BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.08.2004, 17:55     #11
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 8. Lauf Spa-Francorchamps, Rennbericht - 29.08.2004

Spa-Francorchamps. Bestzeit im freien Training, Pole-Position und Rennsieg – Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner (Seeshaupt, Team O2 can race.) war der überlegene Mann beim achten Saisonrennen der MINI CHALLENGE, das im Rahmen des Großen Preises von Belgien in Spa-Francorchamps ausgetragen wurde. Doch ein Spaziergang war die Premiere des heutigen RTL-Kommentators in der neuen Clubsportserie keineswegs. Vor allem in der Anfangsphase des Neun-Runden-Rennens am Sonntag musste sich Danner seinen Gegnern in packenden Zweikämpfen zur Wehr setzen. „Beim Start habe ich einen Fehler gemacht, dadurch habe ich einige Plätze verloren“, sagte Danner. „Anschließend musste ich mich wieder nach vorne durcharbeiten. Mein erstes Rennen in der MINI CHALLENGE hat aber nicht nur deshalb richtig viel Spaß gemacht.“

Katharina König (Nordhausen, Team Spicy) feierte mit Rang zwei als schnellste Dame im 25-köpfigen Feld ihr bestes Saisonresultat in der MINI CHALLENGE. „Mein MINI Cooper S lief perfekt“, kommentierte die 25-Jährige Studentin ihren beherzten Auftritt auf der Formel-1-Rennstrecke von Spa-Francorchamps, bei dem sie von Startplatz acht ins Rennen gegangen war. „Ich kannte diese anspruchsvolle Berg-und-Tal-Bahn bisher nur aus dem Fernsehen. Aber die erstklassige Arbeit meines Teams hat es mir leicht gemacht, nach vorne zu fahren.“

Platz drei ging an den ehemaligen DTM-Piloten Kurt Thiim (Luxembourg, ROMA-Team Wiesmann). Der Däne fuhr ein kontrolliertes Rennen und feierte so bei seiner Premiere in der MINI CHALLENGE prompt den ersten Podestplatz. „Die MINI CHALLENGE ist sehr heiß umkämpft und es ging hart zur Sache“, sagte Thiim. „Ich würde mich freuen, wenn ich noch einmal im MINI Cooper S ein Rennen bestreiten könnte, denn es hat sehr viel Spaß gemacht.“

Für den ehemaligen Formel-1-Piloten Marc Surer (Eptingen/CH, WE LOVE Racing Team), der sich in der Anfangsphase ein sehenswertes Duell mit Christian Danner um die Spitze lieferte, endete sein erster Auftritt in der MINI CHALLENGE mit Platz fünf. Der Formel-1-Kommentator des Fernsehsenders PREMIERE musste sich neben den drei Erstplatzierten auch Ex-DTM-Pilot Thomas Jäger (München, MINI Niederlassungen Racing) geschlagen geben, der als Botschafter der MINI CHALLENGE außerhalb der Punktewertung fuhr. „Wenn man seit langer Zeit wieder einmal nicht aktiv an einem Rennen teilnimmt, merkt man erst, wie sehr einem diese harten Fights fehlen“, sagte Surer. „Wieder einmal richtig um Positionen zu kämpfen, hat mir viel Freude gemacht.“

Im Kampf um die Meisterschaft wird es vor den noch ausstehenden zwei Veranstaltungen im MOTOPARK Oschersleben (17. – 19. September) und auf dem Salzburgring (25. – 26. September) richtig spannend. Nachdem Tabellenführer Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) durch eine Boxen-Durchfahrtsstrafe auf Rang 16 zurückgeworfen worden war, machten seine Konkurrenten im Titelkampf, Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors) und Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing), mit den Plätzen neun und acht Boden gut. Riemer hat nun 156 Punkte auf dem Konto, Wintersohl folgt mit 141, Burgstaller mit 140 Zählern.

In der MINI CHALLENGE sind 200 PS starke und 226 km/h schnelle MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit am Start. Alle Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgestattet und sind technisch identisch. So entscheidet alleine das fahrerische Können der Piloten über ihre Platzierung.


8. Lauf MINI CHALLENGE 2004, Großer Preis von Belgien, Formel 1
Spa-Francorchamps, 27. – 29. August 2004
Ergebnis nach 9 Runden à 6,968 km = 62,712 km


1. Christian Danner, Seeshaupt; Team O2 can race. 26.21,150 Minuten
2. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; + 3,375 Sekunden
3. Kurt Thiim, Luxembourg (L) ; ROMA-Team Wiesmann; + 4,418 Sekunden
4. Thomas Jäger, München 6; MINI Niederlassungen Racing; + 7,180 Sekunden
5. Marc Surer, Eptingen (CH); WE LOVE Racing Team; + 8,891 Sekunden
6. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 9,109 Sekunden
7. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; + 9,270 Sekunden
8. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; + 10,582 Sekunden
9. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; + 18,745 Sekunden
10. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; + 19,135 Sekunden
11. Robert Pinna, Garching; Team Infoware; + 19,592 Sekunden
12. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 23,474 Sekunden
13. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 33,448 Sekunden
14. Thomas Ambiel, Flein; Highspeed Racing; + 38,122 Sekunden
15. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 39,366 Sekunden
16. Kai Riemer, Minden 6; Team Schubert Motors; + 40,003 Sekunden
17. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 46,612 Sekunden
18. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 47,329 Sekunden
19. Franziska Nickoleit, Bremen; Premium Cars Team; + 48,537 Sekunden
20. Michael Hanschke, Homburg; Autohaus Hanschke & Harsch; + 53,173 Sekunden
21. Peter Enders, Fulda; MINITOU; + 53,946 Sekunden
22. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 1.05,365 Minuten
23. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 1.21,098 Minuten
24. Florian König, Köln *; Team MINI Deutschland; + 1.31,261 Minuten
25. Wolfgang Stegers, München *; Team MINI Deutschland; + 1 Runde

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung

Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


MINI CHALLENGE 2004 - Fahrerwertung nach 8 von 12 Wertungsläufen

1. Kai Riemer, Minden; Schubert Motors; 156 Punkte
2. (J) Marcel Wintersohl, Nallingen; Schubert Motors; 141 Punkte
3. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; 140 Punkte
4. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 115 Punkte
5. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 111 Punkte
6. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; 111 Punkte
7. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 97 Punkte
8. Markus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; 92 Punkte
9. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 80 Punkte
10. Robert Lechner, Freilassing; Team O2 can race. 60 Punkte
11. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 49 Punkte
12. Ronny Melkus, Dresden; Team O2 can race. 44 Punkte
13. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; 44 Punkte
14. Rolf Richter, Wunsiedel; Autohaus Richter; 42 Punkte
15. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 38 Punkte
16. Hubert Haupt, München; Team O2 can race. 37 Punkte
17. Thomas Ambiel, Flein; Highspeed Racing; 36 Punkte
18. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 36 Punkte
19. Peter Enders jun,, Fulda; MINITOU; 31 Punkte
20. Joachim Schirra, Riedstadt; Team O2 can race. 30 Punkte
21. Christian Danner, Seeshaupt; Team O2 can race. 30 Punkte
22. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
23. Cora Schumacher, Salzburg (A); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
24. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; 21 Punkte
25. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; 21 Punkte
26. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Autohaus Krauth; 21 Punkte
27. Kurt Thiim, Luxembourg (L); ROMA Team Wiesmann ; 20 Punkte
28. Robert Pinna, München; Team Infoware; 18 Punkte
29. Marc Surer, Eptingen (CH); WE LOVE Racing Team; 17 Punkte
30. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; 15 Punkte
31. Stefan Gödde, München; WE LOVE Racing Team; 13 Punkte
32. Michael Hanschke, Homburg; Team Autohaus Hanschke + Harsch; 13 Punkte
33. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; 13 Punkte
34. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; 13 Punkte
35. Robert Thiele, Untergruppenbach; Highspeed Racing; 12 Punkte
36. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; 11 Punkte
37. Martin Plötz, Weiding; Stauner Challenge Team; 10 Punkte
38. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 9 Punkte
39. Joey Kelly, Köln; WE LOVE Racing Team; 8 Punkte
40. Johannes Mayer, Teisendorf; Team Infoware; 6 Punkte
41. Franziska Nickoleit, Bremen; Premium Cars Team; 3 Punkte
42. Miriam Pielhau, München; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
43. Peter Enders, Fulda; Team MINITOU; 1 Punkt
44. Wolfgang Fierek, Faistenhaar; Premium Cars Team; 0 Punkte


MINI CHALLENGE 2004 - Teamwertung nach 8 von 12 Wertungsläufen

1. Schubert Motors; Nr. 6, 77; 297 Punkte
2. Team WE LOVE / O2 can race. Nr. 7, 25; 251 Punkte
3. Highspeed Racing 1; Nr. 21, 22; 180 Punkte
4. MINI Niederlassungen Racing; Nr. 99; 140 Punkte
5. Premium Cars Team; Nr. 12, 16; 139 Punkte
6. ROMA-Team Wiesmann; Nr. 5, 9; 135 Punkte
7. Team Ich liebe es; Nr. 17, 19; 129 Punkte
8. Team Spicy; Nr. 10; 111 Punkte
9. Spaett Team; Nr. 3; 97 Punkte
10. Team Infoware; Nr. 18, 20; 69 Punkte
11. KUG-DeWalt Racing; Nr. 4, 23; 66 Punkte
12. Autohaus Richter; Nr. 13; 42 Punkte
13. P. P. Racingteam; Nr. 8; 36 Punkte
14. Autohaus Krauth; Nr. 14; 34 Punkte
15. MINITOU; Nr. 15; 32 Punkte
16. Team Autohaus Hanschke + Harsch; Nr. 26; 13 Punkte
17. Highspeed Racing 2; Nr. 24; 13 Punkte
18. Stauner Challenge Team; Nr. 5; 10 Punkte
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 20.09.2004, 12:44     #12
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 9. + 10. Lauf Motopark Oschersleben, Vorschau

Mit den Wertungsläufen 9 und 10 biegt die MINI CHALLENGE auf die Zielgerade ein. Beim vorletzten Rennwochenende der Saison 2004 gastiert die neue Clubsportserie beim LG Super Racing Weekend im Motopark Oschersleben. Im Umfeld der Tourenwagen-Europameisterschaft (ETCC) und der FIA GT Meisterschaft tritt die MINI CHALLENGE erneut vor großer Kulisse an.

Der Kampf um den Titel zwischen dem in der Tabelle führenden Kai Riemer (156 Punkte, Minden), seinem Teamkollegen Marcel Wintersohl (141 Punkte, Nümbrecht) sowie Alexander Burgstaller (140 Punkte, München) geht mit dem neunten und zehnten von insgesamt zwölf Rennen in die entscheidende Phase. Zu den prominenten Gaststartern zählen an diesem Wochenende unter anderem Schauspieler Arthur Brauss (u. a. "Polizeiruf 110", "Tatort", "Großstadtrevier") und Pro7-Moderator Dominik Bachmair (Magazin "Taff"). Beide stellen sich im 200 PS starken MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning-Kit insgesamt 24 Konkurrenten.

Bachmair erlebte schon im Freien Training Höhen und Tiefen. Auf Rang 23 ließ der Pro7-Moderator drei Fahrer, darunter TV-Kollege Arthur Brauss, hinter sich. "Der MINI Cooper S macht unglaublich Spaß. Wenn man mit anderen zusammen auf der Rennstrecke unterwegs ist, wird die Sache noch spannender", sagte Bachmaier. Und ergänzt schmunzelnd: "Warnt schon mal meine Gegner. Ich sehe bei mir noch Steigerungspotenzial, schließlich bin ich sogar zweimal leicht von der Piste gerutscht."

Zeitplan MINI CHALLENGE:

Samstag 18. September 2004
13.30 - 13.55 Uhr Qualifying
16.35 - 17.00 Uhr 9. Lauf MINI Challenge 2004

Sonntag 19. September 2004
10.15 - 10.40 Uhr 10. Lauf MINI Challenge 2004
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 12:46     #13
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 9. Lauf; Motopark Oschersleben, Rennbericht (18.09.2004)

Steve Abold (Dillingen, ROMA-Team Wiesmann) gewann am vorletzten Rennwochenende der MINI CHALLENGE den neunten von insgesamt zwölf Läufen der Saison 2004. Vom Start weg setzte sich der Trainingsschnellste vom Feld der 200 PS starken MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning-Kit ab. Nur Tabellenführer Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) sowie dessen Titelrivalen Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) und Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors) konnten Abold folgen. Während die Akteure dahinter sehenswerte Windschattenduelle und spannende Positionskämpfe boten, absolvierte der Vierer-Express an der Spitze die 15-Runden-Distanz in unveränderter Reihenfolge.

„Ein tolles, faires Rennen“, sagte Abold nach seinem ersten Sieg in der MINI CHALLENGE. „Ich konnte mich mit einigen superschnellen Runden absetzen und danach problemlos das Tempo kontrollieren. Zum Rennende war ich sogar in der Lage, die Reifen etwas zu schonen. Wenn es für mich morgen ähnlich gut läuft, wäre dies ein perfektes MINI Wochenende.“ Auch der Zweitplatzierte, Kai Riemer, war mehr als zufrieden. „Ich freue mich, trotz Zusatzgewicht aufs Podium gefahren zu sein“, sagte der Tabellenführer, der damit seine Meisterschaftsführung ausbauen konnte.

Ihre Premiere in der MINI CHALLENGE erlebten Schauspieler Arthur Brauss (u. a. „Polizeiruf 110“, „Tatort“, „Großstadtrevier“) und Pro7-Moderator Dominik Bachmair (Magazin „taff“). „Ein sensationeller Abenteuerurlaub“, schwärmte Bachmair (München, WE LOVE Racing Team). „Sowohl im Freien Training als auch im Qualifying bin ich jeweils einmal leicht von der Piste gerutscht, im Rennen sogar in der Leitplanke gelandet. Erstaunlich, was der MINI Cooper alles wegsteckt, denn trotz des Missgeschicks sah ich am Rennende sogar die Zielflagge.“

Auch der aus unzähligen Fernsehkrimis bekannte Arthur Brauss (München, Team MINI Niederlassungen Racing), der auf der Rennstrecke in der Nähe von Magdeburg das Fahrzeug von MINI CHALLENGE Botschafter Thomas Jäger steuerte, war begeistert: „Der MINI fährt sich wunderbar. Vom Freien Training bis zum Rennen konnte ich mich meine Rundenzeiten um vier Sekunden verbessern. Nur schade, dass ich schon in der ersten Runde einem Konkurrenten ausweichen musste und ins Kiesbett rutschte. Jetzt will ich im Rennen am Sonntag noch einmal zeigen, dass ich weiter zulegen kann.“

Beim vorletzten Rennwochenende der Saison 2004 präsentiert sich die MINI CHALLENGE erneut vor großer Kulisse. Nach dem Start beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps und im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf dem EuroSpeedway tritt die neue Clubsportserie dieses Mal im Umfeld der Tourenwagen-Europameisterschaft (ETCC) und der FIA GT Meisterschaft an. Alle Teilnehmer gehen in technisch identischen MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit an den Start, die 200 PS leisten. Die Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgerüstet.


Qualifying MINI CHALLENGE 2004, LG Super Racing Weekend
Motopark Oschersleben, 18. September 2004
  1. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 1.44,134 Min.
  2. Kai Riemer, Minden 4; Team Schubert Motors; 1.44,561 Min.
  3. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; 1.44,648 Min.
  4. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; 1.44,665 Min.
  5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 1.44,768 Min.
  6. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; 1.44,872 Min.
  7. Katharina König, Nordhausen 2; Team Spicy; 1.45,074 Min.
  8. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.45,693 Min.
  9. Peter Enders jun, Fulda; MINITOU; 1.45,724 Min.
  10. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 1.45,750 Min.
  11. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 1.45,872 Min.
  12. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; 1.45,896 Min.
  13. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 1.45,949 Min.
  14. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; 1.46,263 Min.
  15. Jürgen Schramek, Hamburg*; Team MINI Deutschland; 1.46,516 Min.
  16. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.46,555 Min.
  17. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 1.46,568 Min.
  18. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race.; 1.46,986 Min.
  19. Jochen Krauth, Hockenheim; Team Krauth; 1.47,332 Min.
  20. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 1.47,522 Min.
  21. Michael Hanschke; Team Hanschke; 1.47,604 Min.
  22. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; 1.49,160 Min.
  23. Arthur Brauss, München * ; MINI Niederlassungen Racing; 1.51,049 Min.
  24. Jürgen Focke, München *; Team MINI Deutschland; 1.56,160 Min
* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


9. Lauf MINI CHALLENGE 2004, LG Super Racing Weekend
Motopark Oschersleben, 18. September 2004
15 Runden a 3,667 km = 55,005 km


1. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 26.24,648 Min.
2. Kai Riemer, Minden 4; Team Schubert Motors; + 2,720 Sek.
3. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; +11,992 Sek.
4. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; + 12,526 Sek.
5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 14,044 Sek.
6. Katharina König, Nordhausen 2; Team Spicy; + 14,603 Sek.
7. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; + 17,237 Sek.
8. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 19,736 Sek.
9. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; + 20,135 Sek.
10. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 20,386 Sek.
11. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 22,869 Sek.
12. Peter Enders jun, Fulda; MINITOU; + 29,215 Sek.
13. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 34,676 Sek.
14. Jürgen Schramek, Hamburg*; Team MINI Deutschland; + 36,329 Sek.
15. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 36,364 Sek.
16. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 40,706 Sek.
17. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. + 44,855 Sek.
18. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; + 45,294 Sek.
19. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 56,596 Sek.
20. Jochen Krauth, Hockenheim; Team Krauth; + 1.13.010 Min.
21. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; + 1 Rd.
22. Jürgen Focke, München *; Team MINI Deutschland; + 1 Rd.
- Arthur Brauss, München * ; MINI Niederlassungen Racing; Nicht im Ziel
- Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


Termine MINI CHALLENGE 2004:

4. - 6. Juni: EuroSpeedway Lausitz (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
10. - 12. Juni: Nürburgring Nordschleife (24-Stunden-Rennen)
16. - 18. Juli: EuroSpeedway Lausitz (GTP-Weekend)
6. - 8. August: Motopark Oschersleben (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
27. - 29. August: Spa-Francorchamps (Großer Preis von Belgien, Formel 1)
17. - 19. Sept.: Motopark Oschersleben (Tourenwagen-EM ETCC)
25. - 26. Sept.: Rundstreckentrophy Salzburgring

Geändert von Albert (25.09.2004 um 13:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 12:47     #14
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 10. Lauf; Motopark Oschersleben, Rennbericht (19.09.2004)

Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors) gewann das erste Regenrennen in der noch jungen Geschichte der MINI CHALLENGE. Vom zweiten Startplatz in den zehnten von zwölf Meisterschaftsläufen gestartet, konnte der 20 Jahre alte Junior in Runde vier die Spitze erobern. Während sich die Verfolger auf der langsam abtrocknenden Strecke spannende Positionskämpfe lieferten, baute Wintersohl seine Führung kontinuierlich aus und siegte schließlich mit fast sechs Sekunden Vorsprung. "Eine optimale Ausgangsposition vor dem Finale", sagte Wintersohl, der mit dem Sieg und einem vierten Rang im Samstagsrennen die Tabellenführung in der MINI CHALLENGE übernahm. Die letzten beiden Rennen der Saison werden bereits nächstes Wochenende auf dem Salzburgring (Rundstrecken Trophy, 25./26. September) ausgetragen.

Auf Rang zwei fuhr die aus der Pole-Position ins Rennen gestartete schnellste Dame im Feld der 200 PS starken MINI Cooper S, Katherina König (Nordhausen, Team Spicy). Die Studentin brauchte einige Runden, um sich auf die schwierigen Bedingungen auf der Rennstrecke in der Nähe von Magdeburg einzustellen, fiel zwischenzeitlich sogar hinter Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) und Steve Abold (Dillingen, ROMA-Team Wiesmann) auf Rang vier zurück. Mit zunehmender Renndauer kam sie aber immer besser in Fahrt und verwies Burgstaller schließlich noch auf den dritten Rang. "Ein Superrennen", sagte König. "Alle Fahrer sind bei diesen schwierigen Bedingungen fair miteinander umgegangen."

Weniger Freude herrschte nach dem Rennen bei Tabellenführer Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors). Der Routinier wurde " wie einige andere Teilnehmer ebenfalls " von der Rennleitung zu einer so genannten "Drive through"-Strafe in die Boxengasse befohlen. Da Riemer diese Durchfahrtstrafe nicht antrat, wurde er aus der Wertung genommen. "Ich bin total enttäuscht", erklärte Riemer. "Ich konnte in der Gischt die Zeichen der Rennleitung nicht erkennen. Außerdem bin ich mir sicher, korrekt gestartet zu sein."

Deutlich bessere Stimmung bei den prominenten Gaststartern in der MINI CHALLENGE. Der Schauspieler Arthur Brauss (u. a. "Polizeiruf 110", "Tatort", "Großstadtrevier"), der ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe wegen Frühstarts erhielt, strahlte trotz des schlechten Wetters. "Erstaunlich, wie toll sich der MINI Cooper auch im Regen fahren lässt", sagte der 68 Jahre alte TV-Polizist, der in Oschersleben das Fahrzeug von MINI CHALLENGE Botschafter Thomas Jäger pilotierte. "Gestern bin ich schon kurz nach dem Start ausgeschieden, heute hatte ich einige schöne Positionskämpfe. In meinem Alter sollte man nicht mehr übermütig werden, aber in der MINI CHALLENGE würde ich sofort wieder an den Start gehen."

Auch Pro7-Moderator Dominik Bachmair (Magazin "taff") war von seiner Premiere in der MINI CHALLENGE beeindruckt. "Für mich war es das erste Mal, dass ich im Regen schnell fahren sollte," erzählt Bachmair (München, WE LOVE Racing Team). "Nachdem ich auf trockener Piste schon von der Strecke gesegelt bin, bin ich heute wohl etwas zu vorsichtig unterwegs gewesen. Trotzdem hatte ich richtig Spaß mit meinem MINI Cooper."

Beim vorletzten Rennwochenende der Saison 2004 präsentierte sich die MINI CHALLENGE erneut vor großer Kulisse. Die neue Clubsportserie trat in Oschersleben im Umfeld der Tourenwagen-Europameisterschaft (ETCC) und der FIA GT Meisterschaft an. In der MINI CHALLENGE gehen alle Teilnehmer in technisch identischen MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit an den Start, die 200 PS leisten. Die Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgerüstet.


10. Lauf MINI CHALLENGE 2004, LG Super Racing Weekend
Motopark Oschersleben, 19. September 2004
Ergebnis nach 10 Runden à 3,667 km = 36,67 km


1. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 4; Team Schubert Motors; 21.27,850 Min
2. Katharina König, Nordhausen 2; Team Spicy; + 5.990 Sek.
3. Alexander Burgstaller, München 2; MINI Niederlassungen Racing; + 6,104 Sek.
4. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; + 6,252 Sek.
5. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; + 12,115 Sek.
6. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 17,108 Sek.
7. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 17,470 Sek.
8. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 17,734 Sek.
9. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 23,941 Sek.
10. Jürgen Schramek, Hamburg*; Team MINI Deutschland; + 25,170 Sek.
11. Peter Enders jun, Fulda; MINITOU; + 29,992 Sek.
12. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; + 32,339 Sek.
13. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 32,716 Sek.
14. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 41,687 Sek.
15. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; + 44,236 Sek.
16. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 54,585 Sek.
17. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 54,999 Sek.
18. Michael Hanschke, Homburg; Autohaus Hanschke + Harsch; + 1.08,017 Min.
19. Jochen Krauth, Hockenheim; Team Krauth; + 1.09,296 Min.
20. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 1.11,870 Min.
21. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; + 1.36,943 Min.
22. Jürgen Focke, München *; Team MINI Deutschland; + 1.37,995 Min.
23. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; + 3 Rd.
24. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. + 3 Rd.
- Kai Riemer, Minden 4; Team Schubert Motors; Nicht gewertet
- Arthur Brauss, München * ; MINI Niederlassungen Racing; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


MINI CHALLENGE 2004
Fahrerwertung nach 10 von 12 Wertungsläufen


1. Marcel Wintersohl, Nallingen; Schubert Motors; 188 Punkte
2. Kai Riemer, Minden; Schubert Motors; 180 Punkte
3. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; 180 Punkte
4. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 162 Punkte
5. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; 150 Punkte
6. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 135 Punkte
7. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 128 Punkte
8. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 103 Punkte
9. Markus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; 92 Punkte
10. Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 75 Punkte
11. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; 63 Punkte
12. Robert Lechner, Freilassing; Team O2 can race. 60 Punkte
13. Rolf Richter, Wunsiedel; Autohaus Richter; 54 Punkte
14. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 53 Punkte
15. Peter Enders jun., Fulda; MINITOU; 51 Punkte
16. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 47 Punkte
17. Ronny Melkus, Dresden; Team O2 can race. 44 Punkte
18. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; 44 Punkte
19. Hubert Haupt, München; Team O2 can race. 37 Punkte
20. Thomas Ambiel, Flein; Highspeed Racing; 36 Punkte
21. Joachim Schirra, Riedstadt; Team O2 can race. 30 Punkte
22. Christian Danner, Seeshaupt; Team O2 can race. 30 Punkte
23. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
24. Cora Schumacher, Salzburg (A); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
25. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; 21 Punkte
26. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; 21 Punkte
27. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Autohaus Krauth; 21 Punkte
28. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; 21 Punkte
29. Kurt Thiim, Luxembourg (L) ; Team MINI Deutschland; 20 Punkte
30. Robert Pinna, München; Team Infoware; 18 Punkte
31. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; 18 Punkte
32. Marc Surer, Eptingen (CH); WE LOVE Racing Team; 17 .Punkte
33. Michael Hanschke, Homburg; Team Autohaus Hanschke + Harsch; 17 Punkte
34. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; 15 Punkte
35. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 14 Punkte
36. Stefan Gödde, München; WE LOVE Racing Team; 13 Punkte
37. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 13 Punkte
38. Robert Thiele, Untergruppenbach; Highspeed Racing; 12 Punkte
39. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; 11 Punkte
40. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; 10 Punkte
41. Martin Plötz, Weiding; Stauner Challenge Team; 10 Punkte
42. Joey Kelly, Köln; WE LOVE Racing Team; 8 Punkte
43. Johannes Mayer, Teisendorf; Team Infoware; 6 Punkte
44. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. 5 Punkte
45. Franziska Nickoleit, Bremen; Premium Cars Team; 3 Punkte
46. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; 2 Punkte
47. Miriam Pielhau, München; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
48. Peter Enders, Fulda; MINITOU; 1 Punkt
49. Wolfgang Fierek, Faistenhaar; Premium Cars Team; 0 Punkte

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung


MINI CHALLENGE 2004
Teamwertung nach 10 von 12 Wertungsläufen


1. Schubert Motors; 6, 77; 368
2. WE LOVE / O2 can race. 7, 25; 258
3. Highspeed Racing 1; 21, 22; 218
4. ROMA-Team Wiesmann; 5, 9; 182
5. MINI Niederlassungen Racing; 99; 180
6. Ich liebe es; 17, 19; 178
7. Premium Cars Team; 12, 16; 170
8. Spicy; 10; 150
9. Spaett Team; 3; 128
10. Team Infoware ; 18, 20; 101
11. KUG-DeWalt Racing; 4, 23; 81
12. Autohaus Richter; 13; 54
13. MINITOU; 15; 52
14. P. P. Racingteam; 8; 47
15. Autohaus Krauth; 14; 39
16. Autohaus Hanschke + Harsch; 26; 17
17. Highspeed Racing 2; 24; 15
18. Stauner Challenge Team; 5; 10


Termine MINI CHALLENGE 2004:

4. - 6. Juni: EuroSpeedway Lausitz (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
10. - 12. Juni: Nürburgring Nordschleife (24-Stunden-Rennen)
16. - 18. Juli: EuroSpeedway Lausitz (GTP-Weekend)
6. - 8. August: Motopark Oschersleben (Deutsche Tourenwagen Masters DTM)
27. - 29. August: Spa-Francorchamps (Großer Preis von Belgien, Formel 1)
17. - 19. Sept.: Motopark Oschersleben (Tourenwagen-EM ETCC)
25. - 26. Sept.: Rundstrecken Trophy Salzburgring

Geändert von Albert (25.09.2004 um 13:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2004, 13:18     #15
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, Vorschau 11. + 12. Lauf

Rundstrecken Trophy, Salzburgring (AUT)

Mit einem Rekord-Starterfeld wartet die MINI CHALLENGE beim Saisonfinale auf, das im Rahmen der Rundstrecken Trophy auf dem Salzburgring (25./26. September) ausgetragen wird. Insgesamt 28 MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit gehen in die Wertungsläufe Nummer elf (Samstag, 14.20 Uhr) und zwölf (Sonntag, 14.00 Uhr).

Noch fünf Fahrer haben realistische Chancen auf den Titel im Premierenjahr der neuen Clubsportserie. Als Tabellenführer geht einer der jüngsten Teilnehmer der MINI CHALLENGE an den Start, der erst 19 Jahre alte Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors). Wintersohl hat acht Punkte Vorsprung vor seinem Teamkollegen Kai Riemer (Minden) und dem punktgleichen Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing). Zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten zählen auch noch Steve Abold (Dillingen, ROMA Team Wiesmann) und Katharina König (Nordhausen, Team Spicy), die schnellste Dame im Feld der 200 PS starken MINI Cooper S.

In der Starterliste findet sich auch eine Reihe prominenter Namen. Cora Schumacher (Salzburg/AUT, Team KUG-DeWalt Racing), Gattin von Formel-1-Pilot Ralf Schumacher (BMW WilliamsF1 Team), die nach einer Rennpause in die MINI CHALLENGE zurück gekehrt ist. „Ich habe das Rennfahren vermisst“, sagte Schumacher. „schön, wieder dabei zu sein.“ Ihre persönliche Rennpremiere erleben die TV-Stars Anke Engelke (Köln, Team O2 can race.) aus der SAT1-Talkshow „Anke Late Night“ und Oliver Pocher (Köln, WE LOVE Racing Team), bekannt aus der Pro7-Show „Rent a Pocher“.

Den MINI Cooper S mit der Startnummer 2 steuert Johannes Stuck, 17 Jahre alter Sohn von Rennsportlegende Strietzel Stuck. Zu den Piloten mit großer Rennerfahrung gehören Rauno Aaltonen (Turku/FIN, Premium Cars Team), der 1967 die Rallye Monte Carlo in einem Mini Cooper gewann, und Thomas Winkelhock (Waiblingen, Premium Cars Team), einer der Titelkandidaten in der aktuellen DMSB Produktionswagen-Meisterschaft.

In der MINI CHALLENGE sind 200 PS starke und 226 km/h schnelle MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit am Start. Alle Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgestattet und sind technisch identisch. So entscheidet alleine das fahrerische Können der Piloten über ihre Platzierung.

MINI CHALLENGE 2004, Teilnehmer 11. + 12. Lauf Rundstrecken Trophy Salzburgring

Timo Völker, Wien (AUT) * (1), Team MINI Deutschland
Johannes Stuck, Mauren (LIE) * (2), Team MINI Deutschland
Marco Cervoni, Garching (3), Spaett Team
Cora Schumacher, Salzburg (AUT) (4), KUG-DeWalt Racing
Jürgen Schmarl, Rum (AUT) (5), Team Spicy
(J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 6 (6), Team Schubert Motors
Oliver Pocher, Köln (7), WE LOVE Racing Team
Peter Posavac, Essen (8), P. P. Racingteam
Steve Abold, Dillingen 3 (9), ROMA-Team Wiesmann
Katharina König, Nordhausen 4 (10), Team Spicy
Hubert Haupt, München * (11), MINI Niederlassungen Racing
Thomas Winkelhock, Waiblingen (12), Premium Cars Team
Rolf Richter, Wunsiedel (13), Richter Motorsport
Marc-Stefan Tepe, Heidelberg (14), Autohaus Krauth
Peter Enders Jr., Fulda (15), MINITOU
Rauno Aaltonen, Turko (FIN) (16), Premium Cars Team
Jasmin Rubatto, Altach (17), Team Ich liebe es
Robert Pinna, Garching (18), Team Infoware
(J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck (19), Team Ich liebe es
Sarah Kern, München (20), Team Infoware
Roland Hertner, Heilbronn (21), Highspeed Racing
Frank Schumm, Heilbronn (22), Highspeed Racing
Astrid Schmid, Schwindegg (23), KUG-DeWalt Racing
Christian Feineis, Walldorf (24), Highspeed Racing
Anke Engelke, Köln (25), Team O2 can race.
Michael Hanschke, Homburg (26), Team Autohaus Hanschke und Harsch
Kai Riemer, Minden 6 (77), Team Schubert Motors
Alexander Burgstaller, München 4 (99), MINI Niederlassungen Racing

(J) Junior * ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg
Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2004, 18:18     #16
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, 11. Lauf, Rennbericht (25.09.2004)

Rundstrecken Trophy Salzburgring

Salzburg/Österreich. Mit einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg sorgte Katrin Droste (Dorsten-Lembeck, Team Ich liebe es) für den ersten Erfolg einer Dame in der MINI CHALLENGE. Die 19 Jahre junge Automobil-Kauffrau gewann auf dem regennassen Salzburgring das erste von zwei Finalrennen der neuen Clubsportserie. „Zum Glück konnte ich den Vorteil der Pole-Position nutzen und mich gleich an die Spitze setzen“, sagte Droste, die auch im verregneten Qualifying die gesamte Konkurrenz hinter sich gelassen hatte. „Ich komme im Regen super-gut mit meinem Auto zurecht. Deswegen war es eigentlich gar nicht so schwer, das Rennen zu gewinnen.“

Hinter Droste kam Ex-DTM-Pilot Hubert Haupt (München, Team MINI Niederlassungen Racing) als Zweiter ins Ziel. „Ein hartes Stück Arbeit, ich hatte einige heiße Duelle“, berichtete der Münchener. Eines davon mit Katharina König (Nordhausen, Team Spicy), die nach einer Kollision mit Haupt vom zweiten auf den siebten Rang zurück fiel. „Damit sind meine Meisterschaftschancen dahin“, sagte die Studentin, die vor dem letzten Saisonrennen am Sonntag (26. September,14.00 Uhr) mit 29 Punkten Rückstand Tabellenfünfte ist.

Die Tabellenspitze ist dagegen dichter zusammen gerückt. Spitzenreiter Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors), im Qualifying noch Zweiter, wurde nur Sechster. „Mit so viel Platzierungsgewicht an Bord war mehr nicht drin“, sagte der 19-Jährige, der aufgrund seiner bisherigen Erfolge 60 kg Ballast an Bord haben muss. Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) verdrängte mit Rang vier den eine Position schlechter platzierten Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) vom zweiten Tabellenrang. Mit Platz drei verkürzte Steve Abold (Dillingen, ROMA Team Wiesmann den Abstand zur Tabellenspitze auf jetzt nur noch 21 Punkte. Vor dem zwölften Wertungslauf haben damit noch vier Fahrer realistische Titelchancen: Marcel Wintersohl (203 Punkte), Kai Riemer (197), Alexander Burgstaller (196) und Steve Abold (182). Für einen Sieg in der MINI CHALLENGE gibt es 30 Meisterschaftspunkte, für Platz zwei 24, für Rang drei 20 und für die vierte Position 17.

Ein Dreher kostete Cora Schumacher (Salzburg/AUT, KUG DeWalt Racing) eine Position im Mittelfeld. „Fast hätte ich mein Auto noch einfangen können“, berichtete die Gattin von Formel-1-Pilot Ralf Schumacher (BMW WilliamsF1 Team), „Zum Glück war mein MINI Cooper S nicht beschädigt und ich konnte das Rennen zu Ende fahren.“ Eine Premiere unter schwierigen Bedingungen erlebten die TV-Stars Anke Engelke („Anke Late Night“ auf Sat1) und Oliver Pocher („Rent a Pocher“ auf Pro7), die in der MINI CHALLENGE das jeweils erste Rennen ihres Lebens fuhren. „Einmal habe ich sogar geführt – aber nur in dem Moment, als die Spitze zum Überrunden angesetzt hat“, scherzte Engelke (Köln, Team O2 can race.).

Tourenwagen-As Thomas Winkelhock (Waiblingen, Premium Cars Team), Titelkandidat in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft, erreichte das Ziel als Neunter. „Rallye-Professor“ Rauno Aaltonen (Turku/FIN, Premium Cars Team), der die Rallye Monte Carlo 1967 im Mini Cooper gewann, wurde Zwanzigster.

Das Finale der MINI CHALLENGE 2004 besteht aus zwei Rennen auf dem Salzburgring. Am Start stehen insgesamt 27 technisch identische MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit, die 200 PS leisten. Die Fahrzeuge der neuen Clubsportserie sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (z. B. eingeschweißte Sicherheitszelle, Schalensitz, Renngurte, Feuerlöschanlage) ausgerüstet.


11. + 12. Lauf MINI CHALLENGE 2004, Rundstrecken Trophy
Salzburgring/Österreich, 25./26. September 2004
Ergebnis Qualifying
  1. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 1.46,884 Minuten
  2. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 6; Team Schubert Motors; 1.46,924 Minuten
  3. Katharina König, Nordhausen 4; Team Spicy; 1.47,057 Minuten
  4. Kai Riemer, Minden 6; Team Schubert Motors; 1.47,104 Minuten
  5. Hubert Haupt, München ; MINI Niederlassungen Racing; 1.47,216 Minuten
  6. Steve Abold, Dillingen 3; ROMA-Team Wiesmann; 1.47,265 Minuten
  7. Alexander Burgstaller, München 4; MINI Niederlassungen Racing; 1.47,547 Minuten
  8. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 1.47,626 Minuten
  9. Jürgen Schmarl, Rum (AUT); Team Spicy; 1.47,640 Minuten
  10. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; 1.47,742 Minuten
  11. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; 1.47,918 Minuten
  12. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Team Krauth; 1.48,014 Minuten
  13. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.48,137 Minuten
  14. Timo Völker, Wien (AUT) *; Team MINI Deutschland; 1.48,168 Minuten
  15. Peter Enders Jr, Fulda; MINITOU; 1.48,256 Minuten
  16. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; 1.48,349 Minuten
  17. Robert Pinna, München; Team Infoware; 1.48,486 Minuten
  18. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 1.48,702 Minuten
  19. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 1.48,843 Minuten
  20. (J) Johannes Stuck, Mauren (LIE)*; Team MINI Deutschland; 1.48,850 Minuten
  21. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; 1.49,113 Minuten
  22. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 1.49,239 Minuten
  23. Michael Hanschke, Homburg; Team Hanschke; 1.49,454 Minuten
  24. Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; 1.49,565 Minuten
  25. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 1.49,820 Minuten
  26. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; 1.50,979 Minuten
  27. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race.; 1.56,502 Minuten
  28. Sarah Kern, München; Team Infoware; 1.58,841 Minuten
* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg


11. Lauf MINI CHALLENGE 2004, Rundstrecken Trophy
Salzburgring/Österreich, 25. September 2004
Ergebnis nach 17 Runden a 4,255 km = 72,335 km


1. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 30.01,145 Minuten
2. Hubert Haupt, München ; MINI Niederlassungen Racing; + 0,650 Sekunden
3. Steve Abold, Dillingen 3; ROMA-Team Wiesmann; + 2,074 Sekunden
4. Kai Riemer, Minden 6; Team Schubert Motors; + 2,506 Sekunden
5. Alexander Burgstaller, München 4; MINI Niederlassungen Racing; + 4,044 Sekunden
6. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 6; Team Schubert Motors; + 5,604 Sekunden
7. Katharina König, Nordhausen 4; Team Spicy; + 11,274 Sekunden
8. Jürgen Schmarl, Rum (AUT); Team Spicy; + 11,808 Sekunden
9. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; + 12,491 Sekunden
10. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 13,422 Sekunden
11. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 17,224 Sekunden
12. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 19,238 Sekunden
13. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Team Krauth; + 29,980 Sekunden
14. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 36,541 Sekunden
15. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 37,287 Sekunden
16. Peter Enders Jr, Fulda; MINITOU; + 37,756 Sekunden
17. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 44,288 Sekunden
18. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 50,570 Sekunden
19. (J) Johannes Stuck, Mauren (LIE)*; Team MINI Deutschland; + 55,749 Sekunden
20. Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; + 56,482 Sekunden
21. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 56,655 Sekunden
22. Michael Hanschke, Homburg; Team Hanschke; + 57,624 Sekunden
23. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; + 1.31,125 Minuten
24. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; + 1.42,521 Minuten
25. Robert Pinna, München; Team Infoware; + 1 Runde
26. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race. + 1 Runde
99. Timo Völker, Wien (AUT) *; Team MINI Deutschland; Nicht gewertet
99. Sarah Kern, München; Team Infoware; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg
Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2004, 18:28     #17
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
MINI CHALLENGE 2004, FINALE, Rennbericht (26.09.2004)

Rundstrecken Trophy Salzburgring

Alexander Burgstaller (München, Team MINI Niederlassungen Racing) ist der Meister der MINI CHALLENGE 2004. Der ehemalige Tourenwagen-Profi sicherte sich den Titel mit einem Sieg beim Finalrennen auf dem Salzburgring. Tatkräftige Unterstützung bekam er dabei von seinem Teamkollegen Hubert Haupt (München). Der Ex-DTM-Profi versetzte Burgstaller einen Stoß, als dessen Auto wenige Meter vor dem Ziel wegen Zündaussetzern langsamer wurde. Hauchdünne 95 Tausendstelsekunden vor Titelkonkurrent Kai Riemer (Minden, Team Schubert Motors) überquerte der 35 Jahre alte Hotelier die Ziellinie. „Ohne Huberts Hilfe hätte es nicht gereicht“, sagte Burgstaller, der beim Start die Führung übernommen und sie bis zur letzten Runde auf rund zwei Sekunden ausgebaut hatte.

Burgstaller siegte in der Jahreswertung mit 226 Punkten vor Riemer (221 Punkte) und Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors, 215 Punkte). Die Teamwertung der MINI CHALLENGE sicherte sich Schubert Motors (414 Punkte) vor WE LOVE/O2 can race. (261 Punkte) und dem Team Ich liebe es (242 Punkte).

Das dramatische Finalrennen der MINI CHALLENGE wartete mit dem knappsten Ergebnis aller zwölf Wertungsläufe der Saison 2004 auf. Burgstaller, Riemer und Haupt fuhren Seite an Seite innerhalb von zwei Zehntelsekunden durchs Ziel. Riemer hätte mit einem Sieg seinerseits den Meistertitel errungen, musste sich nun aber mit Endrang zwei zufrieden geben. Pech hatte auch Marcel Wintersohl (Nümbrecht, Team Schubert Motors), der als Tabellenführer in das Finalrennen gegangen war. Der 19-Jährige wurde schon in der zweiten Runde in einer Überholverbotsphase, in der das gesamte Feld stark abbremsen musste, in eine Kollision verwickelt. Wintersohl fiel dadurch auf Rang zwölf zurück. Bis zur Zieldurchfahrt verbesserte er sich zwar wieder auf den zehnten Platz. In der Jahresendwertung reichte es für ihn aber nur zum dritten Rang.

Verursacht hatte die Überholverbotsphase Rallye-Legende Rauno Aaltonen (Turku/FIN, Premium Cars Team), der sich nach einer Kollision überschlagen hatte. „Ich habe einen Treffer aufs Heck bekommen“, berichtete der Finne, nachdem er unversehrt aus dem auf dem Dach liegenden Auto geklettert war. „Aber so etwas kann vorkommen, ich bin mir sicher, es war keine Absicht.“

Mehr Glück hatten andere prominente Teilnehmer des MINI CHALLENGE Saisonfinales. Cora Schumacher (Salzburg/AUT, KUG DeWalt Racing), Gattin von Formel-1-Pilot Ralf Schumacher (BMW WilliamsF1 Team), belegte Rang 25. Im internen Duell der TV-Stars behielt Oliver Pocher (Hannover, WE LOVE Racing Team) die Oberhand über Anke Engelke (Köln, Team O2 can race.). Der Comedian („Rent a Pocher“ auf Pro7) kam einen Platz vor der Talk-Queen („Anke Late Night“ auf Sat1) ins Ziel. Tourenwagen-As Thomas Winkelhock (Waiblingen, Premium Cars Team), Titelkandidat in der DMSB Produktionswagen-Meisterschaft, erreichte das Ziel als Achter. Mit Platz neun ließ Johannes Stuck (Mauren/LIE, Team MINI Deutschland), 17 Jahre junger Sohn von Tourenwagen-Legende Strietzel Stuck, familientypisches Talent aufblitzen.

Beim Finale der MINI CHALLENGE waren 26 MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit am Start. Die technisch identischen Fahrzeuge leisten 200 PS und sind mit einem umfangreichen Sicherheitspaket (eingeschweißte Sicherheitszelle, Hosenträgergurte, Schalensitze, Feuerlöscher) ausgestattet.


12. Lauf MINI CHALLENGE 2004, Rundstrecken Trophy
Salzburgring/Österreich, 26. September 2004
Ergebnis nach 18 Runden a 4,255 km = 76,590 km


1. Alexander Burgstaller, München 4; MINI Niederlassungen Racing; 30.04,354 Min
2. Kai Riemer, Minden 6; Team Schubert Motors; + 0,095 Sek.
3. Hubert Haupt, München ; MINI Niederlassungen Racing; + 0,161 Sek.
4. Steve Abold, Dillingen 3; ROMA-Team Wiesmann; + 0,180 Sek
5. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; + 5,756 Sek.
6. (J) Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; + 7,936 Sek.
7. Robert Pinna, München; Team Infoware; + 8,719 Sek.
8. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; + 8,959 Sek.
9. (J) Johannes Stuck, Mauren (LIE)*; Team MINI Deutschland; + 13,430 Sek.
10. (J) Marcel Wintersohl, Nümbrecht 6; Team Schubert Motors; + 14,421 Sek.
11. Katharina König, Nordhausen 4; Team Spicy; + 19,992 Sek.
12. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; + 30,292 Sek.
13. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; + 30,792 Sek.
14. Rolf Richter, Wunsiedel; Richter Motorsport; + 31,185 Sek.
15. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; + 33,643 Sek.
16. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Team Krauth; + 38,874 Sek.
17. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; + 43,581 Sek.
18. Peter Enders Jr, Fulda; MINITOU; + 51,872 Sek.
19. Michael Hanschke, Homburg; Team Hanschke; + 55,305 Sek.
20. Timo Völker, Wien (AUT) *; Team MINI Deutschland; + 1.03,746 Min.
21. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; + 1.19,014 Min.
22. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; + 1.35,238 Min.
23. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race. + 1 Runde
24. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; + 1 Runde
25. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; + 4 Runden
--- Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; Nicht gewertet

* Gastfahrer ohne Berücksichtigung in Punkte- und Preisgeld-Wertung
Platzierungsgewichte: 1 = 10 kg, 2 = 20 kg, 3 = 30 kg, 4 = 40 kg, 5 = 50 kg, 6 = 60 kg



Endstand fahrerwertung nach 12 Wertungsläufen

1. Alexander Burgstaller, München; MINI Niederlassungen Racing; 226 Punkte
2. Kai Riemer, Minden; Schubert Motors; 221 Punkte
3. Marcel Wintersohl, Nümbrecht; Schubert Motors; 215 Punkte
4. Steve Abold, Dillingen; ROMA-Team Wiesmann; 199 Punkte
5. Katharina König, Nordhausen; Team Spicy; 175 Punkte
6. Marco Cervoni, Garching; Spaett Team; 155 Punkte
7. Roland Hertner, Heilbronn; Highspeed Racing; 146 Punkte
8. Katrin Droste, Dorsten-Lembeck; Team Ich liebe es; 120 Punkte
9. Jasmin Rubatto, Altach; Team Ich liebe es; 119 Punkte
10. Markus Gedlich, Frankfurt; Premium Cars Team; 92 Punkte
11. Hubert Haupt, München; Team O2 can race. 81 Punkte
12. Rolf Richter, Wunsiedel; Autohaus Richter; 72 Punkte
13. Astrid Schmid, Schwindegg; KUG-DeWalt Racing; 66 Punkte
14. Robert Lechner, Freilassing; Team O2 can race. 60 Punkte
15. Peter Enders Jr., Fulda; MINITOU; 60 Punkte
16. Peter Posavac, Essen; P. P. Racingteam; 55 Punkte
17. Ronny Melkus, Dresden; Team O2 can race. 44 Punkte
18. Craig Stone, Greenboro (USA); Premium Cars Team; 44 Punkte
19. Reinhard Huber, Albaching; Team Infoware; 43 Punkte
20. Thomas Ambiel, Flein; Highspeed Racing; 36 Punkte
21. Marc-Stefan Tepe, Heidelberg; Autohaus Krauth; 35 Punkte
22. Robert Pinna, München; Team Infoware; 32 Punkte
23. Joachim Schirra, Riedstadt; Team O2 can race. 30 Punkte
24. Christian Danner, Seeshaupt; Team O2 can race. 30 Punkte
25. Thomas Winkelhock, Waiblingen; Premium Cars Team; 25 Punkte
26. Christina Surer, Zürich (CH); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
27. Cora Schumacher, Salzburg (AUT); KUG-DeWalt Racing; 22 Punkte
28. Frank Schumm, Heilbronn; Highspeed Racing; 22 Punkte
29. Christian Feineis, Walldorf; Highspeed Racing; 22 Punkte
30. Sebastian Asch, Ammerbuch; Premium Cars Team; 21 Punkte
31. Oliver Mayer, Ingolstadt; Team Infoware; 21 Punkte
32. Herbert Schürg, Neckarsulm; Highspeed Racing; 21 Punkte
33. Kurt Thiim, Luxembourg (LUX) ; Team MINI Deutschland; 20 Punkte
34. Michael Hanschke, Homburg; Team Autohaus Hanschke + Harsch; 20 Punkte
35. Jochen Krauth, Sinsheim; Autohaus Krauth; 18 Punkte
36. Marc Surer, Eptingen (CH); WE LOVE Racing Team; 17 Punkte
37. Jürgen Schmarl, Rum (AUT); Team Spicy; 13 Punkte
38. Stefan Gödde, München; WE LOVE Racing Team; 13 Punkte
39. Matthias Pahlke, Nürnberg; Team Infoware; 13 Punkte
40. Robert Thiele, Untergruppenbach; Highspeed Racing; 12 Punkte
41. Peter Linke, München; WE LOVE Racing Team; 11 Punkte
42. Rüdiger Julius, Oberleitersbach; Premium Cars Team; 10 Punkte
43. Martin Plötz, Weiding; Stauner Challenge Team; 10 Punkte
44. Joey Kelly, Köln; WE LOVE Racing Team; 8 Punkte
45. Johannes Mayer, Teisendorf; Team Infoware; 6 Punkte
46. Maik Pawellek, Hamburg; Team O2 can race. 5 Punkte
47. Franziska Nickoleit, Bremen; Premium Cars Team; 3 Punkte
48. Rauno Aaltonen, Turku (FIN); Premium Cars Team; 2 Punkte
49. Dominik Bachmair, München; WE LOVE Racing Team; 2 Punkte
50. Miriam Pielhau, München; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
51. Peter Enders, Fulda; MINITOU; 1 Punkt
52. Oliver Pocher, Hannover; WE LOVE Racing Team; 1 Punkt
53. Wolfgang Fierek, Faistenhaar; Premium Cars Team; 0 Punkte
53. Anke Engelke, Köln; Team O2 can race. 0 Punkte
53. Sarah Kern, München; Team Ich liebe es; 0 Punkte


MINI CHALLENGE 2004

Endstand Teamwertung nach 12 Wertungsläufen


1. Schubert Motors; Nr. 6, 77; 441 Punkte
2. WE LOVE / O2 can race. Nr. 7, 25; 261 Punkte
3. Ich liebe es; Nr. 17, 19; 242 Punkte
4. Highspeed Racing 1; Nr. 21, 22; 241 Punkte
5. ROMA-Team Wiesmann; Nr. 5, 9; 234 Punkte
6. MINI Niederlassungen Racing; Nr. 99; 227 Punkte
7. Premium Cars Team; Nr. 12, 16; 200 Punkte
8. Spicy; Nr. 5, 10; 191 Punkte
9. Spaett Team; Nr. 3; 157 Punkte
10. Team Infoware ; Nr. 18, 20; 116 Punkte
11. KUG-DeWalt Racing; Nr. 4, 23; 96 Punkte
12. Autohaus Richter; Nr. 13; 74 Punkte
13. MINITOU; Nr. 15; 63 Punkte
14. P. P. Racingteam; Nr. 8; 57 Punkte
15. Autohaus Krauth; Nr. 14; 55 Punkte
16. Highspeed Racing 2; Nr. 24; 23 Punkte
17. Autohaus Hanschke + Harsch; Nr. 26; 22 Punkte
18. Stauner Challenge Team; Nr. 5; 10 Punkte

Geändert von Albert (28.09.2004 um 18:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.