BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2004, 12:08     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Rede von Dr. Helmut Panke (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG)

Sommerabend im BMW Group Pavillon am 15. Juli 2004

- Es gilt das gesprochene Wort. -

„Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich freue mich, dass Sie auch in diesem Jahr wieder so zahlreich unserer Einladung in den BMW Group Pavillon gefolgt sind. Dieser Abend gehört ja vor allem dem persönlichen Gespräch. Deshalb an dieser Stelle nur kurz einige Worte zur aktuellen Lage der BMW Group.

Die BMW Group befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs.

Schon heute steht fest: Das erste Halbjahr 2004 ist das erfolgreichste Halbjahr in der Geschichte der BMW Group!

Der Absatz der BMW Group ist im 1. Halbjahr 2004 – wie wir bereits kommuniziert haben – auf rund 591.000 Automobile und damit um 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. In drei Wochen präsentieren wir die Umsatz- und Ergebniszahlen für das erste Halbjahr.

Dementsprechend sind wir weiterhin sehr optimistisch, unsere Ziele für das gesamte Geschäftsjahr 2004 zu erreichen.

Und das bedeutet: Bei allen unseren Marken – BMW, MINI und Rolls-Royce – neue Spitzenwerte beim Absatz und konzernweit neue Spitzenwerte bei Umsatz und Ertrag.

Konkret rechnen wir für das Jahr 2004 mit einem Plus beim Absatz im hohen einstelligen Prozentbereich für die BMW Group. Damit werden sich unsere Prognosen vom Jahresbeginn bestätigen.

Meine Damen und Herren,

die Produkt- und Marktoffensive kommt 2004 voll zur Geltung, sowohl im Hinblick auf unsere Fahrzeugpalette, als auch bei der Präsenz auf den internationalen Märkten.

Im ersten Halbjahr 2004 haben wir so viele neue Modellreihen und Modelle zu den Händlern und auf die Straße gebracht wie nie zuvor: Den BMW X3, das BMW 6er Coupé und das 6er Cabrio sowie den neuen BMW 5er Touring.

Alle neuen Modelle sind von den Kunden hervorragend angenommen worden. Das zahlt sich nun aus.

Meine Damen und Herren,

im 2. Halbjahr setzen wir weiter auf Tempo.

Seit Anfang Juli sind das MINI One Cabrio und das MINI Cooper Cabrio auf dem Markt. In drei Wochen wird das MINI Cooper S Cabrio folgen. Damit erweitern wir MINI um drei attraktive, spannende Modelle.

Geprägt sein wird das 2. Halbjahr 2004 aber vor allem von der Markteinführung des BMW 1er, die ab 18. September erfolgen wird.

Sie konnten den BMW 1er bereits kürzlich auf unserer Produktvorstellung kennen lernen und der eine oder andere ihn auch schon persönlich testen.

Lassen Sie mich noch einmal drei wesentliche Gründe in Erinnerung rufen, warum wir den 1er bringen:
  • Mit dem BMW 1er schließen wir eine Lücke in unserem Produktportfolio zwischen MINI und dem BMW 3er.
  • Die Nachfrage nach Premiumprodukten innerhalb der Kompaktklasse – dem größten Marktsegment für Automobile – wächst in den kommenden Jahren überproportional. Mit unserem BMW 1er werden wir dieser Nachfrage mit einem adäquaten Premiumangebot entsprechen.
  • Gleichzeitig erschließen wir für uns eine neue, junge Zielgruppe, die ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Auto wünscht. Der MINI hat uns gezeigt, dass Premium keine Frage der Größe ist.
Mit dem BMW 1er setzt die BMW Group einmal mehr ein Zeichen der Stärke – genauso wie auch mit den anderen neuen Modellreihen – X3 und 6er Coupé – in diesem Jahr. Das tun wir ganz bewusst auch und gerade in Zeiten eines uneinheitlichen wirtschaftlichen Umfeldes.

Wie beurteilen wir zur Mitte des Jahres die allgemeine Automobilkonjunktur?

In den Triademärkten USA, Japan und Europa hat der Gesamtabsatz von Automobilen im bisherigen Jahresverlauf jeweils moderat gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Er wird auch im weiteren Jahresverlauf leicht anwachsen.

Besonders in Asien sind wichtige Automobilmärkte von einer anhaltenden Dynamik gekennzeichnet. Allein in den chinesischen Märkten wurden in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres fast 50% mehr Pkw verkauft als im Vorjahr. Auch über die nächsten Quartale sollte diese Dynamik grundsätzlich anhalten.

In Deutschland hingegen lag die Anzahl neu zugelassener Pkw im ersten Halbjahr aufgrund einer nach wie vor allgemeinen Kaufzurückhaltung der Verbraucher unter dem Vorjahresniveau. Die allgemein erwartete und erhoffte Trendwende lässt sich auch für das 2. Halbjahr 2004 derzeit nicht erkennen.

Die BMW Group ist – wie unsere Zahlen zeigen – von diesem Rückgang nicht betroffen. Wir verzeichnen im Gegenteil auch auf unserem heimischen Markt im ersten Halbjahr 2004 Zuwächse beim Absatz gegenüber dem Vorjahr. Dies ist umso bemerkenswerter, als der neue 1er ja noch gar nicht im Verkauf ist.

Es wäre vielleicht voreilig, dies als Beweis für eine generelle Verbesserung der Autokonjunktur in Deutschland zu interpretieren. Es kann jedoch als Beleg dafür gelten, dass wir es weniger mit einer allgemeinen Automobilkonjunktur als vielmehr mit einer individuellen Firmenkonjunktur zu tun haben. Und vielleicht sind ja einzelne – positive – Firmenkonjunkturen erste Indizien für eine generelle Verbesserung der Lage und auch der Stimmung.

Auch hierzulande geben immer mehr Menschen ihr Geld für hochwertige Premiumprodukte aus. So liegt der BMW 3er – um ein Beispiel zu nennen – im siebten Jahr seines Lebenszyklus noch immer unter den Top-3 aller Zulassungen am deutschen Markt – und das als Premiumfahrzeug.

Ich halte daher die Bezeichnung Krise für die aktuelle Lage auf dem deutschen Automobilmarkt für unpassend.

Meine Damen und Herren,

die BMW Group bleibt in der Offensive. Der Ausbau unserer Fahrzeugpalette ist mit dem BMW 1er nicht abgeschlossen.

Spielraum sehen wir bei neuen Fahrzeugkonzepten. Hier denken wir in verschiedene Richtungen. Wir könnten uns wie schon gesagt z.B. auch ein Fahrzeug vorstellen, das die Wünsche unserer Kunden nach mehr Raum und mehr Flexibilität erfüllt.

Darüber hinaus werden wir im Rahmen unserer Marktoffensive, die parallel zur Produktoffensive läuft, weiterhin junge, aufstrebende Märkte ins Visier nehmen und zielgruppengerecht bedienen. Einen Schritt auf einen der wichtigsten Märkte der Zukunft haben wir bereits im Mai dieses Jahres getan mit der Eröffnung unseres Werkes in Shenyang in China.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und möchte Sie nun zum offenen Dialog und zum persönlichen Gespräch einladen. Unser gesamter Vorstand ist heute für Sie da und wird Ihnen gern Rede und Antwort stehen.“
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:13 Uhr.