäre, würde das Öl eher noch zusätzlich schmieren.


Daher: Nicht am Motoröl sparen... Gutes Öl ist zwar teuer, aber Reparaturen sind es auch...
Ja, das ist ja was ich auch vermute,ein dämlicher Zufall.
Aber Ölwechsel mach ich nach Intervallanzeige, wobei ich zur Zeit gefahrene 40.000km schon ziemlich lang finde. Vielleicht sind die Ölwechselintervalle doch schon zu lang!? Ist natürlich verblüffend,dass der Turbo am Ende eines Intervalls zerbröselt..vielleicht lag es am bereits "ausgedienten" Motoröl..
Nachfüllöl immer nur Shell vollsynthetisch mit BMW Longlife 01 Freigabe;
Naja...ich bin halt nun einfach nur sehr verunsichert gewesen..mehr nicht..habs eigentlich auch sofort für einen Zufall gehalten
Weiss nun ja auch schon einiges mehr Bescheid und halte mich nun zurück!;-)
Danke sehr erstmal.

techmax 12.08.2007 22:34

Zitat:

Original geschrieben von martins42
(Ich kann's mir nicht verkneifen)

@techmax
quit pro quo.
Du hast dich ja auch nur angemeldet um "hier anonym Wind zu machen". :D
habs mir fast gedacht,Papi! ;-) Du Schlingel..Frieden?

Jan0815 12.08.2007 22:46

Zitat:

Original geschrieben von techmax
Ja, das ist ja was ich auch vermute,ein dämlicher Zufall.
Seit wann genau vermutest Du das denn? :rolleyes:

martins42 12.08.2007 22:58

Zitat:

Original geschrieben von techmax
habs mir fast gedacht,Papi! ;-) Du Schlingel..Frieden?
Nee, falsch getippt. "Papi" wäre mir auch komplett zu blöd.
Finde es nur recht albern, wenn jemand mit sagenhaften 15 Forenbeiträgen sich darüber mokiert, dass irgendjemand sich neu anmeldet um "Wind zu machen". Und ich denke auch nicht, dass du im real live "techmax" heisst, da solltest du dich nicht über Anonymität mokieren, das kommt irgendwie ziemlich bananig rüber.

Ciao

techmax 13.08.2007 09:02

Zitat:

Original geschrieben von martins42
Nee, falsch getippt. "Papi" wäre mir auch komplett zu blöd.
Finde es nur recht albern, wenn jemand mit sagenhaften 15 Forenbeiträgen sich darüber mokiert, dass irgendjemand sich neu anmeldet um "Wind zu machen". Und ich denke auch nicht, dass du im real live "techmax" heisst, da solltest du dich nicht über Anonymität mokieren, das kommt irgendwie ziemlich bananig rüber.

Ciao
Also ehrlich gesagt: Was soll Deine Verarscherei? Hab hier nach Lösungen gesucht und Du hast nicht mehr drauf als so ein dummes Geschwätz?
Und da ich keine PN versenden kann sind wohl hier mehr Beiträge entstanden als nötig! Das liegt nicht an mir,sondern am System...beschwere Dich doch dann beim Systemadministrator dieses Forums...ich hab das nicht eingeführt,dass man 24h warten muss, bis man PN schreiben darf!

Mach Urlaub am Ballermann, wenn Dir Dein Chef mal wieder frei gibt, da passt Du mit Deinem Gesülze hin!

Das ein Addy wohl nicht der Name aus dem real Live ist ist doch wohl logo, und dass Du Martin bist und 42 Jahre..naja..interessiert mich auch recht wenig!

Cioaiii
PS; Brauchst nicht mehr antworten,melde mich aus diesem Kindergarten wieder ab...ist nicht meine Liga hier.Hab "leider"keine Lehre zum KFZ Mechaniker gemacht.....;-)..werde besser mal doch wieder direkt in den Werkstatt nachfragen,da liegt Ihr KFZler immer arschkriechend am Boden..aber hier pubst Ihr Eure Kunden wohl mal ordentlich an, weil es so schön anonym ist?

Martin 13.08.2007 09:39

@techmax: Deine verbalen Auslassungen gegen andere User sind ungeachtet Deiner Ansichten definitiv weder unser Stil noch unser Niveau.

Gruß
Martin

martins42 13.08.2007 10:00

Lass ihn doch, halt kompensatorisches Aufgeblähe.

Hab nun wahrlich nichts mit der PKW-Branche zu tun, aber solche Leute gibt's überall. Wenn ich so einen Mr. Wichtig als Kunden habe, fällt's immer schwer nicht allzu mitleidvoll zu gucken angesichts dieses Bergs an großteils selbstgemachten Problemen die die mit sich rumschleppen und laut polternd zum Besten geben müssen.
Wird zwar vollend OT aber faszinierend finde ich die als Kerneigenschaft da immer anzutreffende Unfähigkeit Selbstreflektion zu betreiben. Kann aber sein, dass das sogar ein vererbter physiologischer "Defekt" ist. Da gibt ganz interessante Untersuchung bezüglich der sogenannten Spiegelneuronen die für diese Verhaltenseigenschaften zuständig sind.

Gruss

PeterHM 13.08.2007 11:23

Zitat:

Original geschrieben von techmax


Cioaiii
PS; Brauchst nicht mehr antworten,melde mich aus diesem Kindergarten wieder ab...ist nicht meine Liga hier.Hab "leider"keine Lehre zum KFZ Mechaniker gemacht.....;-)..werde besser mal doch wieder direkt in den Werkstatt nachfragen,da liegt Ihr KFZler immer arschkriechend am Boden..aber hier pubst Ihr Eure Kunden wohl mal ordentlich an, weil es so schön anonym ist?

HURRA !! Nun danket allen Gott :D

Peter

Papi 13.08.2007 11:35

@Martins
Was findest Du blöd? Wenn Du Dich als Papi ein zweitesmal registriert hättest, oder denkst Du daß der Name "Papi" zu blöd ist...? :D

Techmäxle irrt hier ganz gewaltig !

Denn ich war bisher in diesem Forum nicht registriert sondern habe immer nur mitgelesen. Gerade deshalb, weil mich die Zweitaktölgeschichte sehr interessiert.

Ich bin aber auch im Mercedesforum als Papi angemeldet und dort schon lange registriert. Dort ist eigentlich mein "Stall"...

Wenn ich mich nicht irre, ist auch Martins unter gleichem Namen eher in einem Mercedesforum zuhause...

Aber was solls... schließlich tanken wir alle an der gleichen Säule...

Ich denke auch nicht, daß ich hier Wind gemacht habe... Ich habe dargelegt, wie ich die Sache sehe. Den eigentlichen Sturm hat Techmax ausgelöst. Nämlich einen Sturm der Entrüstung. Soviele Entgleisungen habe ich selten gelesen.

Insgesamt sind in seinen Beiträgen doch viel zu viele unglaubwürdige Statements enthalten...

Er tut mir ja fast Leid, wenn er als Ausweg nur sein Abmelden sieht, um aus dieser Sache wieder herauszukommen...

martins42 13.08.2007 12:24

@Papi
Der Name "Papi" wär mir zu blöd. :D ;)

In den Foren wo martins frei war, bin ich damit unterwegs, wo nicht eben als martins42. Die Annahme von techimäxchen dass die 42 was mit meinem Alter zu tun hat, würde zwar zu einem aktuell fast passenden Ergebnis führen, ist aber schlicht falsch, weil ich nicht so blöd bin in Kauf zu nehmen, jedes Jahr meinen Nick ändern zu müssen. Die 42 kommt aus einer anderen Ecke - ist eigentlich ein IT-Insider -, hat einfach den Vorteil dass sie selten verwendet wird, weil sie unter anderem nicht mit den typischen Zifferfolgen von Geburtstagen etc kollidiert.
"Zuhause" bin ich eigentlich in gar keinen PKW-Forum, mich interessiert nur Aspekte der Dieseltechnik und Antriebstechniken allgemein. Bin keine "Marken"-Mensch, sonst würde ich privat ja auch keinen Ford fahren. ;)

Gruss

Goldfinger 13.08.2007 12:52

Thema Turbolader ist zwar hier völlig fehl am Platz und gehört eigentlich in einen der zahlreichen "mein-Turbolader-ist-kaputt-Threads".

Da aber auch hier angesprochen auch dazu noch ein bisschen was (nicht für den betr. Flegel, sondern für die anderen):

Die häufigsten Gründe für Turbolader-Schäden sind folgende:

1. Wegen viel zu hoher Abgas-Temperaturen aufgrund eines Defekts am Einspritz-System oder durch Chiptuning. Besonders bei letzterem wird die zulässige Max-Temperatur nicht selten gleich um 200°C überschritten.

Typisches Schadensbild = geschmolzene Turbine und manchmal sogar auch noch das Gehäuse selber.

2. Zulässige Max-Drehzahl weit überschritten, was meistens ebenfalls durch Chiptuning zustande kommt.

Typisches Schadensbild = Schaufeln des Verdichters haben das Gehäuse berührt (wegen zu hoher Fliehkräfte).

3. Verschleiss-bedingt zu grosses Lagerspiel wegen Schmierungs-Problem (was wiederum mehrere Gründe haben kann), Verkokungen in der Lagerung (durch ungeeignetes Motoröl und/oder deutlich überzogenes Wechsel-Intervall, oder öfters gleich Abstellen nach längerer Fahrt mit hoher Last) oder generelle Unwucht aus anderem Grund.

Typisches Schadensbild = Lagerung ist fest (hat gefressen) oder gebrochene Welle.

Dazu muss man sich den Turbolader aber halt auch ansehen. Der "erzählt" das einem ganz genau, was warum passiert ist.

Mit 2T-Öl im Sprit hat das aber halt überhaupt nichts zu tun.

Das 2T-Öl wirkt sich auch etwas auf den Turbolader aus, aber halt auch hier nur positiv. Indem eben auch in der Turbine weniger Ablagerungen entstehen (genau wie in den Brennräumen auch), welche einerseits die Wärmeabfuhr verschlechtern und ggf. auch noch die Verstell-Schaufeln (bei einem Turbo mit variabler Geometrie) blockieren können.

Sogar dadurch kaputt gehen, kann an einem Turbolader durch das 2T-Öl aber natürlich nichts!

Ganz besonders für einen Turbolader ist ein wirklich hochwertiges Motorenöl sehr wichtig.

Aber selbst das allerbeste kann die ersten beiden Punkte (logischerweise) auch nicht verhindern. Aber immerhin die unter 3. genannten Schmierpropleme und auch die Gefahr evtl. Verkokungen in der Lagerung zumin. deutlich reduzieren.

Grüße

Jan0815 13.08.2007 13:13

Gehe ich recht in der Annahme, dass ein Turbolader von der Lagerung her lautlos laufen muss, und wenn er pfeift, sich ein Defekt ankündigt?

Den im X3 hörte ich erstmalig etwa bei 8.000km pfeifen, kurz vor "Garantie"-Ende (ca. 34.000km) hatte sich das Pfeifen nicht großartig verändert. Man hörte ihn wunderbar hoch- und wieder herunter-touren, je nach Gaspedalstellung im Stand bzw. beim Auskuppeln im Schrittempo. Interessanterweise nur bei (fast) kaltem Motor.
Ich habe es natürlich bemängelt (ganz bewusst erst dann ;) ) und bekam anstandslos einen neuen Lader, der völlig lautlos arbeitet (die beiden im Audi sind auch unhörbar). Er genießt nun von Beginn an Mobil 1 und muss sich nicht mit Castrol TXT herumplagen ;).

2-Takt-Öl bekommt der Motor seit der zweiten Tankfüllung. Ob deshalb der Turbo kaputt war? :D

Was ist eigentlich mit kugelgelagerten Ladern? Scheinen eher Exoten für den Motorsport zu sein, oder?

Juergen8850 13.08.2007 13:35

@Techmax!
Ich denke, du hast einfach deinen Turbo nicht gut behandelt.

Vom 2Takt ÖL kann ein Turboschaden nicht kommen.

Fahre jetzt 60000km mit ÖL und keine Probleme. Ich pansche immer schön weiter.
Gruß
Jürgen

Papi 13.08.2007 13:49

Aber Martins...

Soetwas sagt man doch nicht...

Ich habe Papi gewählt, weil andere Namen bereits besetzt waren. Schließlich bin ich auch ein Papi und das auch recht gerne... Sogar ein ganz lieber, denn ich habe meinen beiden Kindern jeweils ein schönes Auto gekauft...

Ich denke, es gibt schlimmere Namen... Da frage ich micht oft, was der Typ sich dabei gedacht hat...

Um zurück zum Thema zu kommen: Da lag ich ja mit meiner Vermutung um die Qualität des Motoröls gar nicht so daneben. Goldfinger ist ja auch überzeugt, daß die Ölqualität auch einen hohen Einfluß auf die Haltbarkeit des Laders hat.

Bei mir kommt jedenfalls kein Billigöl rein und auch kein sonstiges, welches nicht die entsprechende Werksspezifikation erfüllt. Bei den Ölpreisen in der Werkstatt ist es zwar immer ein bitterer Tropfen den man da schlucken muß, aber man sollte nicht am falschen Fleck sparen.

In den 70er Jahren war ich stets knapp bei Kasse (Reifen auf dem Schrottplatz gekauft) und habe eigentlich nie einen Kundendienst machen lassen. Nur eben die Reparaturen, die gerade nötig waren. Aber die Ölwechselintervalle habe ich immer strikt eingehalten und nur gute Öle verwendet.

Diesen Tipp gab mir damals ein "alter Hase" und ich bin froh, daß ich auf ihn gehört habe. Daher blieben Reparaturen am Motor für mich immer ein Fremdwort.

Goldfinger 13.08.2007 13:52

@Jan0815:

Du gehst recht in Deiner Annahme!

Auch was das genannte Castrol TXT betrifft. Dieses Öl = "fast schon vorsätzlich herbeigeführter Turbolader-Schaden". ;)

Gruß

PS: Wie schon mal in einem anderen Thread hier erwähnt, wird bereits an Turboladern gearbeitet, die überhaupt nicht mehr geschmiert werden müssen - da die Lagerung völlig berührungsfrei läuft.

Jan0815 13.08.2007 15:43

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
@Jan0815:

Du gehst recht in Deiner Annahme!

Auch was das genannte Castrol TXT betrifft. Dieses Öl = "fast schon vorsätzlich herbeigeführter Turbolader-Schaden". ;)

Danke, ich kann doch aber nichts dafür...:apaul:
Eine LL-01 Freigabe bedeutet wohl nicht viel.
Beschwerden bitte an Herrn BMW. :rolleyes:

Gruß

Goldfinger 13.08.2007 16:12

Jan, natürlich kannst Du nichts dafür, welches Motorenöl gleich ab Werk eingefüllt wird.

Das war ja auch nicht auf Dich bezogen.

Du hast das (beim zweiten Turbolader, nachdem der erste praktisch schon im "Eimer" war) ja sogar geändert.

Wenn Du auch noch folgendes beherzigst, hast Du alles getan, was man da als Fahrer tun kann:

1. Direkt beim Starten überhaupt kein Gas geben und auch nachdem der Motor angesprungen ist, damit erst noch einige Sekunden warten, bevor man den Turbolader auf Drehzahl bringt (je kälter, desto länger).

2. Nach stundenlangem "Volldampf" auf der Bahn nicht in eine Raststätte "rauschen" und den Motor mit glühend heissem Turbo gleich abstellen.

Sondern (auch wenn die Blase schon etwas drückt), dem wenigstens auf den letzten ein, zwei km die Möglichkeit geben, wenigstens etwas abzukühlen (indem man halt langsamer macht).

3. Das Motorenöl eher etwas früher wechseln, als die (eh sehr langen) Intervalle auch noch zu überziehen.

Gruß

Jan0815 13.08.2007 16:36

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Das war ja auch nicht auf Dich bezogen.

Gruß
Weiß ich doch! ;)

Das lustige ist ja noch, dass der Wagen ohnehin "automatisch" geschont wird. Er wird rückwärts ausgeparkt und fährt dann erstmal im Schrittempo durch eine Spielstraße.
Die nächste unlimitierte Autobahn ist 10 km entfernt, spielt aber auch keine Rolle, weil der fast nur Bundesstraße zu sehen bekommt. Und an der Autobahn tanken gibt's auch nicht, völlig unnötig bei der Reichweite.
Krepiert ist der Turbo trotzdem.

Gruß

martins42 13.08.2007 16:43

Zitat:

Original geschrieben von Papi
Aber Martins...

Soetwas sagt man doch nicht...

Ich habe Papi gewählt, weil andere Namen bereits besetzt waren. Schließlich bin ich auch ein Papi und das auch recht gerne... Sogar ein ganz lieber, denn ich habe meinen beiden Kindern jeweils ein schönes Auto gekauft...

Ich denke, es gibt schlimmere Namen... Da frage ich micht oft, was der Typ sich dabei gedacht hat...
[...]
Ich weiss nicht was "man" sagt, aber ich sag' sowas.
Natürlich gibt es (viel!) schlimmere Forennicks, aber wenn man sich innerhalb eines Forums "Papi" nennt, hat das so unterschwellige Implikationen. Glaub mir, kaum jemand denkt dabei an deinen Familienstand im "realen Leben".

Gruss

martins42 13.08.2007 16:48

Zitat:

Original geschrieben von Jan0815
Weiß ich doch! ;)

Das lustige ist ja noch, dass der Wagen ohnehin "automatisch" geschont wird. Er wird rückwärts ausgeparkt und fährt dann erstmal im Schrittempo durch eine Spielstraße.
Die nächste unlimitierte Autobahn ist 10 km entfernt, spielt aber auch keine Rolle, weil der fast nur Bundesstraße zu sehen bekommt. Und an der Autobahn tanken gibt's auch nicht, völlig unnötig bei der Reichweite.
Krepiert ist der Turbo trotzdem.

Gruß
Bezüglich der Schadensstatistik der Turbos bin ich davon überzeugt, dass wenn man die relativ kleine Quote der echten Mißhandlungen (Betriebshandhabung, Öl) ausnimmt, dass das letztlich auf Qualitätsmängel in der Produktion, resultierend aus dem Kostendruck im Einkauf zurückzuführen ist.
Ich bilde mir ein gesehen zu haben, dass die Turbos entweder relativ früh sterben, < 60.000km oder aber sehr alt werden > 160.000 km. In der Mitte tut sich da aber anscheinend ein Loch auf, was der normalen Streuung widerspricht.

Gruss

Papi 13.08.2007 17:24

@Martins

Unterschwellige Implikationen kann man letztendlich aus jedem Nick ableiten, auch aus Deinem !

Ich finde es doch recht arrogant, wie Du Dich hier auslässt...

Es ist mir doch auch egal, ob jemand bei Deinem Nick an die Gans denkt...

Verhöhnungen wegen eines Namens habe ich gleich nach der Kindergartenzeit abgesagt. Manche scheinen über diesen Entwicklungsstand nicht hinauszukommen...

Weil Du angeblich aus besonderem technischen Interesse in den Foren bist, kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen, warum Du Dich so abfällig über eine Nebensache wie meinen Nick äußern mußt.

Vielleicht bist Du ja wirklich etwas Besseres.. Aber gerade dann solltest Du Dich nicht auf das Niveau von techmax herablassen...

martins42 13.08.2007 18:03

@Papi

Nun komm mal wieder runter. Mir wollte jemand unterschieben dass ich den Nick "Papi" verwenden würde und ich habe lediglich gesagt, dass dem nicht so ist und dass der mir der zu "dämlich" wäre. Meine persönliche Entscheidung. Genauso wie dass mein Nick sich sich aus Bestandteilen meines leider sehr häufigen Realnames ergibt, weswegen ich den oft mit einer Ziffernkombination ergänzen muss.
Kannst dich nennen wie du willst, aber ich möchte eben nicht mit "Papi" angesprochen werden, auch weil ich nicht ansatzweise diese Rolle ausfüllen möchte, die eventuell da jemand hinter impliziert.

Und aus dem Alter das irgendjemand anderes für mich entscheidet was ich sage oder nicht bin ich definitiv raus. Das kann und muss ich wohl oder übel schon selber verantworten. Und wenn das was ich sage jemanden nicht gefällt kann ich damit leben, da ich nicht jedem gefallen muss.

Gruss

Hydrochonder 13.08.2007 18:06

Hey Leute,
kommt wieder runter. techmax ist ja offensichtlich gesperrt und bei dem, was er hier von sich gab, kann man nur schliessen, dass sein Nick keine Rückschlüsse zulässt auf irgendwelche technischen Kenntnisse.
Mein Nick lässt auch nicht die Schlussfolgerung zu, dass ich an ständigem Ölfluss leide oder es mir einbildete. Obwohl ich zwei Citroenentrecker fahre:-).
Aber denen schmeckt das 2T-Öl, die Turbos laufen rund wie oben schon erwähnt hilft ein gutes Öl, dass das auch so bleibt.
Ich hatte früher viel mit Baumaschinen zu tun, und dort stand bei vielen Herstellern u.a. der Hinweis, den turbogeladenen Diesel vor Betriebsende 5 min. im Leerlauf zu betreiben wegen des Abkühleffektes. Warum steht das eigentlich nicht in PKW-Handbüchern?

In diesem Sinne: cool bleiben!!

Papi 13.08.2007 19:06

Zitat:

Warum steht das eigentlich nicht in PKW-Handbüchern?

Da vermute ich mal, das darf aus Gründen des Umweltschutzes nicht sein. Es ist ja auch mit Bußgeld bewehrt, wenn man Motoren im Stand warmlaufen lässt...

Allerdings sollte es einen Hinweis darauf geben, einen hochbelasteten Motor nicht abrupt abzustellen...

Ich vermisse in den Handbüchern überhaupt detailliertere Informationen zu den grundlegenden technischen Zusammenhängen...

Hydrochonder 13.08.2007 20:08

Warmlaufen lassen macht ja auch nicht so ganz viel Sinn, weil auch im kalten Schonbetrieb die normale Betriebstemperatur viel schneller erreicht wird, zumal bei CR-Dieseln. Wie sich die Diesel-Kats im kalten Zustand verhalten weiss ich nicht, aber bei Benzinern ist auch eine gewisse Betriebstemperatur der Kats erforderlich, die durch Laufenlassen im Leerlauf nur sehr langsam erreicht wird.
Zu einem vernünftigen Warmfahren findet man höchstens mal lapidare Hinweise.
Dagegen kann man einen Turbo ja kaltfahren, d.h., die letzten km, wie oben ja auch schon beschrieben, mit verminderter Drehzahl und Last fahren. Aber auch diesen Hinweis findet man nirgends in den Betriebsanleitungen. Mir sind sogar KFZ-Experten bekannt, die die Meinung vertreten, bei einem modernen Turbo wäre das nicht erforderlich!?
Andererseits kenne ich auch einige Leute, die sich schon zwei Turbos verheizt haben mit entsprechender Fahrweise.
Aber zurück zum Thema: auch das Zufügen von 2T-Öl erzeugt häufig verständnisloses Schulterzucken. Und das in DER "Autofahrernation". Die meisten (Männer) behaupten doch von sich, "Ahnung von Autos" zu haben.

Wie auch immer, wer es nicht mag, lässt es eben.

Mit öligem Gruss
HyCh

martins42 13.08.2007 20:33

Das mit dem Kaltfahren des Turbo hatte ich bei nem Sierra Cosworth noch Handbuch gehabt (vor über 15 Jahren).
Bei Ford findet sich heute da bei den TDCis nur noch der Hinweis, die Motoren erst bei Leerlaufdrehzahl abzustellen mit der Erläuterung bezüglich Turbolader etc.
Viel mehr wird bei Otto-Normalfahrer wohl eh nicht durchsetzbar sein, wobei ich mich aber auch schon frage, wie man einer anscheinend so sein Auto abstellt. ;)

"Warmfahren des Turbo" ist übrigens bei den modernen Motoren ziemlich müssiges Unterfangen. Die sind eben so konstruiert, dass der Turbo schon knapp über Leerlaufdrehzahl ordentlich auf Touren kommt. So zuppelig kann man gar nicht fahren.
Ist aber bezüglich der anderen Motorkomponenten sinnig und vielleicht nützt es dem Turbo zumindest insofern, als dass die abgasseitige Temperatur nicht ganz so schnell sondern etwas gleichmäßiger hochgeht.

Gruss

Jan0815 14.08.2007 08:58

Das Kaltfahren ließe sich ja durch technische Maßnahmen, nämlich nachlaufende elektrische Wasser-/Öl-(Zusatz)pumpen überflüssig machen, aber das kostet wieder Geld, und dem Hersteller geht es ja eher darum, das Fahrzeug über die Gewährleistung zu bringen, und nicht es "ewig" leben zu lassen.

Goldfinger 14.08.2007 10:21

Jan, die beiden Turbolader vom "335i" werden zusätzlich vom Kühlmittel gekühlt und in Kombi mit der elektr. Kühlmittel-Pumpe ist es bei dem auch möglich, das Kühlmittel auch nach dem Abstellen des Motors noch eine Weile durch die Turbos zu pumpen.

Die Hitze-Problematik ist bei den Turbo-Ottos ja noch grösser als bei den Dieseln.

Der hat aber schon welche aus den neuen Materialien, welche min. 1050°C aushalten.

Und auch dass das Öl nach Abstellen des Motors in der Turbo-Lagerung verkokelt, ist bei dem immerhin entschärft.

Endgültig gelöst ist das Schmier- und Verkokungs-Problem dann mit den ganz neuen, welche überhaupt keine Ölschmierung mehr benötigen.

Gruß

PS: Damit sollten wir das Thema "Turbolader" hier aber wieder gut sein lassen und nicht vollends einen "Turbolader-Thread" daraus machen.

thewas 14.08.2007 17:21

Zitat:

Original geschrieben von martins42
Ich bilde mir ein gesehen zu haben, dass die Turbos entweder relativ früh sterben, < 60.000km oder aber sehr alt werden > 160.000 km. In der Mitte tut sich da aber anscheinend ein Loch auf, was der normalen Streuung widerspricht.

Gruss
Das ist bei vielen komplexen Bauteilen wie Prozessoren normal und heisst auch wegen der Form Badewannenkurve. http://de.wikipedia.org/wiki/Ausfallverteilung Darum werden Prozessoren schon in der Fabrik "eingebrannt" und selektiert, leider wird sowas in der Automobilindustrie nicht gemacht da zu aufwändig und teuer.
Grüße
Theo

martins42 16.08.2007 15:58

Danke, wieder was gelernt. Diese Systematik war mir nicht bewusst, obwohl sie sich natürlich mit einer gewissen Zwanghaftigkeit ergibt, wenn man über potentielle Ausfallursachen nachdenkt.
Dann lag ich mit meiner Beobachtung ja wohl nicht so falsch. Und auch damit dass es letztlich ein Qualitätsproblem ist. Der erste Teil der Kurve liesse sich mit besserem Qualitätsmanagement abflachen. Nur dass die Welt nicht im Konjuktiv funktioniert und die Konzerne den Kostendruck auf die Lieferanten immer weiter erhöhen, ohne das selber mit adäquaten QS-Maßnahmen zu kompensieren.

Gruss

E46_Austria 19.08.2007 09:57

Hallo,

habe vor 2 Tagen diesen Thread gesehen und seit gestern wird auch gepanscht.

Und zwar in unserem Alfa Gt 1,9 JTD MJET. Habe besagtes LM 1052 gekauft, Literpreis in Österreich bei Forstinger: EUR 11,90 !!! :eek:

Bin kommendes Wochenende in D und da werd ich mich wohl gleich mit 5l oder so eindecken.

Bin mal gespannt, ob ich nach der 2. oder 3. Tankfüllung leichte Verbesserungen "wahrnehmen" kann.

Gebe bescheid!

zopp325ix 19.08.2007 20:00

Hast Du einen Praktiker in Deiner Nähe (auf der deutschen Seite)?
Die werfen wiede rmit %ten um sich - 6,99 Normalpreis - 5,60€ während der Aktion :D

Goldfinger 20.08.2007 11:33

Zitat:

Original geschrieben von so_nie

Fehlt nur noch einer, der unser geliebtes 2-Takt-Öl auf kleine bunte Flaschen zieht und als "Diesel-Extra-Turbo-Longlive-Öko-Spar-Zusatz verkauft"...
Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger

Würde ich noch am gleichen Tag, am dem das im Handel auftaucht, hier mitteilen und u. a. auch noch der Auto-Bild. Und dann gäbs für den ordentlich "haue".
Hätte nicht gedacht, dass sich das einer wirklich trauen würde.

War jetzt aber tatsächlich der Fall. :mad:

Jedenfalls hat es einer mal kurz über ebay versucht.

Diesen Anbieter solltet ihr euch gleich mal gut merken. Der nennt sich nicht nur "bad_boy_30657", sondern ist das wirklich einer. Nur müssen "ganz böse Jungs" halt damit rechnen, dass es dann auch wirklich "haue" gibt. ;)

http://cgi.ebay.de/Diesel-Additiv-10...QQcmdZViewItem

Dieser eine Liter "Diesel-Additiv zum Spitzenpreis" war wirklich einfach nur eine Liter-Dose 2T-Öl. :mad:

Raubritter 20.08.2007 18:55

Da bietet jemand (statt z.B. "kraftstoffsparender Magnete mit ionisierender Wirkung" oder "keramischer Motorbeschichtung") mal etwas Sinnvolles an, und dann ist es auch wieder nicht richtig :)

so_nie 20.08.2007 22:12

moin zusammen.

Ich lach mich schief. Danke Goldfinger. Ich gebe zu, dass ich schon selbst die Idee hatte das LM über Ibäh zu verzocken.

Wenn der Gute hingeschrieben hätte, dass es sich um einfaches 2-takt-Öl handelt, wäre sicher über kurz oder lang sei Account gesperrt worden.

Die Gewinnspanne wäre sogar noch höher, wenn man das aus Frankreich importieren würde. Dort kostet das semi-synthetic ca. 3...3,5€/l. (war im Urlaub dort). Und Diesel um 1.06 am Supermarkt :D

Seit ich einen Turbo-Diesel fahre (Juni) nehme ich tatsächlich etwas Rücksicht auf die Turbinenlager. was mir in den bisherigen hinweisen fehlt, ist der Hinweis, dass man bei bevorstehenden Autobahnausfahrten schon mal rechtzeitig den Fuß vom Pinsel nimmt und etwas piano macht.
Übrigens haben nicht wenige Fahrzeuge eine Kraftstofftemperierung. Zuletzt an meinem Firmen-polo gelesen.

Grüsse

Schmudi 06.09.2007 13:13

Man kann's ja mal versuchen :rolleyes:

vielleicht verticker ich mal Duftbäumchen über i-bäj,die dann in den Diesel Tank gegeben werden sollen, damit die Finger nicht mehr so nach Sprit riechen :D

Nur der neugierde wegen : Was hat es denn mit dem LM 5122 auf sich ? Nennt sich ja irgendwie so Diesel Schmier Additiv. Ist das auch 2T-Öl ???

Schmunzelnde Grüße
Schmudi

Papi 06.09.2007 14:18

Ich vermute auch, daß das LM Dieseladditiv nichts anderes ist als Zweitaktöl...

Zumindest ist das Öl ein Hauptbestandteil und ich denke, auf den Rest, der da noch drin sein könnte, kann man getrost verzichten.

Jedenfalls ist es bei einmaligem Gebrauch kein Wundermittel und daher viel zu teuer.

Laut Beschreibung macht es genau das, was unser 2-T-Öl auch macht...

Regelmäßig 2-T-Öl ist sinnvoller, als einmal im Jahr ein teures Additiv...


PS: Duftstoffe für den Tank nützen nichts, denn die stinkigen Finger holt man sich ja beim Anfassen der Zapfpistole...

Ich finde auch die ganzen Öle bei ebay viel zu teuer. Schließlich muß man die Versandkosten hinzurechnen und weiß nie so recht, was man da bekommt.

Da bleibe ich bei meinem Supermarkt in dem ein Liter 2-T-Öl aus einer deutschen Raffinerie nur 2,59 EUR kosten...

bad_boy_30657 06.09.2007 15:13

Anstatt seinen Verdacht bei mir zu melden, werden anonym Gerüchte in einem Forum gestreut ... echt arm sowas.
An und für sich würde ich es ja nicht mal merken, wenn sich da nicht diese selbst ernannten Sheriffs wichtig machen und mich nerven würden. Und das obwohl sie das Produkt nie probiert haben. :kpatsch:
Damit es alle lesen: Das Produkt wird von mir als Additiv gekauft. Ich habs schriftlich. Falls irgendwer meint, das Teile der Beschreibung irgendwie nicht passen: Das meiste davon wurde mir fertig vorformuliert.
Wenn jemand meint, dass ihm der Motor davon kaputt geht, kann er ja den Hersteller verklagen.
Der lustigste Kommentar eines Wichtigtuers war aber die Drohung mit der Gewerbeaufsicht.....ist alle erledigt, Gewerbeschein ist da und das Additiv wird wieder, jedoch in anderer Abfüllgröße und unter Markennamen, weiter bei Ebay verkauft. :top:
Also Leute, weiterhin gute Fahrt mit eurem Öl und denkt daran, dass es auch andere Treibstoffbeimischungen auf Öl-Basis gibt. :D

Rüdiger 06.09.2007 15:25

Dort gibt es so viele verschiedene Additive, jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden, welches Additiv ich denn nehmen soll! :( :D

Papi 06.09.2007 15:33

@bad boy

Schön blöd, wer Deine Brühe kauft...

Irgendetwas stimmt da nicht !

Entweder beschummelt Dich Dein "Additiv-Lieferant", oder Du erzählst uns hier etwas vom Pferd...

Deine Soße ist definitiv ein Schmieröl zur Verlustschmierung durch Verbrennung.

Wir nennen es schlicht und ergreifend Zweitaktöl !

Mag sein, daß noch ein paar Additive fehlen, welche das wirkliche Zweitaktöl ausmachen.

Das wäre aber umso schlimmer, denn dann kaufst Du ja das Zeug noch billiger ein und die reinigenden Zusätze fehlen...

Wir dürfen aber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß es einfach aus einer Abfüllanlage für Zweitaktöl entspringt...

Und es steht auch zweifelsfrei fest, Daß Deine "Empfehlungstexte" aus den Motorforen herauskopiert sind...!

Traurig, traurig, wenn Du nicht in der Lage bist, echte Referenzen zu nennen...

bad_boy_30657 06.09.2007 16:01

@ Papi: Um ehrlich zu sein, ist es mir relativ egal wie du es nennst. Schließlich hast du das Additiv weder gekauft noch probiert.
Und wenn doch, hast du einen objektiven Hinweis darauf, dass es wirklich irgendein Billigöl ist? Klar, du hast eine Analyse durch Hand auflegen gemacht und weisst Bescheid. Deswegen machst du hier Wind...wo es schön anonym ist.

@ Rüdiger: Nimm welches du willst, ich werde meinen gewerblichen Account nicht benennen. Da ich schon reichlich Kunden habe und denen irgendwelche Warnhinweise von Wichtigtuern ersparen will, geht es nicht anders.

Papi 06.09.2007 16:11

Es geht nicht darum, ob Dein Öl gut ist oder nicht...

Es geht darum, daß Du ein Trittbrettfahrer bist, der mit den Tricks der Dieselfahrer seinen Reibach machen will.

Die Story mit Deiner Schwester, die Chemikerin ist, kannst Du Teufels Großmutter erzählen. Du hast den Trick hier geklaut !!!

Du kannst nur hoffen, daß Du nicht eines Tages wirklich mit einem Haftungsproblem wegen eines Motorschadens konfrontiert wirst. Doch ich garantiere Dir, der wird kommen.

Mir wäre das zu heiß... :D

Da solltest Du schnellstens eine gute Produkthaftpflicht-Versicherung abschließen...

bad_boy_30657 06.09.2007 16:30

:D :D :D

Meine Schwester ist echt Chemikerin. Und ich bin echt Maschbau-Ing..
Ist aber egal, weil ich das Additiv nicht selber herstelle.
Aber was den Reibach angeht...da hast du Recht...der ist leider etwas gering, aber ich gestehe dass ich nicht nur aus Nächstenliebe verkaufe. Nur geklaut habe ich nichts.
Viel schlimmer finde ich aber wie die Mineralölkonzerne Autofahrer beim tricksen ausnehmen....den Trick den ich meine nennt man tanken....boah, was die fürn Reibach damit machen.

Zitat:

Es geht nicht darum, ob Dein Öl gut ist oder nicht...
Doch, dass ist ALLES um das es geht. Wenns helfen würde, könntest du dir in den Tank pinklen und alles wäre ok. Hier gehts aber um was anderes, nämlich um 2-Taktöl und eventuelle Qualtitätsmängel. Ich sage dir wiederholt dass ich keins verkaufe, sondern etwas anderes. Dann wäre mein Gewinn auch viel höher. Dir ist das egal. Such dir ein Vertriebsbüro aus den Gelben Seiten z.B von LM und nerv die, dass sie anstatt ihrer Additive auch irgendwas verkaufen könnten und dass es nicht ok wäre. Dir gehts ja nicht darum ob das Produkt gut ist oder nicht.

Papi 06.09.2007 16:46

Dein ganzes Blabla täuscht mich nicht darüber hinweg, daß Du die Leute abzockst.

Dieselpantscher, die ihr Öl im Supermarkt kaufen, wissen, daß sie mit Zweitaktöl auf der sicheren Seite sind.

Bei Deiner teuren Suppe weiß man es nicht...!

Es ist und bleibt ein Schwindel, den Du da betreibst...

Ich empfehle Dir auch dringend, den Vergleich mit Liqui Moly außenvor zu lassen. Wenn von denen einer dahinterkommt, dann gibts nicht nur "Haue"...

Da hast Du dann schnell mal eine teure Abmahnung am Hals. Die Burschen haben zwar auch keine weiße Weste, aber sie sitzen am längeren Hebel und auf einer sehr ansehnlichen Kapitaldecke. Ich würde mich mit denen nicht anlegen...

Du versteckst Dich auch gerne hinter Deinem Lieferant und sagst, Du wüsstest nicht, was es ist...

Das kann es ja wirklich nicht sein... Wer etwas verkauft muß auch wissen, worum es sich handelt und dafür geradestehen !

Wenn Du schon vom Hineinpinkeln sprichst... Wer garantiert mir, daß Du das nicht tust...?

Veröffentliche hier mal ein Datenblatt von Deinem Zusatz...

Ich denke, nun hast Du genug Hinweise bekommen. Falls Du daraus keine Lehren ziehen willst kann ich nur zitieren "Wer nicht hören will muß fühlen..."

Goldfinger 06.09.2007 18:02

@bad_boy:

Ist schon ziemlich frech, dass Du Dich auch noch traust, hier aufzutauchen!

Egal wie Du das nennst. Es ist und bleibt ein Etiketten-Schwindel und auch unlauterer Wettbewerb - falls Dir das etwas sagt.

Umso schlimmer, wenn Du das auch noch gewerblich betreibst (vor allem für Dich). Dass man dafür einen Gewerbeschein braucht, versteht sich von selbst. Ohne kommt dann auch noch das dazu, oder würde noch dazu kommen!

Aber egal ob mit oder ohne Gewerbeschein, so ist das, wie Du das machst, trotzdem verboten!

Auch werde ich noch anfragen, ob Dich LM überhaupt kennt und ob Du überhaupt mit deren Namen werben darfst. Würde mich nicht wundern, wenn die auch davon nichts wissen. Das kommt dann ebenfalls noch dazu!

@Papi und alle:

Mag das mit Liqui Moly vielleicht jemand anders machen? Reisse mich nicht darum, weil ich die als Firma auch nicht besonders mag. Wenn das kein anderer machen will, werde ich das aber trotzdem machen. Die sind für so etwas immer dankbar und gibts von denen für den betreffenden immer "ordentlich eins auf die Mütze".

Bei bestimmten Leuten geht das aber nicht anders, wie man auch hier wieder sehen kann.

Gruß an alle bis auf einen bestimmten

bad_boy_30657 06.09.2007 19:12

Klar Goldfinger, es ist leicht anonym irgendwas zu schreiben und jemandem vorzuwerfen, dass er Leute betrügt. Deswegen bin ich ja hier, um das klar zu stellen. Ist es frech wenn man sich gegen das falsches Genuschel hinter seinem Rücken wehrt?

Hast du das Additiv bei mir gekauft? Wenn ja, dann melde dich doch per Ebay bei mir. Wenn einer meiner Kunden dank deiner Verleumdungen genervt wurde, werde ich genauso rechtliche Schritte in die Wege leiten.
Wenn es nachweislich 2-T-Öl wäre, hätte ich doch sofort den Verkauf beendet. Und nur weil es von der Konsistenz ähnlich zu sein scheint (was aber auf die meisten mir bekannten Öle zutrifft) heißt es noch lange nicht, dass es welches ist.
Und dir passt der LM Vergleich nicht? Schade. Ich habe nie geschrieben, dass es welches ist, es hat nur den Anwendungsbereich wie das aufgeführte LM-Additiv.
Und in der Voraussicht, dass auch das irgend jemanden stören könnte, wurde das aus der Beschreibung sämtlicher Auktionen aus meinem gewerblichen Account gestrichen.


Übrigens scheint mich "Papi" was LM angeht falsch verstanden zu haben. Wenn du das von mir verkaufte Produkt nicht kennst, warum nervst du mich dann? Es gibt genug andere, an denen du dich auslassen kannst.

Juergen8850 06.09.2007 20:20

Tank deine Suppe mal selber. Hier im BMW Forum wird wohl kein Kunde für dich dabei sein.

Dann viel Glück bei anderen Kunden! Hier brauchen wir deine Suppe nicht.

Gruß
Jürgen

so_nie 06.09.2007 20:50

Ich bin der Meinung, dass bad-boy verkaufen kann was er will. Sollte irgendwas nicht mit rechten Dingen zu gehen, werden die Ordnungsbehörden der Sache auf den Grund gehen.

Schließlich herrscht Gewerbefreiheit.

Was sagt Ihr hier zu?

Schließlich verkaufen sich seit Jahren Magnetarmbänder gegen Haarausfall und Herzinfarkt sehr gut.

Insofern sehe ich keinen Grund darüber sauer zu sein.

Grüße

PS: Meine Schwester ist übrigens auch Chemiker, sogar Dr. mit summa cum laude.

Hydrochonder 06.09.2007 21:52

"Was sagt Ihr hier zu? "

Wer dran glaubt?

Ich bleibe bei 2 T Öl

Gruss

bad_boy_30657 06.09.2007 22:06

Kauft ihr weiter euer Öl. :top:
Ich kaufe mein Additiv wirklich als Additiv an. Vielleicht kaufe ich auch mal etwas 2-T-Öl um den Vergleich zu haben. Es ist trotzdem heftig, wie einige sich aufhetzen lassen, obwohl sie weder etwas von mir gekauft haben, noch Beweise gesehen haben. In diesem Forum schreibe ich doch nicht um irgendwem etwas auf zu schwatzen, ich habe das genervt werden satt, dass durch die Anschuldigungen hier entstanden ist.

Papi 06.09.2007 22:20

Das einzige was hier nervt ist die Tatsache, daß Du hier Wasser zu Wein verwandeln willst, sprich einen alten Dieselfahrertrick den wir uns hier freundschaftlich und kostenlos weitergeben, kommerziell nutzen willst !

Stelle uns endlich ein Datenblatt zu Deinem Produkt zur Verfügung und die Diskussion hat ein Ende. Aber das kannst Du nicht, weil Du nichts anderes machst, als Zweitaktöl abzufüllen...

Hättest Du dafür einen Knüllerpreis, würden hier alle bei Dir kaufen. Aber Du bist ein mieser Abzocker !!!!

Mit Porto kostet ein Liter bei Dir immerhin 12,35 EUR !!!

Da ist die Grenze der Seriösität schon lange überschritten...

Ich finde, das ist ein Fall für die Auto-Bild... Die freuen sich immer, wenn sie vor Scharlatanen und Abzockern warnen können. Aber dann musst Du Dich wirklich warm anziehen, denn die drehen Dich dann richtig durch die Mühle...

bad_boy_30657 06.09.2007 22:37

Schön, dass du ernsthaft mit einem Gespräch anfängst und nicht nur deine unbegründeten Anschuldigungen wiederholst.
Und du bist der erste, der danach fragt. Schreib mir eine Nachricht mit deinen Kontaktdaten und ich sende es dir zu, sobald ich es wieder habe (ich verkaufe das Dieseladditiv nicht mehr, jetzt nur noch ein universelles).

Vergleich meinen Preis mit anderen Additiven und du siehst, dass der Preis gut ist.
Jetzt hör endlich mit sowas auf:
Zitat:

Aber Du bist ein mieser Abzocker !!!!
Ich nenne dich auch nicht einen dummen Spinner. Und bei dir ist die Grenze der Beleidigung / Verleumdung überschritten.

derquerkopf 07.09.2007 12:56

Analyse
 
Bitte hört Doch mit diesen Anschuldigungen auf. Das bringt doch nix. Nur knallharte Fakten und Tatsachen zählen! :top:
Wie wäre es denn mit einer Qualitativen Analyse der Öle mit einem Spektrometer?
Dadurch erhält man Messungen mit entsprechenden Banden, welche dann ganz einfach verglichen werden können.
Messen würde ich :
-Diesel
-Heizöl
-Biodiesel
-2Taktöl
- Gemisch aus Diesel+2Taktöl
-Mischbarkeit des 2Taktöles im Diesel, Zeitabhängigkeit
-.....

Diese Messungen sind aufwendig und kosten Geld, viel Geld wenn man kein eigenes Spektrometer besitzt.
Hat denn einer unserer "Experten" Kontakte zu einem Labor?
Unter www.brukeroptics.de gibt es tolle Spektrometer. Wer hat soviel Kleingeld übrig?

Gruß,
DQ

Papi 07.09.2007 15:04

Die promovierten Chemiker-Schwestern könnten das doch locker machen... :D

Aber was willst Du mit dem Ergebnis? :confused:

Daß Diesel + 2-T-Öl wunderbar funktioniert, wissen wir schon lange. :top:

Wir wissen aber nicht, welche Brühe uns diverse Kurpfuscher als überteuerte Wundermittel verkaufen... :flop:

Und wenn sich als Ergebnis herausstellt, daß es sich um einfaches Zweitaktöl handelt, hätte da plötzlich jemand ganz schlechte Karten....

Im Übrigen handelt es sich hier nicht um irgendwelche Anschuldigungen, sondern um klare Sachverhalte !

derquerkopf 07.09.2007 15:11

Zitat:

Original geschrieben von Papi
Die promovierten Chemiker-Schwestern könnten das doch locker machen... :D

Aber was willst Du mit dem Ergebnis? :confused:
Ganz einfach Tatsachen schaffen

Zitat:

Daß Diesel + 2-T-Öl wunderbar funktioniert, wissen wir schon lange. :top:

Wir wissen aber nicht, welche Brühe uns diverse Kurpfuscher als überteuerte Wundermittel verkaufen... :flop:

Und wenn sich als Ergebnis herausstellt, daß es sich um einfaches Zweitaktöl handelt, hätte da plötzlich jemand ganz schlechte Karten....
...
Ganz genau das wollte ich damit erreichen! Durch einen Vergleich feststellen was einem da Tolles angedreht wird!

Gruß,
DQ

PeterHM 09.09.2007 10:29

Andrehen kann mir nur einer etwas wenn ich es mir andrehen lassen will.
Warum bleiben wir nicht beim 2-T ÖL Thema und lassen den Blödsinn mit den Wundermitteln ? Mir kommt so etwas niemals in den Tank!

Gruss
Peter

Hydrochonder 09.09.2007 11:32

Damit erübrigen sich dann auch die emotionsgeladenen Diskussionen über diese Devotionalienhändler!

Gruss

beamter 19.09.2007 08:14

Grüß Euch Mädels und Jungs,

ES IST DOCH PASSIERT - Injektorschaden TROTZ penetrantem Zweitaktölmischen!!

Sachverhalt:

Nach problemlosen Starten und längerer Fahrt (ca. 1 1/2 Stunden am Stück) Auto abgestellt. Danach kein Starten mehr möglich, beim Startversuch lautes, metallisches Tickern aus dem Motorraum.......BMW Pannendienst gerufen (6 Versuche!!) endlich Pannenhelfer gekommen, Auto an Computer angeschlossen:

"Raildruck beim "Orgeln" nur noch bei ca. 50 - 55 bar, Raildruck Pumpe 348 bar - Injektor undicht, zu geringer Druckaufbau!"

Mit Starthilfepilotspray Motor doch noch gestartet.....ab zum Händler - Resultat: Injektor 2. Zylinder von vorne grob undicht (Rücklaufprüfung, spritzte beim Orgeln raus wie bei einer Arterienverletzung!), nach Ausbau festgestellt, dass der Injektor vorne regelrecht "verkohlt" war.

Grund:

Abgescheuertes Kabel am Injektorstecker oben, dadurch falsche Steuerungswerte.....daraus resultierende falsche Ansteuerung/Überhitzung.....mechanisch ansonsten in Ordnung!

Komischerweise habe ich zu keiner Zeit eine Meldung über den Bordcomputer bzw. im Display erhalten, erst beim Händler über den Fehlerspeicher kam: "Massefehler, sporadisch??? (ha, ha ha), Einspritzsystem, Raildruck zu gering".

Trotz dieses Ärgernisses bin ich nun beruhigt, dass es "nur ein elektronisches" Problemchen war, KEIN Ausfall wegen unserer "Panscherei"!

Enttäuscht war ich ein wenig vom BMW-Pannendienst, bei dem ich erst nach ca. 1 Stunde durchgekommen bin, vorher immer die gleiche Ansage: "Unsere Mitarbeiter sind alle beschäftigt, bleiben Sie am.........!" Danach ging alles eigentlich recht flott......
.........und von der Tatsache, dass 2-Taktöl im Diesel anscheinen nicht in der Lage ist, wichtige Kabel vor Beschädigungen zu schützen - daran müssen wir noch arbeiten! ;)

da_dinna 19.09.2007 08:36

Hi,

hört sich jetzt ein bisschen schizophren an, aber:

Tut mir leid für Dich, beamter.

Und gleichzeitig bin ich froh, dass es jemanden wie Dich getroffen hat - jemanden, der eine umfassende Schadensanalyse betrieben hat oder betreiben hat lassen und der eben nicht voreilige Rückschlüsse zieht, sondern den Dingen auf den Grund geht.

Danke für Deinen Bericht, und danke fürs Nachforschen.

Gruß!

Hydrochonder 19.09.2007 08:39

Hallo beamter,
Ist ja echt ärgerlich.
Aber die Verkohlung des Injektors wundert mich ein wenig. Hat er sich da die Masse geholt?

Gruss

HyCh

beamter 19.09.2007 08:52

Zitat:

Original geschrieben von Hydrochonder
Hallo beamter,
Ist ja echt ärgerlich.
Aber die Verkohlung des Injektors wundert mich ein wenig. Hat er sich da die Masse geholt?

Gruss

HyCh
Kann ich leider nicht wirklich erklären.....nur soviel: An dem Stecker/Kabeln, an denen der Injektor oben "angesteckt" wird, war an einigen kleinen Sellen die Isolierung "abgewetzt/durchgescheuert", das Kabel lag an metallischen Teilen an, dadurch wurden anscheinend "Steuerungsbefehle" verfälscht - Überhitzung und schneller Tod des Injektors (hat nicht leiden müssen ;) ). Der Eintrag im Fehlerspeicher war für die Fachleute eindeutig, gewundert hat mich persönlich nur, dass in der "Fehleranzeige" im Display trotz Massefehler, bzw. Felerstrom keinerlei Meldung angezeigt wurde.

......Danke für Eure Anteilnahme....ist aber nicht so schlimm.....habe Garantieversicherung - Eigenanteil nur ca. 160,- €, die 2 Monatsgehälter steckt ich locker weg! ;) :D

Hydrochonder 19.09.2007 09:26

Da bin ich ja froh, dass du die beiden Monatsgehälter so locker wegstecken kannst. Sch..ß A-Besoldungsgruppen ;)

so_nie 19.09.2007 13:06

Zitat:

Original geschrieben von beamter
Eigenanteil nur ca. 160,- €, die 2 Monatsgehälter steckt ich locker weg! ;) :D

...Angeber :D

verwurster 01.10.2007 17:42

Weiß jemand wie es sich mit sogenannten Premiumdiesel verhält?
Ich wollte das mal spasseshalber probieren, bin mir aber nicht sicher ob es dort auch sinnvoll ist nen Schluck Öl mit bei zu mengen

Hydrochonder 01.10.2007 17:58

Siehe hier: Zitat von Goldfinger:
Aber selbst dann wäre das noch deutlich günstiger als diesen Marketing-Schei.. a la "V-Power", "Ultimate" oder "Excellium" zu tanken (bei dem was ich für "mein" 2T-Öl bezahle) und hat das 2T-Öl auch tatsächlich eine positive Wirkung!

Die genannten Marketing-Sorten wirken sich dagegen NUR auf die Tankrechnung aus. Bei einem Preisaufschlag von 10Cent/L sind das bei 60L bereits 6€. Dafür könnte ich jedesmal sogar mehr als 2L vom 2T-Öl dazu geben. Mache ich aber nicht, sondern eben pro 10L genau 100ml 2T-Öl = 1 : 100.

Kostet dann auf 60L nicht mal 1,50€ und erfreue ich mich die ganze Zeit an einem deutlich angenehmeren Laufgeräusch und werde ich auch nie eine teure Reparatur am Einspritzsystem haben.

Mit diesen 60L fahre ich im Schnitt 900km. Macht also rund 1,5€ / 900km = auf 9.000km 15€ = auf 90.000km 150€ = auf 180.000km 300€, usw. Und kann man z. B. diese 300€ überhaupt nicht besser investieren!

Schon mal ausgerechnet, wieviel 2T-Öl man alleine schon für den Preis eines einzigen Injektors kaufen kann? = Ne ganze Menge, wenn man das nicht gerade in einer "Apotheke" oder einfach ein viel zu teures kauft!

Frist die Pumpe, sind i. d. R. auch noch alle Injektoren hin und haben sich die Spänchen im gesamten System verteilt, bekommt man von der Werkstatt eine Rechnung über rund 5.000€ präsentiert!!!

Da investiere ich doch viel lieber bei jeder Tankfüllung nur 1,50€ und erfreue mich auch noch die ganze Zeit am weicheren Verbrennungsgeräusch!
Zitat Ende.

Ein MV von 1:200 reicht m.E. völlig aus.
Gruss

basti313 02.10.2007 00:15

Wie ist das denn mit den 2-Takt-Öl Spezifikationen? Ich habe zur Zeit eines mit Jaso-FC Spezifikation. Aber inzwischen gibt es ja schon Öle mit Jaso-FD auf dem Markt.
Laut meinen bisherigen Quellen werden an FD höhere Anforderungen gestellt als an das FC. Gilt das auch für den Aschegehalt?

Rüdiger 02.10.2007 00:32

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Wie ist das denn mit den 2-Takt-Öl Spezifikationen? Ich habe zur Zeit eines mit Jaso-FC Spezifikation. Aber inzwischen gibt es ja schon Öle mit Jaso-FD auf dem Markt.
Laut meinen bisherigen Quellen werden an FD höhere Anforderungen gestellt als an das FC. Gilt das auch für den Aschegehalt?
Das wurde weiter vorne im Thread (glaube Seite 26 /27) von Goldfinger schon erklärt. ;)

Lucius 02.10.2007 09:04

Zitat:

Original geschrieben von basti313
Wie ist das denn mit den 2-Takt-Öl Spezifikationen? Ich habe zur Zeit eines mit Jaso-FC Spezifikation. Aber inzwischen gibt es ja schon Öle mit Jaso-FD auf dem Markt.
Laut meinen bisherigen Quellen werden an FD höhere Anforderungen gestellt als an das FC. Gilt das auch für den Aschegehalt?
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...FC#post2023693

basti313 02.10.2007 11:37

Danke, aber laut diesem Post gibt es gar kein JASO FD...also wurde anscheinend JASO FD als entsprechendes Pendant zu ISO-L-EGD eingeführt.

Lucius 02.10.2007 22:29

So wie ich das verstanden habe, ist das "C" schlichtweg perfekt. Also kann auch nicht besseres erfunden werden. Das Öl ist ja bereits bei "B" vollkommen ausreichend. Es geht ja mehr noch um die aschefreie/arme Verbrennung und die wird offensichtlich bei "D" nicht mehr besser, sondern eher wieder schlechter, wegen möglicher Additive.

PeterHM 03.10.2007 19:26

Mein Dicker bekommt jetzt immer das Mischungsverhältnis 1:200 und fühlt sich damit rundherum sauwohl. Was BMW gut tut, tut AUDI auch gut :D

ferdi71 05.10.2007 09:41

Moin @ all,

ich brauche euren Rat!!

Nachdem ich vor einigen Wochen auf dieses Thema gestoßen bin, fahre ich auch mit zugesetztem 2 Takt Öl spazieren. Bin soweit auch zufrieden. Habe insbesondere bei höheren Drehzahlen den Eindruck, dass er runder läuft.

Ich hätte jetzt 2 Fragen:

1.
Ich habe auch festgestellt, dass mein 320d beim Beschleunigen jetzt nicht mehr so rußt, aber dafür eine "helle Wolke" ausstößt. Ist besonders bei Nacht im Rückspiegel zu sehen wenn jemand hinter mir fährt (im Scheinwerferlicht). Hat das sonst noch jemand festgestellt? Muss ich mir nun Gedanken machen?

2.
Ich hatte auch das Problem mit dem passenden Gefäß zum Einfüllen in den Tank. Nachdem ich gelesen hatte, dass einige leere Getränkeflaschen nutzen, habe ich das auch getan. Hat auch super funktioniert. Passte genau in den Tankstutzen. Beim letzten Nachfüllen musste ich feststellen, dass sich der Kunstoff am Schraubverschluss scheinbar aufgelöst hat. Als ich die Flasche aus dem Tankstutzen zog, hingen am Flaschenhals (außen) lange Fäden, wie Spinnweben. Nach genauer Inaugenscheinnahme habe ich aber innen in der Flasche keine Veränderung festgestellt. Mache mir aber trotzdem Sorgen!! :-( Kann das 2 Takt Öl Bestandteile aus dem Kunststoff gelöst haben die dem Motor schaden? Bleiben Feste Bestandteile ggf. im Kraftstofffilter hängen? ... Bin nun ein bißchen Ratlos.

Ich hoffe dass jemand meine Bedenken zerstreuen kann.

Gruss

ferdi71

Papi 05.10.2007 10:04

Da würde ich mir keine Sorgen machen...

zu 1.
Ganz rauchfrei arbeitet ein Diesel nicht. Aber der Rauch ist eher grau als schwarz, insofern ist das schon ein Zeichen, daß er sauber arbeitet.

Es raucht auch nicht immer. Im Kat bleiben bei gemächlicher Fahrt Partikel hängen, die dann beim starken Beschleunigen hinausgeblasen werden. Daher diese Wolke.

Wenn Du mehrmals hintereinander stark beschleunigst ist der Kat freigeblasen und es wird kein Rauch mehr zu sehen sein !

Außerdem sieht man bei Nacht im Scheinwerferlicht des Hintermannes nicht nur Rauch, sondern auch Dampf. Besonders wenn Du bei kaltem Motor zügig losfährst gibt es schöne Wolken. Das ist aber weniger Rauch oder Ruß, sondern hauptsächlich Kondenswasser...

zu 2.
Es mag sein, daß das Öl die Dichtung des Schraubverschlusses angelöst hat. Da würde ich mir aber keine Gedanken machen. Sollte davon etwas in den Tank geraten sein, bleibt es im Filter hängen. Dafür ist dieser schließlich da und wird ja beim Kundendienst gewechselt.

Allerdings sollte man in Getränkeflaschen auch wirklich nur Getränke abfüllen! Es gibt nämlich immer wieder saublöde Zufälle, wo dann doch jemand daraus trinkt...

Dexter530d 05.10.2007 10:11

Also ich nutze zum Tanken immer eine 0,5l Cola Flasche oder eine 0,5l Punika Flasche ohne Pfand, der Vorteil der Punika ist die große Öffnung, lässt sich leichter aus dem 5l Kanister befüllen.
Was mir bisher aufgefallen ist, ist nur das die Dichtungen in den Kappen manchmal etwas festkleben, ist aber auch normal, da es Öl/Benzin feste Kunstoffe gibt und auch welche die es nicht sind.
Im Colo oder Multi-Saft ist wenig/selten Öl und Benzin drin :D

Zu deiner Rauchwolke.
Wenn du sie nur Nachts "weiß" siehst, dann kommt das von den Scheinwerfern deines Hintermanns. Wenn dein BMW nicht russt wie eine 30 Jahre alter Ostblock-LKW schaut es immer weiß aus (meine Erfahrung).

EDIT:
PAPI war schneller
Zum Trinken von 2-T Öl, ich denke sterben wirst du nicht dran, ist ja eigentlich auch "nur" Öl, zwar ohne die Vitamine aber Öl ;) anders bei irgendwelchen Lösungsmitteln, Bremsflüssigkeit oder Benzin oder so. Da ist der Spaß vorbei!!!

ferdi71 05.10.2007 11:15

@Papi
@Dexter530d

Danke für die schnelle Antwort, da bin ich ja erst mal beruhigt. Ich hatte schon Visionen wie sich irgendwelche Kunststoffrückstände und -moleküle in meiner Common Rail Pumpe ablagern, die Injektoren verstopfen und die Ventile verkohlen lassen. :eek:

Und euren Hinweis auf die Gefahr, dass irgend jemand aus Versehen das 2 Takt Öl trinken könnte habe ich aufgenommen. Aber wenn sich dieser jemand ungefragt an meinem Auto zu schaffen macht und dann mein 2 Takt Öl trinkt, dann hat er es nicht besser verdient! :p

Werde ohnehin auf ölbeständige Gefäße umsteigen.

Grüße

ferdi71

so_nie 05.10.2007 14:10

Als halbwegs tauglich hat sich die neue Flasche (gelb) der Kaufland 2-Takt-Öle herausgestellt. (Das teilsyn.-Öl selbst ist natürlich auch tauglich)

Die haben jetzt einen Rüssel zum rausziehn und eine Füllstandsskala.
(der Verschluss des Rüssels ist ewas fummelig)

Ich hatte bisher auch die 0,5l wegschmeißflaschen aber irgendwelche Auflösungen dürften sich da nicht bilden. (PP, PE usw. sind meines Wissens nach nicht öllöslich.)
Normales Salatöl oder Motorenöl wird doch auch in Plastebehältern transportiert und verkauft.

Grüße

Papi 05.10.2007 17:24

Kaufland...?

In meinem Kaufland gibt es diese Flaschen nicht. Nur 1-Liter-Gebinde, die sich aber nicht zum Einfüllen eignen...

Ich habe eine PET-Getränkeflasche durchgeschnitten und verwende die obere Hälfte als Trichter...

Das 2-T-Öl bei Kaufland ist mir obendrein zu teuer. Ich bekomme bei einem örtlichen Ölgroßhändler teilsynthetisches Mobil-2T-Öl zum Literpreis von 3,50 EUR. Egal ob in der Dose oder im Kanister.

Ich denke, für Mobilöl ist das ein guter Preis und man weiß, was man hat...

verwurster 08.10.2007 12:10

Habe diese Tankflasche vom Conrad genommen, kostet zwar 7 Euro aber bin recht zufrieden damit. An der Seite der Tankflasche hat man auch eine Skala die zeigt wieviel man schon reingespritzt hat.

http://www.order.conrad.com/xl/2000_..._00_FB.EPS.jpg

Rüdiger 08.10.2007 14:42

Zitat:

Original geschrieben von verwurster
Habe diese Tankflasche vom Conrad genommen, kostet zwar 7 Euro aber bin recht zufrieden damit. An der Seite der Tankflasche hat man auch eine Skala die zeigt wieviel man schon reingespritzt hat.

http://www.order.conrad.com/xl/2000_..._00_FB.EPS.jpg
Genau diese verwende ich auch! Funktioniert super und es läuft nichts aus. :top:

so_nie 09.10.2007 08:58

Die Kauflandflasche (gelb) gibts erst seit einigen wenigen Wochen.

Die Kauflandflasche hat ziemlich enttäuscht. Klar lässt sich der Rüssel schön rausziehen, aber der Verschluss des Rüssels erfordert sielmich viel Kraft, woduch ich mich und meinen Wagen schon mehr fach vollgekleckert habe.

Der Inhalt ist o.k. Das Öl ist von Poweroil. Das Öl ist auch im Maktkauf o.ä. zu erstehen Unter Artikel-Nr. 0140. allerdings mit sehr wenigen Freigaben auf dem Etikett.

Die haben ein Datenblatt veröffentlicht, das auf die Artikel-Nr 0140 verweist und deutlich mehr Freigaben hat. pdf

Das wird doch sicher dasselbe sein? Weil bei etwa 3,50 /l kann mann nich meckern.

Grüße

Goldfinger 26.10.2007 15:44

Hoffe, dass es OK ist, hier auch mal ein "Fremdfabrikat" zu nennen. Das betr. Auto ist eines von mehreren, welche ich als eine Art "Langzeitstudie" beobachte. Die Entwicklung bei dem hat selbst mich noch positiv überrascht und will ich euch das nicht vorenthalten.

Dabei handelt es sich um einen C220D aus 1996. Das ist noch ein Vorkammer-Diesel und dann auch noch der, welcher eine recht empfindliche Verteiler-Einspitzpumpe hat (statt einer Reihen-ESP).

Dieses Auto beobachte ich seit 2001. Damaliger km-Stand war knapp 120tsd. Zu diesem Zeitpunkt, also in 6/2001, hatte der die ASU im ersten Anlauf überhaupt nicht geschafft (erlaubt ist ein Trübungswert von 1,9) und hatte der Motor ausserdem auch nicht mehr die volle Leistung erreicht.

Messungen erfolgten jeweils mit genau eingestelltem Einspritz-Beginn, frischer Motorenöl-Füllung und neuen Filtern für Sprit und Ansaugluft. Ausserdem erfolgte direkt vor den Messungen jeweils eine 30km-Fahrt mit hoher Last u. Drehzahl auf der AB, um die Auspuffanlage von angesammelten Ruß zu befreien. ASU wurde ausserdem immer in der gleichen TÜV-Niederlassung gemacht und war ich da jedesmal auch immer selber dabei (die AB-Fahrt direkt vor der ASU habe ich auch immer selber gemacht).

Einzige Änderung betr. Motor von da an: Als Motorenöl immer das 0W-40er Mobil 1 + 2Taktöl-Zugabe zum Sprit im Verh. zwischen 1 : 200 bis 1 : 100 - während der ASU immer 1 : 100 (ausserdem noch bessere Öle im Schaltgetriebe u. Hinterachs-Diff, was allerdings keine Auswirkung auf die ASU-Werte hat).

Nachfolgend die Werte der letzten drei ASU (jeweils für den gemittelten Trübungswert aus mehreren Messungen hintereinander und die Bandbreite der Werte):

In 6/2003 bei km-Stand 169.000: Mttl. Trübungswert = 0,51 / Bandbreite der einzelnen Messungen hintereinander = 0,14.

Das war gegenüber dem, wie das zwei Jahre vorher war, schon mal sehr gut. Hat sich seither aber noch weiter verbessert.

In 6/2005 bei km-Stand 220.000: = 0,31 / = 0,09

In 6/2007 bei km-Stand 270.000: = 0,26 / = 0,04

Besonders die letzten Werte in 2007 sind wirklich sensationell gut (nicht nur für diesen Motor, sondern auch absolut gesehen). Da würde mancher Sachverständige wohl den nachgerüsteten Partikel-Filter suchen - der hat aber keinen. Motor läuft auch schon lange wieder einwandfrei und hat sogar etwas mehr Leistung, als die Werksangabe von 95 PS (dreht im höchsten Gang voll bis zur Abregeldrehzahl bei etwas über 5.000 /min aus, und das auch noch mit recht kurzem Anlauf).

Dazu kommt, dass viele dieser Motoren bei dieser Laufleistung bereits die dritte ESP drin haben, dieser aber immer noch die erste. Auch die Einspritzdüsen sind noch die ersten. Einzige bisherige Reparatur am gesamten Antriebsstrang war die Kopfdichtung (dass die mal kaputt geht, kann weder das beste Motorenöl noch eine 2TÖl-Zugabe zum Sprit verhindern).

Verwendetes 2Taktöl war übrigens sogar ein recht günstiges. War nicht einmal ein teilsynth, sondern ein rein mineralisches. Literdose von dem kostet rund 3,50€

Der "Witz" an der ganzen Sache ist auch noch der, dass dieses Auto aber trotzdem nur eine rote Plakette bekommt und der Halter jetzt dann sogar noch eine "Strafsteuer" bezahlen muß - und solche mit deutlich schlechteren Werten nicht und auch noch eine grüne Plakette bekommen. :rolleyes:

Ist ebenfalls eines der vielen Dinge, welche "nicht gerade logisch" sind. Aber was ist heutzutage schon logisch?

Gruß

EDIT: Noch eine kleine Ergänzung:

Zwischen der ASU in 2001 u. der in 2003, hat sich auch etwas beim Sprit getan. Das machte auch etwas aus, aber halt bei weitem nicht soviel, wie die Diff. der Werte. Ausserdem haben sich die von da an noch weiter verbessert - wenn auch nicht mehr so dramatisch, wie zwischen 2001 u. 2003, aber immerhin nochmal halbiert.

bas 28.10.2007 08:26

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger


In 6/2005 bei km-Stand 220.000: = 0,31 / = 0,09

In 6/2007 bei km-Stand 270.000: = 0,26 / = 0,04

Besonders die letzten Werte in 2007 sind wirklich sensationell gut (nicht nur für diesen Motor, sondern auch absolut gesehen). Da würde mancher Sachverständige wohl den nachgerüsteten Partikel-Filter suchen - der hat aber keinen.
Tja, das ist dann wohl nach 270.000 km ein Wert wie der eines neuen Motors und sollte ein überzeugender Beleg für die Richtigkeit deines Handelns sein. Meiner hatte im Juli mit 60.000 km und neuerem Motor (2004) aber auch ohne RPF = 0,19 / = 0,04. Da könnte ein Grenzwert bestehen. Welche Werte haben denn eigentlich Fahrzeuge mit RPF? = 0,0 / = 0,0? Ich jedenfalls, habe im Vergleich zu "Nichtpanschern" irgendwie ein gutes Gewissen bzgl. Umwelt durch dauerhaften Erhalt der besseren Abgasqualität und "pansche " gern weiter mit konstant 1:175.
Gruß bas

Goldfinger 31.10.2007 14:41

Zitat:

Original geschrieben von bas
Da könnte ein Grenzwert bestehen.
Rein was die ASU betrifft, gibt es vom Gesetzgeber für die Diesel nur zwei Grenzwerte. Einmal die 2,5 und für Euro4-Fahrzeuge die 1,5. Einen niedrigeren Wert, wie z. B. eben die 1,9 bei Euro2 u. -3, hat der Fahrzeug-Hersteller festgelegt, nicht der Gesetzgeber.

Dieselmodelle mit serienmäßigem, "geschlossenem" Partikelfilter erreichen durchweg sehr niedrige Werte, aber nicht "0,0".

Vielleicht nennt ja mal jemand, der einen mit Filter hat, die Werte von seinem aus der letzten ASU (wink-wink).

Bei "offenen" Nachrüstfiltern ist das so, dass sich die Werte um ca. 35% reduzieren, mehr macht das nicht aus.

Beispiel: Wenn ein Motor ohne Filter gerade bei der ASU z. B. einen Wert von 1,0 hatte, reduziert sich das lediglich auf rund 0,65, wenn ich danach einen Filter einbaue und den damit anschließend nochmal messe - mehr macht das nicht aus. Statt einen Nachrüstfilter einzubauen einfach etwas 2T-Öl in den Tank schütten, bewirkt da meistens mehr - selbst beim direkten "vorher-nachher"-Vergleich!

Beim zuvor genannten C220D hat sich das ja sogar von gut 2,0 auf 0,26 reduziert - ohne Partikelfilter. Hat bei dem allerdings ein ganzes "Weilchen" gedauert, bis der Wert so niedrig war.

Um die ASU in 2001 zu bestehen, also beim 2. Anlauf, reichte es aber schon aus, einfach einen Liter 2T-Öl in den Tank zu kippen und damit auf der Straße vor der TÜV-Niederlassung dreimal auf und ab zu fahren. Erst danach wurde von da an auch das Motorenöl auf das 0W-40er Mobil 1 umgestellt und eben auch noch regelmäßig 2T-Öl beim Tanken dazu gegeben.

Noch viel besser ist es deshalb, möglichst gleich von Anfang an sowohl ein gutes Motorenöl zu verwenden und regelmäßg etwas 2Taktöl dazu zu geben - dann bleiben die Werte von vornherein gleich sehr niedrig, oder dauert es wenigstens nicht solange, bis die sehr niedrig sind und bleiben - wenn man schon früher damit beginnt.

Gruß

skyline06 31.10.2007 15:07

ich war auch vor kurzem bei der asu. schätzt mal welcher trübungswert dort gemessen wurde???
0,0 ehrlich ich hab den bericht hier liegen
der tüv prüfer konnte es nicht glauben suchte vergeblich nen partikelfilter,wir haben uns danach ausgiebig über das thema 2 takt öl im diesel unterhalten :D er war ziemlich baff,leuchtete sogar mit der taschenlampe in den auspuff kommentar: "alles sehr sauber"

zur info die injektoren sind neu und bekommen fast von anfang an ihren schluck 2 takt öl zum einspritzen :)

Goldfinger 31.10.2007 16:10

Das hat dann am Testgerät gelegen. Wirklich 0,0 schafft kein Diesel und ohne geschlossenen Filter schon gleich gar nicht.

Der Wert war tatsächlich sicher sehr niedrig (z. B. die 0,19 vom dem von "bas" sind auch sehr niedrig) und könnte ich mir vorstellen, dass die betr. Sonde ab einem bestimmten Wert einfach immer "0,0" mißt.

An deren Stelle würde ich das Gerät mal überprüfen und ggf. gegen ein anderes tauschen, dann gibts auch keine "0,0" mehr.

Gruß

skyline06 31.10.2007 16:31

ich hab die hu bei der dekra machen lassen, das ist sogar eine recht neue niederlassung. naja dann hat deren messgerät eine macke.
ich hab noch den messbericht von oktober 2005, da war der trübungswert bei 0,7 und man konnte im aussenspiegel öfters russwolken sehen. heute muss ich schon ordentlich beschleunigen damit er überhaupt ein sichtbares "wölkchen" hinten raus bläßt :D

beamter 31.10.2007 20:23

Nr. 28

beamter

Fahrzeug: 530dtA, Bj. 2/2003

ca. 55000

z. Zt. experimentiere ich gerade an Mischungsverhältnissen rum - noch ergebnislos :mad: = Alltagsmischungsverhältnis ca. 1:250 +/- 50

Ölmarke: OHNE feste Marke, das günstigste, mineralisch - sollte rauchfrei/smokeless sein!

Besonderheiten: 1 x defekter/undichter Injektor = wurde durch Kabelbuch/Ansteuerungsfehler verursacht (die Injektorenwerte bei Prüfung: Zylinder 1,2,3,4,6 lagen ALLE zwischen -0,2 und +0,3 = Neuwerte!!!, nur der Injektor Nr. 5 lag bei schlappen + 16,6 :eek:

Ich pansche auf jeden Fall hemmungslos weiter - erstaunlicherweise zeigt selbst meine Standheizung seit Beginn der Panscherei keinerlei Auffälligkeiten mehr - vorher mind. 1 x wöchentlich irgendeinen Fehler!

bas 01.11.2007 08:20

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger
Rein was die ASU betrifft, gibt es vom Gesetzgeber für die Diesel nur zwei Grenzwerte. Einmal die 2,5 und für Euro4-Fahrzeuge die 1,5. Einen niedrigeren Wert, wie z. B. eben die 1,9 bei Euro2 u. -3, hat der Fahrzeug-Hersteller festgelegt, nicht der Gesetzgeber.

Dieselmodelle mit serienmäßigem, "geschlossenem" Partikelfilter erreichen durchweg sehr niedrige Werte, aber nicht "0,0".

Vielleicht nennt ja mal jemand, der einen mit Filter hat, die Werte von seinem aus der letzten ASU (wink-wink).

Bei "offenen" Nachrüstfiltern ist das so, dass sich die Werte um ca. 35% reduzieren, mehr macht das nicht aus.


Gruß
Wofür bekommt man denn dann eine grüne Plakette? Mein Auto ist ohne RPF noch in Euro 3 eingestuft und hat aber mit Ölzugabe einen Mittelwert von 0,19 . Plakette für die dokumentierten "guten" Abgaswerte? Ich fürchte wohl nicht, oder? Schade, denn das ist doch der eigentliche Sinn des Ganzen. :kpatsch:
OK, ich könnte die 2T-Beimischung nach der ASU wieder absetzen, wovon der Gesetzgeber anscheinend ausgeht. Ich, als mündiger Bürger, aber nicht, sonst würde ich mich hier ja gar nicht beteiligen. Wäre nicht eine neue Normierung der Dieselqualität, die das "panschen" überflüssig macht, zumindest als Übergang sinnvoll? Wenn es nachweislich was bringt, warum nicht auch in Addition zum RPF? Zuviel des Guten? Solange wir alle Varianten (mit und ohne RPF) auf den Straßen haben doch eigentlich nicht. OK, ich muss es nicht verstehen, weil ich alleine es nicht ändern kann und mache für mich so weiter, bis ich vom Besseren überzeugt bin.
Euch, einen schönen November.
bas

Lucius 01.11.2007 09:20

Passt die Diskussion nicht besser in den Thread
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=145766 ?

Wolfhart 01.11.2007 11:14

Zitat:

Original geschrieben von Lucius
Passt die Diskussion nicht besser in den Thread
http://www.auto-treff.com/bmw/vb/sho...hreadid=145766 ?
Richtig. ;) Ich habe die letzte Diskussion denn auch mal hier angefügt und die Postings, die vorher hier standen und eher in den anderen Thread (Statistik) gehören, in die andere Richtung verschoben.
Damit sollte alles wieder soweit richtig sortiert sein. :)

bas 01.11.2007 11:15

Zitat:Original geschrieben von Goldfinger
Rein was die ASU betrifft, gibt es vom Gesetzgeber für die Diesel nur zwei Grenzwerte. Einmal die 2,5 und für Euro4-Fahrzeuge die 1,5. Einen niedrigeren Wert, wie z. B. eben die 1,9 bei Euro2 u. -3, hat der Fahrzeug-Hersteller festgelegt, nicht der Gesetzgeber.

Dieselmodelle mit serienmäßigem, "geschlossenem" Partikelfilter erreichen durchweg sehr niedrige Werte, aber nicht "0,0".

Vielleicht nennt ja mal jemand, der einen mit Filter hat, die Werte von seinem aus der letzten ASU (wink-wink).

Bei "offenen" Nachrüstfiltern ist das so, dass sich die Werte um ca. 35% reduzieren, mehr macht das nicht aus.


Gruß



Wofür bekommt man denn dann eine grüne Plakette? Mein Auto ist ohne RPF noch in Euro 3 eingestuft und hat aber mit Ölzugabe einen Mittelwert von 0,19 . Plakette für die dokumentierten "guten" Abgaswerte? Ich fürchte wohl nicht, oder? Schade, denn das ist doch der eigentliche Sinn des Ganzen.
OK, ich könnte die 2T-Beimischung nach der ASU wieder absetzen, wovon der Gesetzgeber anscheinend ausgeht. Ich, als mündiger Bürger, aber nicht, sonst würde ich mich hier ja gar nicht beteiligen. Wäre nicht eine neue Normierung der Dieselqualität, die das "panschen" überflüssig macht, zumindest als Übergang sinnvoll? Wenn es nachweislich was bringt, warum nicht auch in Addition zum RPF? Zuviel des Guten? Solange wir alle Varianten (mit und ohne RPF) auf den Straßen haben doch eigentlich nicht. OK, ich muss es nicht verstehen, weil ich alleine es nicht ändern kann und mache für mich so weiter, bis ich vom Besseren überzeugt bin.
Euch, einen schönen November.
bas

So, dann habe ich das Thema nun aus dem Statistik-Thread in diesen überführt. Ist auch sicher besser so aufgehoben.
Gruß bas

bas 01.11.2007 11:18

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart
Richtig. ;) Ich habe die letzte Diskussion denn auch mal hier angefügt und die Postings, die vorher hier standen und eher in den anderen Thread (Statistik) gehören, in die andere Richtung verschoben.
Damit sollte alles wieder soweit richtig sortiert sein. :)
Sorry Wolfhart,
da habe ich mich zeitgleich eingemischt. Soll nicht wieder vorkommen.
bas

Wolfhart 01.11.2007 11:26

Zitat:

Original geschrieben von bas
Sorry Wolfhart,
da habe ich mich zeitgleich eingemischt. Soll nicht wieder vorkommen.
bas
Ist schon ok, gleichzeitige Aktionen kommen nun mal vor und es war ja nur gut (und richtig) von Dir gemeint. :)
Somit haben wir hier die richtige Sortierung der Threads wieder hergestellt und es kann weitergehen. ;)

skyline06 01.11.2007 12:21

eine generelle frage zu den injektoren. warum gehen die überhaupt kaputt? liegt es an fremdpartikeln im kraftstoff oder ist es unzureichende schmierwirkung?

Goldfinger 01.11.2007 13:13

Zitat:

Original geschrieben von bas

Wofür bekommt man denn dann eine grüne Plakette?
Dafür, dass der Fahrzeughersteller die Einhaltung der Euro4-Grenzwerte für einen bestimmten Zeitraum und eine bestimmte km-Leistung garantiert. Da wird auch getrickst was das Zeug hält (genau wie auch bei der Ermittlung der DIN-Verbräuche) - und niemand kontrolliert einen dabei.

Wenn ich wollte, könnte ich jedes Euro3-Auto bei dem genormten Fahrzyklus auf Euro-4 bringen. Das findet auf einer Rolle in einer Halle statt, nicht auf der Straße und ist alleine der dabei zu fahrende Zyklus schon nicht sonderlich praxisgerecht. Während das Auto (nicht Deins, sondern irgendeins) diese Prozedur auf der Rolle hinter sich bringt, werden die Emissionen gemessen und die Werte danach pro gefahrenen km umgerechnet.

Für Euro-2 / Euro-3 / Euro-4 müssen folgende Max-Werte eingehalten werden:

CO = 1.000 / 640 / 500

HC + NOx = 700 / 560 / 300

NOx alleine = entfällt / 500 / 250

PM = 80 / 50 / 25

Und die Einhaltung dieser muss der Hersteller halt über einen gewissen Zeitraum garantieren. Aber nicht in der Praxis, sondern eben bei diesem genormten Zyklus auf der Rolle - was aber eh niemand kontrolliert, da auch gar nicht möglich.

Bei der ASU wird dagegen der Trübungswert gemessen und das eben bei "Vollgas", was insges. vier mal hintereinander gemacht wird. Die erste Messung zählt dabei aber noch nicht, sondern nur die nachfolgenden drei.

Und selbst für die Euro-4 reicht es eben schon aus, wenn der gemittelte Wert nicht höher als 1,5 ist.

Es fahren sehr viele Diesel-Pkws auf der Straße, welche nach Euro-4 eingestuft sind, aber sogar deutlich schlechtere ASU-Werte haben, wie Deiner. Und eine grüne Plakette bekommen die natürlich auch. :rolleyes:

Dass das alles nicht wirklich logisch ist, habe ich ja auch schon geschrieben. Mir fällt zu diesem ganzen Thema eigentlich überhaupt nichts ein, was wirklich logisch wäre.

@skyline06:

Injektoren können aus vielen Gründen kaputt gehen. Was das Düsen-Modul, welches vorne dran sitzt, selber betrifft, so reduziert sich das aber auf rein mechanische Gründe.

Das funktioniert auch nur rein mechanisch. Ausser einer Düsennadel und einer Feder ist da ja nichts drin. Das geht immer durch Verschmutzung, Verschleiß oder Überhitzung kaputt.

Gruß

PS: "PM" steht für Partikel-Masse. Die genannten Werte bei Euro-2 gelten für einen "indirekt" einspritzenden Motor, also für Vor- o. Wirbelkammer-Motoren. Bei einem DI und Euro-2 gelten für HC + NOx = 900 (statt 700) und für die PM = 100 (statt 80).

skyline06 02.11.2007 00:00

@goldfinger

ok sagen wir der injektor geht wegen fremdpartikeln im kraftstoff kaputt. nur warum sind überhaupt fremdpartikel im kraftstoff,immerhin haben wir doch alle einen kraftstofffilter der genau das verhindern soll??

ChromeVanadiumM 02.11.2007 02:36

Zitat:

Original geschrieben von skyline06
... ok sagen wir der injektor geht wegen fremdpartikeln im kraftstoff kaputt. nur warum sind überhaupt fremdpartikel im kraftstoff,immerhin haben wir doch alle einen kraftstofffilter der genau das verhindern soll??
Hi skyline06,

brauchst Du nicht mutmaßen, daß Injektoren 'durch Fremdpartikel im Kraftstoff kaputt gehen', denn das wird ja vom Fahrzeughersteller durch ausreichende konstruktionsbedingte Filtermaßnahmen verhindert. Und wenn das Fahrzeug nach Herstellervorschrift gewartet wird und zugelassene/geeignete Filter nach Wartungsvorschrift verwendet werden, dürften keine filterungsbedingten Ursachen vorliegen.

Was denn wäre, wenn der OEM-Filter oder ein vergleichbarer After-Market-Filter ausfällt und Fremdpartikel zu den Injektoren gelangen ...? Aber das kann ich nicht beurteilen,

Gruß CVM.

skyline06 02.11.2007 15:11

ok also wenn die filteranlage nach werksvorgabe gewartet wird, kann man eigentlich verunreinigten kraftstoff als schadensursache ausschliessen. ich hab vorhin mal in meinem skript nachgeschaut, wie ein injektor aufgebaut ist und funktioniert. was mir aufgefallen ist,dass das düsenmodul mechanisch doch sehr stark beansprucht wird, wenn es jedes mal beim schliessen durch die federkraft und dem raildruck in seinen sitz zurück "knallt" --> hohe flächenpressung
hier handelt es sich um ein rein mechanisches problem, aber wie sieht es mit dichtungen im injektor aus, auf denen lastet immerhin der gesamte raildruck.
hat 2 takt öl auch einen positiven effekt auf die dichtungen im einspritz- und kraftstoffsystem??

DIMA 2.5 TD 02.11.2007 22:42

Zitat:

Original geschrieben von Goldfinger

Die genannten Werte bei Euro-2 gelten für einen "indirekt" einspritzenden Motor, also für Vor- o. Wirbelkammer-Motoren.

Hallo,

hierzu kann ich auch noch eine AU-Biographie aus meinem “Archiv“ beitragen:

Trübungsmessungsresultate eines 2, 5 Ltr. Reihensechszylinder-Wibelkammer-Turbodiesels (BJ 1994), dessen letzter AU-Messwert ein weiterer Beleg für die Vorteilhaftigkeit des Zweitaktöls als Kraftstoffadditiv (hier: 0,5 Ltr Zweitaktöl je 70 Liter Diesel) ist:

10/97
Sollwert/Istwert
0.00-2.50/1.52 (ohne Zweitaktöl)

1999 – Beleg nicht mehr vorhanden

12/2001
Sollwert/Istwert
0.00-2.30/1.67 (ohne Zweitaktöl)

10/2003
Sollwert/Istwert
0.00-2.30/1.53 (ohne Zweitaktöl)

(12/2004 Oxidationskatalysator nachgerüstet = Euro2)

12/2004
Sollwert/Istwert
0.00-2.30/1.59 (ohne Zweitaktöl)

Ab 2005 regelmäßige Zugabe von 0,5 Ltr. Zweitaktöl je 70 L Diesel

11/2006
Sollwert/Istwert
0.00-2.30/0.67 (mit Zweitaktöl)


Der positive, beträchtliche Unterschied der letzten Messung, im Vergleich zu den vorhergehenden, spricht – denke ich – für sich. :top:


Zitat:

Original geschrieben von skyline06

ok sagen wir der injektor geht wegen fremdpartikeln im kraftstoff kaputt. nur warum sind überhaupt fremdpartikel im kraftstoff,immerhin haben wir doch alle einen kraftstofffilter der genau das verhindern soll??

Der Kraftstoffilter leistet ja auch unbestritten einen nicht unerheblichen Beitrag, um vorwiegend mineralische Fremdpartikel und ggf. Kondenswasser aus dem Kraftstoffvorlauf des Einspritzsystems abzuscheiden.

Dennoch kann der Dieselkraftstoffilter aufgrund seiner Einbauposition – welche dem Einspritzsystem vorgeschaltet ist (!) – nicht verhindern, dass die nachgeschaltet angeordnete Hochdruckpumpe in bestimmten, schmiertechnisch grenzwärtigen Betriebssituationen (Konstellation: heiße Umgebungstemperaturen, Vollastbetrieb, fast leerer Tank, ggf. Überforderung des Kraftstoffkühlers) Verschleiß in Form von metallischen Abriebspänen erzeugen kann (insbesondere Direkteinspritzer der 1. Common-Rail-Generation können durch die fehlende Mengenregelung betroffen sein, in deren Folge eine stetige Kraftstoffaufheizung möglich ist und insbesondere durch den mangelnden Wärmeaustausch geringer Kraftstoffmengen im Tank forciert werden kann, welche der Kraftstoffkühler bei geringem Tankinhalt nicht zu kompensieren vermag), was mit einem Schmieradditiv (z. B. Zweitaktöl) in entsprechender Dosierung zu verhindern gewesen wäre. ;)

Diese Späne der Hochdruckpumpe werden von keinem regulären Filter mehr aufgehalten und geraten zunächst in den Hochdruckspeicher (Rail) und dann durch die einzelnen Injektorzuleitungen zwangsläufig in den (Piezo-/ Magnetventil-) Injektor, wo sie aufgrund des hohen Einspritzdruckes (ab 1350 BAR aufwärts) kontinuierlich mechanische Schäden innerhalb des Injektors bewirken können, bis er mechanisch defekt ist und undicht wird (Druckverlust und in Folge dessen Startprobleme).

Darum besser Prophylaxe mit einem Schmieradditiv betreiben. Dann hat man auch weiterhin ungetrübte Freude am modernen Direkteinspritzerdiesel (Einspritztechnik insgesamt) bzw. Vor- oder Wirbelkammerdiesel (speziell bei Verteilereinspritzpumpen), frei von Einbußen. ;) :D


Gruß

PeterHM 10.11.2007 14:36

Noch alles paletti ihr Panscher ???

prometheus 10.11.2007 18:33

Hi Leute,
läuft alles super!
Habt Ihr einen Tipp, wo man das LM billiger bekommt-wohne in München!

Grüße Steve

PeterHM 11.11.2007 12:03

Im Praktikerbaumarkt gibt es zur Zeit bei uns eine Aktion: Beim Kauf von 3 gleichen Artikeln gibt es 25% Nachlass.

Gruss
Peter

prometheus 11.11.2007 14:46

Hi Peter,
bitte sag mir doch,wo der ist?

Danke Steve

zopp325ix 11.11.2007 16:33

Folgende Praktiker gibts in München:
München
Balanstraße 52, 81541 München

München-Pasing
Peter-Anders-Straße 12, 81245 München-Pasing

München-Schwabing
Lyonel-Feininger-Straße 3, 80807 München-Schwabing

Man könnte meinen, ich arbeite bei denen :D

PeterHM 11.11.2007 20:39

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Peter,
bitte sag mir doch,wo der ist?

Danke Steve
Du hast eine verspätete Mail von mir.

Gruss
Peter

Schmudi 15.11.2007 12:06

Zitat:

Original geschrieben von PeterHM
Noch alles paletti ihr Panscher ???

Ja, wieso ???
Inzwiwschen 80.000 km (etwa 60.000 mit 2T-Öl).

Alles Paletti, kein qualm, kein Rauch (außer beim morgendlichen Anlasen).

Schmudi

prometheus 15.11.2007 14:54

Hi Leute,
wollte fragen ob ich folgendes 2-Tacktöl auch verwenden kann(ist 1€ billiger als LM)?

"
Meguin megol Ultra Performance Zweitakt GD zum Preis von 6,00 € pro Liter
Der Versandpreis beträgt 7,00 € (bis 24 Liter)

Alle Preis inkl. MWSt.

Das Öl hat die folgenden Spezifikationen und Freigaben:
API TC; ISO L-EGD; JASO FC; Husqvarna
vollsynthetisch

Die Firma Meguin ist im Besitz von Liqui Moly und die Öle werden bei Meguin hergestellt.


Falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail erreichen.


Mit freundlichen Grüßen
Hustert Schmierstoffe - oil-center

"




Grüße Steve

Papi 15.11.2007 14:59

Daß Liqui-Moly im Besitz von Meguin sein soll, erscheint mir doch etwas seltsam...

Weiß jemand genau, wie es sich verhält...?

Ich vermute, da hat sich jemand etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt...

Vielleicht ist es auch umgekehrt der Fall... :D

ChromeVanadiumM 15.11.2007 15:11

Zitat:

Original geschrieben von Papi
Daß Liqui-Moly im Besitz von Meguin sein soll, erscheint mir doch etwas seltsam...

...
Hallo,

lies einfach noch mal in Ruhe, was prometheus geschrieben hat. ;)

Gruß.

Papi 15.11.2007 15:16

Was soll das jetzt...?

Ich habe das gelesen, aber ich glaube es nicht... :D

ChromeVanadiumM 15.11.2007 15:29

Zitat:

Original geschrieben von Papi
Was soll das jetzt...?

Ich habe das gelesen, aber ich glaube es nicht... :D
Hi,

Meguin ist meines Wissens nach vor einigen Monaten zu 100 % von Liqui Moly gekauft worden.

Und prometheus hatte halt demnach richtig zitiert (zitiert hätte ich in meinem anderen Beitrag auch schon schreiben sollen), daß Meguin im Besitz von Liqui Moly ist.

Gruß.

Papi 15.11.2007 15:41

Oh, Bullshit...

Du hast ja Recht !

Ich habe die Formulierung zunächst andersherum interpretiert

Meguin ist im Besitz von Liqui Moly heißt, daß Meguin Liqui Moly gehört...

Da hat mir doch meine schwäbische Denkweise einen Streich gespielt.

Bei uns Schwaben wird die Grammatik gerne verdreht...

Z.B. "Ich bin im Besitz von... " Das heißt dann, daß ICH der BESITZER bin...

Demzufolge habe ich die Sache mit Meguin genau andersherum interpretiert...

Es hätte mich aber sehr gewundert, wenn es so gewesen wäre...


Nun vermute ich mal, daß Liqui Moly sehr schnell darauf einwirken wird, daß die Produkte von Meguin nicht länger wesentlich günstiger angeboten werden, als die eigenen.

Vorbei sind dann die Zeiten mit dem günstigen Zweitaktöl... :(

martins42 15.11.2007 15:59

Eine der ersten Auswirkungen ist wohl, dass bei Meguin keine Datenblätter mehr online stehen.

Gruss

PS: Und beim Oilportal ist der Preis für das teilsynth. 2T-Öl in gut einem Jahr um 45% gestiegen.

prometheus 15.11.2007 17:34

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Leute,
wollte fragen ob ich folgendes 2-Tacktöl auch verwenden kann(ist 1€ billiger als LM)?

"
Meguin megol Ultra Performance Zweitakt GD zum Preis von 6,00 € pro Liter
Der Versandpreis beträgt 7,00 € (bis 24 Liter)

Alle Preis inkl. MWSt.

Das Öl hat die folgenden Spezifikationen und Freigaben:
API TC; ISO L-EGD; JASO FC; Husqvarna
vollsynthetisch

Die Firma Meguin ist im Besitz von Liqui Moly und die Öle werden bei Meguin hergestellt.


Falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail erreichen.


Mit freundlichen Grüßen
Hustert Schmierstoffe - oil-center

"




Grüße Steve

Sehr schön,
daß wir das jetzt mit der Firmenpolitik geklährt haben.

Past das Ol jetzt oder nicht oder noch besser habt Ihr noch eine gleich gute günstigere Alternative?

Nochmal zur Erinnerung:
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Meguin megol Ultra Performance Zweitakt GD zum Preis von 6,00 € pro Liter
Der Versandpreis beträgt 7,00 € (bis 24 Liter)

Alle Preis inkl. MWSt.

Das Öl hat die folgenden Spezifikationen und Freigaben:
API TC; ISO L-EGD; JASO FC; Husqvarna
vollsynthetisch
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Grüße Steve

Papi 15.11.2007 17:40

Tja, Steve...

Das Öl ist sicher ganz gut, aber ich werde da gewiss nix kaufen, da kann ich die Suppe auch gleich in der Apotheke holen...

Nur mal so zur Info: Ab 3 EUR abwärts wirds für mich erst interessant...

ChromeVanadiumM 15.11.2007 17:48

Zitat:

Original geschrieben von prometheus

Das Öl hat die folgenden Spezifikationen und Freigaben:
API TC; ISO L-EGD; JASO FC; Husqvarna
vollsynthetisch
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Grüße Steve
Hi Steve,

der Preis für das von Dir angefragte Öl wäre mir zu hoch und es ist ein vollsynthetisches, also für die vorgesehene Anwendung unpassend.

Gruß.

prometheus 15.11.2007 18:10

Hi Leute,
dan gebt mir doch bitte einen Tip,wo,wie und was ich kaufen soll, damit es billiger wird.
Das LM Öl kostet mich ca. 1- 2€ mehr!

Danke Steve

bas 15.11.2007 18:24

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Hi Leute,
dan gebt mir doch bitte einen Tip,wo,wie und was ich kaufen soll, damit es billiger wird.

Danke Steve
Hallo Steve,
suche in diesm Thread mal nach corona. Das fahre ich seit bald 2 Jahren und meine ASU-Werte kannst du auch gleich dazu finden.
Gruß bas

heinzno 15.11.2007 18:27

guckst du hier:

http://cgi.ebay.de/502-ROLLER-MOTORR...QQcmdZViewItem

prometheus 15.11.2007 19:10

Also ist das Corona genauso geeignet, wie das LM?


Grüße Steve

heinzno 15.11.2007 19:42

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Also ist das Corona genauso geeignet, wie das LM?


Grüße Steve

ja.

so_nie 15.11.2007 19:49

Z.B. im Kaufland: Poweroil-Klone

teilsynt. 3,99/l.

prometheus 15.11.2007 21:10

Zitat:

Original geschrieben von heinzno
ja.
Hi Heinzno,
ist das Öl rot eingefärbt?

Grüße Steve

heinzno 15.11.2007 21:14

glaube nein. wieso? ist doch egal.

da_dinna 15.11.2007 21:30

prometheus wird halt Angst haben, dass man das mit dem roten Farbstoff vom Heizöl verwechseln könnte. Was optisch vielleicht sein könnte, chemisch liegen da aber Welten dazwischen.

Gruß!

heinzno 15.11.2007 22:17

Zitat:

Original geschrieben von da_dinna
prometheus wird halt Angst haben, dass man das mit dem roten Farbstoff vom Heizöl verwechseln könnte. Was optisch vielleicht sein könnte, chemisch liegen da aber Welten dazwischen.

Gruß!
bei einem 1/4l auf eine tankfüllung??? da verfärbt sich gar nichts!

da_dinna 15.11.2007 22:46

Stimmt schon.

Allerdings eilt dem Farbstoff im Heizöl ja der Ruf voraus, dass man ihn auch nach mehrmaligem Tanken von Diesel immer noch feststellen kann.

Von daher ist es gut zu wissen, dass das zwei völlig unterschiedliche Farbstoffe sind, die halt nur zufällig ähnliche Farbtöne haben.

prometheus 16.11.2007 03:22

Hi Leute,
ja hier ist mein Problem, wenn es rot eigefärbt ist und der Diesel diese Farbe annimmt, dann wird es sehr schwer bzw, sehr lange Dauern der Steuerfahndung das zu erklähren.
Und meines Achtens, wird da auch keine chemische Untersuchung helfen, weil Diesel und Heizöl EL chemisch fast gleich sind und wie will man sich von dem Verdacht befreien nur zeitweise Heizöl beizumengen?
Ubrigens reicht eine kleine Farbflasche schon aus 5000 l Diesel einzufärben um es als Heizöl EL zu verkaufen.

Wäre mir also zu riskant, unsere zur Zeit nicht beschäftigten und übereifigen Mützenträger zu beschäftigen.
Ich fahre öfter über die Polnische Grenze wo ich schon öfter solche Kontrollen(ja zur Zeit nur bei LKW´s)erlebt habe.

Grüße Steve

Harry10 16.11.2007 06:07

Zitat:

Original geschrieben von prometheus
Also ist das Corona genauso geeignet, wie das LM?
Hallo,
ist das Öl teilsynthetisch oder vollsynthetisch? Für Autos mit DPF ist sicherlich das teilsynthetische besser geeignet!
Gruß
Harry

bas 16.11.2007 06:11

Zitat:

Original geschrieben von da_dinna
prometheus wird halt Angst haben, dass man das mit dem roten Farbstoff vom Heizöl verwechseln könnte. Was optisch vielleicht sein könnte, chemisch liegen da aber Welten dazwischen.

Gruß!
Liebe Leute,
wovon schreibt ihr Bedenkenträger? Corona ist kein Heizöl und deshalb auch nicht rot eingefärbt. Warum auch? Es ist, was es ist, ein 2T-Öl und bestens geeignet für die Beimischung. Ich habe das Öl noch für € 9,95 gekauft und bei Abnahme von größeren Mengen (bis 30L) die gleichen Versandkosten bezahlt. Ich habe dadurch Tankmehrkosten von unter einem Cent pro Liter. Das war es mir anfangs wert und heute, nach den Erkenntnissen was man damit bewirkt, allemal. Meine Meinungen zu dem Thema habe ich ja hier mehrfach bekundet. Dank sei dem Goldstern ;-)

Gruß bas

bas 16.11.2007 06:22

Zitat:

Original geschrieben von Harry10
Hallo,
ist das Öl teilsynthetisch oder vollsynthetisch? Für Autos mit DPF ist sicherlich das teilsynthetische besser geeignet!
Gruß
Harry
Harry,
ja, es ist ein teilsynthetisches Öl mit allen anderen erforderlichen Voraussetzungen.
Jetzt schreibt hier nicht so viel davon, sonst kauft LM auch noch corona ;) und dann ist auch noch diese Quelle weg.

Gruß bas

Rick75 16.11.2007 14:26

Kennt jemand dieses Öl:

http://cgi.ebay.de/Zweitakt-Motoreno...QQcmdZViewItem

Da ich gerade wieder nachkaufen muss, würde mir dieser Preis sehr entgegen kommen. Wenn auch Nachfüllen aus 20l-Gebinden sehr spannend wird...


Gruß,
Rick

heinzno 16.11.2007 19:19

das öl dürfte ok sein. corona ist billiger und in 5l töpfen abgefüllt.