BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.11.2002, 18:08     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Car IT präsentiert strategische Ziele und Konzepte - 24.07.2002

Die Wertschöpfung im Automobilbau verschiebt sich immer weiter von Hardwarebauteilen über Elektronikkomponenten zu Softwareapplikationen. Die BMW Car IT - gegründet im Dezember 2001 - verfolgt deshalb das Ziel, das Potenzial von Software im Fahrzeug intelligent zu nutzen und damit neue Lösungswege für innovative Fahrzeugfunktionen zu erschließen. Der Fokus richtet sich dabei auf die Definition und Implementierung neuer Softwaresysteme und -anwendungen. Zudem sollen kompetente Zulieferer und Kooperationspartner für die Zusammenarbeit gewonnen werden, um ein weltweites schlagkräftiges Know-how-Netzwerk zu etablieren.

Software ermöglicht eine höhere Integrationsdichte und eine Vielzahl neuer Fahrzeugfunktionen. Der Vorteil für den Kunden: mehr Komfort und mehr Sicherheit bei gleichzeitig geringerer Bedienungskomplexität. "Wer Autos entwickelt, braucht Softwarekompetenz. Die Software ist der Schlüssel, sich vom Wettbewerber zu unterscheiden. Kein Automobilhersteller kann daher erfolgreich sein, wenn die Entwicklung von Software nicht eine seiner Kernkompetenzen ist", betont Dr. Burkhard Göschel, Vorstand der BMW Group für Entwicklung und Einkauf.

Die BMW Car IT ist die konsequente Antwort auf die Frage, wie ein Automobilhersteller die Zukunft erfolgreich gestalten kann. Neben Technologieführerschaft und Differenzierung vom Wettbewerb bietet der 'Think Tank' BMW Car IT die ideale Basis, das Potenzial von Softwareanwendungen im Automobil voll auszuschöpfen: Bereits heute basieren rund 40 Prozent der Wertschöpfung im Automobilbau auf elektronischen Bauteilen und Software. Der Trend geht dabei zu einem immer größeren Software-Anteil. Der Aufbau von Software Know-how ist damit für die BMW Group ein strategisches Investment.

Software als Produkt

Software eröffnet für Automobilhersteller ein neues Geschäftsfeld. Bereits heute können BMW Kunden bestimmte Software-Umfänge auch nachträglich kaufen und in ihr Fahrzeug einspielen. Hierzu gehören zum Beispiel eine neue Navigationssoftware für die Bildschirmoberfläche oder Softwarekomponenten für die internetbasierten Dienste von BMW Online im neuen 7er BMW. Dieses Geschäftsfeld wird in Zukunft eine sehr bedeutende Rolle in der Automobilindustrie einnehmen. Der unschätzbare Vorteil für die Kunden: Neuwagen und gebrauchte Autos können jederzeit "elektronisch aufgetankt" werden und bieten ihren Besitzern somit einen höheren Gegenwert. Die BMW Group ist mit der Gründung der BMW Car IT bestens für dieses neue Geschäftsfeld gerüstet.

Arbeitsfelder der BMW Car IT

Die BMW Car IT schafft die technologischen Grundlagen, um softwarebasierte Funktionen im Fahrzeug anwendbar zu machen. Hierzu werden Erkenntnisse und Vorgehensweisen der Informatik unter Berücksichtigung der besonderen Rahmenbedingungen im automobilen Umfeld angewendet.

Neben der Entwicklung von Konzepten für adaptive Mensch Maschine Schnittstellen (MMI) schafft die BMW Car IT die Infrastruktur für die Vernetzung von Informationen ("Integriertes Datenmanagement") und für das Einspielen neuer Dienste und Anwendungen ("Software Download") im Automobil. Auf Basis dieser Querschnittsthemen können verbesserte und neuartige Fahrzeugfunktionen aus den Bereichen Information und Kommunikation sowie Fahrwerk und Antrieb realisiert werden.

Hierzu zählen Anwendungen wie zum Beispiel Navigation, Telematik, Online-Dienste oder Möglichkeiten zur Personalisierung und Individualisierung des Automobils. Zum Beispiel könnte man zukünftig aktuellste Hinweise zu Umleitungen oder baustellenbedingten Engpässe über eine offene Software-Struktur ins Navigationssystem laden - auch über Ländergrenzen hinweg. Zudem sind mit einem integrierten Datenmanagement der Verwaltung individueller Einstellungen im Fahrzeug keine Grenzen mehr gesetzt. Die zentrale Datenverwaltung wie zum Beispiel servicerelevanter Informationen hat darüber hinaus den großen Vorteil, dass sich das Auto selbst überwachen kann und jederzeit einen Überblick über alle kritischen Daten hat. So können kritische Situationen möglichst frühzeitig erkannt und durch eine Ferndiagnose eventuell entschärft werden. Eine zunehmende Bedeutung bekommt Software auch bei fahrorientierten Themen. Herauszuheben sind hier X-by-Wire-Technologien, Klimatisierung, Fahrdynamik, Brems- und Sicherheitssysteme, aber auch Fahrerassistenzsysteme.

Sicherheit an erster Stelle

Damit die durch Softwaredownload erreichbare Flexibilität für Kunden keine negativen Begleiterscheinungen hat, steht bei der BMW Car IT das Thema Sicherheit an erster Stelle. Um Manipulationen von außen zu verhindern, werden neben Firewalls weitere Sicherungselemente entwickelt. Zudem darf bei Softwaredownloads ins Fahrzeug die Systemintegrität nicht angetastet werden. Downloads werden nur von Servern der BMW Group angeboten, um sicherzustellen, dass alle Software-Applikationen dem Qualitätsstandard der BMW Group entsprechen.

Automobilindustrie wird wichtigste Anwenderbranche von Software

Software im Automobil eröffnet aber nicht nur für die BMW Group als Automobilhersteller neue Chancen. Auch die Zuliefer-Industrie und der Handel profitieren von Software-Applikationen. Die klassische Trennung zwischen Entwicklung und Wartung im Fahrzeugbereich verschwimmt, da neue Anwendungen auch während der "Laufzeit" eines Fahrzeugs implementiert werden können. Damit wird auch die Diskrepanz zwischen relativ langfristigen Entwicklungszyklen im Automobilbereich und der Schnelllebigkeit von Software ausgeglichen. Die Perspektive: Das Fahrzeug als Plattform für Software-Entwicklungen wird zu einer der wichtigsten Anwenderbranchen von Software überhaupt. Eine Chance für Automobilhersteller, klassische Zulieferer, aber auch Software-Unternehmen, die bisher mit dem Automotive Bereich noch keine Berührungspunkte hatten.

Und im Gegensatz zu mechanischen oder elektronischen Systemen entfällt die Lagerhaltung von Hardware-Teilen im weltweiten Händlernetz. Die Distribution neuer Software kann äußerst schnell und günstig ohne größeren logistischen Aufwand erfolgen.

Bei der Softwareentwicklung achten die Mitarbeiter der BMW Car IT ganz besonders darauf, dass keine hinderlichen Grenzen gesetzt werden:

"Eine wesentliche Voraussetzung, die volle Bandbreite der Software-Entwicklungen für die BMW Group auszunutzen, ist eine offene Systemarchitektur der Software. Deshalb ist es unser Ziel, solche offenen Architekturen in einem weltweiten Verbund zu etablieren, um neue Dienste und Anwendungen unseren Kunden möglichst schnell anbieten zu können", betont Dr. Ulrich Weinmann, Geschäftsführer der BMW Car IT.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:43 Uhr.