BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.08.2001, 09:17     #1
Gerd Sihler   Gerd Sihler ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Gerd Sihler

Threadersteller
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: Nahe Ulm
Beiträge: 2.537

Aktuelles Fahrzeug:
New Beetle 1,8t Sport Edition

UL-VW
330i vs 330d

nach rund 4500 km mit dem 330i und x-tausend mit dem 330d, davor mehrere hunderttausend mit anderen Dieseln, wie z.B. 525tds, 1,9tdi und 2,5 V6tdi jetzt mal folgend MEINE PERSÖNLICH gewonnenen Erkentnisse für die Fragestellung 330d oder 330i.

Schaltart:
Beides sind und waren Handschalter, wobei ich den Diesel künftig nur noch als Automatik ordern würde.
Für eine man. Schaltung hat er ein zu geringes Drehzahlband, da lässt sich die Aut. Variante angenehmer und teilweise zügiger fahren, beim Benziner habe extra wegen des feinen weitnutzbaren Drehzahlband den Schalter gewählt.

Verbrauch:
Mit dem Diesel habe ich durchschn. 8,5l/100km verbrannt bei einem hohen Anteil Autobahnfahrten, den "i" treibe ich mit ca. 10.5 l/100km
bei derselben Nutzung.

Sound:
Für einen Diesel hat der "d" einen guten Sound und ist vor allem in den Innenraum sauber abgedichtet, so daß der Motor nie störend wirkt.
Der "i" ist dagegen gesehen ein Brüller im Innenraum, wobei das Gehör hier mit einem Atemberaubenden Seriensound verwöhnt wird. Ich möchts nicht mehr missen.

Fahrleistung:
Wie alle Diesel, nur viel weniger wie die Konkurenz hat auch der 330d Anfahrschwächen, zumindest mit dem man. Schaltgetr., genauso wie an langsamen Kurven oder Kehren, sowie an Kreuzungen, die im zweiten Gang angerollt werden. Hier lässt es sich nicht zügig von der Stelle kommen, wenn die Geschwindigkeit zu hoch für den ersten Gang, aber zu niedrig für den Turbo im zweiten ist.
Das gibts so nicht beim "i", der geht immer.
Läuft der Turbo an im "d", dann geht das aber sauber ab, über ein im Vergleich zum "i" enges Drehzahlband, was dem "d" zu schnellen Zwischenspurts und affanartigem Durchzug verhilft, gegenüber dem konstant weicher und langsamer hochdrehenden "i", der aber über das breitere Drehzahlband die Nase immer vornbehält.
Die Endgeschwindigkeit ist eh nicht vergleichbar, allerdings ist beim "d" die Beschleunigung nur gut bis ca. 180km/h, danach schon langsam mau, und der "i" bis an seine Spitze kontinuierlich durchzieht.

Fazit:
Die Entscheidung richtet sich hauptsächlich an zwei Gesichtspunkten, wie auch bei mir, aus.
1.) Welche Art des Antriebs, wie Drehzahlband, Schaltart oder Motorsound liegt eher im Wunschbereich ?
2.) Wie schlägt der Unterhalt bezogen auf die Jahresfahrleistung zu Buche. Grob über den Daumen rechnet sich wohl ein Diesel ab 25000 km/Jahr erst gegenüber dem Benziner, wobei dies von Versicherungsbeitrag, Steuer und Benzinpreisen abhängt.

So, ich hoffe das war mal interessant für Euch, aus einem Livetest zu erfahren wie sich der eine oder andere Motor verhält, denn das glaubt ihr mir denke ich alle, nach nackten Zahlen und Tabellen lässt es sich nicht messen.

Gaudscho

------------------
Jetzt mit "i" für Freude am Fahren, statt "d" für Spass am Sparen...
Userpage von Gerd Sihler
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 08.08.2001, 09:26     #2
Coyote   Coyote ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Coyote
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 2.787

Aktuelles Fahrzeug:
E61 525d
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Original erstellt von Gaudscho:
Läuft der Turbo an im "d", dann geht das aber sauber ab, über ein im Vergleich zum "i" enges Drehzahlband, was dem "d" zu schnellen Zwischenspurts und affanartigem Durchzug verhilft, gegenüber dem konstant weicher und langsamer hochdrehenden "i", der aber über das breitere Drehzahlband die Nase immer vornbehält.
Die Endgeschwindigkeit ist eh nicht vergleichbar, allerdings ist beim "d" die Beschleunigung nur gut bis ca. 180km/h, danach schon langsam mau, und der "i" bis an seine Spitze kontinuierlich durchzieht.
</font>[/quote]

Hi Gaudscho,

nett (und richtig) beschrieben.

Vielleicht ein Nachtrag von mir. Durch das beim 330d relativ günstige Chiptuning ließe sich das Problem der Beschleunigung ab 180 deutlich verringern. Meiner rennt jetzt locker auf 220 und erst dann zeigt sich das träge verhalten bis ca. Tacho 238km/h.
Auch der zwischenspurt wird deutlich verbessert, so daß man dem 330i nicht mehr nachstehen dürfte.

Deine Ausführungen über den zweiten Gang an Ampeln usw. kann ich jedoch voll zustimmen.

Gruß
Coyote


------------------
BMW E46 330d - sparsam und Spaß dabei...
Userpage von Coyote
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2001, 11:23     #3
AndreasP   AndreasP ist offline
Freak
  Benutzerbild von AndreasP
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-45149 Essen
Beiträge: 691

Aktuelles Fahrzeug:
335i Cab (5/10)
Dann muß ich ja auch mal meinen Senf dazu geben

Ich habe beide Varianten jeweils als Automatik gefahren. Den 330i fahre ich im Moment als Cabrio, was im Bezug auf Endgeschwindigkeit einige Abstriche bedeutet.

Mein subjektiver Eindruck ist, daß die 50 PS Unterschied nicht so dramatisch wirksam werden.
Besonders die Automatik im 330i nervt mich persönlich durch ziemlich häufiges Rauf- und Runterschalten. Die Automatik neigt dazu beim Gasgeben direkt runterzuschalten, wahrscheinlich um das bessere Drehmoment zu nutzen. Hier konnte man im 330d ruhiger fahren.

Der Anzug vom 330i hat mich im Gegensatz zum 330d nicht begeistert. Ich würde sogar sagen, daß bis in die Endgeschwindigkeitszone hinein, der Diesel dem Benziner schwer zu schaffen machen dürfte.
(Ein diesbezüglicher Test mit einem Freund steht noch aus)
Dafür ist der Sound beim Anfahren deutlich besser als beim Diesel.
Der Diesel zieht von unten raus mehr, was der Benziner ab mittlerer Drehzahl bis zum Ende hin wieder aufholt.

Zum Thema Verbrauch habe ich ähnliche Zahlen
Beim Diesel habe ich bei 10,5 l gelegen. Laut BMW sind +2l für die Automatik einzurechnen, von daher paßt die Zahl. Der Benziner verbraucht bei mir allerdings etwa 13,5l. Hier kommen, denke ich Automatik und Verdeck dazu, was den Verbrauch hebt. (Fahre fast ausschließlich Autobahn)

Gruß,

------------------
A.
Polizeivideos vom eigenen Auto sind der Lacher auf jeder Party.
Userpage von AndreasP
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2001, 18:51     #4
Basti   Basti ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-
Beiträge: 1.262

Aktuelles Fahrzeug:
ja, dazu noch ein 325i Cabrio E30
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Original erstellt von Coyote:


...Chiptuning ... rennt jetzt ....bis ca. Tacho 238km/h

</font>[/quote]

Dann dürfte aber auch mit dem Tuning die Vmax-Sperre greifen. Meiner (dA, ungechipt) geht immer und überall Tacho 239 bei ca. 4250 U/min, d.h. auch im "freien Fall" steil bergab kein Strich mehr.
Stimmt das was ich woanders gelesen habe daß diese Geschwindigkeitsabregelung über die Achswellendrehzahl (ABS-Sensoren...) erfolgt? Was ist der Grund für diese Abregelung?

Basti



------------------
Happiness is not around the corner. Happiness is the corner ...
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2001, 19:00     #5
Jan Henning   Jan Henning ist offline
Power User
  Benutzerbild von Jan Henning
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-49090 Osnabrück
Beiträge: 18.896

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i Touring

OS-JH 75
Hallo

Welche V-Max-Sperre? Ich frage so scheinheilig, weil ich den Punkt schon für geklärt hielt: BMW´s werden bei 250km/h elektronisch begrenzt. Wenn ein Wagen langsamer ist, so hat er für höhere Geschwindigkeiten halt nicht mehr Kraft. Wieso wird der Diesel bei Bergabfahrt nicht schneller? Auch die Erklärung ist einfach: Die Drehmomentkurve eines Diesels fällt im oberen Drehzahlbereich so steil ab, das die Leistung kurz vor dem Drehzahlbegrenzer so stark reduziert ist, das die verringerten Fahrwiderstände bei Bergabfahrt (sind sowieso minimal, der Luftwiederstand macht hier das meiste aus) nicht ausreichen, um die Höchstgeschwindigkeit noch anwachsen zu lassen.

Munter bleiben: Jan Henning

------------------
You may ask how, but I ask, why?!
Userpage von Jan Henning Spritmonitor von Jan Henning
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2001, 19:33     #6
jan   jan ist offline
Senior Freak
 
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-71069 Sindelfingen
Beiträge: 837

Aktuelles Fahrzeug:
A8 4,2TDI+/TTR225
habe meinen 330 D nun 60tkm bewegt. Das Loch beim Anfahren nervt immer mehr. Power erst bei knapp unter 3000. Vmax enttäuschend, d.h. auf der Geraden knapp über 220, irgendwann mal 230, und nur im freine Fall 238. Für 184 PS nicht überwältigend. Ein 323/325 i zieht weg, ein 320i bleibt immer rund überall dran, wenn er fleissig geschaltet wird.

Der Durchzug ab 120-140 bis knapp 180 blendet etwas. Darüber wird es zu zäh.

Auf der Landstrasse allerdings tip top zum zügigen Überholen.
Verbrauchsangabe korrekt, zwischen 7,3-9 Litern
Nächstes Auto wahrscheinlich M3. Preis/Leistung stimmt.
Gruss,Jan
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2001, 22:55     #7
vmax   vmax ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Ja
Beiträge: 363

Aktuelles Fahrzeug:
Tretroller
@All:

Diese Diskussion wurde schon bis zum Erbrechen im E46-Parsimony Froum geführt.
Vielleicht mal dort posten ?
http://f24.parsimony.net/forum61059/

vmax
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2001, 07:09     #8
Antiprofi   Antiprofi ist offline
User ist gesperrt
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 5.797

Aktuelles Fahrzeug:
Jakarta@127.0.0.1:8080
jo!

also ich weiss echt nich was ihr für probleme mit dem 330d habt. auf freier autobahn (kein gefälle) zieh ich den hobel immer bis tacho 240 ohne daß mir das lange vorkommen würde. hab bislang keinerlei probleme gehabt irgendeinem tdi wegzuziehen, egal ob a6 2.5tdi oder n passat.

ferner bin ich mit der kraft beim anfahren zufrieden.

wenn euch der hobel zu langsam ist, warum holt ihr euch nicht nen benziner oder geht zum chip-tuner.

irgendwann wird einem jeder wagen zu langsam.

cu


------------------
- hier ist mein Blechhaufen

Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2001, 08:01     #9
Edwin   Edwin ist offline
Mitglied
 
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: A-9371 Brückl
Beiträge: 75

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 330dA
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Original erstellt von AndreasP:

Zum Thema Verbrauch habe ich ähnliche Zahlen
Beim Diesel habe ich bei 10,5 l gelegen. Laut BMW sind +2l für die Automatik einzurechnen, von daher paßt die Zahl. Der Benziner verbraucht bei mir allerdings etwa 13,5l. Hier kommen, denke ich Automatik und Verdeck dazu, was den Verbrauch hebt. (Fahre fast ausschließlich Autobahn)
</font>[/quote]

Nee, nee, das kann ich auf keinen Fall so stehen lassen! Ich habe da einen äußerst direkten Vergleich, ich bewege eine 330d Limousine mit Automatik, ein Freund eine 330d mit Schaltgetriebe. Er braucht um die 7,5 Liter, ich um die 8,5 Liter. Das ist 50 % weniger als Deine postulierten 2 Liter Differenz, wobei ich noch mit 18 Zöllern (hinten 255 breit) und mein Freund mit 17" 225ern fährt. Die Reifen schlucken sicher auch noch etwa 0,5 Liter.
Dann sind wir bei einer Differenz von ca. 0,5 Liter zwischen Schalter und Automat!
Ich kann mir auch schwer vorstellen, daß BMW selbst von 2 Litern Unterschied Automatik zu Schaltgetriebe spricht, denn da würden sie wahrscheinlich keine Automaten mehr verkaufen!!

LG,

Edwin
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2001, 08:20     #10
Basti   Basti ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-
Beiträge: 1.262

Aktuelles Fahrzeug:
ja, dazu noch ein 325i Cabrio E30
@Antiprofi:

Auch ich habe keinerlei Probleme mit der Performance meines d. Im Gegensatz zu manch anderen weiß ich vorher auf was ich mich einlasse und muß nicht hinterher dran rumschrauben weil mir Leistung fehlt.
Ich kann auf einen Chip locker verzichten.
Die Geschichte mit der Abregelung ist rein interessenhalber (schnell genug ist er mir). Das merkst Du doch sicher selbst: Das Ding fährt berauf wie auch bergab das gleiche Tempo (zumindest mit 17er Rädern - mit 18ern etwas weniger bzw. mühseliger). Ich hab das mit der Begrenzung über die Achswellendrehzahl eben irgendwo gelesen und wollte eben nur mal wissen was da dran ist (vor allem die Gründe) - Drehzahlreserven sind ja noch genügend vorhanden.

Basti

------------------
Happiness is not around the corner. Happiness is the corner ...
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:30 Uhr.