BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.08.2002, 16:41     #61
328i-E46-Racer   328i-E46-Racer ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 04/2002
Beiträge: 2.200
@ 330cic

Es ist ja nicht generell so, dass alle BMW Motoren ihre Leistung erst ab 10.000km haben.
Wenn deiner bereits nach 4-5.000km seine volle Leistung hat, sei doch glücklich.

Es ist einfach Fakt, dass je mehr Kilometer der Motor hat desto besser geht er.
Mein ehem. 328i wurde mit 50.000km nochmals deutlich spritziger ab 4.000 U/min.

Ein Motor hat mit 1.500km noch nicht seine volle Leistung.

Wenn meiner 6.000km hat werde ich ihm nochmals einen Leistungstest unterziehen, dann sehen wir ob er noch ein paar PS dazubekommen hat!

Die leichte Schwäche im oberen Drehzahlbereich hatte Jimmy Bondy anfangs auch. Nach ein paar Tausend Kilometern hat er dieses Problem nicht mehr.

Diese Aussage stammt nicht von mir, sondern wie gesagt von einigen BMWlern und Tunern!

Gruß Daniel
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 18.08.2002, 16:50     #62
325ti   325ti ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 2.781
Ich fahre einen 325ti A , der geht im 4. Gang 245 km/h lt. Tacho und im 5. Gang 230 km/h. Bei 245 km/h läuft er bei gerader Strecke in den Drehzahlbegrenzer, in den 5. Gang schaltet er dann nur wenn ich per Hand schalte. Das Automatikgetriebe ist im 4. auf Höhstgeschwindigkeit ausgelegt. Der 5. ist ein Spargang, 5000 u/min bei 230 km/h.
Dein 325 sollte eigentlich im 4. ohne Probleme auf 240 km/h kommen.

Gruss
__________________
"Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen" (Heiner Geißler)
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 16:54     #63
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von PK-330Ci
@Layro

Bei meinem 330Ci Cabrio war es auch so, daß er erst ab ca. 10.000 - 15.000 km die volle Leistung hatte (ist bei den 231PS aber nicht so deutlich aufgefallen). Warum? Keine Ahnung.
Das heißt IMHO aber nicht, daß man bis dahin nicht die Leistung abrufen kann/darf. Ich habe mein Auto ähnlich wie Du eingefahren (ich könnte auch gar nicht so lange abwarten).

Seit dem ersten Ölwechsel (bei 23.000 km mit 0W-40 BMW "irgendwas") gibt es auch keinen Ölverbrauch mehr.

Ich finde auch, daß ein modernes Auto, solange man es nicht missbraucht (z.B. nicht warmgefahren), alles abkönnen muss. Ich fahre z.B. viel auf der Autobahn meistens so schnell wie es geht, daß heißt bei wenig Verkehr (und keinem Tempolimit) lange Vollgasetappen. Sowas muss das Auto IMHO ohne irgendwelche Probleme abkönnen.

Vielleicht kommen bei Dir auch mehrere Punkte zusammen:

1. Automatik (vielleicht etwas ungünstige Übersetzung, 4 Gang, Sprung zum 5 Gang und Achse)

2. 18" Räder (schlucken etwas Leistung, die Werksangaben werden mit Basisaustattung ermittelt also 16")

3. Evtl. streut ausgerechnet Dein Auto etwas nach unten (wünsche ich Dir nicht).

Ich würde an Deine Stelle mindestens bis 10.000 km abwarten und auch den Händler wechseln. Evtl. gibts es auch für Dein Auto ein Up-date für die Motorsteuerung und die Automatiksteuerung.

Grüße
Peter
Gruezi (lansam gehen mir die Begrüßungen aus ).
Gestern war ich eine ca. 300 km Strecke unterwegs (Nürnberg - Rothenburg und Zurück, mit Umweg), heute 280 km AB Richtung Berlin und zurück. Immer mit ungefähr vergleichbaren Beschleunigungs- und Bremsanteilen (typische Autobahnfahrt mit wenig bis mäßigen Verkehr). Nach je ca. 20 km Warmfahren wurde versucht das Maximale rauszuholen. Hier eine kleine Aufstellung der Vmax und des Verbrauchs nach BC (der übrigends sehr genau ist).
1.) Hinfahrt Rothenburg : Vmax 215 km/h (4. Gang) Verbrauch 12,9 l.
2.) Rückfahrt Rothenburg (meine Frau am Steuer) : Vmax 220 km/h (4. Gang) Verbrauch 12,4 l
3.) AB Nbg - B bis Naila : Vmax 230 km/h (4. Gang) Verbrauch 11,9 l
4.) Über oberfränkische Pampa und Frankenstauweg zurück : Vmax 235 km/h (5. Gang) Verbrauch 11,4 l.
Wenn es in dieser Art weitergeht durchbreche ich Ostern 2004 die Schallmauer und produziere dabei 22,5 l Super plus . Nene, was ich damit ausdrücken will ist folgendes : Der Grundtenor zu meinem Problem in diesem Forum war ja, daß ich der Kiste Zeit geben soll sich zu enfalten, und, was muß ich eingestehen, genau so ist es.
Hiermit mein Dank an alle die sich meines Problemes angenommen haben und mir wertvolle Tips für den zukünftigen Umgang mit dem BMW gegeben haben.
@PK-330Ci
Hattest Du meßbaren Ölverbrauch ? Also ich bislang nicht.
Ich könnte weder ein Auto noch ein anderes technisches Gerät (und auch keine Menschen oder Tiere) mißbrauchen, da ich dazu schon ein bißchen zu viel Erfahrung mit evtl. Nachwirkungen habe.
zu Punkt 1 : Solange der Motor noch nicht seine volle Leistung hat, scheint mir die Getriebeübersetzung wirklich nicht allzu glücklich zu sein. Aber wenn das Teil mal so läuft wie es sollte (und das ist bis jetzt jedes meiner Fahrzeuge), könnte ich mir vorstellen, sogar mit der Automatik einen kleinen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Schaltern zu haben.
zu Punkt 2 : Nachteile haben die Walzen mit Sicherheit, aber sie schauen halt geil aus (Kommentar meiner Frau, die wollte die Dinger unbedingt). Apropo : Kommt es mir nur so vor oder ist das Fahrwerk, trotz der 225/265 er eher weich ausgelegt. Meine alte C-Klasse mit dem Original Sportfahrwerk von Mercedes und 205 /60 Bereifung war deutlich härter. Oder muß man die Federung auch einfahren ?
zu Punkt 3 : Auch ich hoffe das der Motor zumindest seine Norm erreicht. Genaueres erfahre ich aber erst nach einem km Stand von min. 10 000 km.
Frage : Wie oft wird denn so die Software aktualisiert ? Das Auto ist ja noch nicht mal ein Monat alt. Oder ist die Software von Microsoft, das würde zumindest einiges erklären .

Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 17:04     #64
Feuerwehr520i   Feuerwehr520i ist gerade online
Power User
  Benutzerbild von Feuerwehr520i
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-86169 Augsburg
Beiträge: 43.749

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Zafira

A-PS xxx
@Layro: War bei BMW, der Meister sagte, sie kriegen jeden Monat eine CD voll Software von BMW. Er hat mir für meinen E36 aber enpfohlen, kein Update zu machen, ausser ein schwerwiegender Fehler sei da. Hängt anscheindend mit edm Speicherplatz zusammen. Das Steuergerät sei nur für maximal 13 Updates ausgelegt. Danach ist der Speicher voll und das Gerät geht nimmer. Keine Ahnung ob das stimmt, aber nachdem die mir nicht mal ansatzweise das teure TWS ausreden wollten, denke ich mal das stimmt. Bei einem Update kassieren die ja.
__________________
Meine wahrscheinliche Todesursache wird Sarkasmus zum falschen Zeitpunkt sein...
Userpage von Feuerwehr520i Spritmonitor von Feuerwehr520i
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 18:58     #65
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Arne


Sei mir nicht böse, aber das glaube ich Dir einfach nicht.
Castrol liefert das Öl nicht an ATU.



Die BMW Longlife Liste spricht etwas anderes als die ATU Liste.
Wer jetzt recht hat, soll jeder für sich entscheiden.



Das Thema Longlife Öle ist hier derart oft besprochen worden, daß ich Dich nur auf
die Suchfunktion verweise.
Du wiedersprichst Dir selber. Der Ölwechsel bei km 2000 wäre ein regulärer
Wechsel gewesen. Entschuldige die Frage, aber bei Deinen Ansprüchen an den Wagen und
dem Alter des Motors ist jetzt die heikelste Zeit. Warum hast Du also nicht
jetzt mit Deinem Technikverantwortlichen geredet? Und bitte erzähl mir jetzt nicht,
daß Du keinen Termin bekommen hättest. Genauso wie Du zu ATU gefahren
bist, hättest Du zu jedem anderen BMW Händler fahren können.

Entschuldige wenn ich etwas gereizt klinge, das fällt mir gerade selber auf, aber
es tut mir einfach in der Seele weh, wie ein fabrikneuer Motor gequält wird.
Ok, es geht mich nichts an, was Du mit Deinem Motor machst... aber trotzdem...

Gruß
.//. Arne
Sorry, das es ein bißchen gedauert hat, aber meine Frau wollte unbedingt essen, sodas ich gezwungen war den Grill anzuwerfen, bevor ich größere Schäden davontrage (ist ein rabiates Weib, wenn es Hunger hat ).
Okay, ob es genau dieses Castrol war kann ich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen (nach Angaben des ATU Meisters haben sie die gesamte Produktlinie) da die Bezeichnung erst später im Forum fiel.
Mea culpa.
Ich hatte nur die ATU Liste, und wenn das nicht stimmt was da drauf steht, dann liegt die Gewährleistungspflicht bei denen.
Ich versuchte ja, wie schon geschrieben, im Laufe der Woche einen Ölwechseltermin bei der NL zu bekommen, aber die ließen sich ja überhaupt nicht darauf ein. Außerdem habe ich noch was anderes zu tun als bei allen BMW Werkstätten um einen für sie anscheinenden nicht lohnenden Dienst am Kunden anzufragen. Außerdem war es dann Freitag, und was das heißt weiß jeder der schon mal außerplanmäßig was von einer Vertragswerkstatt wollte. Selbst für eine bei der Auslieferung vergessenen Programmierung des Car/Key Memory (10 min) brauchten sie eine Vorlaufzeit von über einer Woche. Wie lange soll ich wohl auf einen Ölwechsel (ca 30 min) warten ?
Ich habe versucht mit einem Technikverantwortlichen zu sprechen aber wurde sprichwörtlich abgeledert. Auch das habe ich bereits geschrieben.
Das Öl, das ich jetzt drin habe, hat die BMW Freigabe für meinen Motor, das von Dir so bevorzugte Castrol nicht. Was ist jetzt schädlicher für evtl. Garantiefälle ?
Zu ATU bin ich, weil die genauso weit weg sind wie die NL (ca. 3 min mit dem Auto), und ich außerdem einen (auch schon erwähnten) Gutschein hatte.
Willst Du wirklich den ersten Ölwechsel auf die 2000 km festnageln ? Da muß ich dich enttäuschen, so genau wollen es selbst die nicht, die es schon ein bißchen länger machen (das Motorenbauen). Ich meine Mercedes, so ein Ding fuhr ich nämlich vorher. In den internen Einfahrvorschriften (da kam ich durch meinen Kumpel, damals Annahmemeister bei einer MB Vertragswerkstatt, ran) hieß es, daß ein Ölwechsel je nach Einfahrbelastung, zwischen 1500 und 5000 km erfolgen zu hat. Daran habe ich mich gehalten und dieser Motor hatte selbst nach 150 000 km noch seine volle Leistung. Und diese Vorgehensweise soll für BMW Motoren schädlich sein ?
Ich vermute einmal das Du bei BMW arbeitest (kannst mich ja korrigieren wenn ich falsch liege), aber Du brauchst um meinen Motor keine Angst zu haben, der wird genauso gepflegt wie alle seine Vorgänger von den anderen Marken, und da hat mich noch keiner im Stich gelassen (Was und wieviel ich schon gefahren bin steht auch in einem meiner vorherigen Postings). Ich bin, um dich zu beruhigen, keiner der jungen Vollgashirnis, sondern erwarte von meinem, mit lebensgefährlicher Arbeit verdientem Geld, finanziertem Fahrzeug nur das was mir zugesichert wurde. Und darauf habe ich ein Recht.

Friede ?
PS.: Ich habe übrigends (Im Laufe meines 22 jährigen aktiven Autofahrerlebens) markenübergreifend mit den sogenannten Vertragswerkstätten oder Werksniederlassungen wesentlich schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den sogenannten Freien. Überheblich waren sie alle, von Audi, Ford, Opel, Mercedes bis VW. Aber so richtig inkompetend war bisher nur ein Mercedes Händler im Nürnberger Land. Die schafften es, unter anderem, zweimal (bei 60 000 und bei 120 000 km) mir zuviel Öl in das Automatikgetriebe zu schütten worauf auch zweimal das Auto auf der Autobahn zum brennen anfing. Was ich bisher von der BMW NL mitbekommen habe, stimmt mich auch nicht allzu zuversichtlich. Gottseidank habe ich noch den bereits erwähnten Kumpel, der größere Fehler nach Werkstattaufenthalten korrigieren kann (manche, aber nicht alle. Aber er erkennt sie).

Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 19:04     #66
Jan Henning   Jan Henning ist offline
Power User
  Benutzerbild von Jan Henning
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-49090 Osnabrück
Beiträge: 18.936

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i Touring

OS-JH 75
Hallo

@Feuerwehr328iA: Du hast in der Beziehung "Pech" gehabt, das dein Wagen zu neu ist. Ab 9/95 wurde von EPROM auf Flash-Technologie umgestellt, und diese Geräte sind insgesamt nur 14 mal programmierbar.

Munter bleiben: Jan Henning
__________________
"Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori
328i Touring 330d Touring 335i Touring
Userpage von Jan Henning Spritmonitor von Jan Henning
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 19:14     #67
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Feuerwehr520i
@Layro: War bei BMW, der Meister sagte, sie kriegen jeden Monat eine CD voll Software von BMW. Er hat mir für meinen E36 aber enpfohlen, kein Update zu machen, ausser ein schwerwiegender Fehler sei da. Hängt anscheindend mit edm Speicherplatz zusammen. Das Steuergerät sei nur für maximal 13 Updates ausgelegt. Danach ist der Speicher voll und das Gerät geht nimmer. Keine Ahnung ob das stimmt, aber nachdem die mir nicht mal ansatzweise das teure TWS ausreden wollten, denke ich mal das stimmt. Bei einem Update kassieren die ja.
Danke für die Info.
Das ist ja langsam wirklich wie bei der IT Branche. Ich habe mal ein paar Jahre einen EDV Service betrieben, da fühl ich mich ja jetzt richtig heimisch .
Bei der Sache mit dem Öl gebe ich Dir zu 100 % recht, aber erst muß ich mal die rechtlichen Aspekte klären, ob ich mit dem Auto auch freiwillig auf die langen Ölwechselintervalle verzichten kann. Der Hobel hat über 45 000 Flocken gekostet, da zahl ich (bin nicht der übliche BMW fahrende Großverdiener) noch länger dran ab. Ich lege keinen gesteigerten Wert auf einen plötzlichen Motortod der ähnliches.
Grüße aus dem sonnigen Nürnberg.
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 19:46     #68
Arne   Arne ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von Arne
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: D-82178 Puchheim
Beiträge: 1.467

Aktuelles Fahrzeug:
E39 540i Touring / E46 M3 Cabrio / E30 318i Touring

FFB-
Zitat:
Original geschrieben von Layro

Sorry, das es ein bißchen gedauert hat, aber meine Frau wollte unbedingt essen, sodas ich gezwungen war den Grill anzuwerfen, bevor ich größere Schäden davontrage (ist ein rabiates Weib, wenn es Hunger hat ).
Das kenne ich sehr gut... nur leider mag meine Frau sich nicht mit V > 120 km/h
auf der Autobahn bewegen ;-)

Zitat:

Ich hatte nur die ATU Liste, und wenn das nicht stimmt was da drauf steht, dann liegt die Gewährleistungspflicht bei denen.
Ich schicke Dir --- sobald ich den Desktop-PC wieder zusammengebaut habe ---
die aktuellen Öllisten, dann kannst Du es Dir selbst anschauen.

Zitat:

Ich habe versucht mit einem Technikverantwortlichen zu sprechen aber wurde sprichwörtlich abgeledert. Auch das habe ich bereits geschrieben.
Diese Effekte kennt wohl jeder, der nachdem er ein Auto gekauft hat, denkt, daß
der nette Service jetzt weitergehen könnte :-( Seufz, Servicewüste Deutschland

Zitat:

Das Öl, das ich jetzt drin habe, hat die BMW Freigabe für meinen Motor, das von Dir so bevorzugte Castrol nicht. Was ist jetzt schädlicher für evtl. Garantiefälle ?
Nein, nicht falsch verstehen. Meiner Meinung nach (in der Hinsicht bin ich
unwissender Jünger unseres Öl-Pabstes Jan Henning hier) ist das
Castrol TWS 10W-60 Motorsport das beste Öl, daß man derzeit in einen
PKW-Motor schütten kann. Da es für viele BMW Motoren nicht freigegeben ist --- aus
welchen Gründen auch immer --- sollte man darauf achten, daß die Heißviskosität
möglichst hoch ist, also die zweite Zahl möglichst hoch ist. Da BMW in seiner
Longlife Liste 0W-40 Öle hat, sollten diese verwendet werden. Genauso meinte ich
das und mein 10W-60 soll nur als Beispiel für ein Öl dienen, bei dem die Heißviskosität
sehr hoch ist.

Zitat:

Willst Du wirklich den ersten Ölwechsel auf die 2000 km festnageln ?
Nein, natürlich nicht. Ich finde es nur traurig bis belustigend, daß BMW einerseits
im Mainstream-Markt sich den Zwängen der Konkurrenz beugt (in diesem Fall wohl
die VAG Gruppe) und krampfhaft versucht, die Wartungsintervalle ähnlich hoch zu
ziehen, andererseits in einem anderen Marksegment (die Ms), in dem aber genauso
nur mit Wasser gekocht wird, der Meinung der meisten Maschinenbauern und
KFZ Mechanikern entspricht und den ersten Ölwechsel sehr sehr früh vorsieht.

Diesen Spagat kann man nicht technisch erklären... es kann nur daran liegen, daß
hier Marketing und Werbeleute mehr zu sagen haben als die Techniker. Das finde
ich einfach traurig.

Zitat:

Da muß ich dich enttäuschen, so genau wollen es selbst die nicht, die es schon ein bißchen länger machen (das Motorenbauen). Ich meine Mercedes, so ein Ding fuhr ich nämlich vorher.
Nana, jetzt nicht unfair werden! Sonst fange ich damit an, daß das BMW 003 das
erste in Serie gebaute Strahltriebwerk war..

Zitat:

In den internen Einfahrvorschriften (da kam ich durch meinen Kumpel, damals Annahmemeister bei einer MB Vertragswerkstatt, ran) hieß es, daß ein Ölwechsel je nach Einfahrbelastung, zwischen 1500 und 5000 km erfolgen zu hat. Daran habe ich mich gehalten und dieser Motor hatte selbst nach 150 000 km noch seine volle Leistung. Und diese Vorgehensweise soll für BMW Motoren schädlich sein ?
Die internen Einfahrvorschriften von BMW sind relativ traurig... für meinen
Geschmack sind sie bei weiten zu euphemistisch. Was man leider auch nirgends
liest, ist daß BMW offensichtlich bei der Konstruktion der Lager sehr sehr konservativ
ist. Sie sind teilweise seit Jahrzehnten unverändert weswegen man leider diverse
Fortschritte in der allgemeinen Motorenentwicklung bei BMWs nicht automatisch
vorraussetzen kann. Und dies wirkt sich i.d.R. nicht bei der Leistung aus sondern
eben nur beim Einfahren, denn da hat sich am meisten in der Entwicklung getan.

Zitat:

Ich vermute einmal das Du bei BMW arbeitest (kannst mich ja korrigieren wenn ich falsch liege),
Nein, nicht annäherend. Bin in der IT/Telco/Arbeitslosigkeits-Branche.

Zitat:

...einem meiner vorherigen Postings). Ich bin, um dich zu beruhigen, keiner der jungen Vollgashirnis, sondern erwarte von meinem, mit lebensgefährlicher Arbeit verdientem Geld, finanziertem Fahrzeug nur das was mir zugesichert wurde. Und darauf habe ich ein Recht.
Darf man fragen, was Du arbeitest? Du verstehst die Kunst jemanden neugierig zu
machen.

Zitat:

Friede ?
Hatten wir Krieg? Ich habe mich doch selbst in einem meiner letzten Postings
für den Ton entschuldigt... Mir hat halt einfach Dein Wagen leid getan :-)

Zitat:

PS.: Ich habe übrigends (Im Laufe meines 22 jährigen aktiven Autofahrerlebens) markenübergreifend mit den sogenannten Vertragswerkstätten oder Werksniederlassungen wesentlich schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den sogenannten Freien. Überheblich waren sie alle, von Audi, Ford, Opel, Mercedes bis VW. Aber so richtig inkompetend war bisher nur ein Mercedes Händler im Nürnberger Land. Die schafften es, unter anderem, zweimal (bei 60 000 und bei 120 000 km) mir zuviel Öl in das Automatikgetriebe zu schütten worauf auch zweimal das Auto auf der Autobahn zum brennen anfing. Was ich bisher von der BMW NL mitbekommen habe, stimmt mich auch nicht allzu zuversichtlich. Gottseidank habe ich noch den bereits erwähnten Kumpel, der größere Fehler nach Werkstattaufenthalten korrigieren kann (manche, aber nicht alle. Aber er erkennt sie).
Leider 100% ACK!
Den alten E30 meiner Frau bringe ich nur zu einer freien Werkstätte, die dem
Schwiegervater eines Kollegen gehört. Bei dem neuen E39 geht das leider nicht
wegen der Garantie..

In diesem Sinn

.//. Arne
Userpage von Arne
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2002, 21:49     #69
Feuerwehr520i   Feuerwehr520i ist gerade online
Power User
  Benutzerbild von Feuerwehr520i
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-86169 Augsburg
Beiträge: 43.749

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Zafira

A-PS xxx
Zitat:
Original geschrieben von Layro

Danke für die Info.
Das ist ja langsam wirklich wie bei der IT Branche. Ich habe mal ein paar Jahre einen EDV Service betrieben, da fühl ich mich ja jetzt richtig heimisch .
Bei der Sache mit dem Öl gebe ich Dir zu 100 % recht, aber erst muß ich mal die rechtlichen Aspekte klären, ob ich mit dem Auto auch freiwillig auf die langen Ölwechselintervalle verzichten kann. Der Hobel hat über 45 000 Flocken gekostet, da zahl ich (bin nicht der übliche BMW fahrende Großverdiener) noch länger dran ab. Ich lege keinen gesteigerten Wert auf einen plötzlichen Motortod der ähnliches.
Grüße aus dem sonnigen Nürnberg.
Du kannst soviel Ölwechsel machen wie du willst. Zuviele Ölwechsel haben sicher keinen Einfluss auf die Garantie. Musst dir halt immer den Kilometerstand merken, wann der nächste fällig ist, den die Anzeige geht ja weiterhin nach dem langen Intervall.
__________________
Meine wahrscheinliche Todesursache wird Sarkasmus zum falschen Zeitpunkt sein...
Userpage von Feuerwehr520i Spritmonitor von Feuerwehr520i
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 09:28     #70
PK-330Ci   PK-330Ci ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: D-45549 Sprockhövel
Beiträge: 3.123

Aktuelles Fahrzeug:
335i Cabrio ; Mercedes R 350 CDI L
Zitat:
Nein, natürlich nicht. Ich finde es nur traurig bis belustigend, daß BMW einerseits im Mainstream-Markt sich den Zwängen der Konkurrenz beugt (in diesem Fall wohl
die VAG Gruppe) und krampfhaft versucht, die Wartungsintervalle ähnlich hoch zu
ziehen, andererseits in einem anderen Marksegment (die Ms), in dem aber genauso
nur mit Wasser gekocht wird, der Meinung der meisten Maschinenbauern und
KFZ Mechanikern entspricht und den ersten Ölwechsel sehr sehr früh vorsieht.

Diesen Spagat kann man nicht technisch erklären... es kann nur daran liegen, daß
hier Marketing und Werbeleute mehr zu sagen haben als die Techniker. Das finde
ich einfach traurig.
Hier im Forum wird ja viel über die langen Wartungsintervalle gemeckert. Aber ist dies wirklich nur Willkür?

Früher musten die Autos IMHO alle 5000 km zum Ölwechsel. Die Amerikaner wechsen das Öl in ihren Autos auch heute noch fast so häufig wie Sie zum Schnellimbiss fahren (geht dort wohl auch genauso schnell, beim Drive-in Ölwechsel).

War deshalb früher alles besser? Meinen es die Amerikaner besser mit Ihren Autos? Ich denke eher, daß es auch auf diesem Feld Fortschritt gibt. Immerhin entwickeln hochbezahlte Ingenieure unsere Autos. Ich glaube auch ganz fest das die Marketingabteilung einen großen Einfluss hat, aber ich finde es auch gut, daß ich nicht mehr alle 5000 km die Schmiernippel an der Vorderachse abschmieren muss

Ich bin auch skeptisch was die 0W-X Öle angeht, nur ist das ja eine zweite Geschichte, die nicht direkt etwas mit den langen Ölwechselintervallen zu tun hat (obwohl dadurch die Problematik evtl. verstärkt wird).

Das die Lager in den BMW Motoren immer noch die gleichen sind wie vor 20 Jahren. Nun, ja vielleicht waren die damals schon ausreichend dimensionert und sind ausgereizt.

Ich bin innerhalb eines Jahres 32.000 km mit meinem BMW gefahren. Da finde ich es gut nur einmal zum Service zu müssen (und mich nur einmal mit der Werkstatt rumschlagen muss).

IMHO wird der Motor doch am stärksten beim Start belastet, wenn die Schmierung nur schlecht ausgebildet ist. Wenn nun die km-Leistungen bei der gleichen Anzahl von Starts ansteigen, wird der Verschleiß sich doch nicht groß ändern.

Vieleicht bekommen wir demnächst den "Voröler". Ähnlich wie das Vorglühen beim Diesel. Beim Aufschliessen des Autos startet die elektrische Ölpumpe und baut schon Druck auf (sollte ich mir vielleicht patentieren lassen).

IMHO wird die Autoindustrie ncht sehenden Auges Motorschäden nach 100.000 km in Kauf nehmen. IMHO werden zumindest die Motoren die hohe km-Leistungen in kurzer Zeit hinter sich bringen, mindesten genauso lange leben wie früher (wenn nicht länger).

Problematisch könnte es mit den "gut gepflegten Opa-Autos werden" Wenn da nach 5 Jahren, 20.000 km und sehr vielen Kurzstrecken noch immer die erste Öl-Füllung (mit ordentlich Benzin im Öl) drin ist, na dann Gute Nacht.

Dies ist aber sicher auch eine Abwägung der Marketingabteilung welche Kunden einer Marke wichtiger sind: die Vielfahrer die regelmäßig neue Autos kaufen oder die Wenigfahrer.

Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Stichworte
3er, E46

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:13 Uhr.