BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.06.2009, 08:36     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.720

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Werk Spartanburg erweitert Programm zur Gewinnung von Methangas

Investition von weiteren $12 Mio. zur Erhöhung der Kapazität

Spartanburg, South Carolina – 09. 06. 2009 Die BMW Group investiert weitere $12 Millionen zur Steigerung der Kapazität und Erhöhung der Effizienz des Programms zur Energiegewinnung aus Methangas von der Mülldeponie Spartanburg, South Carolina.

Das neue System zur Energiegewinnung aus Methangas, das sich kurz vor der Fertigstellung befindet, umfasst zwei neue, hocheffiziente Gasturbinengeneratoren zur Erzeugung von 11.000 kW Strom. Diese zwei neuen Wärmekopplungsturbinen ersetzen vier ältere, weniger effiziente Turbinen, die bisher im Einsatz waren. Mit den neuen Turbinen werden jetzt fast 30%, statt früher 14%, des gesamten Strombedarfs im BMW Werk Spartanburg abgedeckt. Während die neuen Turbinen die Gesamtleistung bei der Stromerzeugung aus der gleichen Menge Methangas verdoppeln, werden nach wie vor mehr als 60% des gesamten Energiebedarfs des BMW Werks Spartanburg durch die Erzeugung von Strom und Warmwasser mit Methangas aus der nahegelegenen Mülldeponie erbracht.

„Das Deponiegas-Programm von BMW stellt eine riesige Initiative seitens des Werkes dar“, betont Josef Kerscher, Leiter des BMW Werks Spartanburg. „Die Verwendung von Methangas zur Energieversorgung unseres Werkes ist nur ein Beispiel unseres Bestrebens auch in der Produktion möglichst umweltfreundlich zu arbeiten.“

Zusätzlich zu den größeren Turbinen und Boilern zur Wärmerückgewinnung dient ein neues, von BMW eingerichtetes, spezielles Behandlungssystem dazu, Siloxan (ein in Deponiegasen häufig auftretendes Element, das Gasturbinen zerstören kann) aus dem Methangas zu entfernen. Zwei der ursprünglich vier 1.200 kW Gasturbinen bleiben weiterhin zur Unterstützung des neuen Systems im Betrieb.

Das ursprüngliche Deponiegas-Projekt des BMW Werks Spartanburg wurde mit Unterstützung von Ameresco, Inc., dem ursprünglichen Projektentwickler, sowie Waste Management Inc., dem Betreiber der Palmetto Mülldeponie in Wellford, South Carolina, im Dezember 2002 realisiert. Durch die ursprüngliche Infrastruktur gelang es Methangas aus der Palmetto Mülldeponie nahe Spartanburg, South Carolina zu sammeln, zu reinigen und zu komprimieren sowie anschließend durch eine 16-km lange Pipeline zum BMW Werk Spartanburg zu transportieren. Danach wurde das Gas abermals komprimiert und zum Betrieb der vier Gasturbinen eingesetzt. Bisher hat das Deponiegas-Projekt die Energiekosten um jährlich durchschnittlich $5 Millionen gesenkt. Durch die größere Effizienz und Wirtschaftlichkeit verhilft das neue Projekt BMW zu Einsparungen von bis zu $ 2 Millionen pro Jahr und zugleich wird der Kohlendioxidausstoß um etwa 92.000 Tonnen pro Jahr reduziert.


Weitere Fakten:

• BMW hat die Konstruktion, die Auftragsvergabe und den Aufbau des Projektes überwacht und wird den Gesamtbetrieb und die Wartung des neuen Systems in eigener Regie übernehmen.

• Das von BMW realisierte Deponie-Projekt ist das einzige Kraft-Wärme-Kopplungsprojekt zur Strom- und Warmwassererzeugung für den Einsatz in einem Industriewerk abseits der eigentlichen Mülldeponie.

• Durch die Wiederverwendung von Methangas trägt BMW zur Verbesserung der Luftqualität in der Region bei, indem der Ausstoß an Treibhausgasen (Methan und Kohlendioxyd) entsprechend reduziert wird.

• Das BMW Werk Spartanburg hat für seine Initiative bereits mehrere Umweltpreise auf Bundes- und Landesebene gewonnen, unter anderem den Preis des Gouverneurs von South Carolina zur Vermeidung von Umweltverschmutzung 2003, den „Green Power“ Preis der amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA sowie den EPA-Preis für die Nutzung von Methangasen aus Mülldeponien (Landfill Methane Outreach Program (LMOP) Project of the Year Award).

• Laut Berechnungen der amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA entspricht der Abbau von 92.000 Tonnen Kohlendioxyd im Jahr der Pflanzung von mehr als 9.300 ha Bäumen pro Jahr, einer Fläche dreißigmal so groß wie der Central Park in New York.

• Gegenwärtig werden mehr als 60% des gesamten Energiebedarfs des BMW Werks Spartanburg durch Deponiegas bestritten.

Das BMW Werk Spartanburg (BMW Manufacturing Co.) ist eine Tochtergesellschaft der BMW AG, München und ist zuständig für die weltweite Produktion des BMW X5 Sports Activity Vehicle und des BMW X6 Sports Activity Coupé. Neben dem BMW Werk in South Carolina umfasst die Tochtergesellschaft BMW North America Betriebs-, Marketing- und Finanzdienstleistungsunternehmen in den USA, Kanada und Lateinamerika sowie eine Tochtergesellschaft für Design und Technologie in Kalifornien. Weitere Informationen über das BMW Werk Spartanburg finden Sie unter www.bmwusfactory.com
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:35 Uhr.