BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.08.2008, 18:40     #1
EtaChris   EtaChris ist offline
Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 09/2005
Ort: D-910 nördl. Mittelfranken
Beiträge: 1.943

Aktuelles Fahrzeug:
GS
BMW kürzt Weihnachtsgeld und verkauft Autohäuser

BMW kürzt Weihnachtsgeld und verkauft Autohäuser
Link:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,573292,00.html


Mein Kommentar: nur weg mit den *** Niederlassungen. Ich kenne keine, die ich sowohl gut als auch kundenorientiert bezeichnen würde...
Das mit dem Weihnachtsgeld ist schade, dafür war es aber auch in der Vergangenheit recht üppig. Ob das Management auch Einbußen hinnehmen muß?...
__________________
"Spiderman ist stärker als Hello Kitty" sagt mein kleiner
Pro fide et patria.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 21.08.2008, 06:50     #2
micha1955   micha1955 ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von micha1955
 
Registriert seit: 12/2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 7.639

Aktuelles Fahrzeug:
F10 530dA
Re: BMW kürzt Weihnachtsgeld und verkauft Autohäuser

In den guten Zeiten wurde aus dem Vollen geschöpft (BMW-Welt notwendig?) und sehr viel Geld fließt in Sponsorings. Gleichzeitig ist es ein Manko, ja sogar ein Makel, dass BMW seinen Autos nur so viel vertraut, dass maximal 6 Monate Garantie möglich sind. Der deutsche Markt wurde vernachlässigt weil der Weltmarkt floriert hat. Und jetzt kommen die Nachwehen.

Auch ich schätze die Niederlassungen zu anonym ein, zumindest in Frankfurt in der Hanauer Landstraße bauen sich schon fast "Angstzustände" auf.
__________________
Gruß micha1955
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2008, 20:35     #3
Harlekin256   Harlekin256 ist offline
Junior Freak
  Benutzerbild von Harlekin256
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: D-02999 Lohsa
Beiträge: 347

Aktuelles Fahrzeug:
BMW E91 320d Touring

KM...
Tja, Hochmut kommt vor dem Fall. Scheinbar hat BMW mit den überzogenen Neuwagenpreisen nicht gut gewirtschaftet...

Da werden Unsummen in so sinnlose Supersportwagenprojekte gepumpt und man gönnt sich einen pompöse BMW Welt (man will ja was darstellen), aber letztlich hat man sich damit nur selbst abgeschossen. Sorry, wenn BMW so weiter macht, sind sie ein Kandidat für eine Übernahme.

Man hat scheinbar nicht begriffen, womit man heute Kunden gewinnt. In Zeiten rapide steigender Lebenskosten kann man eben keine Autos zum Basispreis von knapp 30.000 EUR verkaufen. Wenn ich mir überlege, was mein Wagen in den USA kostet, komme ich mir mehr als ********* vor. Scheinbar zahlen die dummen Deutschen die Rabatte der Amerikaner...

Auch BMW wird´s noch lernen. Die Säumigen bestraft das Leben!

Gruß, Tino
__________________
Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.

Dante Alighieri (1265-1321), ital. Dichter
Userpage von Harlekin256
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2008, 21:02     #4
scam2000   scam2000 ist offline
Power User
 
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-6xxxx
Beiträge: 15.388
ich kenne im Raum Ffm schon mindestens einen Freundlichen, den sie dann schleunigst schließen werden


ich kann mich nur wundern, wie die das Geld rauspulvern und dann panikartig merken, dass das MM schreibt, sie sollten mal sparen, peinlich
Userpage von scam2000
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 10:31     #5
Bolygo   Bolygo ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 04/2004
Ort: München
Beiträge: 5.167

Aktuelles Fahrzeug:
F10 520d

M-DK-XXXX
Zitat:
Original geschrieben von Harlekin256
Man hat scheinbar nicht begriffen, womit man heute Kunden gewinnt. In Zeiten rapide steigender Lebenskosten kann man eben keine Autos zum Basispreis von knapp 30.000 EUR verkaufen. Wenn ich mir überlege, was mein Wagen in den USA kostet, komme ich mir mehr als ********* vor. Scheinbar zahlen die dummen Deutschen die Rabatte der Amerikaner...
Die erheblichen Differenzen sind Wechselkurs-bedingt. Vor wenigen Jahren bekam man für 1,00 EUR genau 0,87$. Vor einem Jahr 1,40$. Heute 1,25$.

Speziell Dein (meins auch) Auto ist in Amerika praktisch unverkäuflich. Da setzt man halt einen niedrigen Preis an, um zu schauen, ob die Kunden darauf reagieren.

Was auf jeden Fall richtig ist: die Produktion für den $-Markt im $-Raum zu haben. Was sicher weh tut, ist die Produktion des 7er in Deutschland, das alte Bangle-Monster wurde haupts. in USA und Asien verkauft.

Aber ihr habt schon recht: beflügelt von Aussichten auf den "unendlich wachsenden" asiatischen Markt ist die Vertriebssteuerung völlig abgehoben. Die Preise für den "Volkswagen" 3er und den "Dienstwagen" 5er sind - insbesondere bei den Extras - utopisch hoch.

Ich bin aber Optimist und hoffe das BMW noch die Kurve kriegt ...

Gruß
Robert

PS. hätte ich bei BMW was zu sagen, würde ich auch allererst den ganzen Vertriebsbereich zurechtstutzen. Der Kunde braucht ein gutes Produkt und zuverlässigen Service. Der Rest ist Mumpitz.
__________________
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 12:03     #6
Feuerwehr520i   Feuerwehr520i ist offline
Power User
  Benutzerbild von Feuerwehr520i
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-86169 Augsburg
Beiträge: 43.750

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Zafira

A-PS xxx
Ich verstehe nicht, warum eine Welt zusammenbricht wenn man nicht jedes Jahr neue Rekordzahlen vermelden kann

Es kann doch nicht immer mehr werden. Aber ein gleichbleibender Gewinn ist heutzutage ja schon furchtbar.
Userpage von Feuerwehr520i Spritmonitor von Feuerwehr520i
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 12:38     #7
Bolygo   Bolygo ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 04/2004
Ort: München
Beiträge: 5.167

Aktuelles Fahrzeug:
F10 520d

M-DK-XXXX
Zitat:
Original geschrieben von Feuerwehr520i
Ich verstehe nicht, warum eine Welt zusammenbricht wenn man nicht jedes Jahr neue Rekordzahlen vermelden kann
Du hast völlig recht. Man stellt sich manchmal gar nicht vor, was riesengroße Unternehmen alles nur tun, um "Analysten" und deren undurchsichtigen Bewertungskriterien zu genügen.

Dabei sind das oft ahnungslose Berufsanfänger, mit 1A-Uni-Noten zwar, aber meist ohne den entscheidenden Durchblick, der nötig ist, ein Kriteriensystem zu verstehen und den eigentlichen Sinn zu erfassen.

Noch schlimmer ist, wenn ähnlich gestrickte Leute innerhalb des Unternehmens damit beauftragt werden, für die (vorgebliche) Erfüllung dieser Kriterien zu sorgen ... alles schon gesehen.

Außerdem habe ich noch gesehen, wie man "falsche Zahlen" produziert, Buchungen hin- und herschiebt. Ganz mies der gesamte Bereich Anlagen- und Immobilienbewertung, Bewertung des zukünftigen Wertes von laufenden Verträgen ... und was dann alles Monate später in der Presse dazu kommt. Ein Witz.

Seitdem ich das alles gesehen habe, habe ich keine Illusionen mehr. Mittlerweile bin ich schon fast der Überzeugung, dass eine öffentliche Aktiengesellschaft an und für sich kein seriöses Unternehmen sein kann.
__________________
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2008, 17:47     #8
micado   micado ist offline
User ist gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 22
Aktiengesellschaften müssen es halt allen stakeholdern recht machen....nicht ganz einfach bei den divergierenden Interessen.

Der eigentliche Krampf ist die Fokussierung auf die shareholder, verharmlosend auch shareholder value genannt. Dieses suggeriert "Werteschaffen für die Basis". Bedeutet aber finalemente die Einführung des kurzsichtigen Wirtschaftens. Typisch amerikanisch eben. Schnell, schnell, schnell. Nur bitte nicht durchdacht oder gar langfristig.

So versucht man auch mit lächerlichen ausländischen Studien (Pizza-Studie ) das ehemals hervorragend organisierte und durchdachte deutsche Schul- und Hochschulsystem neu zu gestalten.

Und der dämliche deutsche Beamten-Michel macht mit.
Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2009, 12:22     #9
markusbre   markusbre ist offline
User ist gesperrt
  Benutzerbild von markusbre
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 275

Aktuelles Fahrzeug:
M3 E92, Mini John Cooper Works, Jeep Wrangler Sahara Unlimited, etc.
Re: BMW kürzt Weihnachtsgeld und verkauft Autohäuser

Zitat:
Original geschrieben von EtaChris
BMW kürzt Weihnachtsgeld und verkauft Autohäuser
Link:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,573292,00.html


Mein Kommentar: nur weg mit den *** Niederlassungen. Ich kenne keine, die ich sowohl gut als auch kundenorientiert bezeichnen würde...
Auf Stuttgart könnte ich auch gern verzichten, wobei Leipzig fast schon ein Musterbetrieb ist.

Aber generell sind die etwas anonym.

Markus
Userpage von markusbre
Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2009, 01:05     #10
Schiroko   Schiroko ist offline
User ist gesperrt
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 3
guten abend

Das mit dem Weihnachtsgeld ist schade, dafür war es aber auch in der Vergangenheit recht üppig. Ob das Management auch Einbußen hinnehmen muß?...
Immer müssen die kleinen leiden
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:42 Uhr.