Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


Mustang 2005 Cabrio! [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mustang 2005 Cabrio!


Bavarian
29.11.2004, 11:42
Langsam kann ich mich echt nicht mehr zurückhalten... ich liebe zwar das E46 Cabrio, aber bei dem Preis-/Leistungsverhältnis zum 300 PS Mustang werde ich echt schwach! Ich finde den Wagen nur noch :top: Bis auf den Heckspoiler, aber den kann man auch weglassen! :)

http://bradbarnett.net/mustangs/timeline/05/05/BlackConvertible-1.jpg

rotes Cabrio 1 (http://bradbarnett.net/mustangs/timeline/05/05/RedfireVert-4.jpg)

rotes Cabrio 2 (http://bradbarnett.net/mustangs/timeline/05/05/RedfireVert-3.jpg)

Gruß
Bavarian

Blubbi
29.11.2004, 12:24
*sabber*

gibts schon Importpreise??

oder überhaupt einen Termin wenns ihn geben wird?

Bavarian
29.11.2004, 12:35
Produziert wird ab 31.01.2005... also rechtzeitig zum Frühjahr-/Sommergeschäft! :)

Preis sind noch nicht bekannt, aber ich schätze mal ca. EUR 2.500,- bis 3.000,- EUR Aufpreis! Ist aber immer noch ein Schnäppchen...

Gruß
Bavarian

zoran
29.11.2004, 12:49
Wow das normale Coupe ist ja schon genial aber das Cabrio ist echt lecker.

Vor allem mit dem V8 Sound :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Preislich gesehen ein absolutes Schnäppchen, da sollten sich die deutschen Hersteller mal ein Vorbild nehmen.

Eudeen
29.11.2004, 13:01
Also wenn der Wagen echt so wie auf den Bildern kommt und für dieses Geld (glaube bei Motorvision haben die gestern was von um die 36.500 € gesagt) dann ist das ein absoluter Kampfpreis ! Für dieses Geld bekommt man ja nichtmal nen SLK !

Doc Brown
29.11.2004, 13:28
Ich finde den Mustang auch echt lecker. Schade, dass ich schon ein offenes Auto habe... ;)

Was ich allerdings interessant finde:
Beim Mustang scheint sich noch keiner Gedanken über die Qualität zu machen, die da für 36.500 Euro auf den Markt kommt. Das ist ein amerikanisches Auto... sonst seid ihr doch immer so skeptisch.
Aber schöne Autos können halt blind machen. :cool: Sonst wär es auch zu nüchtern.

Ich denke auch, dass dieser Mustang ein Wurf werden wird. :top:

Bavarian
29.11.2004, 15:43
der Mustang wurde inzwischen auch schon auf deutschem Boden ausführlich für deutsche Qualitätsansprüche getestet und die Qualitätsanmutung soll für einen Ami sehr hoch sein! Trotz der Verwendung vieler Plastikteile. Aber der Rest der Verarbeitung passt einfach! :top:
Fein finde ich auch noch solche Gimmicks wie, dass man die Innenbeleuchtung (Tacho,...) selber bestimmen kann (blau, rot, gelb,...)

Gruß
Bavarian

Wulfman
29.11.2004, 17:23
Hi,

ja, der Mustang ist schon ein Hammerteil. Das Cabrio setzt dem nochmal
die Krone auf. Selbst die Felgen sind dem des 60er Mustang nachempfunden. Klasse!

In der aktuellen AMS ist ein Bericht über einen Mustang-Importeur. Die
Wagen laufen auch in D wie warme Semmel.

Bavarian
29.11.2004, 17:29
Jep, der Bericht in der AMS war gekauft worden! :rolleyes: Da wird in einem anderen Forum gerade heftig darüber diskutiert... Kein Wort über den Wagen... :(

Fakt ist wohl, dass man im Sommer ein 300 PS V8 Cab mit Vollausstattung (außer Navi, dass es nicht mal als Option gibt :() für unter 40 K kaufen kann! :top:

Gruß
Bavarian

gustav
29.11.2004, 19:45
Man bekommt immer das, für was man auch zahlt. Wirkliche Schnäppchen gibt es nicht. Und wer dann einen SLK (von mir aus auch Z4) mit so einem "Auto" vergleicht, der vergleicht Äpfel mit Birnen!

Das Auto ist wirklich toll und der Motor als V8 bestimmt schön schluckfreudig, äh. musikalisch :)

Immer hinter die Kulissen schauen und da sieht es beim Mustang "richtig" doll aus... Vor allem dran denken: In den USA ist die Kiste ja um einiges günstiger und auch da wird man wohl mit keinem Verlustpreis kalkuliert haben ;)

zoran
29.11.2004, 20:16
Ich versteh bloss nicht wieso nicht FORD diese Autos vertreibt????

Haben die keinen Lust auf Erfolg, anstatt ihr Mondeos, Fiestas mit Mühe los zuwerden ???

Redfoxzzz
29.11.2004, 20:27
ICh finde das Mustang Cabrio auch klasse.
Was soll das eigentlich kosten? Und wieviel Durst hat das Teil?

Bavarian
29.11.2004, 20:31
vermutlich könnten die gar nicht so viele produzieren, wie sie verkaufen könnten! Selbst in den USA gibt es lange Wartezeiten! Das einzige was man in den Showrooms noch betrachten kann, sind die unbeliebten V6! ;)

Ist ein ähnlicher Hype wie bei der Einführung des Mustangs vor 41 Jahren! :top:

Gruß
Bavarian

@Redfox

ich denke das V8 Cabrio wird in D unter 40.000,- EUR zu haben sein...

=Floi=
29.11.2004, 21:46
HALLO ?
gehts noch ?


das teil kostet in den USA 25k €

ich schmeisse doch keinem importeur das geld in den rachen ...
der wahrlos den preis festlegt :flop:

das muss doch auch billiger gehen


eine anfrage bei FORD direkt währe mal nicht schlecht !

MFG
Floi

Bavarian
29.11.2004, 21:54
jep, der V8 kostet in den USA US$ 25.000,-

es bleibt immer noch die Möglichkeit den Wagen selbst zu importieren, umzurüsten und zuzulassen. Ist ein haufen Aufwand!!

Habe übrigens gerade erfahren, dass das Cabrio 5.000,- EUR mehr kosten wird! :flop: (wobei es immer noch ein super Preis ist...)

Gruß
Bavarian

babyblum
29.11.2004, 22:05
also 25000$ sind noch lange keine 25000€, da ist ja nochmal ein guter unterschied!!
weiß nicht mehr genau was so ein eigenimport kostet, aber wenn ich mich recht erinnere ist man da mit guten 5000€ oder gar etwas mehr dabei!!

aber letztendlich dürfte der spaß dennoch günstiger sein wie vom importeur!

Bavarian
29.11.2004, 22:15
Original geschrieben von babyblum
weiß nicht mehr genau was so ein eigenimport kostet, aber wenn ich mich recht erinnere ist man da mit guten 5000€ oder gar etwas mehr dabei!!


etwas sehr viel mehr!

Transport: "gut verpackt" mindestens 1.500,- EUR zusätzlich mehrere Hundert EUR Hafengebühren, Entladegebühren, Gebühren für Nasenbohren, Transport zu dir, usw..

10% Zoll + 16% MwSt + Umbau + TÜV + Unbedenklichkeitsbescheinigung + KfZ-Brief + restlichen Bürokratenmist + Lehrgeld (weil man auf Anhieb nicht immer die günstigsten Anbieter findet) ;)

Aber natürlich ist es reizvoll und man kommt sicher besser weg als bei den Importeuren. Allerdings ist für den Import viel KnowHow notwendig - ich weiß wovon ich rede, ich importiere selber Autos aus den USA! ;) Und dieses KnowHow lassen sich die Jungs halt bezahlen. Da spricht IMHO nichts dagegen. Kann sich ja jeder selbst daran versuchen, der billiger wegkommen möchte...

Vor allem bei dem Dollarkurs reiben sich die Importeure doppelt die Hände! Im Vergleich zu vor 5 Monaten, nehmen die Händler jetzt 2.000,- EUR mehr ein! :eek:

Gruß
Bavarian

=Floi=
29.11.2004, 22:16
der importeur verlangte eben 40k € :gpaul: :apaul:

25000€ währen ja ja noch human
selbst bei dem wechselkurs

gab ja vor kurzen noch einen einen thread darüber ...



wenn ich mal zeit habe werde ich mal beim hiesiegen ford händler anklopfen ... :)



es müsste doch noch eine sport version kommen ?!
komplett ausgeräumt
hat jemand noch mehr daten darüber ?

edit
ich meinte den GTR
der leider nicht gebaut wird ...

MFG
Floi

Bavarian
29.11.2004, 22:22
über die Sport Version weiß ich nichts... Zumindest bringt Ford keine Sportversion. Shelby wird sich in der nächsten Zeit dem Ford wieder annehmen! :top:

Komplett ausgeräumt: natürlich machen sich andere Tuner bereits über den Wagen her, das Egebnis sieht dann so (http://bradbarnett.net/mustangs/shows/sema04/SEMA-38.jpg) aus! ;)

Gruß
Bavarian

babyblum
29.11.2004, 22:28
das Egebnis sieht dann so aus!

wow, auch nicht schlecht!!!

kam doch neulich noch in einer automobilsendung ein special über us-cars, da hatten die auch die zahlen genannt die für einen import fällig würden! wie gesagt, kann nichts genaues mehr sagen, war nur recht viel!!
klar, bei der momentanen situation lohnt sich import mehr denn je!!
aber wenn du selbst einiges mit dem import zu tun hast, weißt du ja wohl am besten wovon du redest!! ;)

el-master
30.11.2004, 06:57
Auf den ersten Blick sieht das Teil gut aus.

Ein Freund von mir arbeitete als Einkäufer bei einem Zulieferer der Autoindustrie. Er hat, wenn wir Automessen oder Ausstellungen besuchten, nicht auf Bereifung Motorisierung etc geschaut. Er hat hauptsächlich auf Qualität der verwendeten Materialien, Passgenauigkeit, Spaltmase etc. geachtet.

Und wenn man die amerikanischen Auto´s unter diesen Gesichtspunkten betrachtet können sie keinen Vergleich mit den Deutschen bestehen.

Das soll nicht heissen dass das für den Mustang auch gelten wird, ich werde aber mal abwarten und dann mal einen genauer begutachten.

Aber optisch ist der Mustang ein absolut gelungener Wurf! :top:

Gunnar
30.11.2004, 07:43
Original geschrieben von el-master
Und wenn man die amerikanischen Auto´s unter diesen Gesichtspunkten betrachtet können sie keinen Vergleich mit den Deutschen bestehen.

Das soll nicht heissen dass das für den Mustang auch gelten wird, ich werde aber mal abwarten und dann mal einen genauer begutachten.Pfff. Selbst wenn.
Das Auto hat Charakter, kleine Unregelmäßigkeiten in der Verarbeitung gehören da doch dazu.

Der Mustang ist einfach :top:

@Bavarian
Wieviel genau kostet so ein Import?
Wenn ich von $25000 ausgehe:
-> 19080,- €
-> plus 10% Zoll 20990,- €
-> plus 16% MwSt 24350,- €
-> plus 2000,- € für Transport und Gebühren 26350,- €
-> plus ??? für Umrüstung, TÜV...

Was kommt dann noch dazu?
Der Importeur nimmt 35000,- €, da ist also noch etwas Luft.

Bavarian
30.11.2004, 08:27
Jep, man dürfte locker mit 30.000,- EUR hinkommen... hm, hab's mir eigentlich noch nie so genau durchgerechnet, aber jetzte bei genauerer Betrachtung... vielleicht importier ich mir selber mal einen! ;)

Die Rechnung muss übrigens lauten, dass man 10% + 16% Einfuhrumsatzsteuer auf den Kaufpreis + Transportkosten zahlt! :rolleyes: die nehmen es mal wieder von den Lebendigen! :( Aber das soll hier nicht weiter stören...

Gruß
Bavarian

Lars
30.11.2004, 09:10
Original geschrieben von Bavarian
Jep, man dürfte locker mit 30.000,- EUR hinkommen... hm, hab's mir eigentlich noch nie so genau durchgerechnet, aber jetzte bei genauerer Betrachtung... vielleicht importier ich mir selber mal einen! ;)

Die Rechnung muss übrigens lauten, dass man 10% + 16% Einfuhrumsatzsteuer auf den Kaufpreis + Transportkosten zahlt! :rolleyes: die nehmen es mal wieder von den Lebendigen! :( Aber das soll hier nicht weiter stören...

Gruß
Bavarian

Hallo,

dann rechne doch mal durch und wir machen eine Sammelbestellung, dann wird das ganze noch biliger :top: :D

Zeitgeist
30.11.2004, 09:19
Ein sehr nettes Auto! :)

Aber auf dem seitlichen Foto die Felgen.. die sind irgendwie VIEL zu klein. :D 15"? Für solch ein Auto völlig unterdimensioniert.

Miracoli
30.11.2004, 16:50
Mal sehen ob die Begeisterung beim Mustang länger anhält als beim Thunderbird!

Da war auch mal ein Riesen-run drauf ( so in 2001 oder 2002 ) und jetzt ist er kaum noch zu verkaufen, Ford mußte ne große Preissenkung machen, obwohl es auch ein schickes Auto ist.

Ein Eigenimport ist immer möglich, aber schon teuer und nervig.

Ersatzteile sind bei einem nicht offiziell in D vertriebenen Auto auch kein billiger Spaß.

Optisch ist der Mustang schon sehr schick, und auch mal was anderes, aber eine Corvette ist auch kein schlechtes Auto und bei uns fast unverkäuflich, wahrscheinlich wegen des Zuhälter-Images.

Grüße Miracoli

Bavarian
30.11.2004, 17:21
Der Thunderbird spielt (jetzt wie auch früher) in einer anderen Liga. Zudem finde ich das Design nicht so toll. Preislich ist er selbst in den USA bei weitem nicht so attraktiv wie der Mustang...

Über Ersatzteile des Mustangs braucht man sich in D keine Sorgen machen. Soweit ich informiert bin, kann jeder Ford Händler die Teile bestellen...

Gruß
Bavarian

HeinZ1
03.12.2004, 07:24
Einen Ami zu fahren ist eine Lebenseinstellung, die man sich nicht von so Kleinigkeiten wie Spaltmaßen, Qualitätsanmutung und Spritverbrauch verderben läßt :D.

Wer sich einen Mustang oder einen beliebigen anderen Ami kauft, sollte sich dessen bewußt sein, sonst wird er nicht glücklich.

Wenn ich nicht ohnehin schon zu viele Autos hätte, würde mich so ein Mustang als Coupe (der bringt IMHO noch besser den Geist der 70er rüber) schon reizen.

Ich persönlich hab mein Herz für die Amis entdeckt und habe 2004 die meisten km mit meinem Wrangler Jeep, also einem Auto mit Uralt-Technik, exorbitantem Benzinverbrauch, billiger Verarbeitung usw. zurückgelegt.

Was soll ich sagen, ich hatte jede Menge Spass dabei (vor allem im Sommer ohne Türen) und sehe mittlerweile vieles im automobilen Bereich mit anderen Augen.

HeinZ1

Bavarian
23.12.2004, 11:57
Habe am Montag zum ersten Mal den Mustang LIVE gesehen! blau mit weißen Shelby Streifen! WOW! :eek:
Der Wagen wirkt in natura viel größer als auf den Fotos! :top: War wirklich klasse! Guter Sound! Nicht übermäßig laut - einfach ein dezentes Blubbern... Also der erste Eindruck war einfach klasse! :)

Gruß
Bavarian

Bavarian
10.01.2005, 10:55
schon mal einen Mustang (http://www.fordvehicles.com/asp/modules/nextgeneration/nextgen_pop.asp?nPopupID=13) eine Nationalhymne singen gehört? :D

Gruß
Bavarian

Abigor
10.01.2005, 14:16
wie geil :D
Yeah...
Also Bavarian, einen importieren und dann wollen wir ein Video von der deutschen Hymne... ;)

Bavarian
10.01.2005, 14:32
Original geschrieben von Abigor
wie geil :D
Yeah...
Also Bavarian, einen importieren und dann wollen wir ein Video von der deutschen Hymne... ;)

bei mir gibt's nur Bayernhymne! :D

Gruß
Bavarian

Treser
10.01.2005, 22:40
den gibts als selbstimport sogar noch günstiger


KLick (http://www.autoscout24.de/home/index/detail.asp?ts=8509472&id=oc1un2zbp2b)

Beamer
10.01.2005, 22:59
Original geschrieben von Treser
den gibts als selbstimport sogar noch günstiger


KLick (http://www.autoscout24.de/home/index/detail.asp?ts=8509472&id=oc1un2zbp2b)

NSA motorsport Company Germany :confused: Seltsame Adresse, kann nichts, aber auch gar nichts im Netz finden. Wenns denn da mit rechten Dingen zugeht...

Michael G
11.01.2005, 08:00
Wie liegt eigentlich der Preis des Mustang V6 in Amerika ? Wenn man den V8 für 25.000 EUR bekommt kann ich mir die Preisdifferenz von 10.000 EUR kaum erklären... Klar ist amerikatypisch der V8 das Nonplusultra und der V6 ist ein Nischenmodell, aber trotzdem so eine Preisspanne zum V8 ??

PS: Bin zwar eigentlich kein richtiger Freund von (aktuellen) Ami-Fahrzeugen, aber was seit der Vette C5 und dem aktuellen Mustang auf dem Markt kommt, läßt meine Meinung schon stark schwanken. Denn bei der Vette bzw. erst recht beim neuen Mustang kann man schon schwach werden... Dann dazu noch der sehr günstige Kaufpreis...

Gunnar
11.01.2005, 08:14
Original geschrieben von Beamer
NSA motorsport Company Germany :confused: Seltsame Adresse, kann nichts, aber auch gar nichts im Netz finden. Wenns denn da mit rechten Dingen zugeht... Wohl eher nicht. Angeblich bezahlen die Amis bis zu $10.000 Aufpreis, nur, um das Auto schnell zu bekommen.
Da erscheint ein Preis von $16.000 bei eine Lieferzeit von 2 Wochen doch reichlich unrealistisch.

Bavarian
11.01.2005, 08:33
Original geschrieben von Michael G
Wie liegt eigentlich der Preis des Mustang V6 in Amerika ?

Der 4,0l V6 kostet 20.000 US$
der 5,0l V8 kostet 25.000 US$

(nicht EUR! :eek: )

@Gunnar

die 2 Wochen Lieferzeit sind nur aus einem Grund nicht realistisch. Das Schiff braucht ca. 1 - 2 Wochen bis es in D ist. Dann kommen noch ein paar Tage Entladung und Zollabwicklung hinzu. Ich denke nicht, dass er vom Zeitpunkt der Bestellung eine 2-wöchige Lieferzeit garantieren kann! 4 - 6 Wochen sind realistisch.

Was die Verfügbarkeit des V6 betrifft, wird der Verkäufer wohl keine Schwierigkeiten haben, da diese Modelle bei den Händlern nicht so laufen, wie die V8 Modelle. Bei dem Preis bestellt natürlich jeder den GROSSEN! ;)

Gruß
Bavarian

Gunnar
11.01.2005, 08:49
Original geschrieben von Bavarian
die 2 Wochen Lieferzeit sind nur aus einem Grund nicht realistisch. Das Schiff braucht ca. 1 - 2 Wochen bis es in D ist. Dann kommen noch ein paar Tage Entladung und Zollabwicklung hinzu. Ich denke nicht, dass er vom Zeitpunkt der Bestellung eine 2-wöchige Lieferzeit garantieren kann! 4 - 6 Wochen sind realistisch.Da er nur an Selbstimporteure verkauft, wird er wohl die Lieferzeit bis zu irgendeinem Hafen in den USA meinen. Und da dürften 2 Wochen ja kein Problem sein, wenn das Modell nicht so gefragt ist.

Bavarian
11.01.2005, 08:52
Original geschrieben von Gunnar
Da er nur an Selbstimporteure verkauft, wird er wohl die Lieferzeit bis zu irgendeinem Hafen in den USA meinen.

hoppla, habe ich in der Eile komplett überlesen! Klar, hast recht!

Nun, habe ich die Produktionszahlen des Mustangs... kein Wunder, dass er einen V6 "sofort" liefern kann:

V6 Mustang Coupe "Deluxe" 55 %
V6 Mustang Coupe "Premium" 13 %
V8 Mustang GT Coupe "Deluxe" 12 %
V8 Mustang GT Coupe "Premium" 20 %

Gruß
Bavarian

Treser
11.01.2005, 10:18
mir würde ja auch der V6 schon reichen, bei der Kiste zählt eh die Optik mehr als der Motor, und wenn schon Motor, dann muss es sowieso einer von 1965 sein... :D

aber 16ooo Teuronen klingt schon sehr verlockend....naja plus das ganze zeuchs, dann sins 20.. aber auch ein guter Preis

shneapfla
11.01.2005, 11:09
Original geschrieben von Doc Brown
Was ich allerdings interessant finde:
Beim Mustang scheint sich noch keiner Gedanken über die Qualität zu machen, die da für 36.500 Euro auf den Markt kommt. Das ist ein amerikanisches Auto... sonst seid ihr doch immer so skeptisch.
Aber schöne Autos können halt blind machen. :cool: Sonst wär es auch zu nüchtern.


stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen - wenn man mit den amerikanischen Eigenheiten (wie z. B. nicht allzu üppiger Sicherheitsausstattung, billigen Materialien und (serienmäßig) nicht allzu toller Verarbeitung (die Presseautos waren sicher nicht das, was der normale Kunde kriegt)) zurecht kommt, ist das sicher kein schlechtes Auto.

Aber einfach zu sagen "boah, ist der billig - der kostet mit 300 PS 35000 €, bei BMW muß ich für einen M3 mindestens 60k€ hinlegen" ist halt auch etwas blauäugig...

Die Preisaufschläge halte ich persönlich für unverschämt - bei 20k€ Grundpreis in den Staaten ist ein Aufschlag von 75% (auch wenn davon noch Einfuhr etc bezahlt werden müssen) schon etwas sehr großzügig bemessen... :rolleyes:


Original geschrieben von Bavarian
kein Wunder, dass er einen V6 "sofort" liefern kann:


Sind das die Produktions- oder die Verkaufszahlen?? Ford wird ja nicht zehntausende Autos nach diesem Schema auf Halde produziert haben, oder?
Wenn das die Verkaufszahlen sind, sollte ja der V6 schwerer zu kriegen sein (da 2/3 Anteil)...
:confused:

Michael G
11.01.2005, 11:24
So abgrundtief schlecht in der Qualität kann der Mustang auch nicht sein. Schließlich verkauft sich das Fahrzeug auch über eine gewisse Grundsubstanz an Qualität. Und wenn ich mir die Entwicklung bei den europäischen (speziell bei den deutschen Autos) ansehe, die sich vom Thema Qualität eher wieder entfernen, ist der Preisaufschlag für ein vergleichbares deutsches Auto im Vergleich zum Mustang nicht mehr gerechtfertigt.

Was den Import betrifft: Vielleicht ergibt sich eine günstigere Möglichkeit, wenn man sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzt und/oder Beziehungen in die USA hat. Oder man wartet ab und sucht in Deutschland dann nach einem guten Gebrauchten, bei dem das ganze Procedere mit Einfuhr etc. bereits durch ist und man dazu einen niedrigeren Preis aufgrund des Wertverlustes bezahlen muß.

Gunnar
11.01.2005, 12:49
Der Miet-Mustang (2000er V6 Convertible), den wir 2001 in den USA für eine Woche hatten, war zumindest nicht offensichtlich schlecht verarbeitet. Klar, die Oberflächenanmutung und Passgenauigkeit der Innenraumteile hatte nicht unbedingt BMW-Standard (naja, wenn ich da an den X3 denke...), aber großartig geknarzt oder geklappert hat das Auto nicht und es sind auch keine Verkleidungen abgefallen.
Für Spaltmaßfetischisten sind diese Autos sowieso nichts, aber wer den Charakter eines Autos schätzt und über Kleinigkeiten hinwegsehen kann, liegt genau richtig.

@Michael G
Ich fürchte, der Wagen wird recht wertstabil sein, weil er gefragt und der Eigenimport nicht so einfach ist.
Aber der Gedanke an einen günstigen Jahreswagen klingt durchaus verlockend...

weberflo
11.01.2005, 17:31
Die Qualität eines Autos könnt Ihr heutzutage nicht an Spaltmaßen festnageln. ;) Wenn BMW/Ford/werauchimmer wollte, würden wir ohne Probleme Autos mit durchgehend 1mm-Spaltmaßen fahren. Ist aber technisch unvorteilhaft, v.a. im Innenraum (Klappern, Knarzen).

Wenn man über Qualität redet, dann sollte man im Innenraum eher Haptik und Anmutung, vor allem aber die technische Ausgereiftheit und Zuverlässigkeit eines Autos bewerten. Tut heute aber (leider) fast niemand, der Großteil vertraut blind aufs Image (ein Mercedes MUSS doch zuverlässig sein...).
Der Marketing-Experte ersetzt hierzulande zunehmend den Ingenieur. Geworben wird v.a. bei deutschen Autos nicht mehr mit der technischen Qualität, sondern mit Image. Ist aber nicht überall so, man beachte z.B. nur die Japaner - und auch den autotechnisch früher oft schlampigen Amis traue ich deswegen durchaus Überraschungen zu.

In der heutigen Zeit solltet Ihr Euch eines merken: Beurteilt jedes neue Modell neu und völlig frei von Image-Vorurteilen! Weil z.B. ein deutsches Auto "immer gut war", muss es in Zukunft nicht zwangsläufig ebenso sein. Weil ein 7er immer eine Elektronikkatastrophe war, kann es beim nächsten Modellwechsel ganz anders kommen. Und so weiter...

C1-200
11.01.2005, 18:05
Original geschrieben von weberflo
Die Qualität eines Autos könnt Ihr heutzutage nicht an Spaltmaßen festnageln. ;) Wenn BMW/Ford/werauchimmer wollte, würden wir ohne Probleme Autos mit durchgehend 1mm-Spaltmaßen fahren. Ist aber technisch unvorteilhaft, v.a. im Innenraum (Klappern, Knarzen).


Ähem... also ein Spaltmaß von einem Millimeter halte ich bei Großserienfertigung und der heutigen Karosseriebautechnik für absolut nicht realisierbar.
Und dass geringe Spaltmaße "unvorteilhaft" im Sinne von Klappern/Knarzen sein sollen, widerspricht den Tatsachen.
Geringe Spaltmaße erfordern eine sehr stabile, verwindungssteife Karosserie. Und eine solche klappert und knarzt dann auch weniger.

weberflo
11.01.2005, 18:45
Original geschrieben von C1-200
Und dass geringe Spaltmaße "unvorteilhaft" im Sinne von Klappern/Knarzen sein sollen, widerspricht den Tatsachen.
Geringe Spaltmaße erfordern eine sehr stabile, verwindungssteife Karosserie.
Stimmt. Warum wohl? Richtig, damit es nicht knarzt und klappert. Glaub mir, ich weiß schon, wovon ich rede. ;)

C1-200
11.01.2005, 18:54
Original geschrieben von weberflo
Stimmt. Warum wohl? Richtig, damit es nicht knarzt und klappert. Glaub mir, ich weiß schon, wovon ich rede. ;)

Nein dass es weniger klappert und knarzt ist eine Folge der verwindungssteiferen Karosserie.
Diese ist bei geringen Spaltmaßen zwingend erforderlich, da sonst bei Belastung der Karosserie auf Biegung oder Torsion die Türen und Klappen aneinander reiben würden.
Bei großen Spaltmaßen stellt sich das Problem weniger, ist ja genügend Luft da. Und der Fertigungsprozess erlaubt dann auch höhere Toleranzen, sprich man muss nicht ganz so genau arbeiten.

weberflo
11.01.2005, 19:10
Prima, dann sind wir ja (fast) Kollegen. :D

Die Sache ist die: aus geringeren Spaltmaßen folgt nicht automatisch, dass die Karosserie verwindungssteifer ist. Weil die Spaltmaße gering sind, tendieren sie eher dazu, zu klappern. Man könnte also die Spaltmaße vergrößern oder die Karosseriesteifigkeit erhöhen. Trend in den letzten Jahren war dabei eindeutig, die Spaltmaße zu erhöhen, sie aber gut zu kaschieren. Bestes Beispiel: Armaturenbrett-Türverkleidung E46. Riesen-Spaltmaß, aber durch die geschickt designte Türverkleidung nicht zu sehen. Vereinfacht natürlich den Fertigungsprozess, gerade auch bei den "Premium"marken, die von Zulieferern ganz gern mal eben 0,05mm Toleranz bei der Breite eines Armaturenbretts zum günstigsten Preis erwarten, in der Montage dann aber selbiges auf plusminus 2,0mm einsetzen... :rolleyes:

Gunnar
12.01.2005, 07:02
Original geschrieben von weberflo
Wenn man über Qualität redet, dann sollte man im Innenraum eher Haptik und Anmutung, vor allem aber die technische Ausgereiftheit und Zuverlässigkeit eines Autos bewerten.Richtig.
Und ich fürchte in der Hinsicht siehts bei den meisten BMWs schlechter aus als beim Mustang. Was soll bei der simplen Technik schon kaputtgehen?

E46318i
12.01.2005, 11:17
Zustimm !!

E46318i