Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


BMW Isetta Billigoldtimer oder 3 Liter - Auto? [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BMW Isetta Billigoldtimer oder 3 Liter - Auto?


Walter
01.06.2001, 23:51
Es soll noch Leute geben, die fahren ein " Auto " mit nur einem Zylinder! Soll man sich nun schämen, wenn man das " Auto " mit dem Namen " BMW " in Verbindung bringt? Ich werde schon manchmal mitleidsvoll an der Tankstelle belächelt, - das ändert sich jedoch ganz schnell, wenn ich meine Tankrechnung von Tankwart präsentiert bekomme und zufällig der " Belächler " die Höhe der Rechnung für 300 Kilometer Fahrstrecke mitbekommt. D M 20,- ( in Worten: z w a n z i g ! ! ! ). Sch......Öko´s Beim Unterhalt, was Steuer und Versicherung anbelangt, verhält sich`s wie mit der Tankrechnung. Aber nach 40 Jahren bleiben halt kleine Reparaturen nicht aus. Da bewegt es sich dann auf dem Niveau eines normalen BMW 4 - Zylinder. Selbst die Oldtimerreifen 4.80 x 10 kosten mehr als 195 / 50 - 15 ZR ! Aber Spaß machts trotzdem. Im Sommer hat man ein ( fast ) Cabriolet und im Winter fährt man einfach mit einem anderen Auto ( aber nur wegen der besseren Heizung !!!! ). Hat vielleicht hier noch jemand einen luftgekühlten " BMW " ???

Z1-VX
02.06.2001, 08:00
Naja, Billigoldtimer, ich weiss nicht! Eine erstklassige Isetta liegt auch schon so um die 10.000 DM.

Allerdings, es macht Spass, damit zu fahren. Ein Freund hatte ein, vor 20 Jahren und wird sind damit auch schon mal bis nach Köln rein (das sind 50 km von hier). Selbst Autobahn kann man fahren, solange keine Steigungen da sind. Die Höchstgeschwindigkeit von ca. 85km/h erreicht die Isetta halt nur in der Ebene, bei Steigungen hat man sofort eine Reihe LKWs im Nacken, das ist dann garnicht mehr lustig.

Über Land ist Isettafahren ganz toll, entspannt, die Leute haben eine sehr positive Einstellung, und das Ding ist wirklich preiswert zu betreiben. Dazu leicht zu warten und reparieren und es gibt genug Clubs, die sich um Ersatzteile kümmern. Also, warum nicht?

Von der Länge, her, den Betriebskosten etc ist der Smart in meinen Augen klar eine moderne Variante der Isetta Idee. Zwar nicht so exzentrisch, da die Fronttür fehlt aber sonst: immer noch zwei Personen (was meistens ausreicht), deutlich mehr Ladekapazität bei gleicher Länge, ähnliche Betriebskosten bei doppelter Fahrleistung. Hier zeigt sich einerseits der Fortschritt des Automobilbaus über die Jahrzehnte, gleichzeitig aber auch, daß alles schon mal da gewesen ist.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

Z1-VX
02.06.2001, 20:10
> dabei hat BMW auch Kleinwagen gebaut ...

Und was für welche! Die Isetta ist, weil so "Süüüß" ist, halt allen bekannt, aber die wirklich interessanten Fahrzeuge sind ziemlich aus dem Blickwinkel der Leute verschwunden. Ich denk da an den 600er, vorne mit der tollen Isetta-Tür und einer weiteren Sitzreihe dahinter. Ausreichend Platz für vier Personen, ein ausgezeichnetes Fahrverhalten und das auf kürzester Länge. Auch seiner Zeit weit voraus und unverstanden, die Leute wollten halt ein richtiges Auto mit Kofferraum und Motorhaube. Heute werden mit der A-Klasse und dem A2 moderne Konzepte der gleichen Idee gebaut.

Dann der 700er. Alleine die Cabrios dieser Serie sind ein Gedicht (so einen hätte ich gerne für meine Frau, egal ob mit kurzen oder langen Heck !) Gute Straßenlage, ausreichend Platz, gute Leistung für die Größe des Fahrzeugs. Mit den 700er Coupes war BMW im Motorsport sehr erfolgreich, zu Zeiten, wo es eben auch noch kleine Klassen gab.

Irgendwie hat BMW nie so richtig an diese Tradition angeschlossen. Es gab einen Versuch, den Z13, auch mit Motorrad-Motor, wie Isetta, 600 und 700, allerdings mit dem der K100. Sah sehr pfiffig aus, ich hätte ihn sofort als Stadtauto gekauft, aber da hat der Mut gefehlt. Statt dessen kommt jetzt der Mini. Das Auto ist nicht schlecht, aber eigentlich viel zu konventionell, eine schöne Fortsetzung der Mini-Linie, aber eben kein würdiger Nachfolger, denn der hätte revolutionär wie sein Vorgänger sein müssen.

Schade.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

Z1-VX
02.06.2001, 20:30
Was die meisten zudem nicht wissen, die Isetta ist ein Lizenzbau, keine BMW-Entwicklung, und stammt von ISO in Italien. Jener Firma, die mit ISO RIVOLTA und ISO GRIFO später heftige Sportwagen auf die Beine stellte. BMWs Leistung war, den im ursprünglichen Entwurf vorgesehenen Zweitakter durch den Motor des 250er-Motorrads zu ersetzen. Zudem gab es eine M-Isetta, mit 300 ccm :-)

Da es ein Lizenzbau war, gab es auch andere Isetten, von ISO natürlich, des weiteren von französichen Herstellern. Also: nicht jede ISETTA ist ein BMW! Allerdings hat BMW die weitaus größte Stückzahl produziert. Für BMW war die ISETTA ein Rettungsanker, ohne die gäbe es den Laden heute möglicherweise nicht mehr.

Dann gab es noch weitere Kabinen: die Hoffmann-Kabine mit Zweizylinder-Viertakt-Motor aus der Hoffmann Gouverneur, die Seitentüren hatte, um den Plagiatsvorwurf zu entgehen. Aber das hat Hoffmann nichts genützt, er hatte die gleichen Banken wie BMW und die haben ihm den Geldhahn zugedreht, als sie sahen, das er einen Isetta-Konkurrenten produktionsfertig hatte. So wurden nur 80 Stück gebaut.

Und die Heinkel-Kabine gab es auch noch. 198ccm-Motor, Fronttür. Trotz der Fronttür war das Fahrzeug keine Patentverletzung, da ISO sich nicht die Tür, sondern den Gelenkmechanismus, mit dem beim Öffnen das Lenkrad wegschwenkt und so einen bequemen Einstieg erlaubt hatte schützen lassen. Folglich hatte die Heinkel-Kabine ein feststehendes Lenkrad. Weiterer Unterschied: die Heinkel war ein Dreirad, die Isetta hatte vier Räder (bis auf Exportversionen, z.B. nach Engand, wo Dreiräder mit Motorradführerschein gefahren werden durften, da gab es auch eine Dreirad-Isetta) Die Heinkel-Kabine sieht noch putziger aus als die Isetta.

Bedor ich hier den Rekord für den längsten Artikel schreibe, soll das nun man genug sein.

Dieter

Auf Deine Frage, wieso ich auch die kleinen BMWs kenne, Walter:
1. ich bin Baujahr 55, habe also in meiner Kindheit alle diese Fahrzeuge noch im täglichen Einsatz gesehen.
2. meine Eltern behaupten immer, mein erstes Wort sein "Auto" gewesen, und das war dann Programm für die weitere Entwicklung
3. ich bin nicht typ- oder markenfixiert. Warum Scheuklappen anlegen, es gibt viel zu viel zu entdecken. Ich habe aber eine besondere Affinität zu BMW, da ich einige Jahre im FIZ gearbeitet habe.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

jojo323
02.06.2001, 22:23
Hallo!!

Bin als Jungspund noch ein Oldtimer-Laie, möchte mich aber so langsam in die Materie einarbeiten.
Hab zu dem Thema auch grad mal eine Frage, die ihr Experten auch bestimmt beantworten könnt http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif:
Ich hab mal was von einem BMW 600 gehört und gesehen. Sieht eigentlich aus wie eine Isetta, ist aber wohl keine. Habt ihr da noch ein paar Infos??
BMW hat mit dem Bau der Isetta doch nur auf die Ölkrise reagiert, oder? War dann ja auch ein Riesen Erfolg...

Und noch was: Habe mich in den letzten Wochen viel mit den BMW-Oldies beschäftigt und bin doch positiv überrascht, was und wieviel die Marke so produziert hat.

Danke

------------------
Klein aber fein:323ti (http://www.bmw-treff.net/userpages/jojo323.html)

[Dieser Beitrag wurde von jojo323 am 02. Juni 2001 editiert.]

Z1-VX
02.06.2001, 23:34
Die Isetta war lange vor der Ölkrise!

Um genau zu sein: die Ölkrise war Mitte der Siebziger, die Isetta Mitte der Fünfziger. Mit der Isetta hat BMW auf die Krise im Motorradbau reagiert. Direkt nach dem zweiten Weltkrieg war das Motorrad das allgemeine Transportmittel in Deutschland. Als dann die Zeiten wieder besser wurden, waren die Menschen es leid, Nass zu werden, zu frieren, nichts transportieren zu können. Also sehnte man sich nach einem Auto. Klein musste es sein, da niemand wirklich Geld für ein Auto hatte. Das brachte neben Glas mit dem Goggo, der wohl der größte Erfolg in der kleinen Klasse war, und BMW mit der Isetta viele andere auf die Idee, Kleinsautomobile zu bauen. Mit meist recht bescheidenem Erfolg, aber mit zum Teil sehr witzigen, inovativen oder auch nur skurilen Ideen. Es gibt gute Literatur zu dem Thema, besonders Peter Rosellens "Kleinwagen in Deutschland" kann ich empfehlen.

BMW hat aber nicht nur auf die Motorradkrise reagiert, man baute zu der Zeit auch die großen BMW der Reihen 50x, und die waren zu teuer, um ein Massenprodukt werden zu können und nicht profitabel. Die Isetta war der notwendige Einstieg in den Massenmarkt.

Der 600 war keine vergrößerte Isetta, obwohl der Wagen wegen der gleichen Fronttür so aussieht, sondern ein eigenständiger Entwurf, der Isetta-Elemente mitnutzte. Ein Zweitürer (Fronttür, rechte Tür als Zugang zu den hinteren Plätzen, dazu ein 600ccm-Zweizylinder-Boxermotor aus der Motoradabteilung. Leider war der Wagen kein richtiger Erfolg, da er zu wenig nach richtigem Auto aussah. Obwohl er es verdient gehabt hätte: gute Fahrleistungen, gutes Fahrwerk, kompakt.

Was ich in meinem letzten Posting vergaß: es gibt heute auch ein sehr eigenständiges Fahrzeug mit BMW-Motorradtechnik, daß in Serie gebaut wird, das Ecomobil aus der Schweiz. Eine Mischung aus Kabinenroller und Einspurauto mit der Antriebstechnik aus der K-Reihe. Die Dinger sind schnell und teuer.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

Walter
03.06.2001, 00:54
Hallo, ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht, daß es im Forum jemanden gibt, welcher auch bei diesem Thema bescheid weiß!!! Es soll ja BMW - Fahrer geben ( hab ich selbst schon erlebt ), die einen fragen, von welchem BMW das schöne Emaille - Emblem stammt?! Wird doch nicht geklaut sein??? - Oder? Andere wissen nicht, daß BMW auch Kleinwagen gebaut hat. Das sind dann schon " komische " BMW - Fahrer.

Parallax M5
07.06.2001, 18:46
Hi Leute!

Die Isetta ist ein nettes Auto und sicher auch ein Stück Automobilgeschichte! http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif Für mich wäre eine Isetta aber weniger was, ich glaube ich würde Zustände bekommen wenn ich auf der Autobahn sogar von LKW´s überholt werden würde! http://www.plauder-smilies.de/smhair2.gif Ich finde es ist damit leider auch einwenig Verkehrsgefährdung verbunden, weil die Isetta dann rechts fährt und ein überholender LKW auf die mittlere Spur zieht, das heist die Fahrer von der mittleren Spur ziehen dann vieleicht mit 140Km/h auf die linke Spur und z.B. ein Fahrer eines M darf eine Vollbremsung einlegen und riskiert einen Unfall! http://www.bmw-treff.net/ubb/frown.gif Wenn ich genügend Geld zur verfügung hätte um mir eine private BMW Sammlung aufzubauen würde ich mir sicher auch eine Isetta in die Garage (Halle) stellen, aber viel fahren würde ich damit vermutlich nicht! Mir ist ja mein 318i für die Autobahn schon zu langsam, auf der rechten Spur fahren ja meistens LKW´s, auf der mittleren Spur wird ein Schnitt von 140Km/h gefahren, auf die linke Spur fahre ich mich mit dem 318i aber auch nur sehr ungern rüber weil ich niemanden gefährden und behindern möchte, ich weis selbst wie das ist wenn man mit einem schnellen Auto von weit über 200Km/h runterbremsen muß weil einer von der mittleren Spur mit 140 - 150 km/h einfach rüberzieht obwohl er sieht das von hinten ein schneller kommt oder gar nicht schaut und vor einem dann mit der selben Geschwindigkeit dann auf der linken Spur herfährt!

Gruß Franz

Z1-VX
07.06.2001, 18:53
Die Isetta ist halt kein Autobahnauto. Aber auf der Landstraße oder in der Stadt ist sie schon ganz nett. Man muß sie einfach mal gefahren sein, um den besonderen Reiz des Fahrzeugs zu kennen.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

Walter
07.06.2001, 22:06
@Z1-VX, wir sind im gleichen Jahr geboren!!! - Aber wir fahren nicht die gleichen Autos???? ! ! ! - Oder doch? Gruß Walter

Z1-VX
08.06.2001, 10:55
Hallo Walter,

wenn ich wüßte, was Du so fährst, könnte ich darauf qualifizierter antworten. Meine Fahrzeughistorie findest Du im ersten Link meiner Signatur.

Grüße

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

alpinab6b7b8
08.06.2001, 11:16
Tach auch,

besitzen würde ich schon gerne eine Isetta, doch sind die genannten 10.000 DM für ne gute Isetta absolut unterste Grenze. Ich habe schon Angebote von 28.000 DM gesehen. Bischen heftig.
Parallax muß ja in einer sehr schönen Gegend wohnen. Bei uns im Ruhrgebiet ist es mit der Autobahn so eine Sache. Es wird maximal Mitte gefahren, und wenn überholt wird muß natürlich kein Blinker gesetzt werden, man zieht einfach raus. Das kuriose dabei ist, das diese Piloten solange warten bis man sie fast eihgeholt hat. Erst dann setzen sie zum Überholen an. Auf der rechten Fahrspur wächst schon Moos, weil die nur noch von mir benutzt wird und sonst von keinem. Wenn ich mit meinem B7 unterwegs bin, überhole ich des öfteren auch rechts und sieh zu das ich möglichst nah an diesem Blockierern vorbeifahre, damit der Windsog die Schnarchnasen wachrüttelt. Da bin ich ziemlich skrupellos. Leider peilen die meisten garnicht was ich ihnen damit sagen will. Manchmal zieh ich auch auf die Mittelspur, wenn ich im Rückspiegel sehe, das die stundenlang die mittlere Spur blockieren. Prompt geht die Lichthupe an. Dann erschrecke ich mich immer so sehr, das ich erstmal vom Gas gehe und vorsichtiger fahre. Wenn sie dann links rüberziehen fahre ich auch wieder nach rechts rüber und grüße freundlich. Das mache jetzt übrigens auch, bevor ich mich noch weiter aufrege...

Bye

Tomek

Parallax M5
08.06.2001, 18:30
Hi Tomek!

Du bringst es ja noch eine Stufe derber als ich, wenn vor mir eine Schnarchnase ist fahre ich ihm nur kurzzeitig einwenig dichter auf und halte dann aber wieder Abstand, damit das ich ihm kuzzeitig einwenig dichter auffahre möcht ich eigentlich signalisieren das er auf die mittlere Spur fahren soll! Es gibt aber auch solche die immer in der Mitte fahren auch wenn rechts frei ist, solche überhole ich immer und fahre dann kurz vor ihnen auf die rechte Spur, auf der ich natürlich schneller fahre als der Schnarcher in der Mitte, damit das ich nach dem überholen sofort rechts rüberfahre möchte ich eigentlich signalisieren das der Schnarcher mit seinen 120 - 130Km/h auch auf der rechten Spur fahren kann! http://www.bmw-treff.net/ubb/biggrin.gif Die meisten fahren dann auch rechts rüber weil ihnen wohl einfällt das sie genausogut auf der rechten Spur schleichen können wenn diese frei ist! http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif

Gruß Franz

alpinab6b7b8
08.06.2001, 19:07
Ich bins nochmal.
Also eigentlich möchte ich mich zu diesem Thema nicht weiter äußern, denn sonst steigt mir die Zornesröte ins Gesicht und ich bin der erste, der hier ziemlich ausfallend wird. Ich frage mich nur warum die Bullen hier nicht tätig werden. Wäre ich Bulle, ich könnte jeden Tag Millionen einkassieren. Dafür brauchst Du noch nicht mal ein Auto. Die Mitte- oder Linksfahrer kommen dermaßen häufig angeschlichen, die kannst Du komplett alle rauswinken. Am liebsten hätte ich für solche Fälle einen Audi, wo es einfach nicht schlimm ist, wenn da mal ne Beule mehr drin ist, weil der vor und nach einem Unfall eh gleich aussieht. Und dann volles Pfund hinten drauf, am besten leicht in die Seite, das die sich schön rausdrehen. Ich bin deshalb schon geblitzt worden weil ich einem Opel Aschtra nach vier Kilometern bis auf eine Wagenlänge aufgefahren bin. Und vorher waren jede Menge Möglichkeiten da um mich vorbeiziehen zu lassen. Nur sowas kriegen die Bullen auf ihren Beweisfotos nicht mit. Aber nein, wenn hinten am Horizont irgendwo Lkw-Rücklichter auftauchen ist es doch völlig sinnlos rechts rüber zu ziehen, weil man doch in einer dreiviertelstunde den Lkw eh eingeholt hat und wieder nach links ausscheren muß. Da bleibt man doch am besten gleich links und lacht sich über die Leute tot, die nicht an einem vorbei können. Denn man ist ja schließlich ein Oberlehrer. Außerdem ist rechts doch die Lkw-Spur, was hab ich da zu suchen? So denken doch die meisten. Das die Strafen da nicht angehoben werden, ist für mich völlig unverständlich. Da denk ich mir immer, unter Adolf würd es so Leute nicht geben, der hat geistig Behinderte gleich entsorgen lassen. Ich bin zwar kein rechter, um Gottes willen, aber das ist das erste woran ich bei solchen Leuten denken muß. Mehr sag ich nu aber nicht.

Bye

Tomek

Z1-VX
08.06.2001, 21:12
Oh Oh !!!!

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Original erstellt von alpinab6b7b8:
Da denk ich mir immer, unter Adolf würd es so Leute nicht geben, der hat geistig Behinderte gleich entsorgen lassen. Ich bin zwar kein rechter, um Gottes willen, aber das ist das erste woran ich bei solchen Leuten denken muß. Mehr sag ich nu aber nicht.
</font>[/quote]

Unter dem wärst Du im Krieg gefallen, im KZ, weil Du ein loses Mundwerk hast, oder ein Mitläufer, der sich mitschuldig macht. Ich denke, solche Bemerkungen sollten wir, selbst wenn wir und berechtigterweise aufregen, NIE machen.

Ansonsten hilft nur eins: Rechts überholen muss erlaubt werden, dann sind wir die Probleme los.

Dieter

------------------
Meine Schätze:
http://www.geocities.com/z1_vx
Automobile als Kunst: http://www.prova.de

Walter
09.06.2001, 17:06
@Z1_VX hab mal unter der Homepage nachgesehen! - Gemeinsamkeiten gibt´s da schon. Ich hab aber sehr wahrscheinlich bei der Auswahl der Mama, was Sponsoring anbelangt, ein besseres Händchen gehabt. Ich bin im Januar geboren !? - Und Du? Aber eine Isetta muß auch heute noch sein. Einen enormen " Gegensatz " dazu muß man dann schon zur Verfügung haben, weil nur einstecken und nachgeben kann man auf Dauer ja auch nicht. - Man ist ja kein " Öko ", wobei ich zugeben muß, daß gerade " die " es sind, unter denen ich am meisten " leiden " muß! - " Die " haben mit einem Isetta - Fahrer endlich mal jemanden, wo man sich " ausleben " kann!!!Ich " muß " dann schon hin und wieder aussteigen und das blöde, selbstzufriedene Grinsen " abstellen "!!!!!!!!!!!! Wenn ich dann " umsteige ", hat der " Öko " einen anderen Gesichtsausdruck. Ihm wird in unserer automobilen Leistungsgesellschaft sofort klar, daß der Spieß von mir nach Lust und Laune umgedreht werden könnte. Zu den Mittelspur - und Linksfahrern habe auch ich ein gespaltenes Verhältnis! Jedoch habe ich mal einen Eid auf unser Gesetz geleistet und stehe auch dazu,...............auch wenn`s zunehmend schwerer fällt!!!!!! Mit Zivilstreifen muß man sich ja auch schon " rumschlagen ", - Hat´s früher nicht gegeben!!! Gruß Walter

alpinab6b7b8
11.06.2001, 10:49
Moin moin,

ja ja ich entschuldige mich auch für die Aussage. Dennoch muß ich sagen, das mich so Leute zur Weißglut bringen mit ihrem Verhalten. Mit dem Rechts überholen hast Du übrigens recht. Ich hab mal gehört das es in anderen Ländern teilweise erlaubt sein soll. In Deutschland ist natürlich alles genaustens reglementiert, da kann man sowas ja nicht machen. Es sei denn Du bildest eine Kolonne, dann ist es nach meinen Infos auch hier erlaubt. So nun ist aber Schluß. Schließlich gehört das Thema hier eigentlich nicht rein.

Bis die Tage

Tomek.

Parallax M5
21.06.2001, 19:17
Hi Tomek!

Es sei dir vergeben! http://www.bmw-treff.net/ubb/biggrin.gif
Ich dachte mir ich muß jetzt mal ein Posting unter dein Posting setzen damit in diesem Thread wieder weitergepostet wird und über das eigentlich Thema, die Isetta geredet wird!
Wir wissen ja alle das du es nicht so gemeint hast, mir platzt auch öfter mal der Kragen und dann sage ich Sachen die ich gar nicht so meine! http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif
Ach ja, am Dienstag bekomme ich meinen M5, du hast ja sicherlich schon mitbekommen das es jetzt ein anderer ist wie der den ich ursprümglich angeboten bekommen habe!
Bei dem ursprünglichen war der Motorblock im Eimer, er hatte einen Haarriss, die Versicherung von der ich das Auto hatte wollte doch eigentlich einen neuen Block zahlen, das machten sie jetzt aber doch nicht und habe mir ein vergleichbares Auto besorgt!
Der M5 den ich jetzt bekomme ist BJ. Ende 93, Modell 94, er hat original 133.000KM, er ist diamantschwarzmetallic und hat auch Leder u.s.w., leider steht der Wagen aber auf Winterrädern, ich habe mir Heute aber einen Satz Kerscher Felgen in 8,5 und 10x17 mit Yokohama AVS Reifen bestellt! http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif Der Wagen hat auch ein Chiptuning, er hat 370PS mit V-Max offen! http://www.bmw-treff.net/ubb/biggrin.gif

Gruß Franz

alpinab6b7b8
22.06.2001, 11:04
Moin Franz,

dann darf ich mich ja demnächst mit meinem 3,5-Liter-Scheibenwischermotor auf die rechte Seite begeben, wenn Du mit Lichthupe und rotleuchtenden Bremsscheiben im Rückspiegel auftauchst. So kann ich Dir auch das "Straße-freiräumen" überlassen, und ich schone meine Nerven. Oder zeige ich Dir vielleicht doch meinen feuerspeienden Auspuff? Ist denn das Tuning nicht etwas übertrieben, wenn die Serienmotoren schon ihre Problemchen haben? Echte 280 km/h dürften dann wohl drin sein, oder? Ich glaube so langsam werde ich mein Junge auch wieder anmelden. Schließlich muß er bis zum ALPINA-Treffen eingefahren sein. Du hast ja durch das lange nicht M5-Fahren ne Menge Spritgeld gespart. Vielleicht reichts ja jetzt für ne Tour zum Nürburgring.

Gruß

Tomek

Parallax M5
22.06.2001, 11:47
Hi Tomek!

Wenn das Wetter mitspielt werde ich auf alle Fälle zum Nürburgring fahren, bei dieser Strecke möchte ich das ganze aber mit einer Übernachtung verbinden! http://www.bmw-treff.net/ubb/smile.gif Gibt es dort irgendwo billige Pensionen oder günstige Hotells wo man für kleines Geld übernachten kann? http://www.bmw-treff.net/ubb/confused.gif
Mein M5 ist heute bei meinem Kumpel angekommen, er bekommt noch eine komplette große Inspektion und eine Beule an der Tür hinten rechts wird noch rausgemacht! Mein Kumpel war mit der Kiste schon auf der Autobahn, er hatte ihn schon bis auf 290Km/h (laut Tacho), dann ist er aber wieder vom Gas gegangen! http://www.bmw-treff.net/ubb/biggrin.gif Er hat im Innenraum komplett Leder, er hat auch eine Hi-Fi Anlage im Wert von ca. 8.000,- DM eingebaut, im Kofferrraum sind vier Endstufen, ein riesen Subwoofer und ein 12Fach CD Wechsler!
In meinem oberen Posting habe ich mich übriegens verschrieben, die Felgen die ich mir bestellt habe sind nicht von Kerscher sondern von "Keskin", die Felgen sehen aus wie die OZ Fotura, sind aber nur einteilig! Ich hätte schon lieber 18 Zöller oder dreiteilige Felgen gehabt, aber da der Wagen teurer ist als der alte den ich angeboten bekommen habe wollte ich momentan nicht allzuviel Geld für die Felgen ausgeben! Wenn ich nächstes Jahr wieder einwenig Kohle für mein Hobby auf der Seite Habe werde ich mir schöne dreiteilige 18 Zöller zulegen!
Ich möchte ja wie gesagt aber nächstes Jahr vieleicht auch noch einen E12 oder einen E21 haben, desshalb muß ich mir mein Geld einwenig einteilen!

Gruß Franz