BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 14.02.2009, 09:10     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf dem 79. Internationalen Automobilsalon Genf 2009. (Kurzfassung)

Mit zukunftsweisenden Modellen, die markentypische Freude am Fahren vermitteln und zugleich einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen ermöglichen, präsentiert sich BMW auf dem 79. Internationalen Automobilsalon 2009 in Genf. Größer als je zuvor ist dabei die Vielfalt der Technologien, die im Rahmen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics zur Serienreife geführt wurden und die sowohl der Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte als auch dem Fahrerlebnis zugute kommen. Darüber hinaus kann sich das Publikum in Genf vom 5. bis zum 15. März 2009 über eine Vielzahl von technischen Innovationen und Neuerungen im aktuellen Modellprogramm von BMW informieren.

Der Autosalon 2009 ist Schauplatz für die Europa-Premiere des neuen BMW Z4. Als moderne Interpretation des klassischen Roadsters kombiniert er sein fahrdynamisches Potenzial nicht nur mit einer sportlich-eleganten Linienführung und höchstem Fahrkomfort, sondern auch mit der beeindruckenden Wirtschaftlichkeit seiner Reihensechszylinder-Motoren.

Neuer Maßstab für Effizienz in der Luxusklasse ist der neue BMW 730Ld, der in Genf ebenfalls erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Zusätzlich wird das BMW Concept 7 Series ActiveHybrid gezeigt – ein Ausblick auf das erste Hybrid-Modell auf Basis der BMW 7er Reihe, das bereits im Laufe des Jahres 2009 die Serienreife erlangen wird.

Ein weiterer Schwerpunkt von BMW EfficientDynamics ist die Entwicklung besonders verbrauchsgünstiger und emissionsarmer Dieselmotoren. Als verbrauchsgünstigstes und emissionsärmstes Fahrzeug im Modellprogramm von BMW präsentiert sich in Genf der neue BMW 116d. Er wird von einem 85 kW/115 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor angetrieben und verbraucht im EU-Testzyklus durchschnittlich 4,4 Liter je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beträgt 118 Gramm pro Kilometer. Der BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie erfüllt als einziges Fahrzeug im Premiumsegment bereits heute die Abgasnorm EU6. Darüber hinaus bietet BMW von der BMW 1er bis zur BMW 7er Reihe zum Frühjahr 2009 bereits 49 Modelle an, die der Abgasnorm EU5 entsprechen.



Europa-Premiere für den neuen BMW Z4: Mehr Sportlichkeit, mehr Fahrkomfort und erstmals ein versenkbares Hardtop.

Mit dem neuen BMW Z4 wird das traditionsreiche Konzept offener Zweisitzer auf besonders moderne Weise interpretiert. Klassische Roadster-Proportionen und die weit zurückversetzte Sitzposition werden bei ihm mit Eleganz und Fahrkomfort kombiniert. Erstmals ist ein Roadster von BMW mit einem versenkbaren Hardtop ausgestattet. Die zweiteilige Dachkonstruktion in Aluminium-Schalen-Leichtbauweise kann vollautomatisch und innerhalb von jeweils nur 20 Sekunden geöffnet oder geschlossen werden. Das Ambiente im Innenraum des Roadsters wird von der fahrerorientierten Cockpit-Gestaltung, hochwertigen Materialien und der dank größerer Fensterflächen auch bei geschlossenem Dach optimierten Rundumsicht geprägt.

Von Beginn an stehen für den neuen BMW Z4 drei Reihensechszylinder-Motoren zur Auswahl. Das Leistungsspektrum reicht von 150 kW/204 PS im BMW Z4 sDrive23i über 190 kW/258 PS im BMW Z4 sDrive30i bis zu 225 kW/306 PS im BMW Z4 sDrive35i. Die Motoren sind je nach Modellvariante mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC oder mit Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection ausgestattet. Für das Topmodell ist alternativ zum Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sport-Automatic mit sieben Gängen und Doppelkupplung erhältlich. Zur Serienausstattung des neuen BMW Z4 gehört die Fahrdynamik-Control, mit der per Tastendruck die Fahrzeugabstimmung in drei Stufen den individuellen Vorlieben entsprechend angepasst werden. Optional ist ein adaptives M Sportfahrwerk mit elektronischer Dämpferverstellung verfügbar.


Flottenverbrauch um mehr als 25 Prozent gesenkt: BMW Group übererfüllt Vorgaben der ACEA-Selbstverpflichtung.

Weltweit ist BMW EfficientDynamics zum Inbegriff für zeitgemäße Automobiltechnologie geworden. Aufgrund des serienmäßigen Einsatzes von EfficientDynamics verkauft BMW inzwischen Monat für Monat mehr Fahrzeuge mit verbrauchs- und CO2-reduzierenden Maßnahmen als andere Automobilhersteller im Verlauf eines gesamten Jahres. Dank des konsequenten Einsatzes der effizienzfördernden Technologie bieten die aktuellen BMW Modelle über alle Baureihen und Leistungsklassen hinweg eine unübertroffen günstige Relation zwischen Kraftstoffverbrauch und Fahrleistung.

Die bei jedem einzelnen neuen Modell erzielten Effizienzfortschritte wirken sich auch auf die gesamthafte Verbrauchs- und Emissionsbilanz von Fahrzeugen der BMW Group außergewöhnlich positiv aus. Zwischen 1995 und Ende 2008 sank der Flottenverbrauch der Marken BMW und MINI allein in den Ländern der Europäischen Union um mehr als 25 Prozent. Mit dieser durch BMW EfficientDynamics bewirkten Entwicklung hat die BMW Group für ihre Marken die zentrale Aussage innerhalb der Selbstverpflichtung des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA) übererfüllt. Im Modelljahr 2009 wird die Zahl besonders sparsamer und emissionsarmer Modelle weiter gesteigert.


BMW EfficientDynamics: Mehr Fahrfreude, weniger Emissionen - auch in der Luxusklasse.

Mit dem neuen BMW 7er werden jetzt auch in der Luxusklasse wegweisende Impulse für eine wirksame Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte gesetzt. Der serienmäßige Einsatz umfassender BMW EfficientDynamics Maßnahmen bietet die Gewähr dafür, ein herausragendes Fahrerlebnis mit einer in diesem Segment einzigartigen Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. BMW nutzt seine Innovationskraft dazu, den vermeintlichen Gegensatz zwischen Luxus und Effizienz aufzulösen.

Paradebeispiel dafür ist der BMW 730d, der von einem 180 kW/245 PS starken Reihensechszylinder-Dieselmotor angetrieben wird. Er beschleunigt in nur 7,2 Sekunden von null auf 100 km/h und kommt im EU-Testzyklus auf einen Durchschnittsverbrauch von 7,2 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 192 Gramm pro Kilometer. Jetzt lassen sich die Vorzüge des neu entwickelten Dieselantriebs auch mit dem exklusiven Reisekomfort der Langversion des BMW 7er kombinieren, der eine um 14 Zentimeter erweiterte Beinfreiheit im Fond bietet. Der Internationale Automobilsalon 2009 in Genf ist Schauplatz für die Weltpremiere des neuen BMW 730Ld, der mit einem Beschleunigungswert von 7,3 Sekunden und einem Durchschnittsverbrauch von 7,3 Litern je 100 Kilometer (CO2-Wert: 194 Gramm/Kilometer) ebenfalls Maßstäbe setzt.


BMW 116d und BMW 116i: Weniger Verbrauch und mehr Fahrfreude mit den neuen Einstiegsmodellen der BMW 1er Reihe.

Zum Frühjahr 2009 wird der neue BMW 116d präsentiert. Das neue Einstiegs-Dieselmodell ist als 5- und als 3-Türer verfügbar. Seine Antriebs¬¬einheit – eine weitere Variante des für herausragende Effizienz bekannten Vierzylinder-Dieselmotors mit Turboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung – leistet 85 kW/115 PS und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern. Mit einem Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 4,4 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 118 Gramm pro Kilometer übernimmt der BMW 116d die Spitzenposition in der Liste der besonders sparsamen und emissionsgünstigen BMW Modelle.


Auch die Einstiegs-Benzinmotor-Variante, der ebenfalls als 5- und als 3-Türer verfügbare BMW 116i, wartet jetzt mit einer nochmals optimierten Relation zwischen Sportlichkeit und Kraftstoffverbrauch auf. Sein 90 kW/122 PS starker Vierzylinder-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) verfügt nun über einen Hubraum von 2,0 Litern und ein um 25 auf 185 Newtonmeter gesteigertes maximales Drehmoment. Diese Optimierung wirkt sich spürbar auf die Performance des BMW 116i aus. Für die Beschleunigung auf Tempo 100 genügen dem 5-Türer nun 9,9 Sekunden (3-Türer: 9,8 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 204 km/h. Auf niedrigem Niveau bleiben dennoch der Verbrauchswert von 6,2 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus sowie der CO2-Ausstoß von 143 Gramm pro Kilometer. Dabei entspricht nun auch der BMW 116i der Abgasnorm EU5.

Mit dem BMW 123d, dem BMW 120i und dem BMW 118i erreichen darüber hinaus drei weitere Motorvarianten der BMW 1er Reihe die Einstufung in die Abgasnorm EU5. Dabei unterstreicht der 150 kW/204 PS starke Vierzylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo, der für den 5-Türer, den 3-Türer, das Coupé und das Cabrio der BMW 1er Reihe verfügbar ist, auch auf diesem Gebiet seine hervorragende Position im Wettbewerb. Mit der stärksten Dieselmotor- und den drei Vierzylinder-Benzinmotorvarianten stehen insgesamt allein in der BMW 1er Reihe 19 Modelle mit EU5-Einstufung zur Auswahl.


Zukunftsweisend: BMW ActiveHybrid und BMW BluePerformance.

Darüber hinaus wird noch in diesem Jahr eine weitere Ausprägung von BMW EfficientDynamics für die BMW 7er Reihe die Serienreife erlangen. Auf dem Genfer Autosalon wird das vor wenigen Monaten erstmals präsentierte BMW Concept 7 Series ActiveHybrid gezeigt, das einen Achtzylinder-Benzinmotor mit einem 15 kW/20 PS starken Elektroantrieb und einem Lithium-Ionen-Akku zur Energiespeicherung kombiniert. Bei diesem Fahrzeug sorgt modernste Antriebstechnologie unter Einbeziehung von Hybrid-Komponenten im BMW typischen Stil für eine nochmalige Steigerung der fahrdynamischen Qualitäten und zugleich für eine Verbrauchs- und Emissionsreduzierung um rund 15 Prozent im EU-Testzyklus gegenüber dem Basismodell mit reinem Verbrennungsmotor.

Weiter ausgebaut wird im Jahr 2009 auch die weltweite Führungsposition, die BMW bei der Entwicklung besonders emissionsgünstiger Dieselmotoren innehat. Bereits im Herbst 2008 wurde der neue BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie eingeführt – das erste Fahrzeug seiner Klasse, das dank einer wirksamen Reduzierung von Stickoxiden (NOX) schon heute die Abgasnorm EU6 erfüllt.


Innovationen für mehr Fahrfreude, Komfort und Sicherheit.

Auf dem Autosalon 2009 informiert BMW das Publikum auch über eine Fülle von Neuerungen, mit denen die Vielfalt des Modellprogramms nochmals erweitert und die Attraktivität der Fahrzeuge in allen Modellreihen weiter gesteigert wird. Ein Plus an Sicherheit und Komfort gewährleisten die innovativen Services von BMW ConnectedDrive, die ebenfalls auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt werden. BMW ConnectedDrive bietet weltweit einzigartige Möglichkeiten zur Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt. Der Funktionsumfang dieses Angebots ist jetzt noch vielfältiger geworden. Der daraus resultierende Informationsaustausch macht das Fahren in einem BMW nicht nur angenehmer, sondern auch sicherer. Dazu trägt insbesondere der Erweitere Notruf bei, der im Falle einer Kollision nicht nur für eine Alarmierung von Rettungskräften sorgt, sondern diesen bereits im Vorwege Daten übermittelt, aus denen Rückschlüsse über Art und Intensität der Kollision gezogen werden können.

Unbesorgtes und komfortables Reisen fördern die weiteren neuen Services von BMW ConnectedDrive. Die innovative Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt ermöglicht ein für den Kunden auf vielfache Weise erlebbares Plus an Komfort, Infotainment und Sicherheit. Als weltweit erster Automobilhersteller bietet BMW die uneingeschränkte Nutzung des Internets im Fahrzeug. Attraktive Optionen zur Nutzung des Navigationssystems erschließt die innovative Routenplanung im Rahmen von BMW ConnectedDrive. Besonders reizvolle Touren können nun bereits am PC konfiguriert und anschließend über das BMW Online Portal ins Fahrzeug übertragen werden. Die neuen Fernfunktionen von BMW ConnectedDrive ermöglichen es unter anderem, das Ver- oder das Entriegeln des Fahrzeugs über ein BMW Call Center zu aktivieren.

Nochmals erweitert wird zum Frühjahr 2009 auch die Auswahl der Sonderausstattungen sowie des Original BMW Zubehörs für eine Vielzahl von Modellreihen. Für den neuen BMW 7er stehen zusätzliche, besonders exklusive Lackierungen, Leichtmetallfelgen sowie Polster- und Dekorvarianten von BMW Individual zur Verfügung. Für Fahrzeuge der BMW 3er und der BMW 1er Reihe sowie für den BMW X3 sind zwei neue portable Navigationssysteme zur Nachrüstung verfügbar. Die Systeme BMW Navigation Portable Plus und BMW Navigation Portable Pro entsprechen in Design und Technik den hohen Standards der BMW Group. Mit ihnen ist auch in Fahrzeugen, die nicht mit einem fest verbauten Navigationssystem ausgestattet sind, eine sichere und zuverlässige Zielführung gewährleistet. Das im vorigen Jahr für den BMW 1er vorgestellte BMW Performance Programm wurde aktualisiert und um Produkte für die neue BMW 3er Reihe ergänzt. Die speziell für die neue BMW 3er Limousine und den neuen BMW 3er Touring entwickelten Nachrüst-Optionen aus den Produktbereichen Antrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und Cockpit übertragen Knowhow aus dem Motorsport auf die Straße.

Außerdem ist zum Frühjahr 2009 erstmals ein BMW Performance Power Kit für die Topmodelle der BMW 1er und BMW 3er Reihe erhältlich. Mit dem BMW Performance Power Kit wird eine unter allen Fahrbedingungen wirksame Leistungs- und Drehmomentsteigerung für den 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection erzielt. Das neue Angebot überzeugt durch die perfekte Gesamtabstimmung mit dem jeweiligen Fahrzeug und ist für die Modelle BMW 135i Coupé, BMW 135i Cabrio, BMW 335i Limousine, BMW 335i Touring, BMW 335i Coupé und BMW 335i Cabrio erhältlich.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 08:00 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:11     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Highlights im Überblick.


• BMW EfficientDynamics: Neue Konzepte zur Senkung der Emissionen und zur Steigerung der Fahrfreude.

Die BMW Group behauptet ihre Führungsposition – und das gleich auf mehreren Gebieten. Der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen verfügt zugleich über die wirksamste Strategie zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte: BMW EfficientDynamics. BMW verkauft Monat für Monat mehr Fahrzeuge mit effizienzsteigernden Maßnahmen als andere Hersteller im Laufe eines gesamten Jahres. Mit der Senkung des Flottenverbrauchs um mehr als 25 Prozent zwischen 1995 und Ende 2008 hat die BMW Group die Vorgaben der ACEA-Selbstverpflichtung für ihre Marken übererfüllt. Auf dem Automobilsalon 2009 zeigt BMW neue Konzepte zur Steigerung der Effizienz und der Fahrfreude. Dazu gehört die BMW ActiveHybrid Technologie, die in Genf anhand eines Konzeptfahrzeugs auf Basis der BMW 7er Reihe präsentiert wird, ebenso wie die BMW BluePerformance Technologie für Dieselmotoren, die optional im BMW 330d zum Einsatz kommt.

• Europapremiere: Der neue BMW Z4.

Ein Roadster wie keiner zuvor: Der Genfer Automobilsalon 2009 ist Schauplatz für die Europapremiere des neuen BMW Z4. Erstmals ist ein Roadster von BMW mit einem vollautomatisch versenkbaren Hardtop ausgestattet. Der neue BMW Z4 fasziniert offen wie geschlossen mit authentischen Roadster-Proportionen, er bietet die typische, weit nach hinten verlagerte Sitzposition und ermöglicht so das für sportliche Zweisitzer der Marke charakteristische Fahrerlebnis. Drei Reihensechszylinder-Motoren (150 kW/204 PS bis 225 kW/306 PS) sorgen für beeindruckende Fahr¬dynamik. Mit der serienmäßigen Fahrdynamik-Control und dem optionalen adaptiven M Sportfahrwerk lässt sich die Abstimmung des Roadsters perfekt an die individuellen Vorlieben anpassen. Im Innenraum setzt neben der hochwertigen Verarbeitungsqualität und einer roadster-spezifischen Gestaltung des Armaturenträgers optional auch die neue Generation des Bedienkonzepts BMW iDrive Akzente für exklusives Fahrvergnügen.


• Weltpremiere: Der neue BMW 730Ld.

Luxus und Effizienz – zwei Merkmale, die im neuen BMW 7er perfekt harmonieren. Die Luxuslimousine kombiniert ein herausragendes Fahrerlebnis mit vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten. Besonders eindrucksvoll gelingt dies dem neuen BMW 730Ld, der auf dem Automobilsalon in Genf erstmals dem Publikum präsentiert wird. Erstmals kommt der neu entwickelte, 180 kW/245 PS starke Reihensechszylinder-Dieselmotor nun auch in der Langversion des BMW 7er zum Einsatz. Maximaler Reisekomfort im Fond trifft auf höchste Effizienz unter der Motorhaube. Für maximale Souveränität sorgen auch beim neuen BMW 730Ld die überlegene Fahrwerkstechnik mit Dynamischer Dämpfer Control und optional auch mit Integral-Aktivlenkung, die zahlreichen innovativen Fahrerassistenzsysteme und das modern gestaltete Cockpit einschließlich Fahrdynamik-Control und der neuen Generation des Bediensystems iDrive.

• Weltpremieren: Der neue BMW 116d und der neue BMW 116i.

Fahrfreude und Wirtschaftlichkeit werden jetzt in der BMW 1er Reihe noch attraktiver miteinander kombiniert. Der neue BMW 116d ist das verbrauchsgünstigste und emissionsärmste Fahrzeug im Modellprogramm von BMW. Sein Vierzylinder-Dieselmotor mit 85 kW/115 PS verbraucht im EU-Testzyklus durchschnittlich 4,4 Liter je 100 Kilometer und kommt auf einen CO2-Wert von 118 Gramm pro Kilometer. Zugleich stellt er mit einem Beschleunigungswert von 10,2 Sekunden für den 3-türigen BMW 116d markentypische Sportlichkeit unter Beweis. Ein weiteres Beispiel für die Wirksamkeit von BMW EfficientDynamics ist die neue Benzinmotor-Einstiegsvariante der BMW 1er Reihe. Der neue Vierzylinder-Benzinmotor des BMW 116i verfügt jetzt über ein um 25 auf 185 Newtonmeter gesteigertes maximales Drehmoment und ermöglicht damit nochmals verbesserte Fahrleistungen bei einem nach wie vor vorbildlich niedrigen Kraftstoffkonsum und optimierten Emissionswerten, die eine Einstufung in die Abgasnorm EU5 ermöglichen.



• Jubiläum: 10 Jahre BMW X Modelle.

Vor zehn Jahren präsentierte BMW den BMW X5. Das weltweit erste Sports Activity Vehicle begeisterte von Beginn an durch die Kombination von dynamischen Fahreigenschaften auf der Straße und souveränem Traktionsvermögen abseits fester Fahrbahnen. Ein Erfolgskonzept, dem andere Hersteller inzwischen nacheifern und das von BMW währenddessen auch auf andere Segmente übertragen wurde. Mittlerweile wurden weltweit mehr als 1,3 Millionen BMW X Modelle verkauft. Der BMW X5 ist in der zweiten Generation weltweit erfolgreich, der vor fünf Jahren eingeführte BMW X3 wurde bereits mehr als 500.000-mal verkauft. Der BMW X6 ist das erste Sports Activity Coupé der Welt, und mit dem BMW Concept X1 wird bereits der Ausblick auf das erste BMW X Modell in der Kompaktklasse geboten.

• Innovation: Die neuen Services von BMW ConnectedDrive.

Die Vernetzung des Fahrers und seines Fahrzeugs mit der Umwelt erreicht eine neue Dimension. Mit den neuen Services von BMW ConnectedDrive profitiert der Fahrer von gesteigertem Komfort, innovativen Infotain¬mentangeboten und zusätzlicher Sicherheit. BMW ConnectedDrive bietet eine weltweit einzigartige Vielfalt an individuellen Online-, Assistenz- und Service-Systemen. Mit der uneingeschränkten Internet-Nutzung, den praktischen Fernfunktionen und weiteren Innovationen schafft BMW ConnectedDrive immer neue Verbindungen zwischen Fahrer, Fahrzeug und Umwelt. Und der komfortable Zugang über das Bediensystem BMW iDrive macht es einfach, die neuen Möglichkeiten effizient zu nutzen.



• Faszination: BMW Performance Power Kit und weiteres Original BMW Zubehör für noch mehr Freude am Fahren.

Das Angebot der neuen Produktlinie BMW Performance wird im Modelljahr 2009 um Nachrüst-Optionen für den neuen BMW 3er erweitert. Die speziell für die Limousine und den Touring entwickelten Komponenten aus den Bereichen Antrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und Cockpit unterstreichen den auf Fahrdynamik ausgerichteten Charakter der BMW 3er Reihe. Darüber hinaus steht für alle Varianten der Modelle BMW 135i und BMW 335i erstmals ein BMW Performance Power Kit zur Verfügung, das beim 3,0 Liter Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection zu einer Leistungssteigerung um 15 kW/20 PS auf 240 kW/326 PS führt. Für Fahrzeuge der BMW 3er und der BMW 1er Reihe sowie für den BMW X3 sind außerdem zwei neue portable Navigationssysteme zur Nachrüstung verfügbar.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 08:56 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:13     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf dem 79. Internationalen Automobilsalon Genf 2009. (Langfassung)

Mit einer nochmals größeren Vielfalt an Technologien zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung und dem konsequenten Einsatz der aktuell verfüg¬baren Maßnahmen über alle Fahrzeugsegmente hinweg wird die Wirksamkeit der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics im Jahr 2009 weiter gesteigert. Auf dem Internationalen Automobilsalon 2009 in Genf präsentiert BMW eine Reihe weiterer Modelle, die mit den aktullsten BMW EfficientDynamics Maßnahmen ausgestattet sind und in ihren jeweiligen Fahrzeugklassen neue Maßstäbe für die Verbindung zwischen Wirtschaftlichkeit und Fahrfreude setzen. Mit innovativer BMW BluePerformance Technologie wird außerdem das Emissionsverhalten der ebenso kraftvollen wie verbrauchsgünstigen BMW Dieselmotoren weiter optimiert – bis auf das Niveau der erst für 2014 geplanten Abgasnorm EU6, das schon heute vom BMW 330d mit BMW BluePerformance erreicht wird. Gleichzeitig steigt die Zahl der BMW Modelle, die bereits zum Frühjahr 2009 die neue Abgasnorm EU5 erfüllen, auf 49 an. Die Auswahl der besonders emissionsarmen Fahrzeuge reicht dabei von den Kompaktmodellen der BMW 1er Reihe bis zu den Luxuslimousinen der BMW 7er Reihe. Speziell für das neue Flaggschiff der Marke wird darüber hinaus eine besonders effiziente Ausführung der BMW ActiveHybrid Technologie entwickelt. Diese Kombination wird auf dem Automobilsalon in Genf mit dem BMW Concept 7 Series ActiveHybrid präsentiert und – ebenso wie der BMW X6 ActiveHybrid – noch im Laufe des Jahres 2009 ihre Serienreife erlangen.

Wirkungsvoller als alle vergleichbaren Konzepte anderer Automobilhersteller trägt BMW EfficientDynamics zu einer nachhaltigen Senkung des Kraftstoffkonsums und der Emissionen im Straßenverkehr bei. Dies gilt sowohl für die bei jedem einzelnen neuen Modell erzielten Effizienzfortschritte als auch für die gesamthafte Verbrauchs- und Emissionsbilanz von Fahrzeugen der BMW Group. Zwischen 1995 und Ende 2008 sank der Flottenverbrauch der Marken BMW und MINI allein in den Ländern der Europäischen Union um mehr als 25 Prozent. Mit der durch BMW EfficientDynamics bewirkten Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte hat die BMW Group für ihre Marken die zentrale Aussage innerhalb der Selbstverpflichtung des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA) übererfüllt. Allein die im Jahr 2008 erzielte Effizienzsteigerung bei BMW Modellen führt europaweit zu einer Einsparung von rund 150 Millionen Litern Kraftstoff sowie zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um rund 373.000 Tonnen im Vergleich zu 2006. Bei einer Umwandlung in Strom würde der durch BMW EfficientDynamics eingesparte Kraftstoff ausreichen, um ungefähr 780.000 Menschen ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen.



Eine weltweite Strategie: Weniger Emissionen, mehr Fahrfreude – serienmäßig.

Die Maßnahmen, die zu diesem Erfolg in Europa geführt haben, werden sukzessive auch auf allen anderen Märkten eingesetzt. BMW EfficientDynamics ist damit die weltweit erfolgreichste Strategie zur nachhaltigen Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte im Straßenverkehr. Dabei kann sich die Auswahl der verfügbaren Technologien von Region zu Region unterscheiden. Wo etwa eine unzureichende Kraftstoffqualität die Nutzung von Benzinmotoren mit High Precision Injection im Magerbetrieb oder Dieselantrieben noch nicht ermöglicht, stehen andere Technologien bereit, die ebenfalls im Rahmen von EfficientDynamics entwickelt und auf die individuellen Erfordernisse des jeweiligen Marktes zugeschnitten wurden. Überall in der Welt gilt, dass BMW EfficientDynamics Maßnahmen nicht nur für einzelne Sondermodelle angeboten werden, sondern stets Bestandteil der Serienausstattung sind.

Die konkurrenzlos günstige Relation zwischen Kraftstoffverbrauch und Fahrfreude ist ein besonders zeitgemäßes Qualitätsmerkmal der aktuellen BMW Modelle. Sie trägt gemeinsam mit der innovativen Technologie, dem faszinierenden Design und der kompromisslosen Premium-Qualität maßgeblich zur herausragenden Attraktivität der Produkte des weltweit erfolgreichsten Premium-Automobilherstellers bei. Aufgrund des serienmäßigen Einsatzes von EfficientDynamics verkauft BMW inzwischen Monat für Monat mehr Fahrzeuge mit verbrauchs- und CO2-reduzierenden Maßnahmen als andere Automobilhersteller im Verlauf eines gesamten Jahres. Allein in Europa wurden bereits bis August 2008 mehr als eine Million Fahrzeuge mit aktueller BMW EfficientDynamics Technologie verkauft. Und auch auf anderen Automobilmärkten stößt das einzigartige Zusammenspiel von Effizienz und Fahrfreude auf stetig wachsenden Zuspruch, wie beispielsweise die erfolgreiche Markteinführung der Dieselmodelle BMW 335d und BMW X5 xDrive35d mit BMW Blue Performance Technologie in den USA und Kanada unter Beweis stellt.


Überragende Effizienz in allen Fahrzeugsegmenten: BMW Group baut Führungsposition weiter aus.

Mit der aktuellen Modellpalette baut die BMW Group auch im Jahr 2009 ihre weltweite Führungsposition bei der Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte auf dem Gebiet der individuellen Mobilität weiter aus. Aktuelle BMW EfficientDynamics Technologie hält in weiteren Segmenten Einzug, die Zahl der Modelle, die eine im Wettbewerbsvergleich einzigartig günstige Relation zwischen Kraftstoffverbrauch und Fahrleistungen erreichen, nimmt weiter zu.

Auf dem Genfer Automobilsalon 2009 präsentiert BMW den neuen Spitzenreiter in der Rangliste der verbrauchsgünstigsten und emissionsärmsten Modelle der Marke. Der BMW 116d, angetrieben von einem 85 kW/115 PS starken Vierzylinder-Vollaluminium-Dieselmotor mit neuester Common-Rail-Direkteinspritzung, verbraucht im EU-Testzyklus durchschnittlich 4,4 Liter je 100 Kilometer und kommt auf einen CO2-Wert von 118 Gramm pro Kilometer. Unübertroffene Effizienz in der Luxusklasse bietet der BMW 730d, der in Genf erstmals auch in der Langversion vorgestellt wird. Der BMW 730Ld kombiniert herausragenden Reisekomfort sowie eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 7,3 Sekunden mit einem Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 7,3 Liter je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 192 Gramm pro Kilometer. Er steht damit nicht nur im direkten Wettbewerbsumfeld mit deutlichem Abstand an der Spitze der Effizienz-Wertung. Die von einem 180 kW/245 PS starken Reihensechszylinder-Dieselmotor angetriebene Luxuslimousine erreicht einen Verbrauchswert, den andere Hersteller selbst mit Fahrzeugen der unteren Mittelklasse und einer um mehr als die Hälfte geringeren Leistung nicht unterbieten.

Die Europa-Premiere des neuen BMW Z4 auf dem Genfer Automobilsalon 2009 ist zugleich das Startsignal für BMW EfficientDynamics im Segment der Roadster. Auch der offene Zweisitzer setzt neue Maßstäbe für Wirtschaftlichkeit im Einklang mit herausragender Fahrfreude. Der neue BMW Z4 sDrive30i und der neue BMW Z4 sDrive23i sind die weltweit einzigen Sechszylinder-Roadster, die einen CO2-Wert von weniger als 200 Gramm pro Kilometer aufweisen.


Einzigartig: Weniger Emissionen ohne Verzicht auf Fahrspaß, Komfort und Sicherheit.

Dank BMW EfficientDynamics ist herausragende Effizienz auch in allen anderen Segmenten in keinem Fall mit einem Verzicht auf Fahrspaß, Komfort oder Sicherheit verbunden. Dies beweist beispielsweise der BMW 520d, der von einem 130 kW/177 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor angetrieben wird. Die Limousine ist mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,1 Liter je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 136 Gramm pro Kilometer (BMW 520d Touring: 5,3 Liter/100 Kilometer, 140 Gramm CO2/Kilometer) das verbrauchsgünstigste und emissionsärmste Modell der oberen Mittelklasse – und das bei einer gegenüber dem Zweitplatzierten dieser Wertung um mehr als 40 PS höheren Leistung.

Mehr Fahrspaß, weniger Emissionen – diesen Anspruch erfüllen auch zahlreiche Coupé- und Cabrio-Modelle von BMW. Das BMW 118d Cabrio, das von einem 105 kW/143 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor angetrieben wird, beschleunigt in 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h und setzt mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,9 Litern pro 100 Kilometer im EU-Testzyklus sowie einem CO2-Wert von 129 Gramm pro Kilometer neue Maßstäbe für Effizienz bei offenen Viersitzern. Im BMW 123d Cabrio sorgt ein Vierzylinder-Diesel mit Variable Twin Turbo für eine Leistung von 150 kW/204 PS und ermöglicht den Spurt auf Tempo 100 in nur 7,5 Sekunden. Sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beträgt 5,4 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert 144 Gramm pro Kilometer. Ein 2,0 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse und Common-Rail-Einspritzung über Piezo-Injektoren bewirkt im BMW 320d Coupé und im BMW 320d Cabrio sportliche Fahrleistungen bei herausragend günstigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Im BMW 320d Coupé sorgt der 130 kW/177 PS starke Motor für einen Beschleunigungswert von 7,9 Sekunden, einen Durchschnittsverbrauch von 4,8 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 128 Gramm pro Kilometer. Das BMW 320d Cabrio spurtet in 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h, verbraucht im EU-Testzyklus 5,3 Liter je 100 Kilometer und kommt auf einen CO2-Wert von 140 Gramm pro Kilometer.

Moderne BMW Dieseltechnologie in Verbindung mit BMW EfficientDynamics ermöglicht es auch im Segment der BMW X Modelle, weltweit Maßstäbe für Effizienz zu setzen. 8,2 Liter als Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus ist ein Wert, den andere Automobilhersteller für Mittelklasse-Fahrzeuge erzielen. Bei BMW gilt dieser Verbrauchswert für ein Sports Activity Vehicle mit intelligentem Allradantrieb, exklusivem Innenraumambiente und Platz für bis zu sieben Insassen. Der BMW X6 xDrive30d erreicht dieses Maß an Effizienz dank seines 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Dieselmotors mit 173 kW/235 PS, der ihn außerdem in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Das verbrauchsgünstigste und emissionsärmste SAV Modell ist auch im Jahr 2009 der 130 kW/177 PS starke BMW X3 xDrive20d mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum im EU-Testzyklus von 6,5 Litern und einem CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer. Auch seine Verbrauchs- und Emissionswerte werden im Wettbewerbsumfeld nur von wenigen und zudem erheblich leistungsschwächeren Fahrzeugen unterboten.


Zum Frühjahr 2009 bereits 49 BMW Modelle mit EU5-Einstufung.

Parallel zur Entwicklung besonders verbrauchsgünstiger und CO2-armer Modelle setzt BMW die Reduzierung der Gesamtemissionen im Hinblick auf die aktuellsten europäischen Abgasnormen konsequent fort. Zum Frühjahr 2009 steigt die Zahl der BMW Modelle, die bereits frühzeitig die ab September 2009 gültige Abgasnorm EU5 erfüllen, auf 49 an. Die Auswahl der besonders emissionsarmen Modelle reicht von der BMW 1er bis zur BMW 7er Reihe und umfasst darüber hinaus auch das Segment der BMW X Modelle.

In der BMW 1er Reihe erfüllen 19, in der BMW 3er Reihe 16 aktuelle Modelle die EU5-Norm. Außerdem entsprechen alle Varianten der BMW 7er Reihe sowie die Modelle BMW X6 xDrive50i, BMW X6 xDrive35i und BMW X3 xDrive20d den Bestimmungen der neuen Abgasklasse. Zusätzlich bietet auch der ab Mai 2009 verfügbare neue BMW Z4 in allen Motorvarianten EU5-Einstufung.

Darüber hinaus wird der BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie und EU6-Einstufung angeboten. Beim neuen BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie werden der Dieselpartikelfilter und der ebenfalls serienmäßige Oxidationskatalysator um einen NOX-Speicherkatalysator ergänzt. Auf diese Weise erfüllt die Abgasnachbehandlung des neuen, 180 kW/245 PS starken Sechszylinder-Dieselmotors auch bei der Reduzierung von Stickoxiden bereits heute die strengsten derzeit geplanten Vorgaben, die erst mit der Einführung der EU6-Norm im Jahre 2014 verbindlich werden.



BMW EfficientDynamics: Maßgeschneiderte Technologie für alle Automobilmärkte der Welt.

Im Unterschied zu anderen Herstellern bietet BMW die modernsten verbrauchs- und emissionsmindernden Maßnahmen wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start Stop Funktion, Schaltpunktanzeige, die bedarfs¬gerechte Nutzung von Nebenaggregaten, intelligenten Leichtbau und aktive Aerodynamik nicht nur in einzelnen Baureihen oder Sonder¬modellen an. Vielmehr ist die Technologie, die mehr Fahrspaß bei reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten ermöglicht, in jeweils modell- sowie marktspezifischer Zusammenstellung Bestandteil jedes neuen BMW und gehört dabei stets zur Serienausstattung des entsprechenden Modells. Die einzigartige Innovationskraft ihrer Motorenentwickler und die daraus resultierende Vielfalt von Neuerungen ermöglichen es der BMW Group, weltweit auf allen Automobilmärkten die jeweils ideal an den regionalen Gegebenheiten orientierte Technologie anzubieten.

Mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC verfügen zahlreiche aktuelle BMW Modelle über eine bewährte und weltweit eingesetzte Technologie, die den Benzinmotoren zu einer optimierten Leistungsausbeute und hervorragender Effizienz verhilft. Für besonders leistungsstarke Benzinmotoren und in Kombination mit Twin Turbo Technologie kommt die High Precision Injection zum Einsatz. Achtzylinder-Motoren mit Benzin-Direkteinspritzung werden im neuen BMW 7er und im BMW X6 angeboten. Der Reihensechszylinder-Motor mit High Precision Injection sorgt unter anderem im BMW X6, in der BMW 3er und der BMW 1er Reihe sowie jetzt auch im neuen BMW Z4 für sportliches Leistungsvermögen in einer besonders effizienten Form.

Die in Europa überaus populäre Dieselmotortechnologie stößt in vielen anderen Ländern der Welt vor allem aufgrund von gesetzlichen Restriktionen auf Hindernisse. So kann beispielsweise in weiten Teilen Chinas und in Japan das Effizienz-Potenzial der aktuellen BMW Dieselaggregate aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen zurzeit nicht zum Tragen kommen. Einen Anstieg der Marktanteile für Dieselfahrzeuge erwartet BMW dagegen in den USA und Kanada. Ein entsprechendes Angebot unterbreitet BMW mit dem für den nordamerikanischen Automobilmarkt entwickelten BMW AdvancedDiesel mit BMW BluePerformance. Der 3,0 Liter große und 265 hp starke Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo, der im BMW X5 xDrive35d und in der BMW 335d Limousine zum Einsatz kommt, ist mit einem SCR System (Selective Catalytic Reduction) mit Harnstoffeinspritzung zur Reduzierung von Stickoxiden (NOX) ausgestattet. Dies ermöglicht die Einhaltung der besonders anspruchsvollen Emissionsgrenzwerte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten und damit eine flächendeckende Einführung des BMW AdvancedDiesel mit BMW BluePerformance als so genanntes 50-Staaten-Modell.


BMW 118d ist „World Green Car of the Year“ 2008, die BMW Group zum vierten Mal in Folge „nachhaltigster Automobilhersteller der Welt“.

Mit ihrer baureihenübergreifenden Vielfalt besonders wirtschaftlicher Modelle leistet die BMW Group einen besonders wirkungsvollen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Zu diesem Ergebnis kam auch die jüngste Ausgabe des Environmental Defense Report in den USA. Die unabhängige Studie zum Kraftstoffverbrauch der zwischen 1990 und 2005 in den USA verkauften Neufahrzeuge kommt zu dem Ergebnis, dass die BMW Group deutlich mehr als jeder andere Hersteller die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen vorangetrieben hat. Demnach verringerte der deutsche Premium-Automobilhersteller den CO2-Ausstoß seiner Fahrzeugflotte im untersuchten Zeitraum um 12,3 Prozent, während sich die Absatzzahlen in den USA vervierfachten. Der in dieser Rangliste zweitplatzierte Hersteller kommt im Vergleich dazu lediglich auf eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 3 Prozent.

Dank dieser Erfolge ist BMW EfficientDynamics zu einem Markenzeichen für zeitgemäße und zukunftsweisende Automobilentwicklung geworden. Die anerkannt hohe Wirksamkeit des Maßnahmenpakets hat zu einer Reihe von Auszeichnungen für BMW EfficientDynamics und die mit der aktuellen Technologie ausgestatteten Fahrzeuge geführt. Ein Beispiel dafür ist die Verleihung des internationalen „World Green Car of the Year Awards“ 2008 für den BMW 118d.

Ebenso zeichnete die deutsche Fachzeitschrift „auto, motor und sport“ BMW EfficientDynamics mit dem Paul-Pietsch-Preis 2008 für besonders innovative Entwicklungen auf dem Automobilsektor aus. Bereits Ende 2007 wurde EfficientDynamics eine besondere Ehrung im Rahmen des renommierten deutschen Automobilpreises „Das Goldene Lenkrad“ der Wochenzeitung „Bild am Sonntag“ zuteil. Erstmals wurde in einer Sonderwertung das „Grüne Lenkrad“ für besonders umweltbewusste Technologien ausgelobt. Einen „Green Award“ vergab das britische Fachmagazin „CAR“ an BMW EfficientDynamics für den klaren, baureihenübergreifenden und überaus wirksamen Charakter der Maßnahmen. Zu einer ähnlichen Einschätzung kamen die Experten des ebenfalls in Großbritannien erscheinenden Magazins „What Car?“, die auf der Suche nach „Green Heroes“ auf dem Automobilmarkt gleich sechs mit verbrauchs- und emissionsreduzierenden Maßnahmen ausgestattete Modelle der BMW Group zur „besten Wahl“ ihres jeweiligen Segments erklärten.

Mit BMW EfficientDynamics als bestimmenden Faktor der Entwicklungsarbeit, ressourcenschonender Produktion und hohen sozialen Standards für die Mitarbeiter an allen Standorten hat die BMW Group auch ihre herausgehobene Position im aktuellen Dow Jones Sustainability Index gefestigt. Das gemeinsam von Dow Jones Indizes, Stoxx Limited und der Züricher Vermögensverwaltungsgesellschaft SAM erstellte Ranking gilt als weltweit wichtigster Gradmesser für unternehmerische Verantwortung. Zum vierten Mal in Folge wurde die BMW Group darin jetzt als „weltweit nachhaltigster Automobilhersteller“ eingestuft.


Intelligentes Energiemanagement durch thermoelektrischen Generator.

Auch die mittelfristige Fortsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics wird auf dem Internationalen Automobilsalon 2009 in Genf dargestellt. Zu den aktuellen Entwicklungsprojekten gehört beispielsweise die Integration eines thermoelektrischen Generators (TEG), der eine direkte Umwandlung von Abgaswärme in elektrische Energie ermöglicht. Durch dieses Verfahren lässt sich das intelligente Energiemanagement innerhalb des Fahrzeugs weiter optimieren. Dieses Ziel wird heute bereits durch die in allen Modellreihen serienmäßig eingesetzte Bremsenergie-Rückgewinnung erreicht, bei der der Generator während der Schub- und Bremsphasen Strom für das Bordnetz aus der Bewegungsenergie des Fahrzeugs erzeugt. Der thermoelektrische Generator nutzt die im Abgas enthaltene Wärme zur Stromgewinnung.

Dabei orientieren sich die Ingenieure der BMW Group an einer Technologie, die von der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA bereits seit etwa vier Jahrzehnten zur Stromerzeugung in Raumsonden genutzt wird. Sie basiert auf dem Effekt, dass in thermoelektrischen Halbleiterelementen bei einem Temperaturgefälle eine elektrische Spannung entsteht. Im Automobil kann die bisher ungenutzt entweichende Abgaswärme verwendet werden, um mithilfe des thermoelektrischen Generators Strom zu gewinnen. Der Wirkungsgrad derartiger Systeme konnte in der jüngsten Vergangenheit bereits deutlich gesteigert werden. Zukünftig könnten durch den Einsatz eines thermoelektrischen Generators Verbrauchsvorteile von bis zu 5 Prozent in der Fahrpraxis erzielt werden.


„Best of Hybrid“: Maßgeschneiderte Lösungen für Effizienz und Fahrspaß.

Durch die Nutzung von Hybrid-Technologie lassen sich bereits in naher Zukunft weitere Effizienz-Potentiale erschließen. Die BMW Group entwickelt ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um maßgeschneidert für jedes Modell die jeweils beste Lösung („Best of Hybrid“) anbieten zu können. Beispiele dafür sind das BMW Concept 7er ActiveHybrid mit einem Achtzylinder-Benziner und einem in das Getriebegehäuse integrierten Elektromotor als unterstützende Antriebsquelle sowie das BMW Concept X6 ActiveHybrid, bei dem ein Achtzylinder-Motor und ein Elektroantrieb mithilfe eines innovativen Two-Mode-Aktivgetriebes miteinander kombiniert werden.

In beiden Fällen werden die fahrdynamischen Qualitäten gesteigert und der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert. Im Gegensatz zu heute verfügbaren Hybrid-Modellen wird die Effizienzsteigerung sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr realisiert. Erstmals wird die BMW ActiveHybrid Technologie bereits im Jahre 2009 die Serienreife erlangen.


Innovative Konzepte für die Mobilität von morgen.

Im Rahmen von EfficientDynamics treibt die BMW Group darüber hinaus Forschungs- und Erprobungsprojekte für weitere zukunftsweisende Antriebskonzepte voran. So werden unter anderem rund 500 vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge der Marke MINI in einem Pilotprojekt in den US-Bundesstaaten in Kalifornien, New York und New Jersey von ausgewählten Privat- und Firmenkunden im Alltagsverkehr genutzt. Der MINI E verfügt über einen 150 kW/204 PS starken Elektromotor, der von einem leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akku mit Energie versorgt wird, und erreicht eine Reichweite von mehr als 250 Kilometer beziehungsweise 150 Meilen. Mit diesem Pilotprojekt werden Erkenntnisse darüber gewonnen, wie die individuelle Mobilität auf der Grundlage rein elektrisch betriebener Fahrzeuge effizient zu gestalten ist. Ziel ist es auch dabei, Freude am Fahren mit einem leistungsfähigen elektrifizierten Antrieb zu verbinden und dabei eine praktisch emissionsfreie Mobilität zu realisieren. Der gleichen Zielsetzung folgt ein Gemeinschaftsprojekt der BMW Group mit dem Energieversorger Vattenfall, bei dem ab Frühjahr 2009 in Berlin 50 Exemplare des MINI E ebenfalls von Privatkunden im Alltagsverkehr genutzt werden.

Darüber hinaus arbeitet die BMW Group an innovativen Fahrzeugkonzepten für den Einsatz in Metropolen in unterschiedlichen globalen Märkten. Dabei werden die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen an die Mobilität in städtischen Ballungsräumen der Zukunft berücksichtigt.


Option für die Zukunft, heute schon nutzbar: Wasserstoff erobert die Straße.

Für die nachhaltige automobile Fortbewegung der Zukunft setzt die BMW Group außerdem auf regenerativ erzeugten Wasserstoff und verfolgt damit die Vision vom CO2-freien Fahren. Mit dem Modell BMW Hydrogen 7 wird die zukunftsweisende Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für individuelle Mobilität bereits heute Realität. Er wird von einem Zwölfzylinder-Motor angetrieben, der eine Leistung von 191 kW/260 PS erzeugt und in denselben Zylindern wahlweise Wasserstoff oder Benzin verbrennen kann. Der Wechsel zwischen den Betriebsarten ist jederzeit auf Knopfdruck möglich.

Die weltweit erste mit Wasserstoff betriebene Luxuslimousine für den Alltagsverkehr wurde in einer Kleinserie von 100 Fahrzeugen produziert und ausgewählten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Nutzung in der täglichen Fahrpraxis zur Verfügung gestellt. Innerhalb kurzer Zeit haben diese Pioniere mit dem BMW Hydrogen 7 bereits mehr als 3,5 Millionen Kilometer in Europa, den USA und anderen Regionen der Welt absolviert. Mit der intensiven praxisnahen Nutzung der Wasserstoff-Limousine wird der Beleg dafür erbracht, dass dieses Antriebskonzept den Anforderungen des Alltagsverkehrs gewachsen ist und daher eine realistische Option für die Zukunft darstellt.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:32 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:15     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Neugeburt des Roadsters: Der neue BMW Z4.

Auf der North American International Auto Show 2009 in Detroit war er zum ersten Mal live zu bestaunen, auf dem Genfer Autosalon 2009 feiert er jetzt seine Europa-Premiere: der neue BMW Z4. Sechs Jahre nach dem Start des Vorgängermodells, das im Herbst 2002 in Paris der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, setzt er die Tradition der klassischen Roadster fort.

Er ist das einzige Fahrzeug in seinem Segment, das klassische Roadster-Proportionen mit einer weit in die Nähe der Hinterachse verlagerten Sitzposition, Hinterradantrieb und einem vollautomatisch versenkbaren Hardtop kombiniert. Im neuen BMW Z4 lässt sich der Fahrspaß eines Roadsters von BMW auf besonders kultivierte Art genießen. Beim Offenfahren ermöglicht der Zweisitzer einen erfrischend intensiven Kontakt mit Sonne und Wind, bei geschlossenem Hardtop erreicht er das Komfort-Niveau eines sportlichen Coupés im Premiumsegment.

Neben den authentischen Proportionen und der fließenden Formensprache sind es vor allem klassische Details in moderner Interpretation, die das Design des neuen BMW Z4 prägen. Der Zweisitzer fasziniert durch eine spannungsvolle Eleganz, die sowohl seine Agilität als auch seinen souveränen Fahrkomfort widerspiegelt. Die Aluminium-Schalen des zweiteiligen Leichtbau-Hardtops legen sich Platz sparend im Heck ab. Auch geschlossen fügt sich das Dach harmonisch in die Roadster-Proportionen ein.

Für leidenschaftlichen Fahrspaß stehen beim neuen BMW Z4 drei Reihensechszylinder-Motoren mit 3,0 oder 2,5 Litern Hubraum zur Auswahl. 225 kW/306 PS im BMW Z4 sDrive35i, 190 kW/258 PS im BMW Z4 sDrive30i sowie 150 kW/204 PS im BMW Z4 sDrive23i ermöglichen hervorragende Beschleunigungswerte. Der Einsatz serienmäßiger BMW EfficientDynamics Maßnahmen sorgt zudem für eine konkurrenzlos günstige Relation zwischen Fahrspaß und Kraftstoffverbrauch. Für das Topmodell ist alternativ zum Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sport-Automatic mit sieben Gängen und Doppelkupplung erhältlich.


Mit der serienmäßigen Fahrdynamik-Control kann der BMW Z4 Fahrer die Antriebs- und Fahrwerkabstimmung per Tastendruck in drei Modi variieren. Zu den ab Werk verfügbaren Sonderausstattungen gehört erstmals beim Roadster auch das Bediensystem iDrive. Die neue Generation des iDrive ist in Kombination mit dem optionalen Navigationssystem Professional an Bord.


Design: Das moderne Bild des klassischen Roadsters.

Der neue BMW Z4 greift das traditionelle Erscheinungsbild des Roadsters in einer modernen, fließenden Form auf. Seine Proportionen werden durch die lange Motorhaube, die knappen Überhänge, den langen Radstand und die großen Räder sowie durch die tiefe Sitzposition nahe der Hinterachse bestimmt. An der flach gestalteten Front mit der großen, aufrecht stehenden BMW Niere, dem breiten Lufteinlass und den markentypischen Doppelrundscheinwerfern mit serienmäßigem Bi-Xenon-Licht zielen sämtliche Flächen und Linien auf einen gemeinsamen imaginären Fluchtpunkt, der vor dem Fahrzeug auf der Straße liegt.

Die Seitenansicht wird vom dynamischen Verlauf der Schulterlinie dominiert. Sie verbindet das vordere und das hintere Radhaus miteinander und unterstreicht spannungsvoll die athletisch gestreckte Anmutung des Roadsters. Für eine klare Breitenbetonung sorgt die horizontale Ausprägung der Linien und Flächen am Heck. Weitere charakteristische Merkmale sind die großflächige, weit über die Radhäuser ragende Motorhaube, die schwarzen A-Säulen, seitliche Kiemenelemente mit integrierten LED-Blinkleuchten und die schmalen Heckleuchten mit LED-gespeisten, dreidimensionalen Lichtbänken.



Stilvoll, hochwertig, roadstertypisch: Das Interieur.

Um die bei offenen Fahrzeugen besonders bedeutsame gestalterische Einheit zwischen Exterieur und Interieur zu erzeugen, spiegelt sich beispielsweise der Verlauf der Schulterlinie in der Gliederung der Türverkleidungen wider. Zur stilvollen, roadstertypischen Atmosphäre im Innenraum gehört auch die fahrerorientierte Gestaltung der Instrumententafel und der Mittelkonsole. Die U-förmig konturierte Dekorfläche auf der Fahrerseite fasst die Bedienelemente für Licht und Klimatisierung links und rechts des Lenkrads ein. Sie ist in den Ausführungen Satinsilber matt, Aluminium Längsschliff fein und Eschemaser Braun verfügbar, wobei die jeweilige Farb- und Materialvariante auch für die Blenden der Mittelkonsole und der Türöffner eingesetzt wird. Die Dekorfläche auf der Beifahrerseite, die sich in einem schmalen Band unterhalb der Licht- und Klimabedieneinheiten auch auf die Fahrerseite erstreckt, ist entweder in Satinsilber matt oder dunklem Kunstleder gehalten.

Die roadsterspezifischen Sitze mit integrierten Kopfstützen sind bei den Modellen BMW Z4 sDrive35i und BMW Z4 sDrive30i serienmäßig mit hochwertigem Leder bezogen. Es steht in drei Farbtönen zur Wahl. Die jeweilige Farbe wird auch im unteren Bereich der Armaturentafel und für die Armauflage der Türverkleidung sowie für die Armauflage der Mittelkonsole eingesetzt. Die optionale erweiterte Lederausstattung umfasst zusätzlich den oberen Bereich der Instrumententafel, die Türbrüstungen, die Sonnenblenden in Leder schwarz sowie den belederten Türzuziehgriff in Polsterfarbe auf der Beifahrerseite.

Zur Markteinführung des neuen BMW Z4 wird außerdem eine Designausstattung mit besonders eleganter und hochwertiger Note angeboten. Das exklusive Design Pure White umfasst Sportsitze mit Nappaleder-/Alcantara-Bezügen im Farbton Elfenbeinweiß, eine in identischer Farbgebung gehaltene Nappaleder-Dekorfläche auf der Beifahrerseite, Türspiegel in Alcantara und eine Dekorfläche auf der Fahrerseite sowie auf der Mittelkonsole und in den Türen in der Ausführung Fineline Holz Anthrazit. Die erweiterte Lederausstattung ist ebenfalls Bestandteil des Designs Pure White. Außerdem steht exklusiv für die Kombination mit dem Design Pure White die Außenlackierung im Farbton Havannabraun zur Wahl. Die weitere Auswahl der Außenlackierungen für den neuen BMW Z4 umfasst acht Farbtöne, darunter die exklusiv für den neuen Roadster verfügbare Variante Orionsilber metallic.



Verwandlung in 20 Sekunden: Das vollautomatisch versenkbare Hardtop.

Der neue BMW Z4 ist der erste Roadster in der Geschichte des Premium-Automobilherstellers, in dem die Insassen von einem versenkbaren Hardtop vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Die zweiteilige Dachkonstruktion in Aluminium-Schalen-Leichtbauweise öffnet und schließt auf Tastendruck und elektrohydraulisch angetrieben innerhalb von nur 20 Sekunden. Die beiden Dachelemente legen sich Platz sparend im Verdeckfach ab. So bleibt die charakteristisch schlanke Heckgestaltung des Roadsters gewahrt. In geschlossenem Zustand betont das Hardtop die elegante Erscheinung des neuen BMW Z4.

Das innovative Dachsystem setzt mit hervorragenden akustischen und aerodynamischen Eigenschaften Maßstäbe im Marktsegment des neuen BMW Z4. Große Fensterflächen und der helle, hochwertig verkleidete Dachhimmel lassen das Hardtop leicht und filigran wirken. Fahrer und Beifahrer genießen ein helles und exklusives Ambiente, großzügigen Raumkomfort und beste Sichtverhältnisse. Gegenüber dem Vormodell wuchs die Größe der Seitenscheiben um 40, der Durchsichtbereich der Heckscheibe um 52 Prozent, die Rundumsicht um 14 Prozent.

Die aus Glas gefertigte Heckscheibe des Hardtops kann elektrisch beheizt und die vier Seitenfenster des neuen BMW Z4 können individuell abgesenkt werden. Darüber hinaus lässt sich die Frischluftzufuhr mit einem Windschott dosieren, das zwischen den Überrollbügeln hinter den Kopfstützen arretiert wird. Die höhere Dachlinie und eine im Vergleich zum Vorgängermodell um 26 Millimeter größere Türöffnung erleichtern auch bei geschlossenem Dach den Einstieg.

Die Bedienung des versenkbaren Dachs erfolgt über einen Schalter in der Mittelkonsole oder mit der Funkfernbedienung der Zentralverriegelung. Optional ist eine erweiterte Funkfernbedienung mit Comfort Access Funktion erhältlich, über die sich zusätzlich auch der Schließvorgang aus der Entfernung steuern lässt. Die Comfort Access Funktion dient auch dem komfortablen Be- und Entladen des Gepäckraums bei geöffnetem Dach. Um in diesem Zustand den Zugang zum Stauraum zu erweitern, wird das geöffnete Hardtop in eine Zwischenstellung gebracht, die die Entnahme größerer Gegenstände erleichtert.


Einzigartige Variabilität durch flexibles Stauraumkonzept mit optionaler Durchladeöffnung und vielfältigen Ablagemöglichkeiten.

Verdeck- und Gepäckraum sind durch eine variable Abdeckung voneinander getrennt. Bei geschlossenem Dach kann sie verschwenkt werden. So wächst der Stauraum von 180 Litern bei geöffnetem Dach auf bis zu 310 Liter im geschlossenen Zustand. Die maximale Zuladung wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 30 auf 330 Kilogramm erhöht. Das flexible Stauraumkonzept des neuen BMW Z4 setzt Maßstäbe im Wettbewerb der Premiumhersteller.

Auch bei geöffnetem Hardtop bleibt im Gepäckraum ausreichend Platz für einen mittelgroßen Schalenkoffer. Mithilfe der optionalen Durchladeöffnung zum Fahrgastraum kann alternativ auch ein 46 Zoll großer Fullsize-Golfbag verstaut werden. Ist das Dach geschlossen, können bis zu vier Wasserkisten oder – bei Nutzung der Durchladeöffnung – auch zwei 46-Zoll-Golfbags mühelos untergebracht werden.

Zur Funktionalität des neuen BMW Z4 im Alltagsverkehr trägt neben der Dachkonstruktion vor allem die Vielfalt an Stau- und Ablagemöglichkeiten bei. Zusätzlich zum zehn Liter großen Handschuhkasten und den klappbaren Fächern in den Türverkleidungen bietet der Roadster in der Mittelkonsole eine Schale vor und eine Ablage hinter dem Schalt- oder Wählhebel, ein 1,6 Liter großes Fach unter der Armauflage und ein weiteres Ablagefach in der Instrumententafel. Darüber hinaus sorgt die im Segment des neuen BMW Z4 einzigartige, über die gesamte Fahrzeuginnenraumbreite reichende Querablage hinter den Sitzen für vielfältige Staumöglichkeiten.

Weitere Staumöglichkeiten erschließt das optional erhältliche Ablagenpaket. Es umfasst Befestigungsnetze an den Rückwänden der Sitze und im Beifahrerfußraum, Spanngurte im Gepäckraum, zwei Cupholder unter der Armauflage der Mittelkonsole, ein zusätzliches Ablagefach in der Armaturentafel auf der Fahrerseite sowie ein Fach in der Trennwand zum Gepäckraum. Für zusätzliche Variabilität sorgt die optionale Durchladeöffnung mit Transportsack. Diese Option ermöglicht das Durchladen von schmalen Taschen wie Golfbags oder auch das Verstauen von zwei Paar Ski mit einer Länge bis 170 Zentimeter.



Erfolgskonzept mit Tradition: Reihensechszylinder-Motor im Roadster.

Elegant geschwungene Roadster-Linien, die BMW Doppelniere als Lufteinlass an der Front und unter der Motorhaube ein Reihensechszylinder-Antrieb. Diese Kombination führte bereits im Jahr 1934 den BMW 315/1 sowohl auf der Straße als auch im Motorsport zum Erfolg – und sie hat sich bis heute bewährt. Der neue BMW Z4 wird zur Markteinführung ausschließlich mit Reihen-Sechszylinder-Motoren angeboten. Drei Antriebseinheiten stehen zur Auswahl, sie decken ein breites Leistungsspektrum ab.

Ihre Kraft entwickeln sie mit der für BMW Sechszylinder typischen Laufkultur und Drehfreude, ihre im Segment der Premium-Roadster konkurrenzlos günstige Relation zwischen Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch verdanken sie der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. In modellspezifischer Kombination kommen unter anderem Bremsenergie-Rückgewinnung, Schaltpunktanzeige, eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, eine kennfeldgeregelte Ölpumpe, intelligenter Leichtbau, optimierte Aerodynamik und rollwiderstandsreduzierte Reifen zum Einsatz.


BMW Z4 sDrive35i: Effiziente Höchstleistung dank Twin Turbo und High Precision Injection.

In seiner sportlichsten Variante wird der neue BMW Z4 vom weltweit ersten Reihen-Sechszylinder-Motor mit Twin Turbo, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection und einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse angetrieben. Der Einsatz von zwei Ladern, die jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft versorgen, führt zu einer bei Turbo-Motoren bisher nicht gekannten Spontaneität. Die Drehmoment-Spitze von 400 Newtonmetern wird ohne spürbare Verzögerung aufgebaut und steht über den breiten Drehzahlbereich von 1.300 bis 5.000 min–1 hinweg zur Verfügung. Seine Höchstleistung von 225 kW/306 PS erreicht der Motor bei 5.800 min–1. Innerhalb von nur 5,2 Sekunden (Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung: 5,1 s), sprintet der BMW Z4 sDrive35i von null auf 100 km/h. Erst bei 250 km/h wird der Kraftentfaltung mittels elektronischer Abregelung ein Limit gesetzt.

Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst sparsamen Umgang mit Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Durch direktes Einspritzen des Kraftstoffs in den Brennraum wird eine Kühlwirkung erzielt, die eine höhere Verdichtung erlaubt und so den Wirkungsgrad des Verbrennungsvorgangs optimiert. Die von BMW entwickelte Form einer Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation ermöglicht deutliche Verbrauchsvorteile ohne Einschränkungen bei den dynamischen Qualitäten des Motors. Im EU-Testzyklus kommt der BMW Z4 sDrive35i auf einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 9,4 (mit Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung: 9,0) Litern je 100 Kilometer.


Sechszylinder-Saugmotoren: Kraftvoll und leicht dank Magnesium.

Mit spontaner Kraftentfaltung, exzellenter Laufkultur und vorbildlicher Effizienz überzeugen auch die beiden Sechszylinder-Saugmotoren für den BMW Z4 sDrive30i und den BMW Z4 sDrive23i. Mit einem Gewicht von nur 161 beziehungsweise 158,5 Kilogramm sind beide Antriebseinheiten dank eines Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuses, Zylinderkopfhauben aus Kunststoff und Leichtbau-Nockenwellen mit Vanos-Einheiten aus Aluminium ungewöhnlich leicht.

Die VALVETRONIC regelt den Ventilhub der Einlassventile und das Doppel-Vanos die Spreizung der Einlass- und Auslassventile stufenlos. Dies reduziert die Ladungswechselphasen auf ein Minimum und ermöglicht eine besonders effiziente Nutzung des Kraftstoffs, einen fülligen Drehmomentverlauf sowie ein optimales Ansprechverhalten des Motors. Der Antrieb des BMW Z4 sDrive30i mobilisiert 190 kW/258 PS aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung steht bei einer Motordrehzahl von 6.600 min–1 zur Verfügung.

Bereits bei 2.750 min–1 erreicht der Motor sein maximales Drehmoment von 310 Newtonmetern. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h genügen dem BMW Z4 sDrive30i 5,8 Sekunden (mit Sport-Automatic: 6,1 s), der Vortrieb endet, elektronisch abgeregelt, bei 250 km/h. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,3) Litern im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 195 g/km) erreicht der neue BMW Z4 sDrive30i eine beeindruckend günstige Relation zwischen Beschleunigungsvermögen und Kraftstoffkonsum.

Mit einem Hubraum von 2,5 Litern bei einer ansonsten mit der 3,0-Liter-Variante übereinstimmenden Technologie wartet der Motor des BMW Z4 sDrive23i auf. Sportlichkeit und Effizienz stehen auch bei dieser Modellvariante in einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zueinander. Bei einer Motordrehzahl von 6.200 min–1 erreicht dieser Sechszylinder seine Höchstleistung von 150 kW/204 PS, sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern steht bereits bei 2.950 min–1 zur Verfügung. Der BMW Z4 sDrive23i markiert bei der Beschleunigung mit 6,6 Sekunden (mit Sport-Automatic: 7,3 s) für den Spurt von null auf 100 km/h den Spitzenwert seiner Leistungsklasse. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 242 km/h (mit Sport-Automatic: 239 km/h). Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 8,5 Litern (mit Sport-Automatic: 8,2) je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 193 g/km) bietet der neue BMW Z4 sDrive23i einen effizienten Einstieg in die Klasse der BMW Roadster.


Sechsgang-Getriebe mit extrem kurzen Schaltwegen serienmäßig.

Serienmäßig sind alle Modellvarianten des neuen BMW Z4 mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Die für den Roadster entwickelten Getriebe zeichnen sich durch eine besonders sportliche Charakteristik aus. Besonders deutlich wird dies durch die extrem kurzen Schaltwege, die geringer ausfallen als bei allen anderen aktuellen BMW Modellen mit manueller Schaltung.


Optional: Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung und Sechsgang-Sport-Automatic mit Steptronic.

Optional kann das Topmodell des neuen Roadsters, der BMW Z4 sDrive35i, mit einer neu entwickelten Sport-Automatic mit Doppelkupplung ausgestattet werden. Sie ermöglicht nochmals verbesserte Beschleunigungswerte und kombiniert dieses auch im Vergleich zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe realisierbare Plus an Dynamik mit den Komfortmerkmalen eines BMW Automatic-Getriebes.

Die neue Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung schaltet ohne Zugkraftunterbrechung. Der schnelle, ruckfreie Wechsel der Gänge führt zu außergewöhnlich harmonischen Beschleunigungsvorgängen und trägt zur Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte bei. Der BMW Z4 sDrive35i mit Siebengang-Sport-Automatic sprintet in nur 5,1 Sekunden auf Tempo 100, sein Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus liegt mit 9,0 Litern je 100 Kilometer um 0,5 Liter unter dem Wert des entsprechenden Modells mit Handschaltung.


Dabei lässt die Sport-Automatic dem Fahrer die Wahl zwischen automatisierten Schaltvorgängen und einer manuellen Gangwahl. Für die Bedienung der Sport-Automatic steht ein neu gestalteter, elektronischer Schalthebel auf der Mittelkonsole zur Verfügung. Alternativ dazu kann der Fahrer die manuellen Gangwechsel auch über fest mit dem Lenkrad verbundene Schaltwippen, so genannte Paddles, auslösen. Aus dem Programm „D“ heraus kann der Fahrer jederzeit mit der Betätigung eines der Paddles kurzzeitig direkt in den manuellen Schaltmodus wechseln.

Über die serienmäßige Fahrdynamik-Control wird neben weiteren Parametern der Gesamtabstimmung auch die Schaltcharakteristik der Sport-Automatic beeinflusst. In den Modi „SPORT“ und „SPORT+“ führt dies zu einem spürbar leistungsorientierten Beschleunigungsverhalten mit schnelleren Gangwechseln. Die Schaltvorgänge erfolgen durch ein schnelleres Schließen der Kupplung mit einer sportlichen Rückmeldung an den Fahrer.

Auch die für die Modelle BMW Z4 sDrive30i und BMW Z4 sDrive23i optional verfügbare Sechsgang-Sport-Automatic fördert nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch den sportlichen Umgang mit dem Roadster. Die sportliche Charakteristik ist vor allem der direkten Motoranbindung zu verdanken. Sie resultiert aus moderner Drehmomentwandlertechnik mit integriertem Torsionsdämpfer, die unnötigen Schlupf und damit Leistungsverluste vermeidet. Mit kurzen Reaktions- und Schaltzeiten wird jede Bewegung des Fahrpedals spontan umgesetzt.

Die Steptronic-Funktion des Automatic-Getriebes bietet dem Fahrer die Möglichkeit, Gangwechsel manuell auszulösen. Zur Bedienung stehen neben dem Schalthebel auf der Mittelkonsole auch bei der Sechsgang-Sport-Automatic Paddles am Lenkrad zur Verfügung. Der manuelle Schaltmodus kann mit einer Bewegung des Wählhebels in die entsprechende Schaltgasse aktiviert oder aus dem Fahrprogramm „D“ heraus ganz spontan durch einen Griff zu einem der Paddles ausgelöst werden. Auch die Schaltcharakteristik der Sechsgang-Sport-Automatic wird über die Fahrdynamik-Control beeinflusst. In den Modi „SPORT“ und „SPORT+“ äußert sich dies durch spontanere Gangwechsel mit deutlicher Rückmeldung.


Hochwertige Fahrwerktechnik, leistungsstarke Leichtbau-Bremsen.

Der BMW typische Hinterradantrieb, die ausgewogene Achslastverteilung, der lange Radstand und der niedrige Schwerpunkt des Roadsters schaffen ideale Voraussetzungen für höchste Agilität. Mit einer größtenteils aus Aluminium gefertigten Doppelgelenk-Zugstrebenachse mit Federbeinen vorn sowie einer Zentrallenker-Hinterachse verfügt der neue BMW Z4 über bewährte Achskonzepte in einer auf die Charakteristik des Roadsters abgestimmten Konfiguration. Einzigartig ist vor allem der konsequent betriebene Leichtbau im Bereich der Vorderachse. Die Doppelgelenk-Konstruktion bietet ideale Voraussetzungen für eine auf höchste Dynamik ausgerichtete Kinematik. Eine kompakte Bauweise und eine präzise Radführung zeichnen die Hinterachse des Roadsters aus. Die klare Funktionsaufteilung zwischen den an der Karosserie angebundenen Längs- und den mit dem Hinterachsträger verbundenen Querlenkern erleichtert die Abstimmung. Geradeauslauf, Anlenkverhalten und Spurwechselstabilität können daher unabhängig voneinander optimiert werden.

Eine Vorreiterrolle im Segment des BMW Z4 kommt auch der elektromechanischen Servolenkung EPS (Electric Power Steering) zu. Das System erhöht die Präzision und den Komfort der Lenkvorgänge und senkt gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch. Der Elektromotor der Lenkunterstützung wird immer nur dann aktiv, wenn diese erforderlich beziehungsweise vom Fahrer erwünscht ist.

Für den neuen BMW Z4 wurden neue Hochleistungsbremsanlagen entwickelt, die sich durch kraftvolle Verzögerung, hohe Standfestigkeit, geringes Gewicht und niedrigen Bremsbelagverschleiß auszeichnen. Der BMW Z4 verfügt als erstes Fahrzeug seines Segments über eine elektrische Parkbremse, die über eine Taste auf der Mittelkonsole aktiviert und gelöst wird. Alle Modellvarianten des neuen BMW Z4 sind serienmäßig mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie mit Runflat-Bereifung und einer Reifen-Pannen-Anzeige ausgerüstet.

Das serienmäßige Fahrwerkregelsystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control) der jüngsten Generation übernimmt nicht nur die ABS-Bremsregelung und die Stabilitätssicherung bei mangelnder Haftung per Bremseneingriff beziehungsweise über die Reduzierung der Motorleistung. Sie umfasst beim neuen BMW Z4 unter anderem auch die Funktionen Trockenbremsen sowie die Bremsbereitschaft und einen Anfahrassistenten. Bei dynamischer Kurvenfahrt verhindert das System ähnlich einer Differenzialsperre Schlupf am entlasteten, kurveninneren Rad. Mit dem per Tastendruck aktivierbaren Traktionsmodus lassen sich die Ansprechschwellen für den Bremseneingriff heraufsetzen. So kann das Fahrzeug beispielsweise auf lockerem Schnee mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern Fahrt aufnehmen. Bei Bedarf kann das DSC System vollständig deaktiviert werden.



Adaptives M Sportfahrwerk mit elektronisch verstellbaren Dämpfern.

Optional kann die Agilität des Roadsters durch das adaptive M Sportfahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern weiter gesteigert werden. Das adaptive M Sportfahrwerk ist mit einer Fahrzeugtieferlegung um zehn Millimeter verbunden und reagiert noch präziser auf Lenkmanöver. Ein zentrales Steuergerät variiert Zug- und Druckstufe der vier Zweirohrgasdruckdämpfer stets optimal. Die Reaktionszeit ist so gering, dass die Rückmeldung über ein vom Vorderrad überfahrenes Schlagloch den hinteren Dämpfer schon neu justiert hat, wenn das Hinterrad die Unebenheit erreicht.


Komfort und Sportlichkeit nach Wahl: Fahrdynamik-Control.

Die Kennlinie, anhand derer das adaptive M Sportfahrwerk die Dämpferkraft variiert, kann beim neuen BMW Z4 mithilfe der Fahrdynamik-Control variiert werden. Das System beeinflusst außerdem die Gaspedalprogression, das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung und die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätskontrolle DSC. Ist das Fahrzeug mit einem Automatic-Getriebe ausgestattet, wird auch dessen Schaltdynamik geregelt.

Die Fahrdynamik-Control wird mithilfe einer Taste auf der Mittelkonsole unmittelbar neben dem Schalt- beziehungsweise Wählhebel bedient. Per Wippenfunktion kann der Fahrer zwischen den Modi „NORMAL“, „SPORT“ und „SPORT+“ wählen. Auf diese Weise aktiviert er jeweils ein vorkonfiguriertes und in sich stimmiges Gesamt-Setup. Im Fahrerlebnis sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Modi deutlich spürbar. So beinhaltet beispielsweise der Modus „SPORT“ ein merklich direkteres Lenkverhalten und ein spontaneres Ansprechen auf Gaspedalbewegungen. Im Modus „SPORT+“ wird zusätzlich die Funktion DTC (Dynamische Traktions Control) der Fahrstabilitätsregelung aktiviert. Sie lässt leichten Schlupf an den Antriebsrädern zu und ermöglicht so eine Kurvenfahrt im kontrollierten Drift.


Karosserie: Gesteigertes Raumangebot, mehr Sicherheit.

Der neue BMW Z4 hat gegenüber dem Vorgängermodell in seinen Außenmaßen geringfügig zugelegt. Zugleich bietet er ein deutlich spürbares Plus an Raumkomfort und Staukapazität. Der Roadster ist 4.239 Millimeter lang, 1.790 Millimeter breit und 1.291 Millimeter hoch. Sein Radstand beträgt 2.496 Millimeter. Im Innenraum wurden neben der Rundumsicht auch die Kopffreiheit (+ 5 Millimeter), die Schulterfreiheit (+ 20 Millimeter) und die Ellenbogenfreiheit (+ 43 Millimeter) gesteigert. Eine um 26 Millimeter größere Einstiegsöffnung erleichtert zudem auch bei geschlossenem Dach den bequemen Zugang.

Die extrem verwindungssteife Karosserie, die gewichtsoptimierte Bauweise und die harmonische Achslastverteilung kommen sowohl der Sicherheit als auch der Agilität des neuen BMW Z4 zugute. Für mustergültigen Unfallschutz sorgen hochbelastbare Trägerstrukturen, die optimale Nutzung der Deformationslängen, eine extrem steife Fahrgastzelle und hocheffiziente Rückhaltesysteme. Front- und Head-Thorax-Airbags, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer werden von der sensorgesteuerten Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von der Art und Schwere der Kollision aktiviert. Die Head-Thorax-Airbags sind in die Außenseiten der Sitzlehnen integriert und entfalten sich bei einem Seitenaufprall über einen großflächigen Bereich.


Premiere im Roadster: Bediensystem iDrive in der neuen Generation.

Erstmals kommt auch in einem BMW Roadster das wegweisende Bediensystem iDrive zum Einsatz. Es ist Bestandteil des optionalen Navigationssystems Professional. Im neuen BMW Z4 dient das weiterentwickelte iDrive zur Aktivierung und Steuerung aller Entertainment-, Informations-, Navigations- und Telekommunikationsfunktionen. Das System besteht aus einem Controller auf der Mittelkonsole und einem ausklappbaren, hochauflösenden Control Display auf der Armaturentafel und ermöglicht die intuitive und sichere Bedienung aller verfügbaren Funktionen durch standardisierte Kipp-, Dreh- und Drückbewegungen.

Mit den Direktwahltasten am neu gestalteten Controller lässt sich ein spontaner Wechsel zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation besonders schnell realisieren. Das Angebot der Direktwahltasten wird durch die drei Befehlstasten „MENU“, „BACK“ und „OPTION“ vervollständigt. Darüber hinaus können mit den zentral in der Instrumententafel angeordneten acht Favoritentasten neben Radiosendern, Telefonnummern und Navigationszielen auch weitere über das iDrive aufrufbare Menüpunkte abgespeichert und direkt angewählt werden.

Das 8,8 Zoll große, hochauflösende Control Display bietet mit einer Auflösung von 1280 x 480 Pixeln hervorragende Möglichkeiten zur Darstellung von Grafiken oder Internetseiten. Ein im Control Display dargestelltes Abbild des Controllers erleichtert die Orientierung bei der Wahl des nächsten Bedienschrittes.

Die Nutzung des Navigationssystems wird dank der optimierten technischen Voraussetzungen des BMW iDrive einfacher. Die Full-Screen-Kartendarstellung bietet einen unvergleichlich detaillierten Überblick über die aktuell bereiste Region. Alternativ dazu kann im Control Display ein Assistenzfenster aktiviert werden, das unabhängig von der Hauptkarte weitere Darstellungen liefert.

Verkürzte Zugriffszeiten gewährleistet die Speicherung der Navigationsdaten auf einer im Fahrzeug installierten 80-GB-Festplatte. Der Datenträger kann darüber hinaus auch als 15-GB-Musikarchiv genutzt werden.


Roadsterspezifische Klimakomfortfunktionen und Leder mit Sun Reflective Technologie.

Der neue BMW Z4 ist serienmäßig mit einer Klimaanlage und sieben Gebläsestufen ausgestattet. Die optionale Klimaautomatik ermöglicht eine getrennte Temperaturwahl für die Fahrer- und die Beifahrerseite, eine individuelle Automatik-Regelung in fünf Intensitätsstufen sowie eine manuelle Einstellung der Luftschichtung. Die Klimaautomatik aktiviert bei geöffnetem Dach einen adaptierten Cabrio-Modus.

Analog zu den BMW Cabrio Modellen wird auch der neue Roadster mit einer innovativen Ledervariante für die Sitze, die Innenraumverkleidungen und das Lenkrad ausgestattet, die die Aufheizung durch Sonneneinstrahlung spürbar reduziert. Durch die bei der Behandlung des Leders eingesetzte Sun Reflective Technology werden spezielle Farbpigmente in das Material eingearbeitet, die für eine Reflexion der im Sonnenlicht enthaltenen Infrarotstrahlung sorgen.


Audio- und Kommunikationssysteme der Spitzenklasse.

Die für den neuen BMW Z4 verfügbaren Audioanlagen setzen neue Maßstäbe in seinem Fahrzeugsegment. Das serienmäßige CD-Laufwerk ist auch für das Abspielen von Musikdateien im MP3-Format geeignet. Bei den optional erhältlichen Audiosystemen wird mit bis zu 14 Lautsprechern und zwei zusätzlichen Zentralbässen für intensiven und detailgetreuen Klanggenuss bei einer Verstärkerleistung von bis zu 650 Watt gesorgt. Optional und als Ergänzung zum serienmäßigen AUX-In-Anschluss ist eine USB-Schnittstelle erhältlich, über die sich verschiedene externe MP3-Player oder andere Datenträger – etwa ein konventioneller USB-Stick – anschließen und in das Audiosystem des Fahrzeugs integrieren lassen. Als weitere Option ist ein CD-/DVD-Wechsler im Handschuhfach verfügbar.

Für Sicherheit und Komfort beim Telefonieren während der Fahrt sorgt die in Verbindung mit dem Radio Professional sowie dem Navigationssystem Professional erhältliche Handyvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle. Zur vollintegrierten Einbindung aktueller Smartphone-Modelle in das Fahrzeug ist auch für den neuen BMW Z4 ein neuer Snap-In-Adapter erhältlich.



Neuer Produktionsstandort: Roadster aus Regensburg.

Der neue BMW Z4 wird neben BMW 3er und BMW 1er im BMW Werk Regensburg produziert. Am Fertigungsstandort des Vorgängermodells, dem US-amerikanischen BMW Werk Spartanburg werden zukünftig ausschließlich BMW X Modelle produziert.

Der erste Roadster mit Hardtop steht am vorläufigen Ende einer langen und außergewöhnlich faszinierenden Ahnenreihe. Die Geschichte des BMW Roadster reicht bis in die 1930er-Jahre zurück. Als Vorläufer gilt der 1930 und 1931 hergestellte BMW 3/15 PS DA 3 Typ Wartburg. Klassische Roadster-Proportionen und ein kraftvoller Reihensechszylinder-Motor wurden erstmals 1934 beim BMW 315/1 miteinander vereint. Der weitere Verlauf der Roadster-Geschichte von BMW wird von legendären Zweisitzern geprägt, die sowohl im Motorsport als auch auf der Straße zu Ausnahmeerscheinungen wurden.

Dazu gehört der BMW 328 – Sieger der Mille Miglia im Jahr 1940 – ebenso wie der BMW 507 aus den 1950er-Jahren, der futuristische BMW Z1 von 1988 sowie die Modelle BMW Z3 und BMW Z8, die in den 1990er-Jahren für eine neue Roadster-Begeisterung sorgten. Der neue BMW Z4 profitiert von den Möglichkeiten moderner Ingenieurskunst und interpretiert so die traditionellen Werte der BMW Roadster in faszinierender Weise neu.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:35 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:17     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Luxus und Dynamik in ihrer innovativsten Form: Der neue BMW 7er – Weltpremiere für den BMW 730Ld.


Höchste Ansprüche werden neu definiert: Mit der fünften Generation der Luxuslimousine BMW 7er zeigt der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen, wie sich Freude am Fahren und Freude an exklusiver Großzügigkeit perfekt miteinander kombinieren lassen. Der neue BMW 7er ist das Ergebnis stilsicheren Designs und herausragender Ingenieurskunst auf den Gebieten Antrieb, Fahrwerk, Sicherheit, Fahrerassistenzsysteme und Komfortfunktionen. Darüber hinaus trägt der hochwertig und modern gestaltete Innenraum dazu bei, dass sowohl das Fahren als auch das Reisen im neuen BMW 7er zu einem nachhaltig beeindruckenden Erlebnis wird.

Einzigartig im Segment der Luxuslimousinen sind die leistungsstarken und vorbildlich effizienten Motoren sowie die Fahrwerkstechnik des neuen BMW 7er. Zwei Benzinmotoren mit Twin Turbo Aufladung und Direkteinspritzung (High Precision Injection) – als V8-Zylinder mit 300 kW/407 PS im Topmodell BMW 750i und als 240 kW/326 PS starker Reihensechszylinder im neuen BMW 740i – sowie ein neu entwickelter, 180 kW/245 PS leistender Reihensechszylinder-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung über Piezo-Injektoren und Aluminium-Kurbelgehäuse im neuen BMW 730d stehen zur Markteinführung zur Auswahl. Alle Motoren bieten die höchste Effizienz in ihrer jeweiligen Leistungsklasse und erfüllen die Abgasnorm EU5.

Der Internationale Automobilsalon 2009 in Genf ist Schauplatz für die Weltpremiere des BMW 730Ld. Damit wird die zuvor bereits als BMW 750Li und BMW 740Li verfügbare Langversion der Luxuslimousine nun auch mit dem herausragend effizienten Reihensechszylinder-Dieselmotor angeboten. Die Langversion des BMW 7er verfügt über einen um 14 Zentimeter längeren Radstand, der vollständig der Beinfreiheit im Fond zugute kommt. Daraus resultiert ein überragender Reisekomfort, der im neuen BMW 730Ld mit konkurrenzlos günstigen Verbrauchs- und Emissionswerten kombiniert wird. Der BMW 730Ld beschleunigt in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Sein im EU-Testzyklus ermittelter Durchschnittsverbrauch beträgt 7,3 Liter je 100 Kilometer, und auch der CO2-Emissionswert von 194 Gramm pro Kilometer setzt in dieser Fahrzeugklasse neue Maßstäbe. Einmal mehr ermöglicht es die einzigartige Innovationskraft von BMW, vermeintliche Gegensätze aufzulösen. Luxus und Effizienz verbinden sich im BMW 730Ld so überzeugend wie bei keinem anderen Fahrzeug dieses Segments.

Serienmäßig sind alle Varianten des neuen BMW 7er mit der Dynamischen Dämpfer Control einschließlich Fahrdynamik-Control per Taste auf der Mittelkonsole ausgestattet. Optional werden die weltweit einzigartige Integral-Aktivlenkung mit fahrsituationsabhängig geregelter Hinterachslenkung sowie die Wankstabilisierung Dynamic Drive angeboten.

Im neuen BMW 7er wird auch die neue Generation des wegweisenden Bediensystems BMW iDrive präsentiert. Ein neu gestalteter Controller mit Direktwahltasten und ein hochauflösendes 10,2 Zoll großes Control Display erleichtern die intuitive Steuerung und Aktivierung zahlreicher Funktionen. Das neue iDrive bietet ideale Voraussetzungen für die uneingeschränkte Nutzung des Internets im Fahrzeug, das BMW als weltweit erster Automobilhersteller im Rahmen von BMW ConnectedDrive anbietet.

Höchste Souveränität gewinnt der Fahrer durch die klare Struktur des Cockpits, das vom Instrumentenkombi mit innovativer Black-Panel-Technologie dominiert wird. Zu den erstmals im neuen BMW 7er vorgestellten und weltweit exklusiven Fahrerassistenzsystemen gehören das neue BMW Night Vision mit Personenerkennung, die kameragestützte Speed Limit Info, die Spurwechselwarnung sowie die Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go- Funktion, aktivem Bremsassistent und Auffahrwarnung.


Umfangreiche Leichtbaumaßnahmen – zu denen unter anderem Türen, Dach, Motorhaube, Seitenwände und Motorkurbelgehäuse aus Aluminium zählen – fördern sowohl die Effizienz als auch die Agilität des neuen BMW 7er. Sein umfassendes Sicherheitskonzept gewährleistet maximalen Insassenschutz in allen denkbaren Crashsituationen.


Design: BMW typische Sportlichkeit in ihrer elegantesten Form.

Eine harmonische Verbindung von Eleganz und Sportlichkeit ist das bestimmende Thema im Karosseriedesign des neuen BMW 7er. Neben dem weiten Radstand, der lang gezogenen Motorhaube und dem kurzen Überhang vorn prägen auch der zurückversetzte Fahrgastraum und die flache Dachlinie die dynamischen Proportionen des neuen BMW 7er.


Längster Radstand im Segment der Luxuslimousinen ermöglicht herausragendes Platzangebot.


Die sportlich elegante Seitenansicht wird vom langen Radstand der Limousine unterstrichen. Der neue BMW 7er verfügt über den längsten Radstand im Segment der Luxuslimousinen. Dies trifft sowohl für die Normalversion (3.070 Millimeter) als auch für die Langversion des BMW 7er (3.210 Millimeter) zu. In beiden Fällen schlägt sich dies sowohl im Platzangebot als auch im Fahrkomfort spürbar nieder. Der um 14 Zentimeter längere Radstand der Modelle BMW 750Li, BMW 740Li und BMW 730Ld kommt vollständig der Beinfreiheit im Fond zugute. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über eine eigenständig gestaltete Dachlinie und C-Säulen-Kontur. Daraus resultiert eine Seitenansicht, die sich dem Gesamteindruck der Limousine mit normalem Radstand angleicht. Zugleich wird dabei eine um 10 Millimeter erweiterte Kopffreiheit im Fond der Langversion erzielt.


Modern, luxuriös, einladend: Das Interieur.

Das Interieurdesign des neuen BMW 7er verkörpert Luxus in einer besonders modernen und einladenden Form. Mit der leicht zur Fahrerseite geneigten Mittelkonsole weist das Cockpit die BMW typische Fahrerorientierung auf. Die Begegnung mit dem neuen BMW 7er vermittelt dem Fahrer auf Anhieb das Gefühl, leistungsfähige Technik in einem exklusiven Umfeld souverän zu beherrschen. Die Armaturentafel gliedert sich in übereinander geschichtete Ebenen, die durch horizontale Linien voneinander getrennt sind. Instrumentenkombi und Control Display liegen auf einer Höhe, eine Ebene tiefer, unterhalb der ebenfalls die gesamte Breite der Armaturentafel überspannenden Dekorfläche, befinden sich Regler und Taster für alle wichtigen Funktionen. Dank innovativer Darstellungs- und Oberflächentechnik kommt das Control Display ohne eine vor Sonneneinstrahlung schützende Hutze aus.

Zur einfachen und sicheren Fahrzeugbeherrschung trägt auch die vertikale Anordnung der Anzeigen und Bedieneinheiten bei. Fahrrelevante Informationen und Bedienelemente befinden sich auf der dem Fahrer zugewandten Seite des Cockpits. Alle Anzeigen, Regler und Taster, die den Komfortfunktionen zugeordnet sind, wurden zur Fahrzeugmitte hin platziert. Dieser Logik folgt auch die Anordnung der Bedieneinheiten auf dem Multifunktionslenkrad.



Black-Panel-Technologie: Vertraute Anmutung, neue Möglichkeiten.

Neue Möglichkeiten zur Darstellung von Informationen bietet die Gestaltung des Instrumentenkombis. Erstmals besteht das gesamte Instrumentenkombi aus einem hochauflösenden Farbdisplay in Black-Panel-Technologie, auf dem vier im traditionellen Stil eines Sportwagens angeordnete Rundinstrumente sowie fahrrelevante Status- und Funktionsanzeigen, Navigationshinweise, Check Control Meldungen, Bedienrückmeldungen und Service-Intervall-Anzeigen dargestellt werden. Im Ruhezustand bildet das Display eine homogene, schwarze Fläche. Die Ziffern der Rundinstrumente werden auf elektronischem Wege erzeugt. Sie sind daher wie alle Symbole auf dem Display erst bei Aktivierung sichtbar.

Ist das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgestattet, unterstützt das Instrumentenkombi die Funktion High Guiding. Mit realitätsgetreuen Pfeilsymbolen bekommt der Fahrer damit Hinweise zum Wechsel der Fahrspur oder Hilfe beim Abbiegen auf einer unübersichtlichen Kreuzung.

Auf einem zweiten Display in Black-Panel-Technologie in der Mittelkonsole werden die Einstellungen der serienmäßigen Klimaautomatik dargestellt. Im neuen BMW 7er können sämtliche Einstellungen der Klimaautomatik über ein Tastenfeld auf der Mittelkonsole vorgenommen werden.


Elektronischer Gangwahlschalter und Fahrdynamik-Control Taste auf der Mittelkonsole.

Der neue BMW 7er verfügt über einen elektronischen Gangwahlschalter auf der Mittelkonsole. In seiner unmittelbaren Umgebung befinden sich sowohl die Bedieneinheit der Fahrdynamik-Control auf der dem Fahrer zugewandten Seite sowie – gegenüberliegend – der Controller des Bediensystems iDrive.

Eine Vielzahl von Außenlackierungen, Innenraumfarben, Dekorflächen und Sitzbezügen schafft die Voraussetzung für eine am persönlichen Stil orientierte Individualisierung des Fahrzeugs. Als weltweit erster Automobilhersteller setzt BMW außerdem optional den Hightech-Werkstoff Keramik für ausgewählte Bedienelemente ein.


Konsequent weiterentwickelt, intuitiv nutzbar: BMW iDrive.

Für die Aktivierung und Steuerung aller serienmäßigen beziehungsweise optionalen Entertainment-, Informations-, Navigations- und Telekommunikationsfunktionen steht auch im neuen BMW 7er das Bediensystem BMW iDrive zur Verfügung. Mit der neuen iDrive Generation baut BMW den Vorsprung gegenüber vergleichbaren Systemen anderer Hersteller weiter aus.


Neu gestalteter Controller mit Direktwahltasten.

Der neu entwickelte Controller ermöglicht in ergonomisch optimaler Position die bequeme und intuitive Auswahl und Aktivierung von Funktionen durch standardisierte Kipp-, Dreh- und Drückbewegungen. Ein im Control Display dargestelltes Abbild des Controllers erleichtert die Orientierung bei der Wahl des jeweils nächsten Bedienschrittes ebenso wie die klare grafische Anordnung der Menüs in Form von aufeinander gestapelten Tafeln. Alle Menüs sind nach einem einheitlichen Schema aufgebaut.

Mit den neuen Direktwahltasten am Controller lässt sich ein spontaner Wechsel zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation besonders schnell realisieren. Das Angebot der Direktwahltasten wird durch die drei Befehlstasten „MENU“, „BACK“ und „OPTION“ vervollständigt. Darüber hinaus können mit den auf der Mittelkonsole angeordneten acht Favoritentasten neben Radiosendern, Telefonnummern und Navigationszielen erstmals auch weitere über das iDrive aufrufbare Menüpunkte abgespeichert und direkt angewählt werden.


Die Motoren: Souverän, dynamisch und vorbildlich effizient.

Der weltweit effizienteste V8-Benziner, der stärkste Reihensechszylinder im Motorenprogramm von BMW und der erste Vertreter einer neuen Generation von Reihensechszylinder-Dieselaggregaten: Die Auswahl der Antriebseinheiten, die zur Markteinführung der neuen BMW 7er Reihe angeboten werden, ist von Superlativen gekennzeichnet. Die drei Triebwerke beeindrucken mit dynamischer Kraftentfaltung, souveräner Laufkultur und vorbildlicher Effizienz. In ihrer jeweiligen Leistungsklasse bieten sie ein konkurrenzlos günstiges Verhältnis zwischen Leistung und Wirtschaftlichkeit. Damit stehen die Motoren im Einklang mit der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics, die dem neuen BMW 7er im Übrigen zu einer Reihe weiterer Innovationen verholfen hat.

Neben den modernen Motoren führen in modellspezifischer Kombination unter anderem die Bremsenergie-Rückgewinnung, eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, konsequenter Leichtbau und optimierte Aerodynamik einschließlich einer elektronisch geregelten Luftklappensteuerung zu nochmals reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten.



Das effizienteste Fahrzeug im Segment: BMW 730d mit neu entwickeltem Sechszylinder-Dieselmotor.

Besonders prägnant kommt diese Effizienzsteigerung beim neuen BMW 730d zur Geltung. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,2 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus ist er das wirtschaftlichste Fahrzeug seiner Klasse. Möglich macht dies der erste Vertreter einer neuen Generation von Reihensechszylinder-Dieselmotoren. Der neu entwickelte Antrieb verfügt über ein Aluminium-Kurbelgehäuse und eine Common-Rail-Direkteinspritzung der jüngsten Generation, bei der Piezo-Injektoren den Kraftstoff mit einem Druck von bis zu 1.800 bar in die Brennräume befördern. Sein umfangreich überarbeitetes Turboladersystem mit variabler Einlassgeometrie sorgt für eine kraftvolle und zugleich harmonisch an die jeweilige Fahrsituation angepasste Leistungsentfaltung. Der neue Dieselmotor erzeugt aus einem Hubraum von 3,0 Litern eine Leistung von 180 kW/245 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1. Das maximale Drehmoment von 540 Newtonmetern steht bereits bei 1.750 min–1 zur Verfügung. Im Vergleich zum Vorgängermodell weist der neue BMW 730d eine um 10 kW höhere Leistung auf, gleichzeitig fällt sein Kraftstoffverbrauch um 9 Prozent niedriger aus.

Der neue BMW 730d ist – wie bei BMW üblich – serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter sowie mit einem Oxidationskatalysator ausgerüstet. Die Abgasreinigungseinheiten sind in einem gemeinsamen Gehäuse untergebracht, das unmittelbar hinter dem Motor positioniert ist. Dank der beim neuen Sechszylinder-Motor eingesetzten technischen Neuerungen ergibt sich für diesen Antrieb eine deutliche Übererfüllung der Abgasnorm EU5. Der CO2-Wert des neuen BMW 730d beträgt 192 Gramm pro Kilometer.


Einzigartig: Achtzylinder-Benzinmotor mit Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection im neuen BMW 750i.

Wichtigste Gemeinsamkeit der beiden Benzinmotoren ist die BMW exklusive Twin Turbo Technologie in Verbindung mit der Benzindirekteinspritzung High Precision Injection. Beide Antriebseinheiten stoßen damit in Leistungs- und Drehmomentregionen vor, die für Saugmotoren nur bei einer erheblichen Ver¬größerung des Hubraums einschließlich einer entsprechenden Gewichtszunahme erreichbar wären.

Der im EU-Testzyklus – und dabei bereits nach den Kriterien der EU5-Norm – ermittelte durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des BMW 750i beträgt 11,4 Liter je 100 Kilometer, die CO2-Emissionen belaufen sich auf 266 Gramm pro Kilometer. Im Vergleich zum Vorgängermodell, das noch gemäß EU4 typisiert wurde, bedeutet dies dennoch eine Verbesserung um rund 3 Prozent bei einer gleichzeitigen Leistungssteigerung um 30 kW. Die Richtwerte der US-amerikanischen ULEV-II-Abgasnorm werden ebenso erfüllt wie die Bestimmungen für die EU5-Klassifizierung in Europa.


Noch kraftvoller: Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection im BMW 740i.

Die zweite Benzinmotor-Variante des neuen BMW 7er wird von einem Reihensechszylinder angetrieben, dessen unverwechselbare Leistungscharakteristik ebenfalls aus der Kombination von Twin Turbo Aufladung mit High Precision Injection resultiert.

Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff präzise dosiert mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise kommt neben dem Verbrauch und den Emissions¬werten auch der Motorakustik zugute. Im EU-Testzyklus ergeben sich ein Durchschnittsverbrauch von 9,9 Litern je 100 Kilometer sowie ein CO2-Wert von 232 Gramm je Kilometer. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet der neue BMW 740i damit eine um 15 kW/20 PS höhere Leistung und zugleich einen um 12 Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch. Auch der neue BMW 740i erfüllt die Abgasnorm EU5.


Serienmäßig: Hocheffizientes und schnell agierendes Automatikgetriebe.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim neuen BMW 7er über ein weiterentwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe mit betont sportlich ausgelegter Schaltcharakteristik. Ein neu entwickeltes Steuergerät mit höherem Leistungsumfang und eine modifizierte Wandlertechnik ermöglichen eine noch präzisere Wahl der für die jeweilige Fahrsituation idealen Fahrstufe. Darüber hinaus zeichnet sich das Sechsgang-Automatikgetriebe durch komfortable Schaltvorgänge und einen verbesserten Wirkungsgrad aus.

Einen weiteren Beitrag zur Effizienzsteigerung leistet das ebenfalls weiterentwickelte Hinterachsgetriebe mit reduzierter Reibung und optimiertem Wärmemanagement. Durch den erstmaligen Einsatz eines Aluminium-Gehäuses für das Hinterachsgetriebe ergibt sich eine Gewichtsreduzierung um rund 15 Prozent – und damit je nach Ausführung zwischen 3,5 und 6 Kilogramm – gegenüber dem Vorgängermodell.


Innovative Fahrwerkstechnik kombiniert Komfort und Dynamik in einzigartiger Weise .

Die neu entwickelte Fahrwerkstechnik garantiert herausragenden Aufbau- und Abrollkomfort, zugleich verhilft sie dem neuen BMW 7er zu einer im Luxussegment einzigartigen Agilität. Darüber hinaus kann der Fahrer jederzeit entscheiden, welches dieser Merkmale für ihn Priorität hat, und die Abstimmung seines Fahrzeugs über die Fahrdynamik-Control entsprechend beeinflussen.

Der Einsatz einer Doppelquerlenker-Vorderachse im Zusammenspiel mit einer Integral-V-Hinterachse bewirkt neben zahlreichen weiteren Komfort- und Dynamik-Vorteilen ein außergewöhnlich harmonisches Wank- und Übergangsverhalten bei Kurvenfahrten. Serienmäßig ist der neue BMW 7er außerdem mit einer elektronisch gesteuerten Dynamischen Dämpfer Control ausgestattet. Die neu entwickelten Dämpfer passen sich adaptiv sowohl der Fahrbahnbeschaffenheit als auch dem Fahrstil an. Als weltweit erster Hersteller setzt BMW ein Dämpfungssystem ein, bei dem die Verstellung der Zug- und der Druckstufe jeweils kontinuierlich und unabhängig voneinander erfolgt. Dadurch lassen sich in einzigartiger Weise eine straffe Fahrwerksauslegung und eine dennoch komfortable Reaktion auf Fahrbahnunebenheiten miteinander vereinbaren.


Fahrdynamik-Control Taste auf der Mittelkonsole.

Die Kennlinie der Dynamischen Dämpfer Control kann vom Fahrer über die Fahrdynamik-Control beeinflusst werden. Die Fahrdynamik-Control ermöglicht es, per Tastendruck das Set-up des Fahrzeugs in den Stufen „COMFORT“, „NORMAL“, „SPORT“ und „SPORT +“ zu variieren. Dabei werden neben der Abstimmung der Dynamischen Dämpfer Control und den Ansprechschwellen der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) auch die Schaltdynamik des Automatikgetriebes sowie die Kennlinien von Gaspedal und Lenkunterstützung beeinflusst. Eine weitere, unmittelbar davor platzierte Taste dient zur Auswahl der DSC Einstellungen. Mit einem Druck auf diese Taste wird ein spezieller Traktionsmodus aktiviert, der beispielsweise das Anfahren auf Schnee erleichtert.


Integral-Aktivlenkung steuert Lenkwinkel der Vorder- und der Hinterräder.

Als Weiterentwicklung der Aktivlenkung erlebt die Integral-Aktivlenkung im neuen BMW 7er ihre Weltpremiere. Erstmals werden bei dieser Option je nach Fahrsituation die Lenkkräfte mittels der Servotronic, der Lenkwinkel über das Überlagerungsgetriebe der Aktivlenkung an der Vorderachse sowie erstmals auch der Lenkwinkel der Hinterräder über einen konzentrisch angeordneten Motor mit Spindeltrieb an der Hinterachse beeinflusst.

Der Lenkeinschlag der Hinterräder beträgt maximal 3 Grad. Bei niedrigen Geschwindigkeiten werden die Hinterräder entgegen dem Lenkwinkel der Vorderräder eingeschlagen, wodurch die Wendigkeit des BMW 7er spürbar zunimmt. Bei höherem Tempo erzeugt die Integral-Aktivlenkung herausragend komfortable und souveräne Reaktionen des Fahrzeugs bei Spurwechseln und in Kurven. Der Lenkeinschlag der Hinterräder erfolgt gleichsinnig zu den Bewegungen der Vorderräder. Auch bei abrupten Lenkmanövern folgt der BMW 7er präzise und souverän dem vom Fahrer vorgegebenen Kurs. Richtungswechsel bei dynamischer Fahrt sorgen für einen Aufbau von Querbeschleunigung, ohne dass auch die Gierrate im gleichen Maß zunimmt. Die Entkoppelung dieser beiden Faktoren wird vor allem im Fond als Komfortgewinn wahrgenommen.


Konkurrenzlos präzise: BMW Night Vision mit Personenerkennung.

Als weltweit erster Hersteller präsentiert BMW im neuen BMW 7er ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung und -warnung. Zentrales Element des Systems ist eine Wärmebildkamera, die ein bewegtes Videobild liefert, in dem der Fahrer Menschen, Tiere und andere Objekte auch außerhalb des Lichtkegels der Scheinwerfer in hochauflösender Darstellung im zentralen Control Display erkennen kann. Erstmals wird das System um eine Personenerkennung ergänzt. Stellt das System eine Gefährdung der Personen fest, wird der Fahrer zusätzlich gewarnt.


Genau auf Kurs: Spurwechselwarnung.

Zum souveränen Überholen trägt die erstmals in einem BMW verfügbare Spurwechselwarnung bei. Radarsensoren am Heck des Fahrzeugs über¬wachen die Verkehrssituation auf den benachbarten Fahrspuren. Dabei wird ein Bereich erfasst, der vom so genannten toten Winkel auf der Nebenspur bis in eine Distanz von 60 Metern nach hinten reicht. Ein dauerhaft leuchtendes Dreiecks-Symbol am Fuß des Außenspiegelgehäuses zeigt an, dass sich ein Fahrzeug im kritischen Bereich befindet. Sobald das Betätigen des Fahrtrichtungsanzeigers auf einen bevorstehenden Ein- oder Ausschervorgang hindeutet, erhält der Fahrer durch Blinken des LED-Signals einen Warnhinweis. Zusätzlich erfolgt eine Warnung in Form einer dezenten, aber unmissverständlichen Vibration am Lenkrad, die dem Signal der Spurverlassenswarnung entspricht.


Weltpremiere im neuen BMW 7er: Verkehrszeichenerkennung.

In Kombination mit einem Navigationssystem und der Spurverlassenswarnung kann im BMW 7er eine weitere exklusive Funktion genutzt werden. Die Speed Limit Info ermöglicht es dem Fahrer, sich jederzeit und aktuell über die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der momentan befahrenen Strecke zu informieren. Eine im Bereich des Innenspiegels installierte Kamera registriert permanent die feststehende Beschilderung am Straßenrand sowie auch die variablen Anzeigen von Schilderbrücken auf Autobahnen. Die über diese Verkehrszeichenerkennung gewonnenen Daten werden mit den im Navigationssystem gespeicherten Angaben abgeglichen. Die gültige Geschwindigkeitsbegrenzung wird im Instrumentenkombi oder optional im Head-Up-Display angezeigt.


Maximale Agilität, Effizienz und Solidität durch intelligenten Leichtbau.

Der BMW 7er verfügt über eine Karosserie, bei der die Faktoren Gewichtsoptimierung und Solidität in einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zueinander stehen. Erreicht wird dies durch intelligenten Leichtbau. Der gezielte Einsatz von höher- und höchstfesten Stählen für eine extrem stabile Karosseriestruktur sowie die Verwendung von Aluminium für zahlreiche weitere Bauteile sorgen dafür, dass bei einem verringerten Gesamtgewicht ein erhöhter Beitrag zur passiven Sicherheit geleistet wird. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs wurde gegenüber dem Vorgängermodell um 35, ausstattungsbereinigt sogar um 55 Kilogramm reduziert. Im Vergleich zum Vorgängermodell weist die Karosserie des neuen BMW 7er eine um rund 20 Prozent höhere Torsionssteifigkeit auf und bietet so auch die Basis für überragende fahrdynamische Eigenschaften.


Vorbildlicher Schutz für die Insassen auf allen Plätzen.

Hoch belastbare Trägerstrukturen, großzügige und exakt definierte Deformationszonen sowie hocheffiziente Rückhaltesysteme, die von einer leistungsfähigen Steuerungselektronik koordiniert werden, bilden die Grundlage für das hohe Maß an passiver Sicherheit im neuen BMW 7er. Im Innenraum gehören neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags zur Serienausstattung.

Die Limousine ist auf allen Sitzen mit Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Die Rückhaltesysteme verfügen über Gurtkraftbegrenzer, auf den vorderen Plätzen zusätzlich auch über eine Gurtstrammerfunktion. Zum Schutz vor Halswirbelverletzungen im Falle eines Heckaufpralls sind die vorderen Sitze serienmäßig mit crashaktiven Kopfstützen versehen. Darüber hinaus sind ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den Fondsitzen serienmäßig vorhanden.


Festplattenspeicher für Audiodateien und Navigationssystem.

Um eine besonders komfortable Funktion der Audio- und Navigationssysteme zu gewährleisten, ist der neue BMW 7er serienmäßig mit einem Festplattenspeicher ausgestattet. Das Speichermedium mit einer Kapazität von 80 GB ermöglicht einen außergewöhnlich schnellen Zugriff auf das digital aufbereitete Kartenmaterial für die Navigation. Darüber hinaus stehen allein 12 GB für eine umfassende Musikdatei-Sammlung zur Verfügung. Das System bietet die Möglichkeit, Musikdateien von einer CD, einem MP3-Player oder einem USB-Stick auf die Festplatte zu übertragen.


Vollintegrierte Nutzung des Apple iPhone und anderer Smartphones.

Die für den neuen BMW 7er verfügbare Handyvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht eine sichere und komfortable Nutzung zahlreicher aktueller Mobiltelefon-Modelle während der Fahrt. Darüber hinaus ist auch ein speziell für den vollintegrierten Betrieb von Smartphones mit MP3-Funktion entwickelter Snap-In-Adapter einschließlich USB-Anschluss als Sonderausstattung erhältlich. Mit dieser Option wird es möglich, sowohl die Kommunikations- als auch die Entertainment-Funktionen des entsprechenden Mobiltelefons zu nutzen und über das Bediensystem iDrive zu steuern. Die neue Schnittstelle ist für die Integration der Mobiltelefon-Modelle Apple iPhone, Sony Ericsson K850i und Nokia 6500c geeignet.



BMW ConnectedDrive mit Erweitertem Notruf und neuen Fernfunktionen.

Für den neuen BMW 7er steht optional der Telematikdienst BMW Assist von BMW ConnectedDrive mit einer Vielzahl von Funktionen zur Verfügung. Neben dem persönlichen Auskunftsdienst und aktuellen Verkehrsinformationen umfasst BMW Assist jetzt auch einen Erweiterten Notruf mit automatischer Ortung. Im Falle einer Kollision mit einer bestimmten Intensität liefert das System selbsttätig Positions- und Fahrzeugdaten sowie die von Sensoren im Fahrzeug gesammelten Messwerte, die Aufschluss über die Art der Kollision und das Verletzungsrisiko für die Insassen liefern, an ein BMW Call Center. Von dort werden diese Informationen dann umgehend an die nächstgelegene Rettungsleitstelle weitergegeben.

Direkte Hilfe über das BMW Call Center bietet BMW ConnectedDrive den Kunden künftig auch in Situationen, die bisher den Einsatz eines Pannendienstes erforderlich machten. Liegt der Fahrzeugschlüssel im verschlossenen Kofferraum oder hat der Nachwuchs von innen den Wagen verriegelt, genügt künftig ein Anruf im BMW Call Center. Nach eindeutiger Identifizierung kann anschließend das Fahrzeug aus der Ferne entriegelt werden. Auf dem gleichen Wege kann auch die Verriegelung des Fahrzeugs durch einen Mitarbeiter im BMW Call Center veranlasst werden.


Exquisite Highlights im Ausstattungsangebot BMW Individual.

Mit Ausstattungsoptionen aus dem BMW Individual Programm kann der Fahrer eines BMW 7er seinen Sinn für ausgewählte Qualität und exklusiven Stil noch intensiver zum Ausdruck bringen. Zum Programm gehört unter anderem die neu entwickelte BMW Individual Lederqualität Merino Feinnarbe, die sich nicht nur durch ihre Material- und Farbgestaltung, sondern auch durch differenzierte Nahtbilder und -verläufe an den Sitzen, der Instrumententafel und den Türverkleidungen auszeichnet. Passend zu den Lederfarben steht auch eine breitere Farbpalette für den BMW Individual Dachhimmel Alcantara zur Verfügung. Individuelle Akzente setzen ferner Dekorleisten in der Version Satin-Nussbraun, in der rötlichbraunen Platane-Ausführung sowie die Variante in schwarzem Pianolack. Neu im Programm der BMW Individual Exterieurfarben ist die Lackierung Citrinschwarz in Xirallic-Technologie.

Ein weiterer Bestandteil des BMW Individual Angebots ist die neu entwickelte integrierbare Kühlbox. Sie bietet Raum für zwei 0,7 Liter große Flaschen und zwei 0,33-Liter-Getränkedosen. Neue, 20 Zoll große BMW Individual Leichtmetallräder im V-Speichendesign runden den glanzvollen Auftritt mit dem persönlich gestalteten BMW 7er ab. Das umfangreiche Angebot aus dem Programm BMW Individual verbindet die Sicherheit und den Reifegrad des Serienfahrzeugs mit der unvergleichlichen Attraktivität eines Unikats.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:41 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:18     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Mehr Vielfalt, mehr Effizienz, mehr Komfort: BMW Modellinnovationen zum Frühjahr 2009.

Das Modellprogramm von BMW wird zum Frühjahr 2009 um weitere besonders verbrauchsgünstige und emissionsarme Fahrzeuge erweitert. Die Zahl der Modelle, die bereits frühzeitig die ab September 2009 gültige Abgasnorm EU5 erfüllen, steigt auf 49 an. Zusätzlich entspricht der BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie sogar der erst für 2014 geplanten Abgasnorm EU6. Die Auswahl der besonders emissionsarmen Modelle reicht von der BMW 1er bis zur BMW 7er Reihe und umfasst darüber hinaus auch das Segment der BMW X Modelle.

Einen besonders effizienten Einstieg in die BMW 1er Reihe ermöglicht der neue BMW 116d. Er wird von einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Dieselmotor mit 85 kW/115 PS angetrieben. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,4 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 118 Gramm ist er das aktuell verbrauchsgünstigste und emissionsärmste Modell im Fahrzeugprogramm von BMW. Sein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern und ein Beschleunigungswert von null auf 100 km/h in 10,2 Sekunden für den 3-Türer sorgen dafür, dass beim neuen BMW 116d markentypische Sportlichkeit auf besonders wirtschaftliche Weise realisiert wird. Für das BMW 3er Cabrio steht nun auch der neue, ebenfalls EU5-zertifizierte Reihensechszylinder-Dieselmotor zur Verfügung.


BMW EfficientDynamics – serienmäßig in jedem neuen BMW.

Die stetig wachsende Auswahl besonders wirtschaftlicher und emissionsarmer Modelle ist das Ergebnis einer konsequenten Fortsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Sie ist darauf ausgerichtet, bei jedem neuen Modell die Verbrauchs- und Emissionswerte weiter zu senken und zugleich die Fahrfreude zu steigern. Aufgrund des serienmäßigen Einsatzes von EfficientDynamics verkauft BMW inzwischen Monat für Monat mehr Fahrzeuge mit verbrauchs- und CO2-reduzierenden Maßnahmen als andere Automobilhersteller im Verlauf eines gesamten Jahres. Mit der Markteinführung des neuen BMW Z4 im Mai 2009 hält die effizienzfördernde Technologie auch im Segment der Roadster Einzug. Außerdem liegt mit dem ab März 2009 verfügbaren BMW 116d die Zahl der BMW Modelle, deren CO2-Wert maximal 140 Gramm pro Kilometer beträgt, bei 20.

Zu den 49 Modellen, die schon zum Frühjahr 2009 serienmäßig die Abgasnorm EU5 erfüllen, gehören auch die drei zum Verkaufsstart im Mai 2009 verfügbaren Motorvarianten des neuen BMW Z4. Darüber hinaus wird der BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie und EU6-Einstufung angeboten. Beim neuen BMW 330d mit optionaler BMW BluePerformance Technologie werden der Dieselpartikelfilter und der ebenfalls serienmäßige Oxidationskatalysator um einen NOX-Speicherkatalysator ergänzt. Auf diese Weise erfüllt die Abgasnachbehandlung des neuen, 180 kW/245 PS starken Sechszylinder-Dieselmotors auch bei der Reduzierung von Stickoxiden die strengsten derzeit geplanten Vorgaben.


Mehr Effizienz, mehr Fahrfreude: Neuer Einstiegsdiesel im BMW 116d, höheres Drehmoment für den BMW 116i, EU5-Einstufung jetzt auch für die Modelle BMW 123d, BMW 120i, BMW 118i und BMW 116i.

Der erneute Ausbau der Motorenpalette für die BMW 1er Reihe macht Freude am Fahren in der Kompaktklasse jetzt noch attraktiver. Neue Maßstäbe für Effizienz in diesem Segment werden zum Frühjahr 2009 mit dem BMW 116d gesetzt, der sowohl als 5- als auch als 3-Türer verfügbar ist. Der Motor dieser beiden neuen Einstiegs-Dieselmodelle ist eine weitere Variante des 2,0 Liter großen Vierzylinders, der unter anderem bereits den zum „World Green Car of the Year 2008“ gekürten BMW 118d antreibt. Dessen Verbrauchs- und Emissionswerte werden vom BMW 116d nochmals unterboten. Wie alle Modelle der BMW 1er Reihe ist auch der neue Einstiegsdiesel mit den aktuellen BMW EfficientDynamics Maßnahmen wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start Stop Funktion und Schaltpunktanzeige ausgestattet.

Die für die neuen Modelle entwickelte Ausführung des Vollaluminium-Turbodiesels mit Common-Rail-Einspritzung leistet 85 kW/115 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1 und erreicht ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern zwischen 1.750 und 2.500 min–1. Dank seiner früh einsetzenden Durchzugskraft gewährleistet der Motor neben der vorbildlichen Wirtschaftlichkeit auch die für die BMW 1er Reihe typische Agilität. Der neue BMW 116d beschleunigt in 10,3 (5-Türer) beziehungsweise 10,2 Sekunden (3-Türer) von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt für beide Karosserievarianten 200 km/h. Mit einem im EU-Testzyklus ermittelten Durchschnittsverbrauch von 4,4 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 118 Gramm pro Kilometer wird der neue BMW 116d im Modellprogramm der Marke zum neuen Spitzenreiter der Verbrauchs- und Emissionswertung.

Auch die Einstiegs-Benzinmotor-Variante, der ebenfalls als 5- und als 3-Türer verfügbare BMW 116i, wartet zum Frühjahr 2009 mit einer nochmals optimierten Relation zwischen Sportlichkeit und Kraftstoffverbrauch auf. Sein 90 kW/122 PS starker Vierzylinder-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) verfügt nun über einen Hubraum von 2,0 Litern und ein um 25 auf 185 Newtonmeter gesteigertes maximales Drehmoment. Diese Optimierung wirkt sich spürbar auf die Performance des BMW 116i aus. Für die Beschleunigung auf Tempo 100 genügen dem 5-Türer nun 9,9 Sekunden (3-Türer: 9,8 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 204 km/h. Auf niedrigem Niveau bleiben dennoch der Verbrauchswert von 6,2 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus sowie der CO2-Ausstoß von 143 Gramm pro Kilometer. Dabei entspricht nun auch der BMW 116i der Abgasnorm EU5.

Mit dem BMW 123d, dem BMW 120i und dem BMW 118i erreichen zum Frühjahr 2009 drei weitere Motorvarianten der BMW 1er Reihe die Einstufung in die Abgasnorm EU5. Dabei unterstreicht der 150 kW/204 PS starke Vier¬zylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo, der für den 5-Türer, den 3-Türer, das Coupé und das Cabrio der BMW 1er Reihe verfügbar ist, auch auf diesem Gebiet seine hervorragende Position im Wettbewerb. Mit der stärksten Dieselmotor- und den drei Vierzylinder-Benzinmotorvarianten stehen insgesamt allein in der BMW 1er Reihe 19 Modelle mit EU5-Einstufung zur Auswahl.


Fahrgenuss mit mehr Durchzugskraft und weniger Emissionen: Neuer Reihensechszylinder-Dieselmotor für das BMW 330d Cabrio.

Die vielfältigen Vorzüge moderner Dieselmotoren kommen in der BMW 3er Reihe bereits seit langem besonders klar zur Geltung. Weil sie Durchzugskraft und Effizienz mit hervorragender Laufkultur verbinden, können sie auch im BMW 3er Cabrio wachsende Popularität verzeichnen. Fünf Jahre nach der Markteinführung des ersten offenen BMW 3er mit Dieselmotor hält jetzt die neue Generation des Reihensechszylinders Einzug ins Cabrio. Im neuen BMW 330d Cabrio sorgt der 3,0 Liter große Dieselantrieb mit einer Leistung von 180 kW/245 PS bei 4.000 min–1 und einem maximalen Drehmoment von 520 Nm, das zwischen 1.750 und 3.000 min–1 zur Verfügung steht, für besonders zeitgemäßen Fahrgenuss.

Die neue Dieselvariante überzeugt mit nochmals gesteigerter Durchzugskraft, weiter optimierter Laufruhe sowie mit unübertroffen günstigen Verbrauchs- und Emissionswerten. 6,4 Sekunden genügen für den Spurt auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit des BMW 330d Cabrio wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beträgt 6,1 Liter je 100 Kilometer, der CO2-Wert 162 Gramm je Kilometer. Außerdem entspricht das neue BMW 330d Cabrio ebenso wie 15 weitere Diesel- und Benzinmotor-Modelle der BMW 3er Reihe der Abgasnorm EU5.


BMW 5er und BMW 6er Reihe: Mehr Auswahl bei Leichtmetallrädern und Lackierungen, BMW 5er Editionen jetzt mit Navigationssystem.

Zusätzliche Möglichkeiten zur Individualisierung werden für die Modelle der BMW 5er und der BMW 6er Reihe geboten. Ab Frühjahr 2009 sind die
optionalen M Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design 172 M auch für den BMW 5er Touring erhältlich. Außerdem ist im Umfang der Sonderausstattung Durchladesystem für die BMW 5er Limousine nun auch ein Skisack enthalten. Nochmals aufgewertet werden auch die BMW 5er Editionen Lifestyle, Exclusive und Sport. Bestandteil ihrer Ausstattung ist künftig auch das Navigationssystem Business einschließlich Bluetooth-Handyvorbereitung.

Optische Akzente setzt BMW mit einer neuen Lackierung für die Modelle der BMW 6er Reihe. Sowohl für das BMW 6er Coupé als auch für das BMW 6er Cabrio steht zum Frühjahr 2009 die Farbvariante Ontariogold metallic zur Auswahl.



Premiere für den BMW 730Ld: Maximaler Reisekomfort, höchste Effizienz.

Nur wenige Monate nach ihrer Weltpremiere sorgt die neue BMW 7er Reihe zum Frühjahr 2009 erneut für Bestmarken. Die weltweit effizienteste Luxus¬limousine, der BMW 730d, ist künftig auch in der Langversion erhältlich. Ihr um 14 Zentimeter längerer Radstand kommt vollständig der Beinfreiheit im Fond zugute. Der neue BMW 730Ld stellt eine einzigartige Kombination aus maximalem Reisekomfort und höchster Wirtschaftlichkeit dar. Darüber hinaus erreicht auch die Fahrdynamik der Luxuslimousine ein bemerkenswertes Niveau. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Aluminium-Kurbelgehäuse, Turboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung über Piezo-Injektoren mobilisiert eine Leistung von 180 kW/245 PS bei 4.000 min–1. Sein maximales Drehmoment von 540 Newtonmetern steht bereits bei 1.750 min–1 zur Verfügung. Der Reihensechszylinder-Diesel kombiniert seine außergewöhnliche Durchzugskraft, die eine Beschleunigung in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h ermöglicht, mit höchster Laufkultur. Hinzu kommt die einzigartige Effizienz. Der BMW 730Ld kommt im EU-Testzyklus auf einen Durchschnittsverbrauch von 7,3 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 194 Gramm pro Kilometer. Auch auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit setzt BMW damit erneut Maßstäbe im Segment der Luxuslimousinen.

Parallel zur Markteinführung des neuen BMW 730Ld wird das Angebot der Sonderausstattungen für die BMW 7er Reihe zusätzlich erweitert. Neben weiteren Lackierungen und Polstervarianten sind zum Frühjahr 2009 für alle Modellvarianten der Luxuslimousine umfangreiche BMW Individual Ausstattungsoptionen erhältlich. Die Auswahl dieser besonders exklusiven Individualisierungsmöglichkeiten reicht von Volllederausstattungen in der Ausführung Merino, über den BMW Individual Dachhimmel Alcantara, besonders hochwertige Interieurleisten, BMW Individual Einstiegsleisten und eine BMW Individual Kühlbox für den Fond bis hin zu BMW Individual Leichtmetallrädern in den Größen 19 und 20 Zoll.


BMW X Modelle: Ausstattung erweitert, Emissionsverhalten optimiert.

Zehn Jahre nach der Markteinführung des BMW X5 und der damit verbundenen Begründung der Fahrzeugklasse Sports Activity Vehicle (SAV) haben die BMW X Modelle nach wie vor eine Ausnahmeposition inne. Dank überlegener Antriebs- und Fahrwerkstechnik ermöglichen sie ein einzigartiges Fahrerlebnis, das von markentypischer Dynamik und souveräner Traktion geprägt ist. Zugleich kombinieren die Modelle BMW X6, BMW X5 und BMW X3 ihre faszinierenden Fahreigenschaften mit einem Grad an Effizienz, den kein anderer Hersteller mit einem vergleichbaren Fahrzeug erreicht. Ein Paradebeispiel dafür ist der BMW X3 xDrive20d, dessen Vierzylinder-Dieselmotor 130 kW/177 PS erzeugt und der in Relation zu seinen Fahrleistungen die höchste Wirtschaftlichkeit im Segment aufweist. Der hochmoderne Dieselantrieb sorgt für modelltypische Agilität – verbunden mit einem Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 6,5 Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer. Zum Frühjahr 2009 erfüllt der BMW X3 xDrive20d darüber hinaus die Bestimmungen der Abgasnorm EU5.

Neue Möglichkeiten für eine zielgerichtete Individualisierung des BMW X3 werden zum Frühjahr 2009 mit der Einführung der Limited Sport Edition geschaffen. Zum Ausstattungsumfang dieser Edition gehören unter anderem ein M Sportpaket, 19 Zoll große M Leichtmetallfelgen, die Karoserielackierung im Farbton Carbonschwarz metallic, die Alcantara-/Lederkombination Walknappa Schwarz sowie Exterieurumfänge in der Ausführung Mattsilber. Zusätzliche Preisvorteile können durch eine Kombination der Limited Sport Edition mit dem Comfort Paket beziehungsweise mit der Wahl der Option Comfort Paket Plus erzielt werden.

Nach wie vor setzt auch der BMW X5 in seinem Segment die Maßstäbe für Wirtschaftlichkeit – insbesondere unter Berücksichtigung seiner Fahrdynamik und seines Raumangebots. Das SAV Modell bietet Platz für bis zu sieben Insassen, als BMW X5 xDrive30d wird es von einem 173kW/235 PS starken Reihensechszylinder-Dieselmotor angetrieben, der bereits bei 2.000 min–1 sein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern erreicht. Der BMW X5 xDrive30d beschleunigt in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h und verbraucht im EU-Testzyklus durchschnittlich 8,2 Liter je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beträgt 217 Gramm pro Kilometer.

Komplettiert wird die Auswahl der besonders emissionsgünstigen BMW X Modelle von den beiden Benzinmotor-Varianten des weltweit ersten Sports Activity Coupé. Der BMW X6 xDrive50i und der BMW X6 xDrive35i entsprechen zum Frühjahr 2009 ebenfalls der Einstufung in die Abgasnorm EU5. Darüber hinaus gehört künftig bei allen Varianten des BMW X6 die automatische Heckklappenbetätigung zur Serienausstattung.


Übersicht der BMW Automobile, die bereits zum Frühjahr 2009 die Bestimmungen der Abgasnormen EU5 beziehungsweise EU6 erfüllen

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:43 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:19     #8
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Trendsetter und Innovationsträger: 10 Jahre BMW X Modelle.


Eine neue Fahrzeugkategorie, ein neues Fahrerlebnis und ein neues Verständnis von Sportlichkeit – all das verbindet sich mit dem Buchstaben X. Vor zehn Jahren präsentierte BMW den BMW X5 und begründete damit zugleich das Fahrzeugsegment Sports Activity Vehicle (SAV). Der BMW X5 verkörperte ein innovatives Fahrzeugkonzept, das sich der Einstufung in herkömmliche Kategorien entzog und unterschiedliche Qualitäten in einzigartiger Weise miteinander kombinierte. Heute hat BMW bereits drei X Modelle im Angebot – jedes für sich mit einem eigenständigen Charakter und einzigartigem Potenzial als Innovationsträger und Impulsgeber für das erweiterte Wettbewerbsumfeld der allradgetriebenen Fahrzeuge. Eindrucksvoller und umfassender als jeder andere Hersteller vergleichbarer Fahrzeuge zeigt BMW sowohl mit den Serienmodellen BMW X6, BMW X5 und BMW X3 als auch mit den auf ihrer Basis entwickelten Konzeptfahrzeugen, welche Möglichkeiten in diesem Segment hinsichtlich Fahrdynamik, Sicherheit und Effizienz erschlossen werden können.

Zwischenzeitlich haben auch andere Hersteller das Konzept des SAV für eigene Modelle adaptiert. Doch sowohl beim Markterfolg als auch hinsichtlich der Vielfalt in der Ausprägung stehen die BMW X Modelle unangefochten an der Spitze. Weltweit wurden bis heute mehr als 1,3 Millionen BMW X Modelle verkauft. Die SAV Modelle leisten damit einen maßgeblichen Beitrag zum aktuellen Status von BMW als weltweit erfolgreichster Anbieter von allradgetriebenen Premium-Fahrzeugen. Mehr als 500.000 Zulassungen entfallen allein auf den 2004 eingeführten BMW X3, der über Jahre hinweg im Premium-Segment konkurrenzlos war. Der BMW X5 wird seit Herbst 2006 in den USA und seit Anfang 2007 auch in Europa und anderen Regionen der Welt in der zweiten Generation angeboten und baut den Erfolg des Vorgängermodells seither kontinuierlich aus.

Der BMW X6, der zu Beginn des Jahres 2008 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und der ebenso wie der BMW X5 im US-amerikanischen BMW Werk Spartanburg produziert wird, ist das erste Sports Activity Coupé der Welt. Ohne direkt vergleichbare Wettbewerber angetreten, stieß der BMW X6 von Beginn an auf allen relevanten Automobilmärkten auf eine überwältigende Resonanz. Und mit dem vor wenigen Monaten präsentierten BMW Concept X1 deutet sich bereits eine weitere Ausprägung des weltweit erfolgreichen Fahrzeugkonzepts an. Einmal mehr vollbringt BMW eine Pionierleistung. Mit diesem Fahrzeug werden die Vorzüge eines BMW X Modells erstmalig in das Kompaktsegment übertragen.



Der BMW X5: Unvergleichliches Handling, unverwechselbares Design, unübertroffene Sicherheit.

Schon mit dem ersten BMW X5 wurde das innovative Fahrzeugkonzept Sports Activity Vehicle überzeugend umgesetzt. Der erste geländetaugliche BMW war allen vergleichbaren Fahrzeugen im Wettbewerb vor allem aufgrund seiner fahrdynamischen Qualitäten deutlich überlegen. Mit dieser für die Marke BMW typischen Schwerpunktsetzung war ein konkurrenzloses Angebot in einem sich dynamisch entwickelnden Marksegment geschaffen – eine ideale Basis für die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte und die vielfältigen Zukunftsperspektiven der BMW X Modelle.

Der geräumige, permanent allradgetriebene BMW X5 kombinierte die fahr¬dynamischen Eigenschaften einer BMW Limousine erstmalig mit einer souveränen Mobilität abseits fester Fahrbahnen. Nicht weniger faszinierte der BMW X5 in punkto Design durch eine kühne Erweiterung des bis dahin bekannten gestalterischen Spektrums. Mit den Proportionen seiner Karosserie hob sich das SAV Modell deutlich von allen anderen BMW Fahrzeugen ab. Kraft und Beweglichkeit wurden im Exterieur klar zum Ausdruck gebracht. Ein weiteres hervorstechendes Merkmal war die erhöhte Sitzposition, die dem Fahrer auf Anhieb jene Souveränität vermittelte, die durch die Fahrwerk¬stechnik gewährleistet wurde.

Der BMW X5 setzte mit seiner Fahrwerkstechnik im Bereich der geländegängigen Fahrzeuge vollkommen neue Maßstäbe – insbesondere durch seine exzellenten Fahreigenschaften auf der Straße. Im Gegensatz zu konventionellen Off-Roadern verfügte der BMW X5 über eine selbsttragende Sicherheitskarosserie und Einzelradaufhängung. Außerdem war er mit der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) einschließlich automatischer Differenzialbremse ADB-X (Automatic Differential Brake) und Bergabfahr-Kontrolle HDC (Hill Descent Control) ausgestattet.

Seit Herbst 2006 schickt sich die zweite Generation des BMW X5 an, den Erfolg des Vorgängers noch zu übertreffen. Mit seinem gesteigerten Raumkomfort, seinem luxuriösen Ambiente, einer noch souveräneren Antriebstechnik sowie mit innovativen Fahrwerks- und Fahrerassistenzsystemen setzt der neue BMW X5 abermals Maßstäbe im erweiterten Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle. Renommierte Auszeichnungen für das Design und die Sicherheit dokumentieren die gesteigerte Attraktivität des großen SAV von BMW.


Der neue BMW X5 Security: Maximaler Schutz in jeder Situation.

Darüber hinaus bietet BMW seit Herbst 2008 bereits in der zweiten Generation ein Sicherheitsfahrzeug auf Basis des BMW X5 an. Der neue BMW X5 Security ist das einzige Sicherheitsfahrzeug seiner Klasse, das geschützten Raum für bis zu fünf Personen und ihr Gepäck bietet. Seine Sicherheitsausstattung, die unter anderem aus einer gepanzerten Fahrgastzelle samt Gepäckraum und einer Sicherheitsverglasung besteht, wurde speziell für dieses Modell konzipiert und im Rahmen der Produktentwicklung ausgiebig getestet. Alle Komponenten sind perfekt auf das SAV abgestimmt. So verfügt die gepanzerte Fahrgastzelle des neuen BMW X5 Security beispielsweise über fugendichten Schutz für den gesamten Innenraum.

Die Integration der Schutzkomponenten wurde bereits bei der Entwicklung des BMW X5 berücksichtigt. Die Fertigung des BMW X5 Security erfolgt parallel zum Serienfahrzeug im BMW Werk Spartanburg in South Carolina/USA. Die Integration der Schutzeinrichtungen wird gemäß der BMW Prozesse im Werk in Toluca (Mexiko) durchgeführt. Ein weiterer Vorteil des ab Werk angebotenen Schutzkonzepts ist die designneutrale Integration der Sicherheitskomponenten. Die von BMW gefertigten Sicherheitsfahrzeuge sind selbst für geübte Augen kaum von den entsprechenden Serienmodellen zu unterscheiden.


Der neue BMW X5 Security wird von einem 4,8 Liter großen und 261 kW/355 PS starken V8-Motor angetrieben. Sein Fahrwerk ist perfekt auf das erhöhte Gewicht abgestimmt. Zu diesem Zweck werden unter anderem auch spezifische Fahrwerkskomponenten wie Federn und Dämpfer verbaut und die Software der Fahrwerkssteuerung an die spezifischen Gegebenheiten des Sicherheitsfahrzeugs angepasst. Darüber hinaus verfügt der BMW X5 Security über Reifen mit Notlaufeigenschaften. In einzigartiger Weise kombiniert der BMW X5 Security modernste Sicherheitstechnik mit der überlegenen Antriebstechnik und der Vielseitigkeit eines sportlichen Allradmodells.


Der BMW X3: Sportlich agil und erstmals mit intelligentem Allradsystem xDrive.

Als erstes Sports Activity Vehicle war der BMW X5 Auftakt zu einer Erfolgsstrategie, mit der sich BMW durch konsequent vom Segment differenzierte Fahrzeugkonzepte Wettbewerbsvorteile verschaffte. Damals wie heute heben sich BMW X Modelle von herkömmlichen Geländefahrzeugen durch ihr innovatives, hochwertiges Design, herausragende fahrdynamische Eigenschaften, höchste Sicherheit, Premium-Komfort und durch eine für Fahrzeuge dieser Kategorie einzigartige Effizienz ab.

Mit diesem Konzept ist seit 2004 auch in der Klasse unterhalb des BMW X5 ein Premium-SAV auf den Markt. Der BMW X3 verbindet die charakteristischen Proportionen eines Sports Activity Vehicle mit klassischen sowie neuen BMW Designelementen. Außerdem feierte beim Start des BMW X3 auch das heute bei allen BMW X Modellen eingesetzte intelligente Allradsystem BMW xDrive seine Premiere. Es sorgt nicht nur für bestmögliche Traktion bei schwierigen Fahrbahnverhältnissen, sondern durch seine elektronisch geregelte, variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse zugleich für mehr Fahrstabilität und Fahrdynamik. Kernstück von xDrive ist eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung. Zudem ist der Allradantrieb mit der Fahrstabilitätsregelung DSC vernetzt. Auf diese Weise kann die variable Kraftverteilung auch bei einer von den Sensoren des DSC registrierten Tendenz zum Über- oder Untersteuern für Fahrstabilität sorgen.


Der BMW X6: Kraftvolle Präsenz und sportliche Eleganz.

Als drittes Mitglied der BMW X Familie kam im Frühjahr 2008 der BMW X6 auf den Markt. Mit diesem Modell legte der deutsche Premium-Automobil¬hersteller abermals den Grundstein für eine neue Fahrzeugkategorie. Das weltweit erste Sports Activity Coupé bringt das fahrdynamische Potenzial der BMW X Modelle mit unübertroffener Konsequenz zur Geltung. Im BMW X6 verbindet sich die sportliche Eleganz eines großen BMW Coupés mit der kraftvollen Präsenz der BMW X Modelle. Mit seinen flachen Seitenfensterflächen und einer zum Heck hin sanft abfallenden Dachlinie weist der Viertürer unverwechselbar die Proportionen eines Coupés auf. In seinem Interieur verfügt der BMW X6 – ebenfalls coupé-typisch – über ein geräumiges Platzangebot für vier Insassen. Seine erhöhte Bodenfreiheit, markant ausgeformte Radhäuser, vier Türen, eine große Heckklappe und die hohe Brüstungslinie zeigen die stilistische Nähe zu den übrigen BMW X Modellen. Dieses Design ist ein authentischer Ausdruck des fahrdynamischen Potenzials, das die Antriebs- und Fahrwerkstechnik des BMW X6 nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unbefestigtem Terrain bereithält.

Serienmäßig ist das sportlichste aller X Modelle mit der neu entwickelten Dynamic Performance Control ausgestattet. Zusätzlich zum intelligenten Allradantrieb BMW xDrive, der für eine variable Verteilung des Antriebs¬moments zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt, ermöglicht die Dynamic Performance Control nun auch die variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen den beiden Hinterrädern.


BMW Concept X1: Erneute Innovation und Vorstoß in ein weiteres Segment.

Mit dem im Herbst 2008 vorgestellten BMW Concept X1 wird das Potenzial des Fahrzeugkonzepts der BMW X Modelle nun ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Das BMW Concept X1 vermittelt die Faszination der agilen, vielseitigen und auch abseits fester Fahrbahnen souveränen Mobilität in einer neuen Fahrzeugklasse. Mit dieser Studie ermöglicht BMW den Ausblick auf das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Segment der Premium-Kompaktfahrzeuge.

Das Design des Konzeptfahrzeugs bringt die Stärken eines derartigen Modells klar zum Ausdruck. Mit einer Außenlänge von 4.457 Millimetern wird das Format des BMW X3 um 108 Millimeter unterschritten. Der Radstand des BMW Concept X1 beträgt 2.760 Millimeter. Durch ihre Proportionen sowie durch die Ausgestaltung mit vier Türen und einer großen Heckklappe stellt die Studie ein großzügiges Raumgefühl in Aussicht. Die Klarheit der Formgebung weist zudem auf eine an den Erfordernissen des Alltagsverkehrs orientierte Funktionalität hin.


Die BMW X Modelle: Vorbildliche Verbrauchs- und Emissionswerte dank BMW EfficientDynamics.

Herausragende Innovationskraft verhilft den BMW X Modellen zu Eigenschaften, die in ihrem erweiterten Wettbewerbsumfeld einzigartig sind. Dies gilt nicht nur für die Fahrdynamik und den Insassenschutz, sondern auch auf dem Gebiet der Effizienz. Möglich wird dies durch die konsequente Umsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics auch in diesem Fahrzeugsegment. Die BMW X Modelle sind nicht nur mit modernster, verbrauchsoptimierter Motorentechnologie, sondern auch – in jeweils modellspezifischer Zusammenstellung – mit BMW EfficientDynamics Maßnahmen wie Bremsenergie-Rückgewinnung, bedarfsgerechter Steuerung von Neben¬aggregaten, aktiver Aerodynamik, intelligentem Leichtbau und rollwider¬stands¬reduzierten Reifen ausgestattet.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass auch die BMW X Modelle in ihrem Wettbewerbsumfeld die günstigste Relation zwischen Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch aufweisen. Die beiden Sports Activity Vehicle und das neue Sports Activity Coupé stehen daher mit deutlichem Abstand an der Spitze der Effizienz-Wertung ihrer jeweiligen Leistungsklasse. Kein anderer Hersteller bietet beispielsweise ein auch nur annähernd mit dem 130 kW/177 PS starken BMW X3 xDrive20d vergleichbares Fahrzeug an, das im EU-Testzyklus einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern je 100 Kilometer sowie einen CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer aufweist.

Wo Leistung, Fahrspaß und darüber hinaus auch noch Platzangebot und Raumkomfort im Verhältnis zu Kraftstoffkonsum und Emissionen bewertet werden, nimmt auch der BMW X5 eine absolute Sonderstellung ein. Der erste BMW, der Platz für bis zu sieben Insassen bietet, kann mit außergewöhnlich verbrauchsgünstigen und emissionsarmen Dieselmotoren bestückt werden. So begnügt sich etwa der 173 kW/235 PS starke BMW X5 xDrive30d im EU-Testzyklus mit durchschnittlich 8,2 Litern je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beträgt 217 Gramm je Kilometer. Daraus ergibt sich insbesondere unter Berücksichtigung der Sitzplatzkapazitäten ein herausragendes Effizienz-Niveau: Selbst im Kleinwagensegment wird ein Pro-Kopf-Verbrauch von weniger als 1,2 Liter pro 100 Kilometer und ein entsprechender CO2-Ausstoß von 31 Gramm je Kilometer nur selten erreicht.

Ein weiteres Beispiel für ein im Umfeld der BMW X Modelle einzigartiges Verbrauchs- und Emissionsverhalten liefert der auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt angebotene BMW X5 xDrive35d, der von einem BMW AdvancedDiesel mit BMW BluePerformance Technologie angetrieben wird. Der 3,0 Liter große und 265 hp starke Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo ist mit einem SCR System (Selective Catalytic Reduction) einschließlich Harnstoffeinspritzung zur Reduzierung von Stickoxiden (NOX) ausgestattet. Dies ermöglicht die Einhaltung der besonders anspruchsvollen Emissionsgrenzwerte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten und damit eine flächendeckende Einführung als so genanntes 50-Staaten-Modell.

Mit einer Reihe von Konzeptstudien auf Basis eines Sports Activity Vehicle hat BMW darüber hinaus immer wieder die Zukunftsfähigkeit der BMW X Modelle unter Beweis gestellt. Die entsprechenden Studien wurden nicht nur zur Visualisierung innovativer Designlösungen genutzt, sondern auch als Technologieträger für alternative Antriebskonzepte.



Zukunftsweisend: Das BMW Concept X3 EfficientDynamics.

BMW schreitet mit der Umsetzung der Entwicklungsstrategie EfficientDynamics auch bei den geländegängigen Fahrzeugen bereits seit Jahren zielstrebig voran. Folgerichtig wurden immer wieder neuartige Antriebskonzepte auf Basis eines SAV Modells präsentiert. Der BMW Concept X3 EfficientDynamics des Jahres 2005 veranschaulichte intelligente Technologielösungen für Allradfahrzeuge auf Grundlage von Antriebs-, Getriebe- und Energiespeicher-Komponenten. So verfügte das Konzeptfahrzeug über einen packageneutral integrierten zusätzlichen Elektromotor samt Leistungselektronik im Aktivgetriebe.

Wesentliches Merkmal des BMW Concept X3 EfficientDynamics war der raumoptimale Einsatz von Hochleistungskondensatoren – den so genannten Super Caps – als Haupt-Energiespeicher in den Seitenschwellern. Um das innovative Energiekonzept zu verdeutlichen, gaben transparente Leisten die Sicht auf die kupferfarbenen, elektrischen Energiespeicher frei.


BMW Concept X6 ActiveHybrid: Das erste BMW Hybrid-Fahrzeug.

Weitere Potenziale für die Integration von zukunftsweisender Antriebstechnik in einem Allradfahrzeug zeigte BMW im Jahr 2007 mit dem BMW Concept X6 ActiveHybrid auf. Beim BMW Concept X6 ActiveHybrid werden die Leistung eines Achtzylinder-Benzinmotors und die elektrisch erzeugte Antriebskraft über ein neuartiges Two-Mode-Getriebe miteinander kombiniert.

Der BMW X6 mit ActiveHybrid Technologie wird bereits im Jahr 2009 seine Serienreife erlangen. Das Resultat dieser Kombination: der erste BMW unter den Hybrid-Fahrzeugen mit einer Antriebstechnik, die dem Charakter des BMW X6 ideal entspricht. Die BMW ActiveHybrid Technologie führt zu deutlich höherer Fahrdynamik als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen und zugleich zu einer Verbrauchsreduzierung um bis zu 20 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Fahrzeug mit reinem Verbrennungsmotor-Antrieb. Dabei werden der Verbrennungsmotor und zwei leistungsstarke Elektromotoren erstmals so miteinander kombiniert, dass der Effizienzvorteil der Hybridtechnik über einen deutlich größeren Geschwindigkeitsbereich hinweg genutzt werden kann als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen.


„Best of Hybrid“ – die optimale Antriebstechnik für jedes BMW Modell.

BMW ActiveHybrid basiert auf einem Baukastenprinzip, das gemäß der Strategie „Best of Hybrid“ die Integration der jeweils optimalen Komponenten in unterschiedliche Fahrzeugkonzepte ermöglicht. Eine weitere Ausprägung der BMW ActiveHybrid Technologie präsentierte BMW auf dem Internationalen Automobil-Salon 2008 in Genf. Das dort gezeigte Konzeptfahrzeug BMW Vision EfficientDynamics kombinierte erstmals einen Vierzylinder-Dieselmotor mit so genannter Mild-Hybrid-Technik.

Einmal mehr bot dabei ein SAV Modell die Basis für ein besonders innovatives Antriebskonzept. In diesem Fall sorgte die in einem BMW X5 eingesetzte intelligente Verbindung des Verbrennungsmotors mit einer E-Maschine gemeinsam mit weiteren effizienzfördernden Maßnahmen für eine BMW typische Leistungscharakteristik – bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,5 Liter je 100 Kilometer.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:46 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:22     #9
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Perfekte Vernetzung für mehr Komfort, Infotainment und Sicherheit: Die neuen Services von BMW ConnectedDrive.

Ein Dreivierteljahrhundert liegt zwischen der Vorstellung des ersten Radiogeräts im Automobil auf der Berliner Funkausstellung des Jahres 1932 und den aktuell verfügbaren Services von BMW ConnectedDrive. Vor allem in der zweiten Hälfte dieser Zeitspanne wurden rasante Fortschritte bei der Vernetzung des Fahrzeugs mit der Außenwelt und dem Verkehrsgeschehen erzielt – Fortschritte, die maßgeblich der Innovationskraft von BMW Ingenieuren zu verdanken sind. Der weltweit erste Bordcomputer mit Außentemperaturanzeige im BMW 7er des Jahres 1980 und das fest installierte Navigationssystem, das BMW als erster europäischer Automobilhersteller 1994 ebenfalls für das Flaggschiff der Marke präsentierte, sind nur zwei der vielen Meilensteine auf diesem Weg. Heute umfasst BMW ConnectedDrive eine weltweit einzigartige Vielfalt an Mobilitätsdienstleistungen aus den Bereichen Verkehrsinformation, Notruf, Fahrzeug-, Auskunfts- und Bürodienste, Reise- und Freizeitplaner sowie Internet. All diese Funktionen sind konsequent auf drei Ziele hin ausgerichtet: den individuellen Komfort zu steigern, die Sicherheit aller Fahrzeuginsassen zu optimieren und den modernsten Ansprüchen an das Infotainment im Automobil zu genügen.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, wird der Informationsaustausch zwischen Fahrer, Fahrzeug und Außenwelt durch BMW ConnectedDrive auf besonders intelligente und zielgerichtete Weise koordiniert. Ob aktuelle Verkehrsinformationen, E-Mails, Notruf, Internetseiten oder telefonische Auskunftsdienste – die Komfort-, Infotainment- und Sicherheitssysteme an Bord eines BMW liefern dem Fahrer jederzeit so viele Informationen und Services wie nötig und gewünscht. Zu diesem Zweck bündelt BMW ConnectedDrive alle Angebote auf eine Weise, die Freude am Fahren noch komfortabler, sicherer und intensiver macht. Die Aufgabe der Selektion und des Handelns bleibt dabei klar dem Fahrer überlassen. Er ist verantwortlicher Mittelpunkt aller Aktivitäten. Durch BMW ConnectedDrive und die damit verbundenen innovativen Fahrerassistenzsysteme gewinnt er an Kompetenz, Souveränität und Sicherheit in unterschiedlichsten Fahrsituationen.

Mit den aktuellen Innovationen aus den Bereichen Komfort, Infotainment und Sicherheit, die auf dem Internationalen Automobilsalon 2009 in Genf dargestellt werden, beinhaltet BMW ConnectedDrive einmal mehr das weltweit vielfältigste und fortschrittlichste Angebot vernetzter Services im Automobil. Mit ihnen können Fahrer eines BMW vom neuesten technischen Stand auf dem Gebiet der individuellen Mobilitätsdienstleistungen profitieren.


Das Plus an Komfort: Innovation am Beispiel der Speed Limit Info.

BMW typische Freude am Fahren sorgt nicht nur für besondere Momente, sondern auch für dauerhaftes Wohlbefinden bei der Nutzung des Automobils. Vor allem beim Reisen über längere Strecken bewirken die innovativen technischen Möglichkeiten von BMW ConnectedDrive eine deutliche Entlastung für den Fahrer, die seine Souveränität im Umgang mit unterschiedlichen Fahrsituationen fördert und zugleich als Komfortgewinn wahrgenommen werden.

In Kombination mit einem Navigationssystem und der Spurverlassenswarnung kann im neuen BMW 7er erstmals eine weitere innovative Funktion genutzt werden, die diesen Ansprüchen auf besonders prägnante Weise gerecht wird. Die Speed Limit Info ermöglicht es dem Fahrer, sich jederzeit über die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der aktuell befahrenen Strecke zu informieren, ohne dass er dazu nach entsprechenden Verkehrszeichen Ausschau halten muss. Stattdessen registriert eine im Bereich des Innenspiegels installierte Kamera permanent die Beschilderung am Straßenrand sowie auch die variablen Anzeigen von Schilderbrücken auf Autobahnen. Die so gewonnenen Daten werden mit den im Navigationssystem gespeicherten Angaben abgeglichen. So wird bei einer situationsbedingt geänderten Geschwindigkeitsregelung – etwa aufgrund einer Baustelle oder bei Wechsel¬schildern – den von der Kamera erfassten Daten Vorrang eingeräumt. Zusätzlich werden auch einschränkende Vorgaben der Beschilderung berücksichtigt.


Die gültige Geschwindigkeitsbegrenzung wird im Instrumentenkombi oder optional im Head-Up-Display angezeigt. Durch ihren den Fahrer entlastenden Effekt erhöht die Speed Limit Info den Komfort vor allem auf Langstreckenfahrten. Der Fahrer ist immer aktuell informiert, und das Risiko, unabsichtlich ein bestehendes Tempolimit zu überschreiten, wird deutlich gesenkt.


Das Plus an Infotainment: Faszination am Beispiel des Services BMW Routen.

Zu den besonderen Fähigkeiten von BMW ConnectedDrive gehört es, dem Fahrer situationsgerecht aufbereitete Informationen zugänglich zu machen, die ihm zu einem noch intensiveren Fahrerlebnis verhelfen. Diesem Ziel dienen auch die im Rahmen von BMW ConnectedDrive angebotenen Services, die in Kombination mit einem BMW Navigationssystem genutzt werden können. Ob Passstrecke, Küstentour oder Seenrundfahrt – BMW ConnectedDrive Kunden können sich ab sofort Routen mit bis zu 50 Zwischenzielen individuell mit Hilfe eines Routenplaners im Internet zusammenstellen. Die dort gespeicherten Routen können später über BMW Online direkt im Fahrzeug abgerufen werden. Anschließend führt das Navigationssystem auf der selbst zusammengestellten Strecke bis ans Ziel. Darüber hinaus bietet der Service BMW Routen rund 25 eigens recherchierte Strecken für Genießer – inklusive Restaurantempfehlungen, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten. Dabei steht die Attraktivität der befahrenen Strecke deutlich im Vordergrund. Dies bedeutet, dass Autobahnen und viel befahrene Strecken nach Möglichkeit gemieden sowie gut ausgebaute und befestigte Straßen bevorzugt werden. Zudem bieten die Zwischenziele der Routen landschaftliche, kulinarische oder regionale Besonderheiten mit Premium- und Geheimtipp-Charakter für anspruchsvolle Autofahrer.

Ebenso können über diesen Dienst von BMW ConnectedDrive auch die Strecken der Rubrik „Mein schönster Umweg“ aus dem BMW Magazin sowie mediterrane Erlebnistouren, die so genannten Fine Driving Routen, abgefragt werden. Nützliche und interessante Informationen zur Route und zu empfohlenen Zwischenzielen werden mit dem neuen Service in Bild und Text auf dem Control Display dargeboten.

Erstmals haben alle BMW Fahrer die Möglichkeit, einen dieser innovativen Dienste zu nutzen. Sie haben die Möglichkeit, selbst geplante Strecken direkt aus dem Routenplaner im Internet auf einen USB-Stick zu speichern und anschließend über die USB-Schnittstelle im Fahrzeug ins Navigationssystem zu importieren. Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten ist der Service BMW Routen ein besonders attraktives Beispiel für innovative Infotainment-Angebote, bei denen die Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Außenwelt zur Steigerung des Fahrerlebnisses beiträgt.


Das Plus an Sicherheit: Fortschritt am Beispiel von BMW Night Vision mit Personenerkennung.

Eine situationsgerechte Unterstützung des Fahrers kann darüber hinaus auch als Faktor zur Förderung der aktiven Sicherheit im Straßenverkehr dienen. Entsprechende Systeme helfen dem Fahrer, anspruchsvolle Situationen besser einzuschätzen und mögliche Gefahren zu vermeiden. Als weltweit erster Hersteller präsentiert BMW im neuen BMW 7er ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung und -warnung. Die neue Generation von BMW Night Vision setzt Maßstäbe im Bereich der Unfallvermeidung bei Nachtfahrten. Zentrales Element des Systems ist eine Wärmebildkamera, die ein bewegtes Videobild liefert, in dem der Fahrer Menschen, Tiere und andere Wärme abstrahlende Objekte auch außerhalb des Lichtkegels der Scheinwerfer in hochauflösender Darstellung im zentralen Control Display erkennen kann.

Erstmals wird das System um eine Personenerkennung ergänzt. Dazu werden die Videodaten von einem Steuergerät analysiert, das mithilfe von intelligenten Algorithmen gezielt nach Fußgängern und Radfahrern sucht, die potenziell den Weg des Autos kreuzen könnten. Stellt das System eine mögliche Gefährdung der Personen fest, wird der Fahrer über das zentrale Control Display sowie das optionale Head-Up-Display gewarnt. Die Warnung bezieht sich nur auf Fußgänger, die sich in einem von Geschwindigkeit, Lenkwinkel und Gierrate abhängigen Warnkorridor befinden.



Grenzenloses Angebot: Der Cross Border Service.

Die sprachbasierten Dienste wie länderspezifische Reiseinformationen und vor allem der Notruf stehen den BMW ConnectedDrive Kunden jeweils in Heimatsprache in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Liechtenstein, Andorra und in der Schweiz zur Verfügung. Die internetbasierten Dienste wie die Google Branchensuche, Hotel- und Restaurantinformationen, der Wetterbericht, der Reiseführer oder die Adresse des nächsten BMW Händlers stehen dem BMW Fahrer in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Spanien in gewohnter Funktionalität und selbstverständlich in seiner Sprache zur Verfügung. Dieser so genannte Cross Border Service verursacht keine Mehrkosten (wie bei¬spiels¬weise Roaming-Gebühren) für den Kunden und wird kontinuierlich um weitere Länder in Europa erweitert.


BMW ConnectedDrive im historischen Kontext.

BMW ConnectedDrive ist ein in jeder Hinsicht dynamischer Innovationsprozess, der bereits im Jahre 1972 seinen Ursprung hat. Mit dem BMW Turbo wurde damals ein Versuchsfahrzeug präsentiert, das erstmals die Außenwelt mit einbezog und dadurch dem Fahrer zusätzliche wichtige Informationen lieferte – etwa durch ein radargestütztes Abstands-Warngerät. Heute ist es in einem BMW möglich, im Internet zu surfen und damit durch gezielte Vernetzung eine nahezu unendliche Vielfalt von Informationsmöglichkeiten zu nutzen. Insofern garantiert die ständige Weiterentwicklung der Komfort-, Sicherheits- und Infotainment-Services von BMW ConnectedDrive stets den größtmöglichen Mobilitäts- und Informationskomfort.

Als Pionier auf dem Gebiet der Fahrzeugelektronik hat BMW bereits in den frühen 1970er-Jahren damit begonnen, Informations-, Kommunikations- und Assistenzsysteme innerhalb und außerhalb des Automobils miteinander zu vernetzen. Auch führte beispielsweise BMW als erster Hersteller in Europa 1994 das Navigationssystem ein, und machte damit Daten von außerhalb des Fahrzeugs für den Fahrer zugänglich. Diese neue Kommunikationsebene gilt, neben der Entwicklung von sensorgesteuerten Fahrerassistenzsystemen, wie etwa das Antiblockiersystem (1979) oder die Dynamische Stabilitäts Control (1999), als Basistechnologie von BMW ConnectedDrive.


Meilensteine eines technologischen Innovationsprozesses.

Über den klassischen Tachometer oder die Ölstandsanzeige interagieren Fahrer und Fahrzeug seit gut 100 Jahren miteinander. Doch BMW ging bereits frühzeitig einen entscheidenden Schritt weiter, indem durch eine Vernetzung mit der Außenwelt zusätzliche Informationen zur Unterstützung des Fahrers berücksichtigt wurden. Meilensteine in der Geschichte von BMW ConnectedDrive im Überblick:

1980: Einführung des weltweit ersten Bordcomputers mit Außentemperaturanzeige im BMW 745i. Bei drohendem Glatteis wird der Fahrer auf die kritische Temperatur hingewiesen.

1992: Die europaweit erste Park Distance Control (PDC) wird im BMW 7er angeboten. Das System arbeitet mit Ultraschall zur Abstandskontrolle und gilt als ein Beispiel für die zunehmende Vernetzung von Fahrer und Außenwelt.

1994: Als weiteren Schritt zur Vernetzung des Fahrers mit der Außenwelt präsentiert BMW als erster Fahrzeughersteller in Europa ein fest eingebautes Navigationssystem im BMW 7er.

1997: Schnelle und gezielte Hilfe – das ist es, was bei einem Verkehrsunfall zählt. Als weltweit erster Fahrzeughersteller bietet BMW, zunächst in den USA und seit 1999 auch in Europa, eine Notruf-Funktion an, bei der das Fahrzeug im Falle eines Unfalls selbstständig das BMW Call Center alarmiert und zeitgleich die genauen GPS-Positionsdaten übermittelt. Die an das BMW Call Center übermittelten Daten enthalten mittlerweile neben der genauen Position des Fahrzeugs auch die von Sensoren, beispielsweise in den Airbagsystemen, gesammelten Daten. Diese werden in weniger als einer Sekunde ausgewertet und geben dann Aufschluss über Art der Kollision und Verletz¬ungsrisiko. So erhalten die vom BMW Call Center alarmierten Retter frühzeitig neben den Fahrzeugdaten auch Auskunft darüber, wo sich der Unfall ereignet hat und dank des weiterentwickelten Notrufs auch, ob ein erhöhtes Risiko schwerer Verletzung der Insassen besteht.

1999: Mit BMW Assist bietet BMW als erster Hersteller Europas weit reichende Sicherheits- und Dienstleistungen innerhalb eines integrierten Systems an. Die neuen Telematikdienste umfassten unter anderem einen Bereitschaftsdienst, Real-Time Verkehrsinformationen, das heutige
V-Info+ –, sowie mobilitätsbezogene Auskunftsdienste. Mittlerweile umfasst der telefonische Auskunftsdienst mehr als 35 Millionen Einträge aus dem Branchen- und Telefonverzeichnis. Auch Zusatzinformationen wie Restaurantbewertungen, Notrufapotheken, aktuelle Fluginformationen und die Möglichkeit, Hotelzimmer zu reservieren, sind über den Auskunftsdienst nutzbar. Die Besonderheit des Dienstes liegt darin, dass die gefundenen Adressen direkt in das Fahrzeug übertragen werden können. Alle übermittelten Daten werden vom Fahrer per Knopfdruck unkompliziert in das Navigationssystem übernommen.

2001: Dieses Jahr markiert die Geburtsstunde von BMW ConnectedDrive als Gesamtkonzept, das alle bisherigen Entwicklungsstränge zusammenfasst und zu einer neuen Dimension der Vernetzung führt. Außerdem integriert BMW im Jahr 2001 erstmals internetbasierte Dienste im Fahrzeug. Dieses Angebot und die damit verbundene Technologie wurden seitdem konsequent weiterentwickelt. Heute ist neben der Anzeige von freien Parkplätzen auch das Empfangen und Senden von E-Mails sowie die Abfrage von Aktienkursen, Welt-, Sport- und Wirtschaftsnachrichten möglich. Aber auch ein aktueller Wetterbericht mit speziellen Cabriowetter-Prognosen und für die Winterzeit ein Schneehöhenbericht mit Live-Bildern sind direkt im Fahrzeug abrufbar. Über die „Google Branchensuche“ können analog zu einem Branchenbuch lokale Firmen abgefragt und als Navigationsziel übernommen werden.

2008: Als weltweit erster Automobilhersteller ermöglicht BMW mit BMW ConnectedDrive die uneingeschränkte Nutzung des Internets im Fahrzeug. Der Internet-Zugang ist in Kombination mit dem Navigationssystem Professional als Sonderausstattung zu attraktiven Flatrate-Konditionen verfügbar. Wie schon bei den internetbasierten Diensten von BMW Online übernimmt BMW damit erneut eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der
Online-Dienstleistungen im Fahrzeug.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:47 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 09:22     #10
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.712

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Faszinierend, stilvoll, unverwechselbar: Das BMW Individual Angebot für 2009.


In der Entscheidung für einen BMW dokumentiert sich der Wunsch nach Premium-Qualität und einem einzigartigen Fahrerlebnis. Eine besonders exklusive Möglichkeit, diese Eigenschaften zu genießen, bietet BMW Individual. Erlesene Materialien und Farbvarianten für den Innenraum, faszinierende Lackierungen und Leichtmetallfelgen sowie unübertroffen hochwertige Entertainment-Komponenten stehen in einer jeweils modellspezifischen Ausführung und Zusammenstellung zur Auswahl. Harmonisches Design und eine an handwerklicher Perfektion orientierte Verarbeitungsqualität unterstreichen dabei den Anspruch, das jeweilige Fahrzeug auf stilvolle und hochwertige Weise mit einem unverwechselbaren Charakter auszustatten. Im Jahr 2009 präsentiert sich BMW Individual unter anderem mit den jetzt für den neuen BMW 7er verfügbaren Optionen in neuer Vielfalt und Attraktivität.

Das aktuelle BMW Individual Angebot umfasst eine Vielzahl von Einzeloptionen, die es dem Fahrer ermöglichen, dem Erscheinungsbild seines BMW eine persönliche Note zu verleihen. Darüber hinaus kann für alle Modelle der BMW 3er, BMW 5er, BMW 6er und BMW 7er Reihe sowie für den BMW X5 und den BMW X6 eine BMW Individual Komposition gewählt werden, bei der Polster, Lenkrad, Interieurleiste und Dachhimmel jeweils gezielt aufeinander abgestimmt sind. Exklusiv für den BMW X5 ist außerdem eine BMW Individual Dachreling in der Ausführung Aluminium satiniert verfügbar. Die Modelle BMW X5 und BMW X6 können ferner auch mit einer BMW Individual Exterieur Line Aluminium satiniert ausgestattet werden.

Das Angebot von BMW Individual ist einzigartig und unnachahmlich. Alle Materialien und Technologien, die in den aktuellen Optionen zum Einsatz kommen, wurden speziell für BMW Individual entwickelt. Damit ist neben höchster Exklusivität auch ein von Grund auf verfolgter Qualitätsanspruch gewährleistet.



Effektvoll, exklusiv, brillant: Die BMW Individual Lackierungen.

Mit der Wahl einer BMW Individual Lackierung lässt der Fahrer eines BMW seinen Sinn für das Besondere bereits auf den ersten Blick erkennen. BMW Individual Lackierungen faszinieren durch einzigartige Brillanz und durch Changiereffekte, die je nach Perspektive und Lichteinfall unterschiedliche Farbnuancen erkennbar machen. Darüber hinaus verleiht die besonders feine Pigmentierung den Oberflächen eine unvergleichliche Tiefe.

Für schillernde Effekte und außerordentliche Farbbrillanz sorgt die Bemischung von Xillaric Pigmenten in den Lackvarianten Rubinschwarz metallic, Azuritschwarz metallic, Citrinschwarz metallic und Brillantweiß metallic. Das Pigment Titaniumdioxid erzeugt in den Lackierungen Mondstein metallic und Aventurinsilber metallic einen besonders hohen Lichtbrechungsfaktor, der den Oberflächen zu einem faszinierenden Schimmer verhilft.


Fehlerfrei und natürlich verarbeitet: BMW Individual Leder Merino.

Der sorgsamen Auswahl des Rohmaterials und einer schonenden Verarbeitung ist die auf Anhieb sicht- und spürbare Qualität der Interieuroberflächen in der Ausführung BMW Individual Leder Merino zu verdanken. Verwendet wird ausschließlich Leder, das frei von jeglichen Fehlstellen und Ungleichmäßigkeiten ist. Bei der Verarbeitung wird auf künstliche Oberflächenbehandlung verzichtet. Stattdessen wird das Material bei der so genannten Fasspigmentierung einer vollständigen und schonenden Durchfärbung unterzogen. So bleiben die weiche, geschmeidige Oberfläche und die atmungsaktive, offenporige Struktur des Leders erhalten.

Speziell für den Einsatz in BMW Cabrio Modellen wurde die Sun Reflective Technologie entwickelt. Spezielle Pigmente, die während der Verarbeitung in das Leder eingebracht werden, vermindern die Aufheizung der Sitze und übrigen Oberflächen, indem sie die entsprechenden Wellen der Sonneneinstrahlung größtenteils reflektieren. Die Oberflächentemperatur kann auf diese Weise im Vergleich zu herkömmlichem Leder um bis zu 25 Grad Celsius reduziert werden. Unangenehm heiße Sitzflächen oder Armauflagen sind so auch in einem über längere Zeit im Sonnenschein geparkten BMW Cabrio nicht zu befürchten.

Glanzvolle Akzente in einer dem persönlichen Stil entsprechenden Ausprägung setzen die BMW Individual Interieurleisten. Zur Auswahl steht eine große Vielfalt unterschiedlicher Hölzer, die aufgrund ihrer spezifischen Farbgebung, Maserung und Struktur perfekt auf die jeweils ausgewählte Polstervariante abgestimmt werden können. Für die BMW Individual Interieurleisten werden ausschließlich besonders hochwertige Edelhölzer, die aus nachhaltiger Bewirtschaftung gewonnen werden, verwendet.



Höchstleistung für ein perfektes Hörerlebnis: Das BMW Individual High End Audiosystem.

Für Klanggenuss auf höchstem Niveau sorgt in den Modellen der BMW 3er, BMW 5er und BMW 6er Reihe sowie im BMW M3, BMW M5 und BMW M6 auf Wunsch das jeweils exklusiv auf das entsprechende Fahrzeug abgestimmte BMW Individual High End Audiosystem. Bis zu 16 Hochleistungs-Lautsprecher mit Neodym-Magnetantrieb und extrem steifen Hexacone-Membranen, ein digitaler 9 Kanal-Verstärker mit einer Maximalleistung von 825 Watt und präzise agierende Frequenzweichen garantieren unnachahmliche Klangqualität. Einzigartig im Automobilbereich ist die so genannte Dirac Live-Technologie zur Signalverarbeitung. Sie korrigiert die Impulsantwort der Lautsprecher und führt so zu einer linearen und zeitrichtigen Wiedergabe im Fahrzeug-Innenraum. Die auf diese Weise erzeugte Impulstreue bei der Klangwiedergabe bereitet nicht nur dem Fahrer, sondern allen Insassen ein außergewöhnlich facettenreiches und lebendiges Sounderlebnis.

Für einen in jeder Fahrsituation optimalen Hörgenuss wird darüber hinaus mit der geschwindigkeitsabhängigen Lautstärkeregelung und dem ebenfalls geschwindigkeitsabhängigen Equalizing gesorgt. Bedient wird das BMW Individual High End Audiosystem über den iDrive Controller. Die grundlegenden Funktionen werden wie bei allen Entertainmentsystemen über die Audio-Bedienelemente der Mittelkonsole gesteuert.


Fahrerlebnis und Klanggenuss: BMW Individual 6er „Virtuoso“.

Intensiven Genuss für Ohren und Augen garantiert eine exklusive Ausstattungs-Komposition für das BMW 6er Coupé und das BMW 6er Cabrio. Mit diesem Angebot, das den Titel BMW Individual 6er „Virtuoso“ trägt, können insbesondere Musikliebhaber zu noch mehr Freude am Fahren gelangen. In Kombination mit dem BMW Individual High End Audiosystem verleihen Exterieur- und Interieurdesign den Fahrzeugen Konzertsaal-Qualitäten. Die klangvolle Bezeichnung „Virtuoso“ bedeutet im Italienischen der „Virtuose“. Entsprechend virtuos gingen die Gestalter bei der Zusammenstellung der Ausstattungsdetails vor. Exklusive Farbvarianten im Hell-Dunkel-Kontrast machen das Fahrzeug zum idealen Begleiter für anspruchsvolle Ästheten. Innen sorgen Details wie Interieurleisten in schwarzem Pianolack mit kunstvoller Instrumentalsaiten-Intarsie für ein herausragend niveauvolles Ambiente.

Als Außenfarben stehen für die BMW Individual Komposition „Virtuoso“ der helle Farbton Mondstein metallic sowie dunkel schimmerndes Rubinschwarz metallic zur Auswahl. 19 Zoll große BMW Individual Leichtmetallräder im V-Speichen-Design runden das exklusive Erscheinungsbild ab. Die BMW Individual Hochglanz Shadow Line für die Umrahmung der Seitenfenster ergänzt diesen hochwertigen Eindruck.

Innen stehen für die BMW Individual Lederausstattung Merino als Farb¬varianten helles Platin mit einem dunkel kontrastierenden Intarsienkeder in Criollobraun sowie in umgekehrter Version das sinnliche Criollobraun mit Keder in Platin zur Verfügung. Warmes Leder schmiegt sich um das Lenkrad, dessen hochwertige Optik eine Holzringintarsie in schwarzem Pianolack vervollkommnet. Das Thema „Musik“ wird auch in den Fußmatten aufgenommen. Ein gestickter Notenschlüssel weist dezent auf die besondere Ausstattungs-Komposition hin.


Exklusivität auf höchstem Niveau: Das BMW Individual Programm für den neuen BMW 7er.

Mit Ausstattungsoptionen aus dem BMW Individual Programm kann ab Frühjahr 2009 auch der Fahrer eines neuen BMW 7er seinen Sinn für ausgewählte Qualität und exklusiven Stil noch intensiver zum Ausdruck bringen. In der neu entwickelten BMW Individual Lederqualität Merino Feinnarbe treffen produktionstechnisches Knowhow und gestalterisches Können in luxuriösester Form zusammen. Die feingenarbte und weiche Oberfläche dieser Lederqualität wirkt außergewöhnlich elegant und erzeugt ein besonders angenehmes haptisches Erlebnis. Die Ausstattungsvariante Merino Feinnarbe wird mit dem neuen BMW 7er eingeführt und ist als Volllederumfang in den Farben Graphit, Seidengrau, Champagner, Amarobraun, Cohibabraun und Platin erhältlich. Gegenüber den weiteren Lederausstattungen zeichnet sich die BMW Individual Designqualität nicht nur durch ihre Material- und Farbgestaltung, sondern auch durch differenzierte Nahtbilder und -verläufe an den Sitzen, der Instrumententafel und den Türverkleidungen aus.

Passend zu den Lederfarben steht mit den Tönen Anthrazit, Seidengrau, Champagner, Amarobraun und Platin jetzt eine breitere Farbpalette für den BMW Individual Dachhimmel Alcantara zur Verfügung. Die Wertigkeit der Dachhimmelverkleidung wird durch belederte A-, B- und C-Säulen erhöht. Besondere Großzügigkeit und Weite strahlt das Interieur mit der einheitlich in Champagner gehaltenen Ausstattung von Polstern, Dachhimmel, Bodenverkleidung und Fußmatten aus.

Ein Flair exklusiver Behaglichkeit erzeugen die feingemaserten, honigfarbenen Dekorleisten in der Version Satin-Nussbraun sowie in der rötlichbraunen Platane-Ausführung, während die Variante in schwarzem Pianolack mit Intarsie die Eleganz der BMW 7er Limousine zusätzlich unterstreicht. In jedem Fall liefert das BMW Individual Lederlenkrad mit der passenden Holzringintarsie eine stilvolle Ergänzung.

Neu im Programm der BMW Individual Exterieurfarben ist die Lackierung Citrinschwarz in Xillaric-Technologie. In einem aufwendigen Kristallisationsprozess werden für die hochwertige Lackierung Effektpigmente hergestellt, die bei Sonneneinstrahlung wie Gold schimmern. Diese Option lässt sich ideal mit der Interieurausstattung im Farbton Champagner kombinieren. Darüber hinaus erfüllen fünf weitere Metallic-Außenfarben erlesene ästhetische Ansprüche, dazu gehören Azuritschwarz, Rubinschwarz und Mondstein sowie die auf Sonderwunsch erhältlichen Töne Ontariogold und Brillantweiß.

Ein weiterer Bestandteil des BMW Individual Angebots ist die neu entwickelte integrierbare Kühlbox. Sie wurde sowohl hinsichtlich ihres Fassungsvermögens als auch in der Handhabung optimiert. Die Kühlbox bietet Raum für zwei 0,7 Liter große Flaschen und zwei 0,33-Liter-Getränkedosen. Die neue ausziehbare Schublade erleichtert den Zugriff auf Flaschen und Dosen. Außerdem fixiert sie den Inhalt, um während der Fahrt auftretende Geräusche zu verhindern.


Neue, 20 Zoll große BMW Individual Leichtmetallräder im V-Speichendesign und die erstmals beim neuen BMW Individual 7er erhältliche Heckkennzeichnung mit BMW Individual Schriftzug, welcher dezent in der Chromleiste am Heck platziert ist, runden den glanzvollen Auftritt mit dem persönlich gestalteten BMW 7er ab. Das umfangreiche Angebot aus dem Programm BMW Individual kennzeichnet den höchsten Grad der Kundenorientierung und verbindet die Sicherheit und den Reifegrad des Serienfahrzeugs mit der unvergleichlichen Attraktivität eines Unikats.

Geändert von Martin (16.02.2009 um 10:53 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:10 Uhr.