BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.03.2003, 18:56     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Motorrad BoxerCup 2003 - Rennen in Daytona

BMW Motorrad BoxerCup 2003 - Rennen in Daytona Atemberaubende Spannung und Wimpernschlagfinale

München. Spannung bis zum letzten Rennen, das war der BMW Motorrad BoxerCup 2002. Und extrem spannend begann auch die Rennsaison 2003 dieses zum dritten Mal international ausgetragenen Markenpokals von BMW Motorrad. Begeisterte Zuschauer verfolgten beim Eröffnungsrennen am 9. März 2003 in Daytona Beach/USA ein Rennen der Spitzenklasse, das geprägt war von atemberaubenden Positionswechseln und packenden Kämpfen. Am Ende entschied der Italiener Roberto Panichi vom Dream Car Team das Rennen für sich auf der Ziellinie. In einem Wimpernschlagfinale gewann er mit einem Vorsprung von lediglich fünf hundertstel Sekunden vor dem amerikanischen Piloten Brian Parriot vom BMW Motorrad Team USA und dem Deutschen Markus Barth vom BMW Group Niederlassungen Racing Team.

Panichi kommentierte sein Rennen mit den Worten: “Es ist unvergleichlich. Daytona ist mit seiner einmaligen Atmosphäre die aufregendste Rennstrecke der Welt. Ich bin glücklich, hier gewonnen zu haben.”

47 Rennboxer waren beim Rennen am Sonntag am Start und ließen zuvor während der Trainingswoche im 5,7 km langen Rennkurs des Daytona Speedways schon die Herzen der Zuschauer und BMW Fans höher schlagen. 22 Teams aus 9 Ländern, darunter erstmals auch Teams aus den USA, nahmen am ersten Rennen der BoxerCup Saison 2003 teil. Der BMW Motorrad BoxerCup ist damit internationaler besetzt als jede andere Rennserie im Motorrad Straßenrennsport.

Den besten Start für das Rennen über 74,5 km erwischte das Trio Andy Hofmann (CH), Sébastian Legrelle (B) und Fernando Cristóbal (E), dicht gefolgt von Guillaume Dietrich (F) und Jason Perez (USA). Der Trainingsschnellste Richard Cooper (GB) konnte seine Poolposition nicht verteidigen. Er schied bereits ausgangs der ersten Kurve des Infield durch Sturz aus. Während des gesamten Rennens boten sich den Zuschauern mitreißende Eindrücke. In Pulks von zeitweise bis zu zehn Maschinen und Abständen von drei Zehnteln donnerten die Fahrer durch die um 32 Grad überhöhten Steilkurven und erfüllten das Triooval von Daytona mit dem unvergleichlichen Sound des Boxers. Den Zuschauern stockte der Atem, als Hinterreiter (A) und Parriott (USA) im Duell bei Highspeed heftigen Kontakt mit den Zylinderköpfen ihrer Boxer hatten. Bis auf kurze Schlenker behielten aber beide ihre Spur bei und kämpften unverdrossen weiter. Laufende Positionswechsel hielten die Spannung auf dem Höhepunkt als durch einen Sturz der Fahrer Casaer (B) und Atlas (USA), der für die Fahrer glimpflich ausging, das Rennen auf Anweisung der Rennleitung in der achten Runde abgebrochen wurde.

Nach dem erneuten Start führte Markus Barth das Feld an, dicht gefolgt von Dietrich, Panichi und Cristóbal. Dietrich schied nach einem Fahrfehler aus; Parriott, Hofmann, Hinterreiter und Legrelle kämpften im weiteren Verlauf um die Spitze. Auch hier bestimmten Positionswechsel das Rennen, bevor Panichi mit kaum erkennbarem Vorsprung die Ziellinie als erster überfuhr und hauchdünn gewann.

Auch Daytona bewies, wie bereits alle Rennen im letzten Jahr schon: BoxerCup Rennen werden nicht allein durch fahrerische Überlegenheit gewonnen. Eine kluge Taktik und das Überholen im richtigen, oft letzten Moment entscheiden über Sieg oder Niederlage. Genau das macht diese Rennen so unglaublich spannend für Zuschauer wie Fahrer. Der Sieger Panichi dazu nach dem Rennen: “Du musst dir rechtzeitig die richtige Position aussuchen, von der aus du angreifen willst. Ich habe mich etwas zurückfallen lassen, um dann mit Tempoüberschuss aus dem Windschatten heraus ganz zum Schluss zu überholen.”

Bemerkenswert auch das Abschneiden der ersten weiblichen Teilnehmerin am BoxerCup. Die 25jährige Italienerin Rosana Scoleri vom italienischen Dream Car Team beendete ihr erstes Rennen im BMW Motorrad BoxerCup mit einem beachtlichen 33. Platz und kommentierte überglücklich: “Der Start war für mich sehr aufregend. Die schnelle Strecke von Daytona liegt mir, ich liebe es, schnell zu fahren. Die Steilkurven waren eine ganz neue Erfahrung für mich und 13 Männer hinter mir gelassen zu haben gefällt mir”, sagte sie lächelnd.

Der erste Auftritt von BMW Motorrad mit dem BoxerCup in den USA war auch ein Medienereignis. Der amerikanische Sportsender Speed Channel übertrug das Rennen live. Somit konnten über 50 Millionen Zuschauer das Rennen am Fernsehschirm verfolgen. Ein zehnminütiger Zusammenschnitt des Rennens wird auf Eurosport gesendet.







Position - Startnummer - Fahrer - Team - Nationalität
  • 1 - 99 - Roberto Panichi - Dream Car Team - Italien
  • 2 - 46 - Brian Parriott - BMW Motorrad Team USA - USA
  • 3 - 6 - Markus Barth - BMW Group Niederlassungen Racing Team - Deutschland
  • 4 - 5 - Andy Hofmann Motorrad Senger Racing Team Deutschland Schweiz
  • 5 - 7 - Thomas Hinterreiter - BMW Motorrad Austria-Hinterreiter - Österreich
  • 6 - 45 - Sébastien Legrelle - BMW Motorrad Belgium /Herpigny Motor - Belgien
  • 7 - 16 - Fernando Cristóbal - Auto Sport Busquets - Spanien
  • 8 - 69 - Alessandro Tomassoni - Dream Car Team - Italien
  • 9 - 40 - Federico Aliverti - VIP Motociclismo - Italien
  • 10 - 23 - Tripp Nobles - Foothills BMW - USA
  • 11 - 35 - Norbert Rebholz - Das Boxer Team - Deutschland
  • 12 - 13 - Michael Galinski - Hakvoort-Klipfel Racing - Deutschland
  • 13 - 54 - Laurry Fremy - Team Reseau France - Frankreich
  • 14 - 65 - Peter Öttl - Karl Maier Team Witec - Deutschland
  • 15 - 41 - Klaus Nies - Bernhardt + Röhrich - Deutschland
  • 16 - 4 - Dirk Buylinckx - BMW Motorrad Belgium / Bavarian Motorsport - Belgien
  • 17 - 12 - Ricky Orlando - BMW Motorcycles of Atlanta - USA
  • 18 - 11 - Robert van der Molen - BMW Motorrad Team Nederland - Niederlande
  • 19 - 29 - Nate Kern - BMW Motorcycles of Cherry Hill - USA
  • 20 - 77 - Barry Burrell - BMW Motorrad Team Great Britain - Grossbritannien


Die weiteren Termine
  • 2. Rennen: Oulton Park, 5. Mai, (GB, Britische Superbike Meisterschaft)
  • 3. Rennen: Le Mans, 17. Mai, (F, MotoGP Frankreich)
  • 4. Rennen: Mugello, 7. Juni, (I, MotoGP Italien)
  • 5. Rennen: Barcelona, 14. Juni, (E, MotoGP Catalunya)
  • 6. Rennen: Assen, 28. Juni, (NL, Dutch TT, MotoGP Niederlande)
  • 7. Rennen Spa Francorchamps, 5. Juli, (B, Master of Endurance)
  • 8. Rennen: Sachsenring, 26. Juli, (D, MotoGP Deutschland)
  • 9. Rennen: Brünn, 17. August, (CZ, MotoGP Tschechien)

Die BMW Motorrad BoxerCup Ergebnisse gibt es auf der BMW Motorrad Homepage unter www.bmw-motorrrad.de/boxercup oder über einen E-Mail oder SMS Newsletter, der unter der genannten Adresse abonniert werden kann.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:15 Uhr.