BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.09.2004, 08:14     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI auf dem Mondial de l’Automobile Paris 2004 - Pressemappe

Inhaltsverzeichnis

1. Auf einen Blick

2. Kurzfassung
2.1 Noch attraktiver: MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S
2.2 Das MINI Cooper S Cabrio
2.3 John Cooper Works Tuning Kit

3. Frischer Wind für MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S
3.1 Noch agiler: MINI One und MINI Cooper
3.2 Kompakter Sportler: MINI Cooper S
3.3 Klare Linien und optimale Funktion

4. Offene Fahrmaschine – das MINI Cooper S Cabrio
4.1 Kompaktes Kraftpaket
4.2 Fun und Funktion
4.3 Selbstbewusster Auftritt
4.4 Vorbildliche Sicherheit
4.5 Drum und dran

5. John Cooper Works: Neues Tuning-Kit für MINI Cooper S

6. Spannender Clubsport – MINI Challenges

Geändert von Albert (10.09.2004 um 08:22 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 10.09.2004, 08:15     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
1. Auf einen Blick
  • MINI One und MINI Cooper.
    Mehr Agilität durch ein neues Fünfganggetriebe, verfeinertes Design, neue Farben, Polsterstoffe und Räder sowie verbesserte Ergonomie erhöhen die Produktsubstanz von MINI One und MINI Cooper. Neu gestaltete Stoßfänger, Scheinwerfer und Heckleuchten unterstreichen den sympathischen Auftritt der Erfolgsmodelle aus Oxford.
  • MINI Cooper S.
    Der MINI Cooper S hat in der Leistung und im Drehmoment zugelegt. Mit 125 kW/170 PS ist das Topmodell jetzt 222 km/h schnell. Dank seines Drehmoments von 220 Nm spurtet er in nur 7,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Außerdem gibt es für die Fahrmaschine zwei exklusive Metallic-Lackierungen, neue Polsterbezüge und Chromausstattungen.
  • MINI Cooper S Cabrio.
    Das neue MINI Cooper S Cabrio vereint beeindruckende Fahrleistungen, vorbildliches Handling und hohen Nutzwert. Mit 125 kW/170 PS und 220 Nm Drehmoment ist es 215 km/h schnell und beschleunigt in nur 7,4 Sekunden auf 100 km/h. Der vollwertige Viersitzer mit vollautomatischem Stoffverdeck, integriertem Schiebedach und Platz sparender Z-Faltung hat zudem einen variablen Laderaum mit bis zu 605 Liter Fassungsvermögen.
  • John Cooper Works.
    Das neue Tuning-Kit von John Cooper Works entlockt dem Motor des MINI Cooper S 29 kW/40 PS mehr Leistung und steigert das Drehmoment um 25 Nm. So wird der MINI Cooper S mit 155 kW/210 PS und 245 Nm Drehmoment durch die Tuning-Kur zur ultimativen Fahrmaschine in seinem Segment.
  • MINI CHALLENGES.
    MINI verbindet in dieser individuellen Veranstaltungsserie spannenden Clubsport mit einem attraktiven Lifestyle-Event. Als Basis dient der MINI Cooper S, der durch das John Cooper Works Tuning-Kit in einen über 200 PS-starken Clubsportwagen verwandelt wird.
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2004, 08:17     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2. Kurzfassung

Der Mondial de l’Automobile in Paris ist für MINI eine der bedeutendsten Automobilmessen, denn für die Erfolgsmodelle aus Oxford ist Frankreich hinter Großbritannien, USA, Italien und Deutschland der fünftgrößte Absatzmarkt.

MINI präsentiert in Paris in diesem Jahr unter anderem die noch einmal aufgewerteten und umfangreicher ausgestatteten MINI Modelle des Modelljahres 2005, das starke MINI Cooper S Cabrio sowie ein neues Tuning-Kit von John Cooper Works für den MINI Cooper S.

MINI Automobile erfreuen sich weltweit größter Beliebtheit. Der kompakte Viersitzer mit dem unverkennbaren Design und dem hohen Spaß-Faktor wird in 170 Ländern verkauft. Ein Beleg für den großen Erfolg war die Produktion des 500 000sten MINI, der Ende August 2004 in Oxford vom Band fuhr.

Auch in den USA, neben Großbritannien der wichtigste Markt für die Marke, erfreut sich MINI großer Kundenzufriedenheit. AutoPacific, ein Consulting-Unternehmen der amerikanischen Automobilindustrie hat bei einer Umfrage unter insgesamt mehr als 32 000 Neuwagenkäufern ermittelt, dass 93 Prozent aller MINI Kunden sehr zufrieden mit ihrem Produkt sind. MINI Kunden haben eine besonders emotionale Bindung zu ihrem Fahrzeug, schätzen die Individualisierungsmöglichkeiten, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Produktsubstanz.

Mitverantwortlich für die Popularität des charmanten Kurvenflitzers ist aber auch dessen Zuverlässigkeit. Der größte deutsche Automobilclub ADAC hat in seiner letzten Pannenstatistik bestätigt, dass der MINI in seiner Klasse das zuverlässigste Fahrzeug ist.


2.1 Noch attraktiver: MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S.

Seit dem Sommer 2004 präsentieren sich die MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S noch attraktiver. Durch eine Verfeinerung des unverkennbaren MINI Designs, aber auch durch neue Farben, Polsterstoffe und Räder sowie verbesserte Ergonomie und noch mehr Spielraum für individuelle Wünsche steigerte MINI die Produktsubstanz des beliebten Modells aus Oxford.

Mehr Agilität und Fahrspaß.

Im MINI One und MINI Cooper kommt ein neues Fünfganggetriebe mit modifiziertem Übersetzungsverhältnis zum Einsatz, das die beiden Kurvenkünstler noch agiler macht. In den Fahrleistungen macht sich dies durch eine verbesserte Beschleunigung der beiden Modelle bemerkbar.

Den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h legt der MINI One nun im vierten Gang in 11,9 und im fünften Gang in 14,9 Sekunden zurück. Das leicht verbesserte Drehmoment von 150 Nm bei 4 500 min–1 lässt den MINI Cooper den Spurt von Null auf 100 km/h in 9,1 Sekunden absolvieren. Den Zwischen-spurt erledigt er im vierten Gang in 10,5 Sekunden, im fünften Gang in 13,5 Sekunden.

Der MINI Cooper S erfuhr einen Leistungszuwachs von 5 kW/7 PS. Das 1,6 Liter-Triebwerk leistet damit bei 6 000 Touren 125 kW/170 PS und macht den MINI Cooper S 222 km/h schnell. Auch das Drehmoment hat um zehn Newtonmeter zugelegt und erreicht sein Maximum von 220 Nm bei 4 000 min–1. In nur 7,2 Sekunden schnellt das Topmodell aus dem Stand auf Tempo 100. Der Kraftstoffverbrauch von 8,6 Litern ist angesichts der üppigen Motorleistung recht moderat.

Sportliche Optik.

MINI One und MINI Cooper erhalten vorne und hinten neu gestaltete Stoßfänger, die für MINI One D und MINI Cooper S spezifischen Stoßfänger bleiben erhalten.

Alle MINI Modelle sind zudem mit neu gestalteten Frontscheinwerfern in Klarglasoptik und Heckleuchten in LED-Optik ausgerüstet. Die optionalen Xenon-Scheinwerfer werden von einem zusätzlichen Ring aus acht Leuchtpunkten eingerahmt und sind so ein weiteres Differenzierungsmerkmal für den MINI.

Neue Farben für den MINI.

Für frischen Wind sorgen auch die beiden neuen Metallic-Außenfarben „Astro Black“ und „Black-Eye Purple“. Damit sind MINI One und MINI Cooper in sechs verschiedenen Metallic- und vier Uni-Lackierungen lieferbar. Exklusiv dem MINI Cooper S vorbehalten sind die beiden Metallic-Lackierungen „Hyper Blue“ und „Dark Silver“. Damit wird der Kurvenkünstler aus Oxford in insgesamt zwölf verschiedenen Außenfarben angeboten.

Ergonomischer Innenraum.

Zusätzliche Ablagemöglichkeiten in der Mittelkonsole, ergonomische Türverkleidungen mit einer breiteren Ablagefläche, ein Haltegriff für den Beifahrer, der vergrößerte Rückspiegel, eine dritte, seitliche Sonnenblende auf der Fahrerseite, ein umfangreiches Lichtpaket sowie die bedienerfreundliche Tastenbelegung der Klimaautomatik zeigen, dass Komfort und Sicherheit bei der Gestaltung des Innenraums einen hohen Stellenwert haben.

Das als Sonderausstattung verfügbare Chrome-Line-Interieurpaket verleiht dem Innenraum ebenso wie das optionale Cockpit-Chronopack mit drei zusätzlichen Rundinstrumenten eine Extraportion sportlicher Eleganz.

Bei den Serien-Vordersitzen wurde durch die Erhöhung der Seitenwangen der Sitzflächen der Seitenhalt verbessert. Für den MINI One und MINI Cooper stehen jeweils elf verschiedene Designs an Stoffbezügen, Stoff-/Lederkombinationen und Lederausstattungen zur Auswahl.

Bei den exklusiv dem Topmodell MINI Cooper S vorbehaltenen Polsterbezügen kann der Kunde zwischen einem Stoffbezug, zwei Stoff-/Lederkombinationen und drei Lederausstattungen wählen. Für fünf Exterieurfarben gibt es auf Wunsch außerdem die Interieur-oberflächen und Türverkleidungen in Wagenfarbe.

Attraktives Zubehör.

Das MINI Zubehörprogramm bietet interessante Nachrüstlösungen. So zum Beispiel eine Front- und Rückfahrkamera sowie das Digitale Power Sound Modul, das höchsten Ansprüchen an eine Kfz-Audioanlage gerecht wird.


2.2 Das MINI Cooper S Cabrio.

Die bärenstarke Fahrmaschine mit dem souveränen Handling und dem hohen Spaß-Faktor kombiniert einmalige Fahrleistungen mit dem Vergnügen, ein offenes Auto zu fahren.

Kompaktes Kraftpaket.

Der 1,6 Liter-Vierzylinder-Kompressormotor mit Ladeluftkühlung entwickelt 125 kW/170 PS und beschert dem MINI Cooper S Cabrio mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe atemberaubende Fahrleistungen. Das Drehmoment von bis zu 220 Nm bei 4 000 min–1 sorgt für den entsprechenden Schub beim Beschleunigen. So schnellt der offene Viersitzer in nur 7,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h ist im vierten Gang in nur 6,6 Sekunden und im fünften Gang in 8,4 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 215 km/h erreicht. Der Kraftstoffverbrauch liegt im EU-Verbrauchsmittel bei 8,8 Litern.

Cabrio mit Schiebedach.

In nur 15 Sekunden lässt sich das Verdeck vollautomatisch öffnen. Auf Knopfdruck öffnet sich zunächst das integrierte Schiebedach, dann das komplette Verdeck. Während das Faltdach nach hinten gleitet, werden die Dachholme automatisch eingezogen und gleichzeitig die hinteren Seitenscheiben versenkt. Dank der Z-Faltung legt sich das Verdeck kompakt hinter den Rücksitzen ab und macht eine Persenning überflüssig. Das in das Verdeck integrierte Schiebedach lässt sich auch während der Fahrt bis 120 km/h stufenlos bis zu 40 Zentimeter weit öffnen. Diese Funktion ist im Cabrio-Segment bislang einmalig.

Optimale Raumausnutzung.

Das Easy-Load-System erlaubt es, selbst sperrige Fracht einzuladen: Der Kofferraum fasst bei geschlossenem Verdeck 165 Liter Gepäck, mit offenem Dach bleibt ein Volumen von 120 Litern erhalten. In Verbindung mit den umklappbaren und abschließbaren Rücksitzlehnen lässt sich der Stauraum sogar auf 605 Liter vergrößern.

Die Heckklappe lässt sich nach unten klappen und wird dann von zwei Stahlkabeln gehalten. Dadurch kann die Klappe als praktische Ladebordwand genutzt werden.

Das MINI Cooper S Cabrio hat serienmäßig 16 Zoll-Leichtmetallräder im X-Lite-Design und Pneus der Dimension 195/55 R16 montiert. Das 17 Zoll-5-Star-Bullet-Leichtmetallrad wurde exklusiv für das MINI Cabrio entwickelt.

Der offene Viersitzer wird in zehn verschiedenen Außenfarben angeboten. Die Farben „Hyper Blue“ und „Dark Silver“ gibt es exklusiv für das Topmodell. Das Verdeck ist in Schwarz, Blau und Grün erhältlich.

Vornehmes Ambiente.

Hochwertige Textilien und Oberflächen bestimmen den Innenraum. Die Blenden im Armaturenbrett und die Türverkleidungen schimmern wie gebürstetes Aluminium. Für fünf Außenfarben gibt es auf Wunsch außerdem die Interieuroberflächen und die Türverkleidungen in Wagenfarbe. Jedes MINI Cooper S Cabrio erhält serienmäßig Sportsitze, für die ein Textilbezug sowie jeweils drei unterschiedliche Stoff-/Lederkombinationen und Lederausstattungen zur Auswahl stehen.

Sicher ist sicher.

Die steife Karosseriestruktur und das Rückhaltesystem, das unter anderem serienmäßig zwei intelligente Frontairbags, zwei sitzintegrierte Kopf-Thorax-Seitenairbags sowie Überrollbügel aus hochfestem Aluminiumrohr mit integrierten Kopfstützen umfasst, sind Garant für größtmöglichen Insassenschutz.

Für aktive Sicherheit sorgen unter anderem vier Scheibenbremsen, das Vier-Sensoren-ABS, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) und die Cornering Brake Control (CBC) sowie die ebenfalls serienmäßige Automatische Stabilitäts- und Traktionskontrolle (ASC+T). In extremen Situationen achtet die optionale Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) auf Fahrstabilität und Spurtreue.

Üppige Ausstattung.

Die umfangreiche Grundausstattung beinhaltet unter anderem: ein elektrisch betätigtes Verdeck mit Schiebedachfunktion, eine heizbare Heckscheibe aus Glas, verchromte Überrollbügel, je zwei Front- und Head-Thorax-Seiten-airbags, 16 Zoll-Leichtmetallräder mit Runflat-Reifen, Reifenpannenanzeige (RPA), elektrische Außenspiegel und Fensterheber, Park Distance Control (PDC) sowie Zentralverriegelung mit Komfortöffnung.

Für individuelle Wünsche bietet MINI Sonderausstattungen wie zum Beispiel Xenonlicht, Navigationssystem mit 16:9-Farbdisplay, heizbare Frontscheibe, Klimaautomatik, Windschutz, Multifunktionslenkrad und einen automatisch abblendenden Innenspiegel.


2.3 John Cooper Works Tuning-Kit.

Leistungsspritze für den MINI Cooper S.

Wem der MINI Cooper S noch nicht kräftig genug ist, dem empfiehlt sich das Tuning-Kit von John Cooper Works. Die neue Tuning-Version des MINI Cooper S unterscheidet sich vor allem durch die um 29 kW/40 PS gesteigerte Motorleistung und das um 25 Nm höhere Drehmoment. Der MINI Cooper S mit 155 kW/210 PS und 245 Nm Drehmoment wird durch die Tuning-Kur zur ultimativen Fahrmaschine in seinem Segment.

Zum Tuning-Kit von John Cooper Works gehören unter anderem ein Kompressor mit höherem Drehzahl- und Ladedruckniveau, ein modifizierter Zylinderkopf, ein neu entwickeltes Luftfiltergehäuse mit Zusatzluftventil, Einspritzventile mit höherem Durchsatz, eine modifizierte Motorsteuerung sowie eine Abgasanlage mit speziellem Endschalldämpfer.

Clubsport pur: die MINI CHALLENGES.

Die MINI CHALLENGE wurde 2002 in Großbritannien ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sie sich als Clubsportserie auch in Deutschland und Belgien etabliert. Pilotprojekte existieren in der Schweiz, in Japan und Bahrain.

Im Rahmenprogramm internationaler Rennveranstaltungen zeigen erfahrene Piloten, junge Talente und Gastfahrer packenden Clubsport auf hohem Niveau.

Alle Piloten treten mit identischen MINI Cooper S an. Durch die Einheitsfahrzeuge innerhalb der Serien der verschiedenen Länder erhält das fahrerische Können einen besonders hohen Stellenwert.

Wolf im Schafpelz.

Die deutsche Rennversion der Saison 2004 leistet 200 Pferdestärken (147 kW), die für eine Spitzengeschwindigkeit von 226 km/h gut sind. Dank des Drehmoments von 240 Nm wird die 100 km/h-Marke bereits nach 6,5 Sekunden erreicht.

Die Fahrzeuge der MINI CHALLENGE sind unter anderem mit einer eingeschweißten Sicherheitszelle, Rennauspuff, Aerodynamikpaket, Rennbremsanlage sowie einem Rennfahrwerk mit 7Jx17 Leichtmetallrädern und Rennreifen ausgestattet.
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2004, 08:18     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3. Frischer Wind für MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S.

Alle MINI Modelle erfreuen sich weltweit größter Beliebtheit. Um die Attraktivität noch weiter zu steigern, wurden MINI One, MINI Cooper und MINI Cooper S in diesem Sommer überarbeitet.

Der modifizierte Antriebsstrang beschert den geschlossenen MINI Modellen mehr Agilität und Fahrspaß. Optisch steigert MINI seine Produktsubstanz sowohl durch einen Feinschliff des unverkennbaren MINI Designs als auch durch neue Farben, Polsterstoffe und Räder sowie verbesserte Ergonomie und noch mehr Spielraum für individuelle Wünsche.

Beliebt und zuverlässig.

Der MINI erfreut sich nicht nur wegen seiner Produktsubstanz und seiner hochwertigen Verarbeitung großer Beliebtheit. Er zählt auch zu den zuverlässigsten Automobilen seiner Klasse. Der größte deutsche Automobilclub ADAC hat in seiner jüngsten Pannenstatistik bestätigt, dass an MINI Automobilen der Modelljahre 2001, 2002 und 2003 deutlich weniger Pannen zu beklagen waren als an vergleichbaren Modellen deutscher und ausländischer Wettbewerber.

Auch in den USA, neben Großbritannien der wichtigste Markt für die Marke, erfreut sich MINI großer Kundenzufriedenheit. AutoPacific, ein Consulting-Unternehmen der amerikanischen Automobilindustrie hat bei einer Umfrage unter insgesamt mehr als 32 000 Neuwagenkäufern ermittelt, dass 93 Prozent aller MINI Kunden sehr zufrieden mit ihrem Produkt sind. MINI Kunden haben eine besonders emotionale Bindung zu ihrem Fahrzeug, schätzen die Individualisierungsmöglichkeiten, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Produktsubstanz.


3.1 Noch agiler: MINI One und MINI Cooper.

Im MINI One und MINI Cooper kommt ein neues Fünfganggetriebe mit modifizierten, kürzeren Übersetzungen zum Einsatz. Damit sind die beiden Kurvenkünstler noch agiler unterwegs und steigern so den Fahrspaß. Die Automatikgetriebe der beiden MINI Modelle wurden beibehalten.

Der Motor im MINI One leistet unverändert 66 kW/90 PS bei 5 500 min–1 und macht das attraktive Basismodell 181 km/h schnell. Mit einem maximalen Drehmoment von 140 Nm bei 3 000 min–1 ist beim Spurt aus dem Stand schon nach 10,9 Sekunden die Tempo-100-Marke erreicht. Mit einem Verbrauch von nur 6,8 Litern Superbenzin pro 100 Kilometer im EU-Gesamtzyklus ist der MINI One ausgesprochen wirtschaftlich unterwegs.

Der MINI Cooper erreicht mit 85 kW/115 PS eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h und sprintet in 9,1 Sekunden auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment von 150 Nm wird bei 4 500 min–1 erreicht. Vergleichsweise bescheiden fällt der Kraftstoffverbrauch mit 6,9 Litern aus (EU gesamt).

Der MINI One D, das mit 4,8 Litern auf 100 Kilometer (EU gesamt) derzeit sparsamste Automobil der BMW Group, wird weiterhin mit dem bewährten Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgeliefert. Da Frankreich einer der wichtigsten Diesel-Märkte ist, findet der kompakte Selbstzünder mit 55 kW/75 PS und einem Drehmoment von 180 Nm bei 2 000 min–1 hier besonders regen Zuspruch.


3.2 Kompakter Sportler: MINI Cooper S.

Der Antriebsstrang – unter anderem der Kompressor und das Abgassystem sowie die Getriebeübersetzung – wurde auch beim MINI Topmodell modifiziert. So hat der Vierzylinder-Motor des MINI Cooper S einen Leistungszuwachs von 5 kW/7 PS erfahren. Das 1,6 Liter-Triebwerk leistet damit bei 6 000 Touren 125 kW/170 PS und macht den MINI Cooper S 222 km/h schnell. In nur 7,2 Sekunden schnellt er aus dem Stand auf Tempo 100.

Auch das Drehmoment hat um zehn Newtonmeter zugelegt und erreicht sein Maximum von 220 Nm bei 4 000 min–1. Die Fahrmaschine mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe und der enormen Durchzugskraft absolviert den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in nur 6,1 Sekunden, im fünften Gang in 7,7 Sekunden. Im EU-Gesamtzyklus wurde ein Kraftstoffverbrauch von 8,6 Litern ermittelt – angesichts der Motorleistung ein sehr moderater Wert.

Knackige Schaltzentrale.

Das speziell entwickelte Sechsgang-Schaltgetriebe, ein aufwändiges Dreiwellen-Getriebe, wurde kürzer übersetzt, um die Agilität und Leistungsfähigkeit des stärksten MINI zu erhöhen. Im Detail wurde die Übersetzung des ersten Ganges um 12 Prozent, des zweiten Ganges um 8 Prozent und des dritten bis fünften Ganges um 4 bis 6 Prozent gegenüber dem bisherigen MINI Cooper S verkürzt.

Das Getriebe mit sehr kurzen Schaltwegen ist leichtgängig, schnell und sehr exakt zu schalten. Es wurde so ausgelegt, dass der MINI Cooper S die Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h bereits im fünften Gang erreicht. Der sechste Gang ist untersetzt, um das Drehzahlniveau und den Verbrauch auf langen Strecken zu senken.

Spontaner Antritt.

In Verbindung mit einem Leergewicht von nur 1140 Kilogramm (DIN) beschert die verfügbare Leistung dem dynamischen MINI Cooper S Fahrleistungen, die sonst vor allem sportliche Automobile aus höheren Fahrzeugklassen erreichen. Doch nicht allein Spurtstärke und Endgeschwindigkeit haben entscheidenden Einfluss auf den Fahrspaß im agilen Kurvenkünstler, auch die Durchzugskraft trägt dazu bei. Dem MINI Cooper S stehen zwischen 2 000 und 6 500 min–1 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 220 Nm zur Verfügung.

Souveränes Fahrwerk.

Agilität und direktes Handling zeichnen alle MINI Modelle aus. Für die Top-Version wurden Fahrwerk und Lenkung speziell abgestimmt, um der gesteigerten Motorleistung gerecht zu werden. Die sehr direkte Lenkung und die vorbildlich steife Karosseriestruktur lässt auch den stärksten MINI spontan auf jede Lenkbewegung reagieren.

Verstärkte Stabilisatoren an beiden Achsen und die straffere Federabstimmung sorgen bei zügiger Fahrt für neutrales Fahrverhalten. So ist das Kraftpaket optimal auf das großzügige Leistungsangebot abgestimmt. Die Multilenker-Hinterachse des MINI Cooper S ist in diesem Fahrzeugsegment nach wie vor einmalig. Sie sorgt in jeder Fahrsituation für optimale Bodenhaftung und trägt so entscheidend zum vorbildlichen Handling bei.

Abgerundet wird das Fahrwerk durch serienmäßige 16 Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen mit Notlaufeigenschaften der Dimension 195/55 R16.

Die serienmäßige Stabilitäts- und Traktionskontrolle (ASC+T) wacht darüber, dass die nicht unerheblichen Kraftreserven stets sicher auf die Fahrbahn übertragen werden. Optional wird auch die elektronische Stabilitätskontrolle (DSC) angeboten.


3.3 Klare Linien und optimale Funktion.

MINI One und MINI Cooper mit frischer Optik.

Der neu gestaltete vordere Stoßfänger von MINI One und MINI Cooper betont den sympathischen Auftritt der beiden Volumenmodelle aus Oxford. Dabei fällt vor allem die Querstrebe in der großen Lufteintrittsöffnung auf. Auf Höhe der Querstrebe sind die Nebelscheinwerfer in den Stoßfänger integriert. Der Kühlergrill mit drei Lamellen wird bei allen Modellen von einem glatten Chromrahmen eingefasst.

Am Heck ist der Rückfahrscheinwerfer nicht mehr in den ebenfalls neu gestalteten Stoßfänger, sondern in die Heckleuchten mit geändertem Innenleben, LED-Optik und Chromeinfassung integriert. Dafür hat die Nebelschlussleuchte den Platz im Stoßfänger eingenommen, wo sie zwischen zwei schmalen Querleisten sitzt.

Neue Farben für alle MINI Modelle.

Für frischen Wind in der Automobillandschaft sorgen auch die beiden neuen Metallic-Außenfarben „Astro Black“ und „Black-Eye Purple“. Damit kann der Kunde bei MINI One und MINI Cooper nun zwischen sechs verschiedenen Metallic- und vier Uni-Lackierungen auswählen.

Das Spitzenmodell MINI Cooper S wird in zwölf verschiedenen Außenfarben angeboten. Von diesen sind zwei, „Hyper Blue“ und „Dark Silver“, exklusiv dem kompakten Kraftpaket vorbehalten.

Mit der Überarbeitung hat MINI auch die Palette attraktiver Leichtmetallräder erweitert. So sind mit dem 15 Zoll großen 5-Star-Rocket-Rad sowie dem 16 Zoll großen 7-Fin-Rad zwei neue Räder im Programm.

Freundliches Gesicht.

Zum neuen Erscheinungsbild passend sind jetzt alle MINI Modelle mit Frontscheinwerfern in Klarglasoptik ausgerüstet. Diese verbessern die Lichtausbeute und unterstreichen die sympathischen Züge.

Die optionalen Xenon-Scheinwerfer werden von einem Ring aus Leucht-punkten eingerahmt und sind ein weiteres Differenzierungsmerkmal für den MINI. Das Streulicht der beleuchteten Punktkette, die den Lichtkegel umschließt, unterstützt das Xenonlicht und macht die Übergänge zwischen Hell und Dunkel etwas weicher.

In die Stabantenne auf dem Dach wurden neben dem Radioempfang nun auch die Funktionen Mobiltelefon und Navigationssystem integriert.

Zusätzliche Funktion.

Der neue Schlüssel mit Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung wurde mit einer zusätzlichen Funktion ausgestattet. So kann nun auch die Heckklappe per Knopfdruck entriegelt werden. Sollte diese nicht binnen 20 Sekunden geöffnet werden, verriegelt sie sich automatisch wieder. Bei versehentlichem Öffnen der Fahrzeugtüren verriegeln sich diese nach zwei Minuten wieder selbsttätig. Wird der Knopf zum Öffnen des Fahrzeuges länger gedrückt, öffnen sich automatisch alle Fenster und das optionale Panoramadach.

Innenraum aufgewertet.

Durch den Entfall zweier Trennfugen in der Oberfläche des Instrumenten-trägers wirken die Flächen in Anthrazit (Serie für MINI One und MINI Cooper), Silber, Alu-Patina oder Holzdekor homogener. Der Drehzahlmesser auf der Lenksäule gehört nun bei allen MINI Modellen zur Grundausstattung.

Für mehr Bequemlichkeit und Stauraum in den Türverkleidungen wurden die gepolsterten Armauflagen etwas stärker gewölbt und vergrößert. In der Mittelkonsole steigern eine zusätzliche Ablagefläche sowie ein vergrößerter, lackierter Cupholder für die Fondpassagiere den Nutzwert. Um die Bedienung zu erleichtern, wurden die Tasten der Sonderausstattung Klimaautomatik neu gestaltet.

Auch die Bedieneinheit am Dachhimmel hat leichte Veränderungen erfahren. Anstatt der Digitaluhr, deren Funktion jetzt in der Geschwindigkeitsanzeige untergebracht ist, befinden sich im Dachhimmel die Halogen-Innen-beleuchtung sowie die beiden Leselampen des optionalen Lichtpakets. Dieses beinhaltet neben der Schminkspiegel- und Fondbeleuchtung auch eine Ambientebeleuchtung in den Türgriffen, die beim Öffnen mit der Funkfernbedienung aktiviert wird. Praktisch ist auch die Beleuchtung auf der Unterseite der Türen, die den Boden im Ausstiegsbereich erhellt.

Liebe zum Detail.

Die zusätzliche seitliche Sonnenblende auf der Fahrerseite ist eine praktische Ergänzung zu den Sonnenblenden an der Frontscheibe. Ein Haltegriff auf der Beifahrerseite am vorderen Dachhimmel erleichtert das Ein- und Aussteigen.

Für ein größeres Blickfeld nach hinten wurde die Fläche des Rückspiegels vergrößert. Wird der MINI mit automatischem Regensensor bestellt, blendet der Spiegel bei Bedarf automatisch ab.

Beim als Sonderausstattung verfügbaren Chrome-Line-Interieurpaket sind die Instrumente und Bedienelemente, aber auch die Luftaustrittsdüsen, die Cupholder und der Handbremshebel mit Chrom eingefasst.

Sportliche Note.

Für ein sportlich-elegantes Ambiente ist optional (nicht für MINI One D) das Cockpit-Chronopack erhältlich. Das Zentralinstrument enthält dann drei Rundinstrumente, die über den Tankinhalt, die Öl- und Wassertemperatur sowie den Öldruck informieren. Der Tachometer sitzt dann neben dem Drehzahlmesser auf der Lenksäule.

Wird der MINI mit zwei Rundinstrumenten auf der Lenksäule geordert, ist dort auch ein zweites LC-Display untergebracht. Dieses informiert über den Verbrauch, die Reichweite, die Durchschnittsgeschwindigkeit und die Außentemperatur.

Gut gepolstert.

Die Erhöhung der Seitenwangen der vorderen Sitzflächen um zehn Millimeter verbessert den Seitenhalt. Stoffbezüge in vier unterschiedlichen Designs und verschiedenen Farben sowie drei Stoff-/Lederkombinationen und vier Lederausstattungen lassen jede Menge Spielraum für individuelle Ansprüche. Im Design neu sind zwei hochwertige Textilbezüge sowie einer der optionalen Stoff-/Lederkombinationen für die Sportsitze.

Neue Bezüge und mehr Farbe.

Der Innenraum besticht durch besonders hochwertige Textilien, Oberflächen und Lederqualitäten. Bei den exklusiv dem Topmodell vorbehaltenen Polsterbezügen kann der Kunde zwischen einem Stoffbezug, zwei Stoff-/Lederkombinationen und drei Lederausstattungen wählen. Für fünf Exterieurfarben gibt es auf Wunsch das Armaturenbrett und die Türverkleidungen in Wagenfarbe.

Der richtige Überblick.

Das Original MINI Zubehör-Programm bietet darüber hinaus noch eine ganze Reihe attraktiver Extras zum Nachrüsten. Ist der MINI mit einem Bordmonitor ausgestattet, kann er zum Beispiel nachträglich mit einer Front- und Rückfahrkamera aufgerüstet werden. Die im Gepäckraumdeckel integrierte Rückfahrkamera mit Weitwinkel-Optik hilft, kostspielige Parkrempler zu vermeiden. Das Blickfeld des Fahrers erweitert sich so auf 131 Grad. Das farbige Bild der Kamera wird automatisch auf dem Monitor angezeigt, sobald der Rückwärtsgang eingelegt ist.

Die nachrüstbare Frontkamera kann sozusagen „um die Ecke schauen“, um beispielsweise unübersichtliche Ausfahrten zu entschärfen. Durch ein Prismenglas überträgt die Linse ein Sichtfeld von je 90° und zeigt im Bordmonitor den Querverkehr von rechts und links. Die Farbkamera ermöglicht so beispielsweise ein sicheres Einbiegen in eine Kreuzung oder um die Ecke. Die Kamera ist dezent unter dem vorderen Kennzeichen montiert und wird per Knopfdruck ein- oder ausgeschaltet.

Die Oberfläche der beiden Linsen ist so beschaffen, dass sie sich selbst reinigt.

Digitales Klangerlebnis.

Darüber hinaus bietet MINI besonders anspruchsvollen HiFi-Enthusiasten mit dem Digital Power Sound Modul eine extrem leistungsfähige und hochwertige Audioanlage. Diese überzeugt durch erstklassige Ton-, Klang- und Verarbeitungsqualität sowie ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das derzeit beste MINI Soundsystem ist speziell auf die Raum- und Akustikeigenschaften des Viersitzers zugeschnitten und ausschließlich für die Nachrüstung von MINI Audioanlagen in Verbindung mit dem Radio „Boost“ gedacht.

Der volldigitale Audioverstärker des Digital Power Sound Moduls deckt einen Frequenzbereich von 20 bis 30 000 Hz ab und liefert eine Musikleistung von 660 Watt. In Verbindung mit den sechs, exklusiv für den MINI entwickelten Lautsprechern entsteht ein volles und transparentes Klangbild. Die sechs großvolumigen und aufwändig verarbeiteten Hochleistungs-Lautsprecher erzeugen einen Schallpegeldruck von 126 dB und sorgen so für einen sauberen Klang, satte Bässe und brillante Höhen.
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2004, 08:20     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
4. Offene Fahrmaschine – das MINI Cooper S Cabrio.

Das neue MINI Cooper S Cabrio, eine kraftvolle Fahrmaschine mit hohem Nutzwert, lässt die Herzen der Frischluft-Fangemeinde höher schlagen. Der offene Viersitzer mit dem 170 PS-Kompressormotor gesellt sich zu den Modellen MINI One Cabrio und MINI Cooper Cabrio und rundet gleichzeitig das Leistungsspektrum nach oben ab.

Trotz der kompakten Abmessungen stehen Funktionalität und Nutzwert im Vordergrund. Eine optimale Raumausnutzung mit vier vollwertigen Sitzen sowie die gute Zugänglichkeit des variablen Gepäckraums machen das betont sportliche Cabrio deshalb sehr alltagstauglich.

Einer wie keiner.

Features wie zum Beispiel der kompakte Vierzylinder-Motor, der dank Kompressoraufladung und Ladeluftkühlung aus 1,6 Litern Hubraum satte 125 kW/170 PS mobilisiert, das vollautomatische Verdeck mit integrierter Schiebedachfunktion, die Mehrlenker-Hinterachse, das Sechsgang-Schaltgetriebe oder Reifen mit Notlaufeigenschaften nebst Reifenpannenanzeige sowie die elektronische Einparkhilfe Park Distance Control (PDC) am Heck sind im Segment des MINI Cooper S Cabrios längst noch nicht Standard.

Der exklusive Auftritt, die sehr sorgfältige Verarbeitung hochwertiger Materialien, die umfangreiche Ausstattung, die einzigartige Vielzahl von Individualisierungsmöglichkeiten und das MINI typische Gokart-Feeling unterstreichen den Premium-Anspruch des neuen Modells in seinem Marktsegment.

Die Hauptabsatzmärkte des stärksten MINI Cabrios werden die USA, Großbritannien und Deutschland sowie weitere Märkte Westeuropas sein.


4.1 Kompaktes Kraftpaket.

Für das Topmodell wurde der Vierzylinder-Motor mit 1,6 Litern Hubraum und 16 Ventilen mit einem mechanisch angetriebenen Kompressor und einem Ladeluftkühler versehen. Bei 6 000 min–1 entwickelt das Aggregat eine Maximalleistung von 125 kW/170 PS.

Auch das maximale Motordrehmoment macht dem kompakten Kraftpaket alle Ehre: 220 Nm stemmt der Motor bei 4 000 min–1 auf die Kurbelwelle. Die Durchzugskraft trägt entscheidend zum Fahrspaß bei, denn zwischen 2 000 und 6 500 min–1 stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 220 Nm zur Verfügung. So absolviert das MINI Cooper S Cabrio den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in nur 6,6 Sekunden, im fünften Gang in nur 8,4 Sekunden.

Das üppige Leistungsangebot beschert dem offenen Viersitzer die Fahrleistungen eines Sportwagens. In nur 7,4 Sekunden lässt sich das stärkste MINI Cabrio aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchst-geschwindigkeit ist bei 215 km/h erreicht. Der Kraftstoffverbrauch liegt im EU-Verbrauchsmittel bei 8,8 Litern – angesichts der üppigen Motorleistung ein moderater Wert.

Die serienmäßige Stabilitäts- und Traktionskontrolle (ASC+T) wacht darüber, dass die nicht unerheblichen Kraftreserven stets sicher auf die Fahrbahn übertragen werden. Optional wird auch die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) angeboten.

Zusammen mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe garantieren die besonders steife Karosserie und das Sportfahrwerk mit ausgezeichnetem Handling jede Menge Spaß am Steuer. Abgerundet wird das vorbildliche Fahrwerk von serienmäßigen 16 Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen mit Notlaufeigenschaften der Dimension 195/55 R16.


4.2 Fun und Funktion.

MINI hat mit dem MINI Cooper S Cabrio auf engstem Bauraum ein Fahrzeug mit erstaunlichen Fahrleistungen, souveränem Handling und hoher Funktionalität durch die Vielseitigkeit des Ladeabteils geschaffen.

Cabrio mit Schiebedach.

Ohne manuelles Entriegeln lässt sich das Verdeck per Knopfdruck binnen 15 Sekunden öffnen. Während das Faltdach nach hinten gleitet, werden die Dachholme automatisch eingezogen und gleichzeitig die hinteren Seitenscheiben versenkt. Dank der Z-Faltung legt sich das Verdeck mit beheizbarer Glas-Heckscheibe kompakt hinter den Rücksitzen ab. Eine Persenning ist überflüssig.

Eine weitere Besonderheit ist die Schiebedachfunktion. Über den Tippschalter am vorderen Dachrahmen kann zunächst das integrierte Schiebedach, dann das komplette Verdeck geöffnet werden. Das MINI Dach bewegt sich beim Öffnen auf den ersten 40 Zentimetern horizontal nach hinten und lässt sich so bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h wie ein Schiebedach stufenlos öffnen. Die seitlichen Holme bleiben dabei in ihrer Position an der A-Säule.

Variabler Laderaum.

Die in diesem Segment neue, Platz sparende Z-Faltung ist eine Grund-voraussetzung für die hohe Funktionalität und Vielseitigkeit des offenen MINI. Selbst bei geöffnetem Verdeck steht ein Kofferraumvolumen von 120 Litern, in geschlossenem Zustand ein Volumen von 165 Litern zur Verfügung. Dieses lässt sich durch Umklappen der serienmäßig geteilten und abschließbaren Rücksitzlehne sogar auf 605 Liter vergrößern.

Die Heckklappe lässt sich nach unten klappen und wird dann von zwei Stahlkabeln mit abfederndem Retraktor-System gehalten. Dadurch kann die Klappe mit den außen liegenden Scharnieren als praktische Ladebordwand genutzt und mit bis zu 80 Kilogramm belastet werden.

Das Easy-Load-System erleichtert das Beladen des Kofferraums. Weil sich das hintere Verdeckteil in geschlossenem Zustand nach oben klappen lässt und die Heckklappe nach unten schwenkt, entsteht eine Ladeöffnung, die groß genug ist, um selbst sperrige Gegenstände einzuladen.


4.3 Selbstbewusster Auftritt.

Das offene Topmodell gibt sich athletisch und ist gleichzeitig ein sehr emotionales Fahrzeug, das durch seine Vielseitigkeit überzeugt.

Leistungsstarke Silhouette.

Die leicht nach hinten ansteigende Gürtellinie und die Motorhaube mit dem integrierten Lufteinlass verleihen ihm ein starkes Profil, das von einer umlaufenden Chromleiste entlang der Fensterlinie betont wird.

Frontscheinwerfer in Klarglasoptik unterstreichen die klare Linie des MINI Cooper S Cabrios, Xenon-Scheinwerfer sind optional erhältlich.

Als cabriospezifisches Designelement ist die hochgesetzte dritte LED-Bremsleuchte in die entlang der Fensterlinie laufende Chromleiste integriert. Die Nebelschlussleuchte sitzt im hinteren Stoßfänger zwischen den beiden Chromleisten, die weißen Rückfahrscheinwerfer sind in den Heckleuchten mit LED-Optik untergebracht.

Exklusive Farbpalette.

Das offene Topmodell wird in zehn verschiedenen Außenfarben angeboten. Dabei sind die beiden Metallic-Lackierungen „Hyper Blue“ und „Dark Silver“ exklusiv allen MINI Cooper S Modellen vorbehalten, während die Lackierungen „Cool Blue“ und „Hot Orange“ nur für die MINI Cabrio-Modelle bestellbar sind. Das hochwertige Stoffverdeck ist in Schwarz, Blau und Grün lieferbar. Zusätzlich sind optional das Chrome-Line-Exterieurpaket sowie die Gehäuse der Außenspiegel und die Heckscharniere in Chrom erhältlich.

Der feine Unterschied.

Das Topmodell unterscheidet sich von den beiden anderen MINI Cabrio-Modellen unter anderem durch den Lufteinlass in der um 40 Millimeter höheren Motorhaube, die serienmäßig verchromten Überrollbügel, die speziellen Stoßfänger in Wagenfarbe mit den schwarzen Wabengrills sowie das mittig angeordnete verchromte Doppel-Auspuffendrohr.

Das MINI Cooper S Cabrio läuft serienmäßig auf 16 Zoll-Leichtmetallrädern im X-Lite-Design und Pneus der Dimension 195/55 R16. Das 17 Zoll-5-Star-Bullet-Leichtmetallrad mit Reifen der Dimension 205/45 R 17 wurde exklusiv für das MINI Cabrio entwickelt.

Exklusiver Innenraum.

Im edlen Interieur wurde die Formensprache des MINI Designs mit hochwertigen Textilien, Oberflächen und Lederqualitäten umgesetzt.

Die Instrumententafel wie auch die Mittelkonsole und die Einsätze der Türverkleidungen sind serienmäßig in Alu-Patina erhältlich. Die Oberfläche des Armaturenbretts und der Türverkleidungen gibt es wahlweise auch in fünf verschiedenen Außenfarben sowie in Silber, Anthrazit und Holz-Dekor.

Anders als bei den geschlossenen MINI Modellen lassen sich beim MINI Cabrio auch die hinteren Seitenscheiben auf Knopfdruck elektrisch in der Seitenwand versenken.

Wird das optionale Cockpit-Chronopack geordert, enthält das Zentralinstrument drei Rundinstrumente. Der Tachometer sitzt dann neben dem Drehzahlmesser auf der Lenksäule. Auch für den Innenraum gibt es auf Wunsch eine Chromausstattung mit verchromten Blenden, unter anderem für die Einfassungen des Drehzahlmessers, des Zentralinstruments und der Cupholder.

Weil Chrom speziell in der britischen Automobilgestaltung von jeher eine wichtige Rolle spielt, erhält auch das MINI Cooper S Cabrio zusätzlich eine Extra-Prise dieses edlen Metalls. Gleichzeitig schlägt das Design damit die Brücke zwischen Tradition und moderner, von Funktionalität geprägter Gestaltung. Zum Chrome-Line-Exterieurpaket für das MINI Cooper S Cabrio gehören die Grills und der Heckklappengriff. Zusätzlich sind auch die Gehäuse der Außenspiegel und Heckscharniere in Chrom erhältlich.

Die serienmäßigen Sportsitze können entweder mit einem exklusiven Textilbezug oder mit einer von je drei verschiedenen Stoff-/Lederkombinationen und Lederausstattungen geordert werden.

Praktische Details.

Ist der Wagen mit einer Klimaanlage ausgerüstet, kann das beleuchtete und abschließbare Handschuhfach bei Bedarf gekühlt werden. Zum optionalen Lichtpaket gehören unter anderem Leselampen vorne und eine Ambiente-beleuchtung in den Türgriffen, die beim Öffnen mit der Funkfernbedienung aktiviert wird. Praktisch ist auch die Beleuchtung auf der Unterseite der Türen. Damit wird der Boden im Ausstiegsbereich erhellt. Das MINI Cabrio kann zudem mit einem automatisch abblendenden Innenspiegel und mit einem Regensensor geordert werden.

Die zweite Reihe.

Trotz der aufwändigen Verdeckmechanik bleibt auf den hinteren Plätzen ausreichend Raum für zwei Personen. Die beiden ergonomisch geformten Fondsitze sind mit Dreipunktgurten ausgestattet, die Kopfstützen sind in den Überrollbügel integriert.


4.4 Vorbildliche Sicherheit.

Ein umfangreiches Sicherheitspaket sorgt dafür, dass das MINI Cabrio im Crashverhalten die weltweit härtesten Prüfkriterien erfüllt und übertrifft.

Für den Ernstfall gerüstet.

Alle MINI Cabrio-Modelle sind serienmäßig mit vier Airbags ausgestattet. Neben den beiden intelligenten Frontairbags schützen zwei Seitenairbags die Passagiere auf den Vordersitzen. Die Seitenairbags (Head-Thorax-Airbags) in den Seitenteilen der Vordersitze sind so dimensioniert, dass sie bei einem seitlichen Aufprall gleichzeitig Kopf und Oberkörper vor Verletzungen bewahren.

Im MINI Cabrio wurden die Bodengruppe und die Seitenschweller großzügiger dimensioniert und an den entscheidenden Stellen verstärkt. An den Seitenschwellern wurden die Wandstärken deutlich erhöht und zusätzliche Versteifungsbleche integriert. Diese Maßnahmen erhöhen die Steifigkeit und sichern bei Front- und Seitencrash die Fahrgastzelle.

Für maximalen Insassenschutz bei einem seitlichen Aufprall sorgen neben den großvolumigen Head-Thorax-Seitenairbags auch die verstärkten Seiten-schweller, die verstärkte Bodengruppe, die zusätzlichen Quertraversen und die an den kritischen Stellen höheren Blechstärken.

Bei einem seitlichen Überschlag schützen ein in die A-Säulen integriertes Rohr aus höchstfestem Stahl und die Überrollbügel aus hochfesten Aluminiumrohren mit integrierten Kopfstützen die Fahrgäste.

Aktive Sicherheit.

Um das MINI Cabrio sicher auf Kurs zu halten, gehören vier Scheibenbremsen, ein Vierkanal-ABS, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD), die Cornering Brake Control (CBC) sowie die abschaltbare Traktionskontrolle (ASC+T) zur Serienausstattung. Optional kann auch die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) geordert werden.

Das MINI Cooper S Cabrio ist als einziges Fahrzeug seiner Klasse serienmäßig mit so genannten Runflat-Reifen mit Notlaufeigenschaften sowie einem System zur Reifenpannenanzeige (RPA) bestückt.


4.5 Drum und dran.

Die Serienausstattung des offenen Topmodells ist so umfangreich, dass weder Komfort und Sicherheit noch Eleganz zu kurz kommen. Jeder Kunde kann sein Fahrzeug nach persönlichen Wünschen zusammenstellen und dazu aus einem breiten Spektrum an Sonderausstattungen auswählen.

Solide Basis.

Zur Grundausstattung des MINI Cooper S Cabrios gehören unter anderem:
  • vollautomatisches Verdeck mit Schiebedachfunktion
  • vier Airbags
  • Traktionskontrolle ASC+T
  • Sechsgang-Schaltgetriebe
  • Sportfahrwerk
  • 16 Zoll-Leichtmetallfelgen im X-Lite-Design
  • Reifen mit Notlaufeigenschaften und Reifenpannenanzeige (RPA)
  • heizbare Heckscheibe aus Glas
  • Easy-Load-Funktion
  • Sportsitze (Fahrersitz höhenverstellbar)
  • verchromte Überrollbügel
  • höhenverstellbares Lederlenkrad
  • Park Distance Control (PDC)
  • elektrische Fensterheber vorne und hinten
Wunschliste.
Für individuelle Wünsche bietet MINI jede Menge Sonderausstattungen. So zum Beispiel:
  • automatisch abblendender Innenspiegel
  • Chrome-Line-Interieur- und Exterieurpaket
  • Cockpit-Chronopack
  • HiFi-Audiosysteme (harman/kardon, CD-Wechsler, Digitales Power Sound Modul)
  • Klimaautomatik
  • Navigationssystem mit 16:9-Farbdisplay
  • Multifunktionslenkrad
  • Windschutz
  • Xenon-Scheinwerfer
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2004, 08:20     #6
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
5. John Cooper Works: Neues Tuning-Kit für MINI Cooper S.

Für alle MINI Cooper S Fans, die sich noch bessere Fahrleistungen vom Topmodell wünschen, empfiehlt sich das neue Tuning-Kit von John Cooper Works in West Sussex, Großbritannien. Die neue John Cooper Works Tuning-Version des MINI Cooper S unterscheidet sich neben einem Feinschliff im Design vor allem durch die deutlich gesteigerte Motorleistung und das höhere Drehmoment. Mit seinen satten 155 kW/210 PS wird der MINI Cooper S nach der Tuning-Kur zur ultimativen Fahrmaschine in seinem Segment.

Leistungsspritze für den MINI Cooper S.

Das Tuning-Kit von John Cooper Works umfasst folgende Komponenten:
  • Kompressor mit geändertem Übersetzungsverhältnis für höheres Drehzahl- und Ladedruckniveau
  • modifizierter Zylinderkopf mit bearbeiteten Ein- und Auslasskanälen
  • spezifisches Luftfiltergehäuse
  • Zusatzluftventil mit elektronischer Steuerungseinheit
  • spezieller Luftfiltereinsatz zur Reduzierung der Strömungsverluste
  • Einspritzventile mit höherem Durchsatz
  • modifizierte Motorsteuerung
  • Edelstahl-Abgasanlage mit speziellem Endschalldämpfer
  • spezifische Motorabdeckung
Um die Leistungssteigerung auf 155 kW/210 PS zu erreichen, sind neben den vom aktuellen Tuning-Kit bereits bekannten Komponenten weitere Hoch-leistungsbauteile notwendig. Wie bisher werden ein noch leistungsfähigerer und schneller drehender Kompressor eingebaut sowie ein modifizierter Zylinderkopf, der an die höhere thermische Belastung angepasst ist. Auch die Edelstahl-Abgasanlage mit reduziertem Abgasgegendruck und den markanten Endrohrblenden bleibt unverändert.

Das neue Herzstück ist der von John Cooper Works entwickelte Luftfilter. Sein elektronisch gesteuertes Ventil öffnet bei höheren Drehzahlen einen zusätzlichen Kanal im Luftfiltergehäuse und versorgt den Motor über ein spezielles Filterelement mit mehr Frischluft. Der Vierzylinder entwickelt dann bei 4 500 min–1 ein maximales Drehmoment von 245 Nm und wird dadurch noch agiler. Als angenehmer Nebeneffekt sorgt die Zusatzluftklappe am Luftfiltergehäuse zusammen mit der Abgasanlage für den entsprechend kernigen akustischen Auftritt.

An die höheren Belastungen wurden sowohl die Einspritzdüsen durch höheren Durchsatz wie auch die Zündkerzen durch höheren Wärmewert angepasst. Auch das Motormanagement wurde den Anforderungen entsprechend verändert; so wurde gleichzeitig ein noch spontaneres Ansprechverhalten erzielt.

Das Nachrüstpaket eignet sich sowohl für MINI Cooper S Modelle mit 163 PS als auch für die überarbeitete Version mit 170 PS. Das Tuning-Kit wird ab Herbst angeboten und von autorisierten MINI Händlern und Service-Partnern eingebaut. John Cooper Works ist der einzige anerkannte MINI Tuning-Anbieter, bei dem die MINI Garantie auch nach dem Tuning in vollem Umfang erhalten bleibt.

Für Fahrzeuge, die bereits das bislang angebotene John Cooper Works Tuning-Kit (147 kW/200 PS) eingebaut haben, ist ebenfalls ab Herbst ein Upgrade-Kit mit dem neuen Luftfilter und den neuen Einspritzdüsen erhältlich. In Verbindung mit der angepassten Motorelektronik leisten dann auch diese Fahrzeuge 155 kW (210 PS).

Passendes Outfit für den gestärkten MINI.

Um den sportlichen Fahreindruck des getunten MINI Cooper S zu unterstreichen, bieten John Cooper Works und die autorisierten MINI Händler unter anderem auch exklusive Sportsitze mit Schalensitzcharakter sowie spezielle 18 Zoll-Leichtmetallräder im Sternspeichen-Design mit Runflat-Reifen in der Größe 205/40 R18. Für Motorsportoptik im Innenraum sorgt die dreiteilige Instrumententafel aus Carbonfasermaterial.

Ein weiteres Highlight ist das tiefer gelegte John Cooper Works Sportfahrwerk. Gemeinsam von Spezialisten bei John Cooper Works und der BMW Group entwickelt, sorgt es mit der speziellen Feder-Dämpfer-Abstimmung für ein nochmals gesteigertes sportlich-agiles Handling und ein spontaneres Einlenkverhalten.

Das John Cooper Works Produktportfolio wird in naher Zukunft um weitere sportliche Produkte erweitert.
Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2004, 08:21     #7
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
6. Spannender Clubsport – MINI CHALLENGES.

Was bietet sich besser an, als die von Mike Cooper getunten MINI auf einer Rennstrecke zu fahren? Die Idee einer eigenen Clubsportserie wurde bereits 2002 in Großbritannien umgesetzt. Mittlerweile hat sich die MINI CHALLENGE als Lifestyle-Event auch in Deutschland und Belgien fest etabliert. Im Rahmen von Pilotveranstaltungen stellte der MINI auch in der Schweiz, in Japan und in Bahrain seine Sportlichkeit auf der Rennstrecke eindrucksvoll unter Beweis.

Auf dem Mondial de l’Automobile in Paris zeigt MINI einen MINI Cooper S aus der deutschen MINI CHALLENGE.

Große Zuschauerkulisse.

In den MINI CHALLENGES zeigen erfahrene Piloten, junge Talente und prominente Gastfahrer packenden Clubsport. Die MINI CHALLENGE gastiert im Rahmenprogramm internationaler Rennveranstaltungen wie zum Beispiel der Formel 1, der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) oder der Tourenwagen-Europameisterschaft (ETCC) auf einigen der berühmtesten Strecken Europas.

Wolf im Schafpelz.

In Deutschland gehen bis zu 30 Fahrer auf die Strecke. Alle Piloten treten mit identischen MINI Cooper S Rennfahrzeugen an, die mit dem Tuning-Kit von John Cooper Works in einen reinrassigen Clubsportwagen verwandelt wurden. Durch die Einheitsfahrzeuge der Serie erhält das fahrerische Können einen ganz besonders hohen Stellenwert.

Die deutsche Rennversion der Saison 2004 ist gut motorisiert: über 200 Pferdestärken (147 kW), die bei 6 950 Umdrehungen erreicht werden, beschleunigen die Fahrmaschine auf eine Spitzengeschwindigkeit von 226 km/h. Dank des Drehmoments von 240 Nm knackt der kompakte Renner die 100 km/h-Marke bereits nach 6,5 Sekunden.

Die Rennfahrzeuge sind mit einer eingeschweißten Sicherheitszelle, Rennauspuff, Aerodynamikpaket mit verstellbarem Heckspoiler, einer Rennbremsanlage, einem Rennfahrwerk mit 7Jx17 Leichtmetallrädern und Rennreifen (Slicks) sowie einem Schalensitz ausgestattet.
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:54 Uhr.