BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 15.12.2008, 16:01     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der N AI AS Detroit 2009. (Kurzfassung)

Faszination und Innovation - diese Merkmale kennzeichnen den Auftritt von BMW auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2009 in Detroit. Mit der Weltpremiere des neuen BMW Z4 und der Präsentation zukunftsweisender Antriebskonzepte bietet der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen dem Publikum vom 17. bis zum 25. Januar 2009 einen überaus reizvollen Ausblick auf das neue Jahr - und auch darüber hinaus. Umfassender denn je können im Jahr 2009 auch die Kunden auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt von den Ergebnissen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics profitieren. Alle auf der NAIAS 2009 vorgestellten BMW Modelle verfügen über Antriebseinheiten, die markentypische Dynamik mit vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten in Einklang bringen.

Die Zukunft des Roadsters und der Freude am Offenfahren verkörpert der neue BMW Z4 mit einem versenkbaren Hardtop, kraftvollen Reihensechszylinder-Motoren und serienmäßiger Fahrdynamik Control. Einen neuen Weg zu verbrauchsgünstiger und emissionsarmer Mobilität bei BMW typischer Freude am Fahren ebnen die ersten auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt angebotenen BMW Dieselmodelle. Die BMW 335d Limousine und der BMWX5xDrive35d werden vom BMWAdvanced Diesel mit Blue Performance Technologie angetrieben, bei dem ein SCR System (Selective Catalytic Reduction) mit Harnstoffeinspritzung für eine wirksame Reduzierung von Stickoxiden (NOx) sorgt und beiden Fahrzeugen die flächendeckende Einführung als so genannte 50-Staaten-Modelle ermöglicht. Außerdem präsentiert BMW in Detroit die BMW ActiveHybrid Technologie, die durch eine intelligente Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektroantrieb zu substanziellen Verbrauchsvorteilen führt und bereits im Jahr 2009 serienreif sein wird.

Zu den Attraktionen auf der NAIAS 2009 gehören auch die neue BMW 7er Reihe und die neue BMW 3er Reihe. Außerdem kann in Detroit das Jubiläum eines faszinierenden Fahrzeugkonzepts gefeiert werden. Vor zehn Jahren wurde auf der NAIAS der erste BMW X5 vorgestellt. Dies war die Geburtsstunde für das weltweit erste Sports Activity Vehicle und zugleich der Auftakt einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte.


Weltpremiere für den neuen BMW Z4: Mehr Sportlichkeit, mehr Fahrkomfort und erstmals ein versenkbares Hardtop.

Mit dem neuen BMW Z4 wird das traditionsreiche Konzept offener Zweisitzer auf besonders moderne Weise interpretiert. Erstmals ist ein Roadster von BMW mit einem versenkbaren Hardtop ausgestattet. Die zweiteilige Dachkonstruktion in Aluminium-Schalen-Leichtbauweise kann vollautomatisch und nnerhalb von jeweils nur 20 Sekunden geöffnet oder geschlossen werden. Das Ambiente im Innenraum des Roadsters wird von der fahrerorientierten Cockpit-Gestaltung, hochwertigen Materialien und der dank größerer Fensterflächen auch bei geschlossenem Dach optimierten Rundumsicht geprägt.

Von Beginn an stehen für den neuen BMW Z4 drei Reihensechszylinder-Motoren zur Auswahl. Das Leistungsspektrum reicht von 150 kW/204 PS im BMW Z4 sDrive23i über 190 kW/258 PS im BMW Z4 sDrive30i bis zu 225 kW/306 PS im BMW Z4 sDrive35i. Die Motoren sind je nach Modellvariante mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC oder mit Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection ausgestattet. Für das Topmodell ist alternativ zum Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sport-Automatic mit sieben Gängen und Doppelkupplung erhältlich. Zur Serienausstattung des neuen BMW Z4 gehört die Fahrdynamik Control, mit der per Tastendruck die Fahrzeugabstimmung in drei Stufen den individuellen Vorlieben entsprechend angepasst werden. Optional ist ein adaptives M Fahrwerk mit elektronischer Dämpferverstellung verfügbar.


Innovative Technologie, stilsicheres Design: Der neue BMW 7er.

Ein weiteres Highlight der NAIAS 2009 ist der neue BMW 7er. Die fünfte Generation der Luxuslimousine präsentiert sich als beeindruckender Beleg für die Innovationskraft des deutschen Premium-Automobilherstellers. Sie ist das Ergebnis stilsicheren Designs und herausragender Ingenieurskunst auf den Gebieten Antrieb, Fahrwerk, Sicherheit, Fahrerassistenzsysteme und Komfortfunktionen. Mit neuen Motoren, der serienmäßigen Fahrdynamik Control und der weltweit einzigartigen Integral-Aktivlenkung ermöglicht der neue BMW 7er ein in seinem Segment unübertroffen dynamisches und zugleich komfortables Fahrerlebnis.

Für Exklusivität und höchsten Reisekomfort sorgt die von Beginn an auch als Langversion verfügbare Limousine durch den längsten Radstand ihrer Klasse, hochwertige Materialien und eine von handwerklicher Perfektion gekennzeichnete Verarbeitungsqualität. Der innovative Charakter des neuen Flaggschiffs wird außerdem mit der neuen Generation des Bedienkonzepts BMW iDrive, der Möglichkeit zur uneingeschränkten Internet-Nutzung im Fahrzeug sowie mit zahlreichen, teilweise einzigartigen Fahrerassistenz-

Systemen unterstrichen, zu denen das Nachtsichtsystem BMW Night Vision mit Personenerkennung, die neu entwickelte Spurwechselwarnung und die kameragestützte Verkehrszeichenerkennung gehören.

Das neue Flaggschiff des deutschen Premiumautomobilherstellers wird zur Markteinführung in den USA als BMW 750i und BMW 740i sowie in den Langversionen BMW 750U und BMW 740U angeboten. Als Antrieb stehen ein V8-Motor mit 300 kW/407 PS und ein Reihensechszylinder mit 240 kW/326 PS zur Auswahl. Beide Antriebseinheiten verfügen über Twin Turbo Technologie und High Precision Injection. Ihre souveräne Kraftentfaltung kombinieren sie mit einer in der jeweiligen Leistungsklasse einzigartigen Effizienz.


Der neue BMW 3er - erstmal auch als BMW Advanced Diesel mit BluePerformance.

Nur wenige Wochen nach ihrer US-Premiere wird auch die Neuauflage der BMW 3er Reihe auf der NAIAS 2009 in Detroit präsentiert. Als weltweit meistverkauftes Premium-Fahrzeug tritt die neue BMW 3er Reihe an, ihren Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern weiter auszubauen. Ein behutsam modifiziertes Karosseriedesign, gezielte Verfeinerungen im Innenraum, die neue Generation des BMW iDrive und neue Services von BMW Connec-tedDrive einschließlich der Option zur Internet-Nutzung tragen dazu ebenso bei wie die Ergänzung der Antriebspalette um den ersten auf dem US-Markt angebotenen BMW Dieselmotor, der in der neuen BMW 335d Limousine vorgestellt wird.

Die 265 hp starke Antriebseinheit basiert auf dem in Europa bereits erfolgreichen 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo und Common-Rail-Direkteinspritzung: Er gilt als sportlichster Dieselmotor der Welt und wurde bereits zweimal beim „International Engine of the YearAward" ausgezeichnet. Als BMW Advanced Diesel mit BluePerformance ermöglicht es dieser Motor nun auch den Kunden auf den Automobilmärkten in den USA und Kanada, die Vorzüge der BMW Dieseltechnologie zu erleben. Durchzugskraft und Effizienz werden von diesem Antrieb in überzeugender Weise miteinander kombiniert. Die BMW 335d Limousine beschleunigt in nur 6,0 Sekunden von null auf 60 mph. Ihr Verbrauchswert beträgt 23/36 mpg (City/Highway/ voraussichtliche EPA-Werte). Hinzu kommt eine herausragend wirksame Abgasnachbehandlung. Zusätzlich zum Partikelfilter sorgt ein SCR System mit Harnstoffeinspritzung dafür, dass die neue BMW 335d Limousine die besonders strengen Emissionsgrenzwerte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten erfüllt.


BMW ActiveHybrid: Schon 2009 serienreif.

Mit dem BMW Advanced Diesel mit BluePerformance, der auch den ebenfalls als so genanntes 50-Staaten-Modell eingeführten BMW X5 xDrive35d antreibt, setzt BMW auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt einma mehr Impulse für zukunftsweisende Antriebstechnik. Weltweit stehen die aktuellen Modelle von BMW heute nicht nur für faszinierendes Design, Premium-Qualität und markentypische Freude am Fahren, sondern auch für hervorragende Effizienz.

Um diese Ausnahmeposition auch in Zukunft zu wahren, arbeitet BMW im Rahmen von BMW EfficientDynamics intensiv an der Serienentwicklung von Hybrid-Antrieben, die eine markentypische Leistungscharakteristik in Verbindung mit einer über alle Fahrsituationen hinweg deutlich messbaren Verbrauchsminderung gewährleisten. BMW setzt dabei auf ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um maßgeschneidert für jedes Modell die jeweils beste Lösung („Best of Hybrid") anbieten zu können.

Zwei Beispiele dafür werden auf der NAIAS 2009 in Detroit präsentiert: das BMWConcept 7er ActiveHybrid mit einem Achtzylinder-Benziner und einem in das Getriebegehäuse integrierten Elektromotor als unterstützende Antriebsquelle sowie das BMW Concept X6 ActiveHybrid, bei dem ein Achtzylinder-Motor und ein Elektroantrieb mithilfe eines innovativen Two-Mode-Aktivgetriebes miteinander kombiniert werden. Beide Ausprägungen der Hybrid-Technologie sind wichtige Bausteine in der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Sie ermöglichen es den Kunden, Fahrvergnügen in der für BMW typischen Form zu erleben und zugleich von zeitgemäßen Verbrauchs- und Emissionsreduzierungen zu profitieren. Bereits im Laufe des Jahres 2009 werden die ersten Modelle mit BMW ActiveHybrid serienreif sein.

Mit den auf der North American International Auto Show 2009 vorgestellten Modellen und Antriebskonzepten unterstreicht BMW einmal mehr seine Kompetenz bei der Entwicklung von faszinierenden und zukunftsweisenden Fahrzeugen. Die traditionell erste international bedeutende Automobilausstel-ung des Jahres hat damit auch 2009 wegweisenden Charakter. Bereits seit mehr als 100 Jahren werden in Detroit Automobilmessen veranstaltet, die NAIAS 2009 ist die 21. internationale Fahrzeugschau in der US-amerikanischen Automobilmetropole. Die Veranstalter und die fast 100 Aussteller aus aller Welt erwarten auch in diesem Jahr mehr als 700.000 Besucher auf dem Messegelände des Cobo Center in Detroit.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:02 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:01     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Highlights im Überblick.

• Weltpremiere: Der neue BMW Z4.
Im Scheinwerferlicht der NAIAS 2009 in Detroit feiert der neue BMW Z4 seine Weltpremiere. Erstmals ist ein Roadster von BMW mit einem vollautomatisch versenkbaren Hardtop ausgestattet. Der neue BMW Z4 fasziniert offen wie geschlossen mit authentischen Roadster-Proportionen, er bietet die typische, weit nach hinten verlagerte Sitzposition und ermöglicht so das für sportliche Zweisitzer der Marke charakteristische Fahrerlebnis. Kraftvolle und überaus effiziente Reihensechszylinder-Motoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 150 kW/204 PS und 225 kW/306 PS gewährleisten in Kombination mit dem bei BMW üblichen Hinterradantrieb eine beeindruckende Fahrdynamik. Mit der serienmäßigen Fahrdynamik Control und dem optionalen adaptiven M Fahrwerk lässt sich die Abstimmung des Roadsters perfekt an die individuellen Vorlieben des Fahrers anpassen. Im Innenraum setzt neben der hochwertigen Verarbeitungsqualität und einer roadster-spezifischen Gestaltung des Armaturenträgers optional auch die neue Generation des Bedienkonzepts BMW iDrive Akzente für exklusives Fahrvergnügen.

• Maßstab in der Luxusklasse: Der neue BMW 7er.
Mit dem neuen BMW 7er setzt der deutsche Premium-Automobilhersteller ein weiteres Glanzlicht für die NAIAS 2009 in Detroit. Die fünfte Generation der Luxuslimousine verkörpert sportliche Eleganz, überzeugende Präsenz und exklusive Großzügigkeit in ihrer innovativsten Form. Für maximale Souveränität sorgt die überlegene Fahrwerkstechnik mit Dynamischer Dämpfer Control und optional auch mit Integral-Aktivlenkung ebenso wie nnovative Fahrerassistenzsysteme und das modern gestaltete Cockpit einschließlich Fahrdynamik-Control und der neuen Generation des Bediensystems iDrive. Zwei Motorvarianten stehen zur Auswahl: ein V8-Antrieb im BMW 750i (300 kW/407 PS) und ein Reihensechszylinder im BMW 740 (240 kW/326 PS) - beide mit Twin Turbo Technologie und High Precision njection.

• Attraktion: Der neue BMW 3er - erstmals auch als
BMW Advanced Diesel mit BluePerformance Technologie.
Mit seinem athletischen Design, seinem hochwertigen Innenraum, nnovativen Ausstattungsmerkmalen und den effizientesten Motoren des Segments baut der neue BMW 3er den Vorsprung gegenüber seinen Wettbewerbern weiter aus. Gezielte Designmodifikationen bringen den
sportlichen Charakter von Limousine und Touring noch klarer zur Geltung. Als Ergebnis der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics wird der speziell für die USA und Kanada konzipierte BMW Advanced Diesel mit BluePerformance Technologie in der neuen BMW 335d Limousine präsentiert. Sein 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo leistet 265 hp und erreicht ein maximales Drehmoment von 425 lb-ft, die Abgasnachbehandlung umfasst zusätzlich zum Partikelfilter auch einen SCR-Katalysator mit Harnstoffeinspritzung zur substanziellen Reduzierung der NOx-Emissionen auf BIN5-Niveau.

• Jubiläum: 10 Jahre BMW X Modelle.
Was auf der NAIAS 1999 seinen Anfang nahm, hat sich zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte entwickelt. Vor zehn Jahren präsentierte BMW in Detroit den BMW X5. Das weltweit erste Sports Activity Vehicle begeisterte von Beginn an durch die Kombination von dynamischen Fahreigenschaften auf der Straße und souveränem Traktionsvermögen abseits fester Fahrbahnen. Ein Erfolgskonzept, dem andere Hersteller nzwischen nacheifern und das von BMW währenddessen auch auf andere Segmente übertragen wurde. Mittlerweile wurden weltweit mehr als 1,3 Millionen BMW X Modelle verkauft. Der BMW X5 ist in der zweiten Generation weltweit erfolgreich, der vor fünf Jahren eingeführte BMW X3 wurde bereits mehr als 500.000-mal verkauft. Der BMW X6 ist das erste Sports Activity Coupe der Welt, und mit dem BMW Concept X1 wird bereits der Ausblick auf das erste BMW X Modell in der Kompaktklasse geboten.

• BMW EfficientDynamics: Innovationen für geringeren Verbrauch, niedrigere Emissionen - und noch mehr Fahrspaß.
Umfassender und wirksamer als jedes andere Konzept sorgt BMW EfficientDynamics für eine nachhaltige Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte im Straßenverkehr. Auf der NAIAS 2009 in Detroit präsentiert BMW die große Vielfalt von Technologien, die im Rahmen dieser globalen Entwicklungsstrategie entstanden und die in den aktuellen BMW Modellen verfügbar sind oder unmittelbar vor der Serienreife stehen. Dazu gehören modernste Benzinmotoren mit VALVETRONIC und High Precision Injection -unter anderem im neuen BMW Z4, im neuen BMW 7er und im neuen BMW 3er-, der erste für die US-Markt konzipierte BMWAdvanced Diesel mit BluePerformance-in der BMW 335d Limousine und im BMWX5xDrive35d-sowie BMW ActiveHybrid Technologie, die gleich in zwei Ausprägungen schon im Jahr 2009 Serienreife erlangen wird. Gemäß dem Anspruch von BMW EfficientDynamics sorgt sowohl das Mild-Hybrid-Konzept im BMW Concept 7 Series ActiveHybrid als auch die Full-Hybrid-Technik des BMW Concept X6 ActiveHybrid für deutlich reduzierte Verbrauchs- und Emissionswerte - und außerdem für noch mehr Fahrspaß.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:04 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:03     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Neugeburt des Roadsters: Der neue BMW Z4.

Der klassische Roadster ist wieder da: als moderne Interpretation dieser Fahrzeugart, leistungsstärker und stilvoller denn je. Sein Name: BMW Z4. Er ist das einzige Fahrzeug in seinem Segment, das klassische Roadster-Proportionen mit einer weit in die Nähe der Hinterachse verlagerten Sitzposition, Hinterradantrieb und einem vollautomatisch versenkbaren Hardtop kombiniert. Im neuen BMW Z4 lässt sich der Fahrspaß eines Roadsters von BMW auf besonders kultivierte Art genießen. Beim Offenfahren ermöglicht der Zweisitzer einen erfrischend intensiven Kontakt mit Sonne und Wind, bei geschlossenem Hardtop erreicht er das Komfort-Niveau eines sportlichen Coupes im Premiumsegment. Mit der Vielfalt seiner Fähigkeiten verkörpert der neue BMW Z4 die Neugeburt des Roadsters.

Neben den authentischen Proportionen und der fließenden Formensprache sind es vor allem klassische Details in moderner Interpretation, die das Design des neuen BMWZ4 prägen. Der Zweisitzer fasziniert durch eine spannungsvolle Eleganz, die sowohl seine Agilität als auch seinen souveränen Fahrkomfort widerspiegelt. Die Aluminium-Schalen des zweiteiligen Leichtbau-Hardtops legen sich Platz sparend im Heck ab. Auch geschlossen fügt sich das Dach harmonisch in die Roadster-Proportionen ein. Mit diesen Merkmalen tritt er die Nachfolge des BMW Z4 Roadster und des BMW Z4 Coupe an.

Für leidenschaftlichen Fahrspaß stehen beim neuen BMW Z4 auch die drei zur Auswahl stehenden Reihen-Sechszylinder-Motoren mit 3,0 oder 2,5 Litern Hubraum. 225 kW/306 PS im BMW Z4 sDrive35i, 190 kW/258 PS im BMW Z4 sDrive30i sowie 150 kW/204 PS im BMW Z4 sDrive23i ermöglichen hervorragende Beschleunigungswerte. Der Einsatz serienmäßiger BMW EfficientDynamics Maßnahmen sorgt zudem für eine konkurrenzlos günstige Relation zwischen Fahrspaß und Kraftstoffverbrauch. Für das Topmodell ist alternativ zum Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sport-Automatic mit sieben Gängen und Doppelkupplung erhältlich.

Mit der serienmäßigen Fahrdynamik Control kann der BMW Z4 Fahrer die Antriebs- und Fahrwerkabstimmung per Tastendruck in drei Modi variieren. Zu den ab Werk verfügbaren Sonderausstattungen gehört erstmals beim Roadster auch das Bediensystem iDrive. Die neue Generation des iDrive ist in Kombination mit dem optionalen Navigationssystem Professional an Bord.


Das Design: das moderne Bild des klassischen Roadsters.

Der neue BMW Z4 greift das traditionelle Erscheinungsbild des Roadsters in einer modernen, fließenden Form auf. Seine Proportionen werden durch die ange Motorhaube, die knappen Überhänge, den langen Radstand und die großen Räder sowie durch die tiefe Sitzposition nahe der Hinterachse bestimmt. An der flach gestalteten Front mit der großen, aufrecht stehenden BMW Niere, dem breiten Lufteinlass und den markentypischen Doppelrundscheinwerfern mit serienmäßigem Bi-Xenon-Licht zielen sämtliche Flächen und Linien auf einen gemeinsamen imaginären Fluchtpunkt, der vor dem Fahrzeug auf der Straße liegt - und auf den der neue BMW Z4 geradezu hinzudrängen scheint.

Die Seitenansicht wird vom dynamischen Verlauf der Schulterlinie dominiert. Sie verbindet das vordere und das hintere Radhaus miteinander und unterstreicht spannungsvoll die athletisch gestreckte Anmutung des Roadsters. Für eine klare Breitenbetonung sorgt die horizontale Ausprägung der Linien und Flächen am Heck. Weitere charakteristische Merkmale sind die großflächige, weit über die Radhäuser ragende Motorhaube, die schwarzen A-Säulen, seitliche Kiemenelemente mit integrierten LED-Blinkleuchten und die schmalen Heckleuchten mit LED-gespeisten, dreidimensionalen Lichtbänken.


Stilvoll, hochwertig, roadstertypisch: das Interieur.

Um die bei offenen Fahrzeugen besonders bedeutsame gestalterische Einheit zwischen Exterieur und Interieur zu erzeugen, spiegelt sich beispielsweise der Verlauf der Schulterlinie in der Gliederung der Türverkleidungen wider. Zur stilvollen, roadstertypischen Atmosphäre im Innenraum gehört auch die fahrerorientierte Gestaltung der Instrumententafel und der Mittelkonsole. Die U-förmig konturierte Dekorfläche auf der Fahrerseite fasst die Bedienelemente für Licht und Klimatisierung links und rechts des Lenkrads ein. Sie ist in den Ausführungen Satinsilber matt, Aluminium Längsschliff fein und Eschemaser Braun verfügbar, wobei die jeweilige Färb- und Materialvariante auch für die Blenden der Mittelkonsole und der Türöffner eingesetzt wird. Die Dekorfläche auf der Beifahrerseite, die sich in einem schmalen Band unterhalb der Licht- und Klimabedieneinheiten auch auf die Fahrerseite erstreckt, ist entweder in Satinsilber matt oder dunklem Kunstleder gehalten. Die im Ausstattungsprogramm wählbaren Kombinationen der beiden Dekorflächen sorgen für reizvolle Kontraste.

Die roadsterspezifischen Sitze mit integrierten Kopfstützen sind bei den Modellen BMW Z4 sDrive35i und BMW Z4 sDrive30i serienmäßig mit hochwertigem Leder bezogen. Es steht in drei Farbtönen zur Wahl. Die jeweilige Farbe wird auch im unteren Bereich der Armaturentafel und für die Armauflage
der Türverkleidung sowie für die Armauflage der Mittelkonsole eingesetzt. Die optionale erweiterte Lederausstattung umfasst zusätzlich den oberen Bereich der Instrumententafel, die Türbrüstungen, die Sonnenblenden in Leder schwarz sowie den belederten Türzuziehgriff in Polsterfarbe auf der Beifahrerseite.

Zur Markteinführung des neuen BMW Z4 wird außerdem eine Designausstattung mit besonders eleganter und hochwertiger Note angeboten. Das exklusive Design Pure White umfasst Sportsitze mit Nappaleder-/Alcantara-Bezügen im Farbton Elfenbeinweiß, eine in identischer Farbgebung gehaltene Nappaleder-Dekorfläche auf der Beifahrerseite, Türspiegel in Alcantara und eine Dekorfläche auf der Fahrerseite sowie auf der Mittelkonsole und in den Türen in der Ausführung Fineline Holz Anthrazit. Die erweiterte Lederausstattung ist ebenfalls Bestandteil des Designs Pure White. Außerdem steht exklusiv für die Kombination mit dem Design Pure White die Außenlackierung im Farbton Havannabraun zur Wahl. Die weitere Auswahl der Außenlackie-rungen für den neuen BMW Z4 umfasst acht Farbtöne, darunter die exklusiv für den neuen Roadster verfügbare Variante Orionsilber metallic.


Verwandlung in 20 Sekunden: das vollautomatisch versenkbare Hardtop.

Der neue BMW Z4 ist der erste Roadster in der Geschichte des Premium-Automobilherstellers, in dem die Insassen von einem versenkbaren Hardtop vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Die zweiteilige Dachkonstruktion in Aluminium-Schalen-Leichtbauweise öffnet und schließt auf Tastendruck und elektrohydraulisch angetrieben innerhalb von nur 20 Sekunden. Die beiden Dachelemente legen sich Platz sparend im Verdeckfach ab. So bleibt die charakteristisch schlanke Heckgestaltung des Roadsters gewahrt. In geschlossenem Zustand betont das Hardtop die elegante Erscheinung des neuen BMW Z4.

Das innovative Dachsystem setzt mit hervorragenden akustischen und aerodynamischen Eigenschaften Maßstäbe im Marktsegment des neuen BMW Z4. Große Fensterflächen und der helle, hochwertig verkleidete Dachhimmel lassen das Hardtop leicht und filigran wirken. Fahrer und Beifahrer genießen ein helles und exklusives Ambiente, großzügigen Raumkomfort und beste Sichtverhältnisse. Gegenüber dem Vormodell wuchs die Größe der Seitenscheiben um 40, der Durchsichtbereich der Heckscheibe um 52 Prozent, die Rundumsicht um 14 Prozent. Die aus Glas gefertigte Heckscheibe des Hardtops kann elektrisch beheizt und die vier Seitenfenster des neuen BMW Z4 können individuell abgesenkt werden. Darüber hinaus lässt sich die Frischluftzufuhr mit einem Windschott dosieren, das zwischen den Überrollbügeln hinter den Kopfstützen arretiert wird. Die höhere Dachlinie und eine im Vergleich zum Vorgängermodell um 26 Millimeter größere Türöffnung erleichtern auch bei geschlossenem Dach den Einstieg.

Die Bedienung des versenkbaren Dachs erfolgt über einen Schalter in der Mittelkonsole oder mit der Funkfernbedienung der Zentralverriegelung. Optional ist eine erweiterte Funkfernbedienung mit Comfort Access Funktion erhältlich, über die sich zusätzlich auch der Schließvorgang aus der Entfernung steuern lässt. Die Comfort Access Funktion dient auch dem komfortablen Be- und Entladen des Gepäckraums bei geöffnetem Dach. Um in diesem Zustand den Zugang zum Stauraum zu erweitern, wird das geöffnete Hardtop in eine Zwischenstellung gebracht, die die Entnahme größerer Gegenstände erleichtert.


Einzigartige Variabilität durch flexibles Stauraumkonzept mit optionaler Durchladeöffnung und vielfältigen Ablagemöglichkeiten.

Verdeck- und Gepäckraum sind durch eine variable Abdeckung voneinander getrennt. Bei geschlossenem Dach kann sie verschwenkt werden. So wächst der Stauraum von 180 Litern bei geöffnetem Dach auf bis zu 310 Liter im geschlossenen Zustand. Die maximale Zuladung wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 30 auf 330 Kilogramm erhöht. Das flexible Stauraumkonzept des neuen BMWZ4 setzt Maßstäbe im Wettbewerb der Premium-hersteller. Auch bei geöffnetem Hardtop bleibt im Gepäckraum ausreichend Platz für einen mittelgroßen Schalenkoffer. Mithilfe der optionalen Durch-adeöffnung zum Fahrgastraum kann alternativ auch ein 46 Zoll großer Fullsize-Golfbag verstaut werden. Ist das Dach geschlossen, können bis zu vier Wasserkisten oder - bei Nutzung der Durchladeöffnung - auch zwei 46-Zoll-Golfbags mühelos untergebracht werden.

Zur Funktionalität des neuen BMW Z4 im Alltagsverkehr trägt neben der Dachkonstruktion vor allem die Vielfalt an Stau- und Ablagemöglichkeiten bei. Zusätzlich zum zehn Liter großen Handschuhkasten und den klappbaren Fächern in den Türverkleidungen bietet der Roadster in der Mittelkonsole eine Schale vor und eine Ablage hinter dem Schalt- oder Wählhebel, ein 1,6 Liter großes Fach unter der Armauflage und ein weiteres Ablagefach in der Instrumententafel. Darüber hinaus sorgt die im Segment des neuen BMW Z4 einzigartige, über die gesamte Fahrzeuginnenraumbreite reichende Querablage hinter den Sitzen für vielfältige Staumöglichkeiten.

Weitere Staumöglichkeiten erschließt das optional erhältliche Ablagenpaket. Es umfasst Befestigungsnetze an den Rückwänden der Sitze und im Beifahrerfußraum, Spanngurte im Gepäckraum, zwei Cupholder unter der Armauflage der Mittelkonsole, ein zusätzliches Ablagefach in der Armaturentafel auf der Fahrerseite sowie ein Fach in der Trennwand zum Gepäckraum. Für zusätzliche Variabilität sorgt die optionale Durchladeöffnung mit Transportsack. Diese Option ermöglicht das Durchladen von schmalen Taschen wie Golfbags oder auch das Verstauen von zwei Paar Ski mit einer Länge bis 170 Zentimeter.


Erfolgskonzept mit Tradition: Reihen-Sechszylinder-Motor im Roadster.

Elegant geschwungene Roadster-Linien, die BMW Doppelniere als Luftein-ass an der Front und unter der Motorhaube ein Reihen-Sechszylinder-Antrieb. Diese Kombination führte bereits im Jahr 1934 den BMW 315/1 sowohl auf der Straße als auch im Motorsport zum Erfolg - und sie hat sich bis heute bewährt. Der neue BMW Z4 wird zur Markteinführung ausschließlich mit Reihen-Sechszylinder-Motoren angeboten. Drei Antriebseinheiten stehen zur Auswahl, sie decken ein breites Leistungsspektrum ab. Ihre Kraft entwickeln sie mit der für BMW Sechszylinder typischen Lauf kultur und Drehfreude, ihre im Segment der Premium-Roadster konkurrenzlos günstige Relation zwischen Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch verdanken sie der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. In modellspezifischer Kombination kommen unter anderem Bremsenergie-Rückgewinnung, Schaltpunktanzeige, eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, eine kennfeldgeregelte Ölpumpe, intelligenter Leichtbau, optimierte Aerodynamik und rollwiderstandsreduzierte Reifen zum Einsatz.


BMWZ4 sDrive35i: effiziente Höchstleistung dank Twin Turbo und High Precision Injection.

In seiner sportlichsten Variante wird der neue BMW Z4 vom weltweit ersten Reihen-Sechszylinder-Motor mit Twin Turbo, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection und einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse angetrieben. Der Einsatz von zwei Ladern, die jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft versorgen, führt zu einer bei Turbo-Motoren bisher nicht gekannten Spontaneität. Die Drehmoment-Spitze von 400 Newtonmetern wird ohne spürbare Verzögerung aufgebaut und steht über den breiten Drehzahlbereich von 1.300 bis 5.000 min-1 hinweg zur Verfügung. Seine Höchstleistung von 225 kW/306 PS erreicht der Motor bei 5.800 min-1. Innerhalb von nur 5,2 Sekunden (Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung: 5,1 s), sprintet der BMW Z4 sDrive35i von null auf 100 km/h. Erst bei 250 km/h wird der Kraftentfaltung mittels elektronischer Abregelung ein Limit gesetzt.

Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst sparsamen Umgang mit Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Durch direktes Einspritzen des Kraftstoffs in den Brennraum wird eine Kühlwirkung erzielt, die eine höhere Verdichtung erlaubt und so den Wirkungsgrad des Verbrennungsvorgangs optimiert. Die von BMW entwickelte Form einer Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation ermöglicht deutliche Verbrauchsvorteile ohne Einschränkungen bei den dynamischen Qualitäten des Motors. Im EU-Testzyklus kommt der BMW Z4 sDrive35i auf einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 9,4 (mit Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung: 9,0) Litern je 100 Kilometer.


Sechszylinder-Saugmotoren: kraftvoll und leicht dank Magnesium.

Mit spontaner Kraftentfaltung, exzellenter Laufkultur und vorbildlicher Effizienz überzeugen auch die beiden Sechszylinder-Saugmotoren für den BMW Z4 sDrive30i und den BMW Z4 sDrive23i. Mit einem Gewicht von nur 161 beziehungsweise 158,5 Kilogramm sind beide Antriebseinheiten dank eines Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuses, Zylinderkopfhauben aus Kunststoff und Leichtbau-Nockenwellen mit Vanos-Einheiten aus Aluminium ungewöhnlich leicht.

Die Valvetronic regelt den Ventilhub der Einlassventile und das Doppel-Vanos die Spreizung der Einlass- und Auslassventile stufenlos. Dies reduziert die Ladungswechselphasen auf ein Minimum und ermöglicht eine besonders effiziente Nutzung des Kraftstoffs, einen fülligen Drehmomentverlauf sowie ein optimales Ansprechverhalten des Motors. Der Antrieb des BMW Z4 sDrive30i mobilisiert 190 kW/258 PS aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung steht bei einer Motordrehzahl von 6.600 min-1 zur Verfügung. Bereits bei 2.750 min-1 erreicht der Motor sein maximales Drehmoment von 310 Newtonmetern. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h genügen dem BMW Z4 sDrive30i 5,8 Sekunden (mit Sport-Automatic: 6,1 s), der Vortrieb endet, elektronisch abgeregelt, bei 250 km/h. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,3) Litern im EU-Testzyklus und einem C02-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 195 g/km) erreicht der neue BMW Z4 sDrive30i eine beeindruckend günstige Relation zwischen Beschleunigungsvermögen und Kraftstoffkonsum.

Mit einem Hubraum von 2,5 Litern bei einer ansonsten mit der 3,0-Liter-Variante übereinstimmenden Technologie wartet der Motor des BMW Z4 sDrive23i auf. Sportlichkeit und Effizienz stehen auch bei dieser Modellvariante in einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zueinander. Bei einer Motordrehzahl von 6.200 min-1 erreicht dieser Sechszylinder seine Höchstleistung von 150 kW/204 PS, sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern steht bereits bei 2.950 min-1 zur Verfügung. Der BMW Z4 sDrive23i markiert bei der Beschleunigung mit 6,6 Sekunden (mit Sport-Automatic: 7,3 s) für den Spurt von null auf 100 km/h den Spitzenwert seiner Leistungsklasse. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 242 km/h (mit Sport-Automatic: 239 km/h). Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 8,5 Litern (mit Sport-Automatic: 8,2) je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem C02-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 193 g/km) bietet der neue BMW Z4 sDrive23i einen effizienten Einstieg in die Klasse der BMW Roadster.


Sechsgang-Getriebe mit extrem kurzen Schaltwegen serienmäßig.

Serienmäßig sind alle Modellvarianten des neuen BMW Z4 mit einem Sechs-gang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Die für den Roadster entwickelten Getriebe zeichnen sich durch eine besonders sportliche Charakteristik aus. Besonders deutlich wird dies durch die extrem kurzen Schaltwege, die geringer ausfallen als bei allen anderen aktuellen BMW Modellen mit manueller Schaltung.


Optional: Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung und Sechsgang-Sport-Automatic mit Steptronic.

Optional kann das Topmodell des neuen Roadsters, der BMW Z4 sDrive35i, mit einer neu entwickelten Sport-Automatic mit Doppelkupplung ausgestattet werden. Sie ermöglicht nochmals verbesserte Beschleunigungswerte und kombiniert dieses auch im Vergleich zum serienmäßigen Sechsgang-Hand-schaltgetriebe realisierbare Plus an Dynamik mit den Komfortmerkmalen eines BMW Automatic-Getriebes. Die Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung schaltet ohne Zugkraftunterbrechung. Der schnelle, ruckfreie Wechsel der Gänge führt zu außergewöhnlich harmonischen Beschleunigungsvorgängen und trägt zur Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte bei. Der BMW Z4 sDrive35i mit Siebengang-Sport-Automatic sprintet in nur 5,1 Sekunden auf Tempo 100, sein Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus liegt mit 9,0 Litern je 100 Kilometerum 0,5 Liter unter dem Wert des entsprechenden Modells mit Handschaltung.

Die Sport-Automatic lässt dem Fahrer die Wahl zwischen automatisierten Schaltvorgängen und einer manuellen Gangwahl. Für die Bedienung der Sport-Automatic steht ein neu gestalteter, elektronischer Schalthebel auf der Mittelkonsole zur Verfügung. Alternativ dazu kann der Fahrer die manuellen Gangwechsel auch über fest mit dem Lenkrad verbundene Schaltwippen, so genannte Paddles, auslösen. Aus dem Programm „D" heraus kann der Fahrer jederzeit mit der Betätigung eines der Paddles kurzzeitig direkt in den manuellen Schaltmodus wechseln. Über die serienmäßige Fahrdynamik Control wird neben weiteren Parametern der Gesamtabstimmung auch die Schaltcharakteristik der Sport-Automatic beeinflusst. In den Modi „SPORT" und „SPORT+" führt dies zu einem spürbar leistungsorientierten Beschleunigungsverhalten mit schnelleren Gangwechseln. Die Schaltvorgänge erfolgen durch ein schnelleres Schließen der Kupplung mit einer sportlichen Rückmeldung an den Fahrer.

Auch die für die Modelle BMW Z4 sDrive30i und BMW Z4 sDrive23i optional verfügbare Sechsgang-Sport-Automatic fördert nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch den sportlichen Umgang mit dem Roadster. Die sportliche Charakteristik ist vor allem der direkten Motoranbindung zu verdanken. Sie resultiert aus moderner Drehmomentwandlertechnik mit integriertem Torsionsdämpfer, die unnötigen Schlupf und damit Leistungsverluste vermeidet. Mit kurzen Reaktions- und Schaltzeiten wird jede Bewegung des Fahrpedals spontan umgesetzt.

Die Steptronic-Funktion des Automatic-Getriebes bietet dem Fahrer die Möglichkeit, Gangwechsel manuell auszulösen. Zur Bedienung stehen neben dem Schalthebel auf der Mittelkonsole auch bei der Sechsgang-Sport-Automatic Paddles am Lenkrad zur Verfügung. Der manuelle Schaltmodus kann mit einer Bewegung des Wählhebels in die entsprechende Schaltgasse aktiviert oder aus dem Fahrprogramm „D" heraus ganz spontan durch einen Griff zu einem der Paddles ausgelöst werden. Auch die Schaltcharakteristik der Sechsgang-Sport-Automatic wird über die Fahrdynamik Control beeinflusst. In den Modi „SPORT" und „SPORT+" äußert sich dies durch spontanere Gangwechsel mit deutlicher Rückmeldung.


Hochwertige Fahrwerktechnik, leistungsstarke Leichtbau-Bremsen.

Der BMW typische Hinterradantrieb, die ausgewogene Achslastverteilung, der lange Radstand und der niedrige Schwerpunkt des Roadsters schaffen deale Voraussetzungen für höchste Agilität. Mit einer größtenteils aus Aluminium gefertigten Doppelgelenk-Zugstrebenachse mit Federbeinen vorn sowie einer Zentrallenker-Hinterachse verfügt der neue BMW Z4 über bewährte Achskonzepte in einer auf die Charakteristik des Roadsters abgestimmten Konfiguration. Einzigartig ist vor allem der konsequent betriebene Leichtbau im Bereich der Vorderachse. Die Doppelgelenk-Konstruktion bietet ideale Voraussetzungen für eine auf höchste Dynamik ausgerichtete Kinematik. Eine kompakte Bauweise und eine präzise Radführung zeichnen die Hinterachse des Roadsters aus. Die klare Funktionsaufteilung zwischen den an der Karosserie angebundenen Längs- und den mit dem Hinterachsträger verbundenen Querlenkern erleichtert die Abstimmung. Geradeauslauf, Anlenkverhalten und Spurwechselstabilität können daher unabhängig voneinander optimiert werden.

Eine Vorreiterrolle im Segment des BMW Z4 kommt auch der elektromecha-nischen Servolenkung EPS (Electric Power Steering) zu. Das System erhöht die Präzision und den Komfort der Lenkvorgänge und senkt gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch. Der Elektromotor der Lenkunterstützung wird immer nur dann aktiv, wenn diese erforderlich beziehungsweise vom Fahrer erwünscht ist.

Für den neuen BMW Z4 wurden neue Hochleistungsbremsanlagen entwickelt, die sich durch kraftvolle Verzögerung, hohe Standfestigkeit, geringes Gewicht und niedrigen Bremsbelagverschleiß auszeichnen. Der BMW Z4 verfügt als erstes Fahrzeug seines Segments über eine elektrische Parkbremse, die über eine Taste auf der Mittelkonsole aktiviert und gelöst wird. Alle Modellvarianten des neuen BMW Z4 sind serienmäßig mit 17-Zoll-Leicht-metallfelgen sowie mit Runflat-Bereifung und einer Reifen-Pannen-Anzeige ausgerüstet.

Das serienmäßige Fahrwerkregelsystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control) der jüngsten Generation übernimmt nicht nur die ABS-Bremsregelung und die Stabilitätssicherung bei mangelnder Haftung per Bremseneingriff beziehungsweise über die Reduzierung der Motorleistung. Sie umfasst beim neuen BMW Z4 unter anderem auch die Funktionen Trockenbremsen sowie die Bremsbereitschaft und einen Anfahrassistenten. Bei dynamischer Kurvenfahrt verhindert das System ähnlich einer Differenzialsperre Schlupf am entlasteten, kurveninneren Rad. Mit dem per Tastendruck aktivierbaren Traktionsmodus lassen sich die Ansprechschwellen für den Bremseneingriff heraufsetzen. So kann das Fahrzeug beispielsweise auf lockerem Schnee mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern Fahrt aufnehmen. Bei Bedarf kann das DSC System vollständig deaktiviert werden.


Adaptives M Fahrwerk mit elektronisch verstellbaren Dämpfern.

Optional kann die Agilität des Roadsters durch das adaptive M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern weiter gesteigert werden. Das adaptive M Fahrwerk ist mit einer Fahrzeugtieferlegung um zehn Millimeter verbunden und reagiert noch präziser auf Lenkmanöver. Ein zentrales Steuergerät variiert Zug- und Druckstufe der vier Zweirohrgasdruckdämpfer stets optimal. Die Reaktionszeit ist so gering, dass die Rückmeldung über ein vom Vorderrad überfahrenes Schlagloch den hinteren Dämpfer schon neu justiert hat, wenn das Hinterrad die Unebenheit erreicht.


Komfort und Sportlichkeit nach Wahl: Fahrdynamik Control.

Die Kennlinie, anhand derer das adaptive M Sportfahrwerk die Dämpferkraft variiert, kann beim neuen BMW Z4 mithilfe der Fahrdynamik Control variiert werden. Das System beeinflusst außerdem die Gaspedalprogression, das Ansprechverhalten des Motors, die Kennlinie der Lenkkraftunterstützung und die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätskontrolle DSC. Ist das Fahrzeug mit einem Automatic-Getriebe ausgestattet, wird auch dessen Schaltdynamik geregelt.

Die Fahrdynamik Control wird mithilfe einer Taste auf der Mittelkonsole unmittelbar neben dem Schalt- beziehungsweise Wählhebel bedient. Per Wippenfunktion kann der Fahrer zwischen den Modi „NORMAL", „SPORT" und „SPORT+" wählen. Auf diese Weise aktiviert er jeweils ein vorkonfiguriertes und in sich stimmiges Gesamt-Setup. Im Fahrerlebnis sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Modi deutlich spürbar. So beinhaltet beispielsweise der Modus „SPORT" ein merklich direkteres Lenkverhalten und ein spontaneres Ansprechen auf Gaspedalbewegungen. Im Modus „SPORT+" wird zusätzlich die Funktion DTC (Dynamische Traktions Control) der Fahrstabilitätsregelung aktiviert. Sie lässt leichten Schlupf an den Antriebsrädern zu und ermöglicht so eine Kurvenfahrt im kontrollierten Drift.


Karosserie: gesteigertes Raumangebot, mehr Sicherheit.

Der neue BMW Z4 hat gegenüber dem Vorgängermodell in seinen Außenmaßen geringfügig zugelegt. Zugleich bietet er ein deutlich spürbares Plus an Raumkomfort und Staukapazität. Der Roadster ist 4.239 Millimeter lang, 1.790 Millimeter breit und 1.291 Millimeter hoch. Sein Radstand beträgt 2.496 Millimeter. Im Innenraum wurden neben der Rundumsicht auch die Kopffreiheit (+ 5 Millimeter), die Schulterfreiheit (+ 20 Millimeter) und die Ellenbogenfreiheit (+ 43 Millimeter) gesteigert. Eine um 26 Millimeter größere Einstiegsöffnung erleichtert zudem auch bei geschlossenem Dach den bequemen Zugang.

Die extrem verwindungssteife Karosserie, die gewichtsoptimierte Bauweise und die harmonische Achslastverteilung kommen sowohl der Sicherheit als auchder Agilität des neuen BMWZ4 zugute. Für mustergültigen Unfallschutz sorgen hochbelastbare Trägerstrukturen, die optimale Nutzung der Deformationslängen, eine extrem steife Fahrgastzelle und hocheffiziente Rückhaltesysteme. Front- und Head-Thorax-Airbags, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzerwerden von der sensorgesteuerten Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von der Art und Schwere der Kollision aktiviert. Die Head-Thorax-Airbags sind in die Außenseiten der Sitzlehnen integriert und entfalten sich bei einem Seitenaufprall über einen großflächigen Bereich.


Premiere im Roadster: Bediensystem iDrive in der neuen Generation.

Erstmals kommt auch in einem BMW Roadster das wegweisende Bediensystem iDrive zum Einsatz. Es ist Bestandteil des optionalen Navigationssystems Professional. Im neuen BMW Z4 dient das weiterentwickelte iDrive zur Aktivierung und Steuerung aller Entertainment-, Informations-, Navigationsund Telekommunikationsfunktionen. Das System besteht aus einem Controller auf der Mittelkonsole und einem ausklappbaren, hochauflösenden Control Display auf der Armaturentafel und ermöglicht die intuitive und sichere Bedienung aller verfügbaren Funktionen durch standardisierte Kipp-, Dreh-und Drückbewegungen.

Mit den Direktwahltasten am neu gestalteten Controller lässt sich ein spontaner Wechsel zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation besonders schnell realisieren. Das Angebot der Direktwahltasten wird durch die drei Befehlstasten „MENÜ", „BACK" und „OPTION" vervollständigt. Darüber hinaus können mit den zentral in der Instrumententafel angeordneten acht Favoritentasten neben Radiosendern, Telefonnummern und Navigationszielen auch weitere über das iDrive aufrufbare Menüpunkte abgespeichert und direkt angewählt werden.

Das 8,8 Zoll große, hochauflösende Control Display bietet mit einer Auflösung von 1.280x480 Pixeln hervorragende Möglichkeiten zur Darstellung von Grafiken oder Internetseiten. Ein im Control Display dargestelltes Abbild des Controllers erleichtert die Orientierung bei der Wahl des nächsten Bedienschrittes.

Die Nutzung des Navigationssystems wird dank der optimierten technischen Voraussetzungen des BMW iDrive einfacher. Die Full-Screen-Kartendarstel-ung bietet einen unvergleichlich detaillierten Überblick über die aktuel bereiste Region. Alternativ dazu kann im Control Display ein Assistenzfenster aktiviert werden, das unabhängig von der Hauptkarte weitere Darstellungen liefert.

Verkürzte Zugriffszeiten gewährleistet die Speicherung der Navigationsdaten auf einer im Fahrzeug installierten 80-GB-Festplatte. Der Datenträger kann darüber hinaus auch als 15-GB-Musikarchiv genutzt werden.


Roadsterspezifische Klimakomfortfunktionen und Leder mit Sun Reflective Technologie.

Der neue BMW Z4 ist serienmäßig mit einer Klimaanlage und sieben Gebläsestufen ausgestattet. Die optionale Klimaautomatik ermöglicht eine getrennte Temperaturwahl für die Fahrer- und die Beifahrerseite, eine individuelle Automatik-Regelung in fünf Intensitätsstufen sowie eine manuelle Einstellung der Luftschichtung. Die Klimaautomatik aktiviert bei geöffnetem Dach einen adaptierten Cabrio-Modus.

Analog zu den BMW Cabrio Modellen wird auch der neue Roadster mit einer nnovativen Ledervariante für die Sitze, die Innenraumverkleidungen und das Lenkrad ausgestattet, die die Aufheizung durch Sonneneinstrahlung spürbar reduziert. Durch die bei der Behandlung des Leders eingesetzte Sun Reflective Technology werden spezielle Farbpigmente in das Materia eingearbeitet, die für eine Reflexion der im Sonnenlicht enthaltenen nfrarotstrahlung sorgen.


Audio- und Kommunikationssysteme der Spitzenklasse.

Die für den neuen BMW Z4 verfügbaren Audioanlagen setzen neue Maßstäbe in seinem Fahrzeugsegment. Das serienmäßige CD-Laufwerk ist auch für das Abspielen von Musikdateien im MP3-Format geeignet. Bei den optiona erhältlichen Audiosystemen wird mit bis zu 14 Lautsprechern und zwei zusätzlichen Zentralbässen für intensiven und detailgetreuen Klanggenuss bei einer Verstärkerleistung von bis zu 650 Watt gesorgt. Optional und als Ergänzung zum serienmäßigen AUX-ln-Anschluss ist eine USB-Schnittstelle erhältlich, über die sich verschiedene externe MP3-Player oder andere Datenträger - etwa ein konventioneller USB-Stick - anschließen und in das Audiosystem des Fahrzeugs integrieren lassen. Als weitere Option ist ein CD-/DVD-Wechsler im Handschuhfach verfügbar.

Für Sicherheit und Komfort beim Telefonieren während der Fahrt sorgt die in Verbindung mit dem Radio Professional sowie dem Navigationssystem Professional erhältliche Handyvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle. Zur vollintegrierten Einbindung aktueller Smartphone-Modelle in das Fahrzeug ist auch für den neuen BMW Z4 ein neuer Snap-In-Adapter erhältlich.


Neuer Produktionsstandort: Roadster aus Regensburg.

Der neue BMW Z4 wird neben BMW 3er und BMW 1er im BMW Werk Regensburg produziert. Am Fertigungsstandort des Vorgängermodells, dem US-amerikanischen BMW Werk Spartanburg werden zukünftig ausschließlich BMW X Modelle produziert.

Der erste Roadster mit Hardtop steht am vorläufigen Ende einer langen und außergewöhnlich faszinierenden Ahnenreihe. Die Geschichte des BMW Roadster reicht bis in die 1930er-Jahre zurück. Als Vorläufer gilt der 1930 und 1931 hergestellte BMW 3/15 PS DA 3 Typ Wartburg. Klassische Roadster-Proportionen und ein kraftvoller Reihen-Sechszylinder-Motor wurden erstmals 1934 beim BMW315/1 miteinander vereint. Der weitere Verlauf der Roadster-Geschichte von BMW wird von legendären Zweisitzern geprägt, die sowohl im Motorsport als auch auf der Straße zu Ausnahmeerscheinungen wurden. Dazu gehört der BMW 328 - Sieger der Mille Miglia im Jahr 1940 - ebenso wie der BMW 507 aus den 1950er-Jahren, der futuristische BMW Z1 von 1988 sowie die Modelle BMW Z3 und BMW Z8, die in den 1990er-Jahren für eine neue Roadster-Begeisterung sorgten.

Der neue BMW Z4 profitiert von den Möglichkeiten moderner Ingenieurskunst und interpretiert so die traditionellen Werte der BMW Roadster in faszinierender Weise neu.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:07 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:06     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Luxus und Dynamik in ihrer innovativsten Form: Der neue BMW 7er

Höchste Ansprüche werden neu definiert: Mit der fünften Generation der Luxuslimousine BMW 7er zeigt der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen, wie sich Freude am Fahren und Freude an exklusiver Großzügigkeit perfekt miteinander kombinieren lassen. Der neue BMW 7er st das Ergebnis stilsicheren Designs und herausragender Ingenieurskunst auf den Gebieten Antrieb, Fahrwerk, Sicherheit, Fahrerassistenzsysteme und Komfortfunktionen. Darüber hinaus trägt der hochwertig und modern gestaltete Innenraum dazu bei, dass sowohl das Fahren als auch das Reisen im neuen BMW 7er zu einem nachhaltig beeindruckenden Erlebnis wird.

Einzigartig im Segment der Luxuslimousinen sind die leistungsstarken und vorbildlich effizienten Motoren sowie die Fahrwerkstechnik des neuen BMW 7er. Zwei Benzinmotoren mit Twin Turbo Aufladung und Direkteinspritzung (High Precision Injection) - als V8-Zylinder mit 300 kW/407 PS im Topmodell BMW 750i und als 240 kW/326 PS starker Reihensechszylinder im neuen BMW 740i -stehen zur Markteinführung in den USA zur Auswahl. Beide Motoren bieten die höchste Effizienz in ihrer jeweiligen Leistungsklasse und erfüllen die Abgasnormen EU 5 in Europa beziehungsweise ULEV II in den USA.

Serienmäßig ist der neue BMW 7er mit der Dynamischen Dämpfer Control einschließlich Fahrdynamik-Control per Taste auf der Mittelkonsole ausgestattet. Optional werden die weltweit einzigartige Integral-Aktivlenkung mit fahrsituationsabhängig geregelter Hinterachslenkung sowie die Wankstabilisierung Dynamic Drive angeboten.

Im neuen BMW 7er wird auch die neue Generation des wegweisenden Bediensystems BMW iDrive präsentiert. Ein neu gestalteter Controller mit Direktwahltasten und ein hochauflösendes 10,2 Zoll großes Control Display erleichtern die intuitive Steuerung und Aktivierung zahlreicher Funktionen. Das neue iDrive bietet ideale Voraussetzungen für die uneingeschränkte Nutzung des Internets im Fahrzeug, das BMW als weltweit erster Automobilhersteller im Rahmen von BMW ConnectedDrive anbietet.

Höchste Souveränität gewinnt der Fahrer durch die klare Struktur des Cockpits, das vom Instrumentenkombi mit innovativer Black-Panel-Technologie dominiert wird. Zu den erstmals im neuen BMW 7er vorgestellten und weltweit exklusiven Fahrerassistenzsystemen gehören das neue BMW Night Vision mit Personenerkennung, die kameragestützte Speed-Limit-Anzeige, die Spurwechselwarnung sowie die Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, aktivem Bremsassistent und Auffahrwarnung.

Sowohl die Normal- als auch die zur Markteinführung als BMW 750U und BMW740U verfügbare Langversion der Limousine warten mit dem jeweils ängsten Radstand ihrer Klasse auf. Dies schlägt sich in einem besonders großzügigen Platzangebot im Interieur nieder. Umfangreiche Leichtbaumaßnahmen - zu denen unter anderem Türen, Dach, Motorhaube, Seitenwände und Motorkurbelgehäuse aus Aluminium zählen - fördern sowohl die Effizienz als auch die Agilität des neuen BMW 7er. Sein umfassendes Sicherheitskonzept gewährleistet maximalen Insassenschutz in allen denkbaren Crashsituationen.


Design: BMW typische Sportlichkeit in ihrer elegantesten Form.

Eine harmonische Verbindung von Eleganz und Sportlichkeit ist das bestimmende Thema im Karosseriedesign des neuen BMW 7er. Neben dem weiten Radstand, der lang gezogenen Motorhaube und dem kurzen Überhang vorn prägen auch der zurückversetzte Fahrgastraum und die flache Dachlinie die dynamischen Proportionen des neuen BMW 7er.

In der Frontansicht wirkt der neue BMW 7er durch die großflächige Motorhaube klar und ruhig. Die BMW Niere ragt weit nach vorn, ist ohne Funktionsfugen in die Front eingefasst und betont die Präsenz der Limousine. Der untere Lufteinlass erstreckt sich über die gesamte Frontschürze und unterstreicht ebenso wie die weit außen platzierten Nebelscheinwerfer und das Chromband über dem Lufteinlass die breite Spur des Fahrzeugs. Großzügig gestaltete Doppelrundscheinwerfer erzeugen den BMW typischen konzentrierten Blick -zum einen mit den Coronaringen für das Tagfahrlicht und zum anderen durch eine helle Lichtleiste, die die Scheinwerfer am oberen Rand überlagert. Ein weiteres neues Gestaltungselement sind die Fahrtrichtungsanzeiger in Form von jeweils acht LED-Einheiten.

Beim neuen BMW 7er wird die klassische Limousinenform in einer markentypisch sportlichen Weise interpretiert. Das BMW typische Wechselspiel zwischen konkav und konvex ausgeformten Flächen erzeugt effektvolle Licht-und Schattenverläufe. Gespannte Flächen in den Bereichen der Radhäuser und der Türen sowie die schmale Schulterfläche oberhalb der von den Frontscheinwerfern bis in die Heckleuchten reichenden Sickelinie betonen den eleganten Charakter der Limousine. Außerdem verstärkt die hoch angesetzte Türschwellerlinie den Eindruck einer besonders schlanken Fahrzeugstatur. Für einen zusätzlichen Effekt sorgt ein verchromtes Kiemenelement mit integrierter Seitenblinkerfunktion am Übergang zwischen der vorderen Seitenwand und der Fahrer- beziehungsweise Beifahrertür. Als Proportionsmerkmal sportlicher Fahrzeuge verweist das Kiemenelement auf den langen Abstand zwischen Vorderachse und Instrumententafel.


Längster Radstand im Segment der Luxuslimousinen ermöglicht herausragendes Platzangebot.

Die sportlich elegante Seitenansicht wird auch vom langen Radstand der Limousine unterstrichen. Der neue BMW 7er verfügt über den längsten Radstand im Segment der Luxuslimousinen. Dies trifft sowohl für die Normalversion (3.070 Millimeter) als auch für die Langversion des BMW 7er (3.210 Millimeter) zu. In beiden Fällen schlägt sich dies sowohl im Platzangebot als auch im Fahrkomfort spürbar nieder. Der um 14 Zentimeter längere Radstand der Modelle BMW 750Li und BMW 740Li kommt vollständig der Beinfreiheit im Fond zugute. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über eine eigenständig gestaltete Dachlinie und C-Säulen-Kontur. Daraus resultiert eine Seitenansicht, die sich dem Gesamteindruck der Limousine mit normalem Radstand angleicht. Zugleich wird dabei eine um 10 Millimeter erweiterte Kopffreiheit im Fond der Langversion erzielt.

Die skulpturale Modellierung der Flächen sorgt auch für einen fließenden Übergang der Seitenpartien ins Heck. Die Dachlinien fließen über die Fahrzeugflanken bis in den Stoßfänger hinab. Auf diese Weise wird das Heck von dynamischen Linien eingefasst, wodurch es sportlich erscheint. Für den kraftvollen, souveränen Gesamteindruck des Hecks sorgen horizonta ausgerichtete Linien und Lichtkanten. Besonders prägnant tritt dabei das oberhalb des Kennzeichenträgers platzierte Chromband auf.

Die Heckleuchten des neuen BMW 7er zeigen die markentypische L-förmige Kontur. Ihr Inneres wird von breiten, horizontal angeordneten Lichtleisten mit dreidimensionaler Anmutung dominiert, deren Verlauf nach außen hin aufsteigt und damit der Kontur der Leuchteneinheiten folgt. Von LED-Einheiten gespeist, geben die Lichtleisten ein warmes, homogenes Licht ab. Das Signal der Fahrtrichtungsanzeiger wird durch LED-Technik erzeugt, die auch bei der dritten Bremsleuchte am oberen Rand des Heckfensters und der Kennzeichenbeleuchtung zum Einsatz kommt.


Modern, luxuriös, einladend: Das Interieur.

Das Interieurdesign des neuen BMW 7er verkörpert Luxus in einer besonders modernen und einladenden Form. Mit der leicht zur Fahrerseite geneigten Mittelkonsole weist das Cockpit die BMW typische Fahrerorientierung auf. Die Begegnung mit dem neuen BMW 7er vermittelt dem Fahrer auf Anhieb das Gefühl, leistungsfähige Technik in einem exklusiven Umfeld souverän zu beherrschen. Die Armaturentafel gliedert sich in übereinander geschichtete Ebenen, die durch horizontale Linien voneinander getrennt sind. Instrumentenkombi und Control Display liegen auf einer Höhe, eine Ebene tiefer, unterhalb der ebenfalls die gesamte Breite der Armaturentafel überspannenden Dekorfläche, befinden sich Regler und Taster für alle wichtigen Funktionen. Dank nnovativer Darstellungs- und Oberflächentechnik kommt das Control Display ohne eine vor Sonneneinstrahlung schützende Hutze aus.

Zur einfachen und sicheren Fahrzeugbeherrschung trägt auch die vertikale Anordnung der Anzeigen und Bedieneinheiten bei. Fahrrelevante Informationen und Bedienelemente befinden sich auf der dem Fahrer zugewandten Seite des Cockpits. Alle Anzeigen, Regler und Taster, die den Komfortfunktionen zugeordnet sind, wurden zur Fahrzeugmitte hin platziert. Dieser Logik folgt auch die Anordnung der Bedieneinheiten auf dem Multifunktionslenkrad.


Black-Panel-Technologie: Vertraute Anmutung, neue Möglichkeiten.

Neue Möglichkeiten zur Darstellung von Informationen bietet die Gestaltung des Instrumentenkombis. Erstmals besteht das gesamte Instrumentenkombi aus einem hochauflösenden Farbdisplay in Black-Panel-Technologie, auf dem vier im traditionellen Stil eines Sportwagens angeordnete Rundnstrumente sowie fahrrelevante Status- und Funktionsanzeigen, Navigationshinweise, Check Control Meldungen, Bedienrückmeldungen und Service-ntervall-Anzeigen dargestellt werden. Im Ruhezustand bildet das Display eine homogene, schwarze Fläche. Die Ziffern der Rundinstrumente werden auf elektronischem Wege erzeugt. Sie sind daher wie alle Symbole auf dem Display erst bei Aktivierung sichtbar.

Ist das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgestattet, unterstützt das Instrumentenkombi die Funktion High Guiding. Mit realitätsgetreuen Pfeilsymbolen bekommt der Fahrer damit Hinweise zum Wechsel der Fahrspur oder Hilfe beim Abbiegen auf einer unübersichtlichen Kreuzung.

Auf einem zweiten Display in Black-Panel-Technologie in der Mittelkonsole werden die Einstellungen der serienmäßigen Klimaautomatik dargestellt. Im neuen BMW 7er können sämtliche Einstellungen der Klimaautomatik über ein Tastenfeld auf der Mittelkonsole vorgenommen werden.


Elektronischer Gangwahlschalter und Fahrdynamik-Control Taste auf der Mittelkonsole.

Der neue BMW 7er verfügt über einen elektronischen Gangwahlschalter auf der Mittelkonsole. In seiner unmittelbaren Umgebung befinden sich sowohl die Bedieneinheit der Fahrdynamik-Control auf der dem Fahrer zugewandten Seite sowie - gegenüberliegend - der Controller des Bediensystems iDrive. Anstelle einer konventionellen Handbremse verfügt der neue BMW 7er über eine elektrohydraulische Parkbremse, die ohne Kraftaufwand per Tastendruck betätigt werden kann. Die ebenfalls per Taste aufrufbare Auto Hold Funktion bewirkt ein automatisches Festhalten des Fahrzeugs im Stand und sorgt so für mehr Komfort in Stop-and-Go-Situationen.

Eine Vielzahl von Außenlackierungen, Innenraumfarben, Dekorflächen und Sitzbezügen schafft die Voraussetzung für eine am persönlichen Stil orientierte Individualisierung des Fahrzeugs. Als weltweit erster Automobilhersteller setzt BMW außerdem optional den Hightech-Werkstoff Keramik für ausgewählte Bedienelemente ein.


Konsequent weiterentwickelt, intuitiv nutzbar: BMW iDrive.

Für die Aktivierung und Steuerung aller serienmäßigen beziehungsweise optionalen Entertainment-, Informations-, Navigations- und Telekommunikationsfunktionen steht auch im neuen BMW 7er das wegweisende Bediensystem BMW iDrive zur Verfügung. Mit der neuen iDrive Generation baut BMW den Vorsprung gegenüber vergleichbaren Systemen anderer Hersteller weiter aus.


Neu gestalteter Controller mit Direktwahltasten.

Der neu entwickelte Controller ermöglicht in ergonomisch optimaler Position die bequeme und intuitive Auswahl und Aktivierung von Funktionen durch standardisierte Kipp-, Dreh- und Drückbewegungen. Ein im Control Display dargestelltes Abbild des Controllers erleichtert die Orientierung bei der Wahl des jeweils nächsten Bedienschrittes ebenso wie die die klare grafische Anordnung der Menüs in Form von aufeinander gestapelten Tafeln. Alle Menüs sind nach einem einheitlichen Schema aufgebaut, sodass praktisch keine Eingewöhnungszeit erforderlich ist.

Mit den neuen Direktwahltasten am Controller lässt sich ein spontaner Wechsel zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation besonders schnell realisieren. Das Angebot der Direktwahltasten wird durch die drei Befehlstasten „MENÜ", „BACK" und „OPTION" vervollständigt. Darüber hinaus können mit den auf der Mittelkonsole angeordneten acht Favoritentasten neben Radiosendern, Telefonnummern und Navigationszielen erstmals auch weitere über das iDrive aufrufbare Menüpunkte abgespeichert und direkt angewählt werden.


Großformatiges Display mit variablem Layout, Vorschaukarten und Full-Screen-Anzeige.

Das iDrive im BMW 7er präsentiert sich mit einem 10,2 Zoll großen Control Display, das nicht nur mit seinen Dimensionen alle bislang im Automobilbereich genutzten Grafikoberflächen übertrifft. Mit einer Bildauflösung von 1.280x480 Pixel bietet es deutlich verbesserte Möglichkeiten zur Darstellung detailgetreuer Grafiken oder auch kompletter Internetseiten. Visuelle Bedienhilfen sorgen für Eindeutigkeit. Das Buchstabieren von Orts- oder Straßennamen sowie die Eingabe von Telefonnummern erfolgt mit einem kreisförmigen so genannten Speller.

Auch die Nutzung des optionalen Navigationssystems wird dank der optimierten technischen Voraussetzungen des BMW iDrive einfacher. Die Full-Screen-Kartendarstellung bietet einen unvergleichlich detaillierten Überblick über die aktuell bereiste Region. Sowohl Reisekarten als auch einzelne Symbole lassen sich als dreidimensionale Grafiken abbilden. Ein Preview-Screen zeigt schon bei der Eingabe von Reisezielen den entsprechenden Kartenausschnitt an.


Die Motoren: Souverän, dynamisch und vorbildlich effizient.

Der weltweit effizienteste V8-Benziner und der stärkste Reihensechszylinder im Motorenprogramm von BMW: Die Auswahl der Antriebseinheiten, die zur Markteinführung der neuen BMW 7er Reihe angeboten werden, ist von Superlativen gekennzeichnet. Beide Triebwerke beeindrucken mit dynamischer Kraftentfaltung, souveräner Laufkultur und vorbildlicher Effizienz. In ihrer jeweiligen Leistungsklasse bieten sie ein konkurrenzlos günstiges Verhältnis zwischen Leistung und Wirtschaftlichkeit. Damit stehen die Motoren im Einklang mit der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics, die dem neuen BMW 7er im Übrigen zu einer Reihe weiterer Innovationen verholten hat.

Neben den modernen Motoren führen in modellspezifischer Kombination unter anderem die Bremsenergie-Rückgewinnung, eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, konsequenter Leichtbau und optimierte Aerodynamik einschließlich einer elektronisch geregelten Luftklappensteuerung zu nochmals reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten.


Einzigartig: Achtzylinder-Benzinmotor mit Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection im neuen BMW 750i.

Wichtigste Gemeinsamkeit der beiden Benzinmotoren ist die BMW exklusive Twin Turbo Technologie in Verbindung mit der Benzindirekteinspritzung High Precision Injection. Beide Antriebseinheiten stoßen damit in Leistungsund Drehmomentregionen vor, die für Saugmotoren nur bei einer erheblichen Vergrößerung des Hubraums einschließlich einer entsprechenden Gewichtszunahme erreichbar wären.

Der 4,4 Liter große Achtzylinder des neuen BMW 750i ist der weltweit erste Benzinmotor seiner Art, bei dem die Turbolader im V-Raum zwischen den Zylinderbänken angeordnet sind. Zusätzlich zu der durch das Aluminium-Kurbelgehäuse bewirkten Gewichtsoptimierung führt dieses Prinzip zu einer außergewöhnlich kompakten Bauweise. Der V8-Motor erzeugt eine Leistung von 300 kW/407 PS im Drehzahlbereich zwischen 5.500 und 6.400 min-1. Das Drehmoment erreicht einen Höchstwert von 600 Newtonmetern, der zwischen 1.750 und 4.500 min-1 zur Verfügung steht. In der Fahrpraxis wird die beeindruckende Durchzugskraft, die schon bei niedrigen Drehzahlen bereitsteht, mit lang anhaltender Schubkraft kombiniert. In 5,2 Sekunden erreicht der BMW 750i aus dem Stand die Marke von 100 km/h. Bei 250 km/h wird die Geschwindigkeit durch die Motorelektronik abgeregelt.

Der im EU-Testzyklus - und dabei bereits nach den Kriterien der EU 5-Norm - ermittelte durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des BMW 750i beträgt 11,4 Liter je 100 Kilometer, die CGyEmissionen belaufen sich auf 266 Gramm pro Kilometer. Im Vergleich zum Vorgängermodell, das noch gemäß EU 4 typisiert wurde, bedeutet dies dennoch eine Verbesserung um rund 3 Prozent bei einer gleichzeitigen Leistungssteigerung um 30 kW. Die Richtwerte der US-amerikanischen ULEV-Il-Abgasnorm werden ebenso erfüllt wie die Bestimmungen für die EU 5-Klassifizierung in Europa.


Noch kraftvoller: Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection im BMW 740i.

Die zweite Benzinmotor-Variante des neuen BMW 7er wird von einem Reihensechszylinder angetrieben, dessen unverwechselbare Leistungscharakteristik ebenfalls aus der Kombination von Twin Turbo Aufladung mit High Precision Injection resultiert. Die Leistung des 3,0 Liter-Motors wurde durch gezielte Modifikationen am Turboladersystem auf 240 kW/326 PS gesteigert. Beim Reihensechszylinder mit Twin Turbo versorgen zwei Abgasturbolader jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft. Das geringe Trägheitsmoment der vergleichsweise klein dimensionierten Lader optimiert auch bei diesem Motor ihr Ansprechverhalten in deutlich spürbarer Weise. Bereits bei niedrigen Drehzahlen wird ohne Verzögerung Ladedruck aufgebaut. Die Höchstleistung des Motors wird bei einer Drehzahl von 5.800 min-' erreicht, schon bei 1.500 min-1 steht das maximale Drehmoment von 450 Newtonmetern zur Verfügung. Der neue BMW 740i beschleunigt in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert.

Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff präzise dosiert mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise kommt neben dem Verbrauch und den Emissionswerten auch der Motorakustik zugute. Im EU-Testzyklus ergeben sich ein Durchschnittsverbrauch von 9,9 Litern je 100 Kilometer sowie ein C02-Wertvon 232 Gramm je Kilometer. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet der neue BMW 740i damit eine um 15 kW/20 PS höhere Leistung und zugleich einen um 12 Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch. Auch der neue BMW 740 erfüllt die Abgasnormen EU 5 und ULEVII.


Serienmäßig: Hocheffizientes und schnell agierendes Automatikgetriebe.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim neuen BMW 7er über ein weiterentwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe mit betont sportlich ausgelegter Schaltcharakteristik. Ein neu entwickeltes Steuergerät mit höherem Leistungsumfang und eine modifizierte Wandlertechnikermöglichen eine noch präzisere Wahl der für die jeweilige Fahrsituation idealen Fahrstufe. Darüber hinaus zeichnet sich das Sechsgang-Automatikgetriebe durch komfortable Schaltvorgänge und einen verbesserten Wirkungsgrad aus.

Einen weiteren Beitrag zur Effizienzsteigerung leistet das ebenfalls weiterentwickelte Hinterachsgetriebe mit reduzierter Reibung und optimiertem Wärmemanagement. Durch den erstmaligen Einsatz eines Aluminium-Gehäuses für das Hinterachsgetriebe ergibt sich eine Gewichtsreduzierung um rund 15 Prozent-und damit je nach Ausführung zwischen 3,5 und 6 Kilogramm - gegenüber dem Vorgängermodell.


Innovative Fahrwerkstechnik kombiniert Komfort und Dynamik in einzigartigerweise.

Die neu entwickelte Fahrwerkstechnik garantiert herausragenden Aufbau-und Abrollkomfort, zugleich verhilft sie dem neuen BMW 7er zu einer im Luxussegment einzigartigen Agilität. Darüber hinaus kann der Fahrer jederzeit entscheiden, welches dieser Merkmale für ihn Priorität hat, und die Abstimmung seines Fahrzeugs über die Fahrdynamik-Control entsprechend beeinflussen.

Der Einsatz einer Doppelquerlenker-Vorderachse im Zusammenspiel mit einer Integral-V-Hinterachse bewirkt neben zahlreichen weiteren Komfort-und Dynamik-Vorteilen ein außergewöhnlich harmonisches Wank- und Übergangsverhalten bei Kurvenfahrten. Serienmäßig ist der neue BMW 7er außerdem mit einer elektronisch gesteuerten Dynamischen Dämpfer Control ausgestattet. Die neu entwickelten Dämpfer passen sich adaptiv sowohl der Fahrbahnbeschaffenheit als auch dem Fahrstil an. Als weltweit erster Hersteller setzt BMW ein Dämpfungssystem ein, bei dem die Verstellung der Zug- und der Druckstufe jeweils kontinuierlich und unabhängig voneinander erfolgt. Dadurch lassen sich in einzigartigerweise eine straffe Fahrwerksaus-egung und eine dennoch komfortable Reaktion auf Fahrbahnunebenheiten miteinander vereinbaren.


Fahrdynamik-Control Taste auf der Mittelkonsole.

Die Kennlinie der Dynamischen Dämpfer Control kann vom Fahrer über die Fahrdynamik-Control beeinflusst werden. Die Fahrdynamik-Control ermöglicht es, per Tastendruck das Set-up des Fahrzeugs in den Stufen „COM FORT", „NORMAL", „SPORT" und „SPORT +" - zu variieren. Dabei werden neben der Abstimmung der Dynamischen Dämpfer Control und den Ansprechschwellen der Dynamischen Stabilitats Control (DSC) auch die Schaltdynamik des Automatikgetriebes sowie die Kennlinien von Gaspedal und Lenkunterstützung beeinflusst. Eine weitere, unmittelbar davor platzierte Taste dient zur Auswahl der DSC Einstellungen. Mit einem Druck auf diese Taste wird ein spezieller Traktionsmodus aktiviert, der beispielsweise das Anfahren auf Schnee erleichtert.


Integral-Aktivlenkung steuert Lenkwinkel der Vorder- und der Hinterräder.

Als Weiterentwicklung der Aktivlenkung erlebt die Integral-Aktivlenkung im neuen BMW 7er ihre Weltpremiere. Erstmals werden bei dieser Option je nach Fahrsituation die Lenkkräfte mittels der Servotronic, der Lenkwinkel über das Überlagerungsgetriebe der Aktivlenkung an der Vorderachse sowie erstmals auch der Lenkwinkel der Hinterräder über einen konzentrisch angeordneten Motor mit Spindeltrieb an der Hinterachse beeinflusst.

Der Lenkeinschlag der Hinterräder beträgt maximal 3 Grad. Bei niedrigen Geschwindigkeiten werden die Hinterräder entgegen dem Lenkwinkel der Vorderräder eingeschlagen, wodurch die Wendigkeit des BMW 7er spürbar zunimmt. Bei höherem Tempo erzeugt die Integral-Aktivlenkung herausragend komfortable und souveräne Reaktionen des Fahrzeugs bei Spurwechseln und in Kurven. Der Lenkeinschlag der Hinterräder erfolgt gleichsinnig zu den Bewegungen der Vorderräder. Auch bei abrupten Lenkmanövern folgt der BMW 7er präzise und souverän dem vom Fahrer vorgegebenen Kurs. Richtungswechsel bei dynamischer Fahrt sorgen für einen Aufbau von Querbeschleunigung, ohne dass auch die Gierrate im gleichen Maß zunimmt. Die Entkoppelung dieser beiden Faktoren wird vor allem im Fond als Komfortgewinn wahrgenommen.


Konkurrenzlos präzise: BMW Night Vision mit Personenerkennung.

Als weltweit erster Hersteller präsentiert BMW im neuen BMW 7er ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung und -Warnung. Zentrales Element des Systems ist eine Wärmebildkamera, die ein bewegtes Videobild liefert, in dem der Fahrer Menschen, Tiere und andere Objekte auch außerhalb des Lichtkegels der Scheinwerfer in hochauflösender Darstellung im zentralen Control Display erkennen kann. Erstmals wird das System um eine Personenerkennung ergänzt. Stellt das System eine Gefährdung der Personen fest, wird der Fahrer zusätzlich gewarnt.


Genau auf Kurs: Spurwechselwarnung und Spurverlassenswarnung.

Zum souveränen Überholen trägt die erstmals in einem BMW verfügbare Spurwechselwarnung bei. Radarsensoren am Heck des Fahrzeugs überwachen die Verkehrssituation auf den benachbarten Fahrspuren. Dabei wird ein Bereich erfasst, der vom so genannten toten Winkel auf der Nebenspur bis in eine Distanz von 60 Metern nach hinten reicht. Ein dauerhaft leuchtendes Dreiecks-Symbol am Fuß des Außenspiegelgehäuses zeigt an, dass sich ein Fahrzeug im kritischen Bereich befindet. Sobald das Betätigen des Fahrtrichtungsanzeigers auf einen bevorstehenden Ein- oder Ausschervorgang hindeutet, erhält der Fahrer durch Blinken des LED-Signals einen Warnhinweis. Zusätzlich erfolgt eine Warnung in Form einer dezenten, aber unmissverständlichen Vibration am Lenkrad, die dem Signal der Spurverlassenswarnung entspricht.

Dieses ebenfalls optional für den neuen BMW 7er erhältliche System erkennt unbeabsichtigte Kursabweichungen. Die Spurverlassenswarnung besteht aus einer im Bereich des Innenspiegels an der Frontscheibe installierten Kamera, einem Steuergerät für den Datenabgleich und einem Signalgeber, der die Lenkradvibration auslöst. Die Kamera des Systems erfasst die Markierungen auf mindestens einer Fahrbahnseite sowie Fahrbahnränder und deren Verhältnis zum Fahrzeug. Sie kann etwa 50 Meter weit vorausschauen und auch bei Nacht genutzt werden, sobald die Scheinwerfer eingeschaltet sind.


Weltpremiere im neuen BMW 7er: Verkehrszeichenerkennung.

In Kombination mit einem Navigationssystem und der Spurverlassenswarnung kann im BMW 7er eine weitere exklusive Funktion genutzt werden. Die Speed-Limit-Anzeige ermöglicht es dem Fahrer, sich jederzeit und aktuel über die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der momentan befahrenen Strecke zu informieren. Eine im Bereich des Innenspiegels installierte Kamera registriert permanent die feststehende Beschilderung am Straßenrand sowie auch die variablen Anzeigen von Schilderbrücken auf Autobahnen. Die über diese Verkehrszeichenerkennung gewonnenen Daten werden mit den im Navigationssystem gespeicherten Angaben abgeglichen. Die gültige Geschwindigkeitsbegrenzung wird im Instrumentenkombi oder optional im Head-Up-Display angezeigt.


Optimale Sicht: Bi-Xenon-Scheinwerfer serienmäßig.

Serienmäßig ist der neue BMW 7er mit Bi-Xenon-Doppelscheinwerfern ausgestattet. Das auf Wunsch erhältliche adaptive Kurvenlicht gewährleistet eine dem Kurvenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. In die Scheinwerfer integriert wurde die Funktion des Abbiegelichts. Ein weiterer Bestandteil des adaptiven Kurvenlichts ist die variable Lichtverteilung, die auch auf gerader Strecke für eine situationsgerecht optimierte Ausleuchtung der Fahrbahn sorgt.


Maximale Agilität, Effizienz und Solidität durch intelligenten Leichtbau.

Der BMW 7er verfügt über eine Karosserie, bei der die Faktoren Gewichtsoptimierung und Solidität in einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zueinander stehen. Erreicht wird dies durch intelligenten Leichtbau. Der gezielte Einsatz von höher- und höchstfesten Stählen für eine extrem stabile Karosseriestruktur sowie die Verwendung von Aluminium für zahlreiche weitere Bauteile sorgen dafür, dass bei einem verringerten Gesamtgewicht ein erhöhter Beitrag zur passiven Sicherheit geleistet wird. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs wurde gegenüber dem Vorgängermodell um 35, ausstattungsbereinigt sogar um 55 Kilogramm reduziert. Im Vergleich zum Vorgängermodell weist die Karosserie des neuen BMW 7er eine um rund 20 Prozent höhere Torsionssteifigkeit auf und bietet so auch die Basis für überragende fahrdynamische Eigenschaften.

Einzigartig im Segment des BMW 7er ist die Kombination eines Aluminiumdachs mit einer Stahlkarosserie. Der Gewichtsvorteil dieser Lösung gegenüber einem konventionellen Stahldach beläuft sich auf rund 7 Kilogramm. Die damit einhergehende Verlagerung des Schwerpunktes nach unten leistet einen wertvollen Beitrag zur Agilität des Fahrzeugs. Außerdem bestehen die Motorhaube, die Türen, die vorderen Seitenwände sowie die vorderen Federstützen an der Karosserie aus Aluminium. Allein mit der erstmaligen Verwendung von Aluminium-Türen in einem Großserienfahrzeug von BMW kann das Gewicht um weitere 22 Kilogramm reduziert werden.

Vorbildlicher Schutz für die Insassen auf allen Plätzen.

Hoch belastbare Trägerstrukturen, großzügige und exakt definierte Deformationszonen sowie hocheffiziente Rückhaltesysteme, die von einer eistungsfähigen Steuerungselektronik koordiniert werden, bilden die Grundlage für das hohe Maß an passiver Sicherheit im neuen BMW 7er. Im nnenraum gehören neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags zur Serienausstattung.

Die Limousine ist auf allen Sitzen mit Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Die Rückhaltesysteme verfügen über Gurtkraftbegrenzer, auf den vorderen Plätzen zusätzlich auch über eine Gurtstrammerfunktion. Zum Schutz vor Halswirbelverletzungen im Falle eines Heckaufpralls sind die vorderen Sitze serienmäßig mit crashaktiven Kopfstützen versehen. Darüber hinaus sind SOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den Fondsitzen serienmäßig vorhanden.


Höchster Klimakomfort in der Luxusklasse.

Die serienmäßige Klimaautomatik sorgt für eine effektive und im Segment der Luxuslimousinen unübertroffene Abkühlleistung. Sie ermöglicht es Fahrer und Beifahrer, die Temperatur, Luftmenge und -Verteilung jeweils individuel für die rechte und die linke Fahrzeugseite zu regulieren. Mit der als Sonderausstattung erhältlichen 4-Zonen-Klimaautomatik ist auch eine individuelle Regulierung im Fond gewährleistet. Für den Fond des BMW 7er mit langem Radstand stehen als Erweiterung der 4-Zonen-Klimaautomatik Dach-ausströmer mit eigenständigen Bedieneinheiten zur Wahl, die von einem separaten im Gepäckraum installierten Klimagerät versorgt werden.

Auf Wunsch kann der neue BMW 7er mit verstellbaren Einzelsitzen im Fond ausgestattet werden. Ferner sind für den Fond des neuen BMW 7er die Optionen Klimasitz und Massagesitz erhältlich.


Festplattenspeicher für Audiodateien und Navigationssystem.

Um eine besonders komfortable Funktion der Audio- und Navigationssysteme zu gewährleisten, ist der neue BMW 7er serienmäßig mit einem Festplattenspeicher ausgestattet. Das Speichermedium mit einer Kapazität von 80 GB ermöglicht einen außergewöhnlich schnellen Zugriff auf das digital aufbereitete Kartenmaterial für die Navigation. Darüber hinaus stehen allein 12 GB für eine umfassende Musikdatei-Sammlung zur Verfügung. Das System bietet die Möglichkeit, Musikdateien von einer CD, einem MP3-Player oder einem USB-Stick auf die Festplatte zu übertragen.

Das Audiosystem des neuen BMW 7er ist serienmäßig mit einem DVD-Laufwerk, einem AUX-ln- und einem USB-Anschluss ausgestattet. Optional sind ein 6-fach-DVD-Wechsler, ein TV-Modul und eine Empfangseinheit für Digital Audio Broadcasting (DAB) verfügbar. Für zusätzlichen Horgenuss sorgt beim optionalen HiFi-System Professional die Wiedergabe von Mehrkanal-Audioformaten. Darüber hinaus kann der neue BMW 7er auf Wunsch auch mit dem BMW Individual High End Audiosystem ausgestattet werden. Neue Maßstäbe setzen auch die für die Fondplätze des neuen BMW 7er verfügbaren Entertainmentsysteme. Zum Ausstattungsumfang gehören jeweils zwei in die Vordersitzlehnen integrierte und unabhängig voneinander nutzbare Bildschirme, zwei Kopfhörer- und zwei AUX-ln-Anschlüsse sowie ein DVD-Laufwerk.


Weltpremiere für uneingeschränkte Internet-Nutzung im Fahrzeug.

Als weltweit erster Automobilhersteller ermöglicht BMW mit BMW Connec-tedDrive die uneingeschränkte Nutzung des Internets im Fahrzeug. Der nternet-Zugang ist für den neuen BMW 7er als Sonderausstattung zu attraktiven Flatrate-Konditionen verfügbar. Wie schon beim Internet-Dienst BMW Online übernimmt BMW damit erneut eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Online-Dienstleistungen im Fahrzeug.

Die Basis für die Internet-Nutzung im Fahrzeug bildet das weiterentwickelte Drive. Dabei übernimmt der Controller die Funktion einer herkömmlichen Computermaus. Auf dem Control Display können Internet-Seiten in hoher Auflösung dargestellt werden. Die Darstellung von Internet-Seiten auf dem Display ist aus Sicherheitsgründen nur bei stehendem Fahrzeug möglich.


Vollintegrierte Nutzung des Apple iPhone und anderer Smartphones.

Die für den neuen BMW 7er verfügbare Handyvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht eine sichere und komfortable Nutzung zahlreicher aktueller Mobiltelefon-Modelle während der Fahrt. Darüber hinaus ist auch ein speziell für den vollintegrierten Betrieb von Smartphones mit MP3-Funktion entwickelter Snap-In-Adapter einschließlich USB-Anschluss als Sonderausstattung erhältlich. Mit dieser Option wird es möglich, sowohl die Kommunikations- als auch die Entertainment-Funktionen des entsprechenden Mobiltelefons zu nutzen und über das Bediensystem iDrive zu steuern. Die neue Schnittstelle ist für die Integration der Mobiltelefon-Modelle Apple Phone, Sony Ericsson K850i und Nokia 6500c geeignet.


BMW ConnectedDrive mit Erweitertem Notruf und neuen Fernfunktionen.

Für den neuen BMW 7er steht optional der Telematikdienst BMW Assist von BMW ConnectedDrive mit einer Vielzahl von Funktionen zur Verfügung. Neben dem persönlichen Auskunftsdienst und aktuellen Verkehrsinformationen umfasst BMW Assist jetzt auch einen Erweiterten Notruf mit automatischer Ortung. Im Falle einer Kollision mit einer bestimmten Intensität liefert das System selbsttätig Positions- und Fahrzeugdaten sowie die von Sensoren im Fahrzeug gesammelten Messwerte, die Aufschluss über die Art der Kollision und das Verletzungsrisiko für die Insassen liefern, an ein BMW Call Center. Von dort werden diese Informationen dann umgehend an die nächstgelegene Rettungsleitstelle weitergegeben. Direkte Hilfe über das BMW Call Center bietet BMW ConnectedDrive den Kunden künftig auch in Situationen, die bisher den Einsatz eines Pannendienstes erforderlich machten. Liegt der Fahrzeugschlüssel im verschlossenen Kofferraum oder hat der Nachwuchs von nnen den Wagen verriegelt, genügt künftig ein Anruf im BMW Call Center. Nach eindeutiger Identifizierung kann anschließend das Fahrzeug aus der Ferne entriegelt werden. Auf dem gleichen Wege kann auch die Verriegelung des Fahrzeugs durch einen Mitarbeiter im BMW Call Center veranlasst werden.


Weltneuheit: Integrierte Betriebsanleitung.

Die Vielzahl von innovativen Funktionen, mit denen der neue BMW 7er im Bereich der Elektronik aufwartet, wird abgerundet von einer in das Automobi ntegrierten Betriebsanleitung. Analog zu gängigen Computerprogrammen liefert sie dem Fahrer auf Abruf über das iDrive System binnen Sekunden nformationen zu allen Ausstattungsdetails seines Fahrzeugs. Bedienhinweise werden dabei über Animationen mit Toninformationen und Slideshows leicht verständlich präsentiert. Kurze, prägnante Texte und interaktive Grafiken fördern die schnelle Aufnahme der Informationen.


Exquisite Highlights im Ausstattungsangebot BMW Individual.

Mit Ausstattungsoptionen aus dem BMW Individual Programm kann der Fahrer eines BMW 7er seinen Sinn für ausgewählte Qualität und exklusiven Stil noch intensiver zum Ausdruck bringen. Zum Programm gehört unter anderem die neu entwickelte BMW Individual Lederqualität Merino Feinnarbe, die sich nicht nur durch ihre Material- und Farbgestaltung, sondern auch durch differenzierte Nahtbilder und -verlaufe an den Sitzen, der Instrumententafel und den Türverkleidungen auszeichnet. Passend zu den Lederfarben steht auch eine breitere Farbpalette für den BMW Individual Dachhimmel Alcantara zur Verfügung. Individuelle Akzente setzen ferner Dekorleisten in der Version Satin-Nussbraun, in der rötlichbraunen Platane-Ausführung sowie die Variante in schwarzem Pianolack. Neu im Programm der BMW Individual Exterieurfarben ist die Lackierung Citrinschwarz in Xirallic-Technologie.

Ein weiterer Bestandteil des BMW Individual Angebots ist die neu entwickelte ntegrierbare Kühlbox. Sie bietet Raum für zwei 0,7 Liter große Flaschen und zwei 0,33-Liter-Getränkedosen. Neue, 20 Zoll große BMW Individua Leichtmetallräder im V-Speichendesign runden den glanzvollen Auftritt mit dem persönlich gestalteten BMW 7er ab. Das umfangreiche Angebot aus dem Programm BMW Individual verbindet die Sicherheit und den Reifegrad des Serienfahrzeugs mit der unvergleichlichen Attraktivität eines Unikats.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:09 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:08     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Der Erste seiner Klasse baut den Vorsprung weiter aus: Der neue BMW 3er

Er ist der Inbegriff für Sportlichkeit in seinem Segment und hält seit Jahren die Spitzenposition als meistverkauftes Premiumfahrzeug der Welt. Jetzt tritt der BMW 3er an, seinen Vorsprung weiter auszubauen. Gezielte Design-Modifikationen, eine weiter verfeinerte Interieur-Gestaltung, die neue Generation des optionalen Bedienkonzepts BMW iDrive, neue Leistungen von BMW ConnectedDrive, ein überarbeitetes Motorenangebot sowie Innovationen in den Bereichen Antriebstechnik, Sicherheit und Komfort machen sowohl die neue BMW 3er Limousine als auch den neuen BMW 3er Touring attraktiver denn je. Unangefochten setzt die BMW 3er Reihe dank Hinterradantrieb, harmonischer Achslastverteilung, herausragender Lenkpräzision und anspruchsvollster Fahrwerktechnik die Maßstäbe für Fahrdynamik in ihrem Segment. Mit der Markteinführung der neuen BMW 3er Reihe in den USA wird auch der BMWAdvanced Diesel mit BluePerformance Technologie vorgestellt. Der erste auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt angebotene BMW Dieselmotor kommt in der neuen BMW 335d Limousine zum Einsatz. Diese Antriebseinheit basiert auf dem erfolgreichen 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo und wurde gezielt für die besonderen Anforderungen der BIN5 und damit als 50-Staaten-Model weiterentwickelt. Der 265 hp starke Sechszylinder ist der sportlichste Dieselmotor der Welt und setzt zugleich Maßstäbe für Effizienz und Emissionsreduzierung. Die Abgasnachbehandlung des BMW Advanced Diesel mit BluePerformance umfasst neben einem Partikelfilter auch SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) mittels Harnstoffeinspritzung zur Reduzierung der NOx-Emissionen. Mit diesem ebenso leistungsstarken wie verbrauchsgünstigen Dieselmotor stellt BMW den Kunden auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt ein weiteres aktuelles Ergebnis der globalen Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics zur Verfügung.

Zu den Neuerungen im Antriebsbereich des neuen BMW 3er gehört auch das nochmals optimierte elektronisch gesteuerte Allradsystem BMWxDrive. Der ntelligente Allradantrieb, der durch eine variable Verteilung der Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterrädern die Fahrdynamik ebenso fördert wie die Fahrstabilität und die Traktion, ist für die Modelle BMW 328i xDrive Limousine und BMW 328i xDrive Touring sowie für die BMW 335i xDrive Limousine erhältlich.


Neue Akzente im Design für sportlich-eleganten Auftritt.

Die neue BMW 3er Limousine erfährt durch die markanten Design-Akzente an der Fahrzeugfront, in der Seitenansicht und am Heck eine zusätzliche Betonung ihres dynamischen Charakters, der neue BMW 3er Touring schärft mit den ebenfalls aus jeder Perspektive erkennbaren optischen Neuerungen sein sportlich-elegantes Profil. In beiden Karosserievarianten wirkt der neue BMW 3er athletischer denn je.


Fahrzeugfront mit schwungvollen Formen und Breitenbetonung.

Eine deutliche Betonung der Fahrzeugbreite kennzeichnet die Frontansicht von Limousine und Touring der neuen BMW 3er Reihe. Die markentypische Optik der Doppelrundscheinwerfer wird durch verchromte Röhren unterstrichen, ihre Coronaringe können nun auch bei der BMW 3er Limousine und dem Touring Modell mit optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfern als Tagfahrlicht genutzt werden. Die Lichtquellen der Blinkleuchten sind in einer Lamellenstruktur gegliedert, in Kombination mit den optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfern kommen LED-Blinkleuchten zum Einsatz.


Seitenansicht mit elegant gestreckter Linienführung.

Kraftvoll gespannte Flächen und markante Charakterlinien dominieren die Seitenansicht der neuen BMW 3er Reihe. Höher angesetzt und markanter modelliert wurde die Lichtkante des Seitenschwellers. Ein weiteres Novum sind die mit zwei markanten Charakterlinien versehenen Außenspiegel, in denen das Wechselspiel der konvex und konkav geformten Oberflächen aufgegriffen wird. Zudem bieten die Spiegel nun ein vergrößertes Sichtfeld.


Das Heck: Sportlich straff und mit neuem Leuchtendesign.

Eine verstärkte Betonung des kraftvollen und sportlichen Charakters prägt auch die Heckansicht der neuen BMW 3er Reihe. Zu diesem Zweck wurden der hintere Stoßfänger, die Heckleuchten und auch der Kofferraumdeckel vollkommen neu gestaltet. Die zweigeteilten Heckleuchten weisen jetzt die BMW typische L-Form auf. Markant und hochwertig erscheinen sowohl die beiden von LED gespeisten Leuchtbänke für das Schlusslicht als auch die ebenfalls in LED-Technik ausgeführten Blinkleuchten.

Zum besonders kraftvollen Erscheinungsbild trägt auch die Spurverbreiterung für den neuen BMW 3er bei. Mit einem neuen Radträger und weiteren Modifikationen im Detail wird die Spur der Hinterachse je nach Modell um bis zu 24 Millimeter verbreitert.


Hochwertige Materialien und optimierte Ergonomie im Interieur.

Mit gezielten Modifikationen in der Materialauswahl und Oberflächengestaltung wird das moderne und hochwertige Interieur des BMW 3er nochmals aufgewertet. Dabei wird das moderne Gestaltungskonzept mit seinen konvexkonkaven Oberflächen, der sportlichen Eleganz und technikorientierten Ästhetik fortgesetzt.


Premiere für die neue Generation des Bedienkonzepts BMW iDrive.

Für die Aktivierung und Steuerung aller serienmäßigen beziehungsweise optionalen Entertainment-, Informations-, Navigations- und Telekommunikationsfunktionen steht im neuen BMW 3er auf Wunsch das Bediensystem BMW iDrive zur Verfügung. In Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem Professional kommt dabei die neue Generation des iDrive mit einem neu gestalteten Controller einschließlich Direktwahltasten, neuer Display-Technik und optimierter Menüführung zum Einsatz. Mit der neuen iDrive Generation baut BMW den Vorsprung gegenüber vergleichbaren Systemen anderer Hersteller hinsichtlich der Darstellungsqualität und der intuitiven Bedienbarkeit aus. Über die vier Direktwahltasten im Umfeld des Controllers lässt sich ein spontaner Wechsel zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation besonders schnell realisieren. Das Angebot der Zusatztasten wird durch drei Befehlstasten vervollständigt. Darüber hinaus unterstützt das neue iDrive eine multimodale Bedienung: Bei der Auswahl von Funktionen können Spracheingabe und Controller gemeinsam genutzt werden.


Control Display mit hochauflösender Grafik und variablem Layout.

Das neue iDrive im BMW 3er präsentiert sich mit einem 8,8 Zoll großen Control Display, das mit seinen Dimensionen alle bislang im Automobilbereich genutzten Grafikoberflächen übertrifft. Mit seiner hohen Bildauflösung bietet es deutlich verbesserte Möglichkeiten zur Darstellung detailgetreuer Grafiken. Auch die Struktur der Bedienmenüs erleichtert das Finden der gewünschten Funktionen. Im Startmenü werden alle per iDrive steuerbaren Funktionsbereiche aufgelistet.


Festplattenspeicher für Audiodateien und Navigationssystem.

Zum Ausstattungsumfang des Navigationssystems Professional gehört ein in das Fahrzeug integrierter Festplattenspeicher. Das Speichermedium mit einer Kapazität von 80 GB ermöglicht einen außergewöhnlich schnellen Zugriff auf das digital aufbereitete Kartenmaterial für die Navigation und kann auch für eine umfassende Musikdatei-Sammlung genutzt werden. Das System bietet die Möglichkeit, Musikdateien von einer CD, einem MP3-Player oder einem USB-Stick auf die Festplatte zu übertragen.


Weltpremiere für uneingeschränkte Internet-Nutzung im Fahrzeug.

Als weltweit erster Automobilhersteller ermöglicht BMW mit BMW ConnectedDrive die uneingeschränkte Nutzung des Internets im stehenden Fahrzeug. Der Internet-Zugang ist für den neuen BMW 3er als Sonderausstattung zu attraktiven Flatrate-Konditionen verfügbar. Die Übertragung der Daten basiert auf der EDGE-Technik (Enhanced Data Rates for GSM Evolution), die im Gegensatz zu UMTS flächendeckend verfügbar und um das Drei- bis Vierfache schneller ist als beim Mobilfunkstandard GPRS. Die Basis für die Internet-Nutzung im Fahrzeug bildet das weiterentwickelte iDrive. Durch Schieben des Controllers in unterschiedliche Richtungen lässt sich der Cursor auf der im Control Display dargestellten nternet-Seite jeweils entsprechend bewegen.


BMW ConnectedDrive mit erweitertem Angebot.

Als dynamisches Konzept bietet BMW ConnectedDrive in jeweils landesspezifischem Umfang die Produkte BMW Assist, BMW Online, BMW TeleSer-vices und BMW Tracking an. Gleichzeitig ist BMW ConnectedDrive für die ständige Weiterentwicklung von Diensten und Services mit immer höherem Mobilitäts- und Informationskomfort geeignet. Dabei sind der Erweiterte Notruf mit automatischer Ortung sowie die Fernfunktionen schon heute verfügbare, sicherheitsrelevante Angebote, die den Vorsprung von BMW ConnectedDrive gegenüber dem Wettbewerb ausbauen.


Premiere für den BMW Advanced Diesel mit BluePerformance Technologie: Die neue BMW 335d Limousine.

Ihre sportliche Charakteristik und ihre herausragende Wirtschaftlichkeit sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren der BMW Dieselmotoren auf den europäischen Automobilmärkten. Die aktuellen Dieselmodelle, die in der Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffkonsum auch gegenüber Hybrid-Fahrzeugen anderer Hersteller im Vorteil sind, gehören zu den tragenden Säulen in der globalen Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Jetzt bietet BMW auch den Kunden in den USA und Kanada die Möglichkeit, die Vorzüge der Dieseltechnologie zu entdecken. Der speziell für den nordamerikanischen Automobilmarkt entwickelte BMW Advanced Diesel mit BluePerformance Technologie mittels Harnstoffeinspritzung kombiniert Freude am Fahren mit zeitgemäßen Verbrauchs- und Emissionswerten.

Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Motor mit Common-Rail-Direkt-einspritzung über Piezo-Injektoren und der weltweit einzigartigen Variable Twin Turbo Technologie, der in der neuen BMW 335d Limousine zum Einsatz kommt, ist der sportlichste Dieselmotor der Welt. Darüber hinaus erfüllt er mit einem Oxidationskatalysator, einem Dieselpartikelfilter und einem SCR System zur Reduzierung von Stickoxiden mittels Harnstoffeinspritzung alle Voraussetzungen für eine flächendeckende Markteinführung in den USA.

Durchzugskraft, Laufruhe und Wirtschaftlichkeit sind die charakteristischen Merkmale des Reihensechszylinders, der mehrfach mit dem Internationa Engineof the Year Award ausgezeichnet wurde und jetzt die Basis für den BMW Advanced Diesel bildet. Seine Variable Twin Turbo Aufladung bewirkt eine besonders vehemente Kraftentfaltung, die schon bei niedrigen Drehzahlen einsetzt. Um dies zu erreichen, wird bei niedrigen Motordrehzahlen zunächst ein kleiner Lader aktiv. Dank seines geringen Trägheitsmoments entfaltet er seine leistungsfördernde Wirkung schon bei der leichtesten Bewegung des Fahrpedals spontan und ohne jede Verzögerung. Mit steigender Drehzahl nimmt auch der zweite, größer dimensionierte Lader seine Arbeit auf. Bereits bei 1.750 min-1 wird so das maximale Drehmoment von 425 Ib-ft. erreicht. Das Zusammenwirken der beiden Lader wird über eine besonders leistungsfähige Motorelektronik gesteuert.

Darüber hinaus verfügt der erste BMW Advanced Diesel über ein Aluminium-Kurbelgehäuse und eine Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation, bei der der Kraftstoff mithilfe von Piezo-Injektoren in die Brennräume befördert wird. Die Piezo-Injektoren ermöglichen eine besonders exakt dosierte Einspritzung mit kleinsten Voreinspritzmengen. Dies führt zu einer besonders sauberen Verbrennung mit optimierten Verbrauchsund Emissionswerten sowie nochmals verbesserter Laufruhe.


Einzigartige Kombination: Hohe Leistung, hohe Effizienz und niedrige Emissionswerte.

Der 3,0 Liter-Dieselmotor erreicht eine Höchstleistung von 265 hp be 4.220 min-1. Damit beschleunigt die BMW 335d in 6,0 Sekunden von null auf 60 mph. Die erste BMW 3er Limousine mit Advanced Diesel fasziniert jedoch nicht nur mit ihren sportlichen Fahrleistungen, sondern auch mit einer herausragenden Wirtschaftlichkeit. Mit seinen Verbrauchswerten von 23/36 mpg (City/Highway/voraussichtliche EPA-Werte) erreicht die BMW 335d Limousine eine für Fahrzeuge ihrer Leistungsklasse einzigartige Effizienz.

Zur Optimierung der Abgaswerte tragen bei der neuen BMW 335d Limousine ein motornah platzierter Oxidationskatalysator, ein im gleichen Gehäuse untergebrachter Dieselpartikelfilter und ein SCR Katalysator mit Harnstoffeinspritzung bei. Diese Kombination gewährleistet neben der Abscheidung von Kleinstpartikeln aus dem Abgasstrom auch eine wirksame Reduzierung des Ausstoßes von Stickoxiden (NOx). Letzteres erfolgt innerhalb der Abgasanlage durch eine chemische Reaktion, die durch die Einspritzung einer als AdBlue bezeichneten, gering dosierten Harnstofflösung ausgelöst wird.

Für den Einsatz von AdBlue im Fahrzeug hat BMW ein Zwei-Tank-System entwickelt, das den komfortablen und kundenfreundlichen Einsatz der neuen Technologie ermöglicht. Aus dem Aktivtank, der rund 6 Liter fasst, wird über eine Dosierpumpe diejeweils notwendige Menge an AdBlue entnommen. Der Aktivtank ist mit einem zweiten Vorratsbehälter, dem so genannten Passivtank mit einem Fassungsvermögen von rund 17 Litern, verbunden. Beide Tanks sind im Fahrzeugheck untergebracht. Die durchschnittliche Reichweite ist groß genug, um sicherzustellen, dass dieses Tanksystem jeweils parallel zu einem Motorölservice aufgefüllt werden kann. Aufgrund des hohen Speichervorrats ergibt sich für den Kunden keine Veränderung in der Fahrzeugbedienung. Er kommt auf unsichtbare Weise und ohne zusätzlichen Werkstattaufenthalt während der gesamten Fahrzeuglebensdauer in den Genuss der Vorteile der umweltfreundlichen Abgastechnologie.


BMW 335i: Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection

Die Laufkultur, Drehfreude und Effizienz eines BMW Reihensechszylinders kommt auch bei den beiden Benzinmotor-Varianten der neuen BMW 3er Reihe zum Tragen. Die sportlichste Variante stellt dabei die BMW 335i Limousine dar, die vom weltweit einzigartigen Reihensechszylinder mit Twin Turbo, Aluminium-Kurbelgehäuse und High Precision Injection angetrieben wird. Aus einem Hubraum von 2.979 cm3 mobilisiert dieser Motor eine Höchstleistung von 300 hp bei einer Motordrehzahl von 5.800 min-1 sowie ein maximales Drehmoment von 300 lb-ft, das schon bei 1.400 min-1 zur Verfügung steht. Ein unvergleichlich spontaner Antritt und unerschöpflich wirkende Kraftreserven prägen das Fahrerlebnis, das die neue BMW 335i Limousine vermittelt. Für den Spurt auf 60 mph genügen ihr 5,4 Sekunden (Automatik: 5,6 Sekunden).

Der High Precision Injection kommt die Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit Kraftstoff zu. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise gewähreistet eine extrem präzise Dosierung des Kraftstoffs. Beleg für den in Relation zu seiner Leistung bemerkenswert effizienten Kraftstoffeinsatz ist der für die neue BMW335i Limousine ermittelte Verbrauchswert von 17/26 mpg (City/Highway).


BMW 328i: Sechszylinder-Saugmotor mit VALVETRONIC.

Ein weiterer Reihensechszylinder-Benzinmotor steht für die Modelle BMW 328i Limousine und BMW 328i Touring zur Verfügung. Dieses Saugtriebwerk mobilisiert aus einem Hubraum von 2 996 cm3 eine Leistung von 230 hp bei 6.500 min-1 und ein maximales Drehmoment von 200 Ib-ft. bei 2.750 min-1.

Mit seinem Gewicht von nur 161 Kilogramm leistet das Sechszylinder-Aggregat einen Beitrag zur harmonischen Achslastverteilung und unterstützt so das agile Fahrverhalten der BMW 328i Limousine und des BMW 328i Touring. Außergewöhnlich leicht ist der Motor vor allem aufgrund seines Kurbelgehäuses, das aus einem Magnesium-Mantel und einem Aluminium-Insert besteht. Außerdem sind die Zylinderkopfhaube sowie das Bedplate aus dem besonders leichten Magnesium gefertigt. Auch die speziell für diesen Reihensechszylinder entwickelten Leichtbau-Nockenwellen tragen zur Gewichtsoptimierung bei. Die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC und die bedarfsorientiert agierende elektrische Kühlmittelpumpe sind weitere Maßnahmen zur Steigerung des Wirkungsgrads.

Auch der BMW 328i beeindruckt mit einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch. Die Limousine beschleunigt in 6,3 Sekunden (Automatik: 6,9 Sekunden) von null auf 60 mph. hr Verbrauchswert beträgt 18/28 mpg (City/Highway).

Serienmäßig sind alle Modelle der neuen BMW 3er Reihe mit einem Sechs-gang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Die optional verfügbare Sechsgang-Automatic kombiniert höchsten Schaltkomfort mit einer sportlichen Charakteristik, die durch kurze Reaktions- und Schaltzeiten, eine präzise Gangwahl und eine direkte Motoranbindung gekennzeichnet ist. Auf Wunsch kann die Gangwahl im manuellen Modus auch über Schaltwippen am Lenkrad vorgenommen werden.


Optimiertes Allradsystem BMW xDrive in der neuen BMW 3er Reihe.

Für ein besonders souveränes Fahrerlebnis können die Sechszylinder-Benzinmotor-Modelle mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive kombiniert werden. Die Modelle BMW 335i xDrive Limousine, BMW 328i xDrive Limousine und BMW 328i xDrive Touring faszinieren mit überlegener Fahrdynamik- und außergewöhnlich sicheren Traktionseigenschaften. Das elektronisch gesteuerte permanente Allradsystem BMW xDrive bietet durch die situationsgerechte Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse auf jedem Untergrund ein unvergleichliches Maß an Komfort, Traktion und Agilität. Für eine besonders präzise Steuerung sind die Rechnereinheiten der Fahrstabili-tätsregelung Dynamische Stabilitäts Control (DSC) und des xDrive im Integrated Chassis Management (ICM) miteinander vernetzt. Mit diesen Fähigkeiten unterstützt xDrive die Fahrdynamik, weil es frühzeitig jede Tendenz zum Über- beziehungsweise Untersteuern erkennt und ihr wirkungsvol entgegenwirkt.

Das enge Zusammenwirken von DSC und xDrive über das ICM ermöglicht beim neuen BMW 3er außerdem einen dosierten Bremseingriff einschließlich Drehmomentausgleich, mit dem auf glattem Untergrund sowie bei besonders dynamischer Kurvenfahrt einer Tendenz zum Untersteuern bereits im Ansatz wirkungsvoll entgegengewirkt wird. Sobald die Vorderräder übermäßig stark nach außen drängen, wird das kurveninnere Hinterrad gezielt über die Steuerung des DSC abgebremst. Der dabei bewirkte Vortriebsverlust wird zugleich durch eine Erhöhung der Antriebsleistung kompensiert. So lassen sich Kurven auch auf rutschiger Fahrbahn noch präziser umrunden.


Überlegene Fahrwerkstechnik, Aktivlenkung als Option für die BMW 335i Limousine.

Die neue BMW 3er Reihe verfügt über die anspruchsvollste Fahrwerkstechnik hres Segments. An der Hinterachse kommt eine Fünflenker-Konstruktion zum Einsatz, die auf die Anforderungen der besonders leistungs- und drehmomentstarken Motoren abgestimmt ist. Auch die Vorderachse der BMW 3er Reihe entspricht einem einzigartigen Konstruktionsniveau. Die Doppelgelenk-Federbein-Zugstrebenachse mit Stabilisator ist weitgehend aus Aluminium gefertigt.

Zur Serienausstattung gehört ferner eine elektromechanische Lenkung mit integrierter Servotronic-Funktion für eine geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung. Optional ist für die BMW 335i Limousine auch eine Aktivlenkung erhältlich, bei der die Lenkübersetzung an die jeweilige Geschwindigkeit angepasst wird.


Optimierter Insassenschutz mit crashaktiven Kopfstützen.

Das Sicherheitskonzept der neuen BMW 3er Reihe basiert auf der soliden Karosseriestruktur, dem gezielten Einsatz hochfester Stahlsorten und speziellen Deformationselementen zur Ableitung und Absorbierung von Aufprallenergie. Darüber hinaus bieten sechs Airbags, Dreipunkt-Automatikgurte und Kopfstützen auf allen Sitzplätzen den Insassen optimalen Schutz. Außerdem gehören ISOFIX-Kindersitzbefestigungen auf den Fondsitzen zur Serienausstattung. Zusätzlich sind die Vordersitze der neuen BMW 3er Reihe serienmäßig mit crashaktiven Kopfstützen ausgestattet, die bei einem Heckaufprall die Gefahr von Halswirbelverletzungen deutlich reduzieren. Das von der Sicherheitselektronik des Fahrzeugs gesteuerte System sorgt im Fall einer Heckkollision dafür, dass innerhalb kürzester Zeit das Vorderteil der Kopfstütze um bis zu 60 Millimeter nach vorn und bis zu 40 Millimeter nach oben bewegt wird. Damit verringert sich der Abstand zum Kopf, und so wird die stabilisierende und sichernde Funktion der Kopfstütze erhöht.

Einen Beitrag zur aktiven Sicherheit leistet die neue Generation des Adaptiven Kurvenlichts, das in Verbindung mit Bi-Xenon-Scheinwerfern als Option erhältlich ist. Es garantiert eine dem Kurvenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. Die Schwenkrichtung der Scheinwerfer orientiert sich dabei jeweils am Lenkeinschlag, an der Gierrate und an der Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Bei geringen Geschwindigkeiten wird dagegen das Abbiegeicht aktiviert. Diese Funktion wird je nach Fahrtrichtung von einem der beiden nneren Scheinwerfer übernommen. Vor jedem Abbiegevorgang wird durch einen gezielten Schwenk des Lichtkegels die Fahrbahn in der angesteuerten Richtung ausgeleuchtet.


Bester Heiz- und Klimakomfort im Segment.

Auch auf dem Gebiet der Komfortausstattung weist die neue BMW 3er Reihe weitere Optimierungen auf. Die weiterentwickelte Heizungs- und Klimatisierungstechnik sorgt dafür, dass sich der Innenraum zu jeder Jahreszeit wunschgemäß temperieren lässt. Der neue BMW 3er verfügt über das eistungsfähigste Aufheiz- und Abkühlungssystem seiner Klasse. Innerhalb einer Minute kann die gesamte Innenraumluft dreimal komplett ausgetauscht werden. Trotz des außergewöhnlich hohen Luftmengendurchsatzes wird durch Strömungsoptimierung im Gerät und in den Zuleitungen sowie durch einen mittig auf der Instrumententafel angeordneten Ausströmer ein herausragender Akustik-Komfort erzielt. Optional ist auch eine 2-Zonen-Klima-automatik mit individueller Steuerung der Temperatur für Fahrer und Beifahrer verfügbar.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:11 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:10     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Trendsetter und Innovationsträger: Die BMW X Modelle.

Eine neue Fahrzeugkategorie, ein neues Fahrerlebnis und ein neues Verständnis von Sportlichkeit - all das verbindet sich mit dem Buchstaben X. Vor zehn Jahren präsentierte BMW auf der North American Internationa Auto Show 1999 in Detroit den BMWX5 und begründete damit zugleich das Fahrzeugsegment Sports Activity Vehicle (SAV). Der BMW X5 verkörperte ein innovatives Fahrzeugkonzept, das sich der Einstufung in herkömmliche Kategorien entzog und unterschiedliche Qualitäten in einzigartiger Weise miteinander kombinierte. Heute hat BMW bereits drei X Modelle im Angebot-jedes für sich mit einem eigenständigen Charakter und einzigartigem Potenzial als Innovationsträger und Impulsgeber für das erweiterte Wettbewerbsumfeld der allradgetriebenen Fahrzeuge. Eindrucksvoller und umfassender als jeder andere Hersteller vergleichbarer Fahrzeuge zeigt BMW sowohl mit den Serienmodellen BMW X6, BMW X5 und BMW X3 als auch mit den auf ihrer Basis entwickelten Konzeptfahrzeugen, welche Möglichkeiten in diesem Segment hinsichtlich Fahrdynamik, Sicherheit und Effizienz erschlossen werden können.

Zwischenzeitlich haben auch andere Hersteller das Konzept des SAV für eigene Modelle adaptiert. Doch sowohl beim Markterfolg als auch hinsichtlich der Vielfalt in der Ausprägung stehen die BMW X Modelle unangefochten an der Spitze. Weltweit wurden bis heute mehr als 1,3 Millionen BMWX Modelle verkauft. Die SAV Modelle leisten damit einen maßgeblichen Beitrag zum aktuellen Status von BMW als weltweit erfolgreichster Anbieter von allradgetriebenen Premium-Fahrzeugen. Mehr als 500.000 Zulassungen entfallen allein auf den 2004 eingeführten BMW X3, der über Jahre hinweg im Premium-Segment konkurrenzlos war. Der BMW X5 wird seit Herbst 2006 in den USA und seit Anfang 2007 auch in Europa und anderen Regionen der Welt in der zweiten Generation angeboten und baut den Erfolg des Vorgängermodells seither kontinuierlich aus.

Der BMW X6, der auf der NAIAS 2007 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und der ebenso wie der BMW X5 im US-amerikanischen BMW Werk Spartanburg produziert wird, ist das erste Sports Activity Coupe der Welt. Ohne direkt vergleichbare Wettbewerber angetreten, stieß der BMW X6 von Beginn an auf allen relevanten Automobilmärkten auf eine überwältigende Resonanz. Und mit dem vor wenigen Monaten präsentierten BMW Concept X1 deutet sich bereits eine weitere Ausprägung des weltweit erfolgreichen Fahrzeugkonzepts an. Einmal mehr vollbringt BMW eine Pionierleistung. Mit diesem Fahrzeug werden die Vorzüge eines BMW X Modells erstmalig in das Kompaktsegment übertragen.


Der BMW X5: Unvergleichliches Handling, unverwechselbares Design, unübertroffene Sicherheit.

Schon mit dem ersten BMW X5 wurde das innovative Fahrzeugkonzept Sports Activity Vehicle überzeugend umgesetzt. Der erste geländetaugliche BMW war allen vergleichbaren Fahrzeugen im Wettbewerb vor allem aufgrund seiner fahrdynamischen Qualitäten deutlich überlegen. Mit dieser für die Marke BMW typischen Schwerpunktsetzung war ein konkurrenzloses Angebot in einem sich dynamisch entwickelnden Marksegment geschaffen - eine ideale Basis für die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte und die vielfältigen Zukunftsperspektiven der BMW X Modelle.

Der geräumige, permanent allradgetriebene BMW X5 kombinierte die fahrdynamischen Eigenschaften einer BMW Limousine erstmalig mit einer souveränen Mobilität abseits fester Fahrbahnen. Nicht weniger faszinierte der BMWX5 in punkto Design durch eine kühne Erweiterung des bis dahin bekannten gestalterischen Spektrums. Mit den Proportionen seiner Karosserie hob sich das SAV Modell deutlich von allen anderen BMW Fahrzeugen ab. Kraft und Beweglichkeit wurden im Exterieur klar zum Ausdruck gebracht. Ein weiteres hervorstechendes Merkmal war die erhöhte Sitzposition, die dem Fahrer auf Anhieb jene Souveränität vermittelte, die durch die Fahrwerks-technik gewährleistet wurde.

Der BMWX5 setzte mit seiner Fahrwerkstechnik im Bereich der geländegängigen Fahrzeuge vollkommen neue Maßstäbe - insbesondere durch seine exzellenten Fahreigenschaften auf der Straße. Im Gegensatz zu konventionellen Off-Roadern verfügte der BMW X5 über eine selbsttragende Sicherheitskarosserie und Einzelradaufhängung. Außerdem war er mit der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) einschließlich automatischer Differenzialbremse ADB-X (Automatic Differential Brake) und Bergabfahr-Kontrolle HDC (Hill Descent Control) ausgestattet.

Seit Herbst 2006 schickt sich die zweite Generation des BMW X5 an, den Erfolg des Vorgängers noch zu übertreffen. Mit seinem gesteigerten Raumkomfort, seinem luxuriösen Ambiente, einer noch souveräneren Antriebstechnik sowie mit innovativen Fahrwerks- und Fahrerassistenzsystemen setzt der neue BMW X5 abermals Maßstäbe im erweiterten Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle. Renommierte Auszeichnungen für das Design und die Sicherheit dokumentieren die gesteigerte Attraktivität des großen SAV von BMW.

Darüber hinaus bietet BMW seit Herbst 2008 bereits in der zweiten Generation ein Sicherheitsfahrzeug auf Basis des BMW X5 an. Der neue BMW X5 Security st das einzige Sicherheitsfahrzeug seiner Klasse, das geschützten Raum für bis zu fünf Personen und ihr Gepäck bietet. Seine Sicherheitsausstattung, die unter anderem aus einer gepanzerten Fahrgastzelle samt Gepäckraum und einer Sicherheitsverglasung besteht, wurde speziell für dieses Model konzipiert und im Rahmen der Produktentwicklung ausgiebig getestet. Die ntegration der Schutzkomponenten wurde bereits bei der Entwicklung des BMW X5 berücksichtigt. In einzigartiger Weise kombiniert der BM W X5 Security modernste Sicherheitstechnik mit der überlegenen Antriebstechnik und der Vielseitigkeit eines sportlichen Allradmodells.


Der BMW X3: Sportlich agil und erstmals mit intelligentem Allradsystem xDrive.

Als erstes Sports Activity Vehicle war der BMW X5 Auftakt zu einer Erfolgsstrategie, mit der sich BMW durch konsequent vom Segment differenzierte Fahrzeugkonzepte Wettbewerbsvorteile verschaffte. Damals wie heute heben sich BMWX Modelle von herkömmlichen Geländefahrzeugen durch ihr nnovatives, hochwertiges Design, herausragende fahrdynamische Eigenschaften, höchste Sicherheit, Premium-Komfort und durch eine für Fahrzeuge dieser Kategorie einzigartige Effizienz ab.

Mit diesem Konzept ist seit 2004 auch in der Klasse unterhalb des BMW X5 ein Premium-SAV auf den Markt. Der BMW X3 verbindet die charakteristischen Proportionen eines Sports Activity Vehicle mit klassischen sowie neuen BMW Designelementen. Außerdem feierte beim Start des BMW X3 auch das heute bei allen BMW X Modellen eingesetzt intelligente Allradsystem BMW xDrive seine Premiere. Es sorgt nicht nur für bestmögliche Traktion bei schwierigen Fahrbahnverhältnissen, sondern durch seine elektronisch geregelte, variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse zugleich für mehr Fahrstabilität und Fahrdynamik. Kernstück von xDrive ist eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung. Zudem ist der Allradantrieb mit der Fahrstabilitätsregelung DSC vernetzt. Auf diese Weise kann die variable Kraftverteilung auch bei einer von den Sensoren des DSC registrierten Tendenz zum Über- oder Untersteuern für Fahrstabilität sorgen.


Der BMW X6: Kraftvolle Präsenz und sportliche Eleganz.

Als drittes Mitglied der BMW X Familie kam im Frühjahr 2008 der BMW X6 auf den Markt. Mit diesem Modell der deutsche Premium-Automobilhersteller abermals den Grundstein für eine neue Fahrzeugkategorie. Das weltweit erste Sports Activity Coupe bringt das fahrdynamische Potenzial der BMWX Modelle mit unübertroffener Konsequenz zur Geltung. Im BMWX6 verbindet sich die sportliche Eleganz eines großen BMW Coupes mit der kraftvollen Präsenz der BMW X Modelle. Mit seinen flachen Seitenfenster-flächen und einer zum Heck hin sanft abfallenden Dachlinie weist der Viertürer unverwechselbar die Proportionen eines Coupes auf. In seinem Interieur verfügt der BMW X6 - ebenfalls coupe-typisch - über ein geräumiges Platzangebot für vier Insassen. Seine erhöhte Bodenfreiheit, markant ausgeformte Radhäuser, vier Türen, eine große Heckklappe und die hohe Brüstungslinie zeigen die stilistische Nähe zu den übrigen BMW X Modellen. Dieses Design ist ein authentischer Ausdruck des fahrdynamischen Potenzials, das die Antriebs- und Fahrwerkstechnik des BMW X6 nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unbefestigtem Terrain bereithält.

Serienmäßig ist das sportlichste aller X Modelle mit der neu entwickelten Dynamic Performance Control ausgestattet. Zusätzlich zum intelligenten Allradantrieb BMW xDrive, der für eine variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt, ermöglicht die Dynamic Performance Control nun auch die variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen den beiden Hinterrädern.


BMWConceptXI: Erneute Innovation und Vorstoß in ein weiteres Segment.

Mit dem auf der Mondial de l'Automobile 2008 in Paris vorgestellten BMW Concept X1 wird das Potenzial des Fahrzeugkonzepts der BMW X Modelle nun ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Das BMW Concept X1 vermittelt die Faszination der agilen, vielseitigen und auch abseits fester Fahrbahnen souveränen Mobilität in einer neuen Fahrzeugklasse. Mit dieser Studie ermöglicht BMW den Ausblick auf das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Segment der Premium-Kompaktfahrzeuge.

Das Design des Konzeptfahrzeugs bringt die Stärken eines derartigen Modells klar zum Ausdruck. Mit einer Außenlänge von 4.457 Millimetern wird das Format des BMWX3 um 108 Millimeter unterschritten. Der Radstand des BMW Concept X1 beträgt 2.760 Millimeter. Durch ihre Proportionen sowie durch die Ausgestaltung mit vier Türen und einer großen Heckklappe stellt die Studie ein großzügiges Raumgefühl in Aussicht. Die Klarheit der Formgebung weist zudem auf eine an den Erfordernissen des Alltagsverkehrs orientierte Funktionalität hin.


Die BMW X Modelle: Vorbildliche Verbrauchs- und Emissionswerte dank BMW EfficientDynamics.

Herausragende Innovationskraft verhilft den BMW X Modellen zu Eigenschaften, die in ihrem erweiterten Wettbewerbsumfeld einzigartig sind. Dies gilt nicht nur für die Fahrdynamik und den Insassenschutz, sondern auch auf dem Gebiet der Effizienz. Möglich wird dies durch die konsequente Umsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics auch in diesem Fahrzeugsegment. Die BMW X Modelle sind nicht nur mit modernster, verbrauchsoptimierter Motorentechnologie, sondern auch - in jeweils modellspezifischer Zusammenstellung - mit BMW EfficientDynamics Maßnahmen wie Bremsenergie-Rückgewinnung, bedarfsgerechter Steuerung von Nebenaggregaten, aktiver Aerodynamik, intelligentem Leichtbau und rollwiderstandsreduzierten Reifen ausgestattet.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass auch die BMW X Modelle in ihrem Wettbewerbsumfeld die günstigste Relation zwischen Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch aufweisen. Die beiden Sports Activity Vehicle und das neue Sports Activity Coupe stehen daher mit deutlichem Abstand an der Spitze der Effizienz-Wertung ihrer jeweiligen Leistungsklasse. Kein anderer Herstellerbietet beispielsweise ein auch nur annähernd mit dem 130 kW/177 PS starken BMW X3 xDrive20d vergleichbares Fahrzeug an, das im EU-Testzyklus einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern je 100 Kilometer sowie einen C02-Wert von 172 Gramm pro Kilometer aufweist.

Wo Leistung, Fahrspaß und darüber hinaus auch noch Platzangebot und Raumkomfort im Verhältnis zu Kraftstoffkonsum und Emissionen bewertet werden, nimmt auch der BMW X5 eine absolute Sonderstellung ein. Der erste BMW, der Platz für bis zu sieben Insassen bietet, kann mit außergewöhnlich verbrauchsgünstigen und emissionsarmen Dieselmotoren bestückt werden. So begnügt sich etwa der 173 kW/235 PS starke BMWX5 xDrive30d im EU-Testzyklus mit durchschnittlich 8,1 Litern je 100 Kilometer. Sein C02-Wert beträgt 214 Gramm je Kilometer. Daraus ergibt sich insbesondere unter Berücksichtigung der Sitzplatzkapazitäten ein herausragendes Effizienz-Niveau: Selbst im Kleinwagensegment wird ein Pro-Kopf-Verbrauch von weniger als 1,2 Liter pro 100 Kilometer und ein entsprechender C02-Ausstoß von knapp 31 Gramm je Kilometer nur selten erreicht.

Mit einer Reihe von Konzeptstudien auf Basis eines Sports Activity Vehicle hat BMW darüber hinaus immer wieder die Zukunftsfähigkeit der BMW X Modelle unter Beweis gestellt. Die entsprechenden Studien wurden nicht nur zur Visualisierung innovativer Designlösungen genutzt, sondern auch als Techno-bgieträger für alternative Antriebskonzepte.


Zukunftsweisend: Das BMW Concept X3 EfficientDynamics.

BMW schreitet mit der Umsetzung der Entwicklungsstrategie EfficientDynamics auch bei den geländegängigen Fahrzeugen bereits seit Jahren zielstrebig voran. Folgerichtig wurden immer wieder neuartige Antriebskonzepte auf Basis eines SAV Modells präsentiert. Der BMW Concept X3 EfficientDynamics des Jahres 2005 veranschaulichte intelligente Technologielösungen für Allradfahrzeuge auf Grundlage von Antriebs-, Getriebe- und Energiespeicher-Komponenten. So verfügte das Konzeptfahrzeug über einen packageneutral ntegrierten zusätzlichen Elektromotor samt Leistungselektronik im Aktivgetriebe.

Wesentliches Merkmal des BMW Concept X3 EfficientDynamics war der raumoptimale Einsatz von Hochleistungskondensatoren - den so genannten Super Caps - als Haupt-Energiespeicher in den Seitenschwellern. Um das nnovative Energiekonzept zu verdeutlichen, gaben transparente Leisten die Sicht auf die kupferfarbenen, elektrischen Energiespeicher frei.


BMW Concept X6 ActiveHybrid: Das erste BMW Hybrid-Fahrzeug.

Weitere Potenziale für die Integration von zukunftsweisender Antriebstechnik in einem Allradfahrzeug zeigte BMW im Jahr 2007 mit dem BMW Concept X6 ActiveHybrid auf. Beim BMW Concept X6 ActiveHybrid werden die Leistung eines Achtzylinder-Benzinmotors und die elektrisch erzeugte Antriebskraft über ein neuartiges Two-Mode-Getriebe miteinander kombiniert.

Der BMW X6 mit ActiveHybrid Technologie wird bereits im Jahr 2009 seine Serienreife erlangen. Das Resultat dieser Kombination: der erste BMW unter den Hybrid-Fahrzeugen mit einer Antriebstechnik, die dem Charakter des BMW X6 ideal entspricht. Die BMW ActiveHybrid Technologie führt zu deutlich höherer Fahrdynamik als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen und zugleich zu einer Verbrauchsreduzierung um bis zu 20 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Fahrzeug mit reinem Verbrennungsmotor-Antrieb. Dabei werden der Verbrennungsmotor und zwei leistungsstarke Elektromotoren erstmals so miteinander kombiniert, dass der Effizienzvorteil der Hybridtechnik über einen deutlich größeren Geschwindigkeitsbereich hinweg genutzt werden kann als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen.


„Best of Hybrid" - die optimale Antriebstechnikfür jedes BMW Modell.

BMW ActiveHybrid basiert auf einem Baukastenprinzip, das gemäß der Strategie „Best of Hybrid" die Integration der jeweils optimalen Komponenten in unterschiedliche Fahrzeugkonzepte ermöglicht. Eine weitere Ausprägung der BMW ActiveHybrid Technologie präsentierte BMW auf dem I nternationalen Automobil-Salon 2008 in Genf. Das dort gezeigte Konzeptfahrzeug BMW Vision EfficientDynamics kombinierte erstmals einen Vierzylinder-Dieselmotor mit so genannter Mild-Hybrid-Technik.

Einmal mehr bot dabei ein SAV Modell die Basis für ein besonders innovatives Antriebskonzept. In diesem Fall sorgte die in einem BMWX5 eingesetzte ntelligente Verbindung des Verbrennungsmotors mit einer E-Maschine gemeinsam mit weiteren effizienzfördernden Maßnahmen für eine BMW typische Leistungscharakteristik - bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,5 Liter je 100 Kilometer.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:12 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:11     #8
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Höchstleistung in jeder Disziplin: Die BMW M Modelle im Modelljahr 2009


In idealer Besetzung und zugleich auch in Topform präsentieren sich die Hochleistungssportwagen der BMW M GmbH auf der NAIAS 2009 in Detroit. Mit gezielten Karosseriemodifikationen für die BMW M3 Limousine, der Einführung der neuen iDrive Generation für alle BMW M3, BMW M5 und BMW M6 sowie mit einem Competition Paket für das BMW M6 Coupe ist sichergestellt, dass die entsprechenden Modelle ihre Spitzenposition in den Disziplinen Design, Bedienkomfort und Fahrerlebnis weiter ausbauen können. Mit aktuell neun Modellen verfügt die BMW M GmbH über das vielfältigste und attraktivste Produktportfolio ihrer inzwischen 30-jährigen Geschichte als Anbieter von besonders sportlichen Serienfahrzeugen.

Seit 1978 wurden bereits mehr als 300.000 BMW M Fahrzeuge ausgeliefert. Erfolgreichstes Modell war und ist dabei der BMW M3, der aktuell in drei Karosserievarianten angeboten wird. Nach dem BMW M3 Coupe erlebten in diesem Jahr auch die BMW M3 Limousine und das BMW M3 Cabrio eine überaus erfolgreiche Markteinführung. In seinem ersten Produktionsjahr verkaufte sich der neue BMW M3 nahezu doppelt so gut wie das Vorgängermodell im gleichen Zeitraum. Damit trug er wesentlich dazu bei, dass das Jahr 008 für die BMW M GmbH zu einem der erfolgreichsten Kapitel in der Geschichte ihrer Fahrzeugproduktion wurde.

Alle Varianten des BMW M3 werden von einem speziell für dieses Model entwickelten V8-Motor mit Hochdrehzahlcharakteristik angetrieben, der aus einem Hubraum von 4,0 Litern eine Leistung von 309 kW/420 PS bei 8.300 min-1 erzeugt und dabei eine unvergleichliche Schubkraft entwickelt. Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe wird für alle Varianten des BMW M3 optional das M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic angeboten. Es verfügt über sieben Gänge, schaltet ohne Zugkraftunterbrechung und ermöglicht so eine nochmals dynamischere Beschleunigung. Auch auf die Effizienz des BMW M3 wirkt sich das M DKG Drivelogic positiv aus. Außerdem bietet es einen Schaltkomfort, der das hervorragende Niveau eines Automatikgetriebes von BMW erreicht.


BMW M3 Limousine: Neues Heckleuchten-Design.

Analog zur Limousine der BMW 3er Reihe erhält auch der viertürige BMW M3 im Modelljahr 2009 zweigeteilte Heckleuchten mit markentypischer, L-förmiger Kontur. Markant und hochwertig erscheinen sowohl die beiden von LED gespeisten Leuchtbänke für das Schlusslicht als auch die ebenfalls in LED-Technik ausgeführten Blinkleuchten. Abgerundet wird das neue Erscheinungsbild am Heck durch Modifikationen am Stoßfänger und am Heckdeckel. Die Verfeinerungen im Innenraum umfassen unter anderem einen neu gestalteten Frischluftgrill im Zentrum des Cockpits, eine neue Ablage unter der Armauflage auf der Mittelkonsole und Applikationen in Perlglanz Chrom für das Lichtschaltzentrum.

Der ebenfalls in der Ausführung Perlglanz Chrom gehaltene und neu gestaltete Start-/Stop-Knopf sowie die im gleichen Design gehaltenen Drehregler für die Klimaanlage kommen nicht nur in der BMW M3 Limousine, sondern auch im Coupe und im Cabrio zum Einsatz. Ebenso verfügen alle Varianten des BMW M3 ab Herbst 2008 über crashaktive Kopfstützen für die Vordersitze, die im Fall eines Heckaufpralls die Gefahr von Halswirbelverletzungen reduzieren. Erweitert wird zum Herbst 2008 auch die Auswahl der für den BMW M3 zur Verfügung stehenden Außenlackierungen. Der Farbton Spacegrau metallic ist nun auch für die BMW M3 Limousine erhältlich. Neu im Programm für alle drei Karosserievarianten ist die Metalliclackierung im Farbton Le Mans Blau.


Competition Paket für das BMW M6 Coupe.

Als Top-Sportler auf dem Weg zu neuen Bestmarken präsentiert sich im Modelljahr 2009 insbesondere das BMW M6 Coupe. Mit dem neuen Competition Paket gelingt es dem Zweitürer, sein konsequent auf Hochleistung ausgerichtetes Profil weiter zu schärfen. Das Competition Paket besteht aus einem neu abgestimmten Fahrwerk einschließlich Tieferlegung um 12 Millimeter an der Vorder- und 10 Millimeter an der Hinterachse, angepassten Fahrwerk-regelsystemen und Alu-Schmiederädern im Doppelspeichen-Design. Im Fahrverhalten sind die Modifikationen deutlich zu spüren, und auch optisch beinhaltet das Competition Paket markante Differenzierungen. Eine neu konturierte Motorhaube, die zwei erhabene Präzisionslinien aufweist, deutet auf die gesteigerten fahrdynamischen Qualitäten hin. Das bisher vorwiegend in europäischen Märkten angebotene Competition Paket wird ab Frühjahr 2009 auch in Kanada erhältlich sein.


BMW M5 und BMW M6: Neue Außenspiegel mit vergrößertem Sichtfeld und mehr Effizienz.

Mit neuen Ausstattungsdetails sowie Optimierungen in den Bereichen Sicherheit und Effizienz wird die Produktsubstanz der Modelle BMW M5 und BMW M5 Touring sowie BMW M6 Coupe und BMW M6 Cabrio im Modelljahr 2009 nochmals gesteigert. Serienmäßig verfügen künftig auch die vom 373 kW/507 PS starken V10-Motor angetriebenen Hochleistungssportwagen über die Bremsenergie-Rückgewinnung und einen abkoppelbaren Klimakompressor - beides Merkmale, die im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelt wurden. Darüber hinaus zeichnet sich das neue Leichtlauflager für das Hinterachsgetriebe durch seine reibwertoptimierte und damit ebenfalls effizienzfördernde Bauweise aus.

Ein zusätzliches Plus an Sicherheit gewähren bei allen vier Modellen die neuen Außenspiegel mit vergrößertem Sichtfeld. Als weitere Lackierung wird der Metallic-Farbton Carbonschwarz ins Programm aufgenommen.


Mehr Souveränität durch intuitive Bedienung: Die neue Generation des iDrive fördert das Fahrerlebnis.

Zum Herbst 2008 ermöglicht die neue Generation des Bediensystems iDrive auch in BMW M Modellen eine noch einfachere Aktivierung und Steuerung der wichtigsten Entertainment-, Kommunikations-, Navigations- sowie weiterer Bedienfunktionen. Das neue iDrive kommt serienmäßig in den Modellen BMW M5 und BMW M5 Touring sowie BMW M6 Coupe und BMW M6 Cabrio zum Einsatz, im BMW M3 wird es in Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem angeboten. Es umfasst einen neu gestalteten Controller einschließlich Direktwahltasten auf der Mittelkonsole sowie-in Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem Professional - ein 8,8 Zoll großes Control Display mit einer auf das Vierfache gesteigerten Bildauflösung (1.280 x 480 Pixel) zur Darstellung hochauflösender Grafiken und eine neue Menüstruktur.

Flache Menübäume und die aus der Computertechnik vertraute Systematik mit übereinander gestapelten Menütafeln erleichtern die Orientierung. Visuelle Bedienhilfen, zu denen beispielsweise ein im Display dargestelltes Abbild des Controllers gehört, sorgen zusätzlich für Eindeutigkeit. Das Buchstabieren von Orts- oder Straßennamen sowie die Eingabe von Telefonnummern erfolgt mit einem kreisförmigen so genannten Speller. Weiter optimiert wurde auch der Funktionsumfang der bewährten Favoritentasten unterhalb der Radiobedieneinheit. Mit ihrer Hilfe können jetzt neben Radiosendern, Telefonnummern und Navigationszielen auch alle weiteren über Drive aufrufbare Menüpunkte abgespeichert und anschließend auf Knopfdruck abgerufen werden.
Beim BMW M3 werden der neue Controller und die in seinem Umfeld angeordneten Direktwahltasten von einer ebenfalls neu gestalteten Blende für die Mittelkonsole umrahmt. Das zentrale Bedienelement ermöglicht die Steuerung der unterschiedlichen Funktionen durch standardisierte Dreh-, Kipp- und Drückbewegungen, die zusätzlichen Tasten sind aufgrund ihrer ndividuellen Haptik auch ohne Blickkontakt zu ertasten und ermöglichen den direkten Zugriff auf die wichtigsten Menüoptionen. Das neue iDrive ist damit noch einfacher und ohne lange Eingewöhnung intuitiv bedienbar. Dadurch gewinnt der Fahrer zusätzlich an Souveränität und kann sich noch intensiver auf das Geschehen auf der Straße konzentrieren.


Perfekter Reisebegleiter: Navigationssystem Professional mit Full-Screen-Darstellung, Vorschau-Karten, 3D-Symbolen und Guided Tours.

Das neue Navigationssystem Professional für die Modelle BMW M3, BMW M5 und BMW M6 ermöglicht eine Full-Screen-Kartendarstellung. Reisekarten, Umgebungsdetails und Symbole für Sehenswürdigkeiten lassen sich als dreidimensionale Grafiken abbilden. Bei der Festlegung eines Navigationsziels anhand einer Liste von Orten erscheint im Display noch während der Auswahl zusätzlich eine Kartenvorschau zu jedem Zielvorschlag. Der Reiseplaner mit Guided-Tours-Funktion führt verschiedene Ziele zu einer individuellen Reiseroute zusammen.

Verkürzte Zugriffszeiten gewährleistet die Speicherung der Navigationsdaten auf einer im Fahrzeug installierten Festplatte mit einer Kapazität von 80 GB. Der Datenträger kann darüber hinaus auch als Musikarchiv genutzt werden.


Neu von BMW ConnectedDrive: Uneingeschränkte Internet-Nutzung im Fahrzeug und erweiterte Fernfunktionen.

Das weiterentwickelte iDrive bildet auch die Basis für die Nutzung des Internet im Fahrzeug. Als weltweit erster Automobilhersteller ermöglicht BMW optional einen uneingeschränkten Zugang zum Internet. Dabei ähnelt der Controller in seiner Funktion einer herkömmlichen Computermaus. Auf dem Control Display können Internet-Seiten in hoher Auflösung dargestellt werden. Der Internet-Zugang ist für den BMW M3, den BMW M5 und den BMW M6 als Sonderausstattung zu attraktiven Flatrate-Konditionen verfügbar. Aus Sicherheitsgründen ist die Darstellung von Internet-Seiten auf dem Display -analog zu der für BMW M Modelle verfügbaren TV-Funktion - nur bei stehendem Fahrzeug möglich.

Neben dem Internet-Zugang sorgen auch neue Fernfunktionen für eine nochmals größere Vielfalt der im Angebot BMW ConnectedDrive zusammen-gefassten Telematik- und Online-Dienste. Ab Herbst 2008 stehen für BMW M Modelle erstmals die erweiterten Fernfunktionen als Bestandtei des Dienstes BMW Assist zur Verfügung. In Fällen, in denen der Fahrzeugschlüssel im verschlossenen Kofferraum liegt oder der Fahrer nicht sicher ist, ob er das in Eile abgestellte Fahrzeug verriegelt hat, genügt künftig ein Anruf im BMW Call Center. Nach eindeutiger Identifizierung kann dann ein Mitarbeiter des BMW Call Centers die Ver- beziehungsweise Entriegelung aus der Ferne vornehmen.

Integrierte Smartphone-Nutzung mit USB-Anschluss für Apple iPhone und andere Smartphones.

Zur vollintegrierten Einbindung aktueller Smartphone-Modelle ins Fahrzeug sind im Modelljahr 2009 ein neuer Snap-In-Adapter im Zubehör-Programm und eine dazu passende USB-Grundplatte als Sonderausstattung für den BMW M3, den BMW M5 und den BMW M6 erhältlich. Mit der Option Erweiterte Anbindung des Music-Players im Mobiltelefon wird es möglich, sowohl die Kommunikations- als auch die Entertainment-Funktionen des entsprechenden Handys zu nutzen und über das Bediensystem i Drive zu steuern.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:15 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:12     #9
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMWAdvanced Diesel mit BluePerformance: BMW X5 xDrive35d und BMW 335d Limousine für USA und Kanada

Die faszinierend komfortablen, durchzugsstarken, sparsamen und emissionsarmen BMW Dieselmotoren erobern jetzt auch die nordamerikanischen Automobilmärkte. Mit der Markteinführung des BMW Advanced Diesel mit BluePerformance in den USA und in Kanada vollzieht sich ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur weltweiten Verbreitung dieser Antriebstechnologie, imponierende Kraftentfaltung und vorbildliche Wirtschaftlichkeit haben den Dieselmotoren von BMW auf den wichtigsten europäischen Automobilmärkten in den vergangenen Jahren zu stetig wachsenden Marktanteilen verholten. Mit den auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2009 in Detroit präsentierten Modellen BMW335d Limousine und BMWX5 xDrive35d bekommen seit Ende 2008 auch die Kunden in Nordamerika die Gelegenheit, die außergewöhnlich Kombination aus Kraft und Effizienz zu erleben. Der BMW Advanced Diesel mit BluePerformance bringt die bewährten Qualitäten dieser Antriebstechnologie zur Geltung und berücksichtigt dabei zugleich die besonderen gesetzlichen Anforderungen des nordamerikanischen Automobilmarktes hinsichtlich der Abgasemissionen. Die Serieneinführung der Modelle BMW 335d Limousine und BMW X5 xDrive35d in allen 50 Staaten der USA und in Kanada ist ein weiterer Baustein in der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics, die darauf abzielt, den Kunden auf allen Automobilmärkten weltweit im Rahmen der jeweils geltenden Rahmenbedingungen maximale Freude am Fahren bei möglichst geringen Verbrauchs- und Emissionswerten zu ermöglichen.

Beim BMW Advanced Diesel mit BluePerformance handelt es sich um einen 3,0 Liter-Reihensechszylinder mit Variable Twin Turbo und SCR System (Selective Catalytic Reduction) mit Harnstoffeinspritzung. Das innovative Antriebsaggregat ist Maßstab für Sportlichkeit und zugleich Vorbild bei der Verringerung der Verbrauchs- und Emissionswerte. Der Einsatz eines SCR Systems zur Reduzierung von Stickoxiden (NOx) ermöglicht die Einhaltung der besonders anspruchsvollen Emissionsgrenzwerte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten und damit eine flächendeckende Einführung des BMW Advanced Diesel als so genanntes 50-Staaten-Modell (BIN5).


Zeitgemäßes Angebot: BMW Dieselkompetenz für USA und Kanada.

Auch in den USA und in Kanada profitieren die Kunden in Zukunft von der Kompetenz und der Erfahrung, die der Premium-Automobilhersteller BMW bei der Entwicklung und beim Bau von Dieselmotoren gesammelt hat. Die Geschichte der BMW Dieselmotoren in Serienfahrzeugen beginnt im Jahre 1983. Der damals präsentierte BMW 524td war das schnellste Dieselfahrzeug seiner Zeit. Die weitere Entwicklung bis heute ist sowohl von Leistungszuwächsen als auch von einer stetigen Verbrauchs- und Emissionsoptimierung geprägt und steht damit ganz im Zeichen von effizienter Dynamik. Darüber hinaus haben gerade die BMW Dieselmotoren mit ihrer hohen Laufkultur seit Jahren dazu beigetragen, etwaige Vorbehalte hinsichtlich der Akustikeigenschaften von Triebwerken dieser Art zu zerstreuen. Die vielfältige Attraktivität der von BMW entwickelten Dieselmotoren hat nicht nur in Europa, sondern auch in vielen anderen Regionen der Welt zu wachsenden Marktanteilen geführt. In Europa wurden zuletzt bereits 71 Prozent aller BMW Neufahrzeuge von einem Dieselmotor angetrieben.

Die Fähigkeiten moderner Dieselmotoren sind beeindruckend, die von BMW angebotenen Aggregate bringen sie besonders prägnant zur Geltung. Der Diesel bietet Durchzugskraft in einem Maße, das ein Benzinmotor bauartbedingt zumeist nur bei erheblich größerem Hubraum realisieren kann. Noch dazu fällt der Kraftstoffkonsum des Dieselantriebs um durchschnittlich 25 Prozent geringer aus als bei einem Benziner mit vergleichbarer Leistung. Souveräne Leistungsentfaltung und effizienter Kraftstoffeinsatz sind Eigenschaften, die auch bei den Autofahrern in den USA und Kanada spürbar an Bedeutung gewinnen. Die aktuelle Dieseltechnologie von BMW kombiniert beide Merkmale auf unnachahmliche Weise und stellt daher die passende Antwort auf die sich wandelnden Anforderungen des nordamerikanischen Automobilmarktes dar.

Darüber hinaus fördert BMW die Akzeptanz des Dieselmotors in den USA und Kanada durch die Einführung eines besonders spektakulären Triebwerks dieser Bauart. Die Premiere der BMW Dieseltechnologie erfolgt mit dem 3,0 Liter Reihensechszylinder mit Variable Twin Turbo - einer Antriebseinheit, die überall dort, wo sie bereits heute im Serieneinsatz ist, als unangefochtener Maßstab für Sportlichkeit, Laufkultur und Effizienz im Dieselsegment gilt.


Neue Diesel-Generation: Maximale Dynamik, minimale Emissionen.

Maximale Power, höchste Effizienz: Der erste BMWAdvanced Diesel mit BluePerformance einschließlich SCR System mit Harnstoffeinspritzung ist in besonderer Weise dazu geeignet, Fahrdynamik und Lauf kultur eines Premium-Automobils mit zeitgemäßen Ansprüchen hinsichtlich Ressourcenschonung und Emissionsreduzierung in Einklang zu bringen. Der Reihensechszylinder-Diesel beeindruckt mit außergewöhnlich spontaner Kraftentfaltung und überlegener Durchzugskraft. Er erzeugt eine Höchstleistung von 265 hp bei einer Motordrehzahl von 4.220 min-1 und mobilisiert bereits bei 1.750 min-1 sein maximales Drehmoment von 425 Ib-ft. Zugleich gehört das 3,0 Liter-Aggregat zu den wirtschaftlichsten Antriebseinheiten seiner Hubraumklasse. Noch deutlicher wird seine Ausnahmeposition bei der Betrachtung von Motorleistung und maximalem Drehmoment im Verhältnis zu Kraftstoffverbrauch und Emissionswerten.

Die auf der NAIAS 2009 in Detroit präsentierten Modelle untermauern diese Fähigkeiten mit beeindruckenden Leistungs- und Verbrauchsdaten. Die BMW 335d Limousine beschleunigt in 6,0 Sekunden von null auf 60 mph bei einem Verbrauch von 23/36 mpg (City/Highway/voraussichtliche EPA-Werte). Auch der BMW X5 xDrive35d gewinnt durch den BMW Advanced Diesel mit BluePerformance einen außergewöhnlich faszinierenden Charakter - als imponierend durchzugsstarkes Sports Activity Vehicle mit herausragender Langstreckentauglichkeit. Er beschleunigt in nur 7,2 Sekunden von null auf 62 mph bei einem Verbrauch von 19/25 mpg (City/Highway/voraussichtliche EPA-Werte). Kein anderer Motor ermöglicht dynamischere Beschleunigungsvorgänge bei ähnlich geringen Verbrauchswerten. Und nirgendwo sonst wird so viel Freude am Fahren bei derart günstigen Emissionswerten geboten.


Modernste Abgasnachbehandlung: SCR Katalysator mit AdBlue-Injektion.

Zur Optimierung der Abgaswerte tragen beim BMW Advanced Diesel mit BluePerformance ein motornah platzierter Oxidationskatalysator, ein im gleichen Gehäuse untergebrachter Dieselpartikelfilter und ein SCR Katalysator mit Harnstoffeinspritzung bei. Diese Kombination gewährleistet neben der Abscheidung von Kleinstpartikeln aus dem Abgasstrom auch eine wirksame Reduzierung des Ausstoßes von Stickoxiden (NOx). Letzteres erfolgt nnerhalb der Abgasanlage durch eine chemische Reaktion, die durch die Einspritzung einer als AdBlue bezeichneten, gering dosierten Harnstofflösung ausgelöst wird. Das dabei innerhalb des SCR Katalysators entstehende Ammoniak (NH3) wandelt anschließend die im Abgas enthaltenen Stickoxide (NO beziehungsweise N02) zu umweltverträglichem Stickstoff (N2) und Wasserdampf (H20) um.

Für den Einsatz von AdBlue im Fahrzeug hat BMW ein Zwei-Tank-System entwickelt, das den komfortablen und kundenfreundlichen Einsatz der neuen Technologie ermöglicht. Aus dem Aktivtank, der rund 6 Liter fasst, wird über eine Dosierpumpe die jeweils notwendige Menge an AdBlue entnommen. Weil die Harnstofflösung bereits bei einer Temperatur von minus 11 Grad Celsius gefriert, ist dieser Tank inklusive der dazu gehörigen Dosierleitungen beheizbar.


AdBlue Technik bei BMW: Optimierte Emissionswerte ohne zusätzlichen Wartungsaufwand.

Der Aktivtank ist mit einem zweiten Vorratsbehälter, dem so genannten Passivtank, verbunden. Mit seinem zusätzlichen Fassungsvermögen von rund 17 Litern stellt dieser im Fahrzeug einen sehr ergiebigen Vorrat bereit. Die durchschnittliche Reichweite ist groß genug, um sicherzustellen, dass dieses Tanksystem jeweils parallel zu einem Motorölservice aufgefüllt werden kann. Aufgrund des hohen Speichervorrats ergibt sich für den Kunden keine Veränderung in der Fahrzeugbedienung. Er kommt auf unsichtbare Weise und ohne zusätzlichen Werkstattaufenthalt während der gesamten Fahrzeuglebensdauer in den Genuss der Vorteile der umweltfreundlichen Abgastechnologie.

Vom Aktivtank wird AdBlue zum Dosierventil geleitet und damit im Abgas zerstäubt. Die Gleichverteilung im Abgasstrom übernimmt nachfolgend der SCR-Mischer. Der im heißen Abgas entstehende Ammoniak fungiert anschließend im SCR Katalysator als Reduktionsmittel und wandelt umweltschädliche Stickoxide in Stickstoff und Wasserdampf um. Dieser Vorgang wird als selektive katalytische Reaktion (Selective Catalytic Reaction) bezeichnet. Aus diesem Fachbegriff leitet sich der Name des SCR Katalysators ab. Die Regelung des SCR Systems übernimmt die leistungsfähige Motorsteuerung. Ein Stickoxid-Sensor liefert die Informationen über die NCyKonzentration im Abgas.

Die Anordnung der AdBlue-Tank im Fahrzeug kann je nach Bauraumverfügbarkeit in modellspezifischer Weise erfolgen. Beim BMW 335d befinden sich Aktiv- und Passivtank im Fahrzeugheck. Beim BMW X5 xDrive35d wird der Aktivtank vorn rechts im Motorraum, der Passivtank am Unterboden neben dem Getriebe untergebracht.


BMW Diesel-Kompetenz: Erfolgsgeschichte seit 1983.
Die Leistungs- und Verbrauchswerte des neuen BMW AdvancedDiesel mit BluePerformance sind ein weiterer Beleg für das außergewöhnliche Potenzia dieses Motorenkonzepts. Intensiver als jeder andere Fahrzeuganbieter weltweit hat BMW in den zurückliegenden Jahren mit einer konsequenten Entwicklung im Rahmen von BMW EfficientDynamics die Attraktivität des Dieselmotors kontinuierlich gesteigert.

Die Erfolgsgeschichte der BMW Dieselmotoren ist von zahlreichen Meilensteinen in der technologischen Entwicklung dieser Antriebsart geprägt und reicht bis ins Jahr 1983 zurück. Damals präsentierte BMW den ersten Reihensechszylinder-Diesel der Unternehmensgeschichte mit einer Leistung von 85 kW/115 PS und einem maximalen Drehmoment von 210 Newtonmetern.

Der mit dieser Antriebseinheit ausgerüstete BMW 524td galt als schnellstes Dieselfahrzeug seiner Zeit. In der Folgezeit brachten die BMW Motorenentwickler eine Vielzahl von Innovationen zur Serienreife, die sowohl der Leistungssteigerung als auch der Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte dienten.

Beim Vergleich des ersten BMW Sechszylinder-Diesels aus dem Jahre 1983 mit dem leistungsstärksten Aggregat dieser Bauart aus aktueller Produktion lässt sich der Fortschritt anhand der wichtigsten technischen Daten eindrucksvoll nachvollziehen. Die Leistung des Reihensechszylinders erhöhte sich um 135, das maximale Drehmoment gar um 170 Prozent. Trotz dieses immensen Kraftzuwachses liegt der Durchschnittsverbrauch des 3,0 Liter-Motors mit Variable Twin Turbo um 20 Prozent unter dem Wert des Vorfahren aus dem Jahre 1983. Im gleichen Zeitraum konnten die Abgasemissionen durch verschiedene Techniken sogar noch weitaus drastischer reduziert werden. De facto weist ein BMW Diesel des Modelljahrgangs 2008 nur noch ein Prozent der Partikelemissionen auf, die ursprünglich im Abgas eines Dieselmotors vorhanden waren.

Trotz dieser beeindruckenden Werte hält der Fortschritt in der Entwicklung der BMW Dieselmotoren an. Die nächste Stufe markiert der BMW Advanced Diesel mit BluePerformance. Mit ihm werden nun auch die besonders hohen Ansprüche des US-amerikanischen und kanadischen Automobilmarktes hinsichtlich Leistungsentfaltung, Laufkultur, Effizienz und Emissionslimits erfüllt. Nicht ohne Grund kommt dem Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo die Schlüsselrolle bei der Markteinführung des BMW Dieselmotors in Nordamerika zu. Er gilt als Musterbeispiel für die perfekte Verbindung aus Durchzugskraft, Laufruhe und Wirtschaftlichkeit. Der 3,0 Liter-Diesel mit Variable Twin Turbo wurde unter anderem mehrfach mit dem International Engineof the Year Award ausgezeichnet. Es wird in Europa in einer Vielzahl von Modellen eingesetzt und setzt nun als BMW AdvancedDiesel mit BluePerformance seinen globalen Erfolgskurs fort.

Geändert von powders (17.12.2008 um 00:14 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2008, 16:13     #10
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Weniger Emissionen, mehr Fahrspaß -jetzt und in der Zukunft: Die globale Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics.

Mit der konsequenten Fortsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics untermauert die BMW Group auch im Modelljahr 2009 ihren weltweiten Führungsanspruch bei der Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte auf dem Gebiet der individuellen Mobilität. Wirkungsvoller als alle vergleichbaren Konzepte anderer Automobilhersteller trägt BMW EfficientDynamics zu einer nachhaltigen Senkung des Kraftstoffkonsums und der Emissionen im Straßenverkehr bei. Dies gilt sowohl für die bei jedem einzelnen neuen Modell erzielten Effizienzfortschritte als auch für die gesamthafte Verbrauchs- und Emissionsbilanz von Fahrzeugen der BMW Group. Im Modelljahr 2009 untermauert BMW die globale Ausrichtung der Entwick-ungsstrategie BMW EfficientDynamics mit einer Vielzahl von Innovationen auf dem Gebiet der Antriebstechnik, die auf der NAIAS 2009 in Detroit vorgestellt werden.

Eine im Wettbewerbsvergleich unübertroffen günstige Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffkonsum kennzeichnet alle auf der NAIAS 2009 vorgestellten Modelle. Erreicht wird diese mit modernster Motorentechnik und einer modellspezifisch konfigurierten Auswahl von zusätzlichen BMW EfficientDynamics Maßnahmen. Der neue BMW Z4, der in Detroit erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wird, wird von Reihensechszylinder-Motoren angetrieben, die mit der einzigartigen und weltweit bewährten VALVETRONIC beziehungsweise - beim Spitzenmodell BMW Z4 sDrive35i -mit High Precision Injection ausgestattet sind. Die Benzindirekteinspritzung High Precision Injection kommt auch beim neuen BMW 7er zum Einsatz. Mit den Modellen BMW 335d Limousine und BMW X5 xDrive35d bringt BMW den speziell für die USA und Kanada entwickelten BMW Advanced Diesel mit BluePerformance auf den Markt. Unmittelbar vor der Serienreife steht zudem die BMW ActiveHybrid Technologie, die auf der NAIAS 2009 vom Konzeptfahrzeug BMW Concept X6 ActiveHybrid repräsentiert wird.


Weniger C02,-Emissionen, mehr Dynamik - serienmäßig in jedem neuen BMW Modell.

Bis zum Sommer 2008 wurden allein in der EU bereits mehr als eine Million Fahrzeuge verkauft, die mit den aktuellen BMW EfficientDynamics Maßnahmen ausgestattet sind - ein Erfolg mit einzigartiger Breitenwirkung für den Kraftstoffverbrauch und den CGyAusstoß im Straßenverkehr. Die Technologie, die mehr Fahrspaß bei reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten ermöglicht, ist Bestandteil jedes neuen BMW und gehört dabei stets zur Serienausstattung des entsprechenden Modells.

Mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC verfügen die aktuellen BMW Modelle über eine bewährte Technologie, die den Benzinmotoren zu einer optimierten Leistungsausbeute und hervorragender Effizienz verhilft. Für besonders leistungsstarke Benzinmotoren und in Kombination mit Twin Turbo Technologie kommt die High Precision Injection zum Einsatz. Achtzylinder-Motoren mit Benzin-Direkteinspritzung werden im neuen BMW 7er und im BMW X6 angeboten. Der Reihensechszylinder-Motor mit High Precision Injection sorgt unter anderem im BMW X6, in der BMW 3er und der BMW 1er Reihe sowie jetzt auch im neuen BMW Z4 für sportliches Leistungsvermögen in einer besonders effizienten Form.


Faszinierende Kraft, vorbildliche Verbrauchs- und Emissionswerte: BMW Advanced Diesel mit BluePerformance in den USA und Kanada.

Darüber hinaus erwartet BMW auch in den USA und Kanada einen Anstieg der Marktanteile für Dieselfahrzeuge. Ein entsprechendes Angebot unterbreitet BMW mit dem für den nordamerikanischen Automobilmarkt entwickelten BMW Advanced Diesel mit BMW BluePerformance. Der 3,0 Liter große und 265 hp starke Reihensechszylinder-Motor mit Variable Twin Turbo, der im BMW X5 xDrive35d und in der BMW 335d Limousine zum Einsatz kommt, ist mit einem SCR System zur Reduzierung von Stickoxiden (NOx) ausgestattet. Dies ermöglicht die Einhaltung der besonders anspruchsvollen Emissionsgrenzwerte in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten und damit eine flächendeckende Einführung des BMW Advanced Diesel mit BMW BluePerformance als so genanntes 50-Staaten-Modell.


Environmental Defense Report bescheinigt der BMW Group herausragende Fortschritte bei der Verbrauchs- und C02-Reduzierung.

Mit dieser baureihenübergreifenden Vielfalt besonders wirtschaftlicher Modelle leistet die BMW Group einen besonders wirkungsvollen Beitrag zur Reduzierung der C02-Emissionen. Zu diesem Ergebnis kam auch die jüngste Ausgabe des Environmental Defense Report in den USA. Die unabhängige Studie zum Kraftstoffverbrauch der zwischen 1990 und 2005 in den USA verkauften Neufahrzeuge kommt zu dem Ergebnis, dass die BMW Group deutlich mehr als jeder andere Hersteller die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der C02-Emissionen vorangetrieben hat. Demnach verringerte der deutsche Premium-Automobilhersteller den C02-Ausstoß seiner Fahrzeugflotte im untersuchten Zeitraum um 12,3 Prozent, während sich die Absatzzahlen in den USA vervierfachten. Der in dieser Rangliste zweitplatzierte Hersteller kommt im Vergleich dazu lediglich auf eine Reduzierung des C02-Ausstoßes um 3 Prozent.

In Europa führte allein die im Jahr 2008 erzielte Effizienzsteigerung bei BMW Modellen zu einer Einsparung von rund 150 Millionen Litern Kraftstoff sowie zu einer Reduzierung der CGyEmissionen um rund 373.000 Tonnen im Vergleich zu 2006. Bei einer Umwandlung in Strom würde der durch BMW EfficientDynamics eingesparte Kraftstoff ausreichen, um ungefähr 780.000 Menschen ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen.


BMW 118d ist „World Green Car of the Year", die BMW Group „nachhaltigster Automobilhersteller der Welt".

Dank dieser Erfolge ist BMW EfficientDynamics zu einem Markenzeichen für zeitgemäße und zukunftsweisende Automobilentwicklung geworden. Die anerkannt hohe Wirksamkeit des Maßnahmenpakets hat zu einer Reihe von Auszeichnungen für BMW EfficientDynamics und die mit der aktuellen Technologie ausgestatteten Fahrzeuge geführt. Ein Beispiel dafür ist die Verleihung des internationalen „World Green Car of the Year Awards" 2008 fürdenBMW118d.

Ebenso zeichnete die deutsche Fachzeitschrift „auto, motor und sport" BMW EfficientDynamics mit dem Paul-Pietsch-Preis 2008 für besonders nnovative Entwicklungen auf dem Automobilsektor aus. Einen „Green Award vergab das britische Fachmagazin „CAR" an BMW EfficientDynamics für den klaren, baureihenübergreifenden und überaus wirksamen Charakter der Maßnahmen. Zu einer ähnlichen Einschätzung kamen die Experten des ebenfalls in Großbritannien erscheinenden Magazins „What Car?", die auf der Suche nach „Green Heroes" auf dem Automobilmarkt gleich sechs mit Verbrauchs- und emissionsreduzierenden Maßnahmen ausgestattete Model der BMW Group zur „besten Wahl" ihres jeweiligen Segments erklärten.

Mit BMW EfficientDynamics als bestimmenden Faktor der Entwicklungsarbeit, ressourcenschonender Produktion und hohen sozialen Standards für die Mitarbeiter an allen Standorten hat die BMW Group auch ihre herausgehobene Position im aktuellen Dow Jones Sustainability Index gefestigt. Das gemeinsam von Dow Jones Indizes, Stoxx Limited und der Züricher Vermögensverwaltungsgesellschaft SAM erstellte Ranking gilt als weltweit wichtigster Gradmesser für unternehmerische Verantwortung. Zum vierten Mal in Folge wurde die BMW Group darin jetzt als „weltweit nachhaltigster Automobilhersteller" eingestuft.


„Best of Hybrid": Maßgeschneiderte Lösungen für Effizienz und Fahrspaß.

Auch die mittelfristige Fortsetzung der Entwicklungsstrategie BMW Efficient-Dynamics wird auf der NAIAS 2009 dargestellt. Durch die Nutzung von Hybrid-Technologie lassen sich weitere Effizienz-Potentiale erschließen. Die BMW Group entwickelt ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um maßgeschneidert für jedes Modell die jeweils beste Lösung („Best of Hybrid") anbieten zu können. Beispiele dafür sind das BMW Concept 7er ActiveHybrid mit einem Achtzylinder-Benziner und einem in das Getriebegehäuse ntegrierten Elektromotor als unterstützende Antriebsquelle sowie das BMW Concept X6 ActiveHybrid, bei dem ein Achtzylinder-Motor und ein Elek-troantrieb mithilfe eines innovativen Two-Mode-Aktivgetriebes miteinander kombiniert werden.

In beiden Fällen werden die fahrdynamischen Qualitäten gesteigert und der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert. Im Gegensatz zu heute verfügbaren Hybrid-Modellen wird die Effizienzsteigerung sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr realisiert. Erstmals wird die BMW ActiveHybrid Technologie bereits im Jahre 2009 die Serienreife erlangen.


Innovative Konzepte für die Mobilität von morgen.

Im Rahmen von BMW EfficientDynamics treibt die BMW Group darüber hinaus Forschungs- und Erprobungsprojekte für weitere zukunftsweisende Antriebskonzepte voran. So werden unter anderem rund 500 vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge der Marke MINI in einem Pilotprojekt in den US-Bundesstaaten in Kalifornien, New York und New Jersey von ausgewählten Privat- und Firmenkunden im Alltagsverkehr genutzt. Der MINI E verfügt über einen 150 kW/204 PS starken Elektromotor, der von einem eistungsfähigen Lithium-Ionen-Akku mit Energie versorgt wird, und erreicht eine Reichweite von mehr als 240 Kilometer beziehungsweise 150 Meilen. Mit diesem Pilotprojekt werden Erkenntnisse darüber gewonnen, wie die ndividuelle Mobilität auf der Grundlage rein elektrisch betriebener Fahrzeuge effizient zu gestalten ist. Ziel ist es auch dabei, Freude am Fahren mit einem eistungsfähigen elektrifizierten Antrieb zu verbinden und dabei eine praktisch emissionsfreie Mobilität zu realisieren.

Darüber hinaus arbeitet die BMW Group an innovativen Fahrzeugkonzepten für den Einsatz in Metropolen in unterschiedlichen globalen Märkten. Dabei werden die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen an die Mobilität in städtischen Ballungsräumen der Zukunft berücksichtigt.


Option für die Zukunft, heute schon nutzbar: Wasserstoff erobert dieStraße.

Für die nachhaltige automobile Fortbewegung der Zukunft setzt die BMW Group außerdem auf regenerativ erzeugten Wasserstoff und verfolgt damit die Vision vom C02-freien Fahren. Mit dem Modell BMW Hydrogen 7 wird die zukunftsweisende Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für ndividuelle Mobilität bereits heute Realität. Er wird von einem Zwölfzylinder-Motor angetrieben, dereine Leistung von 191 kW/260 PS erzeugt und in denselben Zylindern wahlweise Wasserstoff oder Benzin verbrennen kann. Der Wechsel zwischen den Betriebsarten ist jederzeit auf Knopfdruck möglich.

Die weltweit erste mit Wasserstoff betriebene Luxuslimousine für den Alltagsverkehr wurde in einer Kleinserie von 100 Fahrzeugen produziert und ausgewählten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Nutzung in der täglichen Fahrpraxis zur Verfügung gestellt. Innerhalb kurzer Zeit haben diese Pioniere mit dem BMW Hydrogen 7 bereits mehr als 3,5 Millionen Kilometer in Europa, den USA und anderen Regionen der Welt absolviert. Mit der intensiven praxisnahen Nutzung der Wasserstoff-Limousine wird der Beleg dafür erbracht, dass dieses Antriebskonzept den Anforderungen des Alltagsverkehrs gewachsen ist und daher eine realistische Option für die Zukunft darstellt.
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:07 Uhr.