BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.05.2012, 00:30     #1
Parzival   Parzival ist offline
Newbie
  Benutzerbild von Parzival

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2011
Ort: CH-Kanton Aargau
Beiträge: 2

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 540i touring (e39)
Schweiz verhängt 130Mio € Bußgeld gegen BMW

Hallo liebe BMW-Freunde.

Ich möchte auf eine seltsame Angelegenheit in der Schweiz aufmerksam machen wonach eder staatliche Schweizer Fernsehsender (SF) mit seiner Sendung "Kassensturz" offensichtlich Schlagzeilen zuungunsten der BMW-Kunden machte worauf nun eine fette Strafe der Behörden gegen BMW gerichtet wurde. Wer das schlussendlich mit den Produktpreisen zahlen wird dürfte klar sein, wer das Geld kassiert genau so.

"BMW soll ein Bußgeld von 130 Millionen Euro in der Schweiz zahlen: Der bayerische Autobauer habe seinen europäischen Händlern verboten, Neuwagen der Marken BMW und Mini in die Schweiz zu verkaufen, und damit Direkt- und Parallelimporte behindert, teilte die Wettbewerbskommission der Schweiz mit. Der Wettbewerb in der Schweiz sei zumindest seit Oktober 2010 "erheblich beeinträchtigt" worden. BMW in München wies den Vorwurf zurück und kündigte Beschwerde beim Schweizer Bundesverwaltungsgericht an.

Die Wettbewerbskommission (Weko) in Bern erklärte, sie habe in der zweiten Jahreshälfte 2010 zahlreiche Beschwerden von Endkunden aus der Schweiz erhalten, die erfolglos versucht hatten, einen neuen BMW oder Mini in einem Land des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zu kaufen."


Ich halte das für absoluten Unfug. Die CH-Behörden berufen sich hierbei lediglich auf Angaben der TV-Sendung die auch den Wortlaut einer Stellungnahme von BMW bezügl. unterschiedlicher Preise offensichtlich nicht richtig zu verstehen weiss... denn BMW-Autokäufer erhalten zB in der CH eine umfassendere Serienausstattung und zudem 10J alle Inspektions und Servicekosten gratis

Mein Auto wurde auch vom Vorbesitzer ursprünglich in Deutschland neu gekauft und in der CH zugelassen. Ich zB erhalte regelmässig Angebote von Deutschen BMW-Händlern, die einen all-inclusive Service für Kunden aus der Schweiz beinhalten, wonach alle Behördengänge von ihnen erledigt werden und man das Auto fix fertig zugelassen bei ihnen erhalten kann.

BMW-Motorrad Schweiz bietet eine sogenannte "Swiss Prämie" an welche den hohen Franken exakt ausgleicht und es vollkommen egalisiert ob einer das Bike in D oder CH bestellt.

Für mich schier unglaublich was sich da abspielt - vor allem mit welcher Logik.
Nun bestraft die Schweiz also auch noch den, der (angeblich) ausserhalb der Schweiz kein Fahrzeug an Schweizer verkauft. 130Mio Strafe dafür wenn Schweizer ihr Auto in der Schweiz kaufen. Ich hätts ja umgekehrt noch eher verstanden, wenn das Ausland mit Dumpingpreisen den Schweizer Händlern die Kundschaft wegnimmt....

Geändert von Parzival (25.05.2012 um 00:47 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 25.05.2012, 14:14     #2
TL3   TL3 ist offline
Junior Mitglied
 
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: CH-8953 Dietikon
Beiträge: 9

Aktuelles Fahrzeug:
Volvo C30
Zitat:
Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
denn BMW-Autokäufer erhalten zB in der CH eine umfassendere Serienausstattung und zudem 10J alle Inspektions und Servicekosten gratis

Mein Auto wurde auch vom Vorbesitzer ursprünglich in Deutschland neu gekauft und in der CH zugelassen. Ich zB erhalte regelmässig Angebote von Deutschen BMW-Händlern, die einen all-inclusive Service für Kunden aus der Schweiz beinhalten, wonach alle Behördengänge von ihnen erledigt werden und man das Auto fix fertig zugelassen bei ihnen erhalten kann.

BMW-Motorrad Schweiz bietet eine sogenannte "Swiss Prämie" an welche den hohen Franken exakt ausgleicht und es vollkommen egalisiert ob einer das Bike in D oder CH bestellt.
Dies wird so beworben, stimmt aber leider nicht. Wer genau hinsieht wird feststellen, dass viele Kosten extra laufen. So schon der teuerste Posten Öl z.B. sowie andere Flüssigkeiten geht immer extra.

Von umfassenderer Ausstattung kann ich hier auch nichts feststellen. Bei gleicher Ausstattung kommt mich ein 335i F30 hier etwa 11-20.000 CHF teurer als der deutsche Wagen, je nach Händler.

Der "Währungsausgleich" oder auch "Exchange Prämie" ist keinen Furz wert. 2500CHF bei einem F30. Bei über 11k CHF Differenz reicht das bei Weitem nicht aus. Man ist hier in CH schon die Melkkuh sämtlicher Autohersteller, auch wenn das so natürlich nieee kommuniziert werden wird.
Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2012, 17:45     #3
ThunderRoad   ThunderRoad ist offline
Profi
 
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 1.875

Aktuelles Fahrzeug:
M135i, Z3 2.8 FL


Ich wohne ja in Grenznähe, daher verfolge ich die Geschichte auch schon länger. Eigentlich leben unsere deutschen Händler ganz gut von der schweizer Kundschaft.

Ich frage mich allerdings, inwiefern hier rechtlich überhaupt etwas für die Schweiz zu machen ist:

1. ist das "Vergehen" in Deutschland passiert und nicht in der Schweiz. Also hat die schweizer Jusitz damit schon mal gar nichts zu tun
2. darf jeder Kaufmann immer noch selbst entscheiden, an wen er verkauft und an wen nicht. BMW kann nicht viel mehr als eine "sehr starke Empfehlung" aussprechen, nicht mehr an Schweizer zu verkaufen.
3. BMW (Deutschland?) soll also Strafe in der Schweiz bezahlen, weil sie in Deutschland einem Schweizer kein Auto verkauft haben? Wieso sollte BMW auch nur einen Gedanken daran verschwenden, die Summe zu bezahlen? Will die Schweiz mit Importverbot für BMWs drohen? Dann gäbs ja gar keine BMWs mehr für gar keinen Schweizer - weder innerhalb noch außerhalb der Schweiz Anders ausgedrückt: Die Busse kann überhaupt nicht vollstreckt werden und ist somit komplett sinnlos.

Wenn mir demnächst ein schweizer Banker kein "Steuersparkonto" eröffnen will, verklag ich die UBS auch auf 130 Millionen
Userpage von ThunderRoad
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2012, 15:37     #4
E.win   E.win ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von E.win
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 103

Aktuelles Fahrzeug:
Compact 316 ti

LU 130891
Ein 3er BMW Touring Grundausstattung kostet in D = ca. 30'000 E
In der Schweiz ca. 45'000 Fr.
Wenn ein Deutscher in der Scheiz ein BMW kaufen würde, ist Sein Geld ca. 36'000Fr. Wert. Er müsste also noch 9'000Fr. draufzahlen!
Ein Schweizer müsste in Deutschland aber nur 37'400Fr. zahlen, also bezahlt er 7'600Fr. mehr in der Schweiz!
In Deutschland kostet Z.B ein Bremssatz 460E, in derSchweiz kostet das 920Fr. = doppelt E in Fr. + 8% Mwst. = 1008Fr. Alle Ersatzteile also fast doppelt so teuer!
Ein Stundenlohn "BMW Autogarage" in der Schweiz kostet ca. 145Fr. Der Lohn eines Automechanikers ca. 33Fr. bruto // 112Fr. behält die Garage!
Zum Schluss noch = Wohnungsmiete 4 1/2 Zimmer 35 Jährig in einem Dorf, Stadtnähe 1'800-2'500Fr. fast 1/2 bis 1/3 Monatslohn. Wir Schweizer werden bein uns Zuhause richtig abgezockt.
Gruss Edwin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
X5 E53 Farbnr. vom orig.Lack "Ferricgrey" ? 3literDieter X5 / X6 7 01.07.2009 22:58
BMW Sauber F1 Team 2009 Pressemappe Martin BMW Motorsport News 24 20.01.2009 13:43
BMW Sauber F1 Team Pressemappe 2008 Martin BMW Motorsport News 20 17.02.2008 11:48
BMW Williams F1 2005 - Die Übersicht - Albert BMW Motorsport News 6 07.02.2005 21:32








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:07 Uhr.